Timeline

Alle Motorkultur Artikel.

Gesamt: 8016 BeiträgeAnzeigen: 1 - 100 Beiträge
Unterkategorien : Stories , Themen
02 Jun 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Freudenspender, Fahrbericht Honda Civic Type R-1709

Fahrbericht Honda Civic Type R

Noch nicht erstelltFahrbericht Honda Civic Type R
Gut, so ein Allradler ist schwerer. Und sicher auch langweiliger. Aber man darf sich in Anbetracht des Honda Civic Type R schon fragen, wieviel Kraft es allein auf die Vorderräder noch erträgt. Ob das auch wirklich Sinn ergibt, dass der Japaner jetzt «benchmark» ist bei den frontgetriebenen «hot hatches», 310 PS, 400 Nm maximales Drehmoment, 5,7 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100, Vmax 270, knapp über 7:50 auf der Nordschleife. Wir wagen da mal die Prognose: es wird dies der letzte frontgetriebene Type R sein. Und fügen da gleich noch dazu: allein das ist schon ein guter Grund, sich dieses Fahrzeug zuzulegen. Denn, eben, die Zukunft wird nicht besser, nur schwerer. Und langweiliger.
Er zeigt noch andere Grenzen auf, der schnellste Civic. Seine optischen, zum Beispiel: man muss schon ein paar Folgen zu viel von «Fast & Furious» gesehen haben, um das noch wirklich toll zu finden. Der mächtige, immerhin schön geschwungene Flügel hinten geht ja noch einigermassen, da lässt sich ja gut die Espresso-Tasse auf der richtigen Höhe abstellen, aber es gibt halt auch sonst Spoilerchen und Flügelchen und Flaps allerorten. Und eine vierflutige Auspuffanlage, die nur Show ist, aufgesteckt auf zwei dünne Röhrchen. Auch innen ist es ein bisschen too much, erstens einmal die Anzahl der verwendeten Materialien, die man kaum mehr zählen mag, zweitens die Mischung aus Standard-Civic und Type-R-Insignien, die nicht überall total gelungen ist. Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschiedenen, nicht alle brauchen die Haptik, Ergonomie und Effizienz der Volkswagen-Gruppen-Produkte. Schön, liebevoll gemacht ist der Civic aber auf jeden Fall, Honda erhebt zwar nicht den ewigen Premium-Anspruch, doch qualitativ sind die Fahrzeuge immer auf sehr hohem Niveau.
Fahrbericht Honda Civic Type R
Fahrbericht Honda Civic Type R
Was man ebenfalls uneingeschränkt loben kann: die Sitze. Die zweitbequemsten Schraubstöcke, ever. Was noch viel mehr Lob verdient: dieses winzige Schältstöcklein. Es liegt perfekt zur Hand (mir zumindest), richtige Entfernung, richtige Höhe. Und man bedient damit vielleicht eines der aktuell besten Getriebe überhaupt, wunderbar kurze Wege, ausgezeichnete Präzision - und perfekte Anschlüsse. Dass es den Type R nur mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe gibt, ist auch eine deutliche Ansage: ein Auto für Fahrer will er sein, der beflügelte Civic.
Nun, dem können wir nicht ganz zustimmen: es ist da schon ganz viel Elektronik am Werk. Gut, das ist immer so, sowieso dann, wenn es noch ein Knöpfchen gibt, mit dem sich ein Wagen scharf stellen lässt: beim Honda ist es links aussen, der R-Modus.
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Honda Civic Type R
Dann werden die Ührlein rot, die Lenkung wird schwergängiger, der ganze Wagen steifer, die Gasannahme nochmals verschärft, der Ton etwas rauher. Um ehrlich zu sein: erst dann wird der Honda zum Spielzeug, das man in ihm erwarten will. Im Standard-Modus ist er etwas zu weich, vor allem an der Hinterachse, die in schnell gefahrenen, engen Kurven ein erstaunliches Eigenleben entwickelt. Im R-Modus liegt der Wagen aber wie ein Brett, herrliche Präzision, ausserordentliche Balance - das ist so gut, dass das ESP, zwar grosszügig ausgelegt, kaum mehr ja eingreift, auch auf der Rennstrecke nicht. Was natürlich auch am Limited Slip Diffential liegt, dessen Abstimmung Honda aus den WTTC-Autos übernommen hat. Auch die Bremse ist fein, vorne Brembo, 350 Millimeter, innenbelüftet, sehr gut dosierbar, auch über längere Strecken rennstreckentauglich; hinten sieht es allerdings etwas dürr aus, auch optisch.
Dass es Honda mit den Motoren kann, ist ja nicht wirklich neu, die Japaner sind ja schliesslich die grössten Motorenhersteller der Welt. Auch der 2-Liter-Vierzylinder, der erstmals die Honda-VTec-Technik mit einem Turbo kombiniert, ist ein wirklich feines Aggregat. Zwar geschieht bis etwa 2400/min nicht viel, doch dann wird vom klein dimensionierten Gebläse herrlich Druck aufgebaut, wunderbar linear bis 7000/min; ein Schaltblitz zeigt an, was man akkustisch ja auch längst mitbekommen hat. Und dann muss man ja sowieso die nächste Welle reinhauen, was aber, wie geschildert, mit dem Traum-Getriebe eine wahre Freud' ist. 7,3 Liter will das Wunderwerk auf 100 km verbrauchen, das ist ein beachtlicher Wert ist diesem Feld der kleinen Sportler. Knapp 1400 Kilo Kampfgewicht sind aber auch eine gute Ansage, da können nur wenige Konkurrenten mithalten.Honda Civic Type R
Wir fuhren den flotten Civic zuerst auf der Strasse, dann auch auf der Rennstrecke, dem nicht ganz einfachen Slowakia-Ring. Im Alltag ist der Honda zivil genug, um auch mal Brötchen holen zu fahren, zwar hart, aber nicht unkonfortabel, zwar laut, aber nicht Prolo, optisch zwar ziemlich aufdringlich, aber das sieht man ja nicht, wenn man drinnen sitzt. Auch der Wochenendausflug ist keine Qual, der Viertürer ist so geräumig, wie es Fahrzeuge in diesem Segment halt sind. Auf der Rennstrecke macht er seine Sache auch ausgezeichnet, wir durften ihn 10 Runden prügeln, was er ohne Probleme schaffte. Einzig die Reifen, eine spezielle Entwicklung für den Type R von Continental, 235/35 R 19 (rundum, also nicht vorne breiter...), waren nicht besonders begeistert, aber dafür darf man Verständnis haben; mit Semi-Slicks dürfte der Spass richtig gross werden im Honda. Wir, die wir ja auch mangels Können nicht auf der Jagd sind nach Hunderstelsekunden, schätzen die Balance, die Leichtigkeit und Souveränität, mit der sich der Type R der Herausforderung stellt, auch Fehler verzeiht - und kaum je über die Vorderräder weggeht. Da kennen wir Allradler in diesem Segment, die es viel heftiger nach aussen drängt. Ausserdem: kaum spürbare Einflüsse auf die Lenkung, auch wenn man da voll auf dem Pinsel steht am Kurvenausgang.
Und dann schreiben wir dann auch mal noch von Geld: 36'000 Franken kostet so ein Honda Civic Type R in der Schweiz in der Basis, mit dem eigentlich unabdingbaren GT-Paket sind es 39'000 Franken. Damit ist der Honda immer noch ein Schnäppchen, schlägt sogar den Subaru WRX STi, der bisher am meisten PS fürs Geld bot (ok, der hat dann halt auch noch Allradantrieb...), vom Golf R (auch mit Allrad) ganz zu schweigen. Als härtesten Konkurrenten sehen wir den Seat Leon Cupra (ganz besonders fein: als ST) und vielleicht noch den nicht mehr ganz taufrischen Renault Megane R.S.. Doch der Type R, von allen am konsequentesten auf puren Fahrspass ausgerichtet, dürfte derzeit bei den «hot hatches» schon die Zielgrösse sein. Und das sicher nicht nur deshalb, weil er das beste Verhältnis von Preis zu Leistung bietet.
Mehr Honda gibt es in unserem Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/fahrbericht-honda-civic-type-r-1709/seite_1-2

02 Jun 2015

Brohltal Classic 2015 – Die Oldtimerrallye der Burgen

6. Brohltal-Classic

Mit dem Audi 80 Avant 2.8 quattro auf der Piste der Brohltal Classic 2015.

Die sportliche Oldtimerrallye Brohltal Classic ist eines meiner Highlights auf der Piste - Jahr für Jahr! Beim Oldtimer Sport in der Eifel heißt es in den Wertungsprüfungen Sollzeiten und Gleichmäßigkeitsfahrten auf den Sekundenbruchteil genau absolvieren – und sonst nichts! Ein Tag, ein Auto, ein Fahrer und ein Gehirn auf dem Beifahrersitz mit Uhren und Bordbuch voll beschäftigt. Vollkommenheit!

Presse-Nennung für Team MotorMarketing

Bereits zum 3ten Mal hatte ich zur Brohltal Classic, der Oldtimerrallye des AMC Brohltal e.V., genannt. Eigentlich war für mich die Nennung mehr Formsache, denn mit meiner Agentur MotorMarketing mache ich nun bereits im zweiten Jahr die Pressearbeit und die Facebook Fanseite zur Brohltal Classic Rallye. Und in diesem Jahr war die Veranstaltung bis zum nahezu letzten Platz ausgebucht. Langer Rede, kurzer Sinn – Der Quattro war wieder mit am Start.
Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 28

Das Gehirn sitzt rechts

Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 21

Vor der Rallye heißt es Bordbuch checken.

Nicht ganz gewöhnlich war in diesem Jahr die Besetzung auf dem Beifahrersitz. Ganz kurzfristig musste hier mein Freund Frank einspringen, da meine rallyeerprobte Partnerin krankheitsbedingt ausgefallen war. Frank hatte bisher noch nie an einer Rallye teilgenommen und hatte somit auch keine Ahnung, was ein Co-Pilot mit den Computern, Rechnern und dem Bordbuch macht. Das bedeutete am Vorabend eine regelrechte Rallye-Druckbetankung. Zwei Stunden lang den Umgang mit Rallyehandbüchern, Bordbüchern, Rechner, Schnitttabellen und Co lernen. So fand sich der Gute am nächsten Morgen neben mir am Start der Brohltal Classic 2015.

Mit der noch freien dritten Hand

Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 69

Kurze, aber sehr willkommene Wartepausen vor den Wertungsprüfungen der Brohltal Classic.

5, 4, 3, 2, 1, ab. Pünktlich auf die Sekunde ging es dann für uns um 10:22 Uhr auf die Strecke. Nach wenigen Minuten wusste ich, dass ich Frank getrost die Streckenführung überlassen konnte. Das Nullen am Scheitelpunkt, das Anzählen der Abzweigungen und die Vorbereitungen auf die Wertungsprüfungen. Passt! Auch in den WP´s kam Frank erstaunlich gut zurecht. Kilometrierung nullen, Stoppuhr starten, Schnitt lesen und mit der noch freien dritten Hand umblättern. Ich hatte somit vollkommen Zeit mich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Fahren und eine der wohl schönsten Strecken der letzten Jahre genießen!

Eine Burgenreise von Schiefer bis Lavagestein

Ernsthaft – So viele Burgen wie bei der Brohltal Classic habe ich noch bei keiner Oldtimerrallye gesehen. Ob Genovaburg in Mayen, Burg Pyrmont, Burg Eltz oder Burg Olbrück bis hin zum alten Kloster am Laacher See, um nur ein paar zu nennen, führte der AMC Brohltal e.V. seine Teilnehmer auf eine Reise durch Burgen und Lavagestein.
Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 33
Die Streckenführung dieser Oldtimerrallye war dieses Jahr wirklich genial. Das Roadbook führte die Teilnehmer in Young- und Oldtimer über schmale, abgelegene Sträßchen der Eifel bis hinab an die Mosel. Wenig später ging es gleich wieder hinauf in die Eifel. Es war extrem kurzweilig, denn ein stetiges Auf-und-ab bestimmte das Treiben. Rund um das Brohltal blieben auf der Strecke über Mayen, Hatzenport, Treis-Karden bis hinüber nach Bad Breisig und das Brohltal selbst die kleinsten Straßen kaum unentdeckt. Steile Schieferlagen an der Mosel wechselten sich mit Birkenalleen am Rhein ab. Nur zu gerne haben wir auf den kurvigen Straßen der Zwischenetappen dem Quattro freien Lauf gelassen, um an anderer Stelle wieder inne zu halten.
Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 25

 

6. Brohltal-Classic

Immer diese Zivilisten in den WP´s ...

 

Sollzeit und Gleichmäßigkeitsprüfungen

Am Abend und acht Wertungsprüfungen später führte uns das Bordbuch zurück zum historischen Bahnhof der Brohltal Eisenbahn in Kempenich-Engeln. Bordkarte abgeben und auf die Ergebnisse warten, hieß es dann. Und die folgten im 10 Minuten-Takt. WP für WP wurde ausgehängt und die Teilnehmer drängten sich um den Aushang. Am Ende hatten wir es doch wirklich auf den 9ten Platz in der Gesamtwertung geschafft. Nicht ganz ohne stolz, denn die Brohltal Classic war leistungsmäßig gut besucht, wurde sie unter anderem als Wertungslauf der ADAC Südwestpokal Meisterschaft gewertet.
Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 80
Beim darauf folgenden leckeren Buffet konnten wir dann den Tag in der Runde Aller noch einmal Revue passieren lassen und das ein oder andere Kaltgetränk genießen. Bereits in der Mittagspause hatte der AMC Brohltal für eine sehr willkommene Rast am Ufer der Mosel gesorgt. Wie bereits im Vorjahr wurde hier das Hotel Restaurant Pfeiffer außerhalb von Brodenbach gut gewählt.
Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 61

Auf Wiedersehen bei der Brohltal Classic 2016

Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 106

In den Top 10 der Gesamtwertung reichte es für uns mit dem 4ten Platz in unserer Klasse sogar noch in die Pokalränge.

Zum Abschluss bleibt es mir nur noch einmal beim AMC Brohltal danke für die gelungene und top organisierte Veranstaltung zu sagen. Ich hoffe auch nächstes Jahr wieder am Start der Brohltal Classic 2016 sein zu können. Danke aber auch an Frank für den spontanen und wirklich hervorragenden Einsatz auf dem Beifahrersitz! Bis zum nächsten Mal!

Ihr möchtet noch mehr Bilder zu Brohltal Classic 2015 sehen? Rund 200 Stück gibt es dieses Mal in der eigenen Galerie auf GermanMotorKult mit einem Klick.

Brohltal Classic Oldtimerrallye 2015 - 111

Gesamtsieger der Brohltal Classic 2015 - Joachim und Antje Diesler mit Fahrtleiter Horst Friedrichs (links) und dem 1. Vorsitzenden des AMC Brohltal e.V. Christian Vormann (rechts)

 

Street-Fotografie by PhotoAHRt.de

Bilder von der Strecke findet Ihr nicht nur hier in der PhotoAHRt-Galerie auf GermanMotorKult, sondern auch auf der Homepage der Street-Fotografen! Das Team von PhotoAHRt finanziert sich ihr Hobby durch den Verkauf von Bildern. Unterstützt die Jungs dabei und ladet Euch die Bilder dort zum kleinen Preis runter.

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/brohltal-classic-2015-die-oldtimerrallye-der-burgen/

02 Jun 2015

Brohltal Classic 2015 – Bilder, Bilder und noch mehr Bilder

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/brohltal-classic-2015-bilder-bilder-und-noch-mehr-bilder/

02 Jun 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Endlich einmal wieder ein Cooles Framo Hot Rod Projekt

Auf Facebook wurde ich von einem Freund auf ein tschechisches Framo Hot Rod Projekt hingewiesen. Der Wagen ist noch nicht fertig, aber man kann sehen, dass da etwas wirklich Cooles am Entstehen ist. Basis war auch hier ein verotteter alter Framo V901/2.

Framo V901/2

Jirka von HAMASAKR Customs geht da seinen eigenen Weg. Er hat einen eigenen Rahmen gebaut und verwendet die Achsen und den Motor von einem Lada Zhiguli (in Deutschland als Lada 1200 verkauft).

Framo Hot Rod

Um anständig auf Tiefgang zu kommen, arbeitet er mit einem Airride Fahrwerk.

Airride

Airride

Da er wahrscheinlich den Radstand vom Lada übernommen hat, hat er einen geringeren Radstand und so bekommt er mit dem originalen Fahrerhaus auch vernünftige Proportionen hin. Die Karosserie ist wirklich stimmig geworden.

Framo Hot Rod

Die Ladefläche und die hinteren Kotflügel sind tief heruntergezogen. Ich nehme mal an, das Bild entstand mit heruntergelassenem Airride.

Framo Hot Rod

Die vorderen Kotflügel hat er verbreitert, indem er einen Blechstreifen eingesetzt hat. Vielleicht sollte ich das auch tun, um meine Räder weiter freigängig zu machen.

Framo Hot Rod

Ich finde, das ist alles sehr stimmig geworden, was Jirka da gebaut hat.

Framo Hot Rod

Wenn Ihr mehr über das Projekt wissen wollt, verfolgt Jirka auf Facebook.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/endlich-einmal-wieder-ein-cooles?blog=16

01 Jun 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Abdeckkappen für exakt 10 Cent

Ich mag Autowaschen nicht. Das letzte Mal habe ich den Titan vor dem Lacken gewaschen. Obwohl? Könnte auch sein, dass ich den Dreck beim Abschleifen mit abgetragen habe. Aber am Freitag hatte ich den Titan unter einem Baum geparkt, der bei Regen eine ekelhafte klebrige Schicht hinterlassen hat. Wi-der-lich. Man konnte den Wagen nirgendwo mehr anpacken, ohne klebrigen Hände zu bekommen. Es ging nicht anders, ich musste ihn Waschen.

Waschanlage

Unter Kennern hat die Zastrow Lufthutze den Spitznamen "Vogeltränke". Beim Waschen sieht man warum - sammelt sich wunderbar das Wasser drin.

Waschanlage

Da der Wagen frisch gewaschen war, dachte ich, das wär eine gute Gelegenheit mal wieder ein paar Bilder zu machen mit den neuen Anbauten bei Tageslicht.

Focht Titan

Focht Titan

Focht Titan

Focht Titan

Ich muss sagen: Ja, er wirkt jetzt ausgewogener. Als ich die Haube mit der Hutze montiert hatte, da war es sehr unausgewogen. Vorne überladen, der Rest quasi nackt. Das passte einfach nicht. Jetzt ist er rundum überladen, ergibt wieder ein Bild.

Eine Kleinigkeit habe ich günstig behoben. Mir fehlten beim Heckspoiler die Abdeckungen der Schraubenlöcher. Und das sah ziemlich assi aus. Ich habe viel ausprobiert, was passen könnte, aber jetzt habe ich eine Lösung gefunden. Kostete genau 10 Cent pro Loch.

Heckspoiler

Passen perfekt in die Löcher. Würden sogar von alleine halten. Ich habe trotzdem einmal vorsichtshalber überall ein paar Tropfen Sekundenkleber verschwendet. Ich bin mal gespannt, ob ich die ab und an ersetzen muss. Wegen 10 Cent macht sich doch keiner die Mühe, die rauszupopeln - ich hoffe es wenigstens...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/abdeckkappen-fuer-exakt-10-cent

Anzeige
Webhosting by Speicherzentrum.de
 
31 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   T Sälzle und M Haub  

27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim

Einmal im Jahr steht das kleine Dorf Hattersheim bei Frankfurt Kopf. 60000 Besucher mit ca. 2700 Oldtimern kommen zu einer der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. Die Terrassen der Straßencafés in der Innenstadt sind proppenvoll, Klassiker stehen an allen Ecken und vor allem im Park um den kleinen See. Viele Besitzer postieren sich stolz auf Klappmöbeln neben ihren Gefährten, Clubs und Interessengemeinschaften kommen seit Jahren und beschlagnahmen die angestammten Plätze. Es hat was von einem großen Familientreffen. In einer Sonderausstellung unter dem Motte „Roadster, Cabriolet – einfach offen“ werden interessante Exponate gezeigt. Der Einsitzer Brütsch Mopetta mit 2PS zum Beispiel. Es existieren nur noch fünf Exemplare. Aber auch der letztgebauten Lorenz und Rankl Silver Falcon mit BMW Motor, der Porsche 984 Prototyp aus dem Porsche Museums Depot, ein Puma Spyder, Isdera Spyder 036i oder ein Kleinschnittger F125. Der Termin fürs nächste Jahr steht schon fest: 21./22. Mai 2016

Lufthansa Klassikertage

formfreu.de: 25. Lufthansa Klassikertage Hattersheim

27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim

27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim

27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim27. Lufthansa Klassikertage Hattersheim

Original http://www.formfreu.de/2015/06/01/27-lufthansa-klassikertage-hattersheim/

31 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Jens Tanz  

Plakettengeschichten

Plakettengeschichten

Alle zwei Jahre wieder

Aaaaaa_lle Jaaahre wiiiiie_deeeer … koommt da_haaas Prüferkind
Untern Daimler nie_hiiie_der wo die_hie Mängel sind ♫
Es ist soweit. Der treue S210, das ach so verschriene “Rostmodell”, muss zur Hauptuntersuchung. Hatte ich den nicht grad erst gekauft, mit fast frischem TÜV? Ist das schon wieder so lange her? Verdammt. Er fährt ja sehr souverän und fluffig, zuverlässig und sparsam, ging während all dieser Kilometer niemals kaputt (im Gegensatz zum Taxi) und rostet, soweit ich das sehen kann auch nur unter den Dichtungen der hinteren Türen. Also denke ich mir – fahr ich doch einfach mal hin zu den freundlichen plakettenklebenden Jungs und nehme, wie beim Audi, gleich einen frischen runden duftigen Aufkleber in rosa mit nach Hause. Äh…. nein. Das war falsch gedacht :-( Und es ist der Anfang einer Bestell- und Schrauberodyssee, die so nicht eingeplant war.

Eine Mängelliste, länger als ein Weihnachtslied.

Plakettengeschichten

Mehr Text als ein Weihnachtslied

Es ist mehr als eine Mängelliste – es ist eine kleine Katastrophe. Nicht in den Augen von jemandem, der professionell Autos restauriert und auch nicht in den Augen von jemandem, der ne Menge Zeit zum Schrauben an seinen Autos hat. Aber in meinen schon, denn der Benz wird täglich gebraucht, ich habe sowieso im Sommer chronisch kein Geld übrig und überhaupt war das jetzt so echt nicht eingeplant. Dreck. Nebelleuchten sind Pipifax, ein “undichtes” Diffi auch (das ist einfach seit 2 Jahren niemals sauber gemacht worden) – aber gebrochene Federn vorn? Verdammt. Ein Klassiker beim W210 und S210. Und der damit zusammenhängende Reifenverschleiß, na gut, selbst Schuld, wenn sich die Karre korrodierend selbst tiefer legt laufen auch die Reifen unrund ab. Der Rost hält sich in Grenzen, nur zwei Stellen, was um alles in der Welt ist denn der “Hilfsrahmen”? Ist das die hintere Achsaufhängung? Na super. Und die Bremsschläuche und die Bremsen gehören offensichtlich zu den bedrohten Arten, wenn auch nicht akut. Und der Auspuff. Ach? Hört man gar nicht. Genaugenommen eine gute Bilanz für ein 14 Jahre altes Auto, das bisher nicht viel Liebe von mir bekommen hat. Ich habe nicht ein einziges mal drunter gelegen. Das sollte, nein das MUSS ich wohl jetzt mal nachholen. Erstmal zu Markus1975 nach Wahlstedt, da steht noch mein Taxi. Schauen wir doch einmal, was wir von dem noch so retten können.

Plakettengeschichten

Er schwindet dahin, der weit Gereiste

Da ist er wieder. Der alte Herr mit den 650.000 Kilometern auf dem Tacho. Er liegt da rum, als hätte ich ihn grad erst geholt. In schweren Zeiten hat er meistens funktioniert. Ja, es gibt ihn noch, aber auch nur weil ihn niemand, ich betone NIEMAND nicht mal mit TÜV und einem Haufen neuer Teile (Servolenkgetriebe, Bremsen, Scheinwerfer, Saugrohr, Dieselleitungen und und und) für magere 900€ haben wollte. Tz. Egal, zu spät, das Schlachtfest hat begonnen. Schlösser, Türverkleidungen und Fensterheber sind schon raus, die hinteren Leuchten auch, da könnte ich die Nebelschlussleuchte abzweigen. Aber der Rest… Hm. Für meinen Daimler ist da quasi nix dabei, jedenfalls nicht, wenn man es ernst meint mit seinem Leben. Gebrauchte Bremsen baue ich nicht ein, da kommen nur neue Teile an die Achse. Die alten Federn kann ich auch nicht nehmen, weil ich jetzt ja die Ausstattung “Avantgarde” fahre, der ist ab Werk ein bisschen tiefer als der “Classic” und hat andere – kürzere – Federn. Na super.

Plakettengeschichten

Brauch ich alles nicht – also ab zu ebay

Dann schleppe ich eben den ganzen Kram in der Pappkiste mit und beginne, den beigen Truppentransporter bei ebay rauszukloppen. Irgendwann mal. Wenn ich dazu Zeit habe, meine Uhr tickt jetzt erstmal die Tage bis zur 5 Euro teuren Nachprüfung runter. Warum hat mir in der Werkstatt eigentlich niemand gesagt, dass da der TÜV selbst prüft? Also der “TÜV” TÜV? Mit der DEKRA oder der GTÜ habe ich zeitlebens wesentlich entspanntere Erfahrungen gemacht. Okay, gebrochene Federn müssen bemängelt werden. Aber der Auspuff und der Hilfsrahmen… Nächstes mal stehe ich wieder mit dem Prüfer gemeinsam unter dem Auto. Markus, lass uns den Dicken mal auf die Bühne nehmen bitte. Ich will das mit eigenen Augen sehen.

Plakettengeschichten

Oh. Ach DAS meinte der Prüfer.

Ups. Ja nun. Der fette quer eingebaute Endtopf hängt nur noch an einer einzigen Aufhängung, die sich bei genauerem Hingucken als bereits schon mal nachgeflickte winkelig gedengelte und stümperhaft angeschweißte Gewindestange entpuppt. Die Außenhaut ist quasi nicht mehr dran. Das sind Fluch und Segen des Turbodiesels mit Kat. Segen: Der ist hinter dem Kat so leise, dass ich auch komplett ohne Endtopf fahren könnte. Es… äh… es ist ja nicht so, dass ich das nicht auch schon mal über ein Jahr lang mit meinem Rudolf gemacht hättePlakettengeschichten *flööt* Fluch: Es scheint noch der allererste Topf unter der Heckklappe zu hängen (Hut ab Mercedes-Benz), und niemand bekommt es mit, dass der sich nun endgültig aufgelöst hat. Weil man es nicht hört. Ach doch, einer hat es mitbekommen – der Prüfer. Vielleicht hätte ich mich vorher wenigstens einmal drunter legen sollen, mit so einer porösen Altblechatrappe ist es ja schon fast peinlich, auf eine Plakette zu hoffen. Wie unangenehm. Schauen wir mal, was das Rostmodell an Rost zu bieten hat:

Plakettengeschichten

Der Klassiker unter den Rostlöchern

Die Reserveradwanne. Ein Klassiker. Die tiefste Stelle im hinteren Fahrzeugbereich, wo sich alles sammelt, was so in einem Autoleben auf der Ladefläche ausläuft. Wasser, Brause, Bier, Wein, Farben und Lacke, Lösungsmittel, Urin von diversen Haustieren und was weiß ich was man alles in einem T-Modell durch die Gegend kutschiert. Das ätzt von oben. Von unten wirft in diesem Bereich das linke Hinterrad fleißig Wasser, Dreck und Salz dagegen. Da kapituliert irgendwann jedes Blech, das ist nicht nur bei Mercedes so. Also. Die ist nun durch. Die Wanne. Aber das sollte kein Problem sein, der Bereich ist nach Demontage des inneren Plastik-Radkastens (drei Schrauben) gut zugänglich. Vorher muss natürlich das Reserverad raus Plakettengeschichten Bei modernen Autos kennt man dieses Problem nicht, die haben ja keine Reserveräder mehr. Da steckt nur noch eine Dose Reifenpilot in der Seitenablage, na wenn das bei einem Platten mal wirklich reicht? Ich habe gern noch ein altes, schweres Reserverad und das gute Gefühl, definitiv nicht wegen einer kalten Lötstelle in irgendeinem bekloppten Steuergerät liegenzubleiben. Aber ich schweife ab.
Hallo Hilfsrahmen.

Plakettengeschichten

Das ist ja fast schon albern.

Spiegelverkehrt zur durchgerosteten Reserveradwanne ist im Spritzwasser des rechten Hinterrades ein Winkelblech, an dem der rechte innere Radkasten angeschraubt wird. Mehr nicht. Keine tragenden Teile und eigentlich auch keine weitere Funktion. Hier verzeichnen wir den aus Funk und Fernsehen bekannten Lochfraß, der sonst nur an den Heizstäben von nicht-Kalgon-gepflegte Waschmaschinen auftritt und von einem Herrn Bürgi demonstriert wurde. Genaugenommen kein Grund zur Bemängelung, aber ich denke der Prüfer zeigte sich von dem rotten Auspuff und den gebrochenen Federn derart provoziert, dass er sich gleich das ganze Paket aufgeschrieben hat. Wenn schon denn schon. Okay, es ist wie es ist, ich habe ab jetzt noch drei Wochen Zeit und eigentlich keine Zeit.
Auf ins Netz, zum Start der Aktion die benötigten Ersatzteile ranschaffen. Die Zeit läuft. Mein Schwerpunkt: NICHT den billigsten Schrott, den man gern mal bei ebay in zweifelhaften Shops bekommt. Ich will BOSCH, ATE oder andere Erstausrüster. Zumindest, was das Fahrwerk betrifft, beim Auspuff lasse ich noch mit mir handeln, da kostet so einer gern mal halb so viel wie der ganze Daimler. Was sind die bekannten Plattformen? kfzteile24.de? departo.de? autoteile-guenstig.de? Ich finde was ganz anderes. www.motointegrator.de:-) Schon mal gehört? Ich noch nicht. Liest sich aber gut, was dort geschrieben steht.

Plakettengeschichten

Ab ins Netz, Teile kaufen.

Bau ich das doch mal in meine Geschichte ein: Motointegrator gehört zur Inter Cars SA, die seit 25 Jahren weltweit Ersatzteile vertreibt. Die bieten auch Teile für ältere, auch für SEHR viel ältere Autos an (auch für meinen 38 Jahre alten Audi, aber das ist eine andere Geschichte) und es gibt die Möglichkeit, zwischen Premiumanbietern und Budgetanbietern mit guten Kundenbewertungen zu wählen. Für europäische, amerikanische und asiatische Autos. Klingt wie ein Pressetext? Plakettengeschichten Nicht ganz, ich habe mich da ein bisschen reingelesen und dann meine Bestellung aufgegeben. Federn vorn von Lesjöfors, Bremsscheiben und Klötze von BOSCH hinten und vorn, dann gleich noch neue Traggelenke und Koppelstangen vorn. Bremsschläuche, einen Auspuff (da hab ich einen billigen genommen :roll: ) und wenn ich schon mal dabei bin neue Radlager hinten und vorn. Weil ich immer Lust habe, aus meinem Alltag eine Geschichte zu machen und weil ich ein kommunikativer Knopf bin rufe ich da einfach mal an:

Plakettengeschichten

Investigativ Telefonate

Drrriinggg hallo. Ich erfahre nicht nur, wie schnell die Teile da sein können (zwei Tage) sondern auch die weiter oben zitierten Firmeninformationen. Und ich bekomme noch ein kleines Schnäppchen: Einen Gutscheincode für Sie und euch hier im Blog. YES. Denn ich gehe mal davon aus, dass ihr die Website genau so wenig kennt wie ich, und wenn ich dermaßen freundlich behandelt werde gebe ich den Support gern weiter. Ab heute bis zum 01.06.2016 (also ein Jahr lang!) bekommt ihr auf alle eure Bestellungen bei Motointegrator.de einen Rabatt von 10% auf den Gesamtbetrag. Immer wieder. Und was müsst ihr dafür tun? Nix. Kein Gewinnspiel, kein Online-Seelenstrip, schaut einfach mal da rein und wenn ihr für euer Auto was findet – bestellt es mit dem Code und schönen Grüßen :-) Code? Code. Der hier:
SANDMANNSWE
Der gilt für Ersatzteile (und bitte NUR für Ersatzteile) und wird im Warenkorb eingegeben. Und dann gibt es 10%. Die Differenz nehme ich gern persönlich als Rotweinspende entgegen :-) Ich schick meine Liste jetzt mal ab und harre dem Postmann, dass er zweimal klingelt. 4. Stock. Na der wird sich freuen.

Plakettengeschichten

Augen auf bei der Berufswahl

Wer einmal drei Kartons mit Bremsscheiben und Klötzen, Radlagern, Traggelenken und ähnlichen Artikeln, die definitiv nicht aus leichtem Material hergestellt wurden, bis in den 4. Stock getragen hat der überlegt sich danach, ob er wirklich bei DHL oder GLS oder HERMES hauptberuflich Paketbote werden möchte. Der gute Mann, der das hier hochgebuckelt hat ist es schon, überlegt aber nun, den Job zu wechseln. Ich für meinen Teil finde seinen Einsatz super, fluche aber in mich rein weil ich die Pakete alle wieder RUNTER tragen muss. Ich kann die Arbeiten ja nicht hier oben in der Wohnung ausführen :-( Na toll. Aber beeindruckend ist, dass tatsächlich nach zwei Tagen alles da war. Sauber. Ich telefoniere derart euphorisch bestückt noch mit Markus und Alex. Beide haben Hebebühnen. Bei Markus wollen wir die Vorderachse angehen, bei Alex die Schweißarbeiten. With a little Help from my Friends, sangen die Beatles damals. Ich bin so dankbar über meine Kumpels aus der schraubenden Fraktion. Alleine würde ich das diesmal nicht stemmen….

Plakettengeschichten

Kombi? Braucht man nicht.

Sie erinnern sich an das Bild ganz oben? Da habe ich den Kram gerade ins Auto gebuckelt. Kombi – braucht man nicht? Hm. Vielleicht doch, es kommen nachher noch der Auspuff und die Federn dazu. Morgen schrauben und schweißen wir los. Und Sie werden gefühlt live dabei sein. Geschichten von Schweiß, Funken und Unterbodenschutz. Von Auspuffen und Blechtafeln. Von Fett, mitdrehenden Muttern und Rost. Und von der Erkenntnis, dass man bei dem W210 regelmäßig die Traggelenke wechseln sollte, sonst… aber bleiben Sie neugierig :-) Es geht bald weiter. Bis dahin mal alle ab auf  www.motointegrator.de, fein mit dem Code arbeiten, und berichtet mal ob ihr da für euer Auto fündig geworden seid. Bei mir hat alles wunderbar geklappt!
Und schimpft nicht auf das Vierauge. Andere Autos rosten und verschleißen auch. Wir lesen uns dann von unter der Hebebühne…

Sandmann

Read more

Created Sonntag, 31. Mai 2015 Tags Alltag im W210 | erhebliche Mängel | HU | Mängelbericht | mercedes | Mercedes S210 | T-Modell | TÜV | W210 Document type Video
Categories Timeline Author Jens Tanz
30 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Manchmal ist langsamer besser

Was für eine Aussage in der Überschrift. In diesem speziellen Fall trifft das aber zu.

Ich habe in der Werkstatthölle ja einen Rechner stehen, über den ich Livebilder ins Netz übertrage. Da ich keinerlei Telefonanschluss habe, reicht dafür ein Surfstick mit Flatrate. Das ist schnell genug, um das zu realisieren. Und so ein Surfstick geht auch schon mal kaputt, besonders, wenn man ihn im USB Port an der Rechnerfront stecken hat und man depperterweise dagegen rennt.

Werkstattrechner

Also habe ich einen neuen besorgt und den angeschlossen - ich berichtete bereits. Eigentlich sollte jetzt alles schneller gehen. Aber der Stick (Huawei E352) kam nur sporadisch ins Netz. Man beachte die Balken links beim Empfang.

Kein Netz

Ich besorgte mir eine Antenne. Absichtlich nicht die billigste, sondern eine, die ein wenig mehr Empfangsverstärkung hat laut eBay Anbieter. Verbesserung: Nicht messbar. Mit dem alten Stick hat doch alles gut geklappt. Offenbar kann der neue Stick zwar eine größere Übertragungsrate, aber hat schlechteren Empfang. Never stopp a running System sag ich nur. Also wieder das alte Modell Surfstick (Huawei E160) geordert bei eBay.

Surfstick

Das Branding war mir egal, ich hab eigentlich O2 in der Werkstatthölle, aber das war der günstigste Simlockfreie Stick von dem Modell. Antenne, wenn ich sie schon habe, drangesteckt und siehe da:

Online

Volles Netz - na also.

Keine Verbesserung der Datenübertragungsgeschwindigkeit, aber es funktioniert wenigstens. Und das ist mir dann doch wichtiger, als die Geschwindigkeit. Mörderdownloads lade ich in der Werkstatthölle eh nicht runter.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/manchmal-ist-langsamer-besser

29 May 2015

Zeig uns Dein Kultstück und gewinne eine Fahrt im Lambo!

Gemeinsam mit Smava, dem Blog für Finanznachrichten, will ich wissen, warum Du Dein Auto liebst! Doch das fragen wir nicht einfach so, denn es gibt auch etwas zu gewinnen! Die coolste Story mit dem kultigsten Young- oder Oldtimer, ob Serie oder getuned, gewinnt eine Fahrt mit einem waschechten italienischen Kultstück, dem Lamborghini. 

Zeig uns Dein Kultstück und gewinne eine Fahrt im Lambo!

Kein Auto ist einfach nur ein Auto! Jedes Auto erzählt eine Geschichte, hat eine Persönlichkeit und hat uns bei wichtigen Etappen in unserem Leben begleitet. Zum Beispiel am ersten Tag im neuen Job, zum Standesamt oder auf die schönste Reise unseres Lebens. Hast Du vielleicht jahrelang auf den absoluten Traumwagen gespart? Oder einen Gebrauchtwagen mit viel Liebe eigenhändig zum Retro-Hingucker gemacht? Oder verbindet Dich und Dein Auto ein ganz besonderes Erlebnis?

Auf die beste und kultigste Car-Story wartet eine aufregende Lamborghini-Fahrt! Lass Dir eine Stunde lang den Wind um die Nase wehen und zeig der Welt Ihre Rücklichter! Lege einfach hier Dein Foto in den Upload und beschreib uns kurz, was Dein Auto für Dich so besonders macht.

Übrigens: Die Fahrt kann an einem von 65 frei wählbaren Standorten in ganz Deutschland durchgeführt werden. Das Gewinnspiel endet am 03. Juni 2015. Offizieller Veranstalter dieses Gewinnspiels ist die smava GmbH. Hier geht es zu den Teilnahmebdingungen.

Oldtimer Classics Dueren

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/zeig-uns-dein-kultstueck-und-gewinne-eine-fahrt-im-lambo/

Created Freitag, 29. Mai 2015 Tags gewinnspiel | GMK Document type Video
Categories Timeline Author Michael Peschel
29 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201

Test Abarth 695 Biposto

Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201

Abarth hat Mut. Kein grösserer Hersteller hat in den letzten Jahren den Mut gehabt, ein so kompromissloses Auto auf die Strasse zu bringen wie die Fiat-Tochter mit dem 695 Biposto. Wir sind das Teil ja schon ausgiebig gefahren. Damals, an der Präsentation in Varano. Und sind an dieser Stelle auch auf viele der technischen Details eingegangen. Die Lektüre des Fahrberichts sei an dieser Stelle also empfohlen. Aber, ab und zu wollen wir es ja auch ganz genau wissen. Und deshalb hat ein Biposto unser normales Testprogramm durchlaufen. Also, so Sachen wie im Morgenstau ins Büro fahren. Oder über Mittag schnell Zigaretten holen. Oder gar: Einkaufen gehen. Geht das mit einem Auto, dessen Getriebe zwar superkurze Schaltwege hat (nein, ein für alle Mal, es ist kein sequenzielles Getriebe), eine Federung, die vor Furcht vor dem eigenen Schatten reagiert und Scheiben, die man nicht runterkurbeln kann? Soll man sich so etwas antun?

Soll man nicht! Aber man kann. Sogar das Ticket vom Parkhaus lässt sich durchs kleine Schiebefenster erhaschen. Also zumindest dann, wenn man nahe genug zum Automaten fährt. Und ja, der Abarth Biposto federt auf öffentlichen Strassen gerade so viel, dass die Bandscheiben nicht von selbst aus dem Rücken hüpfen. Wohl auch deshalb, weil die Sportsitze ihnen keinen Raum dafür lassen. Und ja, wer mit der etwas rupfenden Sportkupplung und dem leichten Schwungrad des 1400ers zurecht kommt, der kann sogar im Stau seinen Mann stehen. Ich höre die ersten schon: «das ist doch kein Alltagsauto, das gehört auf die Rennstrecke». Stimmt, und klar waren wir mit dem 695 auf dem Circuit. Einen ganzen Tag lang, auf dem Anneau du Rhin. Relativ eng die Strecke, nur eine längere Gerade, das passt doch perfekt zum Biposto. Dachten wir.

Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201
Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201

Und ja, wir hatten Spass. Und vor allem: fast 50 Runden, ohne dass der Abarth gezickt hätte. Das Konzept scheint also zu funktionieren, die einzelnen Komponenten auch. Und klar ist es wunderbar, sich vor den engen Ecken von hinten an die Konkurrenz heranzuschleichen, in der Schikane beim Wchsel voll Stoff zu geben und zu merken, wie die mechanische Sperre die Hufe nicht scharren lässt. Da schnupft man so manchen «Bösen” auf, wackelt am Kurvenausgang keck mit den Hintern und lässt sich dann: wieder überholen. Ja, es fehlt dem kleinen Italiener einfach an Dampf. Ein kleiner Fight mit einem 911 Carrera SC aus den 80gern hat dies deutlich gezeigt. So viel wie der Porsche (er hatte immerhin Slicks montiert, der Biposto leider Strassenreifen) auf der Geraden schneller war, kann man mit dem kleinen Italiener gar nicht später Bremsen oder schneller durch die Kurve. Also, Porsche-Killer, nee! Aber, und jetzt kommen wir zum Bauchgefühl: Du musst im Biposto alles selber machen. Die Lenkung ist schwergängig, immerzu Schalten, schwitzen wie ein Bär und am Schluss hast du dennoch: ein wunderbares Gefühl. Weil du gefahren bist. Mit dem Auto. Nicht das Auto für dich!

Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201
Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201
Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201
Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201
Bauchgefühl, Test Abarth 695 Biposto 2201

Über den Preis mögen wir gar nicht diskutieren. Knapp 80'000 Eier kostete unserer mit dem Komplettpaket. Also auch: ultraleichten Radschrauben aus Titan. Oder: Carbon wohin das Auge blickt. Das ist in unseren Augen zu viel. Aber es ist, angesichts der Komponenten, angemessen. Aber, das Fahrgefühl im Biposto, dass ist den Betrag wert. Denn den 695 musst du Fahren wollen, es ist kein Gebrauchsgegenstand. Kein iPhone, dass du zum Handydoktor bringst, wenns streikt. Wenn der Biposto hustet, willst du wissen wieso. Was du wieder falsch gemacht hast, dass er dich nicht mehr liebt. Und wir verneigen uns vor dem Mut von Abarth, dieses Auto auf die Strasse zu bringen. Und vor Akrapovic. Noch nie, aber noch gar nie hat ein 1,4 Liter grosser Vierzylinder so böse geklungen. Klar ist er etwas laut, aber das ist nicht Punkt. Dieser kehlige Sound, uff, die Haut des Fahrers sieht nach 10 Sekunden aus wie eine ganze Orangenplantage in Spanien. Dieses Klack, wenn du nach dem dritten Gang den vierten reinhaust, der sofortige Kraftschluss und das erneute Fauchen des kleinen Turbos. Eigentlich unbezahlbar.

Der Abarth Biposto ist - zumindest für mich - das emotionalste Auto seit dem Alfa 4C. Und erst viel, viel später kommen die Bomber aus Germanien. Aber das ist nur meine Meinung, bei Radical gibt es ab und zu auch zwei Meinungen zu einem Auto. Die kommt etwas später...

Mehr Fiat/Abarth gibts im Archiv.

 

Original http://www.radical-mag.com/fahrfreude/test-abarth-695-biposto-2201/seite_1-2

 
29 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708

Test Mazda 6 AWD

Test Mazda 6 AWD

Der Mazda 6 gehörte schon bis anhin sicher zu den erfreulicheren Anblicken auf unseren Strassen, ganz besonders als Kombi. Kürzlich haben die Japaner die Baureihe aufgefrischt, zwar nur sanft, doch wer genau hinschaut, der sieht den Feinschliff gut. Noch eleganter ist er geworden, ohne verspielt zu wirken, ein paar Korrekturen hier und da lassen die Figur noch harmonischer wirken. Die grössten Fortschritte hat Mazda aber innen gemacht, da wurde vereinfacht und damit deutlich verbessert - es war auch nötig. Auch das Bediensystem ist mittlerweile so logisch wie bei den deutschen Konkurrenten, es braucht da kein Studium der Gebrauchsanweisung mehr - das war ebenfalls nötig. Dass Mazda aber von einem Touchscrenn absieht, mag zwar auch gute Gründe haben, doch vielleicht sollten die Japaner diese Strategie mittelfristig noch einmal überdenken - zu sehr hat man sich bei anderen Marken (und vor allem den Smartphones und Tablets) in den vergangenen Jahren, alles mit den Fingern bedienen zu können.

Dafür sitzt man im Mazda 6 schön tief. Das gibt ein gutes Gefühl für die Strasse, nicht so, wie bei diesem so modischen SUVs und Pseudo-Geländewagen. Überhaupt gehört das gute Fahrgefühl zu den Stärken des Mittelklasse-Mazda, man fühlt sich ausgesprochen wohl in diesem Japaner, ein Gefühl von Behaglichkeit und Sicherheit. Was sicher viel mit der vorbildlichen Ruhe im Innenraum zu tun hat. Das gilt auch für den 175 PS starken Diesel, der unseren Testbetrieb durchlaufen hat - und aufzeigte, dass ruhigere Selbstzünder gibt als jene aus deutschen Landen, also sagen wir mal: aus dem baldschon-Weltführerschaft-Konzern.
Unser Testwagen war zudem mit einer feinen 6-Stufen-Automatik sowie Allradantrieb ausgerüstet.

Test Mazda 6 AWD
Test Mazda 6 AWD

Diese Kombination, Kombi. starker Diesel, Allrad, Automat wird in der Schweiz hoch geschätzt und war bisher von Mazda nicht erhältlich - was sicher den einen oder anderen potenziellen Käufer zu einer anderen Marke getrieben hat. Zumal man vom Allrad ja auch gar nichts spürt - ausser wohl dann, wenn man ihn gebrauchen kann, auf Schnee etwa. Die nun geschlossene Lücke im Programm macht den 6er sicher noch attraktiver. Zumal er voll ausgestattet nur wegen der (verzichtbaren) Lederausstattung die Marke von 50'000 Franken knackt - bei gewissen deutschen Konkurrenten beginnt da erst das Rechnen, was man sich denn noch alles reinpacken und leisten kann, welches Kreuzchen man denn noch machen kann. Was die Assi- und Infotainment-Systeme betrifft, ist der Mazda auf der Höhe der Zeit; manches ist inbegriffen im Verkaufspreis, anders unnötig.

In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708
In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708
In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708
In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708
In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708

Zwar bieten andere Hersteller unterdessen Automaten mit neun Stufen an, doch beim Mazda vermisst man das nicht. Der 2,2-Liter-Diesel hat ein sehr soveränes Drehmoment von 420 Nm schon bei 2000/min, da ist immer genug Durchzugskraft vorhanden. Gelobt werden müssen die sehr sanften Schaltvorgänge. Andererseits: der Mazda scheint sich immer etwas dagegen zu wehren, dass seine volle Leistung abgerufen wird. Er kommt nicht unwillig in Fahrt, doch irgendwie fragt er den Piloten: willst Du das wirklich, ist das jetzt wirklich nötig, dass Du derart heftig auf das Fahrpedal trampelst? Theoretisch ist das auch eine Form von Sparsamkeit, doch der Durchschnittsverbrauch von 7,4 Litern im Test ist jetzt nicht das, was man als wirklich sensationell bezeichnen möchte, aber für ein Fahrzeug dieser Grösse und mit diesen Möglichkeiten ist so schlecht auch nicht. Gemäss Norm sollten es 4,8 Liter sein, aber das bleibt graue Theorie.

So ein Riesenwegpack-Kombi ist der 6er von Mazda nicht. Doch er ist halt gut zu beladen, einfach zu bedienen, die Rücksitzbank lässt sich mit einer Handbewegung wegwischen. 520 Liter schafft er sowieso, bei abgeklappten Rücksitzen sind es 1665 Liter - und das, wie erwähnt, erfreulich elegant verpackt. Man sitzt gut vorne und auch hinten, wobei, die Kinderchen mögen den 6er nicht so sehr, sie sitzen zu tief, die Fensterflächen sind nicht gerade riesig.

Mazda, im Vergleich ein kleiner Hersteller, gefällt seit einigen Jahren nicht nur mit interessanten technischen Lösungen, etwa der Skyactiv-Technik für Motoren und Getriebe und dem clever betriebenen Leichtbau, sondern auch mit ausgezeichneter Verarbeitungsqualität, die sich durchaus auf Premium-Niveau befindet. Das gilt natürlich auch für den Mazda 6, das Top-Modell der Marke, das nach der Überarbeitung und mit der «Schweizer» Konfiguration durchaus mehr Kunden verdient hätte. Denn im Vergleich zu den Premium-Produkten ist er günstig, im Vergleich zu einem VW Passat, dem Marktleader im Segment, halt deutlich hübscher.
Mehr Mazda gibt es in unserem Archiv.

In aller Ruhe, Test Mazda 6 AWD-1708

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/test-mazda-6-awd-1708/seite_1-2

29 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Michael Peschel  

Oldtimerrallye Scuderia Colonia Classic | Oldtimer-Sport Bilder by PhotoAHRt

Die 16. Auflage der Traditions-Rallye Scuderia Colonia Classic zog auch 2015 erneut die Teilnehmer in Young- und Oldtimer in die Eifel. Am Fuß der Nürburg und der weltberühmten Rennstrecke fühlt sich die Scuderia zu Hause. In den letzten Jahren entwickelte sich die Oldtimer-Sport Veranstaltung des Sportfahrervereinigung Scuderia Colonia e.V zu einer echten Premiumveranstaltung.

Int. Oldtimer-Rallye 16. Scuderia Colonia Classic "Graf Berghe von Trips"

Unsere RallyePhotografen von der Ahr konnten sich dieses Event natürlich nicht nehmen lassen und waren am Pfingstwochenende mit der Kamera vor Ort. Eine Auswahl der schönsten Bilder zur Oldtimerrallye Scuderia Colonia Classic findet ihr natürlich in unserer Galerie! Mehr Bilder mit einem Klick zum Rallye-Foto-Shop der Street-Fotografen.

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/oldtimerrallye-scuderia-colonia-classic-oldtimer-sport-bilder-by-photoahrt/

29 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Klavierentsorgung

Der Heckspoiler war zwar optisch ein wenig an den Wagen angepasst, aber mit weißer Grundfarbe doch eher ein Störköper. Ich kam um Lackieren nicht drum rum. Aber erst einmal musste ich die Crashtest Streifen entfernen.

Heckspoiler

Das Design wurde eh oft missverstanden. Den Spruch mit der Klaviertastatur kann ich nicht mehr hören.

Zum Lackieren habe ich den Spoiler wieder abgeschraubt. Angeschliffen, entfettet und erst einmal von unten lackiert.

Heckspoiler

Ein Nachbar kam vorbei und wir haben ein wenig den Abend verquatscht. Der Spoiler musste eh trocknen. Ich hatte mir Härter "schnell" besorgt, deshalb trocknete der Lack echt hurtig. So konnte ich später am Abend den Spoiler wieder montieren und von oben lacken.

Heckspoiler

Fügt sich doch besser ein in Wagenfarbe.

Focht Titan

Und da ich wieder Lack angemischt hatte - jetzt die letzten Reste - habe ich mich noch um eine andere Ecke gekümmert, die mich genervt hat, weil sie immer noch rot war: Die Einfassung vom Schiebedach. Beim Lackieren des Wagens war mir das gar nicht aufgefallen, aber jetzt, wo es Sommer wird - sieht schon scheiße aus.

Schiebedach

Pinselchen genommen und rausgepinselt.

Schiebedach

Ich bin vorsichtshalber mit etwas geöffnetem Dach nach Hause gefahren. Ich wollte mit dem noch nicht durchgetrockneten Lack das Schiebedach dann doch nicht endgültig zukleben.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/klavierentsorgung

28 May 2015

20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen

Die erste Etappe der Überführungsfahrt unseres Funkstreifenwagens endete am Samstag Abend in Mühlhausen/Thüringen beim traditionellen Trabant- und IFA-Treffen. Unser erstes Altautoevent für den olivgrün-weißen Toniwagen. Auf dem Gelände des ehemaligen Freibades direkt am Schwanenteich drehte sich alles um die automobilen Schätzchen von einst. Trabant, Wartburg, Skoda, Lada, Barkas, Melkus etc… Das Ostfahrzeugtreffen wurde vom Trabant-Club Mühlhausen e.V. zum 20. Mal organisiert.

Trabant-Club Mühlhausen e.V.

20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen

20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen

20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen

20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen20. Trabant- und IFA-Treffen Mühlhausen

Original http://www.formfreu.de/2015/05/29/20-trabant-und-ifa-treffen-muhlhausen/

28 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Michael Peschel  

25. Int. ADAC ADENAU CLASSIC – Die Premiere-Rallye 2015

Unter dem Motto „Die Highlights aus 25 Jahren Rallye Geschichte neu aufgelegt“ startete die Oldtimerrallye Adenau Classic 2015 ins Jubiläum. Der Motor Sport Club Adenau veranstaltete bereits zum 25. Mal diese Veranstaltung für Young- und Oldtimer. Im Rahmen der sportlichen Rallye stand wieder das präzise und zeitgenaue Fahren auf den kurvenreichen Strecken im Vordergrund. Bei der traditionellen touristischen Ausfahrt bestanden die Aufgaben in Sonder- sowie Geschicklichkeitsprüfungen mit dem kultigen Klassikern.

25. ADAC Oldtimer-Rallye Adenau Classic

Als 1991 die erste Veranstaltung im Rahmen der 1000 Jahr Feier der Stadt Adenau organisiert wurde, ahnte noch niemand wie erfolgreich diese Veranstaltung werden sollte. Im Laufe der Jahre wurde das Event des MSC Adenau zu einer der interessantesten und zu einer der besten Classic Veranstaltung im Veranstaltungskalender für Liebhaber alter Fahrzeuge. Die ADENAU CLASSIC gilt deutschlandweit als Geheimtipp in der Oldtimerszene, sie ist „Die Veranstaltung mit dem besonderen Flair“.

25. ADAC Oldtimer-Rallye Adenau Classic

Mehr Bilder von der Oldtimer Classics Düren 2015 finden sich auf der Homepage der Rallyefotografen - auch gerne zum Kauf. Die Fotografen Daniel und Albert finanzieren mit dem Verkauf der Bilder Ihre fotografische Leidenschaft zum klassischen Automobil und dem Geruch von viel Oktan in der Nase. Mit einem Klick geht es zu www.PhotoAHRt.de.

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/25-int-adac-adenau-classic-die-premiere-rallye-2015/

28 May 2015

Oldtimer Classics Düren | Oldtimer-Sport Bilder by PhotoAHRt

Trotz der zum Teil recht angespannten Wetterlage konnten Veranstalter und Teilnehmer der Oldtimer Classics Düren 2015 auf eine tolle motorsportliche Veranstaltung für Oldtimer am Pfingstmontag zurückblicken. Pünktlich zur Siegerehrung konnten die strahlenden Sieger sogar noch unter der abendlichen Sonne geehrt werden.

Oldtimer Classics Dueren

Die Ergebnisse zur 22. Oldtimer Classics vom Pfingstmontag sind auf der Homepage des Dürener Motorsport Club e.V. zu finden.

Mehr Bilder von der Oldtimer Classics Düren 2015 finden sich auf der Homepage der Rallyefotografen - auch gerne zum Kauf. Die Fotografen Daniel und Albert finanzieren mit dem Verkauf der Bilder Ihre fotografische Leidenschaft zum klassischen Automobil und dem Geruch von viel Oktan in der Nase. Mit einem Klick geht es zu www.PhotoAHRt.de.

 

 

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/oldtimer-classics-dueren-oldtimer-sport-bilder-by-photoahrt/

28 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Optisch runter gefaked

Ich wollte gestern eigentlich mich gestern um den Motor am Titan kümmern. Ich muss da echt etwas machen - der Ölgestank kommt definitiv aus dem Abgassystem. Der Bock verbrennt gut Öl. Fragt sich aus welcher Ursache. Koppdichtung und Ventilschaftdichtungen sine eigentlich neu. Wären eigentlich nur die Kolbenringe über. Oder doch bei der Montage einen Fehler eingebaut? Wasser im Öl habe ich jedenfalls nicht. Ich hoffe, der Engländer sieht mal drüber, aber den habe ich die letzten Tage nicht erreicht. Ich kann ja auch nicht erwarten, dass jeder sofort springt, wenn man ihn mal braucht. Da richte ich mich nach anderen. Ich hab erst mal wieder Öl nachgekippt...

Nu stand ich in der Werkstatthölle - was machen wir denn? Ich hab mich für die RS Schwellerleisten entschieden. Angehalten, Löcherpositionen für die Schrauben gesucht und gebohrt und dann die Schweller mit Dichtmasse an den Kanten eingeleimt.

Optisch runter gefaked

Festgeschraubt & festgeklebt.

Optisch runter gefaked

Als sie dran waren, hatte ich noch Zeit. Beilackieren? Ich hab an dem Bock ja mit Autolack gearbeitet, das sollte schnell trocknen. Also mit Härter angesetzt und übergejaucht.

Focht Titan

Ich hatte nur eine kleine Menge Lack angesetzt, ich dachte, das reicht noch für den Heckspoiler, der muss auch noch gelb werden. Aber es fehlte mir sowohl die Zeit, den noch mitzulacken und auch die angesetzte Menge Lack hätte nicht mehr gereicht. Aber verschwenden wollte ich den Lack nicht, also habe ich noch ein paar Ecken rausgepinselt, die mich gestört haben. An der A-Säule blitzte immer etwas rot durch bei geschlossenen Türen. Also Lack drauf.

Focht Titan

An der Einfassung der Heckklappe waren fiese Läufer übergeblieben - überpinselt.

Kofferraum

Die B-Säulen habe ich auch noch grob rausgestrichen, dann war der Lack aufgebraucht.

Focht Titan

Langsam wird es mit meinem Restlack knapp. Und ich will noch so einiges ändern. Die vordere Stoßstange finde ich immer noch furchtbar z.B. Ich habe auch schon eine Alternative für kleines Geld an der Hand. Alle rüsten auf die Stoßstangen der hoch ausgestatteten Variationen um - ich will es umgekehrt machen und eine Standardstoßstange montieren.

Stoßstange

Bei der kann man den Kühlergrillansatz, der mich am meisten nervt, am besten wegsäbeln.

Noch liegt diese Stoßstange in Erftstadt - mal sehen, wie ich die zu mir bekomme...

Der Lack wurde natürlich nicht rechtzeitig zum Feierabend trocken. Augen zu und durch. Ich bin trotzdem damit nach Hause gefahren. Ich musste nur vorsichtig ein- und aussteigen. Daheim habe ich dann weil es in der Garage eng zugeht, den Wagen nur mit der Schnauze in die Garage gefahren und dann den Rest geschoben, damit ich beim Aussteigen nicht an den Lack komme Eine Nachbarin hat mich dabei wohl beobachtet - was sich die wohl gedacht hat bei dem Manöver?

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/optisch-runter-gefaked

27 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Michael Peschel  

VW Audi Treffen Peine 2015 | The Black White Edition

Mit Highlights wie Sexy Car Wash, Show & Shine Contest und einem Leistungsprüfstand lockte der VW & Audi Club Peine e.V. zum diesjährigen Treffen. Dem Ruf zum Treffen folgten auch zahlreiche Enthusiasten mit Young- und Oldtimer. Heute findet Ihr auf GermanMotorKult einmal eine Galerie in schwarz und weiß aus der Perspektive von Martin Hillmann. 

VW Audi Treffen Peine 2015 - 9

Der VW & Audi Club Peine e.V. und die Treffen 2015

Der Club entstand bereits 1998 durch 3 Peiner und wurde größer. 2007 wurde der Club im Vereinsregister als VACP e.V. eingetragen. Derzeit sind 26 aktive sowie 3 Fördermitglieder im Alter von 18 bis 60 Jahren im Verein vertreten. Seit 2002 veranstaltet der Club das VW & Audi Treffen Peine und seit 2010 zudem die markenoffene Custom Car Night. Die beiden Veranstaltungen wurden im vergangenen Jahr von über 8000 Tuning-Enthusiasten besucht. Mehr Infos zum Club findet Ihr auf www.vacp.de

VW & Audi Treffen Peine 2015 | Black & White by Martin Hillmann

Ihr wollt mehr? Hier gehts lang: facebook.com/VonGerman

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/vw-audi-treffen-peine-2015-black-white-by-martin-hillmann/

Created Mittwoch, 27. Mai 2015 Tags Classic & Tuning | Featured Document type Video
Categories Timeline Author Michael Peschel
27 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Spirit Lake Motorcycles is True To The Spirit

Spirit Lake Motorcycles is True To The Spirit

What began as building motorcycles in his kitchen became a full-time gig for Brian Sloma. After listing one of his creations on Craigslist, and things just spiralled from there.

“You see a car for nothing but a car,” says Brian Sloma, “…even if it has rims, is wrapped, and has wings—it’s still the same car. But you take a bike, you change the tank and the seat…what is it?”

Finding bikes they like, fixing them up, and updating them is perhaps not as well-known as the firm’s now-flagship creation, a BMW R 90/6 that’s been heavily modified—from its Honda fuel tank on down.

“Some people thought it was cool, some people thought it was awesome, some people thought it was just…ridiculous, and, like, that it shouldn’t belong,” says Ken Chen.

Using many custom tricks that have since fallen by the wayside, the Spirit Lakes duo says they’re still small enough to not have a ton of pressure on their shoulders if something doesn’t quite turn out the way they’d envisioned.

“We don’t have a distinct style, but we have a distinct method,” says Sloma. “It’s cleanliness, when we put something together, it looks factory—or, it’s functional—it can be beat on, dropped…there’s different mindsets for where you want to go.”

For those who don’t have a motorcycle yet, don’t worry, Sloma’s advice is simple: “…try it, and if you like it, you like it. If you don’t you don’t…but you probably will!”

Drive Tastefully®

http://Petrolicious.com
http://facebook.com/Petrolicious
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Spirit_Lake_Motorcycles_is_True_To_The_Spirit.html

27 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein neuer Blog rund ums Automobil: Driving News

Driving News

Die Messe Frankfurt hat einen neuen Blog gestartet: Driving news, the automotive blog. Wer jetzt einen reinen News Blog zur Automechanika und IAA - die zwei großen Automobilmessen in Frankfurt erwartet, liegt falsch. Ein bunt gemischtes Team aus allen Bereichen rund um die motorisierte Fortbewegung schreibt über alle möglichen Bereiche des Themas. Technische Innovationen, Veranstaltungen, wirtschaftliche Entwicklungen...

Der Blog richtet sich an ein internationales Publikum und ist deshalb in englischer Sprache - eine gute Gelegenheit, das Schulenglisch mal wieder aufzufrischen.

Mit im Autorenteam ist ein junger Mann, den Ihr vielleicht kennen könntet:

Driving News KLE

Gestern erschien mein erster Artikel - eine Projektbeschreibung über den EuroHotRod. Weitere Artikel sind in der Pipeline.

Noch ist der Blog sehr jung, aber ich erwarte, dass da viele interessante Themen zusammenkommen aus der automobilen Welt - öfters einmal reinsehen lohnt!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/driving-news-blog-messe-frankfurt?blog=33

27 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Mehr Pfupf, Test Mazda CX-5 2199

Test Mazda CX-5

Mazda hat gerade einen Lauf. Der relativ kleine Hersteller bringt in erstaunlicher Kadenz neue Modelle auf den Markt, die auf Anhieb überzeugen. Aber auch die bestehednen Modelle werden mit Aufwand überarbeitet.

Schon klar, man hat bei Mazda nicht einen riesigen Aufwand betrieben, beim Facelift des CX-5. Aber man hat sich auch nicht nur auf das normale Programm beschränkt, will heissen, einfach vorne und hinten neue Lampen montiert. Die Japaner haben auch im Innenraum Hand angelegt und dem SUV auch noch gleich eine neue Topmotorisierung spendiert.
Der Vierzylinder-Benziner mit 192 PS aus 2,5 Litern Hubraum macht den Fünfsitzer zum richtig dynamischen Auto. Gekoppelt wird der Motor an ein sechsstufiges Automatikgetriebe, welches seine Sache zwar nicht rasend schnell, dafür ruckfrei und sehr vorausschauend macht. Zusätzlich gibt es nun einen Fahrmodusschalter. Betätigt man diesen, wird die Kennlinie des Gaspedals schärfer (mehr «Gas» mit weniger Pedalweg) und die Schaltpunkte des Getriebes werden nach oben verlegt. Weil so ein SUV aber kein Rennwagen ist, macht das alles nicht allzu viel Sinn. Am ehesten noch, bei langen Bergabfahrten. Dann hilft die Sportstellung, die Bremswirkung des Motors voll auszunützen. Während man beim Cruisen kaum etwas vom Motor hört wird er im obersten Drehzahlbereich schon etwas laut. Aber schön laut. Will heissen, der grosse Vierzylinder klingt richtig bissig. Auch klar ist, dass der Saugmotor (256 Nm) nicht derartige Drehmomentwogen zusammen bringt wie ein ähnlich potenter Turbobenziner. Aber, das stört irgendwie nicht sonderlich. Was auch am - für diese Fahrzeugkategorie geringem - Gewicht von 1515 kg liegen dürfte.
Mehr Pfupf, Test Mazda CX-5 2199
Das Fahrwerk des Mazda blieb nahezu unangetastet. Das ist gut so, denn der Wagen federt elegant ab, verzeiht aber auch die etwas sportlichere Gangart. Aber klar, ein Racer ist der CX-5 auch nach dem Facelift nicht. Wozu auch? Und, dank 4×4 und erhöhter Bodenfreiheit sind auch Ausflüge abseits befestigter Wege kein Problem für das Erfolgsmodell aus Hiroshima. Deutlich mehr getan hat sich im Innenraum. Die neue Mittelkonsole, die optimierte Geräuschdämmung und die verwendeten Materialien — das alles schafft ein behagliches Gefühl an Bord des Mazda. Natürlich hat man auch am Infotainmentsystem gearbeitet. Das Koppeln des Mobiltelefons klappt auf Anhieb, das Navi reagiert auch auf die Spracheingabe des Ziels sofort. Mazda ist auch hier auf einer Höhe mit teils deutlich teureren Konkurrenten. Aber eben, wir werden nie SUV-Fans, auch wenn der Mazf^da relativ leicht und sehr agil ist. Auch wenn wir den Platz des Japaners schätzen, hohe Sitzpositionen sind etwas für Mädchen.
Beim Verbrauch schlägt sich das Temperament des SUV erwartungsgemäss negativ nieder. Mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,4 Liter pro 100 Kilometer liegt der Japaner in unserem Test gut einen Liter über der Werksangabe. Das scheint der Preis für die souveränen Fahrleistungen zu sein. Für viele Interessenten dürften die 160 PS des schwächeren Modells zudem genügen. Oder die 150 PS des Vierzylinder-Dieselaggregats. In der Summe der Fähigkeiten ist der Mazda CX-5 in seiner jüngsten Version aber sicher eine sehr valable Alternative zu den bekannten Grössen in diesem Segment. Und optisch macht der Wagen seit dem Update auch deutlich mehr her. Die Preise beginnen bei 27'900 Franken (ohne Allrad), unser Testwagen mit 192 PS hingegen kostet mindestens 43'200 Franken, auch, weil es diese Version nur mit Komplettausstattung gibt.
Mehr Mazda gibts im Archiv.


Mehr Pfupf, Test Mazda CX-5 2199

Text: Cha, Fotos: Werk.

Mehr Pfupf, Test Mazda CX-5 2199

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/test-mazda-cx-5-2199/seite_1-2

27 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Zwei Kubikmeter, Skoda Superb Combi 2200

Skoda Superb Combi

1950 Liter - also fast zwei Kubikmeter - fasst der Kofferraum des Skoda Superb Kombi. Aber das ist nicht der einzige Vorzug des Tschechen.

Ja, wir mögen den neuen Superb. Wir mochten schon den alten, er war wohl eines der meistunterschätzten Autos seiner Zeit. Aber der neue, der kann wirklich alles noch besser. Und auch der Kombi dürfte uns ähnlich überzeugen. Fahren durften wir ihn noch nicht den Kombi, den Fahrbericht der Superb-Limousine gibts hier. Viel mehr können wir derzeit nicht zum neuen Kombi sagen, ausser dass er als Fünfsitzer immer noch ein Kofferraumvolumen von 660 Liter bietet. Und das er ganz schön gut aussieht, auch mit dem Kombi-Heck. Premiere wird der Tscheche an der IAA in Frankfurt im September feiern, kurz danach wird er bereits zu den Händlern rollen.
Mehr Skoda gibts im Archiv.


Zwei Kubikmeter, Skoda Superb Combi 2200

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/skoda-superb-combi-2200/seite_1-2

26 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Und manchmal..., Ferrari 250 GT «Boano»-1854

Ferrari 250 GT «Boano»

Ferrari 250 GT «Boano»

Irgendwann hat das letzte Stündchen geschlagen. Zwar war der 250 Europa GT das bisher erfolgreichste Modell von Ferrari, doch «il Commendatore» hatte Blut geleckt, er wollte mehr - und er wusste, dass er mit dem 250er mit dem Colombo-V12 ein sehr gutes Pferdchen im Stall hatte. Enzo Ferrari wandte sich an Pinin Farina mit dem klaren Auftrag, über ein Design für eine grössere Serie nachzudenken, so 100 Stück mindestens, gerne: mehr. Die Turiner taten wie geheissen, verkleinerten den 410 Superamerica - und zeigten ihn (Chassisnummer 0429GT) im März 1956 auf dem Genfer Auto-Salon. Selbstverständlich waren die Publikumsreaktionen hervorragend, die Serienproduktion war beschlossene Sache, aber Pini Farina hatte jetzt ein Problem: keine Kapazitäten. Denn man war gerade daran, die neue Grugliasco aufzubauen.

Hilfe fand man in der Nachbarschaft. Mario Felice Boano hatte seine Carrozzeria Boano 1954 gegründet, ebenfalls in Grugliasco. Boano, geboren 1903, war kein Unbekannter in der Szene: er hatte schon den 30er Jahren für Vignale und Ghia gearbeitet, 1944 als Teilhaber Ghia übernommen und geführt, bis er 1953 Krach hatte mit Luigi Segre. Zuerst kümmerte sich Boano um Aufbauten für Alfa Romeo, berühmt ist etwa sein 6C 3000, den er für den argentinischen Despoten Juan Peron entwarf und baute. 1955 erhielt er von Raymond Loewy den Auftrag, einen Jaguar XK140 nach seinen Entwürfen zu basteln, im gleichen Jahr entwarf er auch den berühmten Indianapolis für Lincoln.

Boano hatte auf dem Ferrari-Stand in Genf im Frühling gleich neben dem Pininfarina-Entwurf auch seinen Vorschlag für ein 250er-Cabriolet stehen, Chassisnummer 0461GT (kein sehr hübsches Fahrzeug, übrigens, es wirkt sehr amerikanisch - es befindet sich seit 1956 in den Händen des gleichen amerikanischen Besitzers).

Ferrari 250 GT «Boano»
Ferrari 250 GT «Boano»

Das dürfte ebenfalls in die Überlegungen von Ferrari eingeflossen sein, als man den Pininfarina-Auftrag neu vergab. Boano hielt sich streng an den Stil des berühmteren Nachbarn, charakteristisch für die als 250 GT Boano bezeichneten Fahrzeuge ist die hohe Gürtellinie und der im Vergleich sehr niedrige Dachaufbau, der hinter der B-Säule eine Panoramascheibe aufwies. Gebaut wurden die Boano-Ferrari aber nicht in Turin, sondern in Brescia in einer Fabrik mit der Bezeichnung «Lavorazioni Speciali» (die eigentlich der Familie Ellena gehörte, und damit dem Schwiegersohn von Mario Boano, von dem dann auch noch die Rede sein wird).
Mit den Zahlen ist das nun so eine Sache. Man liest, es seien 60 Boano-Coupé gebaut worden. Und man liest auch von: 63. Wahrscheinlich ist aber: 88 Stück wurden gebaut.

Ferrari 250 GT «Boano»
Ferrari 250 GT «Boano»
Ferrari 250 GT «Boano»
Ferrari 250 GT «Boano»
Ferrari 250 GT «Boano»

Wobei es da natürlich auch ein paar Fragezeichen gibt, etwa den 0431GT, der - wahrscheinlich - ein von Pinin Farina eingekleideter 250er ist, genau wie 0435GT und 0441GT (der später in 0525GT umnummeriert wurde). 0443 GT war ein Alu-Rennwagen von Pininfarina, genau wie 0445GT und 0447GT - wie viele dieser Alu-Aufbauten bei Pinin Farina vorgenommen wurden, ist nicht ganz klar, wahrscheinlich waren es sechs Exemplare. Und weiter geht es: 0463GT, 0465GT, 0467GT und 0469GT hatten alle einen Pininfarina-Aufbau, der stark an den 410 Superamerica Series II erinnerte. 0531GT ist ein Spezialaufbau von Boano, 0583GT wieder ein «Speciale» von Pininfarina, und dann haben wir sicher noch das eine oder andere gute Stück vergessen (a little help is very much appreciated...), womit wir dann wieder nahe an den 63 Exemplaren wären.

Der Boano-250er wurde bis 1957 gebaut (letzte Chassisnummer: 0675GT), dann übernahm Ellena - aber das ist dann wieder eine andere (Familien-)Geschichte, die wir auch noch erzählen wollen. Mario Boano selber amtete nämlich ab 1957 als Chef des Centro Stile von Fiat, wo er unter anderem für den wunderbaren Fiat 130 verantwortlich zeichnete.

Die Ferrari 250 GT «Boano» beassen alle den gleichen Radstand von 2,6 Metern. Angetrieben wurden sie zumeist vom bekannten 3-Liter-V12, der nun aber mit einer Verdichtung von 8,5:1 240 PS bei 7000/min leistete, was den etwa 1050 Kilo schweren deutlich über 200 km/h schnell machte; geschaltet wurde weiterhin über ein manuelles 4-Gang-Getriebe. Die Preise für die Boano-250er sind erstaunlich tief - zuletzt wurde 2013 die Chassisnummer 0625GT verkauft, für verhältnismässig beschauliche 726'000 Dollar. Anfang des Jahres wollte RM Auctions nun allerdings einen anderen «Boano» (Chassisnummer 0447GT) für mindestens 1,75 Millionen Dollar losschlagen, doch das war des Guten dann wohl doch etwas zu viel...

Ferrari 250 GT «Boano»

Wir haben eine schöne Übersicht über die Geschichte der
250er-Ferrari, hier. Wir haben aber auch schon etwas über die Vorgänger
der hier gezeigten 250 GT «Boano», den 250 Europa sowie den 250 Europa GT. Und noch mehr Ferrari, viel mehr Ferrari gibt es in unserem Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/ferrari-250-gt-_boano_-1854/seite_1-2

26 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Tesla? Never heard..., Rimac Concept One 2198

Rimac Concept One

Auch in Kroatien entstehen mittlerweile wunderschöne Elektroautos. Der Rimac Concept One hat zudem: mächtig, mächtig Power.

Klar, bei Rimac ist man noch nicht so weit wie bei Tesla. Man baut noch keine Autos in Serie. Aber, dafür legt man auch nicht wie bei Tesla bei jedem Serienauto drauf. Das Concept One soll aufzeigen, was mit Elektroantrieb derzeit möglich ist. Und möglich sein sollen 1088 PS, 1600 Nm, Allrad, Stahlrohr-Chassis aus Chrom-Molybdänstahl, eine Aussenhaut aus Carbon,  beste Zutaten bei der Aufhängung (doppelte Querlenker, Puhsrod, alles voll einstellbar) sowie ein Torque-Vectoring-System an allen vier Rädern. Mit so viel Power solls in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h gehen. Die Akkus an Bord (Lithium-Eisenphosphat) fassen 91 kW/h an Energie und sind fast auf die ganze Länge des 455 cm langen Supersportlers verteilt. Als Reichweite nennt der Hersteller aus der Nähe von Zagreb 500 km. Entstehen sollen 88 Autos, nach eigenen Angaben sind bereits acht Fahrzeuge verkauft. Die kosten die Kleinigkeit von fast einer Million Dollar...


Tesla? Never heard..., Rimac Concept One 2198

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/rimac-concept-one-2198/seite_1-2

26 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Das hätte eine Gesichtsbremsung werden können

Ich fahre echt selten mit dem Fahrrad, gehöre eher zu den Sportmuffeln. Aber wenn ich mal das Fahrrad nehme, dann doch bitte mit Stil. Deshalb habe ich ein uraltes Fahrrad der Marke "Hoffmann". Dürfte laut Aussage eines Altfahrradexperten wohl so aus den 40er Jahren sein.

Hoffmann Fahrrad

Hoffmann Fahrrad

Das Händlerschild nicht ernst nehmen, das habe ich hinzugefügt, weil da ein Loch im Schutzblech war.

Ursprünglich einmal auf dem Sperrmüll gefunden und nach meinen Bedürfnissen umgebaut und mit stilsicherem Zubehör gespickt. Letzthin wollte ich es wieder einmal verwenden und stellte fest, ich habe vorne einen Platten. Als ich das Aufpumpen wollte, fiel ich fast vom Glauben ab, als ich die eine Seite der Gabel sah.

Hoffmann Fahrrad

Wie geht das denn? Die Gabel fast komplett durchgerissen. Hätte leicht passieren können, dass das noch komplett abreißt und dann wäre ein unsanfter Abstieg garantiert. Die Idee an dem Tag das Rad zu nutzen hab ich dann vernünftigerweise verworfen.

Gestern nahm ich das Rad mit in die Werkstatthölle, um das zu richten. Bei demontiertem Rad kam raus, warum das gerissen war - da hatte wohl über Jahre etwas beim Vorbesitzer geschliffen und das Material an der Gabel abgetragen.

Hoffmann Fahrrad

Beim Vorbesitzer deshalb, weil ich damals andere Felgen verbaut hatte, weil auf dem Sperrmüll bei den Felgen die Naben fehlten und ich neue Felgen mit Dreigangschaltung eingesetzt hatte. Bei mir hat nix geschliffen, seitdem ich das Rad habe.

Also erst einmal den Riss zuschweißen.

Hoffmann Fahrrad

Damit das auf lange Zeit hält, habe ich ein Rohr halbiert und die Hälften als Verstärkung drum rum geschweißt.

Hoffmann Fahrrad

Noch heiß vom Schweißen bekam die Gabel eine Einbrenngrundierung und eine Einbrennlackierung in matt schwarz.

Hoffmann Fahrrad

Klar hätte man die Gabel auch ersetzen können, aber ich wollte die Gabel erhalten, denn wo finde ich schon eine Gabel mit entsprechender Patina und der gleichen Linierung.

Weil ich das Fahrrad eh in der Werkstatthölle hatte, habe ich mich auch noch um andere Dinge gekümmert. Zwei der Schrauben des Gepäckträgers waren locker - und in der Stellung komplett festgerostet. Da half nur Ausbohren und ersetzen.

Hoffmann Fahrrad

Wirken ein wenig wie Störkörper diese neuen Schrauben - werden schon beipatinieren. Das Fahrrad steht immer draußen. Dafür klappert das ab jetzt aber nicht mehr.

Bei der Beleuchtung hatte ich einen Wackler, das ließ sich nur beheben, indem ich ein neues Kabel zum Scheinwerfer gezogen habe. Offenbar ein Kabelbruch. Die Kette habe ich abgeschmiert, ebenso die Mechanik des Dynamos. Und auch die Mechanik meiner Dauerklingel habe ich beigebogen, die funktioniert jetzt wieder einwandfrei.

Die ist zwar nicht passend zum Baujahr des Fahrrads, aber die muss einfach sein. Fand ich schon als Kind lustig.

Das Fahrrad ist soweit durchgewartet - bis auf einen Punkt: Das Aufpumpen des Vorderrads hat es nicht gebracht. Der Schlauch hält keine Luft, da ist wohl ein neuer fällig. Aber da gestern Feiertag war...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/das-haette-eine-gesichtsbremsung-werden?blog=19

26 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Southern Wörthersee 2015 | Motive Collect

Southern Wörthersee 2015 | Motive Collect

Motive Collect Southern Wörthersee video coverage.

Music:
The XX - Angels (Bodhi Remix)
Hrly & Bosey - Take Me
Arman Cekin - Smooth Waves

Camera & Edit:
Jared Houston
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Southern_W__rthersee_2015___Motive_Collect.html

25 May 2015

24h Classic am Nürburgring 2015 – Rennklassiker auf der Piste

Legendäre Klassiker aus vergangenen Rennsportepochen in Aktion erleben. Beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring definitiv Fakt. Nicht nur in der Box war Martin bei den 24h auf dem Nürburgring 2015 wieder am Start. Auch an der Strecke des 24h Classic Rennen auf der Nordschleife und dem Grand-Prix Kurs war er mit seiner Kamera für GermanMotorKult unterwegs.

Bilder aus der Box findet ihr im Bericht: 24h Classic am Nürburgring - es war legendär!

Foto: Martin Hillmann

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/24h-classic-am-nuerburgring-2015-rennklassiker-auf-der-piste/

25 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Oldtimertreffen am Segelflugplatz Oppenheim Pfingstsonntag 2015

Es ist keine Riesenveranstaltung, was die Oldtimer Freunde Oppenheim (OFO) da in Rheinhessen auf die Beine stellen. Aber insgesamt war das eine runde Sache. Sie machen das zusammen mit dem Aero-Club Oppenheim-Guntersblum, die an dem Tag auch Tag der offenen Tür haben.

Oldtimertreffen Oppenheim

Obwohl nicht weit weg von mir, ich kannte es nicht und erfuhr über einen Facebook Kommentar davon und dachte mir, schönes Wetter, nicht weit weg, da fährst Du einfach einmal auf eine Bratwurst vorbei. Und es war durchaus interessant, was es da zu sehen gab.

Das DRK Alzey hat gleich zwei historische Fahrzeuge in seinem Fuhrpark. Öffentlichkeitsarbeit über Oldtimer.

DRK

Lustig bei solchen Publikumsveranstaltungen finde ich immer die Gespräche der Sonntagsspaziergänger, die sich das gerne ansehen, aber eigentlich keine Ahnung haben. "Kuck mal, eine Isetta, die hatte unser Nachbar auch einmal damals". Schade nur, dass die Isetta ein Zündapp Janus ist - und das auch noch fett draufsteht ;-)

Zündapp Janus

Echt ein seltener Anblick. Schön, so etwas auf der Straße zu sehen und nicht im Museum.

Extrem pornös fand ich diese Scheel Sportsitze. Irgendwie haben die mit ihren ungewohnten Proportionen etwas von einer Karikatur.

Scheel Sportsitze

Aber absolut passend zum Auto, übrigens einer BMW Neuen Klasse.

BMW Neue Klasse

Auch unter der Haube zeitgenössisches Tuning. Man achte auf den Luftfilter. Laut Aussage des Eigentümers musste er die Deckel weglassen, weil sonst die 2 Doppelvergaser zu wenig Luft bekommen. Andere BMW Fahrer montieren da Luftfilter neueren Produktionsdatums, aber das fand er stilistisch unangebracht - und ich muss ihm da Recht geben.

BMW Neue Klasse

Ein paar Hot Rods waren auch da und rundeten das Bild positiv ab.

Hot Rod

Lustig fand ich diesen winzigen Traktor von Normag. Eher etwas für Weinberge, als zum Bestellen von großen Feldern - hat seinen besonderen Charme.

Normag Traktor

Sehe ich lieber als den allgemein als Kult anerkannten Porsche Diesel, von dem anscheinend alle überlebt haben, weil er eben von Porsche ist.

Porsche Diesel

Der stand neben dem wohl schönsten Wagen, den Audi jemals gebaut hat - das Coupé S.

Audi Coupé S

Wenn da keine Audi Ringe am Kühlergrill wären - niemand würde vermuten, dass der in Deutschland und nicht in Italien gebaut wurde.

King of Trash war eindeutig dieser Ford Mustang.

Ford Mustang

Ford Mustang

Ich bin ja kein Freund vom Mustang allgemein. Man möge es mir verzeihen. Es ist so ein Klischee, dieser Mustang. Man traut sich nicht, ein dickes Amischiff zu fahren, will aber zeigen, dass man dem amerikanischen Lifestyle toll findet.

Die Mustangs der 60er sind dabei eigentlich wunderhübsche Autos, aber was sich der Designer, der dieses Modell aus den 70er Jahren entworfen hat, von Beruf war, erschließt sich mir nicht. Dieses Exemplar war zudem noch mit vielem US Kitsch verkaspert und natürlich trug der Fahrer einen Cowboyhut. Fehlt eigentlich nur noch die Truck Stop Kassette im Radio.

Ich hatte meinen Escort außerhalb des Geländes geparkt, ich wollte eine Diskussion am Einlass vermeiden. Und wahrscheinlich hätten mehr Leute über meinen Escort gelästert, als über den Mustang. Vermutlich auch zu Recht ;-) Meine Bratwurst habe ich bekommen, hatte ein paar nette Gespräche, obwohl ich gar nicht so lange vor Ort war.

Sollte ich das kommende Jahr am Pfingstsonntag nichts anders vorhaben, werde ich wohl wieder da vorbeifahren, war ein netter, interessanter Ausflug.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/oldtimertreffen-am-segelflugplatz-oppenheim-pfingstsonntag?blog=14

25 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

French Connection, Fahrbericht DS5-1706

Fahrbericht DS5

DS5

Es gibt: die DS. Also: die Göttin, sie feiert gerade ihren 60. Geburtstag. Und es gab auch noch die DS-Reihe, also: der DS3, der DS4, der DS5. Eigentlich, so sagte Citroën einst, 2010, als die DS-Reihe vorgestellt wurde, haben die DS, also das Göttliche, und die DS-Reihe, also das Moderne, nichts miteinander zu tun, reiner Zufall, guter Name halt. Doch seit kurzem bildet ein Konstrukt namens DS Automobiles eine eigene Marke, so wie das Lexus als Luxus-Schwesterchen von Toyota macht oder Infiniti (nicht gerade erfolgreich) bei Nissan. Und irgendwie verschwimmen da auch die Grenzen, DS Automobiles will sich befreien von Citroën, französisches Premium werden, zwar gleiche technische Basis, aber sonst halt ganz anders, hochwertigerer, teurer, mehr Design, mehr Lifestyle. Und nimmt aber trotzdem die DS, also die Göttin, mit als Ikone. Eine Emanzipation also ohne Emanzipation, so ein bisschen Geschichte kann man ja trotzdem brauchen (wie die Beispiele von Lexus und Infiniti zeigen, denen es ja an ebensolcher fehlt).

Es geht mal wieder um: China. Der europäische Markt braucht eine neue Marke so sehr wie die Menschheit ein SUV oder der BMW 3.0 CSL eine Hommage, also: gar nicht. Aber die Chinesen, so wollen die Franzosen, die diesen Markt ja schon lange und mit Erfolg bearbeiten, herausgefunden haben, brauchen keinen Heritage, keine Geschichte, keinen Hintergrund. Sie wollen: Lifestyle und Luxus und Premium und all dieses Zeugs. Und da passt natürlich so eine billige Dongfeng-Citroën-Büchse, die beim gleichen Händler steht, gar nicht ins Programm. Und deshalb die strikte Trennung. Zumindest in China. In Europa fehlt dem Mutterkonzern PSA vorerst noch das Geld, um Citroën und DS Automobiles auch räumlich auseinander zu halten, es wird zwar vereinzelte DS-Stores geben, aber bei den meisten Händlern stehen dann die Citroën links im Show-Room und die DS rechts, abgetrennt durch ein Billy-Regal von Ikea oder ein dünnes Gips-Wändchen.

DS5
DS5

Als erstes Modell kommt der DS5 auf den Markt. Also: es gibt den DS3 und den DS4 weiterhin, sie tragen ab sofort auch keinerlei Citroën-Insignien mehr, doch der DS5, 2011 eingeführt und weltweit in 80'000 Exemplaren auf der Strasse, ist das erste DS-Fahrzeug, das als DS Automobiles eine komplette Überarbeitung erfahren durfte. Die ist jetzt bei weitem nicht so tiefgreifend, wie man das von einer komplett neuen Marke vielleicht erwarten möchte, ganz im Gegenteil, sogar für ein nach vier Jahren übliches Facelift sind die Veränderungen, abgesehen vom Wegfall des Citroën-Doppelwinkel-Emblems, eher dürftig.

Aussen wurde der DS5, der auf dem Citroën C4 basiert, sanft gepflegt, die üblichen neuen Lampen natürlich, ein Feinschliff hier, ein bisschen mehr Schmuck da.

DS5
DS5
DS5
DS5
DS5

Mehr war auch gar nicht nötig, der DS5 war von Anfang an ein in Sachen Design aussergewöhnliches Fahrzeug - und darf das auch bleiben. Innen sind die Verbesserungen tiefschürfender, die Bedienung wurde deutlich vereinfacht, es gibt jetzt natürlich auch all das, was der moderne Mensch in Sachen Connectivity anscheinend braucht, es fielen insgesamt 12 Knöpfe und Schalter weg. Doch das hätte man sich auch noch grundlegender vorstellen können, Citroën zeigt ja mit dem C4 Cactus, dass ein Bediensystem, das parktisch ausschliesslich über einen grossen Touchscreen geschieht, durchaus funktionieren kann. Aber die (potenziellen) DS-Kunden sind da wohl etwas konservativer, auch wenn die Franzosen gern und viel von Avant-Garde sprechen. Grossartig: die Sitze. Und die gegen einen im Vergleich zur Premium-Konkurrenz zu einem fairen Preis erhältliche Leder-Innenausstattung.

Selbstverständlich erhält der DS5 auch neue Motoren. Am meisten überzeugt hat uns in einer ersten Begegnung der 180-PS-Diesel, der, gekoppelt an eine 6-Gang-Automatik, den 4,53 Meter langen und über 1,5 Tonnen schweren DS5 zu einem sehr souveränen Fahrzeug macht. Das, subjektiv empfunden, deutlich ruhiger ist als alle deutschen Premium-Fahrzeuge mit Diesel-Antrieb. 400 Nm maximales Drehmoment sorgen für einen hervorragenden Durchzug - und trotzdem soll der Selbstzünder nur gerade 4,3 Liter im Schnitt verbrauchen. Noch besser kann das die 120-PS-Diesel-Version, die auf 3,8 Liter kommt; mit einem Preis von ab 37050 Franken ist dies auch gleich das Einstiegsmodell. Weiterhin erhältlich ist auch der 200 PS starke Diesel-Hybrid, der trotz 4x4-Antrieb sogar mit 3,5 Litern auskommen will, aber mit einem Preis ab 51'000 Franken nicht gerade ein Schnäppchen ist.
Auch am Fahrwerk haben die Franzosen sanfte Anpassungen unternommen: nicht mehr ganz so bockig wie vorher ist der neue DS5.

DS5

Aber das Schweben «wie Gott in Frankreich» kennt er auch nicht mehr, da orientiert man sich, unserer bescheidenen Meinung nach, weiterhin zu sehr an den deutschen Konkurrenten, die aber schon in ihren Grundzügen viel sportlicher sind. So ein wenig DS-Feeling wie einst, das wäre doch noch ein interessantes Alleinstellungsmerkmal, oder? Und würde doch sicher auch auf die als nicht gerade als gut bekannten chinesischen Strassen passen... Überhaupt: wir würden uns den DS5 schon noch etwas aussergewöhnlicher wünschen, avant-gardistischer, weniger wie einen französischen Audi. Und bemühen wieder den C4 Cactus, mit dem die Franzosen ja bewiesen haben (und das anscheinend ziemlich erfolgreich, wie man so hört), dass sie durchaus noch ums Eck denken können, bereit sind, andere Lösungen nicht nur zu suchen, sondern auch zu finden.
Selbstverständlich wissen die Franzosen, dass es nicht ausreicht, wenn die neue Marke nur drei Modelle im Programm hat; es heisst in Paris, sechs, vielleicht sogar sieben Modelle wird es schon geben. Sicher ein grösseres SUV, das ist klar. Aber ob es auch noch etwas geben wird oberhalb des DS5, das ist unklar. Was dann wohl bedeutet, dass es auch nie mehr etwas mit Hydropneumatik oder deren moderneren Ablegern geben wird. Was wir schade finden - und auch nicht so ganz verstehen. Auch nicht im Zusammenhang mit Premium, denn gerade dem chinesischen Markt würde doch ein C6-Nachfolger sicher bestens gefallen. Und uns auch.
Mehr Citroën (und DS Automobiles) gibt es in unserem Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/fahrbericht-ds5-1706/seite_1-2

24 May 2015

Welcome Wartburg #3

Neu: Toniwagen im formfreu.de-Fuhrpark

Zuverlässige und tapfere Überführungsfahrt im Wartburg 353 W Funkstreifenwagen der Deutschen Volkspolizei. Mit stolzer Doppelblaulichtbrücke knatterte der olivgrün-weiße Toniwagen die 870 km lange Tour aus dem hohen Nordosten der Republik in die neue Heimat im Südwesten. Zwischenstopp in fröhlicher Runde in Thüringen beim ‘Trabant- und IFA-Treffen’ in Mühlhausen sowie am historischen AWE-Tor in Eisenach. Ganz große Zweitaktfreu.de!

Welcome Wartburg #1
Welcome Wartburg #2

Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3

Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3Welcome Wartburg #3

Original http://www.formfreu.de/2015/05/24/welcome-wartburg-3/

23 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Heimwerker, BMW 3.0 CSL Hommage-1705

BMW 3.0 CSL Hommage

Aus Protest zeigen wir die von BMW in Villa d'Este vorgestellte Hommage an den 3.0 CSL nicht, denn sie ist übel. So ein bisschen so, wie wenn ein blinder Heimwerker sich in den Tuning-Regalen von Aldi bedient und das Zeugs an irgendein Auto geklebt hätte.

Aber wir erinnern uns gern an den echten 3.0 CSL, gebaut in drei Serien zwischen 1971 bis 1975. Es hatte als Projekt für den Tourenwagen-Rennsport begonnnen, in Zusammenarbeit mit Alpina, auf Basis des 1968 vorgestellten E9. Als Antrieb diente der 3-Liter-Reihensechser aus dem 3.0 CSi mit der Bosch-D-Jetronic-Einspritzung, der 200 PS leistete. Weil der CSL (Coupé Sport Leichtbau) nur 1165 Kilo wog, schaffte er den Sprint von 0 auf 100 in damals beachtlichen 7,4 Sekunden (CSi: 7,7 Sekunden). Von der ersten Serie wurden 169 Stück gebaut, von der zweiten Serie (August 1972 bis Juli 1973) dann 939 Exemplare, die zwar einen leicht erhöhten Hubraum hatten (3003 anstatt 2985 cm3), aber weiterhin 200 PS. Und aus welchem Grund auch immer den Paradesprint in 6,9 Sekunden schafften.  Danach kam dann noch das «Batmobil», 206 PS aus 3153 cm3 Hubraum - der gewaltige Heckflügel hatte eigentlich keine Strassenzulassung, deshalb wurde er im Kofferraum verstaut bei der Auslieferung. 167 Stück wurden gebaut.
Die Hommage an diese Fahrzeuge bleibt hoffentlich ein Einzelstück und verschwindelt so schnell wie möglich in einen dunklen Museumskeller.

Mehr BMW gibt es in unserem Archiv.

BMW 3.0 CSL

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/bmw-3_0-csl-hommage-1705/seite_1-2

23 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Zurückhaltung, Touring Berlinetta Lusso-1704

Touring Berlinetta Lusso

Touring Superleggera zeigt in Villa d'Este die Berlinetta Lusso - und etwas noch viel Schöneres.

Ihren ersten Auftritt hatte die Berlinetta Lusso am vergangenen Genfer Salon. Und das Teil, basierend auf der F12 Berlinetta, ging da ein bisschen unter. Was durchaus daran gelegen haben dürfte, dass das Design nicht gerade aufregend ist - und das Original vielleicht sogar schöner. Aber der Touring hat jetzt Strassenzulassung, kommt in den Verkauf - und es gibt ein paar hübsche Bilder, was für uns Grund genug ist, ihn nochmals zu zeigen.
Doch Touring Superleggera zeigt in Villa d'Este noch etwas ganz anderes: den Ferrari 166 MM aus dem Jahr 1950, Chassisnummer 0064M. Es ist dies eigentlich der erste Ferrari, der als Strassen-Fahrzeug angedacht war - und einem mit Gianni Agnelli einen entsprechend prominenten ersten Besitzer hatte. Touring Superleggera hat dieses Fahrzeug von Grund auf restauriert, es dürfte jetzt «perfekter» sein als je zuvor. Und darum geht es der italienischen Schmiede: man will aufzeigen, dass es nur eine Adresse geben kann für die Restauration von Touring-Klassikern.
Mehr Ferrari gibt es in unserem Archiv.Touring Berlinetta Lusso

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/touring-berlinetta-lusso-1704/seite_1-2

22 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Motorcycle Surfing at 50 MPH+ (4K)

Motorcycle Surfing at 50 MPH+ (4K)

Motorcycles. Surfing. Dangerously high speeds. Don’t try this.
Download the song: http://bit.ly/1Egj5OK
Hang with me on Instagram! @scottdavidwinn

The song “Wilderness” features...
Drew Alexander (vocals): https://twitter.com/drewalexander17
Phil J Drums: http://youtube.com/philjdrums

Directed by Scott Winn
Made in Collaboration with CJ Jordan
https://vimeo.com/cjjordan

Cinematography by Derek Pueblo, Scott Winn & CJ Jordan
http://youtube.com/derekpueblo

Aerial Cinematography by SkyCandy Digital Cinema
https://www.youtube.com/user/flyskycandy
Featuring “Moto Surfer” Richard Wirthlin

Additional riders:
Nemat Moosavi
Rev Clark
Damian Garcia
Kade Mangelson
Paul Swindler

Color Correction by Ben Brooksby
http://www.benbrooksby.com

Sound Design by Dan Pugsley
http://www.danpugsley.co.uk

Shot in 5K on the Red Epic with Rokinon Cine Primes
Edited in Adobe Premiere Pro
Music Produced in Logic Pro X

—————————————————————
Check out the other gear I use on my videos:
5D Mk III : http://amzn.to/1xzjqMQ
Rode Video Mic Pro: http://amzn.to/1szwOR2
Canon 16-35 : http://amzn.to/1oO3vo3
Canon 24-105 : http://amzn.to/1jgptwd
Canon 70-200 : http://amzn.to/1n2wIdQ
GoPro Hero3+ : http://amzn.to/1keJkLG
Cowboy Handheld Rig : http://amzn.to/1nuCLJK
Glidecam HD-4000 : http://amzn.to/1tZhw3F
Polarizer : http://amzn.to/SsS8ah
—————————————————————

Let's be true friends!
Instagram: @scottdavidwinn
Facebook: http://facebook.com/scottdavidwinn
Twitter: http://twitter.com/scottdavidwinn

Business Contact / Licensing:
contactscottdw [at] gmail.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Motorcycle_Surfing_at_50_MPH___4K_.html

22 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Bier her!, Zagato Mostro 2197

Zagato Mostro

Zagato zeigt beim Schaulaufen in und um die Villa d'Este das Mostro. Zum Glück gibts den Wagen auch ohne die Biertheke am Heck.

Zagato, die habe ich nie gemocht. Viele der Autos der von vielen als Edel-Karosserieschmiede bezeichneten Werkstatt waren für mich vor allem eines: hässlich. Nun kommt das «Mostro», ein Auto, welches an die glorreichen Zeiten von Maserati erinnern soll. Pate stand das Maserati  450 S Coupé in Monster-Optik von 1957. Stirling Moss wollte damals einen, von der Neuauflage soll es fünft Stück geben. Alle schon fest versprochen heisst es von Zagato. Es scheint also noch reiche Gemüsehändler zu geben...Unter der Haube, vor der Vorderachse, schlummert ein V8 von Maserati (also eine Ferrari-Entwicklung), der den Carbon-Renner ordentlich vorantreiben soll. Das Teil soll ein Tracktool sein, aber auch die Strassenzulassung erhalten. Wobei, Tracktool mit Sechsgang-Automatik? Egal, eine Rennstrecke werden die jeweils über eine Million Euro teuren Exemplare wohl eh nicht sehen.


Bier her!, Zagato Mostro 2197

Text: Cha, Fotos: Zagato

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/zagato-mostro-2197/seite_1-2

22 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Tut das Not?, Fiat Aegea 2196

Fiat Aegea

Ach, wie uns der Fiat-Konzern beutelt. Erst werden wir vom Alfa 4C Spider aber so was von verwöhnt. Und dann kommt der Fiat Aegea.

Noch ist der Name der neuen, kompakten Fiat Limousine nicht bekannt. Die Italiener nennen das Teil erst Mal Aegea. Hässlicher Name, aber er passt damit auch zum Auto. Klar, in der Schweiz sind kompakte Limousinen in etwa so beliebt wie Linksautonome an einem Schwingfest. Aber, der Aegea kommt, erst mal in: der Türkei. Und das noch in diesem Jahr. 2016 sollen weitere 39 Märkte folgen, ob die Schweiz dabei ist, wollen wir gar nicht wissen. Wir haben die Prototypen vor wenigen Tagen noch live gesehen. Klar, noch getarnt, aber auch trotz der Maskerade war zu erkennen: schön wird das nicht... Innen aber sieht der Aegea gar nicht so schlecht aus, so wie ein Fiat 500X. Und das kann man durchaus als Lob verstehen. 450 cm lang soll er werden, der neue Fiat, nur knapp 180 cm breit und dennoch ein Kofferraumvolumen von 510 Litern vorweisen können. Motoren bekommt er auch, zwischen 95 und 120 PS sollen sie leisten und nicht mehr verbrauchen als die Triebwerke in einem Panda. Das lässt den Schluss zu, dass die Limo ziemlich leicht wird. Gebaut wird er in der Türkei, in der Fabrik, in der einst die Tofas-Modelle gebaut wurden. Mehr fällt uns zum neusten Mitglied der Fiat-Familie derzeit nicht ein, wer will kann sich ja noch die Bildergalerie antun.
Mehr Fiat gibts im Archiv.


Tut das Not?, Fiat Aegea 2196

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/fiat-aegea-2196/seite_1-2

22 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Werkstattallerlei

Ich ärgere mich gerade über die Internetverbindung in meiner Werkstatt. Die bisherige Verbindung war lahm, aber ausreichend, um die Webcam zu betreiben, Mails zu checken und mal zwischendrin etwas nachgoogeln zu können. Leider ist der alte Surfstick über den Jordan gegangen. Also habe ich mir einen neuen (gebrauchten) geholt. Und wenn man schon mal etwas Neues holt, dann will man gleich mehr. 21,6 MBit/s statt 7.2 MBit/s - wenn das geht... Es geht nicht.

Kein Netz

Ich hab mit dem neuen Stick fast nie wirklich Empfang trotz Zusatzantenne. Die Werkstatthölle hat wohl einfach zu dicke Mauern und der Ort zu schlechtes Netz. Ende vom Lied: Ich habe wieder dasselbe Modell, wie meinen alten Stick geordert. Wie schon geschrieben: Lahm, aber ausreichend - und mit dem funktionierte es wenigstens.

Es stand gestern nichts an, das abendfüllend war, aber das bedeutet nicht, dass ich faul war. Ich hab die Löcher im Längsträger für den Pirat zugebraten. Nicht schön, aber sieht man ja eh nicht.

Werkstattallerlei

Innen habe ich die Längsträger anschließend mit Brantho Korrux 3 in 1 rausgestrichen. Da komme ich später schlecht hin. Die Kanten habe ich mit Inox Spray (Schweißprimer) lackiert.

Werkstattallerlei

Ich habe die Kisten, die ich ersteigert habe, erst einmal in den Keller ausgelagert, teilweise mit Veterama Ware gefüllt. Den Hänger habe ich wieder aus der Werkstatthölle gezogen, den Grill verräumt... Lauter unspannende Dinge.

Um die Schweller für den Titan habe ich mich auch noch gekümmert. Die werden verklebt und verschraubt. Und da sie gebraucht sind, hing da noch einiges vom Spenderfahrzeug dran und das ist wohl den Rosttod gestorben.

Werkstattallerlei

Das musste alles ab, ich will mir ja nicht Rost an die Karre kleben, zudem hält darauf ja die Klebemasse nicht wirklich. Sieht immer noch nicht hübsch aus, aber was jetzt noch dran ist, ist bedenkenlos.

Werkstattallerlei

Vielleicht sollte ich zu Pfingsten mal eine Sonderschicht einlegen und die Dinger endlich mal dranpappen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/werkstattallerlei

21 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Michael Peschel  

24h Classic am Nürburgring 2015 – Es war legendär!

Ob BMW E30, Opel Ascona A, Renault Alpine A110, BMW M1 oder Porsche 944 Turbo – Beim legendären 24 Stunden Rennen am Nürburgring 2015 waren sie alle dabei. Genauer gesagt beim 24h Classic Rennen in der Grünen Hölle.

24h Classic Nuerburgring 2015 - 34

Auch wenn höhe Zäune, Tempolimits und der Verkauf des Nürburgring am vergangenen Wochenende in allen Medien und auf dem Ring natürlich Thema waren, so darf eines natürlich nicht unter gehen: Die Klassiker auf der Piste. Bei dem am Freitag Nachmittag ausgetragenen 24h Classic Rennen bolzten die Piloten in ihren alten Kisten durch die Grüne Hölle - und zwar nicht mit Halbgas, sondern mit dem Fuß auf dem rechten Pin! Bei der 180-minütigen Hatz über die Nordschleife gab es so für die Enthusiasten von Rennsportlegenden so einiges zu sehen.

24h Classic Nuerburgring 2015

Die Bilder in der Galerie sind natürlich von Martin Hillmann, der es sich nicht hat nehmen lassen für GermanMotorKult am Ring eindrucksvolle Impressionen in der Box zu schießen. Und wer genau hinschaut, der kann sicher auch etwas Oktan riechen.

Mit einem Klick auf ein Bild könnt Ihr die 24h Classic Slideshow starten. Vergesst aber nicht bei Martin´s Fanpage mal auf „gefällt mir“ zu drücken!

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/24h-classic-am-nuerburgring-2015-es-war-legendaer/

Created Donnerstag, 21. Mai 2015 Tags Classic & Rallye | Featured Document type Video
Categories Timeline Author Michael Peschel
21 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Sandspielchen

Ich hatte ja das Problem, dass ich zum Entrosten der herausfiletieren Längsträger nicht wirklich reinkam. Da ist es gut, wenn man auf seine Netzwerke zurückgreifen kann. In der Hobbywerkstatt von Felix und Thomas steht die größte Sandstrahlkabine, die ich in Privathand kenne. Ich hatte mitgeholfen, das Ding aufzustellen - das war damals ein Riesenakt. Aber das lief unter dem Motto: Unter Schrauberfreunden hilft man sich eben.

Gut, die Dimensionen brauchte ich eigentlich nicht, das war mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Aber in dem Fall gibt es nicht zu groß - wenn dann gäbe es höchstens zu klein. Gestern durfte ich mal ran, hab das erste Mal damit gearbeitet.

Sandspielchen

Die Längsträger sind dabei schön sauber geworden.

Sandspielchen

Nur an einer Stelle war das Material bereits zu dünn, so dass ich ein paar kleine Löcher reingestrahlt habe - das ist die Stelle, wo der Sockel für den Abschlepphaken darunter sitzt. Da hat sich wohl Dreck gesammelt und hat die Stelle schön feucht gehalten.

Loch

Sieht später keine Sau und die Stabilität wird wohl auch nicht derbe drunter leiden. Das ist da schon üppig dimensioniert - aber ich brate das wohl zu. Das wird dann mit Brantho Korrux rausgepinselt, bevor ich es einschweiße und nachdem alles zusammen ist, wird auch noch Mike Sanders Fett durchgeblasen. Ich möchte die Arbeit kein zweites Mal machen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/sandspielchen?blog=29

21 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195

Fahrbericht Alfa 4C Spider

 

Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195

Ach es ist eine Freude. Während einem bei den «Premium»-Herstellern vor lauter Assistenzsystemen die Füsse vor Langeweile abfaulen, kommt Alfa mit dem 4C ums Eck. Und, er hat unser Herz im Sturm erobert. So völlig unnötig, so pur uns so schräg war seit Jahren kein Auto mehr. Der 4C hat auch bei radical14 ziemlich eingeschlagen. Und beweisen, dass 240 PS genug sein können, um glücklich zu sein. Lange hat man bei Alfa nun eine offene Version angekündigt. Durch das abnehmbare Dach soll der Fahreindruck noch direkter sein, die Lautäusserungen des Vierzylinders hinter Fahrer und Beifahrer sollen sich noch tiefer in die Gehörgänge graben. Aber nein, ich mag keine Cabrios. Auch wenn sie von Alfa kommen nicht. Wer fische Luft im Gesicht will, soll sich ein Motorrad kaufen. Wobei, von einem Cabrio im eigentlichen Sinn kann man beim 940 kg schweren Spider nicht reden. Denn das Stoffdach, welches mit etwas Aufwand von Hand entfernt werden muss, gibt nicht gerade eine riesige Öffnung frei. Eher ein Targa dieser 4C Spider. Also umso besser für mich. So bin ich halt trotzdem zur Fahrvorstellung des 4C Spider gegangen. Weil die Kiste ob mit oder ohne Dach einfach nur hot ist.

Ja, auch offen ist die Karre heiss! Die Fahrleistungen entsprechen exakt den des Coupé (0-100 km/h in 4,5 s, Vmax 258 km/h), das Gewicht ist nur leicht erhöht (das Stoffteil wiegt 7 Kilogramm) und der Rahmen der Windschutzscheibe ist ebenfalls aus Carbon. Auch beim Getriebe gibts keinerlei Änderungen, sechs Gänge, Doppelkupplung und etwas sehr billig wirkende Schalttasten hinter dem Lenkradkranz. Dazu relativ schmale Reifen, neu ein Launch-Control ( so was von überflüssig, das Auto ist ein tolles Kurvengerät, kein Dragster) und eben - diese Rundungen. Vorne das klassische Scudetto, hinten ein satter Hüftschwung - bella macchina! Und dann: der Sound! Aber hoppla, was ist denn jetzt los? Das Ding ist ja deutlich leiser als das Coupé, welches letztes Jahr bei radical14 antrat! Was soll das? Wieso ist der 4C auf einmal leiser?

Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195
Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195

Die einfache Antwort: das Marketing will es so. Wer den lauthals schreienden 4C will, muss noch etwas Kohle hinlegen. Und die Akrapovic-Anlage mit Staudruckklappe bestellen. Das bedeutet, mehr Sound und in unseren Augen auch eine bessere Optik. Denn die zwei Endrohre münden mittig am Heck. Live haben wirs weder gesehen noch gehört, aber ab Konserve wars doch eindrücklich. Nein, der 4C Spider klingt nicht wie ein defekter Dyson-Staubsauger. Er bellt, zischt und gurgelt nach wie vor wunderbar. Nur mit der Standardauspuffanlage einfach etwas «nachbarschaftsfreundlicher». Also, Dach weg (dauert mit etwas Fingerfertigkeit etwa 20 Sekunden), das Stoffteil in die separate Tasche im Kofferraum verstauen (dauert ohne Fingerfertigkeit ewig) und ab durch die Mitte. Kurz das Motoröl auf Temperatur bringen, die wenig belasteten Vorderräder (Gewichtsverteilung 40:60) anwärmen und her mit den Kurven.

Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195
Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195
Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195
Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195

Kurven haben wir gefunden, aber: auch viel Verkehr. Also zurück nach Balocco, dem Testzentrum des Fiat-Konzerns in Norditalien. Die haben da eine ganz feine Rennstrecke. Und da kann auch der Spider zeigen, was ih ihm steckt. Doch vor den heissen Runden im Alfa noch ein paar Worte zum Thema Cabriolet. Offen fährt sich der Alfa genauso wie geschlossen, schliesslich kann das Stoffteil nicht den geringsten Anteil an der Karosseriesteifigkeit leisten. Deshalb bekam der Spider neben dem Monocoque aus Carbon auch einen Frontscheibenrahmen aus dem teuren Material. Und damit ist das Cabrio, auch auf den Schlaglochpisten welche die Italiener Strassen nennen, absolut verwindungssteif. Der Spider ist mit dem Coupé gleichauf - ganz schön gut. Zwar sitzt man bei offenem Dach draussen, aber die Öffnung ist wie erwähnt ziemlich klein. Was den Vorteil hat, dass man nicht so viel Wind abbekommt, dass man sich Sorgen um sein künstliches Haarteil machen müsste. Aber dafür gibts was auf die Ohren. Der Mix aus dem Zischen des Pop-off-Ventils, der Ansaug- und Auspuffgeräusche und des Fahrtwinds - wie umschreibt man das am Besten? Wohl mit: Amore!

Wie versprochen widmen wir uns auch dem Verhalten des Spiders auf der Rennstrecke. Und dort merkt man, dass Alfa doch mehr gemacht hat, als nur das Dach aufgeschnitten. Federung und Dämpfung wirken harmonischer als beim Coupé, trotzdem lässt sich das Heck ganz leicht mit einem Lastwechsel zum mitspielen animieren. Ach wie schön! Der Fahrer lenkt, das Auto folgt. Und wenns der Fahrer übertreibt mit Lenken, macht das Teil ihn unmissverständlich darauf aufmerksam. Lass es fliessen Junge, ich bin da. Ich habe Grip, ich bin leicht, ich will dir Freude bereiten. Man muss sich etwas darauf einlassen, sich von all den fetten Sportwagen emanzipieren. Es auch mal einfach nur geschehen lassen. Der 4C wird die Spur schon wieder finden. So war schnelles Autofahren einmal. Arbeiten am Lenkrad (keine Servolenkung), arbeiten beim Bremsen (kein Bremskraftvertärker) und trotzdem in vollen Zügen geniessen. Ach ich weiss wieder ganz genau, wieso ich meinen Beruf so liebe.

Bella Macchina, Fahrbericht Alfa 4C Spider 2195

Geneigte Alfisti werden auf einigen Bildern einen zusätzlichen Lufteinlass hinter der Fahrertür bemerkt haben. Diese Hutze ist optional erhältlich und erfüllt sogar einen Zweck. Sie leitet kühlende Luft zum Getriebe. Dadurch soll der 4C (ist auch für das Coupé lieferbar, Fr. 1400.-) noch Rennstreckentauglicher werden. Und noch etwas kann man Wählen. Die Scheinwerfer. Denn der Spider hat richtig schöne Leuchten bekommen, weit entfernt vom Design «überfahrene Kröte» des Coupé. Man kann ab sofort auch das Coupé mit diesen Lampen bestellen - umrüsten hingegen geht leider nicht. Und, wir wagen es kaum zu sagen: man kann auch die Kröten beim Spider bestellen. Sollte das jemand tun werden wir ihn vor versammelter Dorfbevölkerung in unserem Käse-Chessi waterboarden. Versprochen!

Unser Fazit? Ach, was soll man da bloss schreiben. Der 4C ist eines der faszinierendsten Sportautos der letzten Jahr. Billige Schaltwippen hin oder her. Ein echter Alfa zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht perfekt ist. Und ein echter Alfa ist kein leicht modifizierter Fiat. Damit ist der 4C - egal ob offen oder nicht - ein echter, purer Alfa! Und er wäre uns 81'000 Franken wert. Nicht weniger als 140 Spider sollen ab Juli zu uns kommen, hoffentlich auch einer in die Käserei...

Mehr Italiener gibts im Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/fahrfreude/fahrbericht-alfa-4c-spider-2195/seite_1-2

20 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Luftgekühlt II by Bandito Brothers

Luftgekühlt II by Bandito Brothers

Luftgekühlt II
Hosted at Bandito Brothers in Culver City, California on March 1st, 2015
Luftgekühlt is a celebration of air-cooled Porsches presented by Patrick Long and Howie Idelson.

Film: Bandito Brothers

http://luftgekuhlt.net
http://banditobrothers.com
http://deuscustoms.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Luftgeku__hlt_II_by_Bandito_Brothers.html

20 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Mai Altautotreff in Darmstadt war gut besucht

Ein wenig die Werbetrommel gerührt und geniales Wetter - was genau der ausschlaggebende Punkt war, der so viele Fahrzeuge zum Altautotreff nach Darmstadt gelockt hat ist eigentlich egal. Was aber Tatsache ist, es reichte eine Parkreihe nicht aus für alle Fahrzeuge.

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Für mich waren gleich 2 Highlights dabei. Da war zum einen ein Ford Capri I im vollen Renntrimm.

Ford Capri

So muss ein Capri aussehen!

Ford Capri

Er kam übrigens zusammen mit einem zweiten Capri - ebenfalls im Renntrimm und einem Ford Escort MK3 Cabrio.

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Ja, auch die sind inzwischen recht selten geworden - und auch im H-Kennzeichen Alter. Man achte auf das passsende Kennzeichen.

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Mein zweites Highlight ist ein Youngtimer, den ich ewig nicht mehr auf der Straße gesehen habe: Ein Fiat Uno Turbo i.e. aus der ersten Serie.

Fiat Uno Turbo i.e.

Das war in meiner Jugend eine beliebte Waffe, die Dinger gingen wie die Hölle und wurden alle verheizt, wenn sie nicht weggerostet sind. Der hier ist restauriert und zeigte sich erstaunlich original.

Fiat Uno Turbo i.e.

Fiat Uno Turbo i.e.

Aber auch dieser Opel Manta A ist lecker.

Opel Manta A

Ich liebe das Bett der Ronal Kleeblätter.

Ronal Kleeblatt

Natürlich war auch wieder eine Fraktion mit amerikanischem Altblech anwesend.

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Altautotreff Darmstadt Mai 2015

Ein wunderbar sonniger Nachmittag mit einer interessanten Mischung an Fahrzeugen. Mehr Bilder in der Galerie.

Der nächste Altautotreff ist am 21.06.2015 - schaut doch mal vorbei!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-mai-altautotreff-in-darmstadt?blog=14

19 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194

Fahrbericht Audi Q7

 

Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194

Es ist schon erstaunlich, wie sich Audi die Klientel des neuen Q7 so vorstellt. Das preist man an, dass im neuen Gross-SUV bis zu sechs Kindersitze Platz finden. Aha. Also, wer es schafft in der Schweiz sechs Kinder zu zeigen und sich dabei noch einen Audi Q7 zu bestellen der ist wirklich potent. Nicht nur finanziell. Denn sind die sechs Kinderchen mal platziert, muss ja die Dame des Hauses auch noch mit. Doch dafür gibts ja den Audi A1. Oder so was in der Art... Jaja, wir schnöden wieder über SUV's, eine Fahrzeuggattung, die wir bekannterweise nicht sonderlich mögen. Und, als die Einladung für die ersten Testfahrten mit dem Q7 kam waren wir doch erheitert. Wir sollen den Schulbus testen? Ausgerechnet wir? Okay, wir sagten zu, schliesslich waren wir lange nicht mehr in Verbier. Und eine internationale Fahrzeugpräsentation im Wallis gabs ewig nicht mehr. Das muss was mit Elefanten und einem karthagischen Heerführer gewesen sein, damals. Ach nein, der kam ja gar nicht übers Wallis... Egal. Die beste Nachricht gabs gleich zu Beginn, der Q7 hat massiv abgespeckt. bis zu 375 kg sollen es sein, die er leichter ist als sein Vorgänger. «Hossa» würde da Jürgen Drews (oder ists Roberto Blanco?) wohl sagen. Wir sagen, 2070 kg (ECE) sind immer noch eine Menge Holz. Der Wert bezieht sich auf den Dreiliter-Diesel mit 272 PS und 600 Nm sowie fünf Sitzen, den Benziner (ebenfalls ein 3,0-V6, 333 PS, 440 Nm) lassen wir mal aussen vor. Denn der Diesel ist einfach der fettere Motor, er passt besser zum Q7. Also, zwei Tonnen, das ist wirklich nicht wenig. Und, einfach so hat der Audi nicht so viel abgespeckt. Denn er ist auch kleiner als der Vorgänger, der seit Ewigkeiten gebaut wurde. Das hat auch sein Gutes. Denn der neue Q7 ist irgendwie eleganter geworden. Nicht mehr so aufdringlich. Immer noch mit viel LED-Lametta um die Scheinwerfer aber eben von der Figur und von den schieren Abmessungen her nicht so aufdringlich. Das gefällt, durchaus.

Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194
Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194

Man mag jetzt sagen, dass der V6-Benziner mit seinem Plus an Leistung der coolere Motor sei. Klar, er klingt besser, aber so im Alltag ist der starke Diesel einfach die bessere Wahl. Er klingt gar nicht, aber das stört wenig weil man ihn auch kaum hört. Aber das Gefühl, wenn dich die Drehmomentwoge aus dem Spitzkehre spühlt - schon nett.  Und, wir durften auch den Effizienz-Diesel fahren. Der soll nur statt 5,5 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Aber ehrlich, die zwei Deziliter die der 272 Pferder mehr verbraucht sind den Spass allemal wert.Der schwache Selbstzünder ( 218 PS) kommt im Januar 2016 zusammen mit dem Plug-in-Hybrid auf den Markt. Der aufladbare Q7 soll dann sogar mit weniger als zwei Liter Diesel auskommen. We will see.

Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194
Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194
Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194
Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194
Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194

Kommen wir zurück zu den Elefanten. Die hatten ein Feature serienmässig, das jeden Schulbusfahrer neidisch macht: Allradlenkung. Das hat der Q7 nun auch und wir geben ehrlich zu: die funktioniert perfekt. Denn: man spürt sie nicht. Ein grösseres Kompliment kann man dem elektrohydraulischem System an der Hinterachse wohl kaum machen. Ob es etwas bringt? Ist doch egal, der Audi-Kunde will es einfach haben. Punkt. Kommen wir zum Innenraum. Wie erwähnt gibt es auf Wunsch auch sieben Sitze. Und damit man auch besser nach hinten kommt, lassen sich die Sitze der zweiten Reihe weiter umklappen, die hinteren Türen sind grösser und Fahrgastraum ist ganz, ganz edel ausgeschlagen. Ja, das können sie bei Audi, wenn sie wollen. Eine solche Detailverarbeitung ist wirklich nicht leicht zu finden. Für einmal gestehen wir Audi zu, dass sie in einem Bereich die Benchmark sind. Hinzu kommt ein gewaltiger Packen an Assistenzsystemen. Vom Stau-Tempomaten der sogar Lenken kann mögen wir - die wir autonomes Fahren für Teufelszeug halten - gar nicht erst reden. Aber offenbar mögen die Herren der Ringe das.

Wir konzentrieren uns da lieber aufs Fahren. Und das macht er richtig gut der Audi. Nein, im ernst. «Koa Schmäh» wie unsere österreichischen Freunde sagen würden. Der Audi liegt richtig satt auf der Strasse und die elektronisch im Zaum gehaltenen Dämpfer sorgen dafür, dass der Schulbus in Kurven nicht so enorm kippt wie die Costa Concordia. Ein Grund für die hohe Spurtreue des Vehikels dürfte auch in der Bereifung der Testwagen liegen. 285/40 R 20, da kann man viel Grip aufbauen. Wer allerdings vier neue Reifen braucht, kann sich auch einen gebrauchten Ford für das Geld kaufen. Original sind allerdings nur mickrige 18-Zöller verbaut. Klar, das interessiert jemanden nicht, der Audi Q7 fährt und sechs Kinder hat. Und Hannibal erst recht nicht, seine Vehikel hatten Pneus aus nachrasenden Rohstoffen.

Mehr Audi gibts im Archiv.

Schulbus, Fahrbericht Audi Q7 2194

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/fahrbericht-audi-q7-2194/seite_1-2

19 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Filet

Ich habe viele Blechteile zusammengetragen für das Schweißen des Piraten, aber ein Problem hatte ich noch: Die Längsträger. Zur Not hätten wir die selbst gebaut, aber ich ging auf die Suche, ob nicht doch einer einen Schlachter stehen hat, bei dem die noch gut sind. War gar nicht so einfach, denn das ist jetzt nichts Besonderes, dass da Rost sitzt.

Über verschiedene Kanäle angefragt und übers Fusselforum wurde ich fündig. Zum Hallengrillen verließ mich eine Kiste Bier und im Gegenzug bekam ich 2 großzügig herausgetrennte Längsträger.

Filet

So können wir das natürlich einschweißen. Das musste ich erst einmal Filetieren. Bedeutet: Schweißpunkt für Schweißpunkt aufbohren. Eine Fleißarbeit.

Filet

Ich war den ganzen Abend gestern drüber, die beiden Längsträger freizulegen.

Filet

Aber es hat sich gelohnt - ich habe so auch wieder einen massiven Abschlepphaken.

Filet

Leider ganz rostfrei sind die Teile nicht, aber der Rost ist größtenteils nur oberflächlich. Schade, dass man da beschissen zum Entrosten drankommt.

Filet

Ich muss mal sehen - Sandstrahlen wäre das Beste. Irgendwie muss der Rost da raus, bevor ich das einschweiße.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/filet?blog=29

18 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Jens Tanz  

Wo ist mein Auto?

Wo ist mein Auto?

Vergessen? Nicht… GANZ.

Jugendlieben. Jugendsünden.
Die Karre, die in meinem Leben beides vereint existiert noch immer. Granada Coupé, Baujahr 1975. Gefahren von 1993 bis 1995 und dann so wie er war weggestellt, weil ich ihn damals eigentlich verschrotten oder verschenken wollte. Das habe ich nie getan. Nun stolpert ein Fernsehteam des NDR über meinen Blog und fragt, was denn aus dem Auto geworden sei? Und ob man mit mir eine kleine Reportage über das Thema “Unsere Geschichte – mein erstes Auto” drehen könnte? :-)Ja aber sehr gern!, sage ich der freundlichen Dame am Telefon. Wir machen einen Drehtermin. Und nur wenige Minuten später stehe ich total bedröppelt da. Wo hatte ich die Karre den rostigen Saurier eigentlich eingelagert? Ich habe weder einen Namen noch eine Adresse, und es ist fast 5 Jahre her dass ich mal da war. Verdammt. Wo ist mein Auto???

Total bescheuert, oder? Stimmt.

Wo ist mein Auto?

Ersatzteile rein und ab in die Garage

Jeden Monat überweise ich einen kleinen Betrag Garagenmiete für dieses alte V6 Schiff aus meiner Sturm-und-Drang-Zeit. Aber ich habe vergessen, wo der Örg und ich den damals hingeschleppt hatten. Ich war der Meinung, dass es ein Bekannter von ihm war und rufe ihn an. “Wa? Neee, ich hab keine Ahnung wer das war, der Kontakt kam von dir. Ich kenn den gar nicht!” Oh. Das hilft mir nicht wirklich weiter. Wer hatte mir denn diesen Stellplatz vermittelt??? Himmel! Das war irgendwo bei Rendsburg, ich erinnere mich noch daran, dass wir den Granada damals mit allen Ersatzteilen vollgeladen haben und von Örgs Werkstatt mit dem V8 und einem Trailer da hin zogen. Wann? Keine Ahnung, 2010 oder so. Ein Resthof, Wiesen und ein paar Garagen. Ein netter Kerl, der das alles gekauft hatte und da auch Konzerte veranstaltet. Ich frage auf Facebook rum und ernte vor allem Schmäh :-( Wie bescheuert man sein kann, dass man nicht mehr weiß, wo man sein Auto abgestellt hat. Ja nun. Ich hatte halt ein paar Jahre lang andere Sorgen, was soll ich denn machen? Keiner kann sich erinnern, woher der Kontakt zu dem Bauernhof herkam oder wo der überhaupt ist. Niemand. Außer Steffi, “Seinekleineschwester“, die mir einen Namen nennt, der sich mit dem Namen auf meinen Kontoauszügen deckt. Ah. Nun habe ich noch immer keine Nummer, aber einen Namen.

Wo ist mein Auto?

Ein Prosit auf den Stellplatz. Aber WO?

Obwohl….
Doch, eine Nummer habe ich schon. Nur eben keine Telefonnummer. Sondern eine Kontonummer. Der Drehtermin rückt näher, und ich komme mir täglich ein bisschen bekloppter vor, dass ich dem Redaktionsteam am Telefon regelmäßig sagen muss, ich wisse noch nicht genau, wo der Wagen eigentlich stehen würde, aber ich arbeite daran. Gut organisierten Menschen passiert sowas nicht, die wissen im Allgemeinen, wo ihre Autos stehen. Ich bin nicht gut organisiert. Und der Granada… steht da ja sogar schon recht lange…
Ich überweise dem Garagenbesitzer einen Euro, schreibe in den Betreff der Überweisung meine Handynummer und die Bitte, mich doch dringend einmal anzurufen :-) Ha. Ich Fuchs. Was Ole drei Tage später dann auch macht. Und ich falle aus allen Wolken. Ja klar. Ole!! Den habe ich auch als Ole im Telefon gespeichert, das ist der Typ wo mein Auto steht??? Und sein Resthof ist der Resthof, auf dem ich erst vor drei Wochen bei einem Konzert meinem Freund Danny zugehört und zwei Bier getrunken habe???? Ohne den Ort wiederzuerkennen, wo mein Coupé steht????? Ohgottogott es wird ja immer peinlicher. Ole ist umfassend amüsiert, ich frage ob er zu Hause ist und mache mich auf den Weg. Ich war ja grad erst da :roll:

Wo ist mein Auto?

Erkenntnisse…

Ja klar. Unter diesen Vorzeichen erkenne ich den Ort jetzt auch wieder. Ich denke, es ist ein deutliches Zeichen, sein Leben dringend zu entschleunigen, wenn man auf einem Konzert ist und noch denkt: Mensch das wär hier doch super, um alte Autos unterzustellen! – ohne das mit dem Platz übereinanderzubringen, an dem genau das eigene alte Auto bereits seit Jahren steht! Ole lacht und lacht, als ich ihm das erzähle. Ja na klar, Ole. Jetzt erkenne ich auch den Typen wieder, der uns damals in Empfang genommen und den Wagen eingelagert hat. Es ist der gleiche, der mir auf dem Konzert vor drei Wochen zwei Bier verkauft hat. Ich muss entschleunigen, noch mehr, echt dringend.
Ein Garagentor. Ich rufe das Filmteam an und gebe Entwarnung. Ja, sie können kommen. Ich habe mein Auto vermutlich wiedergefunden.

Wo ist mein Auto?

Ali Babas Schatzkammer

Da steht er. So, wie er 1995 abgemeldet wurde. Die Aufkleber sind noch drauf, die Bonbons im Handschuhfach und der Pizzazettel und ein Parkschein liegen im Fußraum. Es hat sich nichts verändert. Warum auch? Ich wollte ihn ja damals nicht verkaufen und habe ihn weder aufgeräumt noch sauber gemacht. Das Jahr 1995 ist direkt in ihm eingefroren worden.
Die Geschichte verdient eigentlich noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit und noch mehr Bilder, und glauben Sie mir – die kommen auch noch. Aber jetzt steht das Kamerateam neben mir und filmt mich, wie ich zum ersten mal seit all diesen Jahren das Tor öffne. Und was so in mir vorgeht, als ich mich wieder in meinen alten Granada setze. Nicht ganz mein erstes Auto, aber fast. Und dieser Film kommt am Mittwoch Abend um 21:00 Uhr im NDR Fernsehen: Unsere Geschichte – Mein erstes Auto.
Vorher bin ich noch ab 16:10 Uhr live zu sehen auf dem Sofa in: Mein Nachmittag.

So, und nun kommt ihr :-) Habt ihr auch schon mal euer Auto nicht gefunden? Und dann? Ich bin gespannt auf das Interview (ich habe KEINE Ahnung wie das laufen wird) und ich bin gespannt auf die kleine Reportage (ich habe KEINE Ahnung was da von dem gefilmten Material gesendet wird). Und ich hoffe, Sie und ihr seid dabei?

Sandmann

Read more

Created Montag, 18. Mai 2015 Tags Absurdistan | Coupé | finden | Ford Granada | Granada Coupe | Granada MK 1 | Heimwärts Highways | Scheune | vergessen Document type Video
Categories Timeline Author Jens Tanz
18 May 2015

Der VW Golf II GTI „The Gambler“ vom Schokomann

Schon längst sind alte VW Golf zum Kultobjekt gereift. Nachdem die ersten Einser mit H-Kennzeichen über den Asphalt rollen, machen auch die betagten Zweier als gefragte Youngtimer von sich reden. Unsere Szene kennt viele schöne Exemplare. Das muss schon etwas ganz Besonderes her, um heraus zu stecken. Dieser VW Golf II mit dem Projektnamen „The Gambler“ ist sicherlich eines der schönsten Tuning-Exponate auf unseren Straßen!

VW Golf 2 GTI Schokomann

Der VW Golf 2 wurde von 1983 bis 1992 über 6,3 Millionen Mal gebaut. Im Jahr 2013 waren von dem kompakten Wolfsburger mit den charakteristischen Rundscheinwerfern noch gut 126.000 Stück in Deutschland zugelassen. Damit ist er hinter dem Mercedes W 124 und dem Audi 80 B3/B4 der dritthäufigste Youngtimer in Deutschland. Mit großen Versorgungsengpässen haben Fans des VW Golf dank der Ersatzteileversorgung von Volkswagen Classic Parts nicht zu kämpfen. Auf 24.000 Quadratmeter lagern in dem ehemaligen Ersatzteil-Verteilzentrum rund sechs Millionen Artikel für Volkswagen aller Art.

VW Golf 2 Projekt "The Gambler"

VW Golf 2 GTI Schokomann

Daniel, den Besitzer dieses VW Golf 2, kenne ich schon seit Jahren. Zumindest so lange er mit einem VW Golf auf den Tuningtreffen erscheint. Und eigentlich hatte ich auch schon immer vor etwas über den Golf des Schokomanns zu schreiben. Immer wieder laufen wir uns über den Weg und auf der Tuningworld Bodensee haben wir nun endlich einmal die Gunst der Stunde für ein paar smarte Aufnahmen genutzt. Den Spitznamen Schokomann hat Daniel übrigens seinem Beruf zu verdanken. Der Schrauber verdient sich seine Brötchen nämlich mit allerhand Leckereien es exklusiven Schokoladenfabrikanten.

VW Golf 2 GTI Schokomann

VW Golf spielt mit Materialien von Porsche, Mercedes und Audi

Veredelt wurde das VW Golf 2 GTI Projekt von Daniel mit so ziemlich allem, was wir an feinen Materialien kennen. So findet der Betrachter feinstes Leder aus dem Hause Porsche und Mercedes den Farbvarianten Cognac und Biscuit im Innenraum. Sei es auf den Sportsitzen vom Audi TT, dem Armaturenbrett, dem Teppich und dem Himmel, bis hin zu den Fußmatten. On Top ließ Daniel hier alle Plastikteile hochglänzend lackieren.

VW Golf 2 GTI Schokomann

Auch unter der Motorhaube, welche auf Treffen übrigens gerne einmal neben dem Wagen liegt, geht es edel weiter. Chrom, Lack und Leder finden hier ein stimmiges miteinander. Zuvor wurde hier jedoch ordentlich gecleant. So wanderte zum Beispiel der komplette Kabelbaum in den Radkasten des VW Golf 2. Womit wir auch gleich beim nächsten Punkt wären.

VW Golf 2 GTI Schokomann

In den Radhäusern des VW Golf II drehen sich originale Audi S3 Felgen, welche schwarz glänzend gepulvert wurden. Für den szenetauglichen Tiefgang sorgt ein GAS Airride Luftfahrwerk. Dieses lässt „The Gambler“ bei  Null Bar saugend auf den Asphalt nieder und hinterlässt Eindruck. Was der Zweier im Detail zu bieten hat zeigt Euch die Bildergalerie und das folgende Datenblatt.

Eindrucksvoll ist auch die Liste der Modifikationen aus dem Datenblatt von Daniels VW Golf 2 GTI. 

Golf 2 GTI

„The Gambler“

Baujahr 1989

107 PS

-

Außen:

Lackiert in Montegoblau Metalic (M3) von BMW

Original Audi S3 Felgen 7x5/17 schwarz glänzend gepulvert

Nankang 185/35/17

Airride/GAS Luft/ViAir Luftfahrwerk

Spiegel , Türgriffe, Scheibenwischer, Grill, Spoiler in Hochglanz schwarz lackiert

Heckwischer entfernt

Spritzdüsen entfernt

Stoßstangen gecleant - Blinker entfernt

Blinker in Grill versetzt

Radläufe gecleant und auslackiert

Heckscheibe ohne Heizdrähte

Alle Embleme und Löcher in der Karosse gecleant

Heckscheinwerfer Klarglas smoked lackiert

Frontscheinwerfer mit Fadenkreuz

Achsen in Lamborgini Orange gepulvert

Abdeckungen mit Airbrush und Pinstripes lackiert

Friedrich Motorsport Abgasanlage ab Kat

-

VW Golf Interieur

Lederaustattung aus Porsche/Mercedesleder Cognac/Biskuit

Audi TT 8N Sitze

Raid Lesmo Sportlenkrad geledert mit 12 UHR Stellung

Fußmatten aus Leder

Armaturenbrett, Teppich, Himmel in Leder

Hutablage geledert

Kofferraum Ausbau mit Alcantara überzogen

Edelstahl Überrollbügel

TT Pedalauflagen

Alle Plastikteile hochglanz-schwarz lackiert

 

HiFi:

Clarion Headunit

Audio System Boxen

Audio System Verstärker

 

Motor:

1,8l 8v GTI Motor PF

 

Motorraum:

K&N Luftfilter mit verchromten Halter

Block und Getriebe schwarz lackiert

Sämtliche Anbauteile in Chrom

Alle Wasserschläuche in Leder bezogen

Alle Löcher gecleant

Schlossträger clean mit verchromter Haubenstange

Alle Halterungen gecleant

Batterie in Kofferraum verlegt

Ausgleichsbehälter im Kühler

Kabelbaum in Radkasten verlegt

Motorhaube innen mit Haubenspiegeln versehen

Alle Plastikabdeckungen in hochglanz-schwarz lackiert oder verchromt

 

Bremsen:

Standart GTI Bremse

Michael Peschel

Michael ist der Inhaber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der Agentur MP Medien sowie MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/der-vw-golf-ii-gti-the-gambler-vom-schokomann/

Created Montag, 18. Mai 2015 Tags Classic & Tuning | Featured | vw golf | VW Golf II Document type Video
Categories Timeline Author Michael Peschel
18 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Es war wie immer ein Fest

Am vergangenen Freitag feierten wir mein traditionelles Hallengrillen in der Werkstatthölle. Es ist immer spannend - wer wird kommen? Wer schaut nur kurz vorbei und wer bleibt über Nacht? Herausgekommen ist eine lustige Truppe und auch meine Nachbarn ließen es sich teilweise nicht nehmen, vorbeizukommen.

Hallengrillen 2015

Der erste kam am frühen Nachmittag, die letzten gingen am nächsten Morgen nach einem kleinen Frühstück und dem groben Aufräumen. Einen Rekord konnten wir gegenüber den vergangenen Veranstaltungen verzeichnen: Den jüngsten Gast mit knapp 5 Wochen.

Hallengrillen 2015

Dem ging die ganze Veranstaltung tiefenentspannt komplett am Allerwertesten vorbei. Ich war schon etwas in meinem Stolz gekränkt, dass er sich nicht einmal den EuroHotRod näher angesehen hat. Diese Arroganz - furchtbar ;-)

Weitest angereister Gast war diesmal Nina aus der Umgebung von Hamburg. Nachts fiel uns auf: Scheiße, ich hatte dieses Jahr gar keinen Pokal dafür gebaut. Also griff ich kurzerhand zum Schweißgerät und improvisierte einen Pokal.

Pokal

Gezählt habe ich nicht, wie viele da waren, was auch schwierig war. Denn einige kamen nur zum Essen, manche verbanden es mit Teiledeals, andere hielten bis in den frühen Morgen durch. Auch hab ich nicht großartig nach den Anreisefahrzeuge gesehen. Da es wenig Parkplätze gibt bei mir rund um die Werkstatt, verteilt sich das eh über einen größeren Bereich. Gut, Best of Show wird der Fox gewesen sein, der es leid ist, dass sein Ovali Anlasser frisst. Er kurbelt derzeit die Karre einfach an.

Fox

Der Grill wurde schon nachmittags angefeuert - traditionell mit Bremsenreiniger - und immer wieder reanimiert bis weit nach Mitternacht. Dabei wurde ein Experiment leicht verfälscht. Der Versuch, wie klein ein vergessenes Steak auf dem Grill schrumpfen kann, wenn man es permanent auf dem Grill lässt, ging wortwörtlich in Flammen auf, als bei einer Grillreanimation ein wenig Bremsenreiniger darauf kam. Es ist schlichtweg weggebrannt.

Hallengrillen 2015

Den Brennwert haben wir nicht bestimmt ;-)

Angeblich gab es auch alkoholhaltige Getränke. In meiner Jägermeister Zapfmaschine war auf jeden Fall keine Milch. Es war ein runder Tag/Abend unter Freunden, Bekannten, Autoschraubern. Schön, dass Ihr alle da wart! Auch nächstes Jahr wird es wieder ein Hallengrillen geben - schon alleine, weil ich mich dadurch selber zwingen kann, mal ordentlich durch die Werkstatthölle zu kehren...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/es-war-wie-immer-ein

18 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Kleinwüchsig?, Chevrolet Camaro 2193

Chevrolet Camaro

Tatsächlich, die Amerikaner haben ein Auto kleiner gemacht! Der neue Camaro ist etwas kleiner und leichter als der Vorgänger, soll dafür in Sachen Sportlichkeit ein Grosser sein.

Die sechste Generation des Camaro von Chevrolet soll - wie könnte es anders sein - alles besser machen. Mehr Sport, besserer Innenraum, steiferes Chassis und so weiter. Das klingt auf dem Papier alles gut, die Realität sieht dann auf europäischen Strassen meist etwas anders aus. Aber, vielleicht gelingt GM mit dem neusten Camaro tatsächlich der ganz grosse Wurf. Auf den ersten Bildern jedenfalls sieht er ganz schön knackig aus und das Interieur scheint auch hochwertiger. Unter der Haube gibts das volle Programm: von Zweiliter-Vierzylinder (mit Turbolader, 275 PS; 400 Nm) über den Sechsender (3,6 L, 375 PS, 385 PS) bis hin zum fetten 6,2-Liter-V8 aus der aktuellen Corvette (455 PS, 617 Nm). Und, es gibt auf Wunsch auch ein manuelles Getriebe. Das Auto ist aber nicht nur kleiner (Länge -6 cm, nun 478 cm) geworden sondern auch etwas leichter. Bis zu 60 kg soll die Gewichtsreduktion betragen. Wir sind gespannt, wie sich das Teil fährt. Denn neu ist auch das adaptive Dämpfersystem (Magna-Ride) in den Camaro-Modellen verfügbar. Noch ist völlig unklar, wann und zu welchen Preisen das Auto in die Schweiz kommt. Sicher ist, dass auch die 6. Generation bei uns ihre Abnehmer findet.
Mehr Chevrolet gibts im Archiv.


Kleinwüchsig?, Chevrolet Camaro 2193

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/chevrolet-camaro-2193/seite_1-2

17 May 2015

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

„Spaß muss sein“ schien das Motto der 32. HMSC Oldtimerrallye Wiesbaden zu sein. Nicht nur waren Roberto Blanco und Gattin Luzandra unter den Teilnehmern, sondern wurde auch das Konzept der Veranstaltung radikal hin zu mehr Fahrfreude, Genuss, Essen und Gemütlichkeit verlagert. Die anspruchsvollen Orientierungsaufgaben der letzten Jahre fielen mit dem neuen Fahrtleiter Karlheinz Schott (den wir schon bei der Sachs Franken Rallye kennen lernen durften) komplett weg und wurden durch Sollzeit- und Gleichmäßigkeitsprüfungen ersetzt. Ein langes Oldtimerwochenende mit Dreh- und Angelpunkt in der hessischen Landeshauptstadt.

www.hmsc.de

Wiesbaden Concours d’Elegance bei formfreu.de2013 und 2011

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

Technische Abnahme

Am Donnerstag gab es die technische Abnahme der 120 Fahrzeuge auf dem Schlossplatz. Die Dokumente und der technische Zustand der Teilnehmerfahrzeuge wurden gecheckt. Damit die Teams in Schwung kamen und die Zuschauer was zum Schauen hatten, wurde eine Prologprüfung mit doppelter Zeitmessung vor dem Rathaus organisiert. Vrooooommm…

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

Rheingau-Etappe

Am Freitag war der Start des ersten Fahrzeugs um 8:30 Uhr, wir hatten im Porsche 911 die Nummer 99 ergattert und konnten etwas länger schlafen. Die „Rheingauroute“ führte eigentlich durch Rheinhessen. Es ging durch Mainz in Richtung Finthener Flugplatz. Dort fand übrigens mit der Erstauflage 1964 das erste Rennen des HMSC (Hesse Motor Sport Club) auf einem 2,2km langen Parcours mit über 250 Teilnehmern statt. Wir hatten auf einem kleinen Teilstück einen Parcours in vorgegebener Zeit zu fahren und konnten noch ein zweites Frühstück einschieben. Gestärkt rollten wir also nach Ingelheim und dann über weitere Wertungsprüfungen Richtung Oppenheim am Rhein entlang bis zur ausgedehnten Mittagspause auf dem Hofgut Laubenheimer Höhe. Ein schönes Fleckchen mit Blick von der Terrasse bis nach Frankfurt. Der Nachmittag verlangte uns weitere Ortsdurchfahrten, Wertungs- und Gleichmäßigkeitsprüfungen ab. Durch die Rheinhessische Schweiz ging es Richtung Bingen, dann mit der Fähre über den Rhein und zurück nach Wiesbaden, wo Passanten und Sonnenschein erwarteten.

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

Taunus-Etappe

Samstag. Wieder früh raus, Startzeit 9:32h. Kurhaus Wiesbaden. War die Streckenführung am Vortag wegen der vielen Ortschaften etwas anstrengend, sollten wir heute auf der Taununs-Tour mit tollen Strassen, Hügeln und Kurven belohnt werden. Man kam auch mal bis in den vierten Gang und konnte es laufen lassen. Frühstückspause auf dem Sandplacken, dann rauf auf den Feldberg, Mittagspause auf dem Zauberberg, dann Richtung Bad Camberg und den Selters Mineralquellen. Dazwischen einige ZKs, DKs, eine Rollprüfung, bei der man eine vorgegebene Zeit ohne Motor absolvieren musste, Gleichmäßigkeitsprüfungen und einige stumme Wächter. Kurz vor dem Ziel empfing uns die „Letzte Tankstelle“. Die Sektkellerei Henkell öffnete die Tore für eine Wertungsprüfung auf dem Gelände und anschließendem Umtrunk am historischen Firmensitz. Speziell für den Altautofahrer gibt es jetzt von Henkel übrigens den feinen Schaumwein auch in alkoholfreier Ausführung… Zieleinlauf war wieder das Kurhaus, wo auch am Abend der festliche Ball stattfand.

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

Concours d’Elegance

Den Abschluss fand die viertägige Veranstaltung wie immer mit dem Concours d’Elegance am Sonntag im Kurpark. Alle Teilnehmerfahrzeuge wurden hübsch um den See postiert und in zwei Paraden nochmals dem Publikum und der Jury präsentiert, die auf der Bühne der Konzertmuschel saß. Wie die allerdings aus der Distanz die Fahrzeuge begutachten wollte und so den Sieger kürte blieb schleierhaft.

Das neue Format und Regelwerk der Rallye scheinen erfolgsversprechend. Bei den Wertungsprüfungen hätten wir uns jedoch etwas mehr Abwechslung gewünscht. Neun von 16 Teilabschnitten waren in fünf oder sechs Sekunden und ähnlicher Geschwindigkeit zu fahren. Das wird auf die Dauer etwas langweilig: Hier hätte man ohne Probleme etwas mit den Zahlen spielen können.

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance32. HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden Concours d’Elegance

Original http://www.formfreu.de/2015/05/18/32-hmsc-oldtimer-rallye-wiesbaden-concours-delegance/

17 May 2015

Zweitakterz Süd @ Erwin Hymer Museum

Für die Zweitakterz Süd ging es am vergangenen Sonntag nach Oberschwaben. Torsten hatte auf der CMT den Hauptgewinn gezogen: einen Gruppenausflug zum Erwin Hymer Museum nach Bad Waldsee mit Stadtbesichtigung und kulinarischer Verköstigung. Zwei Wartburg, ein Trabi und eine Pagode durften also bei schönstem Frühlingssonnenschein nach Bad Waldsee knattern bzw. brummen.

Da kurzfristig die geplante Stadtführerin ausgefallen ist, kümmerten sich Bürgermeister Roland Weinschenk und Kurgeschäftsführer Walter Gschwend persönlich um die sonntäglichen Gäste aus Stuttgart. Es war also eine ganz besondere und individuelle Tour durch das schöne Städtchen Bad Waldsee. Vielen Dank!

Kulturgeschichte und Technik: Das Erwin Hymer Museum lädt zu einer einzigartigen Entdeckungstour durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft des mobilen Reisens ein. Über 80 Reisemobile, Caravans, PKWs und Anhänger aus den vergangenen Jahrzehnten sind auf rund 10.000 Quadratmetern zu sehen. Darunter Wohnanhänger aus den 30ern, der UR-Troll von 1955, das erste mobile Fahrzeug des Wohnmobilherstellers Hymer und allerhand an Campinggerät aus der DDR… Das Museum ist kurzweilig und macht tollen Spaß!

Der aufmerksame formfreu.de-Besucher kennt das Erwin Hymer Museum natürlich schon von der Bodensee Klassik 2013. Damals war der Janus übrigens noch nicht rot…

Zweitakterz Süd
Erwin Hymer Museum

Zweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer Museum

Zweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer Museum

Zweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer Museum

Zweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer MuseumZweitakterz Süd @ Erwin Hymer Museum

Original http://www.formfreu.de/2015/05/17/zweitakterz-sud-erwin-hymer-museum/

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Sehr speziell!, Delahaye Bugnaughty 2192

Delahaye Bugnaughty

Lange ists her, dass Delahaye ein grosser Name in französischen Autokonzert war. Aber, die Marke exisitiert noch, besser gesagt wieder. In den USA. Und sie lebt vor allem von einem, ihrer eigenen Vergangenheit.

Man muss schon etwas extrovertiert sein, wenn man sich hinters Steuer des Bugnaughty setzt. 300'000 US-Dollar will der Hersteller in den USA für das Auto, «Available for immediate worldwide delivery» wie auf der Homepage zu lesen ist. Ansonsten sind die Infos aber dünn. Dass er an den legendären Delahaye 135 (Figoni & Falaschi) erinnern will, ist klar. Dazu gibts moderne Technik wie Scheibenbremsen und einen Fünfliter-V8 unter der Haube. Diese Teile stammen wie vieles mehr aus dem Ford-Regal. Mehr bleibt nicht zu sagen, denn die Bildergalerie sagt mehr als 1000 Worte.


Sehr speziell!, Delahaye Bugnaughty 2192

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/delahaye-bugnaughty-2192/seite_1-2

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Aufräumaktion in der Werkstatthölle am 11.07.2015

Klar, eigentlich war gestern Vatertag, aber ich hing mit den Vorbereitungen zum Hallengrillen hinterher. Und da ich eh keine Kinder habe - eine kleine Tour zur Werkstatthölle musste ich durchziehen. Die Werkstattoilette musste ja auch noch auf Vordermann gebracht werden.

Werkstatttoilette

Auch die Vorhölle sah noch aus wie Hund. Ich hatte die Müllsäcke weggeschafft, das hinterließ etwas Chaos.

Vorhölle

Jetzt habe ich einen gefüllten Müllsack mehr. Aber es sieht wieder manierlich aus.

Vorhölle

Aber es wird mit dem Aufräumen weitergehen. Deshalb auch die Aktion mit den neuen Kisten.

Da ist letzthin etwas bei Facebook passiert.

Angefangen hat es damit, dass ich zu dicke Geldbeutel, in denen eigentlich gar nichts drin ist, nicht mag. Deshalb habe ich eine Box, in die werfe ich alle kleinen Münzen von 1 bis 20 Cent, um den Geldbeutel dünner zu machen. Wenn die Box voll ist, schaffe ich sie zur Bank und fange erneut das Sammeln an. Einen tieferen Sinn, als zu dicke Geldbeutel hat diese Aktion eigentlich nicht.

Spardose

Ich fand das dieses Jahr einfach lustig, diese Bilder von der Spardose auf Facebook in meinem Profil zu posten und meine FB Freunde schätzen zu lassen, wieviel in der Box war. Und das ist offensichtlich gar nicht so einfach - die Antworten waren weit gefächert.

Lars von Spießerblech/werkII antwortete aus Spaß, wer am nahestehen dranliegt, müsse die Werkstatthölle aufräumen. Dumm für ihn: Er lag am näherten dran. So begann der Stein das Rollen.

FB

Für mich im ersten Moment einfach nur ein Lacher. Dachte ich...

Aber Lars zieht das durch, wenn ich das Geld einem wohltätigen Zweck stifte. Und wenn er es schon anbietet...

Deshalb machen wir am Samstag, den 11.07.2015 eine Aufräumaktion. Wer Lust hat, kann gerne dazu vorbeikommen. Verpflegung an dem Tag geht auf mich, abends werden wir grillen. Aber keine Party, wie das Hallengrillen. Es soll an dem Tag schon etwas passieren. Und wer den Spendenbetrag erhöhen will, kann das gerne tun.

Wofür spenden wir eigentlich? Ich habe noch keinen Plan. Ich bin für Vorschläge offen. Gerne etwas Regionales im Mainzer Raum...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/aufraeumaktion-in-der-werkstatthoelle-am

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Die Umkehr?, Opel Astra, new-1703

Opel Astra, new

Opel Astra, new

Opel, wieder einmal: Opel. Wir sind der eigenen Leier selber schon müde, dass wir immer wieder betonen müssen, dass da in Rüsselsheim doch eigentlich gute Autos gebaut werden, dass es seit dem Insignia massiv vorwärts gegangen ist - und es eigentlich unverständlich ist, weshalb die Rüsselsheimer nicht aus ihrem eigenen Loch fahren können. Mit Macht haben sie in den vergangenen Jahren eine grossartige Fülle von neuen Modellen auf den Markt geworfen, wirklich neue Modelle, nicht bloss so Auffrischungen, und: trotzdem.

Auf der IAA im September kommt der Astra neu, wirklich neu. Der Astra ist wichtig, sehr wichtig für Opel, er bringt der Marke den höchsten Umsatz, da darf eigentlich nichts schiefgehen, wobei: er verkaufte sich einst ja schon mal viel besser, da ist aktuell auf jeden Fall noch Luft nach oben. Und für einmal gilt die Ausrede nicht, dass man halt in Rüsselsheim nicht so konnte, wie man wollte und eigentlich könnte, weil das Mutterhaus General Motors da immer reingeredet hat - der neue Astra muss nicht auch noch ein Cruze sein oder gar ein Buick, Opel darf (muss?) jetzt einigermassen alleine wursteln, wenn auch auf einer gemeinsamen neuen Plattform mit der Bezeichnung D2XX.

Wir durften ihn noch nicht anschauen, den ganz neuen Astras, weil er noch getarnt war*, aber wir durften ihn schon mal fahren. Und zuhören, was denn alles neu und anders und sowieso viel besser ist. Was ja eine ganze Menge sein soll. Am beeindruckendsten sicher ein Wert: der neue Astra wird zwischen 129 und 200 Kilo leichter als das bisherige Modell. Und dann kommt auch gleich das grosse Aber: entscheidend leichter als sein grösster und wichtigster Konkurrent, der VW Golf, wird er aber trotzdem nicht. Denn in Wolfsburg schläft man ja auch nicht.

Opel Astra
Opel Astra

Andererseits: der neue Astra wird onStar an Bord haben, da sind die Rüsselsheimer den Wolfsburgern vorerst mal noch voraus. Und der Astra hat das gescheiteste Licht bislang, LED-Matrix mit der Bezeichnung IntelliLux, quasi immer Scheinwerfer und doch blendfrei für die anderen Verkehrsteilnehmer. Das bringt sicher mehr Sicherheit, nächtens, worüber sich niemand je beklagen würde, aber ob das Licht wirklich eine Grundlage für eine Kaufentscheidung ist (ausser bei Audi, selbstverständlich...)?

Und es gibt neue Antriebe. Den 3-Zylinder-1-Liter (105 PS, 170 Nm) kennen wir schon aus dem neuen Corsa, dazu kommt aus der gleichen Familie ein 1,4-Liter-Vierzylinder mit 145 PS und einem maximalen Drehmoment von 235 Nm. Ebenfalls erhältlich sein wird die 200-PS-Maschine, der 1,6-Liter mit der Bezeichnung MGE, und schliesslich die bekannten Flüster-Diesel.

Opel Astra, new
Opel Astra, new
Opel Astra, new
Opel Astra, new
Opel Astra, new

Fahren durften wir den 3-Zylinder, der im Vergleich zum bisherigen 1,6-Liter-Benziner mit 115 PS schon einen massiven Fortschritt bedeutet, den zwar deutlich leichteren neuen Astra viel agiler - und eine fröhliche Geräuschentwicklung an den Tag legt. Auch der neue Vierzylinder aus der gleichen SGE-Familie, der im Astra seinen ersten Auftritt haben wird, vermag mit guter Durchzugskraft zu überzeugen. So richtig vergleichen lassen sich die einzelnen Maschinen mit ihren Vorgängern aber nicht - dass da ein Fortschritt bestehen muss, erachten wir als selbstverständlich. Verbrauchszahlen will Opel vorerst noch nicht liefern, wir reichen das dann aber sicher noch nach.

Zwar ist die unterdessen schon elfte Generation der Opel-Kompaktklasse, die seit 1936 (dem ersten Kadett) schon 24 Millionen Mal verkauft wurde, mit einer Länge von 4,37 Metern gut fünf Zentimeter kürzer als ihre Vorgängerin, hat auch 2,3 Zentimeter weniger Radstand (noch 2,66 Meter) - und sie bietet doch einen hübschen Mehrwert an Raum. Wieder: leider keine Zahlen zum Kofferraumvolumen, doch immerhin wissen wir, dass es hinten 3,5 Zentimeter mehr Knierraum gibt. Doch noch wichtiger ist das subjektive Gefühl: ja, mehr Platz. Jetzt nicht unbedingt mehr als im Golf (wieder: subjektiv), aber halt so, wie es sich in diesem Segment gehört. Gute Sitze, das sind wir uns von Opel aber gewohnt, das können sie. Was Gestaltung und Ergonomie des Cockpits betrifft, da können wir noch nicht viel dazu sagen, das war alles abgedeckt. Es bleibt also vorerst nur die Hoffnung, dass Opel den Trend zur Vereinfachung, hin zu weniger Knöpfchen und Schaltern, nicht verschlafen hat.

Dass sie Fahrwerk können, die Opel-Ingenieure, ist auch nichts Neues - und so war der erste Fahreindruck beim neuen Astra ein guter. Erfreulich komfortabel auch auf schlechten Strassen - und erfreulich sportlich, wenn man das Ding mal ein bisschen wilder um die Kurven hauen will.

Opel Astra, new

Wir bevorzugen diese Abstimmung gegenüber der manchmal etwas zu hüftsteifen Einstellung aus Wolfsburg. Präzise Lenkung, das konnten wir auch noch feststellen, aber das ist ja unterdessen bei kaum einem Hersteller mehr ein Thema.

Ein gutes, überzeugendes Auto also - und das durfte man so auch erwarten. Doch die Frage wird sein, ob das schon reicht. Wie schon erwähnt: es liegt bei Opel ja nicht an den Produkten. Sondern am Image. Und da darf man sich schon die Frage stellen, ob es genügt, wenn man seine Hausaufgaben erledigt - oder ob es halt nicht einfach noch diesen gewisse Extra braucht. Ja, Gewicht, onStar, modernstes Licht, neue Antriebe. Aber der Golf ist halt weit enteilt, allein schon, was es an Variationen gibt. Und da sieht es ein bisschen düster aus beim Astra, es kommt einmal: ein 5-Türer. Der irgendwann im Oktober bei den Händlern stehen wird.

* Das stimmt so nicht ganz, wir durften ihn schon mal anschauen, vor bald einem Jahr im Desgn Center von Opel. Und, hmm, naja. Über Geschmack (und Farben) lässt sich bekanntlich trefflich streiten, auch liegt die Schönheit immer im Auge des Betrachters, und deshalb wollen wir hier auch vorab kein subjektives Urteil absondern.
Mehr Opel gibt es in unserem Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/opel-astra_-new-1703/seite_1-2

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport
http://m.youtube.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/https___youtube_com_devicesupport_018.html

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport
http://m.youtube.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/https___youtube_com_devicesupport_017.html

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport
http://m.youtube.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/https___youtube_com_devicesupport_016.html

15 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport

https://youtube.com/devicesupport
http://m.youtube.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/https___youtube_com_devicesupport_019.html

14 May 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Maic Schulte  

“Ein Golf, wie gemalt”

“Ein Golf, wie gemalt”Aloha!

Könnt Ihr Euch noch an den “Rotbäckchen”-Artikel von vor ein paar Wochen erinnern?

In diesem Artikel durfte ich Euch einen top gepflegten Golf Rallye vorstellen, welchen ich im vorletzten Jahr im Rahmen einer Veranstaltung fotografisch abgelichten konnte.

Der Besitzer des Fahrzeuges war damals leider nicht zugegen, so dass ich keine Möglichkeit hatte irgendwelche Kontaktdaten mit Ihm auszu