Bernd Franks (KLE) Artikel

Gesamt: 880 BeiträgeAnzeigen: 1 - 100 Beiträge
Unterkategorien : Stories , Themen

Current Article

06 Oct 2013

Bernd Frank (KLE)

Bernd Frank alias „KLE“ lebt Autos. In seiner „Werkstatthölle“ verwandelt er ungeliebtes Altblech mit fast keinem Budget und teilweise unkonventionellen Methoden in seine ganz eigenen Traumfahrzeuge. Er versteht sich dabei mehr als Künstler, als als Mechaniker. Seit 2004 bloggt er detailliert über seine Umbau- und Instandhaltungsarbeiten.

Als Insider berichtet er zudem über das Geschehen rund um historisches Blech und frische Altölflecken.

Website: http://www.fusselblog.de

Created Sonntag, 06. Oktober 2013 Created by Bernd Frank Categories Autoren
Permalink
28 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

MIPA Protector - jetzt wird lackiert!

Der Frühling kommt durch, endlich Temperaturen, bei denen man auch vernünftig lackieren kann. Die Werkstatthölle hat keine Fenster, da ist es drinnen noch kälter als draußen, also entschied mich, den gestrigen Arbeitstag "umzudrehen" - nachmittags in die Werkstatthölle, abends am Rechner arbeiten, was ich eigentlich am Tag hätte erledigen sollen. Tore auf, Frühling rein!

Ich wollte den Innenraum mit MIPA Protector rauslackieren. Das ist ein Ladeflächenschutzlack, den mir die Firma MIPA zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Strukturiert, hoch beanspruchbar und mit Anti-Dröhn Wirkung. Genau das richtige für mich.

Das ist ein 2K Lack, beim Mischen kann man kaum Fehler machen. Der Lack wird in Dosen, mit denen auch Unterbodenschutz ausgeliefert wird, abgefüllt. Zu jeder Dose gibt es eine Dose Härter, die noch in die andere Dose passt. Zusammenschütten, gut durchschütteln, fertig.

MIPA Protector

Gespritzt wird das mit einer Unterbodenschutz Pistole bei einem Luftdruck von 3-4 Bar.

Es entsteht beim Lackieren Nebel, aber kein Farbnebel. Das ist wirklich klasse zu verarbeiten. Man muss, wenn man keine scharfen Kanten haben muss, kaum abzukleben. So hatte ich es mir erhofft. Es ist in etwa so, wie wenn man Unterbodenschutz spritzt.

Mipa Protector

Um das richtig gleichmäßig hinzubekommen, braucht es wohl etwas Übung mit dem Lackieren von Flächen mit der Lackierpistole. Die habe ich nicht, also darf man meine Arbeit jetzt nicht als Maßstab nehmen. Um den ganzen Laderaum herauszulackieren, brauchte ich 2 Dosen MIPA Protector.

MIPA Protector

Aber nicht nur den Laderaum habe ich gelackt, sondern auch die Innenseiten der Türen und auch die 2 schraubbaren Abdeckplatten.

Mipa Protector

MIPA Protector

Letztendlich habe ich 3 der 4 Dosen, die ich habe, verarbeitet. Die vierte Dose brauche ich noch, wenn ich Ausbesserungsarbeiten mache und für die Heckstoßstange. Die kann eine robuste Oberfläche gut gebrauchen.

Wie die Oberfläche geworden ist, werde ich sehen, wenn der Lack durchgetrocknet ist. Die Schicht ist aber dünner als Gedacht. Also man muss die Fläche darunter schon glatt schleifen, wenn man ein gutes Finish haben will. So einen Farbläufer in der Grundierung kaschiert die Struktur nicht. Man kann nicht so viel "wegmogeln" wie z.B. mit einer dicken Schicht Unterbodenschutz - außer man lackiert viele Schichten.

Das Ergebnis nach dem trocknen - ich werde berichten!

Bei den Arbeiten ist mir etwas passiert, was mir noch nie bei einem Auto passiert ist. Seit dem Unfall klemmt die Beifahrertür etwas. Ich muss da mal das Schloss etwas nachjustieren. Ich wollte durch die Tür, weil ich von vorne lackieren wollte. In der Erwartung etwas mehr Kraft zu brauchen, zog ich beherzt am Griff.

Was ich nicht erwartet hatte: Irgendwie hatte ich versehentlich die Tür abgesperrt. Sie konnte nicht aufgehen. Bewegt hat sich trotzdem etwas. Ich hab den Türgriff weggebrochen.

Türgriff

Ob das jetzt einfach nur verdammt ärgerlich ist, oder ein Gestaltungsanlass, das habe ich noch nicht entschieden.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/mipa-protector-jetzt-wird-lackiert

23 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

In Würde ergraut

Mir fehlten auf der Beifahrerseite noch die vorderen Seitenverkleidungen. Doof nur, dass ich kein Sperrholzbrett mehr hatte, das groß genug war. In solchen Fällen schau ich gerne mal beim Baumarkt in der Restekiste beim Holzzuschnitt. Da kostet sowas einen Appel und ein Ei.

Restekiste

Gut, Sperrholz war keines dabei, aber ne dünne MDF Platte. Kosten? 2,- Euro. Genau meine Preislage. In der Werkstatthölle habe ich daraus dann die fehlende Blende gesägt - natürlich mit Lautsprecherloch.

In Würde ergraut

Wie auf der anderen Seite musste ich an der vorderen Kante noch einen Blechwinkel bauen, damit der Lautsprecher anständig klingt und nicht nur die Platte klappert.

In Würde ergraut

Das vorderer teil war wieder schnell gemacht - das konnte ich aus der vorherigen Seitenverkleidung bauen bzw. diese kürzen.

In Würde ergraut

Bezogen werden die Blenden kurz vor der Montage.

Ich dürfte so langsam durch sein mit dem Laderaum - Zeit das alles zu lackieren! Davor steht das Grundieren. Aber erst einmal ausräumen, auskehren, anschleifen und entfetten. Danach ging es mit Pinsel und Farbwalze zur Sache.

Laderaum

Sieht doch gleich ganz anders aus, wenn das in einer einheitlichen Farbe ist.

Laderaum

Zum Abschluss habe ich auch unter dem Deckel der Reserveradmuldenabdeckung grundiert und die Klappe aufgestellt zum Trocknen.

Laderaum

Ich bin schon lange heiß drauf endlich den MIPA Protector Ladeflächenlack auszuprobieren. Nun ist es fast so weit.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/in-wuerde-ergraut

21 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Neues aus Schilda

Die Seitenverkleidungen im Laderaum auf der Fahrerseite waren noch nicht fertig. Da klaffte hinten noch ein Loch. Das wollte ich schraubbar machen. Und ich wollte nicht so viele Schrauben setzen, die müssen ja alle raus, wenn man die Blende abnehmen will. Also ein Blech, das nicht so vibrieren kann. Dickes Alublech. Ich zersäge weiter Schilder aus der Schrotttonne.

Neues aus Schilda

Das Blech sitzt jetzt am hinteren Abschluss der Seite.

Neues aus Schilda

Das sieht jetzt alles noch sehr wild aus. Aber wenn das erst einmal einheitlich lackiert ist, dann schaut sich vieles davon weg.

Die Holzverkleidung vom Lautsprecher hing an der vorderen Kante ja in der Luft. Das ist doof, weil das klingt dann scheiße. Also habe ich einen Blechwinkel gemacht, den ich an der Verkleidung verschraubt habe.

Neues aus Schilda

Diesen Blechwinkel habe ich vernietet und verklebt. Irgendwie ist das Foto davon nix geworden, aber ich denke, das kann man sich vorstellen.

Eine Seite fertig, aber da ist ja noch eine andere Seite. Und die sah noch schlimm aus.

Neues aus Schilda

Das sind eben Löcher von Gurtbefestigung, Hutablagenhalterung, etc. Brauch ich alles nicht mehr. Also habe ich Blenden geschnitten und verklebt/vernietet, um das zu schließen.

Neues aus Schilda

Auf der Beifahrerseite fällt der hintere Deckel kleiner aus, weil da ja der Tankrüssel sitzt. Und wieder ließ ein Schild sein Leben als Materialspende. Welch edles Opfer!

Neues aus Schilda

Neues aus Schilda

Neben meinen Basteleien am Innenraum habe ich den restlichen Sprit aus dem Tank abgelassen. Dauert ein wenig durch den dünnen Schlauch.

Tank

Wird deutlich einfacher, den leer wieder einzubauen. Das Diesel habe ich in den Pirat gekippt. Reicht, wenn ich ein paar Liter im Kanister hab, dass ich später bis zu Tankstelle komme. Ich muss nicht 5 Kanister voll Diesel rumstehen haben.

Eigentlich sollte ich den Tank schon etwas entrosten. Der hatte sicher noch ein paar Jahre gehalten bis er durch ist, aber wenn man ihn schon draußen hat und weiß dass er so rostig ist, kann man ihn eigentlich nicht einfach wieder stumpf so einbauen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/neues-aus-schilda

20 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Altautotreff Darmstadt - noch hat niemand an der Uhr gedreht

Wann wird es endlich Sommer? Die Wettervorhersage hatte es angekündigt: Am Wochenende wieder kälter und nass. Der Regen blieb aus, aber so richtig gemütlich ist es immer noch nicht draußen. So wundert es nicht weiter, dass der März Altautotreff keine wirkliche Massenveranstaltung war, aber durchaus ein lohnender Treffpunkt. Man kann z.B. auch nach dem Trial Training vorbeikommen, wie der Flo.

Gespann

Auch nicht so oft da - ein Mini, dem langsam die Scheibenflächen ausgehen vor Veranstaltungsaufklebern.

Altautotreff Darmstadt

Früher durften sie nicht verbastelt genug sein - heute sind die originalen Überlebenden die gesuchten: Manta B GT/E.

Opel Manta B

Wenn auch wenige - es war eine unterhaltsame Runde, bei der man sich z.B. für die demnächst anstehende Veterama verabredete.

Altautotreff Darmstadt

Einige Stammbesucher fehlten, was darauf hindeutet, dass noch andere Veranstaltungen an dem Tag waren. Mehr Bilder in der Galerie.

Es zog sich nicht so lange, gegen 17 Uhr sah man 2 Autos suchend über den Platz fahren, die evtl. dazugehören könnten. Aber es war der letzte Altautotreff zur Winterzeit und der beginnt eben schon um 15 Uhr. Nächstes Wochenende wird die Uhr umgestellt, bedeutet, der nächste Altautotreff am 16.04.17 beginnt in Darmstadt dann wieder um 17 Uhr.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/altautotreff-darmstadt-noch-hat-niemand?blog=14

16 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Passt gerade so rein...

Noch lag die Abdeckung für die Reserveradmulde nur lose im Laderaum. Zeit es zu befestigen. Also habe ich an das Vierkatrohr am Ende mit zwei Scharnieren ein zweites Vierkantrohr angebunden.

Passt gerade so rein...

Auf dieses Vierkantrohr habe ich wieder ein Blech aufgesetzt und mit dem Kofferraumboden verklebt und vernietet. Damit der Spalt nicht so groß wird, musste ich die Scharniere aussparen.

Passt gerade so rein...

Test - die Klappe klappt. So wollte ich das haben.

Da ich schon einmal im Innenraum am Schaffen war, habe ich da gleich weiter gemacht. Die Seitenteile sehen immer noch sehr schäbig aus. So will und kann ich das einfach nicht lassen.

Seitenverkleidung

Als erstes habe ich mich um den Mittelteil gekümmert. Mit einer Schablone die Form abgenommen, ein Blech ausgeschnitten, verklebt und vernietet. Das ist keine Plane Fläche, wie gedacht. Das ist geschwungen, aber so ein Blech lässt sich ja beiziehen.

Seitenverkleidung

Weiter vorne saßen ja die Seitenverkleidungen des Escort. Ich hatte damals Sperrholzplatten gebaut und da die Boxen drin versenkt. Nur läuft da ja jetzt der Träger. Ich hatte echt Angst, dass es nicht mehr für die 9x6er Boxen reicht. So ein wenig rumprobiert und es geht ums Arschlecken! Die Sperrholzplatte musste ich neu anfertigen, das Boxenloch saß ja bei den alten Platten an der verkehrten Stelle.

Seitenverkleidung

Unten und vorne muss ich noch Winkel anbringen, denn bisher habe ich nur 2 Seiten, an denen ich die Verkleidung anschrauben kann. Das vordere Stück konnte ich aus der alten Verkleidung nehmen, die ich entsprechend eingekürzt habe.

Seitenverkleidung

Das wird später mit dem selben Stoff bezogen wie die Türverkleidungen. Für hinten plane ich auch noch eine Abdeckung, jedoch zum Schrauben. Kann sein, dass ich da irgendwann mal wieder dran muss wegen der Verkabelung der Heckleuchten etc.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/passt-gerade-so-rein

14 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Lücken schließen

Ich hatte gestern nicht wirklich Bock auf Schleifen. Gut, ein wenig habe ich es trotzdem getan. Die zweite Hecktür ist fertig.

Lücken schließen

Am Seitenteil habe ich den unteren Rand des ehemaligen Seitenfensters fertig geschliffen, damit ich das Blech einsetzen konnte. Danach habe ich mit Tapete die Form des Bleches abgenommen, das ich dort einsetzen wollte.

Schablone

Danach habe ich dann das Blech zugeschnitten. Eingesetzt habe ich es wie üblich mit Dichtmasse und Blindnieten.

Verblechung

Wie auf der anderen Seite kam natürlich auch wieder eine Strebe von hinten ans Blech, damit das nicht so vibrieren kann. Ich habe auch wieder eine Dachstrebe aus einem Volvo 240 genommen, die ich dafür aufgehoben hatte.

Strebe

Die nächste Baustelle: Die Abdeckung für die Reserveradmulde. Da wollte ich es mir einfach machen und die Blechabdeckung von einem Passat 32B verwenden. Tja, wenn es so einfach gewesen wäre. Die passte natürlich nicht. Nach hinten klafften da Lücken. Das taugte also nicht.

Lücken schließen

Also muss ich das selber bauen. Das muss einiges abkönnen. Das 1mm Blech, das ich normalerweise verwende ist nicht stabil genug. Also kramen wir mal im Fundus. Soll ja nix kosten, wenn möglich. Sehe ich gar nicht ein. Ich habe Reste vom Alu Riffelblech gefunden und anderes dickeres Alublech. Alles nicht groß genug. Also Patchwork. Die übliche Vorgehensweise: Dichtmasse und Blindnieten.

Lücken schließen

Aber nur dickes Alublech reicht nicht aus. Das hängt bei Belastung in der Mitte durch. Also habe ich Streben eingeklebt/genietet. Zuerst von oben angezeichnet, dann gemessen, wie lang die Strebe sein darf, damit sie in der Mulde verschwindet und den Abstand zum Rand gemessen. Löcher vorgebohrt, auch auf der Rückseite angezeichnet, verklebt, mit Klebeband fixiert, umgedreht und festgenietet.

Von der Rückseite sieht man auch, was die Aluplatten ursprünglich waren. Die Schilder hat ein Kumpel aus dem Schrottcontainer gerettet und mir geschenkt. Aber ich vermute, er hat nicht gedacht, dass ich DAS damit mache...

Lücken schließen

Mit den drei Streben ist das herrlich stabil.

Lücken schließen

Noch liegt das einfach auf, vorne klafft noch eine Lücke. Da werde ich eine Abdeckung mit Scharnieren basteln. Ich hoffe, ich muss keine Verriegelung zusätzlich bauen, weil die Abdeckung im unbelasteten Zustand klappert...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/luecken-schliessen

13 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Frühlingsfest auf dem Autohof Nahetal

Ich hatte ja schon angekündigt, dass ich meinen Pirat auf dem Frühlingsfest auf dem Autohof Nahetal vergangenen Samstag ausstellen würde.

Pirat

Ich schreibe absichtlich ausstellen und nicht auf ein Treffen fahren, denn sooooo viele Autos waren nicht da - aber damit hatte ich gerechnet. Hauptsächlich waren es die Fahrzeuge von einem US Car Club. Und das beinhaltete sowohl historische, als auch aktuelle US Cars.

Aber so ein paar Kracher waren schon da - mein Liebling war ein Pontiac Firebird in vollem 80er Jahre Ornat - ein Survivor.

Pontiac Firebird

Gut, ohne VoKuHiLA kann man das wohl kaum fahren, aber ich finde solche Kisten extrem porno, weil sie eben auch für diese fiese Zeit stehen.

Einer meiner Lieblingsamis ist der Ford Galaxie. Da war ein sehr ehrliches Exemplar da.

Ford Galaxy

Ford Galaxy

Das Wetter war super, ich hab mir tatsächlich auf dem Schädel einen leichten Sonnenbrand geholt. Und es gab durchaus interessante Gespräche, wie mit dem Besitzer dieses Cadillacs Lowriders, den der Besitzer tatsächlich bis auf ein Airbrush selbst lackiert hat.

Lowrider

Für die Kids waren einige Attraktionen, so waren Doubles der Avengers vor Ort für Fotos und auch das Johnny Depp Double "The German Jack" - also der Björn - war da. Pirat und Pirat? Klar, dass das ein Foto wert war.

The German Jack

Ich will jetzt nicht zu allen Autos etwas schreiben - weitere Bilder findet Ihr in der Galerie.

Es war nicht das Event, von dem ich meinen Enkeln erzählen werde, aber ein kurzweiliger Tag bei bestem Frühlingswetter...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/fruehlingsfest-auf-dem-autohof-nahetal?blog=14

11 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Deng! Deng! Deng! Deng! Deng! Deng! Deng! Deng!

Heute ist Frühlingsfest auf dem Autohof Nahetal mit US Car Treffen. Hat ja eigentlich nix mit mir zu tun, ich hab ja keine Amikarre. Aber ich wurde eingeladen, da meinen Pirat hinzustellen.

Der Frühlingkämpft sich langsam nach vorne, ich glaube nicht mehr an Schnee, d.h. ich hoffe, es wird keinen mehr gebe, also hab ich das Treffen heute zum Anlass genommen, den Piraten wieder mal rauszuputzen. Der stand jetzt seit Dezember. Angesprungen ist er sofort, das hatte ich mir gedacht, in der Standzeit hat er sich aber nicht selbst geputzt. Übertrieben putzen finde ich gerade bei der Karre doof, aber so ein wenig muss ab und an sein. Also habe ich ihn mal grob ausgesaugt, die Scheiben von innen geputzt und das Armaturenbrett entstaubt.

Auto Putzen

Dann wollte ich es übertreiben und auch noch von außen Putzen. Also ab zum Waschplatz. Doch die ersten Meter auf der Straße gab es wirklich unschöne Geräusche. Um es näher zu definieren: Schlagende Geräusche vom Hinterrad Fahrerseite. Was ist da denn in der Standzeit kaputt gegangen? Kann doch eigentlich nicht sein. Angehalten unters Auto gelegt und gesehen: Das Handbremsseil war lose.

Handbremsseil

Es lag am Reifen an. Also nahm der Reifen das Seil mit, das federte und schlug gegen die Karosserie. Kleine Ursache, geräuschvolle Wirkung. Aber nix, was man nicht mit 2 Kabelbindern auf der Gasse wieder instandsetzen könnte.

Handbremsseil

So kam der Pirat dann doch zu seiner Waschung.

Autowaschen

So richtig sauber wird ein matter Lack nie, aber das muss er ja auch gar nicht. Denn so ein wenig assi muss der Bock aussehen, das ist viel authentischer als ein cleaner Look.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/deng-deng-deng-deng-deng?blog=29

10 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Patchwork nebenbei...

Ich kam gestern etwas später in die Werkstatthölle. Und ich musste ja weiterspachteln. Die erste Schicht aufgetragen, da hatte ich Zeit, bis es getrocknet ist. Ich habe mit dem Innenausbau weitergemacht. Die Seitenteile des Laderaums sehen noch schlimm aus. Überall Löcher. Die möchte ich nach und nach schließen.

Laderaum

Im unteren Bereich kommen Blenden, teilweise vernietet, teilweise verschraubt, weil ich och drankommen will, um z.B. Kabel zu verlegen. Da ist es ja auch entsprechend abgesetzt. Oben? Da kommt etwas Patchwork, kleine Löcher schließe ich mit Nieten oder Schrauben, je nachdem wie groß die Löcher sind. Das sind so Arbeiten, die man immer mal zwischendrin erledigen kann, wenn Leerlauf ist aus irgendeinem Grund.

Laderaum

Vorne bin ich mit dem Spachtel fertig. Da blieb nur noch die Stelle oben, an die man so schlecht zum Schleifen drankommt.

Sicke

An der Stelle hatte ich ja schon auf der anderen Seite Bleche aufgesetzt und das sollte schon einigermaßen symmetrisch werden, also selbes Spiel wie auf der Beifahrerseite. Vor dem Verkleben/Vernieten habe ich das darunter mit Zinkspray lackiert. Die Dose lag am nächsten...

Sicke

Bei den Türen bin ich auch weiter. Eine ist fertig zum Lackieren.

Hecktür

Bei der zweiten habe ich mit dem Spachteln angefangen.

Hecktür

Die Stelle rechts neben dem Griff ist der Bereich, in dem ich die Löcher für die Bezeichnungsschilder zugebraten habe. Es ist schon erstaunlich, wie groß der Bereich wird, der sich dabei leicht verzogen hat. Die auf dem Foto gespachtelte Fläche reicht nicht, um eine einheitliche Fläche hinzubekommen....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/patchwork-nebenbei

09 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Alles so schön eben hier...

Es war alles vorbereitet, ich konnte die Ladefläche schließen. Eine Klappe da reinzumachen, macht wenig Sinn, das ist nicht besonders tief, da passt kaum etwas rein und ich habe ja die ehemalige Reserveradmulde zum Verstauen von Verbandskasten, Warndreieck, Werkzeug etc.

Um das Ganze zu schließen, habe ich zunächst eine Pappschablone gemacht, um die Form zu finden, die das Blech haben musste.

Schablone

Danach habe ich dann ein Blech zurechtgeschnitten, das genau auf den Unterbau passt. Damit das anständig hält und nichts klappert, habe ich ordentlich mit Dichtmasse herumgesaut.

Ladefläche

Natürlich vorher alles entfettet. Dann konnte ich das Blech setzen. Ich habe am hinteren Rand bis auf 2 Nieten am Rand auf Nieten verzichtet. Das hält auch so. An der Vorderkante habe ich ein paar gesetzt, aber deutlich weniger, als ich es sonst tue. Ganz einfach, weil es hier nicht mehr braucht. Die Ränder habe ich mit Dichtmasse abgedichtet, damit nichts darunter rutschen kann, das ich dann später nicht wieder herausbekomme.

Ladefläche

Vorne waren links und rechts noch 2 Lücken.

Ladefläche

Das war jetzt das kleinste Thema. Bleche geschnitten und zugeklebt/vernietet. Die Schweißnähte habe ich auch gleich noch versiegelt.

Ladefläche

Ich habe eine ebene Ladefläche! Natürlich muss ich mir noch etwas ausdenken als klappbaren Deckel für die Reserveradmulde.

Ladefläche

Natürlich habe ich gestern noch geschliffen und gespachtelt. Da komme ich langsam auf die Zielgerade. So langsam hat das alles die Form, die ich brauche. Leider ist mir die Spachtelmasse dabei ausgegangen. Ich hab noch welche, aber die lag tatsächlich noch in der heimischen Wohnung. Ärgerlich, denn zum Abschluss hätte ich gerne noch etwas aufgetragen, das bis zum nächsten Mal trocknen kann.

Spachteln

Ich bin langsam ungeduldig. Ich will den Bock endlich lackieren - und zwar innen und außen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/alles-so-schoen-eben-hier

 
07 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schleifen, schleifen, schleifen...

Es stand mal wieder Spachteln uns Schleifen auf dem Programm auf dem Plan. Ich mag das ja nicht wirklich. Aber es muss eben sein. Auch an den hinteren Türen, von denen ich mir die erste vorgeknüpft habe.

Spachteln

Aber hauptsächlich geht es natürlich um das Seitenteil. Und auch wenn es auf Bildern schon ganz anständig aussieht - das ist noch lange nicht akzeptabel.

Spachtel

Ich musste aber auch was anderes tu, immer im Nebel der Spachtelmasse - das will ich nicht den ganzen Abend. An den Streben im Innenraum habe ich die Schweißnähte verschliffen an den Trägern, die der späteren Verblechung im Weg ist. Am Ende des Abends habe ich das dann mit Brantho nitrofest gestrichen, damit es später im Verborgenen nicht gammelt.

Träger

Am Ende des Abends, damit der Schleifstaub nicht im frischen Lack kleben bleibt. Genau wie in der Dichtmasse, mit der ich das obere Blech eingeklebt habe.

Blech

Bis ich das untere Blech einbauen kann, wird es noch etwas dauern, die Spachtelarbeiten unten sind eben umfangreicher...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/schleifen-schleifen-schleifen

05 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schweißgerätkiller

Normalerweise schraube ich nicht am Wochenende. Aber da Ronny in der Gegend war und seine Hilfe angeboten hat, habe ich einmal eine Sonderschicht am Titan eingelegt.

Ronny

Was lag an, zu dem man einen zweiten Mann braucht? Nun der Tank musste noch raus, da ist ein 2. Mann echt hilfreich.

Tank

Tank

Hintergrund: Der zusätzliche Träger musste noch festgeschweißt werden. Und das direkt über dem Tank. Das ist a) gefährlich und b) eine Sollroststelle, wenn man den weggebrannten Lack da nicht wieder korrigieren kann. Also sicher ist sicher.

Ronny hat eine Schweißausbildung und da e ja zum Helfen gekommen war, ließ ich ihn schweißen.

Ronny

Ich achtete anfangs vom unten darauf, dass nichts abfackelte - sieht schon faszinierend aus, wenn sich so eine Schweißnaht durchs Blech schmilzt.

Mitten in der Arbeit war Schluss mit lustig: Das Schweißgerät beförderte den Draht nicht mehr. Ronny schraubte das Gerät auf, konnte aber den Fehler nicht finden. Motor durchgebrannt? Sicherung geflogen? War waren ratlos. Telefonjoker! Ich rief meinen KFZ Elektriker Michael an. Der hatte glücklicherweise Zeit. Also luden wir das Schweißgerät ein und fuhren zu ihm.

Schweißgerätkiller

Auf den ersten Blick nichts zu finden, also baute er den Motor aus, das Getriebe sah gut geschmiert aus.

Schweißgerätkiller

Motor lief, alles neu abgeschmiert, wieder zusammengebaut, getestet - nix ging. Michael maß den Saft, der am Motor ankommt. das war verschwindend gering. Nur warum?

Wir haben lange gesucht, bis wir den relativ banalen Fehler gefunden haben. Denn es war nicht direkt an der Ansteuerung des Motors. Eine dicke Aluleitung war abgegammelt.

Schweißgerätkiller

Die Stelle repariert und alles funktionierte wieder. Das Leben kann so einfach sein. Man muss so einen doofen Fehler nur mal finden.

Doch zurück zum Titan: Der Träger ist nun auch fest mit dem Unterboden verbunden.

Träger

Da zwischen Bodenblech und Träger ein Spalt war, hat Ronny Stücken von einer alten Haubenaufstellstange eingeschweißt. Damit war er im Innenraum noch nicht fertig. Es kamen noch Streben zwischen Träger und höher liegender Ladefläche rein. Da soll später ein Blech drüber, um eine einheitliche Ladefläche zu bekommen.

träger

Träger

Ohne Unterbau würde sich das Blech viel zu sehr durchbiegen.

Natürlich stand ich nicht mit Händen in den Hosentaschen daneben. Spachteln und schleifen wollte ich aber nicht, das wäre fies gewesen, Ronny beim Schweißen einzustauben. Anfangs habe ich ihm zugearbeitet, dann habe ich mich um andere Dinge gekümmert. Da war die Heckschürze, die ich vom Verkäufer zerflexen lies, um den Sperrgutaufschlag zu sparen. Die musste ja wieder verbunden werden. Dazu habe ich 2 Bleche gekantet, dich ich innen beigefüttert habe. Auf dem Bild nur eines der zwei Bleche.

Schweißgerätkiller

Das Ganze ist verklebt und vernietet. Und siehe da - es ist wieder ein Teil.

Heckschürze

Und da wir zu zweit waren, haben wir das auch mal drangehalten und Schraubenpositionen angezeichnet.

Schweißgerätkiller

Schweißgerätkiller

Huh! Das mit der hinteren Stoßstange - das wird noch spannend...

Das eine zurechtgeschnittene Blech für die Seite ist schon einmal gelocht für die Blindnieten.

Blech

Die Hecktüren habe ich wieder hervorgeholt. Auch die brauchen ein wenig Spachtel, wenn auch nicht viel. Und die Scheiben mussten raus. Da ist noch eine billige Folie auf den Scheiben. Die muss ab, denn das ist total ausgeblichen und luftunterwandert. Das sieht einfach nur billig aus. Zudem ist es so besser zu lackieren. Eigentlich sollte ich die Sicke auf der Beifahrerseite noch schließen, denn die ist bei dem Auto unsinnig.

Hecktür

Mir würden dafür ja die Buchstaben KLE aus einer VW Caddy 1 Heckklappe gefallen. Aber diese Klappen sind nicht mehr zu bezahlen. Und eine kaputte, bei der ausgerechnet diese drei Buchstaben überlebt haben, zu finden für kleines Geld - nein, das wird nicht klappen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/schweissgeraetkiller

03 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Stuckateur bei der Arbeit

Ich war ja lange nicht mehr in der Werkstatthölle. Da hofft man natürlich, dass die Straße inzwischen asphaltiert ist. Aber Pustekuchen. Immerhin, es wurde weitergearbeitet. Der Stillstand ist vorbei.

Baustelle

In die Werkstatthölle komme ich aber immer noch nicht mit dem Auto. Aber da steht ja der Titan, an dem noch genug Arbeit ist. Arbeit bedeutet in dem Fall: Spachteln.

Spachteln

Ich habe wieder ein paar Schichten aufgetragen und verschliffen.

Spachteln

Fertig bin ich noch lange nicht. Immer wenn der Spachtel trocknen musste, widmete ich mich anderen Arbeiten. So habe ich eine Schablone gemacht und damit das obere Blech, das die Scheiben ersetzen soll, zurechtgeschnitten.

Blech

Auch habe ich von der Oberen Seite des Spoilers die Schrauben herausgedreht und durch Nieten ersetzt.

Spoiler

Gefällt mir besser. Egal ob Schrauben oder Nieten - sie sind eigentlich nur Zierde, denn er hält mit dem Karosseriekleber zusammen. An der Unterseite muss das noch machen, da komme ich aber nicht mit dem Akkuschrauber dran, das wird mühseliger. Muss erst einmal checken, ob ich da überhaupt mit der Blindnietzange reinkomme.

An der Ladekante habe ich mit Karosseriedichtmasse abgedichtet. die Kante ist bereits fertig verspachtelt.

Ladekante

Das Reparaturblech im Radkasten habe ich auch abgedichtet, aber irgendwie vergessen, davon ein Foto zu machen.

Ich komme voran, auch wenn mich das Spachteln noch einige Zeit aufhalten wird.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/stuckateur-bei-der-arbeit

01 Mar 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ushermittwoch

Heute ist der Tag, auf den wahrscheinlich viele Blogleser gewartet haben:  Aschermittwoch. Symbolisch habe ich heute dem Prolo die Narrenkappe abgenommen.

 Ushermittwoch

Als Wahlmainzer schlägt eben mein Herz für die Fassenacht und wenn man Generalfeldmarschall der Jägergarde ist, dann eilt man von Termin zu Termin, da bleibt nicht viel Zeit für das Autohobby. Immerhin hatte der Prolo noch seinen prestigeträchtigen Auftritt beim Schissmelle-Umzug in Mainz Mombach am gestrigen Tag. Ein Bild davon habe ich noch nicht, aber das liefere ich nach und baue es an dieser Stelle des Textes ein.

Nun heißt es bei mir, wieder Normalität in mein Leben zu bringen und Normalität heißt bei mir, abends wieder in die Werkstatthölle einzuziehen und den Titan weiterzubauen. 

Es kommen jetzt wieder regelmäßiger Berichte, Ihr könnt Euch freuen – die Beitragsfastenzeit im Fusselblog ist demnächst vorbei – versprochen!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Bloginterna/ushermittwoch

20 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Februar Altautotreff in Darmstadt

Schnupperte unter der Woche der Frühling schon ein wenig rein, zeigte sich gestern auf dem Burger King Parkplatz in Darmstadt, dass der Winter noch nicht wirklich vorbei ist. So richtig kuschelig warm war es wirklich nicht. Aber da schon seit Wochen kein Schnee mehr zu sehen war, ist kein Salz auf den Straßen und man konnte getrost seinen Oldtimer ausfahren, wie etwa diesen Buick Rivera.

Buick Rivera

Neu auf dem Parkplatz war dieser Audi 200 - ein 20V, wenn ich mich nicht irre.

Audi 200

Einer traute sich offen zu fahren.

Mercedes SLC

Er stand etwas abseits. Ein SLK auf einem Altautotreff? Kann man sich jetzt drüber streiten, aber der hier ist tatsächlich schon 20 Jahre alt. Wie die Zeit vergeht....

Ich war mit dem Prolo vor Ort. Eigentlich brauch ich kein Winterauto bei dem Wetter, aber das neue Fahrwerk musste ja gezeigt werden ;-)

VW Prolo

Ansonsten viele alte Bekannte, wie etwa dieser Opel Rekord C.

Opel Rekord C

Eine wirklich große Runde war es nicht, aber eine angenehme.

Der nächste Altautotreff ist am 19.03.2017 - hoffentlich ist es dann wärmer...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-februar-altautotreff-in-darmstadt?blog=14

15 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Spaß kann beginnen!

Es kann sein, dass ich etwas übersehen habe, aber derzeit denke ich mal, ich habe gestern die letzten Schweißarbeiten an der Außenseite des Titans erledigt. Ich habe die Absetzzangen zubeißen lassen und habe dann den Radlauf angepunktet auf der Fahrerseite.

Radlauf

Verschliffnen, sauber gemacht und grundiert. Jetzt kann ich endlich lackieren! Nein, nicht wirklich. Das lästige Spachteln steht noch dazwischen. Bei der Kälte ist Spachtelmasse sehr zäh, deshalb habe ich sie vor der Verarbeitung erst einmal mit dem Heizlüfter erwärmt. So kann man viel besser mit dem Zeug arbeiten.

Spachtelmasse

Ich arbeite wieder mit verschiedenen Spachtelmassen, für die dickeren Schichten, die an manchen Stellen leider sein müssen, nehme ich wieder Glasfaserspachtel, für feinere arbeiten Feinspachtel. Klar, dass man vorher anschleift und entfettet. Es sind so viele Flächen spachtelabhängig. Derzeit kann man einfach anrühren, auftragen und dann wieder anrühren und an anderer Stelle auftragen...

Spachtel

Und ich bin noch gar nicht an allen Stellen, wo Spachtel nötig ist. Natürlich muss auch noch am Heck gespachtelt werden.

Spachtelarbeiten

Nebenbei muss ich mich jetzt auch noch an die Hecktüren machen, denn auch die brauchen eine Ladung Spachtelmasse. Das wird alles noch ein großer "Spaß", bis es Ergelben kann.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/der-spass-kann-beginnen

10 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ich habe es schlichtweg nicht mehr ertragen...

Ich hatte ja erst einmal ein altes Mono Autoradio in den Prolo eingebaut. Einfach nur um irgendwie Musik zu haben.

Autoradio

Ohne Musik im Auto geht gar nicht für mich. Es muss nicht die Megaanlage sein - gegen die ich auch nix habe - aber es muss Beschallung sein. Genau wie ich nicht unbedingt zwingend MP3, CD etc. brauche. Ich hör auch ganz gerne Radio. Wechselnde Musikauswahl, dazwischen Infos, dass man informiert ist, was so in der Welt passiert. Ich finde Radio nach wie vor zeitgemäß.

Im Prolo ist (noch) nur ein Mono Lautsprecher. Ein olles Monoautoradio - das muss es doch bringen? Ja. Im Stand klingt das eigentlich akzeptabel. Aber wehe man fährt auch nur 100m weit. Zack, überlagert sich der Sender mit einem anderen. Man ist eigentlich ständig nur dabei einen verfickten neuen Sender zu finden. Der einzige Sender, den ich einigermaßen verlässlich reinbekommen habe war HR4. Gut, ich bin keine 18 mehr aber HR4? So at bin ich auch wieder nicht. Ehrlich nicht.

Irgendetwas muss sich verändert haben seit den Jahren, als solche Autoradios der Standard waren. Liegen die Sender heutzutage näher beieinander? Nie und nimmer hat mein Vater damals, als ich als kleiner Hosenscheißer auf der Rücksitzbank saß, alle 5 Minuten einen neuen Sender eingestellt. Ich bin mir sicher, wie ich meinen Vater kenne, er hätte irgendwann das Armaturenbrett zusammengetreten.

Ich war auch kurz davor und habe gestern einfach die Notbremse gezogen und habe ein moderneres Autoradio mit RDS reingebaut.

Autoradio

Den einzig vorhandenen Lautsprecher an einen der 4 Anschlüsse angeklemmt, Balance ganz auf Links und gut. Nicht die eleganteste Lösung aber ein akzeptables Provisorium. Das Radio hält die Sender und ich kann sogar MP3 CDs hören. Mein Nervenkostüm empfindet es als Wellness pur gegenüber vorher....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ich-habe-es-schlichtweg-nicht

09 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Hoffnung kommt auf...

Es wird immer problematischer zu meiner Werkstatthölle zu kommen. Es sind inzwischen weitere Straßen aufgerissen in dem Ort und ich muss um die ganzen Baustellen herumfahren. Aber es wird auch wieder direkt vor der Werkstatthölle gearbeitet.

Werkstatthölle

Wochenlang passierte da gar nichts. Deswegen keimt in mir die Hoffnung, dass da endlich die Straße wieder geteert wird und ich in die Werkstatthölle reinfahren kann. Dieser unsägliche Zustand mit der Straße ist jetzt schon seit über 4 Monaten(!) an.

Am Titan geht es weiter am Innenradlauf. An meinem ollen Baumarkt Schweißgerät habe ich den Düsenstock, die Gasdüse und die Stromdüse gewechselt. Am Düsenstock war das Gewinde hin, da ließ sich die Stromdüse nicht mehr wechseln.

Düsenstock

Sollte man öfters machen, es schweißt sich gleich viel besser, wenn das alles in Ordnung ist.

Beim Schweißen des Innenradlaufs ärgerte mich noch ein anderer Umstand. Da hat der Ford Escort doch tatsächlich irgendwie Wachs als Korrosionsschutz in den Hohlräumen. Durch die Hutze des Schweißens wird das wieder flüssig und läuft über die Schweißstelle. Dass das nicht besonders gut fürs Schweißen ist, ist klar. Andererseits ob der Wagen ohne das Zeug sonst noch leben würde nach 27 Jahren?

Den Innenradlauf habe ich gestern fertig bekommen.

Innenradlauf

Das Loch im Radkasten ist auch dicht.

Reparaturblech

Vielleicht muss ich hier und da noch etwas mit dem Hammer beiklopfen, aber dann kann der Reparaturradlauf drüber. Dann kann ich auch die Fahrerseite verspachteln. Das Lackieren rückt näher....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/hoffnung-kommt-auf

08 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Gar nicht so gut unnerum

Ich habe meine Erkältung auskuriert, der Prolo läuft und ich find den jetzt ganz witzig, aber da war doch noch was? Ach ja richtig! Der Titan steht immer noch unvollendet in der Werkstatthölle. So langsam kommt wieder die Lust auf den zu vollenden.

Focht Titan

Der Radlauf auf der Fahrerseite war noch fratze. Und da es auf der Seite den kompletten Radlauf betraf, musste ich den RS Schweller teilweise lösen. Anders komme ich da nicht dran.

Radlauf

Dann mal rausgetrennt. Und wie befürchtet, war auch darunter Rost zu finden. Fast der komplette Rand ist zerfressen.

Radlauf

Was mich wunderte: Da ist schon einmal geschweißt worden, wie es aussieht. Aber das Außenblech war nicht gestückelt. Ist da ein neues Seitenteil mal reingekommen? Es wird wohl immer ein Rätsel bleiben. Serie kann das nicht sein.

Radlauf

Ein Reparaturblech für den Innenradlauf habe ich nicht. Keine Ahnung, ob es das gibt. Sehen tut man es später eh nicht. also isses mir scheißegal, wie gebastelt das aussieht. Also habe ich mit auf Stoß eingeschweißte Flicken angefangen das marode Blech zu ersetzen.

Radlauf

Erst einmal die Bleche gerade eingeschweißt mit viel Überhang, dann beigeschnitten und die Kante mit einer Zange umgelegt. Muss ja nicht hübsch werden die Kante - nur dicht. Den hinteren Teil habe ich fast fertig bekommen. Vorne fehlt noch.

Radlauf

Es ist zwar wieder deutlich wärmer geworden, aber der Boden ist immer noch kalt und als die Füße anfingen, richtig kalt zu werden, habe ich lieber aufgehört, bevor meine Erkältung ein Revival feiert.

Im Radkasten findet sich Übriges noch ein Loch.

Rostloch

Aber das ist Pille Palle. Das wird einfach zugebraten, wenn ich schon einmal drüber bin und gut. Da habe ich schon schlimmere Horrormeldungen beim Umbau gehabt.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/gar-nicht-so-gut-unnerum

02 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Abrechnung

Da ich vorgestern in der Werkstatthölle war, konnte ich mir auch etwas mitbringen: Eine angefangene Kartusche Karosseriedichtmasse. Ich hatte da noch was wieder zu montieren. Auf der Fahrerseite war die Steinschlagschutzleiste - oder für was die auch immer ist - nach dem Lacken noch ab. Die hält normal mit 3 Haltestiften, 2 sind davon weggebrochen. Einer der Vorbesitzer hatte die schon einmal geklebt, aber nicht wirklich gut. Vor dem Lacken fiel die nach einem gar nicht so heftigen Griffeinfach ab. Ich hab sie jetzt wieder angeklebt und mit Kreppband fixiert.

Abrechnung

Ich bin ja prinzipiell ein neugieriger Mensch. Und ich musste wissen, wie tief der Prolo jetzt mit dem KAW Fahrwerk gekommen ist, nachdem die Gummis gekürzt sind. Und ich hatte glücklicherweise schon vorher gemessen.

Abrechnung

Das ist jetzt keine 100% sichere Messung, weil sicherlich der Aufnahmewinkel leicht differiert bei den Fotos, aber 55mm - das passt. Wir wissen alle: Ein neues Fahrwerk setzt sich immer noch ein wenig, 60mm soll es runter kommen und das wird es auch. Vielleicht sogar ein wenig mehr. Mit den Höhenangaben von Fahrwerken oder Tieferlegungsfedern ist ja immer so eine Sache. Manche erreichen die Tiefe nicht, andere sind im Gegensatz zu den Angaben der Hersteller mördertief. Da ist man echt froh, wenn die Angaben einmal stimmen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/abrechnung

01 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Restkomfort

Was sollte man nach dem Einbau eines Fahrwerks machen? Richtig! Spur Einstellen lassen. Gestern hat das Marco für mich erledigt.

Restkomfort

Bevor er vermessen hat, stand aber noch eine andere Arbeit an, wenn der Bock schon einmal auf der Bühne steht. Der Bock war mit dem Fahrwerk wirklich hart gefedert. Eigentlich etwas zu hart für meinen Geschmack. Ich bin auch keine 20 mehr, da achtet man schon mal mehr auf seine Bandscheiben. Der Grund für das zu harte Fahrwerk: Er federte nicht vorne. Die Anschlaggummis waren zu lang. Sie einzukürzen war gar nicht so einfach. Letztendlich benutzten wir Trick 17 - oder war es Trick 38?

Eine Spachtel unter dem Bunsenbrenner glühend heiß gemacht und so die Anschlagpuffer durchgeschmolzen.

Restkomfort

Das funktionierte gar nicht mal schlecht, wenn man es mal im Griff hat.

Dann ging es aber ans Spur Einstellen. Die war ziemlich daneben. Ob das "nur" vom Fahrwerk kam, lassen wir mal dahingestellt. Kann sein, dass sie vorher schon daneben war, auch wenn er nicht schräg zog. Beim Polo 86C ist das Einstellen so eine Sache. Nein, das kann man nicht beidseitig, sondern nur auf der Beifahrerseite. Tolle Wurst. Und unten am Federbein kann man den Sturz nicht einstellen. Keinerlei Langlöcher etc.

Marco konnte aber die Spur korrigieren.

Restkomfort

Von der Werkstatt von Marco zur Werkstatthölle war es nicht weit, also fuhr ich da noch vorbei. Ich wollte etwas suchen und auch mal sehen, ob die Baustelle vor dem Tor endlich beendet ist - ist sie nicht.

Ich hatte ja die Mittelkonsole von einem anderen Polo eingebaut, da der FOX keine hatte. Die Schaltmanschette vom FOX passt da nicht und die zur Mittelkonsole gehörte, war vollkommen hinüber. Aber es könnte doch die vom Passat 32 passen so von den Abmessungen. Ja, sie passt!

Restkomfort

Ist nicht 100% in Ordnung, hat einen kleinen Riss, aber für den Bock taugt das. Und Gummimanschette find ich cooler als Schaltsack aus Kunstleder, oder sowas in der Art. Ich sollte den echt mal saugen innendrin, wenn ich mir so das Bild ansehe...

Auf der Heimfahrt habe ich mich erwischt, dass ich einen Kreisverkehr zweimal gefahren bin. Ich habe vorne wieder etwas Restkomfort zurückbekommen. Nicht viel, es ist ein Sportfahrwerk, aber ich habe wieder Restkomfort. Ob er vorne auch noch etwas tiefer gekommen ist - ich sehe es auf den ersten Blick nicht.

Restkomfort

Ich meine aber, er steht jetzt etwas gerader und die Federn setzen sich sicherlich noch ein wenig.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/restkomfort

26 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ich habe ein neues Auto!

Ihr kennt das. Ich habe da neues "Spielzeug", diesmal in Form des KAW Sportfahrwerks, und da muss das aber auch schnell verbaut werden. Und das ausgerechnet, wo die Einfahrt in meine Werkstatt wegen Bauarbeiten nicht möglich ist. Aber wo ein Wille ist, ist auch eine Werkstatt. In dem Fall die von Felix, der sich spontan anbot und auch beim Einbau mithalf.

Felix

Dort konnten wir auf der Hebebühne arbeiten, was die Sache natürlich um einiges erleichterte.

VW Prolo 86C

So ein wenig Spezialwerkzeug braucht man schon für die Geschichte. Wir hatten fast keines davon. Irgendwie ging es auch so mit Improvisationstalent. Leider - das passiert mir immer, wenn ich bei anderen Schraube - habe ich Detailfotos vergessen zu machen. Ich muss Euch also mit Worten Bilder in den Kopf zaubern.

Das einzige Spezialwerkzeug, das wir brauchten war ein Federspanner - aber nur bei einem Federbein. Denn auf einer Seite war die Feder gebrochen, da konnte man getrost drauf verzichten. Normal unbedingt beim Zerlegen des Federbeins einen Federspanner nutze, da ist ordentlich Druck drauf!

Federbein

Oben auf dem Federbein hält eine Gewindebuchse im Domlager das Federbein zusammen. Eigentlich braucht man dafür ein Spezialwerkzeug, um das zu öffnen.

2

Da Felix in der Werkstatt hauptsächlich luftgekühlte VW schraubt, war das Werkzeug nicht da. Er baute es kurzentschlossen aus einer 12er Nuss nach. In der Mitte zwei Stege stehen lassen und den Rest wegflexen. Das nächste Mal würden wir wohl eine Langnuss dafür nehmen, weil es gerade ums Arschlecken geklappt hat, aber es hat geklappt.

Um das Federbein Aufzuschrauben, die Dämpferpatrone zu wechseln, haben wir auch keinen Spezialschlüssel gehabt. Dafür haben wir die Federbeine auf dem Kopf in den Schraubstock eingespannt an der Mutter und am Lenkhebel ein großes Vierkantrohr angesetzt. Nicht sehr elegant, ging aber. Wir konnten die Federbeine zusammenschrauben.

Federbein

Staubschutz konnten wir weiterverwenden, die waren noch gut, Domlager sind neu und die Querlenker unten auch, wobei die noch gar nicht so schlecht waren. Aber wenn wir sie schon einmal neu da hatten...

Die Spurstangenköpfe weigerten sich beim herausschrauben und beim reinschrauben. Auch dafür gibt es Spezialwerkzeug. In unserem Fall aber ein massives Rohr unter dem Spurstangenkopf und die Hebebühne vorsichtig abgelassen. Vorsicht! nicht zu viel ablassen. Kann ins Auge gehen.

Letztendlich fanden die Federbeine vorne ihren Weg ins Fahrzeug.

KAW Sportfahrwerk

Hinten war es ein Spaziergang. Schraube unten raus, Schraube oben auf (ein Schlagschrauber hilft ungemein!) und man kann das rausziehen. Neue Kombination zusammensetzen, unten Schraube einsetzen, Wagen auf der Bühne absenken mit einem Rangierwagenheber das Federbein hochpumpen, Mutter drauf, festziehen, fertig.

KAW Sportfahrwerk

Die hinteren Dämpfer haben eine Nutenverstellung und können in 7 verschiedenen Positionen eingebaut werden. Wir haben das erst einmal in der Werkseinstellung, das ist die mittlere Nut, eingebaut, um den Tiefgang zu testen.

Ich habe ein neues Auto!

Die mittlere Nut entspricht dem Seriendämpfer.

Räder wieder dran, Räder und Antriebswellen mit dem Drehmomentschlüssel angezogen - wir hatten fertig.

VW Prolo

Jetzt zu beurteilen, wie tief er letztendlich kommt - das ist zu früh. Die Federn müssen sich jetzt erst einmal setzen. Aber ich sehe schon, ich muss den hinten wieder etwas höher machen, wenn ich den Polo weiterhin derbe beladen will. Dafür hat das Fahrwerk ja die Nutenverstellung.

Ich habe ein neues Auto!

Vom Fahren her ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Heimfahrt war jetzt nicht zu lange und ich will auch nicht zu viel Fahren, bevor ich nicht beim Spureinstellen war, um die Reifen nicht zu töten. Aber ich hatte Spaß. Das Fahrwerk ist spürbar härter, als die Serie und es sind deutlich höhere Kurvengeschwindigkeiten drin. Gut, durch den Federbruch war mein Fahrwerk vorher grenzwertig, aber auch vor dem Federbruch war das alles viel schwammiger. So fährt sich die Geschichte auch mit den schmalen Winterreifen recht sportlich.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ich-habe-ein-neues-auto

25 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Das K.A.W. Sportfahrwerk ist da!

Ich hatte es ja schon angedeutet, ich konnte K.A.W. als Partner für das Polo Projekt gewinnen. Sie stellen mir ein Sportfahrwerk bestehend aus Stoßdämpfern und Federn.

Das K.A.W. Sportfahrwerk ist da!

Ich habe mich für die "zivile" Variante des Pluskit entschieden mit 60mm Tieferlegung vorne und 40mm hinten. Es gibt das Ganze auch noch in 75/50. Ich habe mich deshalb für die mildere Variante entschieden, weil ich mir davon etwas mehr Alltagstauglichkeit verspreche. Der Pirat hat beispielsweise "nur" 40er Federn verbaut, wobei der mit den Jahren der Materialermüdung sicherlich noch 1, 2 cm weiter heruntergekommen ist. Wirkt sportlicher als Serie, aber ich muss keine Gullideckel umfahren, weil ich ständig aufsetze.

Die hinteren Stoßdämpfer sind nutenverstellbar, bedeutet, man kann die Tiefe noch extra einstellen. Ich werde mich wohl für einen Mittelweg entscheiden, damit ich den Wagen noch gut beladen kann.

Als ich das Fahrwerk fürs Foto auspackte fiel mir ein Detail auf und ich dachte nur: Wie geil ist das denn? Haben die bei KAW doch tatsächlich die URL des Fusselblogs mit auf die Federn gedruckt.

Fahrwerksfeder

Sieht man im eingebauten Zustand kaum aber ich feiere das. Großartig! Bin schon auf die ungläubigen Blicke der Prüfer gespannt.

Sportliche Dämpfer, die mit den Federn abgestimmt sind. Das hatte bisher noch nicht bei meinen Projekten, wobei das ja schon im Kopf durchaus Sinn macht. Und bei einer Tieferlegung vorne von 60mm geht es bei den meisten Autos eh nicht mit Seriendämpfern. Da sind gekürzte (rebound) Dämpfer von Nöten. Und die gibt es oft nur in zweifelhafter Qualität.

Mit dem Fahrwerk bekommt der Prolo auch noch neue Domlager und neue Traggelenke, die bei dem Fahrzeugtyp als Einheit mit den Querlenkern verkauft werden. Nicht, dass das bei mir vollkommen hinüber wäre, aber mit einem Sportfahrwerk werden die Teile stärker beansprucht und würden vermutlich im Zeitraffer ihr "Restguthaben" aufbrauchen.

Teile

KAW bietet übrigens im Gegensatz zu manch anderem Hersteller ein breites Sortiment an Federn und Fahrwerken auch für Oldtimer und Youngtimer. Während bei anderen diese Fahrzeugkategorien langsam aus dem Programm fallen, kommen bei KAW auch einmal Klassiker neu ins Programm. Sogar Einzelanfertigungen und Kleinserien an Federn sind möglich.

Die nächsten Tage werde ich berichten vom Einbau. Ich habe 2 Angebote, wo ich Werkstätten zum Einbau nutzen kann, weil ich in meine Werkstatthölle nicht reinkomme. Und natürlich werde ich auch berichten, wie sich das Ganze fährt. Derzeit bin ich durch das relativ verschlissene weiche Serienfahrwerk alles andere als begeistert von der Straßenlage des Kleinen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/das-k-a-w-sportfahrwerk

24 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schissmelle!

Ja, ich komm nicht wirklich in die Werkstatt gerade. Meine Gesundheit ist etwas angeschlagen und wenn ich nun in die kalte Werkstatt ziehe, dann falle ich länger aus. Sparen wir uns. Aber ich habe zwischenzeitlich organisiert: Es tut sich was in Sachen Fahrwerk. Aufmerksame Leser haben vielleicht auf dem Blog gesehen, da ist was im Busch. Mehr dazu, wenn es da ist.

Wo ich das einbauen werde - ich weiß es noch nicht. In die Werkstatthölle komme ich immer noch nicht wegen der Baustelle, in der heimischen Garage ist das einfach zu eng für eine Fahrwerksreparatur. Ich muss mich mal umhören, ob irgendwo bei Freunden grad Platz ist...

Über Facebook schlägt der Prolo als Mannschaftstransporter meiner Fastnachtsgarde gerade Wellen. Dass man mit so wenig Geld einen so werbewirksamen Wagen auf die Beine stellen kann, kapiert kaum einer. Aber er kommt so gut an, dass ich nun eingeladen wurde, bei Fastnachtsumzügen mitzufahren. Bei einem werde ich wohl tatsächlich teilnehmen. Beim Schissmelle-Dienstagsumzug in Mainz-Mombach am 28.02.2017.

Schissmelle!

Der Prolo wird also nach Winterauto, Kampagnewagen, Mannschaftstransporter nun auch noch Paradewagen. Das war nicht der Ziel des Designs des Wagens, aber ich find’s lustig. Die kleinste Fastnachtsgarde in Mainz hat den kleinsten Paradewagen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/schissemelle

19 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Danke Renault!

Es ist schon recht kalt derzeit draußen. Ein Grund, warum ich mich ein wenig um die ungeheizte Werkstatthölle drücke gerade. Aber die Kälte ist auch mörderisch - vor allem für Autobatterien. Die Batterie im Prolo schwächelte ein wenig die letzten Tage. Wenn der Motor einmal an war, dann kein Problem. Nur der absolute Kaltstart nach einem Tag Stillstand. Da tat sie sich extrem schwer.

Heute war es dann so weit: rien ne va plus! Die Batterie schaffte es nicht mehr, den Motor wachzuküssen. Was tun? Nun, bei mir stand noch die Batterie herum aus dem Renault Rapid Schlachter, der das Heck für den Escort Umbau gestiftet hat. Und sie stand in der Kälte, seit dem Tag, als ich den Prolo geborgen habe. Wenn die dennoch schafft, den Wagen zu starten, dann ist die definitiv noch gut. Probieren wir es! Schnell eingebaut das Teil.

Batterie

Zwar eine NoName Batterie, aber wenn sie startet, ist mir das herzhaft egal. Wichtig ist, dass sie funktioniert. Und die Batterie wäre ein Bonus, den es zu dem Aufbau dazu gab. Den Renault hatte ich ja nicht wegen der Technik gekauft.

Ein Dreh am Schlüssel und schon war der Motor da. Ein gutes Zeichen dafür, dass mich die Batterie über den Winter bringen wird...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/danke-renault

18 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein Beinbruch ist es nicht...

Ich durfte gestern in der Mittagspause in eine geheizte Werkstatt, um die Beschriftung des Prolo endlich aufzubringen. Ich bin kein Freund vom Aufbringen großflächiger Beschriftungen - blasenfrei bekomme ich das nie hin. Ich hab e einen Heidenrespekt vor den Leuten, die ganze Autos blasenfrei folieren können - ich hab dafür schlichtweg nicht die Geduld.

Folieren

Das Aufkleben dauert länger als man als Unbeteiligter glaubt. Und ich muss das noch nacharbeiten, denn zum Aufstecken der ganzen Blasen bin ich nicht mehr gekommen.

Aber da der Bock schon mal auf deiner Bühne stand, konnte ich gleich einmal nachsehen, warum auf der Beifahrerseite es bei Bodenwellen inzwischen so knallt. Die Diagnose ist auf den ersten Blick zu sehen:

Gebrochene Fahrwerks Feder

Nein, das ist keine doppelte Feder - das ist eine Feder und die ist gebrochen. Hatte ich ewig nicht mehr. Kein Wunder, dass die Seite bei Bodenwellen Lärm macht, der Dämpfer schlägt durch. Da muss umgehend Ersatz her! Und wenn ich das unter freiem Himmeln wechseln muss - die Einfahrt in meine Werkstatthölle ist weiterhin nicht möglich durch die Baustelle. Ich bin schon am Organisieren einer gebrauchten Feder. Wäre es ein Passat - ich würde einfach ins Regal greifen...

Aber zu positiveren Dingen - ich muss zwar noch etwas nacharbeiten, aber die Beklebung ist fertig!

Ein Beinbruch ist es nicht...

Ein Beinbruch ist es nicht...

Den Kleber auf der Haube will ich zweifarbig, so wie das auf den Flanken, aber sonst - ja auf diese Optik wollte ich hinaus.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ein-beinbruch-ist-es-nicht

17 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Hochprozentige Kappen

Meine Folien sind endlich da. Also konnte ich die seitliche Beschriftung für den Prolo endlich plotten - was für eine Materialschlacht!

Folien

Ich hatte das echt unterschätzt. Ich habe das Angebot, das in der Mittagspause in einer beheizten Werkstatt zu verkleben. Aber ich habe es schlichtweg nicht geschafft, das bis Mittag fertig zu bekommen. Also verschieben wir die Aktion.

Ich habe aber noch etwas anderes geplottet, was mir die ganze Zeit im Kopf herumschwirrte. Die Räder vom Prolo gefielen mir immer noch nicht. Die Asphalt-Trennscheibenkappen sind cool.

Hochprozentige Kappen

Aber nicht cool genug. Vor allem, weil die Felgen nicht mehr so dolle aussehen. Aber ich hatte den Wagen ja mit den originalen Polo Fox Radkappen. Ich bin ja wirklich kein Freund von vollflächigen Radkappen. Besonders mag ich Radkappen nicht, die Alufelgen faken wollen. Aber die vom Fox - es geht so...

Meine waren ziemlich zerschossen, der Vorbesitzer hatte schon an einigen Stellen rot nachgepinselt. Also waren die relativ wertlos. Abgeschliffen, entfettet und mit orange übergeblasen.

Hochprozentige Kappen

Es gibt seit Ende letztem Jahr ein neues Jägermeister Logo. Ich habe mich für das Logo zwischen 2002 und 2016 entschieden, das ich geplottet und verklebt habe.

Hochprozentige Kappen

Das Verkleben in den Sicken ist nicht gerade easy, mit einem Föhn und einer Rakel geht es einigermaßen. Den Kappen fehlte aber noch etwas - das sah langweilig aus.

Die Fox Radkappen sind ja 2farbig rot und weiß. Die Streifen in der Mitte habe ich natürlich nicht lackiert, aber die Flächen rund um die Mitte - und zwar in matt schwarz. Ja, so sieht das nach etwas aus!

Hochprozentige Kappen

Hochprozentige Kappen

Steht dem Wagen! Es wäre noch perfekter, wenn die Fläche in der Mitte ganz flach wäre - aber die Kappen waren eben da.

Felgen machen Autos. Ich sag es immer wieder - vergleicht es einmal mit vorher:

VW Prolo

Das sind 2 verschiedene Fahrzeuge - nur wegen der Radkappen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/hochprozentige-kappen

16 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Januar Altautotreff in Darmstadt

Erwartungsgemäß kalt war es am gestrigen Sonntag in Darmstadt, als sich wieder die Altautofahrer auf dem Parkplatz trafen.

Altautotreff Darmstadt

Aber es war trocken, trotzdem zog ein Großteil der Teilnehmer es vor, nach anfänglicher Unterhaltung auf dem Parkplatz sich in den Burger King zurückzuziehen. Dominiert wurde das Treffen diesmal tatsächlich von VW Passat. Gleich zwei Passat 32B waren da. Ein Sondermodell Trophy...

Passat 32B

...und ein Fließheck in der sehr seltenen Farbe Eisgrün.

Passat 32B

Gegenüber standen 2 Passat 35i, die auch langsam aus dem Straßenbild verschwinden. Auch hier dezimiert der Rost die Bestände sehr gründlich.

Passat 35i

Wobei der rote Variant Ersatz für einen verunfallten 35i ist. Flo, der Besitzer, hatte seinen Vorgänger gerade technisch komplett überholt, als ein anderer Verkehrsteilnehmer meinte bei Rot über die Ampel fahren zu müssen. Ärgerlich, weil er natürlich das frisch investierte Geld kaum wiedersehen wird und schade auch für die investierte Arbeit.

Sollte auch hier im Rhein-Main Gebiet einmal richtig Schnee liegen, ist wohl dieser Suzuki SJ die richtige Wahl.

Suzuki SJ

Natürlich waren einige Winterautos am Start. Ich war mit meinem Prolo unterwegs.

VW Prolo 86C

Werner fährt im Winter einen Astra, den seine Mutter einmal als Neuwagen gekauft hatte. Außer einem reparierten Unfallschaden erstaunlich rostfrei das Teil.

Opel Astra

Es wurden wie immer nette Altölgeschichten ausgetauscht, der eine aß einen Burger, der andere trank einen Kaffee, Andys Tochter bekam ein Eis. Ein chilliger Sonntagnachmittag.

Mehr Bilder in der Galerie. Der nächste Altautotreff ist am 19.02.2017.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-januar-altautotreff-in-darmstadt?blog=14

10 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Jetzt gibt es eine aufs Dach

Der Prolo soll ja Kampagnewagen werden. Und was gehört zur Fastnacht? Eine Narrenkappe. Ich habe mir im Baumarkt ein Reststück MDF Platte geholt, die Narrenkappe auf einem Raster ausgedruckt, die Faserplatte ebenfalls in ein Raster aufgeteilt und so das Motiv mit Bleistift aufgezeichnet.

Narrenkappe

Stichsäge ausgepackt und die Umrisse ausgesägt.

Narrenkappe

Ich mache wenig mit Holz, deshalb habe ich auch eine echt primitive Stichsäge von irgendeiner Billigmarke. Taugt nicht wirklich viel, genau sägen kann man damit nicht. Naja, für das, was ich vorhatte ging´s einigermaßen. Die Kanten habe ich mit der Flex und Fächerscheibe etwas beigeschliffen. Es kamen zwei Löcher in das Brett und beidseitig je zwei Winkel.

Ja. Es geht um den Prolo. Ich habe in der Phase dann auch angefangen, das zu lackieren.

Narrenkappe

O.k., langsam ist es so weit, den Link zum Automobil zu verraten. Die Löcher sind für die Dachträger. Und auf eben solche habe ich die Winkel festgeschraubt und dann die schwarzen Flächen mit dem Pinsel gemalt.

Narrenkappe

Die Lackierung ist nicht perfekt geworden. Ich muss da noch einmal mit orange ausbessern. Da es jetzt erst einmal trocknen muss, konnte ich die andere Seite nicht lackieren. Aber montieren konnte ich es schon einmal. Tatata: Der Prolo hat eine Narrenkappe auf dem Dach.

Narrenkappe

Die Träger müssen auf alle Fälle noch gelackt werden. Auch bin ich mir bei der Position auf dem Dach noch nicht sicher. Aber das muss eh wieder ab. Ich sollte die andere Seite auch lackieren, irgendwie sieht das doof aus...

Narrenkappe

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/jetzt-gibt-es-eine-aufs

07 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ich bin eben detailverliebt

Der Polo Fox hat die Schriftzüge am Heck ja mit weißer und nicht mit silberner Schrift. Das "R" in PROLO stammt von einem Derby und war silbern. Was haben wir da? Stammleser wissen es längst: Einen Gestaltungsanlass. Das R weiß zu pinseln wäre langweilig, also habe ich Eine Sprühdose des Originallacks genommen, in ein Glas gesprüht und mit dem Pinsel die Schriftzüge in orange gepinselt.

Prolo Embleme

"Versehentlich" habe ich einen älteren Volkswagenschriftzug erwischt, der vorher schon gelitten hat, sprich die Farbe war eh nicht mehr so dolle.

Ab die Heckklappe mit dem Zeug!

Kampagnewagen

An dem Schriftzug auf der Heckscheibe sieht man, wohin die Reise gehen soll: Kampagnewagen für die Meenzer Jägergarde, meiner Einmanngarde in der Mainzer Fastnacht. Ich neige ja zu Übertreibungen. Es gibt in Mainz richtig große Fastnachtsgarden, aber nur die kleinste hat wirklich einen Kampagnewagen ;-)

Ich wollte große Kleber für die Seite plotten und musste erschreckt feststellen: Ich hab dafür nicht mehr genug schwarze Folie. Es reichte gerade noch für einen eher dezenten Kleber auf der Haube.

Kampagnewagen

Das ist aber erst der dezente Anfang. Diese Kleber habe ich mit dem Föhn draufgezwungen bei der Kälte, aber ich hab inzwischen ein Angebot für eine beheizte Location zum Kleben...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ich-bin-eben-detailverliebt

06 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Die Grundfarbe hätte er schon einmal

Hach, was wieder für nette Diskussionen zur Farbe gestern hier im Blog. Also erst einmal für alle, die unbedingt wissen wollten, was das für eine Farbe ist: Das ist Montana Black im Farbton Power Orange. Kommunalfahrzeug wird da keines draus und ein "reines" Jägermeisterfahrzeug auch nicht. Hätte ich ein "richtiges" Jägermeisterfahrzeug bauen wollen, dann ist die Farbe daneben, denn Jägermeisterorange ist RAL 2004. Das war mir aber diesmal nicht knallig genug. Das ist viel fieser orange. Diese Farbunterschiede empfinde ich als Grafiker wohl empfindlicher als Otto Normalfarbempfinder für den Orange Orange ist.

Das Auto war ja nur teilorange, also ging es gestern weiter. So um die Mittagszeit, weil es da am wärmsten ist.

Montana black power orange

Ich hab mich über mich selbst dabei derbe geärgert. Ich hatte ja einen Ersatzkotflügel für die Fahrerseite geborgen. Warum hatte ich den in der Werkstatthölle vergessen? Den hätte ich nun wirklich vorher montieren sollen. Gut, ich hab mal über den Rost drübergeblasen. Hätte ich an der Stelle weitergestochert, das Loch wäre noch größer geworden.

Rostloch

Das Lackergebnis ist alles andere als perfekt, ich habe einige Läufer drin. Ärgert mich einerseits schon, aber jetzt kein Grund noch einmal zu starten. Teilweise liegt das auch an den Temperaturen. Es ist arschkalt, eigentlich gar nicht geeignet für Lackierarbeite, aber ich kann doch nicht mit einem roten Fahrzeug rumfahren. Selbst wenn der Wagen größtenteils nicht mehr marsrot sondern marsrosa war.

Ich habe den Farbauftrag fertig bekommen, die Anbauteile sind auch wieder dran.

VW Prolo

VW Prolo

Ich wollte heute eigentlich mit der Beklebung weitermachen. Bin aber nicht sicher, denn eigentlich ist es VIEL zu kalt, um eine Folienbeschriftung anzubringen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/die-grundfarbe-haette-er-schon

05 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Farbwechsel

Gestern kam Post.

Farbwechsel

Ich hab mir Grafitti Farbe bestellt. Farbton Power Orange Matt. Und da konnte ich nicht anders - der Lack muss drauf! Ab an die Werkstatthölle und hoffen, dass die Leute vom Straßenbau gute Neujahresvorsätze hatten und die Straße endlich asphaltiert ist. War nicht so - und wie seit Monaten kein Arbeiter zu sehen. Die haben eindeutig die verkehrten Prioritäten.

Also hab ich mir den Schwingschleifer mitgenommen, Abklebeband, Kabeltrommel, ... Ich hatte echt einen Lauf - es regnete, also fing ich an in der heimischen Garage erst einmal die Heckklappe zu lacken.

Farbwechsel

Was neben Anschleifen und abkleben am meisten aufgehalten hat mich dieses verfickte FOX Dekor. 26 Jahre Aufkleber. Scheiße haben die sich gewehrt. Föhn? Brachte nix. Es ging nur mühsam mit der Klinge eines Cuttermessers. Millimeter für Millimeter.

Farbwechsel

Irgendwann riss der Himmel auf, das war notwendig, denn zum Lackieren ist die Garage einfach zu eng.

Farbwechsel

Weiter als bis zur Tür bin ich wegen dem Dekor nicht gekommen. Ich hatte einfach zu spät angefangen und wenn man unter freiem Himmel lackiert, dann ist eben irgendwann das Licht weg im Winter.

Farbwechsel

Beim Lackieren ist mir übrigens ein Rostloch aufgefallen. Irgendwann brat ich das zu - man müsste in die Werkstatt kommen...

Farbwechsel

Das letzte Bild kommt übrigens am ehesten an den realen Farbton hin. Ich liebe ihn. Diese Grafitti Farben sind hoch pigmentiert, die decken super. Leider ist mir eine Dose beim Lacken verstopft, obwohl fast noch komplett voll. Sprayer nennen das wohl Overkill, Schuld daran ist zu wenig Schütteln und zu niedrige Temperaturen.

Am Abend kam noch eine Hauslieferung. Im Fusselforum gab es ein 5gangetriebe für Klines. Und mich nerven die 4 Gänge besonders auf der Autobahn. Falls ich das nicht verbaue, für das Geld bekomme ich es notfalls wieder los.

Getriebe

Ich hab mich dann noch um den Kühlergrill gekümmert, der für das Lacken eh rausmusste. Das VW Zeichen musste raus.

Farbwechsel

Und weil ich einmal ein Auto mit konventionellem Kühlergrill habe, mussten meine zwei Lieblingsplaketten dran. Beide nicht ehrlich erworben, aber ich denke, das merkt auch jeder - ich bin ja noch keine 50 Jahre alt...

Farbwechsel

Heute muss ich früher anfangen, meine eigentliche Arbeit auf den Abend verschieben. Ich will kein Rot mehr auf der Außenhaut des Prolos mehr sehen. Und da soll noch ein besonderes Design auf die Außenhaut...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/farbwechsel

04 Jan 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Räder machen Autos

Ja, das ist so ne Aussage, zu der ich stehe. Aber bei Schnee sind schmale Reifen auch gut. Und ich will keine neuen kaufen und auch Alus - nicht drin. Die silbernen Kappen vom Polo 6N fand ich unpassend. Da half nur die Flucht nach vorne. Wieso die Lächerlichkeit der Schuhe nicht selbstironisch interpretieren? Also mattschwarzen Lack draufgeblasen und Aufkleber geplottet.

Räder machen Autos

So kann ich erst einmal damit leben.

Was mir auffällt: Da ist ja Moos in den Radkästen! Es wird Zeit, dass ich die Karre mal ordentlich abkärchere. Muss ich eh. Ich will lackieren. Erstmals will ich probieren ein komplettes Auto mit Sprühdosen überzujauchen. Ein paar Junx vom Fusselforum haben ihre Karre mit Grafitti Farbe lackiert. Geht fix und trocknet schnell. Die Sprühdosen sind bestellt.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/raeder-machen-autos

30 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schlachtvieh

Ich war gestern bei einem Kumpel, der gerade einen Polo 86C schlachtet.

Schlachtvieh

Nein, ich habe den nicht für mich ausgeschlachtet, ich habe mir nur einige Teile abgebaut.

Poloteile

Keine Angst, das ist nicht alles für mich. Ich habe gleich für Andy Teile abgebaut/eingekauft. Man hilft sich untereinander. Für mich sind auf dem Bild nur der Kotflügel Fahrerseite und der Kühlergrill.

Der Prolo bekam bei der Aktion Teile, die in der FOX Ausstattung fehlen. Der hatte tatsächlich kein Handschuhfach.

Schlachtvieh

Mittelkonsole bzw. Ablage auf dem Mitteltunnel? Jetzt vorhanden.

Schlachtvieh

Beim Schaltsack muss ich noch tüfteln. Der vom Fox passt nicht zur Konsole, der vom Schlachter war zerrissen. Es könnte aber der von einem Passat passen, bevor ich da was Basteln muss.

Den Kühlergrill musste ich gleich noch montieren. Es fehlen ein paar Haltenasen, aber er war günstig und mit 4 Scheinwerfern wirkt der Bock doch etwas erwachsener.

Schlachtvieh

Nein, der Prolo ist kein "richtiges" Projekt. Sonst hätte ich einen Grill selbst gebastelt....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/schlachtvieh

29 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Lassen wir uns mal die Elektrik absegnen

Die Elektrik vom Prolo funktionierte inzwischen. Aber so richtig wohl war mir das Ganze nicht, was da im Motorraum passierte. Zu viel Pfusch von einem der Vorbesitzer. Irgendwie hat der Fehler an der verkehrten Stelle gesucht und wild am Kabelbaum herumgeschnitzt. Gestern hatte mein KFZ Elektrik Kumpel Michael (MainzMichel) Zeit, sich das mal anzusehen.

MainzMichel

Da waren Kabel abgeschnitten und durch andere ersetzt, dafür Gummiummantelungen einfach aufgeschnitten, die Kabel einfach nur zusammen verdreht und irgendwie notdürftig ein wenig billigstes Isolierband drumrumgetüddelt.

Elektrik Pfusch

Elektrik Pfusch

Elektrik Pfusch

Wie schon geschrieben: Es funktionierte inzwischen irgendwie. Aber das war eben eine Zeitbombe. Also ging Michael der ganzen Sache einmal auf den Grund. Zusammengestückeltes Kabel rausgeworfen und ein neues Kabel in den Stecker des Steuergerätes eingezogen. Zusammengedrehte Verbindungen sauber verlötet, ...

Das Finish ist ein Kompromiss. Für Schrumpfschlauch hätten die Stecker runter gemusst. So weit wollten wir nicht gehen. Also hat Michael alles mit gutem Isolierband gewickelt. Irgendwie sieht das jetzt deutlich vertrauenswürdiger aus.

Verkabelung

Zum Kraftstoffpumpenrelais kamen wir nur noch bedingt. Bei Michael schrauben wir immer auf dem Hof und wir haben Winter. Und das bedeutet, wir standen irgendwann im Dunkeln und so mit 2 Handlampen - das macht nicht wirklich Laune. Prinzipiell müsste ein Teil des Kabelbaums wieder auseinander. Denn: Am Sockel des Relais funktioniert die Masseansteuerung, aber nicht das Zündungsplus.

Ich versuch das mal zu erklären: Das Relais, das den Kraftstoffpumpen (ja, er hat zwei, eine Vorförderpumpe und die eigentliche Pumpe) Saft gibt, braucht ja Plus und Minus zum Schalten. Minus bekommt es in unserem Fall nicht stumpf von der Karosseriemasse, sondern vom Steuergerät. Hat folgenden Hintergrund: Hat man einen Unfall, bei dem der Motor ausgeht, Zündung aber noch an ist, dann schaltet nach sehr kurzer Zeit das Steuergerät die Spritpumpe ab, um die Explosionsgefahr zu verringern. In dem Fall über Masse.

Diese Masseansteuerung war in Ordnung. Was nicht am Relais ankam, war Zündungsplus. Es ist zu vermuten, dass deshalb der halbe Kabelbaum zerschnitten war. Da es inzwischen stockdunkel war, hat Michael erst einmal meinen Bypass, den ich von der Zündspule gelegt hatte, mit einem Stromdieb an den Relaissockel gelegt. Das machen wir dann das nächste Mal. Ich kenne mich. Ob es das nächste Mal geben wird, steht in den Sternen. Funktioniert ja jetzt. Und jetzt ist die Verkabelung save bei einem Unfall. Und ich will ja nicht ständig dem Michael auf den Sack gehen. Danke an der Stelle, dass ich es gestern wieder tun durfte!

Der nächste Weg führte noch kurz in die Werkstatthölle. Ich musste den Kofferraum freibekommen, hatte da einiges aus dem Weihnachtsurlaub mitgebracht. Und ich habe schon einmal angefangen, dann doch Boxen vorzubereiten. Das derzeitige Radio macht mich wahnsinnig. Alle 10km einen neuen Sender suchen, weil er ihn einfach nicht hält. Also muss ich auf Stereo gehen. Die Türverkleidungen geben aber keine vernünftigen Flächen her. Also? Neu bauen!

Kann mir mal irgendwer auch nur ansatzweise erklären, warum VW damals angedeutete Armlehnen in die Seitenverkleidungen gemacht hat? Wer kann da seinen Arm auflehnen? Kleinkinder? Auf jeden Fall verhindert das einen Boxeneinbau. Also habe ich alte schrankrückwände vom Sperrmüll genommen und zugeschnitten.

Seitenverkleidung

Seitenverkleidung

Ich muss noch austüfteln, ob die Tiefe reicht, um da 6x9er Boxen reinzubuttern. Auf der Beifahrerseite könnte das echt eng werden wegen dem Tankrüssel. Aber wenn man sowas schon extra baut, dann will man doch keine Boxen aus dem Miniatur Wunderland einbauen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/lassen-wir-uns-mal-die

28 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Was Schwerverbrecher so fahren...

Wie lange fahre ich den Pirat jetzt schon? 7 Jahre? Ist ja schon so eine auffällige Karre. Sollte also ein Magnet für Polizeikontrollen sein. Es waren aber tatsächlich über die Jahre erst zwei oder drei. Stellen wir die selbe Frage mal zum Prolo. Da sind es noch keine drei Wochen. Und nun ratet mal, was mir schon jetzt mit der Karre passiert ist.

Kontr

1. Weihnachtsfeiertag, wenn man es genau nimmt, war es schon der zweite, gegen 1 Uhr nachts in der oberfränkischen Provinz. Ich war vorschriftsmäßig unterwegs, als hinter mir sinngemäß "Polizei, halt dieses rote Etwas an" aufleuchtete. Ehrlich jetzt? Ein wirklich fast serienmäßiger Wagen und mit DEM holen sie mich raus?

Die Kontrolle ging fix: Führerschein und Fahrzeugpapiere, was getrunken, Warndreieck und Verbandskasten, gute Fahrt!

Was soll ich denn nun davon halten? Der KLE hat sich einen 86C gekauft, damit sind die Dinger schlagartig wertvoll geworden und werden seit 3 Wochen massiv geklaut und deshalb werden jetzt alle 86C vermehrt kontrolliert? Wohl kaum. Fahren jetzt die abgestürzten Alkis nicht mehr Einkaufswagen oder Mofa sondern Polos? Oder ist der Polo inzwischen tatsächlich der Standard Fluchtwagen von Schwerverbrechern? Ich verstehe nur nicht warum. Soooo fix sind die nun auch nicht.

Es wird wohl ein Mysterium bleiben.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/was-schwerverbrecher-so-fahren

24 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Es gibt so Situationen, mit denen rechnet man nicht...

Kurzer Zwischenstand: Ich bin in meinem Weihnachtsziel angekommen, natürlich lief der Prolo wie ein Uhrwerk. Irgendwie hatte ich nix anderes erwartet. Ich liebe VWs aus den 80ern. O.k., er ist Baujahr 90, tun wir so, als ob er aus den 80ern wäre...

Aber ich hatte ein Problem bei der Abfahrt, mit dem ich nun wirklich nicht gerechnet hatte. Als ich den Prolo gekauft habe, war noch gut was im Tank, aber vor einer längeren reise dachte ich mir, machste den Tank mal randvoll. Fahre zur Tanke, Tankklappe auf, ah ein abschließbarer Tankdeckel. Äh. Ja. Wie jetzt? Da passt der Zündschlüssel nicht ins Schloss? Ich habe aber nur diesen Schlüssel.

Den Verkäufer angerufen, der den Wagen nie selbst gefahren hat - nö, er hatte nur den einen Schlüssel und den hat er mir mitgegeben. Jetzt mal ganz ehrlich - wer von Euch hätte beim Kauf drangedacht, wenn es heißt, es gibt nur den einen Schlüssel, dass da der Tankdeckelschlüssel fehlt?

Der Tank war nicht komplett leer, also wieder zurück nach Hause gefahren. Glücklicherweise habe ich auch in der Wohnung eine kleine Bohrmaschine. Größter Metallbohrer? Ein Sechser. Muss reichen. Das Schloss vielleicht so 2cm aufgebohrt, diggen Schraubenzieher rein, Gewalt und das Schloss war auf.

Tankdeckel

Ist jetzt natürlich nicht mehr abschließbar, aber ich hab sicher noch was im Fundus, um den zu ersetzen. Hauptsache er ist dicht und geht auf. Das Schloss war ja eh hinfällig, da es keinen Schlüssel für gab.

Beim nächsten Autokauf werde ich genau hinsehen, ob wirklich alle Schlüssel dabei sind. Nehme ich mir heute vor. Sehen wir mal, ob ich dann noch an den guten Vorsatz denke, wenn es wieder so weit ist...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/es-gibt-so-situationen-mit

23 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Passt irgendwie alles nicht...

Ich habe heute mein Weihnachtspaket von Ronny alias Käfer 67 bekommen - 2 Sitzschafe, wie ich es immer gerne nenne.

Sitzbezüge

Nicht mehr 100% top, aber für den Prolo voll ok. Eigentlich. Denn was musste ich feststellen, als ich sie aufziehen wollte? Dieser komische Opelhocker ist zu groß für den Bezug, das passt ums Verrecken nicht drüber. Was ne Scheiße. Tut mir vor allem für Ronny leid, den ich gedrängelt habe, mir die noch ganz ganz schnell zu schicken, weil ich die bei meinem Weihnachtsurlaub drauf haben wollte. Danke trotzdem Ronny - das konntest Du wirklich nicht wissen, kannste ja nicht dafür. Der Einsatz war trotzdem klasse!

Sitzschaf

Das Leben ist nicht immer fair. Genau, wie bei den Felgen. Da wollte ich die Zierringe von den Golf 2 GTD Felgen reindrücken. Die wehren sich zu heftig, da ging garnix, wahrscheinlich sind die Felgen einfach zu schmal dafür. Deshalb blieb es nur bei Deckeln vom Polo 6N, die ich einmal geschenkt bekommen habe.

Radkappen

Das Design lässt mich jetzt nicht so wirklich jubeln. Entweder da muss irgendetwas Silbernes auf den Rand, oder die Kappen müssen mattschwarz angeblasen werden.

Provisorisch gefixt habe ich den Beifahrerspiegel. Der wackelte wild umher. Hielt zwar, aber etwas zu sehen war reine Zufallssache, weil er ständig auf einer anderen Position hing. War mir beim Kauf nicht aufgefallen, Garantie ist beim Fahren des ersten Meters abgelaufen. Der Spiegel nervte ein wenig.

Hätte ihn auch einfach abschrauben können, ist keine Pflicht. Ich entschied mich provisorisch für Isolierband und einem Metallstreifen, den ich in einer Krambox in der Garage hatte.

Spiegel

Nicht schön, aber wie sagt man so schön: Nix hält länger als ein gutes Provisorium. Ich würde ja gerne die Spiegel gegen Engelmänner ersetzen, einen meiner wenigen Standards, hab aber keine mehr im Fundus und eBay Preise zahl ich dafür nicht.

Ich bin jetzt - hoffentlich pannenfrei - unterwegs in meinen Weihnachtsurlaub, wir lesen uns nach den Feiertagen wieder.

Ich wünsche allen Fusselblog Lesern schöne Feiertage. Lasst die Autos mal Autos sein und genießt die Tage mit Menschen, die Ihr einfach mögt.

Euer KLE

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/passt-irgendwie-alles-nicht

20 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein echt cooles Carepaket

Vielleicht habt Ihr es in den Kommentaren die letzten Tage gelesen: Blogleser Richy bot ein paar Teile für den Prolo aus seinen Polo Schrauberzeiten an. Gestern kam das Paket:

Carepaket

Diverse Naben, ein MOMO Lenker samt ABE, ein Rücklicht, ein Reparaturhandbuch, Domlager, ... Coole Sache, vor allem, weil da Dinge dabei sind, die ich sonst gekauft hätte. Reparaturhandbuch ist immer gut zu haben und beim Lenker hatte ich ja auch nix Passendes im Fundus.

Vielen Dank an Richy an dieser Stelle!

Die einzige Nabe, die Plug & Play auf den Prolo passte, war eine für MOMO, ich musste den mitgelieferten Lenker verwende, weil ich sonst eher auf RAID stehe und dementsprechend auch hauptsächlich Sportlenkräder von dem Hersteller im Fundus habe. Aber hey! Ich wollte irgendeinen Sportlenker im Prolo. Denn der Serienlenker geht in meinen Augen gar nicht. Das sieht einfach billig aus - und vor allem fasst es sich billig an.

Ein echt cooles Carepaket

Also rein mit dem MOMO D36!

MOMO D36

Hmmmm, ne, das kann es noch nicht sein. Die mittlere Strebe - das sieht so leer aus. Hupknopf hatte ich aus dem Fundus, gefiel mir auch nicht. Also nennen wir es Gestaltungsanlass. Ein Fusselblog Schriftzug auf der Strebe, ein Hupknopf mit einem 3D Wolfsburg Edition Aufkleber drauf und eine Markierung für die Grundstellung - ja, damit kann ich schon besser leben!

MOMO D36

Die rote Markierung mach ich nochmal - auf dem Foto ist mir erst richtig aufgefallen, dass das nicht mittig ist. Aber das ist kein Thema.

Mit Spochtlenker sieht der Prolo mehr nach Auto aus und nicht wie ein Provisorium, das irgendwie doch fährt. Ich weiß, das trifft nicht jedermanns Meinung ;-)

Der Prolo ist als Einsteigermodell "Fox" mit wirklich nix drin. Aber auch keine Uhr und keinen Tageskilometerzähler. Uhr find ich schon "nett", wenn man die hat und irgendetwas, um zu checken, wann man das letzte Mal getankt hat, um zumindestens am Anfang ausrechnen zu können, wieviel das Luder eigentlich schluckt. Kosten soll´s aber nix. Watt hamwer denn da noch rumfliegen? Ich entschied mich für eine große Armbanduhr, die ich mal vor Jahren getragen habe, bis sie mir fürs Handgelenk zu angeranzt wurde und irgendwo hatte ich noch so ein Teil, an dem man an 5 Rädchen sich einen Tachostand einstellen kann. So hat man in den 70ern sich schon beholfen, wenn man keinen Tageskilometerzähler hatte. Das Teil habe ich einmal auf der Veterama geschenkt bekommen, weil außer mir ja eh keiner so nen Scheiß braucht (Aussage vom Verkäufer).

Armaturenbrett

Das ist alles nur mit doppelseitigem Klebeband "fest", genau wie die ADAC Plakette. Wenn’s mir nicht mehr gefällt, kann ich das schnell wieder abreisen und anders sortieren, oder wieder weglassen. Denn irgendwie gefällt mir es nicht so 100%ig. Ich hätte es lieber gerne aus einem Guss...

Apropos "aus einem Guss". Ich hab ja grad 2 verschiedenfarbige Vordersitze. Hat zufällig wer 2 graue Fellbezüge für die Vordersitze über, die er für kleines Geld abgeben würde? Müssen nicht perfekt sein, kleinere Reparaturen können dran sein, aber sie sollten nicht Fusseln (ja, toller Wortwitz) und nicht zu ekelhaft sein. Damit könnte ich die 2 Vordersitze optisch etwas aneinander anpassen und neu kaufe ich mir die sicher nicht für den Bock...


Nachtrag

Das Thema Sitzbezüge hat sich wohl schneller als erwartet geklärt. Ich nehme die in den Kommentaren von Käfer 67 angebotenen. Vielen Dank!

Lenkrad hat die rote Markierung jetzt mittig und ich hatte ein Bild bei Tageslicht versprochen - hier ist es:

MOMO D36

Bei Tageslicht gefiel mir die Anordnung der Elemente am Armaturenbrett nicht mehr - also habe ich das kurzerhand umsortiert und die ADAC Plakette weggelassen.

Armaturenbrett

So wird schon eher ein Schuh draus. Ich will’s ja schon "hübsch"....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ein-echt-cooles-carepaket

19 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Advents-Altautotreff in Darmstadt

Es war zwar trocken, trotzdem: Es liegt schon an manchen Stellen anständig Salz. Und das ist klar, dass dann weniger zum Altautotreff kommen und auch eher mit dem Winter- oder Alltagswagen, die ja teilweise auch schon ganz schön alt sind. Ich war mit dem neu angeschafften Winterpolo da, der ist ja auch schon fast ein Oldtimer.

Altautotreff Darmstadt

Das einzige Fahrzeug mit H-Kennzeichen auf dem Platz war dieser Opel Senator:

Opel Senator

Der Werner war mal wieder mit seinem Opel Omega Leichenwagen da und hat den alten Gag mal wieder weitegeführt, immer mit einem anderen selbst gebauten Kühlergrill zu kommen. Die Variation im Dezember: Geschlossen, damit der Motor schneller warm wird.

Opel Omega

Ich habe ja die Theorie, dass manche Klassiker nur deshalb bis ins Oldtimerauto überlebt haben, weil sie Altblechfreunde als Winterwagen genutzt haben bis sie dafür zu schade waren. Der Winterwagen von Andy, ein BMW Kompakt hätte ohne die Karriere als Winterwagen schon vorher den Schlüssel abgegeben - das war ein Unfallwagen, den er instandgesetzt hat.

Altautotreff Darmstadt

Im Winter völlig legitim, mit sowas aufzutauchen.

Es war keine große Veranstaltung, aber eine wirklich nette Runde. Und es war kalt. Als die ersten Füße kaum noch von Eisklumpen zu unterscheiden waren, löste sich die Veranstaltung auf. Andere fuhren schon früher.

Jaguar

Auch im nächsten Jahr geht es mit dem Altautotreff weiter. Das nächste Datum: 15.01.2017.

Ein paar weitere Bilder findet Ihr in der Galerie.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-advents-altautotreff-in-darmstadt?blog=14

18 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Optisch 10 PS Mehr

Der Fehler am Prolo war (hoffentlich) gefunden, jetzt musste Ersatz her. Über FB fand ich jemanden mit einem gebrauchten Verteiler mit der richtigen Ersatzteilnummer und konnte ihn überreden, ihn am selben Tag zur Post zu bringen. DHL funktionierte diesmal, ich hatte ihn gestern in Mainz.

Verteiler

Der Einbau ging schnell, Kappe und Stecker ab, 2 Schrauben, alten Verteiler raus, neuen rein. Und da es ja eine elektronische Zündung ist, musste ich nichts großartig abblitzen. Ich habe die Kappe und den Verteilerfinger von meinem Motor weiterverwendet, das sah besser aus, als das andere. Wahrscheinlich wurde das bei der vorherigen Fehlersuche erneuert.

Optisch 10 PS Mehr

Ich hoffe, das war es jetzt mit der Unzuverlässigkeit. Bisher läuft er seitdem ohne Probleme.

Ein bisschen Spielen musste ich natürlich auch nebenbei. Das "R" Stammt von einem Derby Emblem.

Optisch 10 PS Mehr

Die erste Fahrt ging in die Werkstatthölle. Die Straße ist wieder zu, aber die Schwelle jetzt wieder höher geworden.

Baustelle

Ich entschied mich für Straßenschrauberei, es standen da noch ein paar Dinge an. Was tierisch genervt hat: Die Scheibenwaschanlage gingt nicht. Bei der Wetterlage kein wirklicher Spaß. Aber das war schnell behoben. Schläuche ab und die Düsen mit Druckluft mal ordentlich durchgeblasen.

Wenn nur alles so einfach zu richten wäre...

Der Prolo ist ja ein absoluter Nullausstatter und somit auch ohne Zigarettenanzünder. Heutzutage braucht man den aber für das Laden vom Handy, das Navi, ... Ich hatte mir da mal bei eBay was geschossen, das eigentlich in den Titan sollte. Kann man immer noch wieder nachkaufen. Ich habe das Set mit Zigarettenanzünder und USB Dosen jetzt erstmal im Prolo verbaut.

Optisch 10 PS Mehr

Eine optische "Kleinigkeit" musste ich unbedingt noch ändern. Ich mag das nicht, wenn die B-Säule in Wagenfarbe ist. Grob angeschliffen, entfettet, abgeklebt und mit der Sprühdose mattschwarz angeblasen.

Optisch 10 PS Mehr

Sieht in schwarz viel sportlicher aus. Gefühlte 10 PS mehr ;-)

VW Polo 86C Fox

Heute haben sehr viele Autos die B-Säule serienmäßig schwarz. In den 80ern war das meist den sportlichen Variationen vorbehalten. Und ein 45PS Polo ist ja wohl eindeutig eine Sportvariante ;-)

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/optisch-10-ps-mehr

17 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

So ein wenig nebenbei ist am Titan auch passiert...

Die Woche stand der Fusselblog ganz im Zeichen des Prolos. Aber auch am Titan hat sich ein wenig, wenn auch nicht viel, getan. Vielleicht habt Ihr Euch gewundert, wieso ich den Fahrersitz vom Titan in den Prolo eingebaut habe. Nun, ich hatte irgendwie das Gefühl, wenn ich jetzt schon so viel Aufwand in den Titan gesteckt habe, dann sind diese abgefickten Opelhocker irgendwie "zu wenig" in dem Bock. Und da bin ich über Hondahocker für überschaubares Geld gestolpert.

Sitze Honda Prelude

Um genau zu sein stammen sie aus einem Honda Prelude. ich find die stylish und vor allem sind sie schön flach, weil sie aus einem flachen Auto stammen.

Am Montag nach dem Besichtigen des Prolo bin ich auf der Heimfahrt noch an der Werkstatthölle vorbei , um wenigstens ein wenig weiterzukommen und weil es fast auf dem Weg lag. Ich hatte keinen Bock das Dach an der Nahtstelle zu verspachteln, weil das so viele Sicken sind. Um das mit dem dünnen Blech irgendwie stabil zu bekommen, haben sie eben ne Art Wellblech draus gemacht. Ich hatte da eine Idee. Wir machen wieder etwas Frankenstein Look! Ich hatte den herausgetrennten Streifen aufgehoben.

Blech

Daraus habe ich einen schmaleren Streifen herausgeschnitten und dann die übliche Vorgehensweise: Dichtmasse und Blindnieten.

Geflicktes Dach

Ich bin mir sicher - ich hätte das auch nur so verbinden können, das wäre stabil genug, aber das ist ja drunter überlappend gepunktet, Bilder für den TÜV habe ich ja. Weiterer Vorteil der Methode auf dem Dach: ich glaube das vibriert schon nicht schlecht und so kann da kein Spachtel reißen. Was nicht da ist...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/so-ein-wenig-nebenbei-ist

16 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

O.k. - jetzt weiß ich, warum der letzte Fahrer des Prolos aufgegeben hat...

Gestern war ich einmal auf dem Stammtisch des Polo Club Mainz. Die haben mich eingeladen und ich dachte mir: Warum eigentlich nicht? Kann ja mal nicht schaden, Polofahrer aus der Gegend kennenzulernen. Netzwerken geht auch offline.

War ein netter Abend mit netten Leuten.

Am Ende des Abends wollte ich wieder nach Hause fahren, setze mich in den Prolo und was passiert? Der Bock springt nicht an. Was ne Scheiße, dasselbe, wie am Dienstag. Ich hab schon befürchtet, dass alle anderen weg waren, aber glücklicherweise habe ich noch ein paar abfange können. Der, der beim ADAC arbeitet, war natürlich schon weg...

Haubentauchen war angesagt.

Panne

Der Fehler wurde nicht sofort gefunden, also den ADAC angerufen. Trotzdem probierten wir weiter gemeinsam den Fehler zu finden. Einer vermutete den Verteilerfinger oder die Verteilerkappe, dann kamen die Tests zum Hallgeber. Diesmal, im Gegensatz zu den Tests beim Verkäufer, erfolgreich, oder nicht erfolgreich - je nachdem, wie man es sieht. Analyse: Der Hallgeber ist doch kaputt.

Panne

Schön, die Aussage: Der Hallgeber ist ziemlich schwer zu wechseln, besser man sucht einen guten gebrauchten Verteiler. Ich hatte die Junx vorher gefragt, ob irgendwer einen Verteiler über hat - leider ohne Erfolg. Dumme Situation, den Verteiler konnten wir vor Ort nicht wechseln. Und mit Bremsenreiniger sprang er diesmal auch nicht an.

Bleibt der ADAC. Wann kommt der nur? Nach ner halben Stunde herumprobieren ohne ersichtlichen Grund etwas anders gemacht zu haben, sprang der Prolo dann doch mit Bremsenreiniger an. Aha. Gut, das ist aber kein Dauerzustand. 2x Liegenbleiben in einer Woche? Nicht mit mir, da muss jetzt ein anderer Verteiler her!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/o-k-jetzt-weiss-ich

15 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Dann mal bei Tageslicht

Ich hatte bisher den Prolo nur bei Dunkelheit gesehen - und gekauft. Sollte man nicht machen, aber bei Autos für kleines Geld sind die Prioritäten eben anders.

Gestern hab ich mal die Aufkleber bis auf das Fox Dekor abgetüddelt und dann ein paar Bilder gemacht.

VW Polo 86C Fox

VW Polo 86C Fox

Der Lack ist - total typisch für rote VWs - stumpf geworden, hie und da gibt es ein paar Macken, wie diese an der Fahrertür. Richtig offenen Rost hat er wenig, das schlimmste ist der Kotflügel Fahrerseite, wenn man da vorne weiter knibbeln würde, wäre da noch mehr Rost. Egal, kein tragendes Teil.

VW Polo 86C Fox

Alles in allem ganz ok, wir reden hier von einem Auto im sehr niedrigem 3stelligen Bereich mit 11 Monaten TÜV. Das haben wir schon schlechter gesehen. Bei dem Preis kann ich mit den Schäden gut leben.

Innen isses lahm, ich hab mal ne Billardkugel als Schaltknauf reingeschraubt.

Dann mal bei Tageslicht

Der Lenker geht garnicht! Ich hab mal vorsichtshalber das Teil rausgeschraubt. 1989 hat VW die Nabe geändert, der Durchmesser wurde größer. Auch beim Polo? Ich war mir nicht sicher. Und aha:

Lenksäule

Das ist der große Durchmesser: Aber adaptiert. Da steckt die berühmte Adapterhülse drauf, die aus dem kleinen Durchmesser den großen macht. So einfach abziehen lässt der sich nicht. Gestern hat Richy Teile angeboten. Mal sehen, ob da was Passendes bei ist, ansonsten muss ich einen Abzieher für diese Hülse suchen.

Für die Kraftstoffpumpenrelais Problematik habe ich eine etwas bessere Lösung gefunden. Ein Relais, das ich mit 2 Kabeln an die betreffende Anschlüsse am Relaissockel geklemmt habe.

Relais

Geschaltet wird das jetzt über Zündungsplus, das ich an Klemme 15 an der Zündspule angestöpselt habe.

Relais

Nicht 100% elegant, aber es funzt automatisch.

Was mich nervt, ist ohne Musik zu fahren. Ein vernünftiges Autoradio so mit allem Schnickschnack. Verkleidungen zum Ausschneiden für Boxen bauen? Kann man machen, aber die Zeit...

Aber da war ja was vorbereitet. Ein Monolautsprecher im Armaturenbrett. Was nimmt man da? Ein Monoradio! Klar habe ich da was rumliegen. Also mal reingesetzt.

Autoradio

Ich hatte keine passende Blende, die über den Slip in Rahmen passte, egal. Der Sound geht für Mono und einen Breitbandlautsprecher:

Leider ist das mit den Sendern halten während der Fahrt mies. Also so richtig super isses nicht, aber ich hab erstmal Lala. Irgendein Monoradio mit Digitaler Senderfrequenzanzeige wäre wohl besser. Hatte ich aber nicht im Fundus.

Ich bin gestern 2x unterwegs. Keinerlei technische Probleme mit dem Anspringen etc. Mal sehen, ob das so bleibt...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/dann-mal-bei-tageslicht

14 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Er wehrt sich

Irgendwie wehrt sich der Prolo noch mein Auto zu werden. Gestern habe ich ihn zugelassen. Lange nicht mehr so lange auf der Zulassungsstelle verbracht. Ich hab übrigens die Kennzeichen vom Panda genommen. Einfach um Kosten zu sparen. Musste ich keine neuen pressen lassen. Ein schlechtes Omen?

Weiter ging´s mit dem Zug zum Verkäufer. Man steht so am Bahnsteig, der Zug soll 15:57 Uhr kommen, es wird 16 Uhr, 16;10, ... Fast 20 Minuten Verspätung. Da fährt man selten Bahn und trotzdem derbe verspätet. Statistisch gesehen nicht besonders zuverlässig.

Ich hatte andere Relais dabei - aber es lag nicht an einem defekten Relais. Also erstmal einfach wieder den Bypass einstecken.

Kennzeichen dran, den Wagen bezahlt und ab auf die Piste. Holla! Der Tank war noch ziemlich voll.

Er wehrt sich

Aber wie man auf dem Bild sehen kann, er ist schon SEHR spartanisch ausgestattet. Keine Uhr, der Tacho hat keinen Tageskilometerzähler, der Kilometerzähler ist nur 5stellig.

Tacho

Ja sogar der Zigarettenanzünder fehlt.

Er wehrt sich

Das bedeutet also auch keine Steckdose fürs Handy laden oder das Navi...

Während der Fahrt hatte ich Windgeräusche. Tür war zu, Fenster oben, Türdichtung ist heile - nanu? Das Rätsels Lösung: Da fehlt ein Stück der Fensterdichtung.

Dichtung

Ich denke, das kann man mit Passatteilen aus dem Fundus fixen.

Der Wagen lief ganz ok. Nix zu spüren, dass der anfangs gemuckt hat. Also entschloss ich mich erst einmal nur eine Fernsteuerung für meine Benzinpumpensteuerung zu basteln. zwei Kabel in die Anschlüsse, wo das nicht angesteuerte Relais saß...

Er wehrt sich

Ab in den Innenraum und einen Schalter dran.

Er wehrt sich

Keine Dauerlösung. Ich hoffe, der Michael hat demnächst Zeit, das mal anständig zu machen. Aber so muss ich die Haube nicht aufmachen, um das an- und auszustellen.

Was gar nicht ging, ist die Sitzposition. Das geht mal ne Kurzstrecke mit meinen 2,04m, aber auf Dauer...

Ich habe das Problem, dass jetzt die Straße vor meiner Werkstatt richtig aufgegraben ist. Tiefe Gräben mit offenliegenden Rohrinstallationen. Ich musste über Zäune klettern, um überhaupt an meine Werkstatt zu kommen. Schrauben auf der Gasse - ich kenne netteres. Also Sitz raus und die Reste eines Höhenverstellbaren Passatsitzes rausgekramt.

Sitz

Das Problem: Passatsitze haben eine um ein paar cm schmälere Sitzschienen. Ohne Witz. Das kleinere Fahrzeug hat die breiteren Schienen. Aber das lässt sich ja alles anpassen. Ich hab den Fahrersitz aus dem Escort genommen. Ursprünglich ein Kadett E Sitz. Der Titan bekommt andere Sitze, der is nicht mehr so dolle. Aber für den Prolo...

Also alles Unnötige weggeflext und das mal grob angepunktet.

Sitz

Das Ganze sitzt etwas weit vorne unter dem Sitz, damit er weiter nach hinten geht. Ich habe es einmal Probe montiert im Auto, danach noch einmal korrigiert und alles anständig verschweißt und den Verstellmechanismus drangebaut.

Sitz

Der Sitz ist tiefer als der Seriensitz und weiter hinten.

Sitz

Ich kann so wunderbar in dem Bock sitzen.

Sitz

Der Lenker geht garnicht. Aber ich habe keine passende Nabe vermutlich. Ich habe nur die alten kleinen Naben, aber der ist nach 1989, da ist die große Nabe von VW nötig. Da habe ich (noch) keine herumliegen. Sportlenker habe ich genug. Mir geht´s dabei hauptsächlich um die Haptik, nicht um den Durchmesser.

Tagesziel erreicht. Dann kann es ja nach Hause gehen. Denkste. Der Bock sprang nicht an.

Panne

Hmmm, eigentlich mal ne gute Gelegenheit einen Profi drübersehen zu lassen: Die Nummer vom ADAC angerufen. Kurz darauf meldete sich der Abschlepper. Äh Moment, Abschlepper? Ich wollte einen Pannenhelfer. Ich nochmals beim ADAC angerufen. Tut uns leid, es ist nach 22 Uhr, da fährt kein Pannenhelfer mehr im Umkreis von Mainz. Da schleppen wir nur noch ab.

Schöne Scheiße.

Gut, ich wollte zurück nach Mainz, dann eben Abschlepper. Dauert ne Dreiviertelstunde. Ich konnte nicht untätig rumsitzen derweil. Also habe ich den Fehler gesucht. Mal ne Zündkerze raus, ob er abgesoffen ist, nicht der Fall. Lockere Kabel gesucht, nix. Spritpumpe lief, Sprit sollte da sein. Eher ohne Glauben an Erfolg gab ich einen Spritzer Bremsenreiniger in die Monojetronic und Holla! Er sprang an. Und er blieb an. WTF?

Vielleicht ist der Sprit zu alt, vielleicht gibt’s aber auch einen "richtigen" Fehler. Aber jetzt eins nach dem anderen: Erst einmal muss das Elektrikchaos verschwinden, um das als Fehlerquelle auszuschließen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/er-wehrt-sich

Created Mittwoch, 14. Dezember 2016 Tags - | abschlepper | adac | auto | fehler | genommen | gesucht | holla | lange | mainz | mal | ne | pannenhelfer | relais | sitz | sprit | uhr | wagen | zug | Radical Mag | Unkategorisiert Document type Article
Categories Timeline
13 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ich bin dann mal der neue...

Ich hatte ja schon erwähnt: Es macht einfach Sinn, "schnell einmal" einen Winterwagen zu organisieren. Bei mir läuft das dann so: Ein Aufruf unter meinen Facebook Freunden und das Abtelefonieren der "üblichen Verdächtigen" bevor man die online Anzeigen durchkramt.

Der Nachteil der online Anzeigen: Die Karre für ganz kleines Geld sind entweder ratz fatz von den professionellen Autoaufkäufern aufgekauft oder einfach Schrott. Aber ich habe da im Freundeskreis Leute, bei denen immer mal wieder ein Wagen "angeschwemmt" wird, also den sie mitnehmen, weil sie einfach zu billig waren. Manchmal werden die einfach geschlachtet, weil sie in Teilen einfach mehr Geld bringen, oder eben auch mal im Freundeskreis für kleines Geld weitergereicht.

Bei einem Freund kam ich 3 Tage zu spät, der hatte gerade einen Opel Astra für Kleingeld verramscht. Bei einem anderen stand ein VW Polo. Hat noch fast ein Jahr TÜV (11/17), könnte ich für kleines Geld haben, hat nur einen Pferdefuß: Er springt nicht mehr an. Ich könne aber vorbeikommen und einmal probieren, ob ich ihn zum Laufen bringe.

Einer der Hauptverdächtigen ist wohl der Hallgeber bei diesen Böcken, es ist ein Polo mit dieser Monojetronic, dieser Einspritzanlage, die auf den ersten Blick wie ein Vergaser aussieht. Also habe ich mich erst einmal im Fusselforum schlau gemacht, wie ich diesen Hallgeber testen könne und bekam auch von Holger (Bullitöter) ein paar Tipps.

Gut, fahren wir mal hin und testen. Da stand er: Ein Polo 86C in der Fox Ausstattung in rot. Noch ein Pferdefuß: Er ist rot.

VW Polo 86C Fox

Ein paar kleine Roststellen, minimaler Streifschaden an der Fahrertür, also Pille Palle. Aber laufen sollte er. Im Motorraum sieht man sofort: Da hat jemand am Kabelbaum rumgepfuscht.

Verpfuschte Elektrik

Sowas seh ich garnicht gerne.

Batterie rein, geleiert. Tatsache, springt nicht an. Probieren wir mal die Bauernmethode: Ein Spritzer Bremsenreiniger in die Monojetronic. Leier, leier, da isser! Sieh an sieh an. Dann checken wir doch mal das Kraftstoffrelais. Im Wasserkaste zwei wild herumfliegende Relais. Eines klackt beim Einschalten der Zündung, eines nicht. Das nichtklackende könnte es sein.

Verpfuschte Elektrik

Was ein Elektro-Chaos! Wir haben erst einmal das vermeintliche Kraftstoff Relais gezogen und manuell verbunden - siehe da, die Spritpumpe surrt! Und der Wagen sprang auch problemlos an. Na also!

Dann mal eine Probefahrt auf abgesperrtem Privatgelände. Reingequält (da MUSS ein VIEL tieferer Sitz VIEL weiter hinten rein), will losfahren, Motor geht aus. Wieder anspringen? Fehlanzeige. Doch der Hallgeber hin? Kollege Andy meinte: Kalt laufen sie immer, wenn der Hallgeber hin ist, dann geht der erst aus, wenn er warm wird. Wie ich den Hallgeber testen kann, hatte mir Holger erklärt:

...mittleren Stecker vom Verteiler runter und in Massenähe ablegen und dann den 3 Poligen Stecker am Verteiler abziehen.
Stück Draht in den mittleren Kontakt des Steckers stecken und auf Masse tippen. Wenn jedes Mal ein Funke aus der Hochspannungsleitung kommt ist der Hallgeber im Sack, wenn nix passiert verm. dieser dämliche Zündspulenblock.

O.k. - dann machen wir das mal. Getestet, aber der Hallgeber scheint o.k. zu sein. In der Diskussion war davon ausgegangen, dass es sich um einen Zündspulenblock handelt, also diese eckigen Zündspulen. Dieser Polo hat aber eine alte konventionelle. Und die sieht zudem ziemlich neu aus.

Zündspule

Ich habe mit "meinem" Elektriker Michael telefoniert. Holger war gerade im Auto unterwegs und seine Telefonistin meinte, er rufe zurück. Michael war erst einmal ratlos, aber das ist kein Wunder, er stand ja nicht vor dem Motor. Wir entschlossen uns, die Zündspule einmal gegen eine andere auszutauschen testweise. Fehler ausgrenzen.

Zündspule

Wir hatten es gerade dran, da rief Holger zurück. Der war etwas verwundert wegen der konventionellen Zündspule. Dann muss da noch ein TSZ Steuergerät sein, das ist bei den eckigen Zündspulen integriert. O.k. - suchen wir das einmal. Wir haben keines gefunden, ABER: Als ich die Abdeckung über dem Motorsteuergerät wegnahm, merkte ich, dass der Stecker am Steuergerät nicht richtig eingerastet war.

Steuergerät

Das mal richtig eingerastet und dann erneut gestartet. Siehe da, der Motor blieb an!

Lag es "nur" am Steuergerät, oder auch an der Zündspule? Wir haben die eigentliche Zündspule wieder drangesteckt, auch damit blieb der Motor an.

Probefahrt. Der Wagen fährt, lenkt, bremst. Gut, nur 45 Pferde, rote Farbe, 4gang, aber mit Kat. Kurzum, ich habe den Wagen gekauft. Er hat sogar brauchbare Winterreifen drauf.

Winterreifen

Es soll nur ein Winterauto sein, wenn der Titan fertig ist, geht er wieder. Ein "richtiges" Projekt soll es nicht werden...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/prolo/ich-bin-dann-mal-der

12 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Das Happy End wiederherstellen

Mir war ja der Endtopf am Pirat weggebrochen. Die Straße vor der Werkstatthölle ist immer noch Baustelle - seit 2 Monaten tut sich da leider nichts mehr. Ein Umstand, der mich nicht wirklich nackt Blumen streuend durch die Gasse tanzen lässt. Aber Auspuff richten auf der Gasse? Ich habe improvisiert, durch die Baustelle, die Schwelle zur Einfahrt mit allen Holzplatten, die ich so zu greifen bekommen habe, untergebaut. Irgendwie hatte ich den Höhenunterschied immer extremer im Kopf. Etwas mulmig war mr schon aufzusetzen, aber es ging.

Werkstatthölle

Dann mal Schadensaufnahme. Das Rohr vor dem Endtopf war bündig abgebrochen.

Endtopf zurechtpfuschen

Mein Plan war eigentlich, mal schnell ein Zwischenstück dazwischenpfuschen, Hauptsache der Topf ist wieder dran. Ich musste ja Bodenturnen ohne Bühne, da wollte ich nicht alles rausschrauben. Ich habe noch eine Kombination Zwischenrohr/Endtopf von einem Schlachter - natürlich zusammengerostet. Das wollte ich erst einmal nicht verbauen.

Aber es kommt oft anders, als gedacht. Denn als ich das Reststück Rohr so rausoperierte, musste ich feststellen, dass das Überwurfrohr auch nicht mehr das Beste war. Klassischer Lochfraß.

Endtopf zurechtpfuschen

Hätte ich geschliffen, das Loch wäre natürlich noch viel größer geworden. Ich habe dann mal im Fundus gekramt, was ich noch so habe, was man mal schnell opfern könnte. Ich hatte da noch ein Paradebeispiel an Pfusch von der ursprünglichen Anlage, die unter dem Bock war. Übergang zwischen zwei verschiedenen Rohrdurchmessern.

Pfusch

Wieso habe ich das damals eigentlich nicht entsorgt? Äh ja, keine Ahnung, aber ich war in dem Fall sehr erfreut, Material zu haben, mit dem man arbeiten kann. Also die Muffe an dem Endtopf weggeschnitten und das dickere Rohr von dem Bausatz angeschweißt.

Endtopf zurechtpfuschen

Die ganze Geschichte musste um das weggebrochene Stück des Rohres davor länger werden. Also entsprechend abgetrennt und die Muffe der improvisierten Anlage drangebraten.

Endtopf zurechtpfuschen

Wir haben einen Endtopf, der sich doch eigentlich an das Restrohr, das weggebrochen war, anschrauben lassen sollte. Noch sauber gemacht und mit Zinkspray lackiert, dann konnte das Ganze unters Auto.

Endtopf zurechtpfuschen

Fertig ist der zurechtgepfuschte Endtopf! Es ist sogar dicht geworden. Irgendwann muss das alles mal neu, aber das hält erstmal wieder ne ganze Zeit. Für eine sonntags Bodenturnen Aktion find ich das ganz o.k.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/das-happy-end-wiederherstellen?blog=29

11 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Hmmm, vielleicht doch...

Neulich meinte einer zu mir: Sachmal KLE, ich les gar nichts mehr vom Pirat im Fusselblog. Nun, das liegt einfach daran, dass er in der letzten Zeit einfach das macht, was ein 80er Jahre VW eben macht: Er fährt ohne Probleme. Aber tatsächlich muss ich dann doch die Tage ran - mir ist der Endtopf weggebrochen.

Auspuff

Kann ja mal passieren nach 7 Jahren Alltagsbetrieb. Ich muss mal im Fundus nachsehen, was ich da noch rumfliegen habe. Doof nur, dass ich wegen der aufgerissenen Straße vor der Werkstatthölle (da ist jetzt 2 Monate nix passiert) nicht in die Werkstatthölle komme.

Ich muss derzeit etwas machen, was sonst nicht so oft mache: Ich muss den Pirat öfters waschen.

Pirat

Es ist Salz auf der Straße. Zwar kein Schnee, aber Salz. Das kann nicht so weiter gehen. Wo bleibt die globale Erderwärmung, wenn man sie braucht? Der Escort noch lange nicht fertig, es ist Winter. Der Pirat sollte eigentlich kein Salz mehr abbekommen. Was mache ich da?

Ich bin ernsthaft in der Überlegung ein zusätzliches Winterauto anzuschaffen, das im Frühjahr wieder gehen muss. Denn bis zum Frühjahr brauche ich sicher noch, den Titan auf die Straße zu bringen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/hmmm-vielleicht-doch?blog=29

09 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Da muss was auf die Seite!

Ich konnte gestern nicht so lange in die Werkstatthölle, ich musste abends noch etwas bergen, aber ich will weiterkommen, also etwas kürzer in die Hölle.

Klar, es stand wieder Spachteln und Schleifen auf dem Plan. Rund um den Tankdeckel bediente ich mich eines Tricks, um da besser reinzukommen, ohne dass Dreck in den Tank fällt. Ein oller Öldeckel hält so einigermaßen. Bei Fahren würde man ihn vermutlich verlieren, aber für die Zecke geht das.

Tankdeckel

Ich musste an der Dachsäule und am Übergang zum Spoiler noch etwas schleifen. Aber auch um die Heckleuchten musste ich vertuschen, dass da einmal geschweißt wurde. Wie viele einzelne Bleche waren das da einmal? Ich habe es verdrängt.

Focht Titan

Dann wurde ich ungeduldig. Ich wollte den Teil in Grundierung sehen. Viel anschleifen musste ich nicht mehr, es war ja fast alles schon geschliffen. Dann die Rolle ausgepackt und mit Brantho nitrofest gerollt.

Focht Titan

In einheitlicher Farbe kann man das Ergebnis besser beurteilen. Es ist definitiv nicht perfekt. Mit einigem kann ich leben, an ein paar Stellen möchte ich noch nacharbeiten. Da war ich mit dem Grundieren einfach zu ungeduldig. Aber etwas steht fest: Wenn ich den Aufbau so grundiert ansehe...

Focht Titan

...dann muss ich eines feststellen: Das darf am Ende nicht einfarbig bleiben. Da muss etwas auf die Flanken, das ist viel zu viel einfarbige Fläche....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/da-muss-was-auf-die

08 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Wir zerstören rare Zender Teile, Teil 2

Ich habe ja einen Zender Frontspoiler für den Escort MK3 (meiner ist ein MK4) an der Front des Titan. Von Zender gab es damals auch eine Heckschürze.

Zender

Ich muss sagen, die gefällt mir DEUTLICH besser, als die, die ich bereits habe, da sie nicht so weit nach unten geht. Die AHK sollte da drunter passen, ich muss das nicht großartig für den Auspuff ausschneiden, trotzdem fängt sie vorne tief an - das sollte optisch VIEL besser passen.

Nun wurde tatsächlich so eine Heckschürze auf eBay Kleinanzeigen angeboten. Eigentlich nicht in meinem Budget, aber probieren wir es. Der Hauptknackpunkt: Die Versandkosten. Das Ding lag irgendwo in Norddeutschland. Da fährt man nicht mal schnell vorbei und holt das.

Ich konnte den Verkäufer überzeugen die Versandkosten zu übernehmen, ging davon aus, dass das als XXL Paket bei GLS geht. Ging es nicht. Überschritt das zulässige Gurtmaß von 3m. Ernsthaft? Gut, wenn es der Shop nicht annimmt, nimmt er es nicht an. Der Verkäufer wollte 20 Euro extra für einen DHL Sperrgutversand. Nö. sah ich nicht ein. Was tun?

Ich hätte gerne das Gesicht des Verkäufers gesehen, als er meine Nachricht gelesen hat, dass er das Teil in 2 Teile zerflexen soll. Aber ich hab das ernst gemeint und er hat es getan. Heute kamen die 2 Teile an:

Zender Heckschürze

Frevel Frevel, er hat eine echte Zender Heckschürze zerflexen lassen. Pffrt! Is mir Latte. Blech dahinter gepackt, Karosseriedichtmasse, Blindnieten, Arschlecken. Ich muss die eh an den Ecken anpassen, weil die anders aussehen bei mir, also was soll´s...

Und wer um das "rare" Teil heult: Das stand länger auf eBay Kleinanzeigen. Keiner wollte es, sonst hätte ich auch nicht so mit dem Verkäufer handeln können. Es gibt inzwischen wahrscheinlich mehr Escort MK3 Tuningteile als Autos. Die sind einfach weg von der Straße.

Zudem muss ich das Loch der Abschleppöse dicht machen.

Zender Heckschürze

Die sitzt beim MK4 an anderer Stelle. Wobei - ich muss ja irgendwo noch eine Rückfahrleuchte einsetzen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/wir-zerstoeren-rare-zender-teile

07 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Nikolausschrauben

Gestern war Nikolausi. Und? Es wird trotzdem geschraubt - schön romantisch...

Nikolaus

Ich wollte das zweite Fenster auf der Beifahrerseite verblechen. Das Blech musste natürlich noch zugeschnitten werden. Dafür wieder eine Schablone aus Tapete.

Schablone

Mir ist das eigentlich zu dünn, aber wenn man es an diversen Punkten mit Kreppband festklebt, kann man die Form ganz gut abnehmen. Blech danach ausgeschnitten, rundum Löcher gebohrt., dick Karosseriedichtmasse aufgetragen und verklebt und vernietet.

Focht Titan

Das ist schon ein großes Blech und das kann verdammt schwingen. Nicht gut. Das gäbe mächtig Fahrtlärm. Da muss eine Lösung her.

Ich habe ja ein Volvodach abgesäbelt für Blech, daran waren Streben, die nur verklebt waren. Da hatte ich mir 2 von aufgehoben - und siehe da, es passt tatsächlich wie abgemessen dahinter.

Strebe

Das sollte reichen, dass das nicht mehr so vibrieren kann. Danke Volvo 240!

Natürlich habe ich noch gespachtelt/geschliffen am gestrigen Abend. U.a. arbeite ich am Übergang zum Spoiler. Man kann es erahnen:

Spoiler

Ich finde das schön absurd: Der Spoiler im Frankenstein Look, aber geschmeidiger Übergang zur Karosserie. Die Schrauben sind nur zum leichteren Verschleifen rausgenommen.

Eigentlich ist es in der Phase unsinnig, aber ich will, wenn ich mit den Schleifarbeiten am oberen Rand fertig bin, das mal mit der Rolle grundieren. Einfach, um eine einheitliche Farbe zu haben an der Seite. Noch ist es ein irrer Farbmix.

Focht Titan

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/nikolausschrauben

06 Dec 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ich lass mich doch nicht von Sicken verarschen!

Spachteln. Es langweilt. Aber das muss. Ich rühre übrigens die Spachtelmasse auf dicker Pappe an. Dazu zerschneide ich dicke Obstkartons, die sind dafür super. Danach wegwerfen, ist eh Müll.

Spachtelmasse

Eine Ecke nervte tierisch. An der Stirnseite gab es eine Sicke, aber durch das Umarbeiten im Nichts endete. Und neben der verlegten Regenrinne - da zu schleifen. Horror!

Sicken

Die Regenrinne läuft auch noch auf einer erhabenen Sicke. Äh ja - mit viiiiiiel Spachtelmasse irgendwie glätten? Och nö. Ich lass mich doch nicht von diesen Sicken verarschen. Gestaltungsanlass! Da gehören doch 2 aufgenietete Bleche hin. Das ist doch bekannt, oder?

Sicken

Ich finde es gar nicht soooooo deppert. Fügt sich irgendwie ins "Gesamtkunstwerk" ein.

Ansonsten war es nerviges Spachteln, Schleifen, Spachteln. Immerhin - ich bin so weit, dass ich das Blech statt des großen Fensters einsetzen kann.

Zwischenstand

Was aber leider nicht bedeutet, dass ich fertig bin mit den Spachtelarbeiten auf der Seite...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/ich-lass-mich-doch-nicht-2

30 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Lasset die Orgie beginnen!

Die hinteren Radläufe am Titan waren beide morsch. Der auf der Beifahrerseite aber nicht ganz so derbe. Da war nur der hintere Teil durch. Der Rest ist rostfrei. Deshalb entschloss ich mich nur für einen Teilersatz. Schon alleine, um die RS Schweller nicht wieder ru8nterreißen zu müssen. Also angezeichnet und das faule Blech herausgetrennt.

Radlaufreparatur

Natürlich war auch der Rand des Innenradlaufs angegriffen. Also musste ich das wegtrennen. Ein Reparaturblech hatte ich nicht. Also erst einmal einen Blechstreifen anschweißen.

Radlaufreparatur

Dann beigeschnitten und die Kante mit einer Zange umgelegt. Das Ganze mit Innoxspray lackiert.

Radlaufreparatur

Und dann eben das Teilstück eines Reparaturradlaufs eingeschweißt.

Radlaufreparatur

Auf der Seite ist nun nix mehr zu Schweißen am Aufbau - die Spachtelorgie kann beginnen. Ich arbeite mit 2 Arten von Spachtel: Für die tieferen Stellen, auf die ich dick drauf muss, arbeite ich mit Glasfaserspachtel, die "Kür" mache ich mit Feinspachtel.

Spachteln

Ist natürlich lange nicht fertig, aber trotzdem: Ich mag das, wenn man es nicht mehr sieht, wo das jetzt genau angesetzt wurde.

Focht Titan

Ich warte noch auf eine Lieferung Schleifpapier, dann kann ich beim Schleifen richtig Gas geben. Mal sehen, wie lange ich an einer einzelnen Seite schleifen werde...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/lasset-die-orgie-beginnen

24 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Flieg nicht weg Flügel!

Wenn man so viele Baustellen noch offen hat, kann man es sich immer noch aussuchen, welche man angreift. Ich hatte gestern einmal Lust aufs Heckblech. Ich hatte mir da was von ProKilo kanten lassen, aber natürlich war das 100% gerade. Das Heck ist aber leicht geschwungen.

Heckblech

Hätte man drauf scheißen können, aber ich will ja noch eine Escort schürze dranpacken. Und die soll anliegen. Also habe ich das Blech genommen und alle 10cm eingeschnitten.

Heckblech

So lässt sich das biegen. Ging vorher nicht, das ist 1,5mm Blech. Warum so massiv? Nun, da wird später die Stoßstange dran verschraubt, das muss ein wenig abkönnen. Und die Stoßstange soll ja auch nicht fies da hinten rumwackeln.

Ich habe das mit Schraubzwingen angehalten und nach und nach verschweißt.

Heckblech

Ich habe das schon etwas bereut, da verzinktes Blech genommen zu haben. Das schweißt sich beschissen. Lernen durch Schmerz: Doch lieber rohes Blech nehmen.

Unten habe ich die Einschnitte auch verschweißt. Das gibt anständig Stabilität.

Heckblech

Anprobe. Ja, das passt so einigermaßen. Damit kann ich arbeiten.

Heckblech

Man sieht nur einen schmalen Streifen des Heckblechs. Da muss die Stoßstange dran. Jetzt musste erstmal Grundierung dran.

Heckblech

Gehen wir nach unten. Och nö. Hatte ich keinen Bock dazu. Also nach oben. Da gab es auch noch Arbeit. Für den Heckspoiler musste ich ein wenig von der Dachleiste wegnehmen. Da damit aber 3 Blechlagen verbunden werden, muss das verschweißt werden. Zudem waren da beidseitig unsinnige Löcher. Weiß gar nicht für was? Ne Reling? Keine Ahnung.

Dach

Also zubraten. Natürlich habe ich das danach noch verschliffen.

Dach

Entfettet und mit Schweißprimer lackiert. Dann konnte ich den Heckspoiler festschweißen.

Heckspoiler

Der hält jetzt Bombe. Ich hab das 3seitig verschweißt. Nur innen ist das nicht fest. Aber das reicht dicke, dass der auch bei Tempo 250 nicht abfliegt ;-)

Am Ende gab es noch Grundierung auch hier.

Heckspoiler

Unten werde ich den Spoiler noch etwas anspachteln für den Übergang. Ich finde das witzig: Unten ein gediegener Übergang, um dann oben im Frankenstein Design zu enden.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/flieg-nicht-weg-fluegel

23 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Das Material für die Innenraumbeschichtung ist da!

Ich habe die Tage ein Paket von MIPA bekommen. Sie stellen mir ein Starterpaket von MIPA Protector zum Testen zur Verfügung.

MIPA Protector

Das ist eine 2K Ladeflächenbeschichtung. Laut Hersteller sehr hoch beanspruchbar gegen mechanische Beschädigung, UV-Strahlung und beständig gegen Kraftstoffe und Öle. Zudem soll es geräuschunterdrückend wirken. Ich denke, das ist genau das richtige für meinen Laderaum.

Die Dosen mit dem Lack sind nicht voll, es ist noch Platz für den Härter, den man dazu kippt und dann durch Schütteln der Dose mischt. Aufgetragen wird das Ganze mit der Unterbodenpistole. Das macht auch den wichtigen Unterschied aus zu anderen Produkten für die Laderaumbeschichtung. Für den Auftrag ist kein Spezialgerät erforderlich, das andere Beschichtungen meist notwendig ist. Ein handelsüblicher Kompressor und eine Unterbodenschutzpistole reichen.

Ich habe das schon lackiert auf der Automechanika gesehen, es verspricht eine interessante Oberflächenstruktur zu ergeben:

Mipa Protector

Ich habe das Datenblatt einmal zum Download bereitgestellt, für die, die sich im Detail informieren wollen.

Noch ist der Innenraum nicht fertig, deswegen wird es noch ein paar Tage dauern, bis ich das Material verarbeite. Dann werde ich auch Erfahrungen teilen können...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/das-material-fuer-die-innenraumbeschichtung

22 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Schmierereien

Die Fahrerseite war ja fertig, gut ein paar Punkte hatte ich noch zu setzen, aber gestern war dann der Dachträger auf der Beifahrerseite dran. Selbes Spiel. Innenblech...

Schmierereien

...Außenblech zur Verstärkung.

Schmierereien

Sauber gemacht, entfettet, grundiert. Während das trocknete, habe ich die B-Säule auf der Fahrerseite noch mit Dichtmasse beigeschmiert.

B-Säule

Danach konnte ich auch die Dachsäulen abdichten. Auch die Naht am Dach habe ich innen gedichtet.

Schmierereien

Schmierereien

Ich hatte die Karosseriedichtmasse gerade auf, da konnte ich gleich damit weitermachen. Mich störte die Aussparung der Reserveradmulde für den Querträger. Da sammelt sich der Dreck drin und fördert den Rost. Also habe ich das mit Blechen zugeklebt. Schweißen war da nicht nötig, es ist ja nur ein Spritzschutz. Auch habe ich den Querträger abgedichtet. Wenn ich das Heckblech einsetze, komme ich da nicht mehr ran.

Schmierereien

Unten habe ich die Verlängerungen der Endspitzen abgedichtet und auch von vorne den Querträger.

Schmierereien

Schmierereien

Da fehlt jetzt noch Lack und UBS.

Ich werde wohl die nächsten Einsätze noch unterm Auto verbringen. Der Tank muss ja leider noch raus, um den Zusatzträger einschweißen zu können...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/schmierereien

21 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der coole November Altautotreff in Darmstadt

Bedenkt man, dass wir inzwischen die kalte Jahreszeit haben, war der Altautotreff in Darmstadt gestern wirklich gut besucht.

Altautotreff

Viele Stammbesucher, aber auch Neuzugänge waren zu finden, wie dieser Opel GT.

Opel GT

Ich hab mich mit dem Besitzer dieses Ford Escort MK3 etwas über den Wagen unterhalten.

Ford Escort MK3

Zu ihm an die Werkstatt kam eine ältere Dame, die den Wagen abgeben wollte. Das ist ein paar Jahre her. Damals wusste sie: Für den damals 25 Jahre alten Wagen bekommt man nicht so viel und ihr war es wichtig, dass er in gute Hände kommt. Man einigte sich auf einen geringen Kaufpreis und dazu gab es einen Ordner mit Papieren,. Der originale Kaufvertrag, Rechnungen, alles da. Ist zwar nur ein 1,3er, aber mit kompletter Historie, unrestauriert bis heute mit kaum Rost. So etwas macht so einen Wagen schon zu etwas Besonderem, auch wenn es "nur" ein Ford Escort ist.

Es war wieder ein bunter Mix mit durchaus attraktiven Wagen, wie diesem Volvo Amazon und dieser DS.

Altautotreff

Im Rallyeornat: Ein Mini.

Mini

Kuriose Geschichte zu diesem W116: Der Vorbesitzer hat ihn nur als "Muster" gekauft.

Mercedes W116

Das ist "nur" ein 280er, der Vorbesitzer hat einen ziemlich verotteten W116 mit der 6,9l Maschine restauriert und brauchte einen besser erhaltenen, um zu sehen, wie gewisse Stellen richtig auszusehen haben, wo der Kabelbaum verlegt ist etc. Angemeldet hatte er ihn nie.

Das sind so ein paar der Benzingeschichten, die man bei so einem Altautotreff austauscht. Es war sonnig, nicht übermäßig kalt, aber kalt. Gut, dass der Altautotreff in der kalten Jahreszeit schon um 15 Uhr startet.

Der nächste Altautotreff ist am 18.12.2016. Mehr Bilder in der Galerie.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-coole-november-altautotreff-in?blog=14

18 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Doppel gemoppelt

Die Verblechung der B-Säule auf der Fahrerseite war noch nicht fertig. Da das wie auf der Beifahrerseite ablief, verkürze ich mal da meinen Bericht. Bleche drauf...

B-Säule

B-Säule

...und grundiert.

B-Säule

Was übrigens ziemlich unangenehm bei diesen Arbeiten ist: Man schweißt im Sitzen und kann herunterfallenden Schweißperlen einfach nicht ausweichen. Also hat man danach so lauter nette rote Punkte vor allem an den Knöcheln. Errrrrotisch...

Ich hatte da noch einen Stabilitätsgegner. Ich habe ja den Aufbau leicht gekürzt. Bedeutet auch, dass ich die Dachträger zersägen musste. Und die sind - ach - tragend. Einfach stumpf zusammenschweißen ist da nicht, wobei ich da gar keinen Stoß hatte - um die 2 Hälften zusammenzubekommen, habe ich etwas rausgetrennt.

Dachträger

Das "Nette" an diesen Trägern - da setzt sich kaum eine Linie kontinuierlich fort. Als ob Renault sich gedacht hätte: Wehe einer kürzt das ein. Das werden wir zu verhindern wissen. Fickt Euch! Wo ein Schweißgerät und eine Flex ist, ist auch ein Weg.

Die Form für das erste Reparaturblech zu finden - ja, das war schon etwas komplizierter. Aber mit Pappschablonen bekommt man das schon hin. Etwas gröber zurechtgeschnitten und dann mit der Fächerscheibe so lange bearbeitet, bis es passt. Dann gekantet so weit es ging und mit ein paar Punkten angepunktet.

Dachträger

Und dann arbeitet man eben mit Schweißgerät und Hammer. Entweder den Hammer zum Gegendrücken oder zum beiklopfen. Siehe da, der Träger ist schon einmal geschlossen.

Dachträger

Die Lücke ist zu, aber wir brauchen noch mehr Stabilität. Deshalb habe ich ein zweites Blech darübergesetzt. Natürlich größer und an anderen Punkten verschweißt. Das sollte sich gegenseitig stützen.

Dachträger

Von unten fehlen noch Punkte - es ist eben wieder spät geworden gestern. die kommen natürlich noch. Und Gerüchten zufolge auch die andere Seite....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/doppel-gemoppelt

16 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Im Dienste der Symmetrie

Eine Seite der B-Säule ist fertig, aber da ist ja noch eine andere Seite. Also Gas aufgedreht und losgebrutzelt. Die Anbindung hinten, die zusätzliche Strebe - alles wie auf der anderen Seite.

Säule

Immer wenn ich das ein zweites Mal mache, langweilt es mich ein wenig. Kein neues Austüfteln, Business as usual. Ich sitz lieber vorm Auto und denke mir Lösungen und Designideen aus. Aber hilft ja nix.

Natürlich musste das wieder verblendet werden. Ich bin nicht ganz durchgekommen gestern Abend. Ich war irgendwie genervt. Warum auch immer.

B-Säule

Naja, so 100% symmetrisch ist es nicht geworden, wenn man das vergleicht. Aber mir ist nur wichtig, dass es hält.

B-Säule

Ich freu mich schon, das alles in Ladeflächenlack zu tauchen und weitere rote Flächen zu eliminieren. Hatte ich schon einmal erwähnt, dass ich leuchtend rote Autos nicht mag?

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/im-dienste-der-symmetrie

14 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Kalte Füße

Ich war die letzte Woche erkältungstechnisch einfach mal ausgefallen. Der Winter kommt. Auch wenn es nervt, sich mit ner derben Erkältung in die ungeheizte Werkstatt stellen - das macht einfach keinen Sinn. Also hieß es erst einmal auskurieren.

Deshalb ging es auch mal wieder sonntags in die Werkstatthölle. Ich will endlich mal fertig werden mit dem Bock. Das Problem, das ich angehen wollte: Ich habe einen neuen Bügel im Auto, aber der ist nicht wirklich gut mit dem Rest Träger vom Rapid verbunden. Nehmen wir das mail in Angriff, zunächst auf der Beifahrerseite. Erstes Problem: Da war ein Versatz zwischen altem und neuem Träger.

Kalte Füße

Um da einen Kraftschluss zu bekommen, habe ich ein Vierkantrohr zerflext und 2x im Schraubstock gebogen. Schön dickes 2mm Material.

Kalte Füße

Dieses Teil habe ich dann mit den neuen Träger verschweißt (dickeres Material) und mit dem andern verpunktet (dünneres Material).

Kalte Füße

Das reicht aber noch nicht. Ich entschied mich für eine zusätzliche Strebe aus Vierkantrohr. Ordentlich verscheißt auf allen Seiten.

Kalte Füße

Also aus meiner Sicht: Das sollte reichen! Aber um sicher zu gehen, habe ich die Bilder per WhatsApp an meinen Prüfer geschickt und der wollte noch ein Bild von der oberen Schweißnaht - ist ja kein Problem:

Kalte Füße

Ja, gefällt ihm, kann ich so lassen und mit Blech verkleiden. Das war mir wichtig, denn wenn das mal mit Blech zugekleistert ist und man es nicht mehr sieht, ist es zu spät. Und mit Blech habe ich danach gespielt. So habe ich die Verblechung oben seitlich wieder vervollständigt.

Kalte Füße

Wie das aussieht, ist eigentlich relativ egal, aber so ein wenig Anspruch habe ich dann doch. So will ich nicht, dass die Vierkantrohre "irgendwie" im Raum stehen. Also habe ich das unten mit Rapidaufbau und Escort Seitenwand verbunden. So, wie es eben die Form hergab.

Kalte Füße

Beim Renault Rapid ist die B-Säule auch mit einem Blech mit dem Scheibenrahmen verbunden. Das gibt dem Aufbau Stabilität. Ist ja nur dünnes Blech. Und ich muss sagen, jetzt ist das Außenblech erheblich stabiler.

Kalte Füße

Ich bin mit dieser Seite noch nicht fertig, aber so langsam wurden die Füße kalt. Zeit, Feierabend zu machen, bevor ich wieder ein paar Tage flach liege. Aber noch ein wenig Grundierung habe ich noch gepinselt, um meine Arbeiten zu versiegeln.

Kalte Füße

Sieht auf der Beifahrerseite doch irgendwie schon mehr danach aus, als ob das so gehört, wie auf der Fahrerseite, oder?

Kalte Füße

Aber es muss nicht nur noch oben verblendet werden, sondern auch vorne hin zur B-Säule vom Escort. Dem Schweißgerät wird es nicht langweilig...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/kalte-fuesse

11 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Framo Hot Rod Projekt bei eBay Kleinanzeigen

Bei eBay Kleinanzeigen steht wieder ein Framo Hot Rod Projekt zum Verkauf. Cool an der Geschichte: Es ist ein Brief mit EZ 1939 dabei – typische DDR Geschichte, wo Fahrzeuge aus Ersatzteilen aufgebaut wurden und auf alte Papiere zugelassen wurden. Das gibt natürlich Freiheiten bei der Zulassung. Denn es gilt die EZ, die in den Papieren steht.

Verbaut ist Chevy Technik mit ca. 300PS, noch auf Framo Hinterachse, die Chevy Hinterachse ist dabei. Der Verkäufer war so nett mir ein Video zur Verfügung zu stellen:

Für die Technik wurde das Häuschen wurde nach hinten verlegt. Es ist noch einiges daran zu machen, bis man das Teil zulassen kann. Die Framo Bremsen sind z.B. völlig unterdimensioniert. Aber es ist schon deutlich weiter, als manch anderes Framo Projekt und der Brief mit der frühen Zulassung macht den sehr interessant…

Original http://www.fusselblog.de/index.php/framo-hot-rod-projekt-bei?blog=16

08 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Neuer Projektpartner: ProKilo

Es ist ja schon wirklich viel Blech draufgegangen für den Umbau des Titan. Und das war längst noch nicht das letzte. Zeit einen Partner mit ins Boot zu holen, um den Nachschub zu sichern. Und ich bin da schon länger am Verhandeln. Denn ich hatte einen Traumpartner: ProKilo.

Das aus gleich mehreren Gründen. Zum einen ist das Sortiment für meinen Blech-/Metallbedarf sehr gut. Man kann Bleche zuschneiden und auch kanten lassen, man kann es online bestellen, aber es gibt auch einige Läden, in denen man direkt einkaufen kann. Und der für mich am nächsten liegende Laden ist in Wiesbaden, also einfach auf der anderen Rheinseite. Das ist für mich also gut erreichbar.

ProKilo hat ein großes Sortiment an Stahl, Metall und Kunststoffen. Glattes Blech, Spezialbleche, Profile, Rohre, Vierkantrohre, ... Sie rechnen dabei nach Gewicht ab und je mehr man kauft, desto niedriger der Kilopreis.

ProKilo

Der Titan ist das erste Projekt, das ProKilo ab sofort unterstützt. Sie stellen mir das Material, das ich aus ihrem Sortiment brauche. Gestern war ich in Wiesbaden, Material abholen.

ProKilo

Wenn ich die Möglichkeit habe, dann nehme ich natürlich verzinkte Bleche. Unter anderem zum Schließen der ehemaligen Fensterflächen. Für das Heckblech habe ich mir ein Blech doppelt kanten lassen.

ProKilo

Meine Abkantvorrichtung ist dafür zu klein.

Ich plane eine lange Zusammenarbeit mit ProKilo - irgendwie brauche ich ja immer Blech. Schön, die mit an Bord zu haben!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/neuer-projektpartner-prokilo

07 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Säulen in Verzug

Ich habe gestern mal eine Sonntagsschicht eingelegt. Muss ja mal vorwärts kommen mit dem Bock. Um den Winkeln mit der schrägen Säule hinzukommen, habe ich mal wieder mit Schablonen gearbeitet.

Schablonen

Passte aufs erste Mail. Ein paar Punkte zum Fixieren sollte reichen vorerst.

Träger

Natürlich musste ich die selbe Geschichte auch für die andere Seite bauen. Dann habe ich das Gestell herausgenommen, um das komplett zu verschweißen.

Träger

Ich mag es, so dickes Material zu schweißen. Das geht deutlich leichter, als Dünnblech. Nach oben und unten gab es noch eine Abstützung, wie vom TÜV für die versetzte Strebe gefordert.

Träger

Als alles wieder zusammen war, Anprobe - und Fluchen. Durch das Schweißen hat sich das Gestell verzogen, die Streben fluchteten nicht mehr.

Träger

Zudem fiel mir auf, dass der Gurt an dem Ganzen schleifen würde. Die vordere Ecke brauche ich aus statischen Gründen nicht. Weg damit und zugeschweißt.

Träger

Die unteren Ecken habe ich wieder aufgetrennt bis auf die Kante, an die ich nach dem Einsetzen nicht mehr drankomme.

Träger

Bevor ich es eingesetzt habe, habe ich die Flächen, an die ich später nicht mehr rankomme, mit Schweißprimer gesprüht.

Träger

Die Flächen, wo es später festgebraten wird, blank gemacht und dann den Bogen wieder reingestellt. Dann erst oben angepunktet und dann unten wieder verschweißt. Der Träger hat seine endgültige Position gefunden.

Träger

Natürlich muss das noch vernünftig angebunden werden oben am ursprünglichen Träger.

Träger

Und natürlich muss ich das auch mit dem Bodenblech verschweißen. Problem dabei: Da sitzt der Tank drunter. Das ist zu gefährlich. Ich befürchte der Tank muss raus. Da hätte ich GERNE drauf verzichtet...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/saeulen-in-verzug

Created Montag, 07. November 2016 Tags bock | fixieren | geschichte | gestell | gestern | mal | oben | paar | punkte | reichen | selbe | tank | unten | Radical Mag | Unkategorisiert Document type Article
Categories Timeline
04 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Säulengedanken

Ich habe es schon angekündigt: Ich muss mich um die Versteifung des Innenraums kümmern. Voraussetzung für eine TÜV Abnahme. Angefangen habe ich mit einem Quadratrohr, das einen Querträger ergeben wird. Volle Breite mit einer 45° Gehrung.

Säulengedanken

Mit diesem Querträger will ich vermeiden, dass ich die zusätzliche B-Säule an den Schweller anbinden muss.

Weiter geht es nach oben - noch nicht festgebraten, aber die Verlängerung nach vorne habe ich erst einmal mit ein paar Punkten fixiert. Ich muss sehen, wo die Reise hingehen wird.

Säule

Ich denke, ich mache die Strebe nach vorne noch etwas kürzer. Darüber grüble ich noch.

Aber ein Problem beschäftigt mich im Moment mehr - wie binde ich das oben an, denn der Träger oben ist geschlossen.

Säule

Und noch ein weiteres Problem: Der Träger wird nach oben breiter. Ich hatte gehofft, die Träger ineinander stecken zu können für eine sichere Verbindung. Aber: Ich habe schon eine Idee. Die kam mir aber erst, als ich daheim am Rechner vor den Bildern saß. Mal sehen, ob meine Idee realisierbar ist.

Ich hab noch andere Kleinigkeiten gemacht. Am Seitenteil fehlte hinten noch ein kleines Blech. Das habe ich eingesetzt und das Machwerk auch gleich grundiert.

Seitenteil

Und da ich die Grundierung schon offen habe, habe ich auch an anderen Stellen mit Brantho nitrofest grundiert.

Säulengedanken

Alles so Sachen, die auch alle erledigt sein wollen...

Den Motor will ich übrigens auch noch wechseln - da liegt einer in 33397 Rietberg. Kommt da einer zufällig vorbei auf dem Weg nach Mainz?

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/saeulengedanken

01 Nov 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Das C muss weg.

Es fehlte ja noch ein Stück Blech bei der zweiten Endspitze. Das Einzusetzen war kein großes Thema. Danach entfetten und grundieren - natürlich auf beiden Seiten.

Endspitze

Gehen wir ein Stockwerk höher. Din innere Seitenwand auf der Fahrerseite sah noch so aus. Immer noch Spuren der ehemaligen C-Säule und es fehlte ein Stück.

Seitenwand

Also habe ich wieder angefangen und erst einmal das Blech verlängert.

Seitenteil

Das Blech und auch den Teil, wo die C-Säule ansetzte abgetrennt. Darauf kam ein 2x gewinkeltes Blech, um den Fensterrahmen zu verlängern.

Seitenwand

Eben das selbe Spiel, wie auf der Beifahrersseite. Das wegstehende äußere Blech habe ich wieder beigezogen zur Kante und oben verschweißt. Und dann wieder schön Stabilität geschaffen mit einem Blech oben die Verbindung zum Rapid Aufbau geschaffen.

Seitenwand

So langsam muss ich an die vorderen Träger. Die habe ich lange genug vor mir hergeschoben...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/das-c-muss-weg

26 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Test Metabo WE(V) 17-125 Quick - lohnt sich ein Profi Winkleschleifer?

Ich bin ehrlich: Ich hab jahrelang mit Low Budget Einhandwinkelschleifern gearbeitet. No Name Geräte, die absoluten Einsteigergeräte von Markenherstellern, meist mit niedrigen Wattzahlen. Und Hand aufs Herz: Irgendwie funktionieren die auch. Aber eben nur irgendwie. Halten meist gerade mal die Garantiezeit, ab in die Tonne, nächstes Gerät.

Nun habe ich bei Metabo ein Testgerät angefordert, um zu testen, ob da wirklich gravierende Unterschiede sind zu den billigen Konkurrenzprodukten. Geschickt haben sie gleich zwei Geräte: Einmal den WE 17-125 Quick und einen Metabo WEV 17-125 Quick.

Metabo Winkelschleifer

Was zunächst auffällt: Natürlich sind die Geräte größer und schwerer, als so ein Billiggerät, aber ich schätze die schlanke Form, denn die ist in kniffligen Ecken durchaus von Vorteil, zudem liegt sie gut in der Hand. Weiterhin fallen bei der näheren Begutachtung einige wirklich gut gelöste Details auf. Da ist zunächst das Schutzblech. Normalerweise ist da immer Werkzeug notwendig, um das Blech einzustellen. Hier hat die Metabo einen gefederten Hebel, der einrastet. Somit kann man das schnell ohne große Arbeitsunterbrechung umstellen.

Metabo Winkelschleifer

Ich habe die zwei Winkelschleifer jetzt schon etwas länger im Einsatz. Und ich muss sagen: Dieses Feature habe ich schon ein paar Mal zu schätzen gelernt an kniffeligen Stellen.

Beim nächsten Feature war ich skeptisch: Auch die Mutter zum Fixieren der Trennscheibe ist ohne Werkzeug zu bedienen. Metabo nennt das “M-Quick System".

M-Quick System

Bedeutet: Maschine auf der Rückseite mit dem Knopf fixieren und dann lässt sich die Mutter ohne Werkzeug aufschrauben. Ich hatte schon richtig festgeochste Muttern, wo ich selbst mit Schlüssel gekämpft habe, die Mutter aufzubekommen. Aber bisher war es tatsächlich so: Die Mutter ging immer ohne Werkzeug wieder auf. Für mich ein entscheidender Vorteil. Denn wenn ich ehrlich bin: Was mache ich di meiste Zeit in meiner Schrauberwerkstatt? Werkzeug suchen, auch wenn ich mehrere Schlüssel für diese Muttern habe.

Noch ein deutlicher Unterschied zu den billigeren Alternativen auf dem Markt: Das Kabel. Was schreibt der KLE über das Kabel? Klar ist ein Kabel dran. Nicht so schnell. Das ist für mich durchaus ein Kriterium. Was bei mir oft verreckt in der Werkstatt, das sind bei meinem Chaos die Kabel von Elektrowerkzeugen, weshalb bei mir in der Ecke die abgeschnittenen Kabel von ausgemusterten Geräten. Ist ja schnell gewechselt. Problem dabei: Wenn man selbst an einem Gerät rumschraubt, dann ist es meist vorbei mit der Garantie.

Und auch beim Kabel merkt man den Unterschied zu billigen Geräten. Das Kabel ist deutlich dicker gummiummantelt, zudem auch länger, als bei all den Geräten, die ich zuvor hatte. Das werte ich durchaus als dicken Pluspunkt, auch wenn das für andere wahrscheinlich Pillepalle ist. Ich finde es gut, dass an dem Punkt nicht gespart wurde.

Doch wie ist es jetzt, mit so einem Winkelschleifer zu arbeiten? Gut, er macht erst einmal genau das, was er soll: Er bringt eine Scheibe zum Drehen. Und das mit Kraft. Bei dünnen Blech merkt man den Unterschied nicht gravierend, aber bei dickem Material merkt man das Drehmoment von 3,7 Nm. Das Drehmoment ist auch das, was einen guten Winkelschleifer ausmacht. Nicht die Wattzahl. Das hängt zwar bedingt zusammen, aber eigentlich sagt die Wattzahl nur an, wieviel Strom das Gerät verbraucht. Ein Winkelschleifer mit hoher Wattzahl, der den Strom aber einfach nur verschwendet macht ja auch keinen Sinn.

Ein weiterer Vorteil von der Leistung der Winkelschleifer. Auch bei längerem Arbeiten wird die Maschine nicht heiß. Das ist nicht nur unangenehm, wenn man sie kaum noch halten kann, das geht auch auf den Verschleiß und somit auf die Lebensdauer.

Positiv fällt auch der elektronische Sanftanlauf auf. Ich hatte schon Geräte, die beim Einschalten einem erst einmal die Hand verdreht haben, weil sie sofort auf volle Leistung gingen. Das passiert mit den Geräten nicht. Zudem haben Sie eine Sicherheitskupplung, die den Antrieb entkoppelt, wenn die Scheibe sich verklemmt. In die Situation bin ich bisher nicht gekommen, aber es ist beruhigend zu wissen, dass auch dieses Sicherheitsfeature on Board ist.

Mein Fazit

Die Metabo WE(V) 17-125 Quick ist für mich ein hochwertig verarbeitetes Gerät mit vielen sinnvollen Features, die die Sicherheit erhöhen und das Arbeiten erleichtern. Die 1.700W, die auch die Obergrenze bei 125mm Winkelschleifern bedeutet, sind keine Stromverschwendung, sie kann sie auch in echte Leistung umsetzen. Wer wie ich viele Blecharbeiten am KFZ durchführt, sollte ernsthaft darüber nachdenken, zu einem dieser Profigeräte zu greifen, auch wenn für einen Hobbyschrauber ca. 250,- Euro (Herstellerangabe - im Netz sicherlich auch günstiger) natürlich kein Pappenstiel sind. Ich habe die Geräte bisher "nur" 2 Monate im Einsatz, aber ich bin mir sicher, an den Geräten noch sehr lange Freude zu haben.

Fragt sich noch, was der Unterschied zwischen den beiden getesteten Geräten ist. Beides sind 1700W Maschinen mit einem Unterschied - die eine ist regelbar.

Metabo Winkelschleifer

Das macht bei manchen Arbeiten Sinn, verwendet man die Geräte nur als Trennschleifer für Metall, kann man sich die Regelung auch sparen.

Was man auf dem Bild übrigens auch erkennt: Die Warnlampe, sollte die Maschine doch einmal zu heiß werden. Hatte ich schon geschrieben, dass diese Winkelschleifer wirklich durchdacht sind...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/Werkstatt/test-metabo-we-v-17

25 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Eckstein, Eckstein, alles muss aus Blech sein...

Die hintere Ecke auf der Fahrerseite war beim Focht Titan ja noch ziemlich nackig. Die musste ich wie auch auf der anderen Seite aus dem Nichts erschaffen. Hilft ja nix, also habe ich ans letzte angesetzte Blech unten wieder ein Blech angesetzt.

Blecharbeiten

Das Blech untendrunter habe ich aus einem 2x gekanteten Blech am Stück gemacht.

Blecharbeiten

Auch wenn man unter der Heckschürze wenig davon sieht - so n büschn Symmetrie ist doch nicht so die schlechteste Idee. Also habe ich von der einen Seite mit einer Pappschablone die Form abgenommen...

Schablone

..das entsprechend spiegelverkehrte Blech geschnitten und auf der anderen Seite angesetzt.

Ecke

Ein wenig habe ich noch Blech gepuzzelt, verschweißt verschliffen. Fertig geworden bin ich mit der komplette Ecke nicht. Aber es sieht schon wie eine Ecke aus.

Ecke

Denke noch ein Abend an der Ecke und ich kann mir Gedanken zum Heckblech machen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/eckstein-eckstein-alles-muss-aus

23 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Materialsammlung geht weiter

Hab ich großartig an meiner Simson S50 bisher geschraubt? Nicht wirklich. Aber sie ist nicht aus dem Kopf. Immer wieder suche ich nach Teilen für das Projekt. So habe ich ja auf der Veterama ja einen Vorkriegs-Autoscheinwerfer gekauft und einen Suzuki Scheinwerfer mit verdellertem Chrom.

Scheinwerfer

Ich hab dann mal gebastelt. Mein Augenmaß hat mich nicht enttäuscht, das passt Arsch auf Eimer, der Scheinwerfereinsatz passt fast Plug & Play. Ich muss innen noch ein wenig Beischleifen, aber sogar die originalen Klemmen für den eigentlichen Einsatz passen. Tatatata: Ein Überdimensionaler Moped Scheinwerfer:

Scheinwerfer

Ich finde die Patina von dem Scheinwerfer ziemlich Klasse. Wie das Ding am Moped aussieht - dazu muss ich erst Halterungen bauen.

Erinnert Ihr Euch an mein Problem, dass ich das Moped verlängern will? Ich sehe mit meinen 2,04m einfach lächerlich aus auf so einem kleinen Moped.

Animation

Ich hatte gehofft, auf der Veterama auch eine längere Schwinge zu finden, aber Pustekuchen. Also machte ich mich im Netz auf die Suche. Was kommt in Frage? Enduros! Also suchte ich nach Hinterradschwingen von typischen Enduros: Husqvarna, Derbie, Yamaha XT, KTM, ... und schrieb die Verkäufer an, ob sie einmal nachmessen könnten.

Nach vielen Fehlschlägen wurde ich fündig! Ein Verkäufer war so nett, sogar eine Zeichnung zu machen.

Schwinge

Das kommt ungefähr hin was ich brauche: Hinterradschwinge von der KTM LC4.

Hinterradschwinge KTM LC4

Wieder ein Puzzleteil gefunden. Vielleicht sollte ich doch langsam mal anfangen zu bauen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/simson/materialsammlung-geht-weiter

19 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Nun noch Renault auf Citroen

Mir war das Reparaturblech ausgegangen. Und ich brauche noch viel Blech. Gut, wenn man Freunde hat, die Autos schlachten. So fuhr ich gestern mal wieder eine Volvo 240 Dachhaut raussägen.

Volvo 240 Schlachter

Gutes, dickes, gerades Blech.

Nach dem Ausladen in der Werkstatthölle widmete ich mich noch einmal dem Heckspoiler. Die Form gefiel mir noch nicht. Vorne muss er gerade sein, aber hinten ist die Kante des Aufbaus doch runder als Gedacht. Der Abschluss gefiel mir gar nicht.

Heckspoiler

Was tun? Ich hatte ja noch den Heckspoiler von einem Renault 19 16V. Von der Form der Seiten passte der nicht, aber die hintere Kante, die war genau passend. Also habe ich die von dem Spoiler abgetrennt.

Nun noch Renault auf Citroen

Das abgetrennte Teil solange angepasst, bis es einigermaßen an den Citroen BX Spoiler passte.

Heckspoiler

Dann die Methode, wie bei den anderen Anpassungen am Spoiler: Blechstreifen geschnitten und verklebt und verschraubt.

Heckspoiler

Jetzt passt das zur Dachform des Rapidaufbaus.

Heckspoiler

Mich stören ein wenig die vielen Schrauben. Die Köpfe sind mir zu hoch. Aber da das ja eh durch den Kleber und nicht durch die Schrauben zusammenhält, überlege ich die Schrauben wieder rauszudrehen und durch Blindnieten zu ersetzen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/nun-noch-renault-auf-citroen

18 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Citroen muss auf den Renault auf dem Ford

Ich habe einen Heckspoiler von Hannes geschenkt bekommen, den ich auf meiner Rückenwindtour in Augsburg besucht hatte. Der Spoiler kam über Wolfgang, und Benny zum Altautotreff. Der Spoiler stammt von einem Citroen BX und wie zu erwarten: Da passte garnix.

Heckspoiler

Heckspoiler

Ist auch kein Wunder, das Ding stammt von einem Fließheck.

Citroen

Also ran an die Arbeit. Was nicht passt, wird passend gemacht. Fangen wir mit den Sockeln an. Die untere Ecke musste ab.

Heckspoiler

Damit es gerade anliegt, musste das erste Blech her.

Heckspoiler

Vernieten ist nicht. der Spoiler ist aus Plastik, also habe ich es verschraubt.

Heckspoiler

Ein zweites Blech umschließt den Sockel.

Heckspoiler

Aber der Spoiler war ja auch zu lang. Also habe ich in der Mitte ein Stück herausgenommen. Damit das später wieder stabil wird, habe ich es mit Gewindestangen verzapft.

Heckspoiler

Beide Seiten angebohrt, dann konnte ich es zusammenschieben.

Heckspoiler

Natürlich kam auch hier ein Blechstreifen zum Einsatz.

Heckspoiler

Nachdem ich alle Bleche angefertigt hatte, habe ich das mit Karosseriekleber verklebt. Die Schrauben sind im Prinzip nur zum Fixieren da. Letztendlich hält das der Kleber.

Heckspoiler

Und siehe da: Wir haben einen Heckspoiler, der auf den Aufbau passt.

Heckspoiler

Heckspoiler

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/der-citroen-muss-auf-den

17 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bernd Frank  

Der goldene Oktober auf dem Altautotreff Darmstadt

Was für ein geiles Wetter für Oktober! Der 3. Sonntag fiel genau auf das richtige Datum für einen Altautotreff.

Altautotreff Darmstadt

Unbestrittener Star war wohl dieser Citroen SM.

Citroen SM

Ein Technikmonster aus vergangenen Tagen. Zu hoch? Gut, dann legen wir ihn auf dem Parkplatz mal schnell tiefer.

Kein nachgerüstetes Airride Fahrwerk, sondern damals schon Serie.

Ich habe ja ein Herz für Underdogs. Lange verkannt, heute sehr selten: Audi 80 Typ 81.

Audi 80

Strahlender Sonnenschein, da kann man auch im Oktober noch einmal offen fahren.

Porsche Diesel

Werkscabrio neben Baur Cabrio. Beide Versionen des BMW E30 waren da.

Altautotreff Darmstadt

Marco war mit seinem Alltagsoldtimer da. City Kadetten sind auch nicht mehr so oft unterwegs. Ein Frauenauto?

Opel Kadett C City

Das ist wohl eher der Mazda MX5. Obwohl man sich da auch nicht so einig ist.

Mazda MX5

Es war wieder ein lustiges Stelldichein. Und natürlich auch Gelegenheit für einen Teiletausch. Ich bekam einen Citroen BX Heckspoiler mitgebracht, der über mehrere Stationen von Augsburg bis zu mir gekommen ist.

Citroen BX Heckspoiler

Also die Sonne weg war, wurde es natürlich deutlich kälter. Die ersten packen schon den Schlitten auf den Dachgepäckträger.

Opel Rekord E

Aber auch im November, genauer gesagt am 20.11.2016, wird es wieder einen Altautotreff geben. Dann geht es zur kalendarischen Winterzeit schon um 15 Uhr los.

Weitere Bilder in der Galerie.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-goldene-oktober-auf-dem?blog=14

14 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Spuren vernichten, dass der Aufbau da nicht draufgehört

Ich hatte da ja noch einen Spat zu schließen, den ich das letzte Mal nicht mehr geschafft habe. Also habe ich einen Blechstreifen hinter den Spalt mit einer Grippzange geklemmt.

Spalt schließen

Alles verschweißt und verschliffen. War da mal ein Spalt?

Spalt schließen

Die Regenrinnen mussten auch noch verbunden werden. Check!

Regenrinne

Der Übergang an der der B-Säule war auf der Fahrerseite ebenfalls noch nicht gestaltet.

B-Säule

Es ist schon länger her, dass ich das auf der anderen Seite gestaltet hatte. Ich musste tatsächlich im Blog nachsehen, wie ich das gemacht hatte. So ein wenig Symmetrie ist schon ganz nett.

B-Säule

Weiter nach hinten. Das war die Stelle, wo es noch am meisten auffiel, dass der Aufbau eigentlich nicht auf einen Ford Escort gehört.

Seitenteil

Also noch etwas mehr herausgetrennt und angefangen das mit Blech beizufüttern.

Seitenteil

Wie lange habe ich für all das auf der anderen Seite gebraucht? Auf jeden Fall deutlich länger. Wenn man es schon einmal gemacht hat, geht´s eben schneller....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/spuren-vernichten-dass-der-aufbau

12 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Dachschaden beseitigen

Weiter geht´s mit der Schweißorgie am Titan. Zunächst habe ich die hintere Ecke am Seitenteil geschlossen. Ich habe 2 Pappschablonen machen müssen, bis ich zufrieden war um es dann in Blech umzusetzen.

Schweißarbeiten

Die Seite sieht jetzt schon mal ganz gut aus.

Schweißarbeiten

Aber das ist nur eine Ecke. Zeit mal die Seiten zu wechseln, denn bisher habe ich fast ausschließlich auf der Beifahrerseite gearbeitet. Der Weg zur Fahrerseite führte übers Dach. das war bisher nur zur Hälfte verschweißt.

Dach

Das habe ich geändert. Ich bin nun auf der anderen Seite angekommen.

Dach

Auf der anderen Seite erwartete mich ein Problem, das ich mir eigentlich nicht erklären konnte. Die obere Kante des ehemaligen oberen Scheibenrahmens fluchtete nicht. Ich hätte mir jetzt Stundenlang überlegen können, warum nicht. Oder einfach handeln. Also das Blech eingeschnitten und beigezogen.

Schweißarbeiten

Ich werde das mit einem Blechstreifen hinterfüttern. Aus Lärmgründen konnte ich das aber nicht mehr tun. Es war zu spät, weil ich zwischendrin von Werkstattbesuch abgehalten wurde. Der "viking" aus dem Fusselforum war zu Besuch, weil er in der Gegend Teile geborgen hat.

Viking

Ein Schwatz unter Schrauberkollegen. Muss auch mal sein.

Ein wenig Schweißen konnte ich aber noch. Den Aufbau auch auf der Beifahrerseite mit der Escortkarosserie verbinden. Bisher saßen da nur ein paar Schweißpunkte.

Schweißarbeiten

Soweit ich es ohne Flex erledigen konnte, ist das jetzt endlich auch verbunden. Aber es gibt da doch noch einiges zu Schweißen. Aber auf der zweiten Seite geht das erfahrungsgemäß etwas schneller, weil ich es ja schon einmal gemacht habe und nicht alles neu austüfteln muss, wie man es macht...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/dachschaden-beseitigen

11 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bernd Frank  

Instrumentenbasteleien

Ich habe ja Instrumente auf der Veterama gekauft. "Outrange" bastelt an der Ansteuerung, aber die Optik der Instrumente passt noch nicht. Mehrere Temperaturanzeigen. Albern. Oder nicht albern genug. Also Zerlegen, indem ich die Ringe aufgebogen habe. Die Alte Skalen mit Verdünnung abgewaschen und mattschwarz angeblasen.

Ziffernblätter

Nu wurde es tricky. Ich bekomme oft mal Anfragen, dass ich so einen Fuddelkram plotten soll, was ich grundsätzlich ablehne. Der Grund: Dinge mit Strichstärke unter einem Millimeter verreißt der Schneidplotter oft. Und wenn nicht, dann ist es echt fies zu Entgittern, irgendein Minibuchstabe bleibt immer hängen. Bedeutet es ist try & Error. Mehrfach plotten und dann hoffen, dass irgendwas bei rauskommt, das man mühevoll zusammenstückeln muss. Eine elendige Fuddelarbeit.

Plotten

Letztendlich habe ich es irgendwie geschafft. Das erste ist in Anlehnung an "Zurück in die Zukunft" die Anzeige für die Flux Kompensation.

Instrumentenbasteleien

Das Instrument hatte ich schon ewig einmal vor zu bauen. Aber bei den anderen hatte ich ein echtes Problem. Mir viel irgendwie nix ein. Problem zudem: Die Größe der Schrift. Heraus kam dann erst einmal die Deppendichte.

Instrumentenbasteleien

Das dritte und letzte Instrument, das ich gestern gebaut habe - da ist nicht sicher, ob ich es nicht beim Abziehen der Nadel getötet habe - oder es schon vorher hin war. Auf jeden Fall geht die Nadel jetzt nicht automatisch wieder in Nullstellung und die Achse hat Spiel. Aber ein Grobstaubinstrument in einem ollen Diesel macht Sinn.

Instrumentenbasteleien

Kann sein, dass ich die drei Instrumente schon früher einbaue, bevor ich ein breiteres Armaturenbrett gebaut habe. Bei meinem Autoradio ist ein Kanal verreckt. Wenn es kein abgerissenes Kabel etc. ist, dann werde ich wohl das Pioneer KP 500 stumpf unter das Armaturenbrett schrauben und in den Radioschacht eine Blende mit 3 Zusatzinstrumenten stecken.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/instrumentenbasteleien?blog=29

10 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Veterama Mannheim 2016 - so ab und an ist das Wetter ja schon ein Arschloch

Es war ein wirklich abwechslungsreiches Wochenende - ich hatte mal wieder einen Stand auf der Veterama in Mannheim.

Veterama Mannheim 2016

Das bedeutet Werkstatt entrümpeln, Das Zeug unter die Leute bringen und vor alle eine: Viele, viele alte Bekannt wiedertreffen. Ein Smalltalk nach dem anderen, abends zusammensitzen und Grillen und Zechen.

War wieder ne runde Sache - weniger im Geldbeutel sondern mehr so in der Summe der Eindrücke. Man erfährt so Dinge, wie dass Normal Gocke, Schmähmaul der Motoraver, nun Redakteur bei der Oldtimer Markt ist. Besucher outen sich als stille Leser des Fusselblogs und zeigen mir, dass dieser Blog doch den einen oder anderen inspiriert, sich in der Werkstatt auch mal was zu trauen, oder wieder ans Schrauben oder an den Passat 32B gebracht hat. Auftrag erfüllt...

Es gibt viel auf der Veterama zu sehen. Also für andere - wenn man einen Stand hat, dann kommt man wenig dazu, herumzulaufen.

Veterama

Es gibt verschiedene Arten von Verkäufer. Professionelle Händler, Privatleute, die sich anständig etwas dazuverdienen wollen und durchaus eine nicht zu unterschätzende Spassfraktion, für die es teilweise seit Jahrzehnten um eine liebgewonnene Tradition geht, zur Veterama zu fahren. Will man ein Schnäppchen machen - die dritte Fraktion ist die, die man finden muss. Beispiel Zusatzinstrumente für den Pirat. Ich musste nur jemanden finden, der seine Instrumente seit vielen Veteramas mitnimmt und eingesehen hat, dass sich sowas ohne Geber einfach scheiße verkauft. 4 Instrumente für nen 10er? Machbar.

Zusatzinstrumente

Zu mir kam auch einer an den Stand, der Eine Auspuffanlage für einen Ford Orion am Stand liegen hatte. Wieder sowas, was einer seit Jahren mitschleppt. Und ich hätte doch einen Escort. Vielleicht passt das ja. Er tauscht gegen eine Kennzeichenunterlage um das endlich loszuwerden. Veterama macht Spaß ;-)

Etwas habe ich mir dann aber auch gegönnt: Einen Bausatz für einen Scheinwerfer für die Simson.

Scheinwerfer

Einen Autoscheinwerfer für irgendein Vorkriegsauto. Da ist einfach eine klare Scheibe drin. Das ist natürlich nicht zulässig für ein Moped Bj 1980. Deshalb habe ich zusätzlich einen Motorradscheinwerfer zum Einsetzen gekauft. Dekadent geht die Welt zugrunde. Aber so teuer, wie es ausgezeichnet ist, war es bei Weitem nicht.

Das Wetter war durchwachsen, aber weitestgehend trocken. Am Sonntag kam sogar die Sonne durch. T-Shirt Wetter im Oktober. Ein super Abschluss. Schade, dass das Wetter nicht gehalten hat. Als es gegen Abbau ging, öffnete der Himmel seine Schleusen. Na toll. Das hätte es nicht gebraucht. Das bedeutet den Pavillon noch einmal zum Trocknen auspacken zu müssen. Was hab ich da Bock drauf.

Immerhin gab es zum Abschluss noch einen Regenbogen.

Regenbogen

Davon wurde mein Pavillon aber auch nicht trocken...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/veterama-mannheim-2016-so-ab?blog=14

07 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Vorbereitung für die Veterama

Gestern hieß es Packen. Packen für die Veterama in Mannheim, die heute startet.

Kofferraum

Irgendwie hab ich nicht genug gesammelt, um ordentlich Kohle zu machen. Egal. Veterama ist ein Wochenende Spaß. Ihr findet mich übrigens im Freigelände 3 auf Stand 205.

Lageplan

Mal sehen, wer alles bei meinem Stand vorbeisieht, einige haben sich schon angekündigt.

Veterama ist alte Bekannte Treffen, Grillen, Bier trinken. Klönen.

Ach ja - und kaufen. Es ist schließlich der größte Oldtimer Teilemarkt in Deutschland...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/vorbereitung-fuer-die-veterama?blog=14

05 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Es wird immer stabiler

Nach Automechanika und Rückenwind Tour kam ich gestern endlich wieder in die Werkstatthölle. Aber vorher ein Umweg. Ich hab vorab bei Marco vorbeigesehen, der meine neuerworbenen Kreuzspeichenfelgen für den Titan auf der Wuchtmaschine auf Rundlauf prüfte.

Rundlauf prüfen

Ergebnis: Zwei laufen wirklich wunderbar rund, eine hat einen minimalen Schlag, die letzte einen, der auf der Hinterachse wohl zu ertragen ist. Kann sie also verwenden. Wenn man die Gelegenheit hat, das zu testen, ist das natürlich super, bevor man Schrott aufbereitet.

An der Werkstatthölle erwartete mich ein unangenehmer Anblick: Die Straße davor wird, wie ich vorab schon wusste, saniert. Ich hatte gehofft, dass sie während meiner Tour weiter kommen, aber so ist noch nicht ans Reinfahren zu denken.

Baustelle

Doof, dass ich für die Veterama laden muss. Gut, dass ich mit dem Titan eh noch nicht rausfahren kann.

Wo mache ich am Titan weiter? Ich beschloss, das Stützkreuz rauszutrennen am Heck. Und es ging gut, es stand nicht unter Spannung.

Focht Titan

Grund für das Heraustrennen war, dass ich innen weiterarbeiten wollte. Das erste Seitenteil war dran. Sah noch übel aus.

Seitenteil

Große Baustelle weiterhin mit Resten der Escort B-Säule, was kaum Verbindung zum Rapid Aufbau hat. Ich begann damit, erst einmal die Seitenfläche wieder zu schließen.

Seitenteil

Dann hieß es an der Stelle, wo die C-Säule beim Escort ursprünglich saß, weiter rauszutrennen und ein zweifach gekantetes Blech einzusetzen, das den Seitenfensterrahmen weiterführt.

Seitenteil

Das Äußere von der C-Säule habe ich nach und nach mit einer Grippzange beigezogen und von oben verpunktet.

Seitenteil

Da das nachträglich eingesetzte Blech nicht in der Flucht der Seite verläuft, musste ich das hintere Ende anders kanten.

Seitenteil

Dann kam ein gekantetes Verbindungsblech vom Rapidaufbau zum Fensterrahmen und der neu aufgebauten weitergeführten Kante.

Seitenteil

Seitenteil

Wie man sieht: Es fehlen da noch ein paar Punkte. Das liegt daran, dass mir der Schweißdraht ausging.

Schweißdraht

Ich hatte aber noch eine Ersatzrolle und konnte es letztendlich fertigschweißen. Verschleifen entfiel wegen der Uhrzeit bzw. dem Lärm. Wobei da nicht so viel verschliffen wird. Ist ja von außen nicht zu sehen am Ende.

War das dünne Blech des Rapid Aufbaus bisher schon noch sehr instabil, ergibt sich so ein sehr stabiles Seitenteil, an dem nichts mehr wackelt. Das geplante Blech zum Verschließen der Seitenscheiben hätte zwar auch Stabilität gegeben, aber je fester es ist, desto besser.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/es-wird-immer-stabiler

04 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 14: Rückkehr Resumé

Gestern tippte ich das Ziel "Heimat" ins Navi. Es ging zurück nach Mainz. Das Wetter wurde mies, die Sicht tendierte gen null.

Dreckswetter

Geil übrigens: Bei leichtem Nebel und Stunden danach schalten die Nebelschlussleuchtenlemminge ihre Nebelschlussleuchte ein, bei dem Dreckswetter keine Sau. Aber das nur am Rande.

Das Wetter wollte wohl sagen: KLE, Deine Rückenwind Tour ist jetzt vorbei. Immer wieder kam im Radio: Ab dem nächsten Tag wird das Wetter mies, gehalten hat es trotzdem immer wieder. Wenn Königskinder reisen.

Was eine Tour! 2.628km - und irgendwie hat sich jeder gelohnt. Alte Freunde und Bekannte wiedergetroffen, Gesichter zu Menschen, die ich bisher nur virtuell kannte, dazugefügt und vollkommen Unbekannte kennengelernt. In Gästebetten geschlafen, auf Sofas, auf Matratzen. Es wurde gegrillt, gekocht für mich, aber wir haben auch Pizza bestellt, waren in Restaurants und auf Volksfesten gegessen. Nicht zu vergessen der Metzger, der frecherweise Mittagspause machte, als mein Magen knurrte.

Junggesellen, Pärchen, Familien, die WG zusammen mit der Mutter. Werkstatt direkt im Haus, Halle im Wald, auf dem Bauernhof, Tiefgarage mit ewig steiler Abfahrt, Fabrikhalle. VW, BMW, Ford, Citroen, Benz, Fiat Multipla, ...

Es war abwechslungsreich, lustig, feuchtfröhlich, lecker, inspirierend, ... Und es beweist mir mal wieder: egal wie wir es ausüben: Wir haben das selbe Hobby und auf dieser Basis lernt man immer wieder interessante Menschen kennen.

Ich kann nur sagen: Vielen Dank an alle, die mich in den letzten 2 Wochen eingeladen haben. Ich hoffe, Ihr hattet an meinem Besuch auch Spaß und sorry, dass ich bei den meisten den Duschkopf höher eingestellt habe ;-)

Mal sehen, vielleicht starte ich nächstes Jahr wieder durch. In den neuen Bundesländern war ich noch nicht.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-14?blog=14

03 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 13: Es gibt wirklich Fiat Multipla Sammler

Als ich bei den Angeboten für meine Rückenwind Tour gelesen habe, dass Oliver an Fiat Multipla schraubt, dachte ich mir: DA musst Du auf alle Fälle hin. Das klingt spannend. Wir trafen uns in Schweinfurt in einem Industriegebiet. Und da standen auch schon die ersten Muliplas in der Ecke.

Erdgas Multipla

Und daneben ist schon der Grund, warum Oliver die Dinger so mag.

Es geht nicht um das Design, soviel sei schon mal vorab gesagt. Oliver ist Ingenieur und beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Erdgasauto. Also nicht mit LPG, sondern Erdgas. Und er kam dabei nicht direkt auf den Multipla, aber er kam zwangsläufig irgendwann zum Multipla. Denn beim Multipla war schon bei der Entwicklung alternative Versorgungssysteme angedacht. Am Unterboden ist der Platz vorgesehen für Gasflaschen oder auch Akkus. Geplant waren Benziner, Diesel, Erdgasauto, Erdgas-/Benzinermix, Flüssiggas und auch ein Hybrid aus Elektro und Benziner waren geplant. Die Elektroversion kam letztendlich nicht in Serie.

Erdgas ist nicht nur interessant wegen dem Preis, es wird auch kein Feinstaub ausgestoßen. Allgemein sind die Abgase weniger giftig als bei konventionellen Fahrzeugen.

Doch zurück zu Oliver. Er interessiert sich ausschließlich für die zwei Versionen, die mit Erdgas laufen.

Erdgas Multipla

Erdgas Multipla

So wirklich kennt sich da keiner aus. Er hat sich in das Thema eingearbeitet. Wenn eine Gasflasche verrostet ist, dann ist das bei den Böcken eigentlich ein wirtschaftlicher Totalschaden, eine Flasche kostet bei Fiat ein Heidengeld. Er kümmert sich um gebrauchten, teilweise aufgearbeiteten Ersatz.

Erdgastank

Aber er hat auch das Know How zu der Technik.

In Schweinfurt ist seine Halle in der auch geschraubt wird. Dort stehen schon einige Multiplas.

Erdgas Multipla

Erdgas Multipla

Aber das ist nicht alles. Wir fuhren zu einem angemieteten Grundstück. Oliver gab mal richtig Gas, legte seinen Multipla mal richtig in die Kurven, um zu zeigen, dass der gar nicht so unsportlich ist. Dann das Gelände. Puh! Hat schon mal wer so viele Multiplas auf einem Ort gesehen?

Erdgas Multipla

Erdgas Multipla

Das Facelift, zu sehen auf dem letzten Bild, mag Oliver übrigens weniger, als den Ur-Multipla. Liegt aber weniger am Design, sondern daran, dass da an vielem gespart wurde, das Blech dünner war, etc. Eher eine lieblose Modellpflege.

Warum um Himmels Willen sammelt man so etwas? Nun, Oliver will einfach verhindern, dass die Erdgas Multiplas verschrottet werden. Bei den konventionellen Exemplaren ist es ihm relativ egal. Ich habe so das Gefühl, das Design hat er sich einfach schön geredet. Hoffe ich. Das kann man nicht hübsch finden - Sorry, Oliver. Einfach meine Meinung, die man nicht teilen muss.

Es gibt übrigens noch eine weitere Halle, an der wir nicht waren, da stehen noch weitere Multiplas - das wären nun wirklich sehr wenige ;-)

Abends hat Oliver mich auf die heimische Kirchweih mitgenommen.

Kirchweih

Irgendwie hat es mich irritiert, wie viele Jugendliche hier in traditionellen Tanzgruppen auf der Bühne waren, andererseits finde ich es wirklich klasse, wenn solche Traditionen gepflegt werden.

Heute geht es zurück nach Hause. Mal sehen, ob Mainz noch steht...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-13?blog=14

02 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 12: Selb

Es ist gar nicht so weit weg von meiner Heimat, in der ich aufgewachsen bin: Selb. Und da war ich eingeladen bei Detlev, den ich aus meiner Studienzeit kenne und der mit seinem schwäbischen Dialekt so rein gar nicht in die Gegend passen will. Er lud ein, erst einmal bei seiner Schraubergemeinschaft etwas außerhalb von Selb Station zu machen. Eine Einfahrt, davor viele abgemeldete Autos, da muss ich richtig sein.

Rückenwind

Der 928er, der da steht, ist ein Schlachter für Detlevs Alltagswagen. Detlev verfolgt dabei die Philosophie: Einmal anständig durchrepariert und dann regelmäßig gewartet und die ollen Porsche laufen einfach, machen Spaß und bleiben wertstabil. Prinzipiell ein Spargedanke. Und es gibt deutlich stillosere Methoden zu sparen.

Porsche 928

Die Jungs, bei denen er untergekommen ist, schrauben an allem Möglichen. Was aber so herausragt, das ist schon so ein wenig der Trend auf Autos zum Geradeausfahren.

Rückenwind

Und da steht dann im dicht zugestellten unteren Geschoss so ein Polo 6N. Man denkt, naja, da haben die irgendwas Fettes aus dem VW Regal in den Motorraum gehängt etc. Mit nichten. Da schlägt ein eher braves 1,4l Herz - gut mit abenteuerlichem Luftfilter.

Polo

Damit Beschleunigungsrennen fahren? Der "Trick" liegt beim Gewicht. Da ist wirklich alles rausgeräumt, das etwas wiegt. Hinten kann man ihn ohne Probleme alleine anheben.

Polo 6N

Und der Auspuff, naja, dezent ist leicht anders.

Daneben steht Detlevs Winterauto: Ein Subaru SVX - ein 6zyliner Boxer. Detlev kann eben auch nicht normal.

Subaru

Vor der Halle: Ein Ford Probe. Den haben die Junx dem Schrotthändler vom Wagen heruntergekauft. Hing schon an der Kette, was Spuren am Dach verursacht hat. Ist aber nicht weiter schlimm, das wird der Technikträger für einen Ford Sierra.

Ford Probe

In der Werkstatt selbst stand gerade kein Auto auf der Hebebühne. In der Ecke stand aber ein Scirocco 2. Wohl ein überschaubares Projekt aber der Besitzer hat die Lust verlassen. Wäre prinzipiell zu verkaufen.

Scirocco 2

Meine Anwesenheit oder vielmehr gesagt die Anwesenheit meines Pirat lockte diverse schaulustige Schrauber zu der Werkstatt. So kam dieser Polo 6n, der komplett blank geschliffen wurde für den Rostlook.

Polo 6N

Als ich die Scheinwerfer gesehen habe, dachte ich mir: Och, pixelste mal das Kennzeichen aus ;-)

Vor der Werkstatt der 928er Schlachter. Und dann kam die Frage: Brauchste was davon? Naja, viel war nicht mehr über, denn gebrauchte Porscheteile bringen richtig Asche. Irgendwas, wo Porsche draufsteht und weg kann? Der Wagen hatte einen Frontschaden, Motorhaube Schrott. Also konnte man mal schnell den Aufkleber raustrennen mit Blech drunter.

Flexen

Aufkleber

Keine Ahnung, was ich mit dem Souvenir anfange.

Weiter gings in Detlevs Firma, da sanden zwischen den Regalen seine Heinkel Roller. Den großen, den kennt man noch eher als Heinkel.

Heinkel

Den 150er - wenn man da die Embleme/Bezeichnungen abdeckt, dann stehen einige eher vor einem Rätsel.

Heinkel

Dabei finde ich den Übergang zum Rücklicht echt geschmeidig.

Heinkel

Vor dem Haus von Detlev ein Krabbler. So viele Käfer habe ich auf meiner Tour noch nicht gesehen. Der hier ist ein Automatik und aus Familienbesitz seiner Frau. Unrestauriert mit deutlicher Patina und obwohl er immer draußen steht, hat er bis heute so überlebt.

Käfer

In der Garage die nächsten Porsche. Mit dem 914er fing alles an.

Porsche 914

Der musste doch etwas aufwändiger restauriert werden, bis er so dastand. Das 968 Cabrio daneben stammt wieder aus Familienbesitz. Erstbesitzer Detlevs Vater.

Porsche

Fehlt noch der 944er. Der steht aber gerade in einer Fachwerkstatt - Getriebeschaden.

Da Detlevs Frau verreist war, beschlossen die zwei alten Männer in der Kneipe Spare Rips zu essen und dann um die Häuser zu ziehen.

Detlev

Wir trafen ein vollkommen weggetretenes Michael Schuhmacher Double, einen Typen, der mich als Bernd aus Köln den viel zu jungen Mädels vorstellte und diverse oberfränkische und irische Biersorten. Anders ausgedrückt: Ich kann selber nicht glauben, dass ich schon wieder wach bin und meinen Reisebericht schreiben kann. Nun denn. Ein Ziel habe ich noch. bzw. zwei. Wenn ich schon in Oberfranken bin, will ich natürlich auch kurz bei meiner Familie vorbeisehen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-12?blog=14

01 Oct 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 11: Das Lampenattentat

Raus aus Bayern, auf nach Franken. Oberfranken um genau zu sein. In Hiltpoldstein haben Kathi und Ronny ihre umgebaute Scheune. Also Scheune zum Schrauben und ein wenig Wohnung daneben. Ich kam so gegen Mittag da an und wir wollten erst einmal Mittagessen beim Metzger. Der hatte natürlich Mittagspause, wie das so in Weltmetropolen ist. Also einen Spaziergang durch den Ort. Wenn man in der Fremde ist, schaut man immer nach regionalen Spezialitäten. Die sehen in Hiltpoldstein so aus:

Currywurst

Aber ich bin ja kein Essensblogger, ich bin Autoblogger. Also kommen wir zu den Autos. Im Carport steht ein VW T3 Hochdachbulli von der Post. Soll irgendwann mit vertretbarem Aufwand auf die Gasse.

T3 Hochdach

Ein Carport am Hang - schlaue Menschen nutzen diese Situation, das zweigeschossig zu nutzen. Ich nenne es clever, Ronny nennt es Tiefgarage. Hier steht sein Automatik-Käfer, den er einmal sehr aufwändig restauriert hat und sein Granada Leichenwagen, bei dem er aufgrund des Preises nicht nein sagen konnte, ihn irgendwann auch aufbauen will (wobei er nicht schlecht beieinander ist), aber die Prioritätenliste macht ihn vorerst eben zum Kellerkind.

Tiefgarage

Kommen wir in die eigentliche Scheune. Da stand sein Ford Locus, also der Polo, mit dem das Fusselforum bei der letzten Techno Classica geprahlt hat. Man könnte es auch ein Kunstprojekt nennen, bei dem versucht wurde, unter Missachtung von Symetriegedanken und Geschmack die TÜV Grenzen auszureizen.

Ford Locus

Ford Locus

Praktisch gedacht: Der Anhänger wird einfach an die Decke mit der Elektroseilwinde gezogen. Spart definitiv Platz.

Anhänger

Auf der Bühne stand der Ford Sierra. Für mich eigentlich ganz logisch, für die meisten vollkommen unverständlich: Das ist ein Schlachtfahrzeug, das er im Originalzustand gekauft hat und dann die hinteren Türen zugebraten etc.

Sierra

Da wird der TÜV runtergefahren und dann spendet der Bock den Motor für einen Escort MK2. Und nur, weil man ihn nur 1 Jahr fährt, heißt das ja nicht, dass man ihn original fahren muss.

Sierra

Das Gebäude ist eine Großscheune mit Fachwerk. Klar geht es über der Werkstatt noch 2 Stockwerke weiter. Im 1. Stock stehen die Mopeds.

Mopeds

Sind ein paar zusammengekommen und die Sammlung wächst stetig. Schwerpunkt liegt auf Ostmopeds, Ronny stammt aus Thüringen ursprünglich, aber es sind auch westdeute, japanische etc. dabei.

Moped

Moped

Schöne Sammlung, da hat er, wenn er irgendwann mal in Rente geht, richtig viel zum Restaurieren.

Ronny ist ein Schaffer, der muss immer was zu tun haben. Und da er angegeben hat, er holt die abgerissene Schraube aus der einen meiner neuen Felgen für den Titan ohne Standbohrmaschine raus, lies ich ihn machen.

Ronny

Mit dem Ausdreher ging nix. Aber ratz fatz war das aufgebohrt und ein neues Gewinde geschnitten. Deckel kann wieder festgeschraubt werden.

RS Kreuzspeichenfelgen

Da es sich von der Entfernung anbot, kam "outrange" aus dem Fusselforum auch mal vorbei wegen der Arduino Ansteuerung von Fake Instrumenten. Man kann viel über Mails etc. erklären: Wenn man es live vor sich hat, versteht man es einfach besser.

Arduino

Ganz ehrlich: Wie das genau funktioniert, ich verstehe es bis heute nicht. Aber: Ich verstehe, wie die Programmierung des Arduinos funktioniert. Das ist ein wenig wie PHP, ich brauche nur 3 Befehle und die muss ich variieren. Das bekomme ich hin bzw. das kann ich mir zurechtimprovisieren. Coole Sache, das vor Ort erklärt zu bekommen. Danke!

Ronny hat Vegan gekocht.

Ronny

Also das behauptet er. Ich meine Hackfleisch in der Bolognese geschmeckt zu haben. Es könnte sein, dass er mich einfach nur veräppelt hat und dass auch keine Heilerde in der Sauce war. Kathi kam später von der Arbeit, es wurde zu viert gegessen, zu viert, zu dritt, zu zweit zusammengesessen. Kennt man ja inzwischen von der Tour.

Zum Rauchen ging´s in die Halle und der Weg dahin ist nicht für mich und meine 2,04m gemacht. Gut, es waren flache Lampen an der Decke, aber wenn man eh nach vorne gebeugt läuft, kann man nicht gleichzeitig nach oben sehen. Äh ja. Tut mir echt leid Ronny...

Lampe

Ich musste mir aber auch 2x heftig den Kopf anstoßen bis ich auch alle Plastikbefestigungen der Lampe getötet hatte. Es hängt noch eine zweite dieser Lampen in diesem Durchgang. Vielleicht sollte ich nachher einen Umweg zu meinem Auto laufen, dass ich wenigstens die andere Lampe noch an der Decke lasse...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-11?blog=14

30 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 10: Haifischtreffen

Am 10. Tag meiner Rückenwindtour war mein Gastgeber bereits auf der Arbeit, als ich wach wurde. Kein Problem. Kaffee gab’s noch in der Wohnung, das Frühstück an einer Tankstelle.

Frühstück

Der nächste Gastgeber hatte angegeben, dass er ab 14:30 Uhr Zeit hat, also hieß es erst einmal den halben Tag zu verplempern. Museum? Keinen Bock. Ich bekam von Wolfgang, meinem letzten Gastgeber einen Schrottplatztipp. Jo, vielleicht klappt ja jetzt ein Spaziergang. Den Schrotti habe ich gefunden und dann macht man sich erst einmal sympathisch. Im Büro Bescheid sagen, dass man sich auf dem Platz bewegen wird und dann, falls man etwas finden wird, vorab nach dem Preis fragen. Fand der Mann im Büro gut und ist immer ein guter Einstieg für eventuelle Preisverhandlungen.

Schrottplatz

Was findet man heute auf dem Schrottplatz? Naja, so richtig alte Autos kaum. Da war der Opel Corsa A schon fast der älteste Wagen auf dem Platz.

Schrottplatz

Irgendwas als Souvenir musste ich aber mitnehmen. Die ausgestellten Corsa Kotflügel? Fehlt mir das Projekt dazu. Vielleicht wird das ein running Gag meiner Rückenwind Touren, aber auch diesmal wanderte ein Twingo Faltdach in meinen Kofferraum.

Twingo Faltdach

Nicht, dass ich es brauchen würde, aber der Preis war einfach wahnsinnig fair. Einen Spoiler habe ich nicht gefunden aber da stand ein Polo Variant mit aufgeklebten Leisten auf dem Dach für Dachlasten.

Dachleisten

Keine Ahnung, ob ich die jemals brauche, aber für nen Fünfer musste ich die haben.

Mittagessen gab es in einem Einkaufscenter dann ging es weiter nach Ernsgaden zum Martl. Und schon auf der Einfahrt seines Hauses war mir klar: Hier bin ich richtig.

Haifischmaul

Echt ein lustiger Haufen an Altblechschraubern hier. Zunächst stöberte ich bei Martl selbst. Da stand neben dem Kombi noch ein weiterer Taunus.

Taunus

So richtig geleckt mit diggem 2,8er V6 unter der Haube.

Ford V6

Das ist so das Auto, mit dem er früher mit Kumpeln auf Fordtreffen gefahren ist. Abends haben wir da in alten Fotoalben geblättert, weil er wollte mir unbedingt ein spezielles Bild zeigen.

Ford Escort

Erkannt? Das ist das Auto, das für meinen Escort die Porno Motorhaube "gestiftet" hat. Offenbar damals eine Legend. Also nicht, dass ihn alle toll fanden. Nein, die meisten haben sich eher über die Kirmesbude amüsiert.

Neben dem Taunus steht ein Ford amerikanischen Ursprungs.

Ford

Nicht mit V8, sondern mit einem 6er Reihe. Nicht das Klischee zu erfüllen, was unter der Haube eines Amis zu bollern hat - finde ich durchaus o.k.

Das Witzigste stand aber hinter der Garage. Auch Martl hat ein Hot Rod Projekt. Aber ein ganz spezielles. Seines basiert auf einem selbst gebauten Rahmen und einem Flugzeugtank aus Alu.

Hot Rod

Hot Rod

Durchaus authentisch mit originaler Ford Vorkriegsachse etc. und wieder ein Reihenmotor, was durchaus bei Hot Rods Gang und Gebe war.

Hot Rod

Noch lange nicht fertig, aber solche Projekte liebe ich.

Ich wurde weitergereicht. Als nächstes waren Danny und Manuela dran. In deren Garage steht ein wirklich leckerer Knudsen Taunus Kombi. Ich liebe diese Lackierung in Verbindung mit den Felgen.

Ford Taunus Knudsen Turnier

Noch schlägt ein Vierzylinder Herz unter der Haube, aber der 2,8er V6 besteht in der Ecke. Er hatte davor schon einen Knudsen, den ihm aber ein anderer Verkehrsteilnehmer von der Bahn geschoben hat. Von dem ist aber noch die Technik vorhanden.

Neben dem Taunus als krasser Gegensatz ein 2er Jetta.

Jetta

Der wurde fast ein Opfer der Abwrackprämie und hat nur durch einen glücklichen Zufall gerettet. Er war ein Erbstück und als Voraussetzung für die Abwrackprämie musste der Wagen eine gewisse Zeit auf den Besitzer angemeldet gewesen sein. Und diese Zeitspanne hatte der Wagen bis zum Auslaufen der Abwrackprämie nicht geschafft.

Da der Wagen eine mit Tafellack lackierte Motorhaube hat, wurde ich um ein Autogramm gebeten.

Jetta

Weiter mit unserer Tour. Nun ging es in die Halle, wo der Freundeskreis Autos abstellt. Dort stehen vereint ein paar fahrbereite Autos ebenso wie Projekte. Der Besitzer dieses Amis war nicht vor Ort, gehört aber auch zu den Jungs.

Ford

Dem Bock hat der Prüfer aus wirklich nichtigen Gründen das H verweigert, ich denke, das wird bald geändert.

Gehen wir mal zu den Autos von Harry, dem Cousin von Martl. Große Gegensätze. Auch er hat ein Auto, mit denen sie früher auf Fordtreffen gefahren sind. Einen Ford Escort MK3, also das Vorgängermodell zu meinem.

Ford Escort

Ford Escort

Sauber aufgebaute Karre. So ein Ding, das man ungern zum Einkaufe nimmt, weil man Angst hat, dass der neben einem die Tür gegen knallt. Gegenüber steht das Gegenteil: Ein fahrbereite angemeldeter Hot Rod.

Hot Rod

Wie mein Framo ein DDR Hot Rod. Schwer zu verstehen? Ich erkläre es: Das Basisfahrzeug stammt aus der ehemaligen DDR. Wie kommt nun ein amerikanischer Ford in die DDR? Das Ding wurde in Berlin gebaut. Ford hatte da auch einmal ein Montagewerk.

Ford Berlin

Und alles was nach Kriegsende in der DDR stand, blieb eben bis zur Wende in der DDR.

Auf alle Fahrzeuge, die in der Halle standen, will ich nicht eingehen, sonst komme ich hier nie weg zum nächsten Ziel ;-)

Nächste Station: Die Werkstatt von Harry. Der ist Autodidakt, Blecharbeiten liegen ihm. Derzeit brät er unter anderem an einem alte Ford Turnier rum, der gar nicht sein eigener ist.

Ford

Aber hier steht auch ein anderes Projekt von ihm: Ein Escort Mk3 Turnier.

Escort

Nach seinen Aussagen erst einmal ein hässliches Auto in Serie. Aber wie sage ich immer: Jedes Auto ist erst einmal eine Basis.

Zeit für ein Gruppenfoto:

Mad Madocks

Von links: Ich, Danny & Manuela, Martl und der Harry.

Nächste Abendessenvariation: Der Sohn von Martls Freundin hatte Geburtstag und vom Buffet war noch so viel übrig, dass wir alle locker satt wurden. Auch sehr cool und lecker. Nach und nach wurden wir weniger, bis am Ende Martl und ich noch zu zweit rumsaßen, weil Martl heute frei hat, um an seiner Rakete weiterzuarbeiten.

Heute verlasse ich Bayern. Nächster Stopp: Franken. Und keine Diskussion: Franken ist NICHT Bayern. Basta. Lasst Euch das von einem natural born Oberfranken sagen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-10?blog=14

29 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 9: Im Land der Felgen

Irgendwo mitten in der Pampa bei Schrobenhausen. Eine Scheune. Das ist das Fahrzeuglager von Wolfgang. Auch wenn er sich auf Facebook Manta Wolfi nennt, der Fuhrpark ist doch eher VW lastig.

Wolfgang

Als ich an der Halle ankam war zudem auch einer der vielen Nilse aus dem Fusselforum da. Keine Ahnung, warum der Vorname Nils bei Müttern so beliebt war, deren Söhne sich später im Fusselforum anmelden.

Fusselforum

Aber schauen wir mal intensiver unter die Abdeckplanen. Wolfgang ist schon eher von der Spoilerfront. Tief kann es auch gerne sein. Da ist z.B. der Breitbau Scirocco 2 - die Räder sind natürlich nur Standräder.

Scirocco 2

Sofort startklar: Ein weiterer 2er Scirocco.

Scirocco 2

Vermutlich nur deshalb in der Halle, um mich mit der Farbe zu ärgern: Ein manilagrüner Jetta 1.

Jetta 1

Sein neuster Neuzugang ist ein 1er Golf Diesel mit Eintittentacho.

Golf 1

Golf 1 Tittentacho

Ganz hinten in der Ecke eigestapelt ist dann der sagenumwogene Manta.

Manta

Er hat den Wagen nicht selbst aufgebaut, aber der Bock ist ein bekanntes Scenefahrzeug aus den 90ern und in Zusammenarbeit mit 2 Tuningfirmen entstanden. Unter der Haube werkelt ein 3l 24V aus dem Omega, der damals gerade erst auf den Markt gekommen war.3l 24V

Ich bin mal gespannt, wann das Teil wieder auf der Gasse ist. Im Moment scheitert es wohl daran, dass der TÜV im ersten Anlauf das H-Kennzeichen verweigert hat.

Ach ja, ein Volvo steht auch noch rum. So gespickt mit vielen seltenen Extras.

Volvo 240

Von der Halle ging es erst einmal zum Supermarkt. Erstmal ne Kiste Bier holen. Am Wochenende war Besuch vom Fusselforum da und die hatten ihn leergesoffen. Auf dem Bild sieht man auch Wolfgangs derzeitiges Alltagsauto, einen Polo 86C. Man könnte etwas neidisch auf das Kennzeichen sein.

Bierholen

Steht bei anderen alles in der Werkstatt, so ist das in Schrobenhausen anders. Wolfgang hat ein Faible für schöne Felgen und das sieht man seiner Wohnung an. Überall stehen Felgen, Nabendeckel und auch komplette Rädersätze.

Wolfgang

Felgen

Felgen

Felgen

Wolfgang hat prima gekocht, sprich: Wir haben uns eine Pizza bestellt. Hat gepasst, muss auch mal sein. Hannes von Tag 7 kam auch noch mal vorbei. Eigentlich war das so geplant, dass er mir einen Spoiler mitbringt, den ich dort vergessen habe. Aber er wurde durch eine Abschleppaktion aufgehalten. Nun machen wir das wahrscheinlich zur Veterama. Die ist ja auch bald.

Als ich heute früh aufwachte, war Wolfgang schon auf der Arbeit. Das nächste Ziel ist nur 40km weiter und da weiß ich fast garnix über den Gastgeber. Also ist es auch für mich spannend. Aber das ist ja das Ziel der Tour: In fremde Schrauberwelten eintauchen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-9?blog=14

28 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 8: Ozapft is!

Ab und an auf meiner Tour muss ich mir die Zeit vertreiben, bis der Gastgeber von der Arbeit kommt. Mein nächstes Ziel war München und ich hatte versprochen eine Auspuffanlage zu bergen für das Ziel am Freitag. Hinfahren, einladen weiterfahren. So der Plan. Aber diese Menschen in der bayrischen Provinz...

Gut, die Straßendecke erneuern macht ab und an Sinn. Die Straße dafür zu sperren auch. Aber keine Umleitung auszuschildern...

Letztendlich habe ich nach einigen Irrfahrten dann doch das Ziel erreicht und wurde mit einer Schrauberhalle belohnt, wo ein Peugeot 104 stand.

Peugeot 104

Peugeot 104

Ewig nicht mehr gesehen und dann auch nicht in dem Zustand. Ersthandauto mit wenigen Kilometern.

Auspuffanlage eingeladen. So langsam füllt sich der Kofferraum. Gut, dass ich mit einem Kombi unterwegs bin.

Auspuff

Mein eigentliches Ziel hatte ausnahmsweise nichts mit Autos zu tun. München Ende September? Das bedeutet natürlich Wiesn.

Oktoberfest

Mein ältester Freund aus Jugendtagen wohnt in München und er hatte eine Tischreservierung. Viel Schlaf hatte ich die Nacht nicht, aber ich kann noch chillen. Der nächste Gastgeber kommt erst um 16 Uhr von der Arbeit...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-8?blog=14

27 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 7: Mitten im Wald

Ich war nur einen Tag in der Schweiz, dann ging es wieder auf deutschen Boden. Und da es nicht so weit zu meinem Ziel war, bin ich einfach Landstraßen gefahren, um die Maut zu sparen. Gekauft hatte ich nix in der Schweiz, hatte ja nicht einmal Geld gewechselt. Beim Zoll kam dann nur die Frage, ob ich Drogen dabei hätte und ob ich die Nieten selbst ins Fahrzeug gemacht habe.

Zoll

In wie weit diese beiden Fragen in Kausalzusammenhang stehen, überlasse ich jedem seiner eigenen Phantasie ;-)

Nächster Halt war Augsburg. Dort traf ich mich mit Hannes (escarabajo aus dem Fusselforum). Und zwar nicht in der Stadt, sondern irgendwo außerhalb an einer Tankstelle. Von da aus fuhren wir zu einem nicht so leicht zu findenden Gelände mitten im Wald. Ein ehemaliges Militärgelände, auf dem er eine Halle gemietet hat.

Rückenwind

Hannes schraubt an diversen Franzosen aber ohne Markenscheuklappen. So war das "Lotsenfahrzeug" ein Autobianchi A112.

Autobianchi A112

In der Halle dann sein DS, den er aus Holland geholt hat, als dort die steuerliche Regelung für Oldtimer geändert wurde.

DS

Ebenfalls ein Schnäppchen wegen der Steuer des entsprechenden Kauflandes ist sein Caddy. Der wurde der österreichischen Erbin zu teuer.

Caddy

Ein weiterer Beweis für Kaufen, wenn es noch billig ist: Porsche 944.

Porsche 944

Er hat ihn gekauft, als man die wirklich noch für Kleingeld schießen konnte. Inzwischen sind die 924/944er im Preis deutlich angezogen.

Und so ist die Halle zugestapelt mit Fahrzeugen unterschiedlichster Zustände, wobei bei Hannes schon so ein Trend zum Citroen CX zu erkennen ist.

Rückenwind

Aber es stand da auch noch der W124 der Mutter, den er repariert, die Ente eines Kumpels, ...

Besichtigung der Halle abgeschlossen? Jein. Denn wenn man die Location besucht, dann sollte man das Gelände komplett sehen. Denn weit verstreut sind da viele Hallen und auch Bunker, die meist an Autoschrauber vermietet sind.

Bunker

Auf dem gesamten Gelände sieht man immer nette Lösungen, wie auch diesen Kaminausgang.

Kamin

Intakte Gebäude, ein paar zerstörte, die sich für Fotos wahrscheinlich ganz gut eignen.

Gebäude

Und immer wieder stehen Autos herum, die nicht mehr in die Hallen passten.

Transit

Manche kennt man, manche Hallen hat man noch nie offen gesehen. Mit den Mietern der Nachbarhalle ist Hannes befreundet. Da stehen u.a. 2 Saab. Der hier sieht auf dem ersten Blick übel aus, wurde auch als Schlachter inseriert, stimmt aber von der Substanz und die Technik funktioniert obendrein.

Saab

Ein Schlachter für den A112 muss inzwischen als Drittnutzung als Grill herhalten.

Grill

Die Reste eines NSU Prinz als Theke.

Theke

Das Gelände am Arsch der Welt - ich verrate absichtlich nicht wo - leider kein fließend Wasser vorhanden, aber sonst ein echtes Eldorado. Lärm machen bis tief in die Nacht, ein nicht angemeldetes Fahrzeug mal Probe fahren können, jede Menge andere Schrauber aber immer mit viel Abstand dazwischen, dass man sich gegenseitig nicht auf den Sack geht - tolle Location.

Aber das war nicht die einzige Halle, er hat noch eine in Augsburg, allerdings eine reine Unterstellhalle. Da stehen dicht gedrängt nochmals einige Fahrzeuge, aber zum Teil auch untervermietet.

Halle

In der Ecke steht sein Maserati. Geile Kiste aber technisch eine absolute Diva und springt derzeit auch nicht an. Über den Vergasern sitzt eine Glocke, über die die Luft aus den 2 Turbos eingepresst wird. Bedeutet beim Schrauben: Glocke ab, an den Vergasern schrauben, dann Glocke drauf und erst dann testen können, ob es etwas gebracht hat.

Maseratti

Wie war das mit dem "Kaufen wenn billig"? So kam Hannes auch zu diesem CX Diesel aus den neuen Bundesländern mit wenigen Kilometern zum Schnäppchenpreis.

Citroen CX

Auch in dieser Halle hätte man Stunden verbringen können und über Details, wie diese Zubehör Hutze auf dem CX fachsimpeln können.

Hutze

Es war aber eben mal wieder nur in kurzes Hineinschnüffeln. Den BMW E28, mit dem wir durch Augsburg fuhren, habe ich vergessen zu fotografieren, ebenso wie das andere Altblech, das vor der Wohnung stand. Ja, da hat mal wieder einer in Deutschland einen (sympathischen) Autotick.

Die Tour ging weiter zu Hannes Haus, wir hatten schon die zwei von der Halle mit dem Saab im Schlepptau, dazu kamen noch zwei andere. Ergab eine lustige Runde zum Grillen. Auch wenn es schon am Vorabend Grillgut gab, damit hatte ich kein Problem. Männer, Feuer, Fleisch geht immer.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-7?blog=14

26 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 6: Nun wird´s kriminell

Wo war ich aufgewacht, ach ja, südlichster Schwarzwald. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es noch ins "Außenlager" von Lutz - und ja, die Leser haben es richtig bekannt, es ist ein Commodore und kein Rekord.

Commodore

Im Außenlager standen - nicht wirklich eine Überraschung - zwei weitere BMW E30. Einmal ein vom Export geretteter Rentnerwagen als Automatik...

BMW E30

...und der ehemalige Winterwagen, der einmal wieder auf die Straße soll.

BMW E30

Ich nahm Abschied, nun sollte es weiter in die Schweiz gehen nach Dübendorf. Aber erst einmal musste ich über die wackligen Straßen in der Provinz. Ist toll, wenn einen das Navi an eine Baustelle führt, an der es schlichtweg nicht weiter geht.

Sackgasse

Sind Euch die vielen Umleitungsschilder aufgefallen? Richtig, keine zu sehen. Da half nur zurück an die letzte Abzweigung, die andere Richtung fahren und warten bis das Navi aufhört vom Wenden zu quatschen.

Auf Landstraßen in die Schweiz und dort ebenfalls auf Landstraßen weiter. Auch in der Schweiz wackelige kleine Straßen. Ob das an der Navi Einstellung "Mautstraßen grundsätzlich vermeiden" lag, oder einfach die kürzeste Strecke war, ich weiß es nicht.

In einem Waldstück, meinte ich, es fährt ein Krankenwagen hinter mit. Typische Lackierung, hell mit Neonorangenen Streifen. Irgendwann hupte der mal. Was will der von mir? Als er die Disco einschaltete, blieb ich stehen. Erst jetzt schnallte ich, dass das die Polizei war. In der Schweiz sind die Polizeiautos so lackiert. Ausgestiegen und aufgefordert worden, wieder Platz zu nehmen. Papiere gegeben und dann informiert worden: Die Straße, die ich gefahren bin, ist für PKW sonntags gesperrt. Ganz ehrlich: Ich bin nach Navi gefahren und habe das Schild schlichtweg nicht bemerkt. Das habe ich auch der Polizei erklärt, dass ich ortsunkundig bin und per Elektronik in die Falle gelockt wurde. Auch erklärte ich meine Verwechselung mit dem Krankenwagen.

Ob sie es als Ausreden angesehen haben (was nicht der Fall war), oder nicht, weiß ich nicht. Auf jeden Fall kam ich mit einer mündlichen Verwarnung davon weil ich mich einsichtig zeigte und vor allem, weil ich nicht wild durch den Wald gerast war. Puh! Glück gehabt. Die Strafen für Verkehrssünden in der Schweiz sind heftig.

Schließlich kam ich bei Michael und seiner Familie an. Auf der Auffahrt stand schon eines seiner Fahrzeuge: Eine Ape, die er wieder hergerichtet hat.

Ape

Ich habe versucht, mich reinzusetzen. Nein, ich bin zu groß zum Ape Fahren.

Es war Nachmittag, ich durfte Werkstattluft schnuppern. Wir fuhren zuerst zu einer Tiefgarage, wo sein Ford Mustang Cabrio stand. Man verzeihe mir das verwackelte Foto, ich habe leider nur das gemacht.

Ford Mustang

Das Ding ist 80er Jahre pur, könnte auch ein europäisches Auto sein von den Abmessungen, aber wenn man den V8 anlässt, dann ist es ganz klar ein Ami.

Dann kam ein Ritual, für das ich die Schweizer beneide: Kennzeichenwechsel. Vom Alltagsauto ab, ran an den Mustang. Hier funktioniert es mit den Wechselkennzeichen so, wie es sollte. Man bezahlt nur für das teuerste Auto die Steuer. Im Mustang offen zur eigentlichen Werkstatt.

Werkstatt

Besonders groß ist die nicht, zudem teilt er sie mit einem Freund. Das macht erfinderisch. So gibt es eine Sitzecke auf einem Zwischenboden über den Autos.

Michael

Bei dem BMW auf der Bühne blutete mir ein wenig das Herz. Wirklich so gut wie rostfrei, aber mit Motorschaden.

BMW

Wirtschaftlich trotzdem ein Totalschaden. Er dient als Ersatzteilträger für einen zweiten BMW, den er mit Frontschaden gekauft hat. Die Front ist schon weitestgehend montiert.

BMW

Der Rest samt guter Türen, Innenausstattung etc. geht wohl so in die Presse, wenn nicht bald jemand kommt und noch Teile holt. Er hat einfach keinen Platz, um das einzulagern.

Sein Schrauberkollege baut auch etwas Interessantes. Ein Replica eines Peugeot 205 Rallye Fahrzeugs.

Peugeot 205

Allerdings "nur" mit Frontmotor und nicht mit Mittelmotor wie die Vorlage. Dafür eben mit Straßenzulassung, was bei geänderten Fahrzeugen in der Schweiz wohl gar nicht so einfach ist.

Nach der Besichtigungstour ging es zurück zu Michaels Familie mit Frau und zwei Töchtern. Es wurde lecker gegrillt mit Lamm, Geflügel und Schwein(?), zudem Pilze, Tomaten, Maiskolben, ... Kürzen wir die Beschreibung ab: Es war lecker. Bis in die Nacht saßen wir dann zusammen und quatschten. Unter anderem auch über die Besonderheiten der Schweiz. Empfand ich durchaus al Bereicherung meines Erfahrungsschatzes.

Und ich habe noch etwas über die Schweiz gelernt: Sie haben zwar 220V Strom, aber keine Schuko-Steckdosen, wie wir in Deutschland:

Steckdose

Wäre fast mein Bericht dran gescheitert, weil ich das Ladegerät meines Laptops nicht einstöpseln konnte. Aber glücklicherweise hatte Michael ein passendes Kabel zum Netzgerät...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-6?blog=14

25 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 5: Irgendwo hier in der Nähe muss der Bodensee und die Schweiz sein...

Es kamen Beschwerden in Stuttgart. KLE, Du kannst doch nicht einfach nur zum Feiern hierher kommen. Du musst auch in die Werkstatt, sonst ist das Konzept Deiner Reise ja für den Arsch. Ja, irgendwie haben sie Recht. Also auf zur Werkstatt von Radiergummi Racing.

Radiergummi Racing

Sie reparieren da im Kundenauftrag Autos, aber es stehen auch die eigenen Projekte in der Halle. Ein Mitbringsel aus Australien ist dieser Holden EJ von 1963.

Holden EJ

Dürfte wohl so ziemlich der einzige in Deutschland sein. Das machte eine Zulassung schwer, weil an dem Bock ein Datenblatt erstellt werden musste. Hat offenbar noch nie jemand versucht, sowas in Deutschland zuzulassen. Andere Baustelle: Der Rennkadett B. Sprühdosenlack, Käfig, ...

Kadett B

Ein paar Mopeds stehen auch rum. Kein Wunder, Mario ist eigentlich Zweiradmechaniker....

Schwalben

Moped

Ach ja - ein Benz Binz Kombi steht auch rum.

Binz

Schön noch ein bisschen geschnackt und dann ab zur Tanke. Der Passat hat einen 60l Tank, warum habe ich eigentlich schon so früh nachgetankt? Für die Statistiker unter Euch: Der Tageskilometerzähler hat zu dem Zeitpunkt 931km angezeigt.

Tanken

Nächstes Ziel war "Baur Eta" - also das ist sein Internet Alias. Er wohnt im Rothauser Land, irgendwo am südlichsten Zipfel des Schwarzwaldes, Nähe Bodensee/Schweizer Grenze.

Huiuiui, was ne Strecke- die letzten 30, 40km sind nur Landstraßen. Kurvige Landstraßen. Macht eigentlich Spaß zu fahren, wenn man keinen Rentner vor sich hat. Ich habe 2x kurz Pause gemacht, bi die Rentner genug Vorsprung hatten und ich wieder Spaß an der Strecke...

Namensgeber seines Internet Aliases steht gleich an der Straße.

Baur Eta

Ja, er ist E30 Fan durch und durch. Auch wenn er letzthin richtig Pech hatte. 2 Totalschäden in einer Woche. Der eine stand in seiner Werkstatt: Kapitaler Motorschaden.

BMW E30

Den anderen E30 hat einer mit Gewalt von der Straße geschubst. Als ich ankam waren sie gerade am Schrauben. Der Freund seiner großen Tochter hat sich einen 2er Golf zugelegt und der Motor läuft noch nicht rund.

Golf 2 16V

Auch wenn er auf BMW steht, es gibt hier keine Markenscheuklappen. In der anderen Garage steht ein Opel C Rekord Coupé, das er in Erinnerung an den verstorbenen Vorbesitzer erhält. Man beachte die Deko überm Tor.

Opel Rekord C

Vor die Werkstatt wurde sein Granada Turnier geschoben, um dem Golf temporär Platz zu schaffen. Der ist noch im Aufbau, derzeit bei der Sanierung des Blechs.

Granada

Also auch an diesem Ende Deutschlands wird munter geschraubt - generationsübergreifend.

Nachdem für mich gekocht wurde ging es abends in die Dorfkneipe, dekoriert mit diversem Jägermeister Schnickschnack, das ich aber leider vergessen habe zu fotografieren. Schön gezecht und angenehm: Man durfte in der Kneipe rauchen. Ein Bekannter kam noch vorbei mit einem C-Rex, klar, dass wir mal rausgehen mussten und den besichtigen. Ein schöner Alltagsoldtimer.

Opel Rekord C

Nach einem ausgiebigen Frühstück sitze ich nun in der Sonne und tippe meinen Blogbericht. Wahnsinn, was ein Wetter Ende September... Noch ein wenig Autos gehen wir gleich ansehen, dann geht es weiter in die Schweiz - die ist von hier aus ja nicht mehr weit....

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-5?blog=14

24 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 4: Ich lasse mich treiben

Als ich gestern Morgen mich auf die Piste machte, wusste ich nicht, wo mich die Straße hinführen würde. Ich fuhr einfach mal los Richtung Süden durch den Schwarzwald und überlegte: Wen kennste hier in der Gegend.

Rückenwind

Da fiel mir Harald ein, der bei mir noch Spielschulden hat. Der wohnt in der Nähe von Rottweil. Passt. Ich fand die Telefonnummer raus. Um 16 Uhr würde es klappen. Na also. Ich habe ein Ziel, aber noch viel Zeit. Gut, dann kann man auf dem Weg vor Ortschildern blödeln für Instagram...

Ödenwald

...aber davon geht der Tag nicht vorbei. Mal bummeln auf einem Schrottplatz - jo, wäre lustig. Aber es ist auch schwierig. Schauen wir mal was Google so raushaut. Der erste wurde letzten Monat geschlossen, der zweite war ein reiner Alteisenschrottler, der dritte, den gab es noch, hatte aber zu der Uhrzeit geschlossen und da standen auch maximal 20 Autos, aber der Vierte. Der sah gut aus.

Schrottplatz

Ich konnte einen Golf 2 entdecken, einen alten Saab, einen Peugeot 205 - hier scheine ich richtig zu sein.

"Hallo! Ich bin Reisender in Sachen Altblech und würde mich gerne einmal auf Ihrem Platz umsehen. Wenn ich etwas finde, sage ich Bescheid, bevor ich es abbaue". "Hier darf kein Kunde auf den Platz, das ist nicht erlaubt. Der einzige Platz, bei dem das noch geht ist Kiesow in Bremen". Es gibt noch mehr Plätze auf die man selbst darf zum Suchen. Aber offenbar nicht in jener Gegend. Und Kiesow ist natürlich in Norderstedt bei Hamburg und nicht in Bremen.

Zwischendrin wollte noch ein Kunde etwas von mir, also eröffnete ich ein mobiles Office an der Landstraße.

Mobiles Office

Ärgerte mich ein wenig die Technik, weil die SIM von O2 ist, das mobile WLAN Teil von Vodafone, aber es ging. Unterwegs erfuhr ich, dass Mario aus Stuttgart leichtsinnigerweise auf Facebook geantwortet hat auf meinen Eintrag, dass ich in Stuttgart vorbeikommen könne. Telefoniert, ja, Übernachtung steht. Aber jetzt erst einmal zu Harald.

Ja, der hat bei mir Wettschulden. Er hat beim Tischkicker seine ältere Tochter Tamara an mich verloren. Ein running Gag seit Jahren. Um die Spekulationen abzukürzen, er hat sie auch diesmal nicht mitgegeben...

Harald Tamara

Ich erwischte die beiden beim Schrauben an einem BMW - eines der Winterautos der Familie. War billig, hat damals 500 Euro gekostet.

BMW

Gut, für 500 Euro kaufe ich drei Autos, aber nein, ich will dieses Thema nicht ausbauen ;-)

Ich durfte einmal in den Garagen schnüffeln, die alle im gleichen Ort sind. Tamara hat auch einen schönen BMW - einen 02.

BMW 02

Daneben parkt eine echte Rarität: Passat 32b Dreitürer 5zylinder GL. Der Dreitürer war so eher das Einstiegsmodell und das mit der besten Ausstattung und dem größten Motor ab Werk - das hat kaum einer bestellt.

Rückenwind

Ebenfalls sehr wenige haben die Farbei seines Variants bestellt: Eisgrün (A6E). Ich finde die Farbe ja scharf, andere meinen, der wäre nur grundiert.

Passat eisgrün

Dann steht da noch der T3 rum mit 5zylindermotor...

T3

...und so allerhand BMW Zeug. Unter anderem zwei E30.

BMW

Da ich mal geschnüffelt habe, hat Harald die auch mal wieder gesehen unter den Abdeckungen ;-)

Schön etwas geschnackt, dann ging es weiter nach Stuttgart. Verkehrstechnisch eine Katastrophe. Zudem sind Cannstatter Wasen. Echter Verkehrsinfarkt. Ich stand ewig im Stau. Aber ich wurde gut aufgenommen. Letztendlich landete ich auf einer Geburtstagsparty mit meinen Gastgebern Anna und Mario. Das sind übrigens die von Radiergummi Racing.

Anna Mario

Lustiges Fest, dürfte so ein 25. Geburtstag gewesen sein. Was weiß ich. Lustige Leute, kaltes Bier, hat gepasst. Die Gastgeberin hieß "Katze" - werde ich wohl in meinem Leben nie wieder sehen. Aber das ist egal. Der Moment zählt. Auch das ist eben Rückenwind Tour...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-4?blog=14

23 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 3: Bad Wildbad-Sprollenhaus

Hinter den Bergen bei den 7 Zwergen. Huiuiui - es ist schon etwas abgelegen, wo "Schweineri" alias Mario wohnt. Verdammt viel Gegend hier im Schwarzwald. Er hatte einen Tag frei, also konnte ich bei ihm schon am Vormittag auftauchen. Bei ihm traf mein Pirat auf einen Golf namens "Horscht Pfui". Wohl beide Fahrzeuge inzwischen ein wenig bekannter in der Scene...

Horscht Pfui

Mario hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber vielen anderen Schraubern. Er hat seine Werkstatt direkt im Haus.

Werkstatt

Dort finden sich neben besagtem Golf 2 auch 2 Scirocco 2 wobei man den einen etwas länger suchen muss.

Scirocco 2

Schmuckstück und vermutlich sehr lange nach hinten geschobenen Projekt ist aber seine Katze, der Jaguar seines Opas. Nicht mehr angelassen seit den 80ern.

Jaguar

Zudem stehen noch einige Mopeds sich die Räder platt.

Er hat wirklich einen Luxus, um den ich ihn beneide: Platz. Könnte auch einfach daran liegen, dass er einfach nicht so viel Plunder wie ich zusammengetragen hat, aber das ist reine Spekulation.

Mario nahm mich mit ins Fahrzeugmuseum in Marxzell.

Schweineri

Das Museum zu beschreiben - schwierig. Fassen wir es mal mit dem Begriff Erlebnis zusammen. Man glaubt nicht, wieviel man auf die gar nicht so kleine Grundfläche alles reinpressen kann,

Fahrzeugmuseum Marxzell

Autos, Motorräder, Motoren, LKW, Hubschrauber, ...

Fahrzeugmuseum Marxzell

Aber dazwischen auch die unterschiedlichsten anderen Sammlungen, wie etwa Modellautos, Spielwaren, Tante Emma Laden, Radios, Laternen, Fleischwölfe, Blechdosen, ...

Blechdosen

Um die ganzen kuriosen Details zu erkennen, man bräuchte Tage. Beispiele gefällig? Man beachte die Klingel!

Fahrradklingel

Bereifung?

Bereifung

Antrieb?

Sternmotor

Nochmals: Antrieb?

Ketten

Ich habe viele Bilder gemacht, schaut Euch die Galerie an.

Zurück bei Mario gab es Spaghetti von Muttern und einen kurzweiligen Bierabend zu zweit. Wieder eine tolle Station - danke an Mario!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-3?blog=14

22 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 2: Gaggenau

Tag 2, der ja eigentlich Tag 3 meiner Tour Richtung Süden sein sollte, führte nach der 1 tägigen Zwangspause nach Gaggenau. Hier empfing mich Iris. Quasi fast eine doppelte Premiere. Zunächst einmal die erste Dame, die mich auf ihr Sofa einlädt und zudem auch derzeit gar kein altes Auto fährt (gut, das hatten wir letztes Jahr auch einmal).

Iris kenne ich von Käfertreffen. Sie hatte schon ein paar luftgekühlte VW, sicherlich wird sie irgendwann auch wieder einen haben nur derzeit dient nur ein Alltagsgolf zur Fortbewegung. Damit ich aber in eine interessante Werkstatt komme, nahm sie mich zu einem Freund mit, der vornehmlich an Vorkriegs BMW Motorrädern schraubt.

BMW

Hach wie gerne würde ich Euch jetzt meine (positiven) Eindrücke von jener Werkstatt schildern, wie gerne würde ich Euch ein paar mehr Bilder zeigen, aber das wollte der Besitzer der Werkstatt schlichtweg einfach nicht. Als ich ihn fragte, ob ich ein paar Fotos machen dürfe kam die Antwort "solange sie nicht morgen im Netz stehen" - das würden sie. Manche sind zeigefreudig, andere eben nicht. Das respektiere ich natürlich, auch wenn es nicht sehr förderlich für den Unterhaltungswert des Blogs ist. Dumm gelaufen, sorry!

Mir Iris gab es ein Missverständnis bzw. mir war ein Kommunikationsfehler unterlaufen. Ich hatte mich für den 21.10 statt dem 21.09. angekündigt. Gut, dass Iris am Dienstag meinen Blog gelesen hat und noch einmal nachgefragt hat. Auf die Schnelle hat sie trotzdem einen Grillabend organisiert mit Menschen, die ich teilweise vorher schon aus der luftgekühlten Ecke kannte:

Grillrunde

Von links: Iris, Claudia, Stefan, Thorsten, Douglas und meine Wenigkeit.

Stefan arbeitet als Fotograf u.a. für die Gute Fahrt und das ist derselbe Verlag, in dem früher auch die VW Speed erschien (heute ist die Speed beim MAV Verlag). Damals hatte die Speed einmal KLE mit 2 E geschrieben, ich hatte mich darüber beschwert und als Antwort kam "mach doch nen Aufkleber". Wie ich gestern erfahren habe klebt der Aufkleber "KLE schreibt man mit einem E, klebt Euch das auf die Tür" (sinngemäß) immer noch auf einer Bürotür ;-)

Es wurde gegrillt in mehreren Gängen. Fisch, Rind, Würstchen, alles dabei, war wieder lecker und selbst ich wurde satt. Und es war eine sehr unterhaltsame Gesprächsrunde, die wir sicherlich bis in die frühen Morgenstunden hätten fortsetzen können. Aber heute ist für alle anderen beteiligten ja wieder ein Arbeitstag. Für mich der nächste Reisetag. Nun geht es in den tiefsten Schwarzwald. Wohin es danach geht, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht, weil zwischen Station E und F auf der Karte fehlt mir eine Station bei meiner Tour, weil gleich 2 Alternativen geplatzt sind.

Hat jemand in der Gegend kurzfristig Lust auf einen Übernachtungsgast? Wenn nicht, setze ich mich in ein Café und google mal, wo man auf der Strecke was erleben kann...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-2?blog=14

20 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückenwind Tour 2016 - Tag 1. Das Leben ärgert einen ab und an...

Es ist wieder so weit! Rückenwind Tour! Der KLE gibt seinem Piraten die Sporen und düst von Schrauber zu Schrauber. Ich musste noch etwas umorganisieren, weil zwei Ziele ausfielen, aber ich war irgendwann auf der Piste. Erstes Ziel war Bruchsal. Nicht um dort ewig zu verweilen, sondern um Teile zu bergen in Form eines Satzes Kreuzspeichenfelgen für den Titan.

Felgen

Viel Arbeit dran, dafür günstig. Ihr kennt mich ja. Ich hatte Zeit, also erst einmal hier ein Schwätzchen über Gott und die Welt, bevor es gemütlich weiterging. Irgendwo auf dem Weg einen Döner einwerfen, mit dem Auto Karlsruhe ein wenig erkundigen und schließlich nach Ettlingen, wo Tony arbeitet. Tony kennen einige noch aus dem Blog. Er war eine Zeit lang in der Mainzer Gegend und half in der Zeit ab und an in der Werkstatthölle aus. Scheiße, das ist auch schon wieder fast 10 Jahre her.

Auf jeden Fall war ich zu früh, ich musste warten bis er Feierabend hat. Und das ist auch vollkommen in Ordnung, wegen meiner Tour muss keiner Urlaub nehmen. Die letzte halbe Stunde vertrieb ich mich Kaffee trinkend in einer Bäckerei, nutzte die Gelegenheit, Mails zu checken.

Office

Das hätte ich nicht tun sollen, oder gut, dass ich das getan habe? Die einen sagen so, die anderen so. Ich hatte Mails von einem Kunden meiner Werbeagentur. Ich muss leider heute zurück nach Mainz, ihm schnell aus der Patsche helfen. morgen geht es dann weiter zu Punkt drei meiner Tour. Geht leider nicht anders. Glück im Unglück: Ich bin "nur" 160km weg von Mainz.

Zurück zu Tony. Ich wurde bei ihm und seiner Caro gut aufgenommen.

Tony Karo

Vor dem Haus stand ein VW Bus zu dem ich eine besondere Beziehung habe.

T3

Ich habe, als ich das 32BQP noch gefahren habe, einmal angeboten bekommen, ich dürfe aus einem verunfallten Passat ausbauen, was ich brauchen könne und da das ein Saugdiesel war und das 32BQP auch, nahm ich eben auch den Motor damals mit. Irgendwann war ich der Meinung, den brauche ich eh nie und da bekam Tony jenen T3 Bus geschenkt. Auf der Heimfahrt vom ersten Urlaub im Camper, gab die Maschine auf. Ich hatte einen Motor rumliegen, er einen Motorschaden, ich nix für den Motor bezahlt, er sehr sehr viel bei mir geholfen. Da lag nahe, ihm den Motor damals zu schenken. Der Motor läuft seitdem in dem Bus gnadenlos zuverlässig (außer dass die ESP einmal undicht wurde). Und kaum war der verbaut, starb natürlich der Motor in meinem 32BQP. Murpheys Gesetz.

Wir gehen in die Garage. Da erwartete ich einen 59er (?) Chevy. Stand da aber nicht. Stattdessen steht da ein VW T3 Syncro 16zöller.

VW T3 Syncro 16zoll

Ultraseltenes Teil. Die normalen Syncros haben nur 14 Zoll Felgen, es gibt aber auch diese Ausführung mit serienmäßig 16 Zoll und entsprechend größeren Radhäusern. Der Chevy wurde einfach viel zu wenig bewegt und eigentlich soll der Syncro den anderen T3 ablösen, da sind sich die beiden aber noch nicht so einig, ist der blaue doch inzwischen ein Familienmitglied geworden. Vielleicht auch gerade weil er als Saugdiesel mit dem Hochdach so ein Verkehrshindernis ist.

Daneben steht ein Opel Commodore Coupé.

Commodore

An sich schon ne coole Karre, aber mit dem Background noch viel mehr. Denn der Erstbesitzer des Wagens war der Opa von Tony und Tony war in dem Bock schon gesessen, als Oberbekleidung und Hose eine Einheit gebildet haben.

Caro gab alles, um uns zu verköstigen. Es gab lecker selbergemachte Tapas. Kompliment! Und danach saßen wir den ganzen Abend zusammen und tauschten Geschichten aus. Über Autos, die Zeit in Mainz, gemeinsame Bekannte, unsere Hobbys. Sehr angenehme Runde. Klar ging nicht bis in die Puppen, beide müssen heute arbeiten und ich musste ja nachts noch ein paar Zeilen für Euch schreiben...

Heute geht’s leider erst einmal zurück nach Mainz, morgen geht es aber weiter. Nächster Halt: Gaggenau.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckenwind-tour-2016-tag-1?blog=14

19 Sep 2016
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Die Saison ist vorbei? Von wegen!

September. Nach dem herrlichen Spätsommer hat und der Herbst erreicht. Der Himmel war verhangen gestern, mit Regen war fast zu rechnen. Aber er konnte sich glücklicherweise zurückhalten. Man könnte denken, das ist so ein Wetter, da bleibt jeder daheim. Und als ich auf den Parkplatz des BurgerKings in Darmstadt einbog gestern zum Altautotreff, schien sich das zu bestätigen. Viele Neuwagen in der Reihe. Klar ist ja kein abgesperrter Parkplatz. Nur eine kleine Gruppe von Menschen zu sehen.

Aber so nach und nach kamen immer mehr. Mehr als teilweise im Sommer. Flo kam z.B. auf dem Heimweg von einer Trail Veranstaltung vorbei mit seinem Neuerwerb, einem Opel Kadett C Caravan.

Kadett C Caravan

Er hat ihn so gekauft, ist eigentlich ein Übergangsauto, weil an seinem Alltagsauto große Reparaturen anstehen. Und das war der billigste Kadett C mit TÜV im Netz, also hat er zugeschlagen.

De Skipper hat einen VW LT mitgebracht, den er direkt von einer Feuerwehr in Österreich gekauft hat.