Current Article

04 May 2017

Es kommt auf die Details an

Ich will Euch mein Problem mit der Heckschürze noch einmal erklären. Am Anfang des gestrigen Abends sah das noch so aus.

Heckschürze

Um es näher zu erklären, habe ich einmal in dem Bild rumgeschmiert:

Heckschürze

Die Schraubkante (A) will ich nicht offen stehen lassen. Diese Lasche stört mich optisch. Die Heckschürze kann ich nicht weglassen, denn ich brauche Bereich B. An den beiden Radläufen ist auf allen anderen Seiten auch so ein Ansatz. Zur Mitte von den RS Schwellern, vorne vom Frontspoiler. Hab ich da hinten nicht auch einen Ansatz - das zerstört die Seitenansicht. Solche Details sind meiner Meinung nach wichtig, damit das am Ende wie aus einem Guss wirkt.

Ich habe über das Problem länger gegrübelt. Und ich bin zu einer Lösung gekommen. Die Schraubkante musste ab!

Heckschürze

Das war immer noch nicht stimmig. Denn die hintere Kante ist so geformt, dass sie die Form der Stoßstangenecke aufnimmt, die da eigentlich hingehört. Also habe ich die Flex mit der Fächerscheibe genommen und habe das rund geschliffen.

Heckschürze

Schon besser. Leider reichte die Schürze nun nicht mehr bis zur Karosserie, zudem war das am Rand teilweise sehr dünn.

Heckschürze

Damit hatte ich gerechnet. Also habe ich mit Glasfaserspachtel gearbeitet. Der hat Fasern, genau wie wenn man mit Glasfasermatten arbeiten würde - normaler Spachtel würde vermutlich reißen. Hoffen wir der nicht.

Heckschürze

Ich brauchte 2 Lagen, bis ich schleifen konnte - ich habe es erst einmal grob mit der Fächerscheibe in Form gebracht.

Heckschürze

Heckschürze

Ja, damit kann ich jetzt arbeiten! Klar muss das noch leicht mit Feinspachtel korrigiert werden, aber nur ein Hauch.

Ich konnte also mit der Stoßstange weitermachen. Ich habe mir ein Blech zurechtgeschnitten und 2x gekantet für das erste Seitenteil.

Blech

Ich habe das dann bei montierter Stoßstange angeschweißt. Ich dachte, ich hätte die Ecken lang genug gemacht, aber das war offensichtlich ein Denkfehler.

Stoßstange

Also musste ich das noch beifüttern. Darauf kam es nun auch nicht mehr an.

Stoßstange

Gesamtansicht der Ecke: Ja. Das Überlegen hat sich meiner Meinung nach gelohnt, denn so ist das stimmig.

Stoßstange

Zum Abschluss des Abends habe ich das noch unten verbunden, damit die Runde Ecke auch stabil wird.

Stoßstange

Und auch vorne bekam die Stoßstange einen Abschluss durch das Einsetzen eines kleinen Blechs.

Stoßstange

Eine Seite hätten wir grob. Bleibt die zweite Seite...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/es-kommt-auf-die-details

Mehr aus der Kategorie : Menschen & Maschinen

18 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Die Schürze umgeschnallt

Ich wollte die Heckschürze so schnell, wie möglich dran haben. Das hatte einen Grund: Auf der Fahrerseite musste ich eine Schraube im Sichtbereich reinkloppen und die wollte ich lackieren. Und wenn der Lack einmal mit Härter gemischt ist, hilft auch der luftdichteste Behälter nicht. Und wie ich es gedacht hatte, der Farbrest hatte schon Puddingartigen Aggregatszustand angenommen.

Lack

Also dran mit der Heckschürze. Und diesmal nicht nur mit 3 Schrauben, sondern überall, wo eine hineingehört. Dadurch konnte ich die Heckschürze noch etwas in der Mitte hochziehen, denn da hing sie durch. Nun ist die Stoßstange parallel dazu.

Focht Titan

Vorher hatte ich noch Kabel in die Rückfahrleuchte eingezogen, da wäre ich später nicht mehr drangekommen.

Unter dem "Pudding" war noch ein minimaler nicht angetrockneter Rest Lack. Reichte gerade so für meine Schraube.

Schraube

De Schweinehaken wollte ich ja noch lackieren, bevor ich ihn unters Auto packe. Davor stand das Entrosten.

AHK

Das sind eher kosmetische Aktionen, denn bis so eine AHK durchrostet, das dauert. Aber jetzt ist das alles neu gelackt da hinten, da soll das nicht hinten anstehen. Nach dem Entrosten gab es eine Dusche mit Brantho Nitrofest.

AHK

Anders sah es mit dem Tank aus. Der ist ja "nur" aus Blech und war obenrum schon sehr rostig.

Tank

Ein neuer kostet weit über 100 Euro. Warum kann unter dem Escort nicht ein Kunststofftank hängen, wie unter dem Passat? Das erleichtert das Leben wesentlich, der geht eigentlich nie kaputt. Ok, auch hier entrosten und Brantho Nitrofest.

Tank

Ich habe erst einmal die obere Hälfte gemacht, die andere Seite kommt dran, wenn der Lack trocken ist. Untenrum sieht er aber besser aus.

Apropos untenrum: Es ging auf Tauchstation. Denn wir hatten ja oben geschweißt, was an der Unterseite bedeutete, dass da natürlich der Lack weggebrannt war.

Unterboden

Und bevor der Tank wieder rein kann, musste ich das natürlich auch säubern und lackieren, sonst habe ich ein künstliches Rostnest geschaffen.

Unterboden

Am Unterboden erwarten mich noch diverse Arbeiten, die ich lange vor mir hergeschoben habe. Aber da muss ich jetzt langsam einmal durch. Schließlich soll das Ding ja auch TÜV bekommen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/die-schuerze-umgeschnallt

17 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Griffig

Ich habe wieder Farbe angemischt, denn es ging an das Lackieren der Heckschürze. Das Grundieren in weiß zahlte sich aus, es deckte beim ersten Mal.

Griffig

Da ich Farbe angemischt hatte, waren auch ein paar andere Ecken dran. Das mit der Griffmulde an der Hecktür gefiel mir nicht. Also habe ich das teilweise mit Verdünnung wieder abgewaschen und ebenfalls gelb gelackt.

Griffig

So oft habe ich noch nie mit so einem Detail herumlackiert. Aber ab und an ist der Weg zum Ziel eben länger.

Dann ging es mit dem Pinselchen ums Auto, hier und da ein paar Dinge austupfen. Da der Türgriff an der Beifahrertür weggebrochen war, habe ich die Fläche darunter einmal lackiert, da blitzte etwas rot durch.

Griffig

Am Ende des Abends konnte ich - es ist ja Autolack mit Härter - den Griff schon montieren. Das hat mich ständig geärgert, die Tür immer mit dem Innengriff aufmachen zu müssen. Diese Escortgriffe sind übrigens wirklich primitiv - Vollplastik. Vorteil: Ein neuer kostet inkl. Versand keine 8 Euro. Da lohnt es nicht, nach gebrauchten zu suchen. Die wurden mir teils DEUTLICH teurer angeboten. Gut, dass ich einmal bei eBay nachgesehen hatte.

Griffig

An der Stoßstange habe ich auch weitergemacht. Da war noch etwas Spachtel fällig, um zu kaschieren, dass sie aus vielen Teilen zusammengesetzt ist.

Griffig

Natürlich ist sie inzwischen grundiert. Demnächst kann auch die final lackiert werden.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/griffig

05 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein wenig Pflicht zwischen der Kür.

Gestern kam ich später in die Werkstatthölle. Nach der Arbeit gab ich noch einer Freundin Starthilfe, deren MX5 gar keinen Saft mehr hatte. Kein Wunder - die eine Batterieklemme ließ sich mit 2 Fingern abziehen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Natürlich musste ich auf der anderen Seite das Selbe realisieren, was ich am Vortag an der Beifahrerseite gemacht hatte. Heckschürze beischneiden und beispachteln.

Heckschürze

Während der Spachtel trocknete, habe ich mir eine Roststelle am Beifahrerschweller angesehen, die mir erst aufgefallen war, als die Türdichtung draußen war.

Schweller

Wenn ich später die Heckstoßstange mit MIPA Protector lackiere, wollte ich die Einstiege mitlackieren, also muss das dann auch fertig sein. Es gibt noch ein paar Löcher im beifahrerfußraum, die ich auch noch zubraten muss. Wir sind noch lange nicht am Ende.

Also die Flex angesetzt und das gammelige Blech rausgetrennt.

Schweller

Im Schweller sah es gut aus, nicht wirklich rostig. Da wird kein Ersatz fällig. Auf Stoß Schweißen ist beim Schweller nicht, also habe ich zwei Bleche angepunktet. Der Innenschweller war heil, aber ich wollte die Kante wie original doppelt haben.

Schweller

Das Ganze leicht verschliffen, mit Zinkspray lackiert und dann mit streichbarer Dichtmasse beigezogen.

Schweller

Hat doch etwas länger gedauert, als ich dachte und da ich die Stoßstange eh nicht fertig bekommen hätte, habe ich mich um den Rückfahrscheinwerfer gekümmert. Der klemmte ja nur in der Heckschürze. Ich musste die noch weiter bearbeiten mit Holzraspel und Feile, damit die Lampe auch gerade nach hinten leuchtet. Als ich die Position erreicht hatte, die ich brauchte, habe ich ihn eingeklebt.

Rückfahrscheinwerfer

Ich habe ihn erst einmal von vorne eingeklebt, um die Position zu fixieren. Ist das getrocknet, klebe ich ihn noch dick von hinten ein, damit es auch hält. Das wird fest - die Blinker vorne sind ja auch so eingeklebt.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/ein-wenig-pflicht-zwischen-der

26 Apr 2017

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

Alte Laster in Esslingen: Ins Entennest auf das Betriebsgelände der Firma Scherrieblekamen über 80 Fahrzeuge aus den 1940er bis zum Anfang der 1980er Jahre. Gezeigt wurde ein buntes Potpourri aus Unimog, Feuerwehrfahrzeugen, Kippern, Pritschen, Entsorgungfahrzeugen oder Tankwagen. Historische Traditionsmarken aus Deutschland, Österreich, Schweden und der Schweiz begeisterten die Nutzfahrzeugfreunde. Besonders rar: die 2-Takter-LKW von krupp. Das wechselhafte Aprilwetter war gerade auf Sonnenschein gestellt, was natürlich zum schönen Gelingen der Veranstaltung beitrug.

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen4. Entennest Nutzfahrzeug-Oldtimertreffen

Original http://www.formfreu.de/2017/04/26/4-entennest-nutzfahrzeug-oldtimertreffen/

25 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Himmel!

Ich weiß, ich hätte am Auspuff weiterarbeiten sollen, aber ich habe mir neues Spielzeug bestellt. Naja, Material. Himmelkunstleder und den entsprechenden Spezialkleber.

Himmel!

Wieso schwarz? Nun, ich bin ja starker Raucher und so ein heller Himmel wird schnell unansehnlich gelb. Also dann eben schwarz. Den alten Himmel konnte ich nicht verwenden, denn ursprünglich war ja ein Schiebedach drin. Und ohne Himmel sah das nun wirklich nicht gut aus.

Himmel!

Ich habe noch nie einen Himmel eingezogen, hab mir vorab ein paar Gedanken gemacht und habe dann eben einfach angefangen nach dem Motto Augen zu und durch.

Angefangen habe ich am hinteren Ende - die Kante war gerade. Der Kleber ist ein Kontaktkleber. Bedeutet beide Seiten einleimen, ablüften lassen und dann zusammenpressen. Hat hinten ganz gut geklappt. Ich habe einen L-Winkel aus Plastik besorgt, um die Kante abzudecken.

Himmel!

Dann habe ich das nach vorne gezogen, die Kante angezeichnet und das Ganze das zweite Mal eingeleimt.

Himmel!

Natürlich auch am Scheibenrahmen. Ablüften lassen und dann gezogen, dass er schön gespannt ist. Das Ganze mit Klammern fixiert.

Himmel!

Dann kamen die Seiten dran. Auf der Beifahrerseite musste ich die vordere Seite auf einem Teilstück noch einmal nachkorrigieren.

Himmel!

Mit dem Ergebnis bin ich für das erste Mal ganz zufrieden. Nur en einer Ecke ein paar Kleine Falten, alles andere sitzt stramm. Evtl. gehe ich da noch einmal bei. Dass der Himmel auf dem Bild fleckig aussieht, liegt daran, dass ich den Stoff auf einem Staubigen Tisch ausgelegt hatte. Einmal mit Glaseiniger drüber und der ist wieder schwarz.

Himmel!

Die Sonnenblenden etc. in beige passten nun auch nicht mehr. Ich hatte noch einen Rest Speziallack für Kunstleder. Hat gerade so gereicht für die Teile. Die lasse ich jetzt erst einmal durchtrocknen, bevor ich die montiere.

Himmel!

Der Innenhimmel ist drin, dann konnte ich auch das Reserverad montieren. Dazu fehlte vorne noch ein Halter für den Spanngurt. Ich hatte nichts Passendes und auch nichts Passendes im Baumarkt gesehen. Aber ich hatte in einer Grabbelkiste diesen Halter:

Himmel!

Eigentlich cool, aber leider zu groß für den Träger. Also musste ich ihn schmaler machen. Also seitlich die Ränder weggeflext und in der Mitte ein Loch gebohrt. Zum Abschluss mit Zinkspray lackiert.

Himmel!

Den Spanngurt einzufädeln war Fummelarbeit, aber mit Hilfe eines Drahtes ging es. Reserverad rein, Spanngurt angezogen. Das klappt auch prima.

Himmel!

Demnächst kann dann die Windschutzscheibe wieder rein. Eine gebrauchte Dichtung habe ich, muss mir noch einen 2. Mann dazu suchen, das geht schlecht allein.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/himmel

22 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Einladung zum Hallengrillen Zwanzigsiebzehn

Hallengrillen

Ich wurde jetzt schon öfters gefragt, wann dieses Jahr das traditionelle Hallengrillen stattfindet. Deshalb habe ich jetzt endlich den Termin festgelegt:

Samstag, 10. Juni 2017

Bedeutet: An dem Termin sperre ich nachmittags meine Werkstatthölle auf, ab 18 Uhr wird der Grill angefeuert, wer da ist ist da. Mal vorbeikommen auf ne Wurst, nachmittags kommen, in ner Ecke pennen und am nächsten Morgen noch gemeinsam frühstücken - alles möglich. Ich stelle den Grill, Besteck, eine Kaffeemaschine wird sich auch finden - alles andere selber mitbringen.

Die Werkstathölle ist in der Nähe von Mainz - Adresse bekommen ernsthafte Interessenten per eMail. Kommentiert mit einer gültigen Mailadresse, wenn Ihr interessiert seid. Kommen kann jeder Blogleser, nen Kumpel oder den Partner mitbringen kein Problem. Hunde und Kinder stören mich auch nicht, denkt aber dran: Das ist ne Werkstatt, da gibt es auch mal scharfe Kanten, giftige Flüssigkeiten etc. Und soooo sauber ist es auch nicht, wobei ich das Hallengrillen dazu nutze, mal wieder klar Schiff zu machen in der Werkstatthölle. Langsam nervt selbst mich das Chaos...

Also wer Lust hat - schaut vorbei! Es wird gegrillt, egal bei welchem Wetter und egal, wie viele auch kommen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/einladung-zum-hallengrillen-zwanzigsiebzehn

21 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Nix von der Stange

Nur weil er lackiert ist, ist der Titan noch lange nicht fertig. Ich war am Heck am Schaffen, also machen wir da weiter. Die Zender Heckschürze - eigentlich ja für den Escort MK3, also das Vorgängermodell, musste ans Heck.

Focht Titan

Die Ecken passten natürlich nicht mehr zur Form, die Ecken sind von der Form vom Renault Rapid übernommen.

Nix von der Stange

Also musste ich die Heckschürze einschneiden und habe mit einem Blech die Lücke geschlossen.

Nix von der Stange

Wo auf dem Bild noch Schrauben sitzen, habe ich das Blech vernietet und verklebt. Die Dichtmasse muss nun erst einmal trocknen, bevor ich da spachteln kann. Also machte ich weiter mit der Heckstoßstange. Da passt jetzt wirklich Garnichts von der Stange mehr. Vor allem: Ich brauche eine Stoßstange, die nicht besonders hoch ist. Mal so durch den Fundus gegangen - ein Vierkantrohr könnte die Basis geben.

Aber eine gerade Stange passt nicht. Biegen kann ich dien nicht mit meinen Mitteln. Also das Vierkantrohr mehrfach einschneiden und wieder verschweißen.

Nix von der Stange

Die Stange war aber nicht breit genug. Deshalb habe ich ein zweites Vierkantrohr der Länge nach aufgeschnitten, passende Stücke geschnitten und hinten drangebraten.

Nix von der Stange

Nix von der Stange

Ich hatte also ein breites Stoßstangenfragment.

Nix von der Stange

Der eine Ran passt zur Heckschürze, der andere Rand aber nicht zum Heckblech. Deshalb hab ich mein Werkstück mit Klebeband fixiert und die hintere Kante angezeichnet, indem ich immer wieder den gleichen Abstand zum Heckblech gemessen habe und danach eine Linie darauf angezeichnet habe.

Nix von der Stange

Auf dem Bild sieht man, dass sich das Teil leider beim Schweißen verzogen hat - die Ecken biegen sich nach oben.

Die hintere Kante habe ich abgetrennt.

Nix von der Stange

Um den Verzug wieder zu korrigieren, musste ich leider wieder die Stange auftrennen an den Schnitten. Ich habe das dann mit Schraubzwingen auf einem geraden Vierkantrohr fixiert und erneut verschweißt.

Nix von der Stange

Die Stange ist wieder gerade.

Nix von der Stange

Das ist jetzt nur das Stoßstangenblatt. Noch ohne Halterungen und ohne Ecken. Immerhin wieder gerade. Die Draufsicht zeigt - das Teil gibt es sicher nicht von der Stange.

Nix von der Stange

Sorgen machen mir noch die Vorgaben vom TÜV: Die Kanten müssen einen gewissen Radius haben - irgendwas um die 2,5mm - die Kanten des Vierkantrohrs sind relativ spitz. Auf der Heimfahrt kam mir dazu eine Idee: Vielleicht passt eine Stoßleiste einer alten Stoßstange aus dem Fundus...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/nix-von-der-stange

16 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Carsamstag Limburg V.02 2017

Ich war gestern mit meinem Pirat beim Car-Samstag in Limburg 2k17.

Carsamstag Limburg 2017

Diese Veranstaltung hat eine gewisse Vorgeschichte. Jahrelang war es eigentlich der Karfreitag bzw. Carfreitag, an dem die Veranstaltung stattfand. Mal von der Polizei geduldet, mal radikal unterbunden. Jedes Jahr ein Zittern, ob es stattfindet und wie reglementiert. Seit letztem Jahr ist es nun genehmigt am Samstag, da das kein stiller Feiertag ist. Ein Zugeständnis an die Machbarkeit.

Das Treffen kostete Eintritt, was ich vollkommen o.k. finde. Genehmigungsverfahren kosten genauso Geld, wie die vorgeschriebenen DIXIs, Pokale, etc. Wofür ich weniger Verständnis hatte war, dass die schriftliche Bestätigung des Treffens erst ein, zwei Tage vor der Veranstaltung ankam. Klingt ein wenig nach Schikane. Wobei es echt zivil zuging auf dem Treffen.

Leider war das Wetter sehr durchwachsen, so dass richtige Tuninghighlights die Veranstaltung eher mieden. Was nicht heißt, dass da nichts los war, der Platz, der eine Straße war, auf der beidseitig geparkt wurde, war gut gefüllt.

Carsamstag Limburg 2017

Aber diese fast unfahrbaren Kisten, die fast nur noch zu Stehzeugen taugen, weil zu Tode getuned - die fehlten weitestgehend. Schade eigentlich, denn ich lästere doch so gerne über die. Denen war das Wetter wohl zu schlecht. Oder sie wurden schon am Carfreitag an anderer Stelle zwangsstillgelegt ;-)

Waren ein paar nette Fahrzeuge da - wie dieser Camaro in vollem 80er Jahre Ornat.

Chevrolet Camaro

Es fehlte nur dem Fahrer der Vokuhila, dann wäre es noch perfekter gewesen. Eigentlich habe ich ja eine Tupperparty erwartet, die stand außerhalb des Geländes ;-)

Tupperparty

Diesen Golf habe ich leider ne stehend gesehen. Schade, den hätte ich gerne näher angesehen mit seinen aufgenieteten Verbreiterungen und fies ausgestellten Rädern.

Carsamstag Limburg 2017

Auch außerhalb des Geländes fand man immer wieder ganz nette Fahrzeuge, wie etwa diesen Capri.

Ford Capri

Insgesamt überwogen die leicht getunten Fahrzeuge. Der Trend "Ratte" mit den Klischees Dachgarten, absichtlich abgeschliffener Lack, Stickerbomb und was alles dazugehört - er ebbt ab. Gerade einmal 2 Dachgärten habe ich gesehen.

Ratte

Soll mir recht sein. Es wiederholt sich alles. Das ist einfach nicht mehr originell.

Den ganzen Tag lief ein Wettbewerb, wer den lautesten Auspuff oder/und die lauteste Musikanlage hat.

Bei dem Bewertungssystem habe ich ehrlich gesagt nicht durchgeblickt. Bei der Siegerehrung am Ende wurden viele Pokale und Medaillen verteilt. Und da waren Leute dabei, die 5 oder mehr Medaillen um den Hals hatten und dann noch 2 Pokale bekamen. Das muss irgendeine treffenübergreifende Geschichte sein. Den Siegern sei es gegönnt.

Es gab auch einen Show&Shine Wettbewerb. Wer daran teilnehmen wollte, musste 2 Euro mehr Eintritt bezahlen. Ich dachte mir - drauf geschissen, das macht das Kraut nicht fett und unterstützen wir das Team, die das auf die Beine gestellt haben. Denn ganz ehrlich: Nicht über Eintritte aufregen bei solchen Treffen: Seid froh, dass überhaupt jemand das finanzielle Risiko auf sich nimmt, so etwas zu organisieren!

Es mag den wenigen Top Tuning Autos geschuldet sein, aber sie hatten den Arsch in der Hose, meinen Pirat als Platz 10 in die Top 10 aufzunehmen, obwohl der ja ganz andere Wege geht, was das Tuning angeht.

Carsamstag Limburg 2017

Ich finde das ein gutes Zeichen, dass nicht alle so engstirnig denken, dass der Bausparvertrag aufgelöst werden muss, um ein gutes Auto auf die Räder zu stellen. Das, was ich seit Jahren predige: Kreativität kann man nicht kaufen. Ein gutes Auto macht ein stimmiges Gesamtkonzept aus, nicht der Betrag, der investiert wurde.

Die Polizei war in massiver Mannschaft vor Ort.

Polizei

Außerhalb des Geländes wurden wohl viele Fahrzeuge kontrolliert, es gab einige Radarkontrollen. Man möge mir mein Unverständnis verzeihen. Aber wenn ich weiß, dass mit Kontrollen zu rechnen ist, dann komme ich nicht mit einem Fahrzeug mit gelb folierten(?) Scheinwerfern, von denen jeder Dorfpolizist inzwischen weiß, dass sie nicht zulässig sind in Deutschland.

Carsamstag Limburg 2017

Naja, ist auch irgendwie Revolution. Wer´s braucht, meinetwegen.

Von Burnouts, Beschleunigungsrennen etc., die angeblich ja immer bei solchen Treffen stattfinden, hab ich nix gesehen. Geht auch friedlich, wobei ich nix gegen ein gepflegtes Reifenverbrennen habe.

Für das Wetter konnte der Veranstalter nix. Nachmittags wurde aus dem Nieseln auch schon der eine oder andere Regenschauer. Zudem wehte oft ein fieser Wind. Ich war froh, die Winterjacke eingepackt zu haben.

Scheißwetter

War jetzt nicht mein Treffen Highlight des Jahres, aber ein netter Osterausflug.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/carsamstag-limburg-v-02-2017?blog=14

 
06 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Erster Zwischenbericht von der Techno Classica

Techno Classica. Eine der größten, wenn nicht die größte Oldtimermessen Europas. Stapelweise historische Porsche 911 und Mercedes Flügeltürer im Angebot und zwischendrin wir. Die Chaoten vom Fusselforum (Zitat aus der aktuellen Ausgabe der Oldtimer Markt).

Wir haben am Montag angefangen einen Messestand zu improvisieren. Wochenlang Material gesammelt, Müll auf der Messe gesammelt und dann los. Wie unser Stand aussieht? Ich zeige noch mal keine Bilder im Blog. Ich will den Leuten, die die Messe noch besuchen, den Aha-Effekt nicht vermiesen.

Techno Classica 2017

Der Aufbau ging dieses Jahr echt fix und wie jedes Jahr dachten wir: Verdammt, wir haben viel zu wenig Material - letztendlich hatten wir zu viel. Wir haben 2 Autos stehen - keines von mir - passend wie Arsch auf Eimer zu unserem Standthema und die Standgestaltung kommt bisher gut an. Nur irgendwie - das mit der Ordnung und dem Staubsaugen, das klappt an anderen Ständen irgendwie besser.

Techno Classica 2017

Was bei uns im Vordergrund steht: Wir haben schon wieder Spaß. Und das ist für uns ja auch Sinn und Zweck der TC.

Bierdosen

Wer vorbeikommen will: Die Messe hat noch bis Sonntag geöffnet, Ihr findet uns in Halle 8.1.

Standplan

Original http://www.fusselblog.de/index.php/erster-zwischenbericht-von-der-techno?blog=14

Mehr lesen von : Bernd Frank

Current Article

06 Oct 2013

Bernd Frank (KLE)

Bernd Frank alias „KLE“ lebt Autos. In seiner „Werkstatthölle“ verwandelt er ungeliebtes Altblech mit fast keinem Budget und teilweise unkonventionellen Methoden in seine ganz eigenen Traumfahrzeuge. Er versteht sich dabei mehr als Künstler, als als Mechaniker. Seit 2004 bloggt er detailliert über seine Umbau- und Instandhaltungsarbeiten.

Als Insider berichtet er zudem über das Geschehen rund um historisches Blech und frische Altölflecken.

Website: http://www.fusselblog.de

Created Sonntag, 06. Oktober 2013 Created by Bernd Frank Categories Autoren
Permalink
23 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Hätte man mal vorher testen können...

Ich habe mich gestern mal wieder mit meiner Wasserversorgung in der Werkstatthölle herumgeärgert. Mein Kessel war leer und ich musste mein Hauswasserwerk entlüften. Doof nur, dass der Anschlussstutzen sich mit der Zeit verformt hat. Einmal abgesteckt und ich bekam es nicht mehr dicht. Muss ich wohl demnächst wieder basteln.

Anschluss

Weiter am Titan. Ich wollte die AHK montieren, aber WTF! Ich kam nicht an der Heckschürze vorbei. Aber damit nicht genug - selbst am Heckblech war kein Vorbeikommen.

AHK

Hätte ich das doch einmal vorher getestet. Ich war einfach der naiven Meinung, dass das eh dran vorbeigeht. Mir blieb nichts anderes übrig, als das Heckblech auszuschneiden. Wie das aussieht ist ja eigentlich scheißegal - da kommt ja die Heckschürze drüber und tragend ist das auch nicht.

Anhängerkupplung

Die Kanten mit Brantho 3 in 1 lackiert, dass es nicht rostet und dann die Löcher der Schrauben für die Heckschürze mit Mike Sanders eingeschmiert, um auch da dem Rost vorzubeugen. Dann konnte die Heckschürze wieder dran. Wirklich? Nein. Denn auch die musste ich ausschneiden. Die Steckdose habe ich auch wieder montiert.

AHK

Vorher liefen die Kabel durch die Reserveradmulde. Das wäre jetzt doof, weil ich dann die Kabel über die Ladefläche führen müsste. Fand ich jetzt nicht so optimal. Also habe ich ein Loch in die Endspitze gebohrt und da die Kabel durchgeführt. Sicherheitshalber habe ich die Kabel oberhalb der AHK geführt, damit die nicht an den heißen Auspuff kommen.

AHK

Auf der anderen Seite habe ich die Kabel für die Rückahrleuchte ebenfalls durch die Endspitze geführt. Da ich da keinen Gummi zum Abdichten hatte, habe ich das mit Dichtmasse zugeschmiert. So können die Kabel auch nicht am Bohrloch durchscheuern. Ich hab da eine Steckverbindung zwischen Heckschürze und Endspitze, so dass die Kabel da dauerhaft dran bleiben können.

Kabel

Da ich beim Probemontieren war, habe ich auch den Auspuff getestet. Der Endtopf steckt nur mal provisorisch drauf. Sollte hinhauen.

Auspuff

Ich habe noch immer ein FFCC (Fusselforum Car Club) Memberplate rumliegen. Das sollte ich einmal verbauen - am Heck könnte das ganz gut aussehen.

FFCC

Vorher muss das aber erst einmal gestaltet werden, denn das Schild ist ausgefräst, der Bereich, der ausgefräst ist leider nicht wirklich glatt.

ffcc

Also habe ich das erst einmal entfettet und grundiert.

FFCC

Um die Unebenheiten zu kaschieren habe ich Kräusellack gesprüht.

FFCC

Der Lack muss jetzt durchtrocknen, dann schleife ich die Front mit dem Schwingschleifer, um die wieder blank zu bekommen.

Den Rest des Abends habe ich damit verbracht, anzufangen die Werkstatthölle einmal aufzuräumen. Bilder habe ich keine gemacht, denn nach 3 vollen Müllsäcken sieht es eigentlich noch fast wie vorher aus. Aber irgendwann muss ich ja einmal anfangen die Werkstatthölle auf links zu drehen vor dem Hallengrillen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/haette-man-mal-vorher-testen

22 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Wochenend und Sonnenschein - der Mai Altautotreff in Darmstadt

Endlich! Endlich hatten wir mal wieder geiles Wetter zum Altautotreff in Darmstadt. Und das sah nicht nur ich so, denn so voll war der Parkplatz schon lange nicht mehr.

Altautotreff Darmstadt

Es waren auch einige da, die ihre Premiere in Darmstadt feierten, wie beispielsweise diese VW T2B Doppelkabine.

VW T2 Doka

Deutsches Altblech...

Altautotreff Darmstadt

....vereint mit amerikanischen Dickschiffen.

Altautotreff Darmstadt

Zwei Mopeds waren auch da. Unter anderem dieser 50er Zündapp Roller.

Zündapp

Ich warte ja immer noch auf Kids, die die Marke Zündapp für eine Handyapp halten und fragen, ob es die auch fürs iPhone gibt ;-)

Auf alle Fahrzeuge, die da waren, will ich jetzt gar nicht eingehen. Dazu waren es zu viele. Ich hab nicht alle erwischt, aber einen groben Überblick findet Ihr in der Galerie. Aber über zwei will ich ein paar Worte verlieren. Der Flo hat seinen Kadett C Caravan noch einmal zusammengebraten.

Opel Kadett C Caravan

Er hatte den Bock einmal als Übergangsauto gekauft, als sein Alltagswagen einen größeren Arbeitseinsatz benötigte. Damals hatte er Motorhaube und Türen im Rostlook mit Sheriffstern auf den Türen, falls Ihr Euch erinnert. Anfangs hatte er ihn einfach nur gefahren, nach einer genaueren Bestandsaufnahme stand fest: Die meisten Oldtimerfreunde hätten den Wagen vermutlich geschlachtet. Wild eingebratene Bleche am Unterboden und Spachtel selbst auf dem Dach. Und genug Schweißbedarf rundum. Egal wo man anfing, irgendwo fiel immer eine Spachtelplatte ab. Unter dem Motto: Jetzt erst recht, hat er dann aus dem Blech eines Passatdachs Reparaturbleche gedengelt und das eben wieder TÜVgerecht zusammengebraten und danach einheitlich weiß gerollt. Beim näheren Hinsehen alles andere als perfekt, aber so bleibt der Wagen wenigstens auf der Straße. Und es ist eben ein Klassiker, bei dem man nicht darauf achten muss, dass er keinen Kratzer bekommt. Das entspannt doch ungemein, ich kenne das von meinem Passat. Und es bedeutet nicht, dass man das alte Blech nicht schätzt. Der Floh hat ja auch einen guten C Kadett Caravan...

Ein zweiter weißer Kadett fiel ins Auge.

Opel Kadett D

Ja, der D Kadett ist schon lange auch im H-Alter. Das Besondere an diesem Exemplar: Er stammt ursprünglich aus erster Hand und hat nur ca. 35.000km auf der Uhr. Derzeit ist der Besitzer noch dabei ihn technisch auf die Reihe zu machen. Die lange Standzeit hat die Zylinderkopfdichtung übel genommen. Die ist gewechselt und nun verliert er noch etwas Wasser. Aber ich bin mir sicher, das bekommt er in den Griff.

Es war ein schöner Sonntag, der auch den einen oder anderen Spaziergänger anlockte, der die Ansammlung von Oldtimer entdeckte. Der nächste Altautotreff ist am 18.06.2017.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/wochenend-und-sonnenschein-der-mai?blog=14

18 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Die Schürze umgeschnallt

Ich wollte die Heckschürze so schnell, wie möglich dran haben. Das hatte einen Grund: Auf der Fahrerseite musste ich eine Schraube im Sichtbereich reinkloppen und die wollte ich lackieren. Und wenn der Lack einmal mit Härter gemischt ist, hilft auch der luftdichteste Behälter nicht. Und wie ich es gedacht hatte, der Farbrest hatte schon Puddingartigen Aggregatszustand angenommen.

Lack

Also dran mit der Heckschürze. Und diesmal nicht nur mit 3 Schrauben, sondern überall, wo eine hineingehört. Dadurch konnte ich die Heckschürze noch etwas in der Mitte hochziehen, denn da hing sie durch. Nun ist die Stoßstange parallel dazu.

Focht Titan

Vorher hatte ich noch Kabel in die Rückfahrleuchte eingezogen, da wäre ich später nicht mehr drangekommen.

Unter dem "Pudding" war noch ein minimaler nicht angetrockneter Rest Lack. Reichte gerade so für meine Schraube.

Schraube

De Schweinehaken wollte ich ja noch lackieren, bevor ich ihn unters Auto packe. Davor stand das Entrosten.

AHK

Das sind eher kosmetische Aktionen, denn bis so eine AHK durchrostet, das dauert. Aber jetzt ist das alles neu gelackt da hinten, da soll das nicht hinten anstehen. Nach dem Entrosten gab es eine Dusche mit Brantho Nitrofest.

AHK

Anders sah es mit dem Tank aus. Der ist ja "nur" aus Blech und war obenrum schon sehr rostig.

Tank

Ein neuer kostet weit über 100 Euro. Warum kann unter dem Escort nicht ein Kunststofftank hängen, wie unter dem Passat? Das erleichtert das Leben wesentlich, der geht eigentlich nie kaputt. Ok, auch hier entrosten und Brantho Nitrofest.

Tank

Ich habe erst einmal die obere Hälfte gemacht, die andere Seite kommt dran, wenn der Lack trocken ist. Untenrum sieht er aber besser aus.

Apropos untenrum: Es ging auf Tauchstation. Denn wir hatten ja oben geschweißt, was an der Unterseite bedeutete, dass da natürlich der Lack weggebrannt war.

Unterboden

Und bevor der Tank wieder rein kann, musste ich das natürlich auch säubern und lackieren, sonst habe ich ein künstliches Rostnest geschaffen.

Unterboden

Am Unterboden erwarten mich noch diverse Arbeiten, die ich lange vor mir hergeschoben habe. Aber da muss ich jetzt langsam einmal durch. Schließlich soll das Ding ja auch TÜV bekommen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/die-schuerze-umgeschnallt

17 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Griffig

Ich habe wieder Farbe angemischt, denn es ging an das Lackieren der Heckschürze. Das Grundieren in weiß zahlte sich aus, es deckte beim ersten Mal.

Griffig

Da ich Farbe angemischt hatte, waren auch ein paar andere Ecken dran. Das mit der Griffmulde an der Hecktür gefiel mir nicht. Also habe ich das teilweise mit Verdünnung wieder abgewaschen und ebenfalls gelb gelackt.

Griffig

So oft habe ich noch nie mit so einem Detail herumlackiert. Aber ab und an ist der Weg zum Ziel eben länger.

Dann ging es mit dem Pinselchen ums Auto, hier und da ein paar Dinge austupfen. Da der Türgriff an der Beifahrertür weggebrochen war, habe ich die Fläche darunter einmal lackiert, da blitzte etwas rot durch.

Griffig

Am Ende des Abends konnte ich - es ist ja Autolack mit Härter - den Griff schon montieren. Das hat mich ständig geärgert, die Tür immer mit dem Innengriff aufmachen zu müssen. Diese Escortgriffe sind übrigens wirklich primitiv - Vollplastik. Vorteil: Ein neuer kostet inkl. Versand keine 8 Euro. Da lohnt es nicht, nach gebrauchten zu suchen. Die wurden mir teils DEUTLICH teurer angeboten. Gut, dass ich einmal bei eBay nachgesehen hatte.

Griffig

An der Stoßstange habe ich auch weitergemacht. Da war noch etwas Spachtel fällig, um zu kaschieren, dass sie aus vielen Teilen zusammengesetzt ist.

Griffig

Natürlich ist sie inzwischen grundiert. Demnächst kann auch die final lackiert werden.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/griffig

10 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schwarz/Weiß

Ich wollte gestern die Stoßstange spachteln, ging aber nicht, die Grundierung war noch nicht durchgetrocknet. Also hab ich mich erst noch einmal um die Schwarzmalerei am Heck gekümmert. Musste noch schwärzer werden. Also wieder abgeklebt und weiter geschwärzt.

Schwarz/Weiß

Ja, so bleibt das jetzt. Besser als vorher.

Schwarz/Weiß

Nächste Baustelle: Die Heckschürze. da musste ich ja noch ein wenig Spachteln.

Schwarz/Weiß

Nach dem Verschleifen und dem Anschleifen und Entfetten, habe ich sie mit weißem Haftgrund grundiert. Ich habe nur noch wenig Restlack, da muss das beim ersten Mal decken und bei dunklerem Untergrund klappt das nicht.

Schwarz/Weiß

Kommen wir von weiß wieder zu schwarz. Diesmal unter dem Auto. Da musste ich noch einiges Abdichten, was ich mit streichbarer Dichtmasse gemacht habe. Anders bei den Stellen, wo die AHK später angeschraubt wird - das darf nicht mit Dichtmasse oder Unterbodenschutz zugeschmiert werden, damit das richtig anliegt. Da gab es schwarzen Lack.

Schwarz/Weiß

Dabei fällt mir ein - ich sollte auch die AHK entrosten. An den frisch gemachten Unterboden einen angerosteten Schweinehaken dranschrauben - irgendwie passt das dann nicht mehr.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/schwarz-weiss

05 May 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein wenig Pflicht zwischen der Kür.

Gestern kam ich später in die Werkstatthölle. Nach der Arbeit gab ich noch einer Freundin Starthilfe, deren MX5 gar keinen Saft mehr hatte. Kein Wunder - die eine Batterieklemme ließ sich mit 2 Fingern abziehen. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

Natürlich musste ich auf der anderen Seite das Selbe realisieren, was ich am Vortag an der Beifahrerseite gemacht hatte. Heckschürze beischneiden und beispachteln.

Heckschürze

Während der Spachtel trocknete, habe ich mir eine Roststelle am Beifahrerschweller angesehen, die mir erst aufgefallen war, als die Türdichtung draußen war.

Schweller

Wenn ich später die Heckstoßstange mit MIPA Protector lackiere, wollte ich die Einstiege mitlackieren, also muss das dann auch fertig sein. Es gibt noch ein paar Löcher im beifahrerfußraum, die ich auch noch zubraten muss. Wir sind noch lange nicht am Ende.

Also die Flex angesetzt und das gammelige Blech rausgetrennt.

Schweller

Im Schweller sah es gut aus, nicht wirklich rostig. Da wird kein Ersatz fällig. Auf Stoß Schweißen ist beim Schweller nicht, also habe ich zwei Bleche angepunktet. Der Innenschweller war heil, aber ich wollte die Kante wie original doppelt haben.

Schweller

Das Ganze leicht verschliffen, mit Zinkspray lackiert und dann mit streichbarer Dichtmasse beigezogen.

Schweller

Hat doch etwas länger gedauert, als ich dachte und da ich die Stoßstange eh nicht fertig bekommen hätte, habe ich mich um den Rückfahrscheinwerfer gekümmert. Der klemmte ja nur in der Heckschürze. Ich musste die noch weiter bearbeiten mit Holzraspel und Feile, damit die Lampe auch gerade nach hinten leuchtet. Als ich die Position erreicht hatte, die ich brauchte, habe ich ihn eingeklebt.

Rückfahrscheinwerfer

Ich habe ihn erst einmal von vorne eingeklebt, um die Position zu fixieren. Ist das getrocknet, klebe ich ihn noch dick von hinten ein, damit es auch hält. Das wird fest - die Blinker vorne sind ja auch so eingeklebt.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/ein-wenig-pflicht-zwischen-der

28 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Gefällt mir irgendwie alles nicht...

Gestern war Marco bei mir in der Werkstatt, um mir beim Einziehen der Windschutzscheibe zu helfen. Also habe ich die Scheibe grob gereinigt, wir haben die Dichtung draufgeschoben und Marco hat eine Schnur in die Scheibe eingelegt.

Windschutzscheibe einbauen

Der Einbau ging ratz fatz. Aufgelegt, ich habe von außen gedrückt und Marco hat die Schnur gezogen, damit sich die Dichtung über den Rahmen stülpt. War keine große Sache, aber einen zweiten Mann braucht man dazu schon.

Windschutzscheibe

Sieht weder kompletter aus der Bock.

Focht Titan

Um die Baustelle einigermaßen abzuschließen habe ich noch die Uhr, die Innenleuchte, die Sonnenblenden und den Angstgriff für den Beifahrer reingeschraubt.

Innenhimmel

Nur die Ecken des Himmels zwischen Tür und hinterer Kante - da muss ich mir noch etwas dazu überlegen. Aber das ist eher Kinderkram.

Was dem Bock auch fehlte, war ein Rückfahrscheinwerfer. Den braucht der Titan im Gegensatz zu einer Nebelleuchte. Nur so als Info: Ein Rückfahrscheinwerfer ist ab EZ 01.01.1987 Vorschrift, die Nebelschlussleuchte erst ab EZ 01.01.1991. Der Titan ist EZ 1990.

Ich habe einen billigen Rückfahrscheinwerfer bei eBay geholt.

Rückfahrscheinwerfer

Wohin damit? Nun, ich hatte ja noch die Öffnung für den Abschlepphaken in der Heckschürze an einer Stelle, wo gar kein Abschlepphaken ist. Diese Öffnung habe ich mit der Stichsäge erweitert.

Heckschürze

Da setze ich dann die Rückfahrleuchte ein. Das wird noch mit Dichtmasse verklebt.

Heckschürze

Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Das Loch ist weg und der Rückfahrscheinwerfer untergebracht.

Heckschürze

Weiter ging es mit der Stoßstange - die muss ja irgendwie verschraubt werden. Also habe ich mir aus Flacheisen Halter gebogen am Schraubstock - das geht nur mit brutalter Gewalt. In die Mitte kam ein 8er Lock in das ich eine M8er Schraube gesetzt habe und festgeschweißt habe.

Halter

Diese Halter habe ich - natürlich links und rechts - erst einmal nur angepunktet, damit ich, falls es nicht passen sollte, noch nachkorrigieren hätte können.

Halter

Wird natürlich noch richtig verschweißt später. Mit den 2 Haltern ließ sich das wunderbar verschrauben am Heck.

Custom Stoßstange

Jetzt kommt der Punkt, der mich designtechnisch nervt. Ich muss jetzt die Quadratur des Kreises erreichen. Seitlich muss das die Schraubkanten der Heckschürze überdecken, hinten ist die eigentliche Stoßstange aber nur 3cm hoch und zudem dürfen die Türen nicht anecken, wenn man sie öffnet. Verstanden, um was es geht?

Ich habe angefangen mit Pappschablonen mögliche Lösungsansätze auszuprobieren. Nachfolgend ein paar Bilder mit möglichen Lösungen.

Custom Stoßstange

Custom Stoßstange

Custom Stoßstange

Custom Stoßstange

Um nochmals zu verdeutlichen, warum die Ecken nicht bis ganz hinten gehen dürfen - so sieht das bei geöffneter Tür aus - das ist schon grenzwertig.

Custom Stoßstange

Ganz ehrlich? Es ist eine Auswahl zwischen Pest und Cholera. Gefällt mir alles nicht. Da muss es eine andere Lösung geben, die mich glücklich macht. Eine Idee ist, die Stoßstange genauso schmal, wie sie ist, weiter nach vorne zu ziehen und dann nur einen Streifen nach oben, eben so, dass es die Schraubkante abdeckt. Ich werde so lange dran rumprobieren, bis ich zufrieden bin...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/gefaellt-mir-irgendwie-alles-nicht

25 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Himmel!

Ich weiß, ich hätte am Auspuff weiterarbeiten sollen, aber ich habe mir neues Spielzeug bestellt. Naja, Material. Himmelkunstleder und den entsprechenden Spezialkleber.

Himmel!

Wieso schwarz? Nun, ich bin ja starker Raucher und so ein heller Himmel wird schnell unansehnlich gelb. Also dann eben schwarz. Den alten Himmel konnte ich nicht verwenden, denn ursprünglich war ja ein Schiebedach drin. Und ohne Himmel sah das nun wirklich nicht gut aus.

Himmel!

Ich habe noch nie einen Himmel eingezogen, hab mir vorab ein paar Gedanken gemacht und habe dann eben einfach angefangen nach dem Motto Augen zu und durch.

Angefangen habe ich am hinteren Ende - die Kante war gerade. Der Kleber ist ein Kontaktkleber. Bedeutet beide Seiten einleimen, ablüften lassen und dann zusammenpressen. Hat hinten ganz gut geklappt. Ich habe einen L-Winkel aus Plastik besorgt, um die Kante abzudecken.

Himmel!

Dann habe ich das nach vorne gezogen, die Kante angezeichnet und das Ganze das zweite Mal eingeleimt.

Himmel!

Natürlich auch am Scheibenrahmen. Ablüften lassen und dann gezogen, dass er schön gespannt ist. Das Ganze mit Klammern fixiert.

Himmel!

Dann kamen die Seiten dran. Auf der Beifahrerseite musste ich die vordere Seite auf einem Teilstück noch einmal nachkorrigieren.

Himmel!

Mit dem Ergebnis bin ich für das erste Mal ganz zufrieden. Nur en einer Ecke ein paar Kleine Falten, alles andere sitzt stramm. Evtl. gehe ich da noch einmal bei. Dass der Himmel auf dem Bild fleckig aussieht, liegt daran, dass ich den Stoff auf einem Staubigen Tisch ausgelegt hatte. Einmal mit Glaseiniger drüber und der ist wieder schwarz.

Himmel!

Die Sonnenblenden etc. in beige passten nun auch nicht mehr. Ich hatte noch einen Rest Speziallack für Kunstleder. Hat gerade so gereicht für die Teile. Die lasse ich jetzt erst einmal durchtrocknen, bevor ich die montiere.

Himmel!

Der Innenhimmel ist drin, dann konnte ich auch das Reserverad montieren. Dazu fehlte vorne noch ein Halter für den Spanngurt. Ich hatte nichts Passendes und auch nichts Passendes im Baumarkt gesehen. Aber ich hatte in einer Grabbelkiste diesen Halter:

Himmel!

Eigentlich cool, aber leider zu groß für den Träger. Also musste ich ihn schmaler machen. Also seitlich die Ränder weggeflext und in der Mitte ein Loch gebohrt. Zum Abschluss mit Zinkspray lackiert.

Himmel!

Den Spanngurt einzufädeln war Fummelarbeit, aber mit Hilfe eines Drahtes ging es. Reserverad rein, Spanngurt angezogen. Das klappt auch prima.

Himmel!

Demnächst kann dann die Windschutzscheibe wieder rein. Eine gebrauchte Dichtung habe ich, muss mir noch einen 2. Mann dazu suchen, das geht schlecht allein.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/himmel

22 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Einladung zum Hallengrillen Zwanzigsiebzehn

Hallengrillen

Ich wurde jetzt schon öfters gefragt, wann dieses Jahr das traditionelle Hallengrillen stattfindet. Deshalb habe ich jetzt endlich den Termin festgelegt:

Samstag, 10. Juni 2017

Bedeutet: An dem Termin sperre ich nachmittags meine Werkstatthölle auf, ab 18 Uhr wird der Grill angefeuert, wer da ist ist da. Mal vorbeikommen auf ne Wurst, nachmittags kommen, in ner Ecke pennen und am nächsten Morgen noch gemeinsam frühstücken - alles möglich. Ich stelle den Grill, Besteck, eine Kaffeemaschine wird sich auch finden - alles andere selber mitbringen.

Die Werkstathölle ist in der Nähe von Mainz - Adresse bekommen ernsthafte Interessenten per eMail. Kommentiert mit einer gültigen Mailadresse, wenn Ihr interessiert seid. Kommen kann jeder Blogleser, nen Kumpel oder den Partner mitbringen kein Problem. Hunde und Kinder stören mich auch nicht, denkt aber dran: Das ist ne Werkstatt, da gibt es auch mal scharfe Kanten, giftige Flüssigkeiten etc. Und soooo sauber ist es auch nicht, wobei ich das Hallengrillen dazu nutze, mal wieder klar Schiff zu machen in der Werkstatthölle. Langsam nervt selbst mich das Chaos...

Also wer Lust hat - schaut vorbei! Es wird gegrillt, egal bei welchem Wetter und egal, wie viele auch kommen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/einladung-zum-hallengrillen-zwanzigsiebzehn

 
21 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Nix von der Stange

Nur weil er lackiert ist, ist der Titan noch lange nicht fertig. Ich war am Heck am Schaffen, also machen wir da weiter. Die Zender Heckschürze - eigentlich ja für den Escort MK3, also das Vorgängermodell, musste ans Heck.

Focht Titan

Die Ecken passten natürlich nicht mehr zur Form, die Ecken sind von der Form vom Renault Rapid übernommen.

Nix von der Stange

Also musste ich die Heckschürze einschneiden und habe mit einem Blech die Lücke geschlossen.

Nix von der Stange

Wo auf dem Bild noch Schrauben sitzen, habe ich das Blech vernietet und verklebt. Die Dichtmasse muss nun erst einmal trocknen, bevor ich da spachteln kann. Also machte ich weiter mit der Heckstoßstange. Da passt jetzt wirklich Garnichts von der Stange mehr. Vor allem: Ich brauche eine Stoßstange, die nicht besonders hoch ist. Mal so durch den Fundus gegangen - ein Vierkantrohr könnte die Basis geben.

Aber eine gerade Stange passt nicht. Biegen kann ich dien nicht mit meinen Mitteln. Also das Vierkantrohr mehrfach einschneiden und wieder verschweißen.

Nix von der Stange

Die Stange war aber nicht breit genug. Deshalb habe ich ein zweites Vierkantrohr der Länge nach aufgeschnitten, passende Stücke geschnitten und hinten drangebraten.

Nix von der Stange

Nix von der Stange

Ich hatte also ein breites Stoßstangenfragment.

Nix von der Stange

Der eine Ran passt zur Heckschürze, der andere Rand aber nicht zum Heckblech. Deshalb hab ich mein Werkstück mit Klebeband fixiert und die hintere Kante angezeichnet, indem ich immer wieder den gleichen Abstand zum Heckblech gemessen habe und danach eine Linie darauf angezeichnet habe.

Nix von der Stange

Auf dem Bild sieht man, dass sich das Teil leider beim Schweißen verzogen hat - die Ecken biegen sich nach oben.

Die hintere Kante habe ich abgetrennt.

Nix von der Stange

Um den Verzug wieder zu korrigieren, musste ich leider wieder die Stange auftrennen an den Schnitten. Ich habe das dann mit Schraubzwingen auf einem geraden Vierkantrohr fixiert und erneut verschweißt.

Nix von der Stange

Die Stange ist wieder gerade.

Nix von der Stange

Das ist jetzt nur das Stoßstangenblatt. Noch ohne Halterungen und ohne Ecken. Immerhin wieder gerade. Die Draufsicht zeigt - das Teil gibt es sicher nicht von der Stange.

Nix von der Stange

Sorgen machen mir noch die Vorgaben vom TÜV: Die Kanten müssen einen gewissen Radius haben - irgendwas um die 2,5mm - die Kanten des Vierkantrohrs sind relativ spitz. Auf der Heimfahrt kam mir dazu eine Idee: Vielleicht passt eine Stoßleiste einer alten Stoßstange aus dem Fundus...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/nix-von-der-stange

19 Apr 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Heck-Meck

Der Titan ist lackiert, nun geht es an den Wiederzusammenbau. Aber erst einmal die Crashtest Streifen wieder vervollständigen. Dazu habe ich erst einmal einen weißen Streifen geklebt und dann die schwarzen Einteilungen.

Heck-Meck

Das Vereinheitlichen nimmt weiter Formen an.

Heck-Meck

Man muss keine Lupe verwenden, um einen Grund zu sehen, warum ich den Motor wechseln will - aber das nur am Rande. Natürlich habe ich das beidseitig verklebt.

Heck-Meck

Weiter ging es mit den Heckleuchten, die in ihre Röhren wollten. Ein Gefummel, aber sie sind alle vier drin.

Heck-Meck

Türen waren auch mal am Heck. Die konnten jetzt wieder rein.

Heck-Meck

Nach dem groben Einrichten habe ich die Türen komplettieren. Kennzeichenbeleuchtung kam rein, innen kam die Heckdichtung rein. Bevor ich die Fenster einsetzen konnte, musste ich die Fickfolie entfernen.

Heck-Meck

Die Folie war wohl mal schwarz. Über die Jahre hatte die UV Strahlung ganze Arbeit geleistet und die Folie war lila geworden. Nicht so hübsch. Mit dem Föhn habe ich die Folie angewärmt, gib eigentlich ganz gut ab. Teilweise blieb die Lila Farbe an den Scheiben, das ließ sich aber mit Verdünnung abwaschen.

Sieht wie ein Auto aus.

Heck-Meck

Beim Einstellen der Schlösser fiel mir etwas auf, was mit vorher nie aufgefallen war - unten an den Türen klafft ein Schlitz.

Heck-Meck

Ehrlich gesagt - so richtig erklären kann ich mir den nicht. Die Kante unten ist vom Renault übernommen. Aber so ist das echt kagge. Das wird so nicht dicht - weder für Wasser noch für Abgasen. Da muss ich mir noch eine Lösung ausdenken.

Die Türen fallen aber satt ins Schloss und klappern jetzt auch nicht mehr.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/heck-meck-1