Current Article

30 Jun 2012

Land Rover Defender

An SUVs musste ich mich ja erst einmal gewöhnen. An echte Geländewagen erst recht. Als Ex-Landstraßen-Kurvenräuber blieb mir der Sinn eines “aufgebockten” Fahrzeuges schlicht verborgen. Wofür benötigt man grobstollige Reifen, 40cm und mehr Bodenfreiheit und warum tut man sich diese Kurven-Geschunkel an?

Alles legitime Fragen – wenn man zuvor noch nie einen Geländewagen gefahren ist.  Mittlerweile konnte ich mehrere Fahrzeuge fahren, deren erster Einsatzzweck eben nicht auf den Autobahnen zu finden ist. Den Nissan Pathfinder zum Beispiel. Oder den Mitsubishi Pajero. Und demnächst den Toyota Landcruiser. Alles echte Geländegänger die nur mühsam verbergen können, wofür sie wirklich geschaffen wurden. Und wenn man mal abseits der befestigten Wege war – an Orten die zuvor kein anderer befuhr – dann fühlt man sich so: “Hm, so urig?”

Einer meiner liebsten Schreiberlinge ist nun den 2012er Land Rover Defender gefahren.  Peter Ruch schreibt auf radical-mag.com und sein Fahrbericht über den Land Rover Defender ist unter anderem deswegen so besonders, weil er selbst einen Defender besitzt.

Will man also wissen, welche Entwicklung der aktuelle Defender durchgemacht hat – dann sollte man sich einen Bericht aus erfahrenen Fingern durchlesen.

Lesetipp: “Früher war alles” 

 

Hinweis: Das Bild ist rotzfrech geklaut von radical-mag.com

Original: Mein Auto Blog » Motorkultur_

Created Samstag, 30. Juni 2012 Created by Bjoern Categories Timeline Tags Defender | Geländewagen | land rover | Linktip | Motorkultur | Offroader | peter ruch | radical-mag.com
Permalink

Mehr aus der Kategorie : Timeline

24 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Bitte., BMW Vision Future Luxury-1524

BMW Vision Future Luxury

Jaja, noch so ein Konzeptchen von BMW, präsentiert in China. Oder ist es mehr?

All das Zeugs wie «User Interface Design» und «Rear Seat Touch Command Tablet» und Laserlicht und organische Leuchtdiode und Walfischpenisleder-Schaltknauf sind, ach, who cares? Und dass die Chinesen wieder mal zuerst dürfen, obwohl sie wenig Ahnung von Autos haben und gar keine, null, zero von Stil, Style oder gar einer Haltung, auch darüber können wir noch hinwegschauen. Aber wir schauen dann - und gerne - genauer hin. Und sehen: den 7er. Den zukünftigen, jenen, der 2015 kommt. Man braucht kein Prophet zu sein: so wird er aussehen. Wie alt sieht die neue S-Klasse dagegen aus? Ist der Vergleich zu einer Ming-Vase unziemlich?
Die automobile Oberklasse ist so gut wie tot. A8, S-Klasse, der aktuelle 7er, XJ von Jaguar - ausser in China, Südkorea und bei einigen Despoten-Familien steht das Zeug wie Blei. Es braucht einen neuen Ansatz, konservativ geht gar nicht mehr. BMW, glauben wir, hoffen wir, wird den Mut haben, die aber sowas von ausgetrampelten Pfade zu verlassen. Und überhaupt: auch die Rollis brauchen dringend eine neue Basis. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit gross. Inklusive der sich gegenläufig öffnenden Türen. Bitte.
Mehr BMW gibt es im Archiv.
(Und Facebook-«Gefällt mir» geht nix mehr, sorry.)BMW Vision Future Luxury

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/bmw-vision-future-luxury-1524/seite_1-2

24 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

Jammern. Lautes wehleidiges jammern. Fangen wir den Fahrbericht mit “jammern” an. Auto fahren ist so teuer geworden -und stop – denn jetzt kommt der ultimative Fahrbericht für Menschen, die sparen wollen!

Der Basispreis des Seat ist bereits der niedrigste im Umfeld der Drillinge aus dem VW-Konzern (VW up, Skoda Citigo, Seat Mii). Wer aber dann noch die täglichen Kraftstoffkosten auf ein längst vergessenes Niveau fallen lassen will, der sollte sich den Mii mit Erdgas-Antrieb anschauen. Ich habe das getan und erlebte einen Kleinwagen der den Alltag erwachsener als manch Kompakter meisterte und dabei ein Minimal-Budget an Treibstoffkosten aufrief.

Billiger wird es nicht mehr!

Der Seat Mii Ecofuel im Fahrbericht

Längst hat jeder verstanden wie das System mit den gleichen Baugruppen im Automobilbau funktioniert. Der Volkswagen up! Besitzt zwei Brüder. Einen aus dem Hause Skoda (Fahrbericht autophorie) und einen von der spanischen Schwester SEAT, eben den Mii. Marginale optische Unterschiede sollen dabei helfen, den Käufer die Unterschiede zwischen den Varianten zu erklären. So richtig gelingt dies nicht. Der Mii ist technisch einfach nur ein up. Aber billiger. Während der VW Up als „take up“ mit dem 60 PS Motor bei 9.750 € startet (3-türig), wollen die Spanier nur 8.990 € für die gleiche Motorisierung. Ein klarer Hinweis auf eine weniger ausgeprägte Qualität beim spanischen Bruder ist dies nicht. Hier spricht nur das Marken-Image aus der Preisliste.

just mii fotos

 

Die Basics:

  • 2 Wochen im Test
  • 2.550 Testkilometer 
  • Basispreis: 13.510 €
  • Testwagenpreis: 16.660 €

Der Testverbrauch:

 

just a mii fotos

Erdgas, also?

Weniger als 0.5% aller zugelassenen Fahrzeuge fahren mit Erdgas. Und das obwohl Erdgas als „alternativer Treibstoff“ einer staatlichen Förderung unterliegt. Doch Erdgas-Autos unterliegen auch dem Henne/Ei-Problem. Wenig zugelassene Fahrzeuge bedeuten auch: Wenige Tankstellen. Nicht einmal 1.000 Tankstellen in Deutschland führen Erdgas (CNG) und das bei einem Tankstellennetz von mehr als 14.000 Tankstellen die Benzin und Diesel führen. Wer sich für ein Erdgas-Auto entscheidet, muss seine Route noch immer clever planen. Auf der anderen Seite werden die Tankstellen das Angebot an CNG-Ladestellen kaum aufstocken, so lange es so wenige Erdgas-Autos gibt.

Dabei ist Erdgas als Kraftstoff ziemlich clever. Und emittiert weniger Schadstoffe. Zum Beispiel bis zu 70% weniger Kohlenmonoxid und bis zu 25% weniger Kohlendioxid. Erdgas-Fahrzeuge sind emissionsarme Fahrzeug. Der Mii kommt in der CNG-Version auf eine CO²-Emission von 79 Gramm je Kilometer.

Man kann normale Benzinmotoren für die Nutzung von CNG umrüsten – wobei man Erdgas nicht mit Autogas verwechseln darf. Erdgas wird unter hohem Druck im Fahrzeug mitgeführt. Komprimiert auf 200 bar wird das Gas über spezielle Zapfsäulen in den Druckspeicher der Fahrzeuge gepumpt. Der Verbrauch von Erdgas-Fahrzeugen wird in kg je Kilometer angegeben.

Tanken mit Erdgas:

Fahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii Erdgas

Der Seat Mii soll mit 2.9 kg auf 100 Kilometer auskommen. Im Test-Alltag bewegte sich der Verbrauch zwischen 2.7 und 3.3 kg auf 100 Kilometer. Um den Verbrauch leichter zu erklären: 1 Kilogramm Erdgass entspricht in etwa 1.5 Liter Superkraftstoff.

Der Erdgastank des Mii fasst knapp 12 kg und beschränkt den Radius auf etwa 300 Kilometer. Neben dem Erdgastank steht noch ein normaler Benzintank mit rund 10 Litern Volumen zur Verfügung. Sobald der Erdgastank leer gefahren wurde, schaltet der Mii von alleine auf Benzinantrieb um und ermöglicht so die Weiterfahrt bis zur nächsten Tankstelle. Eine rein von Erdgas angetriebene Version macht aufgrund des aktuellen Tankstellen-Netzes leider wenig Sinn.

Bei Erdgas-Fahrzeugen wird unterschieden zwischen monovalenten (Optimierte Verbrennung, niedrigere Emissionen, nur mit Erdgas betrieben), bivalenten (Benzinmotor mit der Möglichkeit zur Nutzung von Erdgas, Steuereinstufung jedoch nach Emissionen im Benzinmodus) und quasimonovalenten (Optimiert auf Erdgas, Benzin nur für den Notbetrieb) Modellen unterschieden.

Der Seat Mii (wie seine Erdgasbrüder aus dem VW-Konzern, der VW Up Eco und der Skoda CitiGo GreenTec ) ist ein so genannten „Quasimonovalentes Erdgasfahrzeug“ – der kleine Benzintank bietet somit nur eine Notfall-Ration Kraftstoff an, um bis zur nächsten Erdgas-Tankstelle zu kommen.

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

Der Alltag im Mii

Einsteigen, Motor starten, los fahren. Der Erdgas-Mii fährt sich so simpel und problemlos wie seine Brüder mit normalen Antrieb. Das der Motor mit einem Gas betrieben wird, dessen Oktanzahl deutlich höher liegt als bei Benzinern (Erdgas ~130 zu 95 bei Super) mag das feine Gehör des Fahrers nur dann vernehmen, wenn der Motor für den Gebrauch des Gas optimiert wurde. Im Falle der Erdgas-Bande aus dem VW-Konzern, klingen die Modelle mit Erdgas ein wenig metallener im Verbrennungsgeräusch. Eine Tatsache die man im Alltag schnell vergessen hat. Man freut sich am beschwingt loslegenden Dreizylinder, dreht locker durch die Gänge und merkt vom günstigen Treibstoff, nichts.

Der Mii ist, wie der bereits früher gefahrene Citigo, ein überraschend erwachsen wirkender Kleinstwagen. Dank einer weitläufigen Sitzverstellung lässt sich auch für große Menschen eine ordentliche Sitzposition finden. Ja, die Türen haben einen lackierten, aber unverkleideten Bereich. Metall schimmert in den Innenraum. Aber das alles wirkt praktisch, nicht billig. Wer von A nach B will und dabei darauf verzichtet die Umwelt mit einem protzigen Auto beglücken zu wollen, der findet in dem kleinen Spanier einen guten Freund.

Die ersten Meter im Mii waren für mich wie eine Reise zurück in die Zeit, als Autos noch Gadgetfreie-Zonen waren. Radio an Board, links einen elektrischen Fensterheber, manuelle Verstellmöglichkeiten für den Sitz und ansonsten die pure Konzentration auf die Kernaufgabe eines Autos. Mehr braucht es eigentlich nicht.

Fahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

So fährt er sich

Natürlich zieht mit einem 1 Liter großen und 68 PS starken 3-Zylindermotor nicht der Wunsch nach Sprintduellen und Langstreckenfahrten in den Mii ein, aber hey, unsere Eltern sind mit der Hälfte der Motorleistung über die Alpen in die Sommerferien gefahren. Da sollte man sich ein wenig besinnen – sich am, fraglos vorhandenen, Fahrspass des Winzlings erfreuen und die Konzentration zurück zum Wesen des Automobils kehren lassen. Es bringt uns von A nach B. Und der Mii tut dies sparsam und sicher.

Das er hierbei ordentlich federt, völlig frei von Klapper- oder Knistergeräuschen ist, vermittelt einen unerwarteten Eindruck von Solidität und Souveränität. So klein und dennoch so erwachsen.

 

Seat Mii im Fahrbericht

 

Positiv-Liste:
+++ Kosten

Für 10 € Sprit 300 Kilometer zurück legen? Wann hatte ich das zum letzten Mal? Erdgas zeigt sich als clevere Alternative zum Dieselantrieb. Dank des überschaubaren Basispreis sparen aber auch Kurzstreckenfahrer mit dem Mii EcoFuel.

++ Fahrspass

68 PS klingt nach frustriertem Schwung holen am Berg. Dank des Leergewichtes von unter 1 Tonne, fährt sich der kleine Mii, wie seine Brüder, flott genug. Natürlich könnte immer mehr gehen – aber eigentlich reicht die Leistung völlig aus.

+ Verarbeitung

Wer hätte gedacht, ein Kleinstwagen für unter 10.000 € Basispreis könnte so gut verarbeitet sein? Natürlich hat man im gütigsten Fall Hartplastik und ansonsten viel nacktes Blech, aber hey, alles sauber verarbeitet und klapperfrei!

 

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

So spart er sich ins Autofahrer-Herz

Wer sich für die Erdgas-Variante des Mii interessiert sollte mit folgendem Budget planen:

Der Basispreis des Mii Ecofuel beträgt 13.510 € in der gefahrenen Version Mii Style. Bei den Uni-Farben sind gelb und rot ohne Aufpreis zu bekommen. Den Metallic-Lack in “Reflex Silber” stellt Seat mit 400 € in Rechnung.  14 Zoll Stahlräder sind Serie und reichen völlig aus. Die optionalen 15-Zöller Leichtmetallräder mit den 185/55-15 Reifen kosten 550 € Aufpreis.  Empfehlenswert ist das 375 € Navigationssystem. Es arbeitet mit dem Radio-System des Mii zusammen und arbeitet auch als Bordcomputer. Bei längeren Routenplanungen warnt das Navi-System beim überschreiten der Gas-Reichweite und bietet an, eine CNG-Tankstelle mit in die Routenplanung aufzunehmen. Es arbeitet nicht wahnwitzig schnell, aber es funktioniert.

Wer sich den Mii mit Parkhilfe, Winterpaket und Tempomat gut ausstattet, landet bei einem Endpreis von 16.660 € – wie beim gefahrenen Testwagen. Viel Geld für einen Kleinwagen. Doch das Ergebnis stimmt. (Testwagen-Konfiguration)

Und der Spar-Spaß beginnt ja erst beim los fahren. Im Alltag lassen sich 300  Kilometer mit 9 Kilogramm Erdgas (CNG) zurücklegen. Danach tankt man für 8-10 € wieder voll. Wobei der Erdgaspreis an den Tankstellen deutlich stärker schwankt, als die Benzinpreise. Während des Tests ging die Spanne von 99 ct je Kilo bis zu 1.169€. Derzeit tankt man sogar für unter 70 ct. je Kilo (Region Würzburg).

Die KFZ-Steuer für den Mii beträgt 20 € und selbst Versicherungen haben besondere Rabatte für Erdgasfahrzeuge im Programm. Es lohnt sich also! Und die Umwelt freut sich über magere 79 Gramm CO2 je Kilometer!

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

Fazit

Billiger wird es nicht mehr. Wir können es uns abschminken, heulenden den Tanz um das goldene Kalb einläuten, Spritpreise werden in unseren Hemisphären nie wieder günstiger werden. Alternative Mobilitätslösungen sind spannend und eine Frage für unsere Zukunft – aber der Verzicht auf ein eigenes Auto kann nur eine Not-Lösung sein. Im Falle des Mii sollte man sich die Anschaffung der Car-Sharing Kundenkarte zweimal überlegen. Denn der Mii schont als Erdgasauto mit einer unschlagbaren Kosten-Effizienz den eigenen Geldbeutel. Kein Geld für das eigene Auto? Da sollte man noch einmal genauer nachrechnen.

 

n2d hat den Mii EcoFuel gegen den Benziner getestet – hier geht es zum Video

Hier geht es zum SEAT Mii Konfigurator … 

Technische Daten:Verbrauch und Emissionen:
Leistung: 68 PS
Kraft: 95 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h: 16.3 Sek. 
Höchstgeschwindigkeit: 164 km/h 
Effizienzklasse: A 
Abgasnorm: EU 5 plus
Normverbrauch komb.: 2.9kg  / 100km
CO²-Emission kom.: 79 g/km
Daten lt. Hersteller.
Anmerkung: Der Testwagen wurde mir kostenfrei von SEAT Deutschland zur Verfügung gestellt.

 

Original http://mein-auto-blog.de/fahrbericht-seat-mii-erdgas-77253/

24 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ford ist tatsächlich mit Belgischem Bier kompatibel ;-)

Ich hatte die Schriftzüge für die Heckklappe geplottet - natürlich musste ich sie gleich aufkleben.

Ford Grobstaub RS

Ganz ehrlich? Ist mir eigentlich zu klein geworden. Bleibt aber jetzt, ist ja nur eine Zwischenlösung.

Ich hab nochmal über die Türverkleidungen und den Boxeneinbau nachgedacht. Wieso so einen Aufriss betreiben? Fensterkurbeln verlängern? Auf elektrisch umbauen? Es gibt noch andere Positionen für die Boxen. Hutablage scheidet für mich aus. Die wird, wie ich mich kenne, sehr selten im Auto mitfahren. Aber es gibt ja noch die Seitenverkleidungen. Und da ist eh das Kunstleder der Armlehnen hochgegangen.

Seitenverkleidung

Ich frage mich öfters: Zu was eigentlich diese Armlehnen? Gibt es wirklich erwachsene Menschen, die da bequem ihren Arm auflegen können? Also raus mit dem Unsinn und aus Papier eine Schablone gebaut.

Schablone

Die Schablone auf Holz übertragen - übrigens eine Schrankrückwand vom Sperrmüll aus Sperrholz.

Seitenverkleidung

Ausgesägt und aufgelegt - ja, passt!

Seitenverkleidung

Loch für den Lautsprecher rein, den angeschlossen und alles verschraubt.

Seitenverkleidung

Richtig, es fehlen noch ein paar Schrauben, aber ich muss das ja nochmal rausschrauben, weil ich die Platte noch irgendwie beziehen oder gestalten will. Die Platte geht nicht bis oben, weil oben eine Rundung kommt. Aber der Escort MK4 hat da ne nette Sicke, an der man die Platte ansetzen kann. Was drüber ist, beklebe ich später mit Kunstleder, damit ich innen kein blankes Blech mehr sehe - vor allem kein rotes.

Sound ist jetzt kein Konzertsaal, aber es ist Sound, der mir erst einmal reicht.

Die vorderen Türverkleidungen werde ich auch so gestalten, dass es wieder ein Gesamtbild gibt. Aber ich hatte nicht mehr genügend Schrankrückwände, um die zu bauen. Kaufen? Auf dem Heimweg habe ich schon wieder zwei Schrankrückwände aus dem Sperrmüll gezogen, das taugt. Das wäre bei meinen Autos wirklich rausgeworfenes Geld, wenn das kostenlos zur Verfügung steht. Hoffen wir mal, die Platten sind groß genug, war nur ein halbhoher Schrank, der die gestiftet hat.

Bei meiner Radlagerpanne habe ich eine der originalen Radkappen verloren. Egal, fand die eh hässlich. Nur die Felgen drunter sind keinen Deut besser - ziemlich verrostet die Felgen.

Rostige Stahlfelge

Das mit meinen Alufelgen hat noch nicht geklappt. Die kommen aber noch. Auf den Felgen sind Winterreifen, die nicht mehr für den Winter taugen. Andere Räder habe ich derzeit nicht für den Bock. Was tun? Ich hab mich erst einmal dazu durchgerungen, die grob zu entrosten - um es richtig zu machen, müsste der Reifen ab und das Ventil raus. Mal sehen, vielleicht suche ich bis zum kommenden Winter auch bessere Felgen, die sind schon wirklich schlimm beieinander.

Felgen entrosten

Ich hab mich für einen Anstrich mit schwarzen Brantho Korrux 3 in 1 entschieden. Spart mir das Grundieren. Auch wenn ich glaube, dass da der Rost wieder durchkommen wird, weil er sich einfach schon zu sehr in die Felge gefressen hat.

Felgen gestrichen

Ich werde in die Felgen einen Felgenzierring vom Golf 2 reindrücken - für das Bild nur einmal aufgelegt, weil der Lack noch nicht trocken war.

Felgenzierringe VW Golf 2

Ich finde diese Ringe witzig und das Ensemble deutlich besser als die weißen Ford Radkappen. Die anderen 3 Räder kann ich derzeit nicht abnehmen wegen der fehlenden Achsteile, aber da eh jedes Rad wegen der Entlüftung der Bremsen nochmal ab muss - das ist schnell erledigt mit der Schnellentrostung und dem Anpinseln.

Abschließend kramte ich im Fundus nach Dingen, die ich am Titan verbauen kann. Fensterkurbeln von Alfa Romeo? Passen!

Fensterkurbel Alfa Romeo

Ich mag ja keine Serienschalthebel. da fand ich in einer Kiste einen Zapfhahn aus Porzellan von der belgischen Brauerei Stella Artois. Ich wusste, dass ich diesen Porzellanknauf noch hatte, aber ich habe vergessen, wo ich ihn gekauft habe. Vermutlich bei der Bug Show in Spa - würde die belgische Marke erklären. Der Zapfhahn hat ein Gewinde, das bisher nirgends passte. Bei Ford passt er Plug & Play. Draufschrauben und gut.

Zapfhahn Schaltknauf

Ist zwar nicht meine Lieblingsbiermarke, aber der Schaltknauf ist kultig.

Drückt mir die Daumen, dass heute alle Teile kommen, dass ich heute Abend den Bock wieder auf die Räder stellen kann. Die Tuning World Bodensee steht an und ich möchte vorher noch die Scheiben am Pirat wechseln...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/ford-ist-tatsaechlich-mit-belgischem

23 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Schon wieder, Best of Motorsport 16/14-1523

Best of Motorsport 16/14

Wir haben eine neue Rubrik: Best of Motorsports, immer Anfang der Woche. Da möchten wir auch gar nicht viel schreiben, die Resultate kennt ja eh jeder. Aber wir möchten die feinsten Bilder zeigen, die ja sonst in den Tiefen der Internet-Archive verschwinden.

Mercedes und Hamilton gewinnen schon wieder, Rosberg macht das Doppelpack komplett. Da muss sich etwas ändern, sonst wird die Saison langweilig. Ferrari hat etwas geändert, neuer Teamchef, Alonso wird Dritter. Und Vettel wird von der Box unmissverständlich aufgefordert, den Dauerlächler Ricciardo vorbeizulassen. Bitter.
Toyota gewinnt den ersten Lauf der WEC, Porsche wird beim ersten Rennen Dritter mit dem neuen 919. Das könnte spannend werden in Le Mans.Best of Motorsports 16/14

Original http://www.radical-mag.com/fahrfreude/best-of-motorsport-16_14-1523/seite_1-2

23 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Schubladendenken, VW Golf R 400-1522

VW Golf R 400

VW zeigte in Peking die Studie eines R 400. Daraus lernen wir nur etwas: der Audi RS3, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommt, hat 400 PS.

Bisher musste der RS3 ja mit 340 Pferdchen auskommen. Und hatte diese vorne fetteren Reifen als hinten, was ihn nicht dringend attraktiver machte. Doch dann kam im vergangenen Jahr AMG und spendierte der A-Klasse von Mercedes den schärfsten 2-Liter-Turbo ever, 360 PS, und in Wolfsburg/Ingolstadt traten die Ingenieure gegen die Tischbeine. 360, hmm, das war in etwa das, was sie selber vorgesehen hatten für den neuen RS3. Doch das reichte ja dann nicht mehr, in dieser Kategorie der präpotenten Selbstdarsteller kann nur gewinnen, wer den Grössten hat.
Also: 2-Liter-Turbo, aber 400 PS. Sollen die in Affalterbach doch mal schauen. Und die in München erst recht, die kriegen das ja schon lange nicht mehr gebacken, nicht mal Allrad können die. 0 auf 100 unter 4 Sekunden, egal, wenn dabei ein Satz Antriebswellen und ein DSG über den Jordan. Man muss auch mit Verlust umgehen können.
Der Golf wird dann auch dürfen. Ein bisschen später als der RS3, ein bisschen günstiger, ausstattungsbereinigt. Das Wolfsburg'sche Schubladendenken funktioniert ja gerade bei MQB bestens. Und vor allem: immer. Konkurrenz macht man sich nur noch selber. Sicher ist aber: die 1420 Kilo der Pekinger Studie schaffen es nicht in die Serie, wir rechnen eher mit 1,6+ Tonnen. Die beiden Geräte werden trotzdem unfahrbar sein, der S3 und der Golf R können alles mindestens gleich fein, ausser Höchstgeschwindigkeit. Die wird dann beim 400-Pferder bei etwa 280 km/h liegen, allerdings wohl nur optional, da lassen sich ja alleweil noch ein paar Euronen verdienen.VW Golf R 400

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/vw-golf-r-400-1522/seite_1-2

 
23 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Ein Schritt nach vorne, zwei zurück

Kennt Ihr das, wenn ihr aus der Werkstatt zurückkommt und denkt, dass es eigentlich besser war, als ihr angefangen habt? Begonnen habe ich gestern damit, die Glühkerzen zu wechseln. So richtig funzte das alles nicht. Und wenn man sich ansieht, wie rostig die Glühkerzen waren - ich wollte gar nicht mehr testen. Neu und gut.

Glühkerzen

Man kommt beim Escort deutlich besser dran, als beim Passat. Also bei drei der Kerzen - eine ist wieder mal eine Fingerübung, wo man sich winzige Hände wünscht.

Glühkerze

Aber nach etwas Gefummle glänzten 4 neue Glühkerzen im Motorraum.

Glühkerze

Test, ob er jetzt länger vorglüht. Erster Dreh am Schlüssel: Nix. Batterie leer. Gut, nach über eine Stunde Warnblinkanlage bei der Panne etc. kein Wunder. Also erst einmal überbrückt. Zündung an: Keine Vorglühlampe. Nicht mal ein leichtes Zucken der Lampe. Hä?

Blick in den Sicherungskasten. Da lag ein Relais auf den Sicherungen. Pfusch am Bau. Ich dachte zuerst das wäre ein Blinkrelais wegen der Kontrollleuchte für die AHK, aber dafür hat es einen Anschluss zu wenig. Kurzes anheben und die Kabel flutschten aus den Anschlüssen. Wo das angesteckt war? Es erschließt sich mir nicht.

Zentralelektrik

Ich vermute, da ist irgendeine Leitung innerhalb der Zentralelektrik hin und der Vorbesitzer hat das so improvisiert. Ich vermute, dass es die Nebelschlussleuchte ist, aber ich bin mir nicht sicher. Die Batterie hängt erst einmal am Ladegerät.

Batterieladegerät

Halten wir fest: Vorglühanlage funzt jetzt überhaupt nicht mehr, ich habe an den Glühkerzen überprüft, da kommt kein Saft an. Die Zuleitung zum Relais hat offenbar keine Sicherung. Das wäre die erste Idee gewesen. Vielleicht hat das Relais den Schlappen in die Luft geworfen? Und ich habe noch mehr Elektrik Kummer...

Dann mal was Entspanntes: Ich brauche Sound. Die originalen Türverkleidungen, die ich eh hässlich finde, erlauben keinen vernünftigen Boxeneinbau. Ich hatte da so ne Idee. Wie wäre es einfach Platten zu montieren, Oldschool, wie es bei alten Autos üblich ist? Getestet, sollte gehen.

Türverkleidung

Die Türen sind aber nicht tief genug für anständige Lautsprecher. Also wenigstens dann, wenn ich die Fenster runterkurbeln will. Also Aufsätze bauen. Die müssen aber wieder an den Fensterkurbeln vorbeikommen. Gebaut und dann Ernüchterung. So kann das nicht gut klingen.

Türverkleidung

Das muss weiter nach vorne - da sind aber die Fensterkurbeln im Weg. Inzwischen habe ich recherchiert, es gibt im Passat 35i so eine Art Verlängerung, die andere für Doorboards verwenden. Mal sehen, ob VW Kurbeln auf die Ford Mechanik passt, dann wäre das eine Idee, wie man das Problem lösen kann...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/ein-schritt-nach-vorne-zwei

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Jens Tanz  

Weg mit dem Dreck

Weg mit dem Dreck

Gut festhalten, Jungs

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. 2014 wird nicht nur mein Leben aufgeräumt (ich bin gerade dabei), sondern auch das Umfeld der Casa Sandmann. Das betraf unter anderem einen… nun… ich nenne es mal “Wintergarten” hinter meinem kleinen Häuschen in Kiel, der jetzt endlich mal weg sollte. Umhauen. Rumms Bumms. Problem: Ich kleiner Messie hab da immer schön alles reingestapelt, was ich in Ermangelung eines Dachbodens grad nicht im Haus haben wollte. 10 Jahre lang. Also raus mit dem Kram, und du jemineh, was man da alles findet :-) Und wozu Spülmaschinen dann so gut sind. *hach*

Ich habe schon vor zwei oder drei Jahren begonnen, vermoderte Teile meiner jüngeren Vergangenheit zu entsorgen. Meine zwei Schuppen im Garten und mein leider feuchter Keller haben mich da tatkräftig bei unterstützt, ich musste nur den Krams lange genug drin liegen lassen, dann war alles so schimmelig dass es in den Müll wanderte.

Weg mit dem Dreck

Sherriff… da geht doch noch was.

Aber irgendwann stößt man auf den Kern, auf die Sachen, die einem entweder am Herzen hängen, weil sie aus der eigenen liebgewonnenen Vergangenheit kommen oder weil sie einfach zu schade sind, um sie vermodern zu lassen oder gar wegzuschmeißen. Mir geht das so mit Büchern, Stofftieren und mit allem vorhandenen Spielzeug. Vertreter dieser drei Kategorien mag ich niemals wegwerfen. Also habe ich schon einmal im Vorfeld acht Bananenkartons randvoll mit Büchern in meinen Daimler geladen und einem Sozialkaufhaus in der Kieler Innenstadt gespendet. Dafür bekam ich einen Gutschein über 10% Rabatt auf alle meine Einkäufe :-) Das Leben ist schön, auch wenn ich diesen Gutschein nie einlösen werde. Die Stofftiere habe ich gewaschen, ein Teil von ihnen ist in die Arme meines viertelfinnischen Sandmädchens gewandert, die anderen zum Roten Kreuz. Vielleicht erfreuen sie eines Tages Kinder, die ansonsten nicht so viel Fröhlichkeit erfahren. Bleibt das Spielzeug.
Bei dem Kram aus meiner eigenen Kindheit bin ich ja eigen. Die Sachen, die es noch gibt behandel ich teilweise wie Reliquien, aber das ist eine andere Geschichte. Hier und heute finde ich noch einen ganzen Sack mit Playmobil Figuren aller Farben und Formen, Bauarbeiter, Kinder, Eltern, Cowboys und einen Sherriff. Die hab ich wohl mal auf irgend einem Flohmarkt gekauft, in einer Zeit, in der ich an keiner günstigen Gelegenheit vorbeigehen konnte. Deshalb war dieser Wintergarten ja auch so zugemüllt.

Weg mit dem Dreck

immer schön der Reihe nach

Playmobil, wenn sie bemalt und bespielt sind, kannst du bei ebay nicht verkaufen, das wird dann wieder so eine Auktion, wo vier verstörte Anthroposophen-Mütter dir 42 Fragen zum Artikel und seiner Umweltverträglichkeit stellen, um dann am Ende die Auktion für 1,00 Euro zu gewinnen und noch an den 2,90 Euro Versandkosten rumzumeckern. Nee danke, damit bin ich durch. Und dreckig sind die Jungs, ich sach euch das. Die praktisch veranlagte Halbfinnin an meiner Seite hat eine quasi glänzende Idee: Ab in die Spülmaschine mit den Kollegen. Ja, in voller Bekleidung, und das tollste daran ist: Die können sich in den Besteckkästen auch noch mit ihren kleinen Grapsch-Fingern selbst festhalten :-) Playmobil ist einfach großartig. Am Boden der Baumwolltüte finde ich noch vier längst verschollen geglaubte Gummiautos. Kennen Sie noch Gummiautos? So irgendwie weich und aus einem Stück und mit rollenden Rädern, ich habe damit damals in der Sandkiste gespielt, deshalb sind die Achsen auch ganz verrostet.

Weg mit dem Dreck

Gummiautos. Cool.

Ach was soll’s, auch rein damit in die gute Bosch. Irgendwo in meinem “Petterson”-Schuppen (ich nenn den so, weil er irgendwie so aussieht) hab ich auch noch einen Gummi-Taunus. Ein Coupé. Egal. Da sind noch ganz andere Sachen drin, die hier alle gar nicht reinpassen würden. Tab rein, Klappe zu, Vollgas – und nach einer Stunde sind die Plastikteile porentief rein und duften angenehm nach einem dieser 18-in-1-Reiniger. Dafür liebe ich mein halbfinnisches Fräulein Altona. Sie hat manchmal echt gute Ideen :-) Der Meute ist sauber, ich weiß noch immer nicht wohin damit aber sie ist sauber.
Was haben Sie denn schon mal so alles durch die Spülmaschine gejagt? Irgendwelche Tipps für mich? Ich bin auf den Geschmack gekommen! Und den Rest von meinem Leben bekomme ich auch noch klargespült, keine Sorge.

Sandmann

Read more

Created Dienstag, 22. April 2014 Tags Absurdistan | Gummiauto | Gummiautos | Playmo | playmobil | reinigen | sauber | spülen | Spülmaschine Document type Article
Categories Timeline Author Jens Tanz
22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   T Sälzle und M Haub  

Ostermontag bei Atze

Saisonauftakt bei Atze im Industriegebiet Nord in Ilsfeld.

Der Oldtimertreff bei Atze ist die gute Adresse für alle Freunde alter Fahrzeuge. Das ist keine Veranstaltung im eigentlichen Sinn, sondern ein regelmäßiger – nicht marken- oder clubgebundener -Termin für Altautofahrer, um z.B. im Rahmen einer Ausfahrt ein Ziel zu haben, dabei Gleichgesinnte zu treffen und “Benzin zu schwätzen”. Das Treffen findet jeweils am zweiten Sonntag des Monats in Ilsfeld auf dem Gelände von “Karosserie Atze” statt.

Am Ostermontag war Saisonauftakt. Bei lachender Sonne kamen “heiligs Blechle” und ein “heiligs Päpple” in die Riegelbachstraße. Ein tolles kunterbuntes Potpourri aus alten Fahrzeugen. Und ein wunderbarer Vormittag mit Fachsimpelei bei frisch gebrühtem Kaffee und Motiven zum Nichtsattfotografieren…

Oldtimertreff bei Atze

Ostermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei Atze

Ostermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei Atze

Ostermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei Atze

Ostermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei AtzeOstermontag bei Atze

Original http://www.formfreu.de/2014/04/22/ostermontag-bei-atze/

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Fremdschämen, Mercedes Concept Coupé SUV-1521

Mercedes Concept Coupé SUV

Wir müssen wirklich nicht alles verstehen, wollen auch gar nicht. Aber was Mercedes da in Peking gezeigt hat, erzeugt, äh, freundlich ausgedrückt: Kopfschütteln.

Der BMW X6, eine missglückte Kopie des Ssangyong Actyon, ist ein schwer zugängliches Fahrzeug. Ein SUV, was per definitonem schon ein unnötiges Gefährt ist, dies aber ob seiner Coupé-Form auch noch mit «bescheidenen» Platzverhältnissen. Und astronomischem Verbrauch. Und, ach - noch schlimmer als der BMW X6 sind eigentlich nur noch seine Besitzer, man muss grob einen am Sender haben, um sich in solch einem Gerät sehen lassen zu wollen. Ja, wir stehen dazu: der X6 ist unser Hass-Auto, der Inbegriff von allem, was definitiv nicht auf die Strasse gehört. Die Quintessenz des komplett Unnötigen.
Den Ssangyong Actyon gab es ab 2006, der X6 kam zwei Jahre später. Und jetzt kommt auch noch Mercedes: in Peking zeigten die Stuttgarter das Concept Coupé SUV. Aber es ist nicht allein, dass es acht Jahre dauerte, bis der Stern das Konzept des Actyon endlich begriffen hatte, sondern auch die Ausführung: eine billigere Kopie des Actyon haben wir aber noch gar nie gesehen. Hallo, Stuttgart, schämt Ihr Euch nicht? Ist Euch gar nichts mehr peinlich? Oder soll dies Teil eine Hommage sein an die Kopierkünste der Gastgeber der Peking Motor Show?
Zum Dings selber schreiben wir folglich: gar nix.

Mercedes Concept Coupé SUV

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/mercedes-concept-coup_-suv-1521/seite_1-2

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Zwei Weltpremieren und acht Neuheiten für den pulsierenden Automarkt in China. Mercedes-Benz hatte sich für die Autoshow in Peking ein buntes Feuerwerk ausgedacht.

Peking 2014 – Mercedes-Kracher für China

Auch wenn der Mercedes MLC den größten Wirbel verursachte, die C-Klasse mit dem langen Radstand ist erst einmal die wichtigere Neuheit. Denn diese wird auch so verkauft. Während das “SUV Coupe concept” noch bis 2015 brauchen wird, bis es reif für den Markt ist.

Die C-Klasse in der L-Variante

8 Zentimeter mehr Radstand.Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzVon 156 bis 367 PS Leistung

Die C-Klasse von Mercedes-Benz mit langen Radstand. In China feierte sie ihre Weltpremiere und wird auch dort produziert werden. Das Vorgänger-Modell verkaufte sich mehr als 150.000 mal und gehört zu den wichtigsten Fahrzeugen der Marke Mercedes in China. C wie China. Wie im Rest der Welt auch, ist auch die C-Klasse in einer klassischen Version und einer AMG-Style Version erhältlich. Mercedes nennt die beiden Versionen “Sedan” und “Sport Sedan”. Der eine trägt den Stern klassisch auf der Motorhaube, der andere packt den AMG-Grill mit großem Stern in die Haube. Übrigens habe ich in China zum ersten Mal einen beleuchteten Mercedes-Stern für den Kühlergrill entdeckt – nicht bei einem Tuner, sondern ganz offiziell bei Mercedes-Benz auf dem Stand:

beleuchteter stern

Die zweite Welt-Premiere in Peking, das Mercedes-Benz SUV Coupe Concept MLC

„Als Coupé sinnlich – als SUV visionär!”, mit diesen knappen Worten skizziert Gorden Wagener, Chefdesigner von Mercedes-Benz, die Physiognomie des Concept Coupé SUV. Das viertürige und allradgetriebene Coupé streckt sich auf eine Länge von knapp fünf Meter und erreicht mit seinen breiten Schultern und den ausmodellierten Radläufen eine Breite von gut zwei Meter. Dabei begnügt es sich mit einer Höhe von rund 1,75 Meter und zeigt die typische, weil flach getreckte Dachlinie eines Sportcoupés. „Das Concept Coupé SUV besticht durch seine extremen Proportionen und interpretiert dabei perfekt unsere Mercedes-typische Coupé-Formensprache. Soweit der Presse-Text der Schwaben für die Premiere des MLC.

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Die Rückansicht des MLC soll an die vor kurzem erst vorgestellte Coupé-Version der S-Klasse erinnern, die Front mit dem massiven Kühlergrill, den großen Kühlluft-Öffnungen und den ausgestellten Flaps will als Offroad-Interpretation des AMG-Gesichtes verstanden werden.

Die großen Radkästen werden von feisten 22-Zöllern mit 305er Bereifung ausgefüllt und die flach auslaufende C-Säule will an den dynamischen Formenverlauf von Shooting-Brake und den viertürigen Coupés aus dem eigenen Hause erinnern.

Auf dem Mercedes-Stand in Peking war die Studie den ganzen Tag über von einer großen Menschenmenge umringt. Während andere gerne vom X6 der Schwaben reden, sehe ich den MLC als deutlich elegantere Varianz des SUV-Coupé Themas. Was vom leichten Dachbogen, dem eleganten Heck und den großen Rädern noch übrig bleibt, sobald die Serienproduktion ansteht – bleibt erst einmal offen. Sicher ist: Der MLC wird 2015 in Serie gehen!

Unter der Haube wird sich unter anderem der neue Achzylinder-Turbo vergnügen und als Kraftübertragung steht das neue 9-Gang Automatikgetriebe der Stuttgarter parat. 4matic, der Allradantrieb aus dem Hause Mercedes-Benz wird obligatorisch sein.

Acht neue Modelle für den drittgrößten Pkw-Markt der Welt

Mit insgesamt acht neuen Modellen, darunter der CLA 260 4MATIC, der CLA 45 AMG, das neue S-Klasse Coupé und die S 600 Limousine, setzt Mercedes-Benz seine Produktoffensive in China mit Hochdruck fort. Bis 2015 werden insgesamt rund 20 neue oder gründlich überarbeitete Fahrzeuge auf den Markt kommen, als Höhepunkt der neue GLA, der ab 2015 auch in China vom Band rollen wird.

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Original http://mein-auto-blog.de/peking-2014-die-neuheiten-von-mercedes-benz-66311/

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Peking 2014: Autoshow der Superlative

China – Die Peking Autoshow ist eine Messe der Superlativen. Nicht was die Größe der Hallen angeht, nicht was die Anzahl der Hallen auf dem Messegelände angeht, nicht die pure Fläche der Messe und auch  nicht einmal was die Zahl der Autos oder der Neu-Vorstellungen betrifft.

Es ist ganz einfach dieses Land China. Ein Land voller unwirklicher Gegensätze und einer unfassbaren Bevölkerungsanzahl von 1.35 Milliarden Menschen. Peking gehört zu den Mega-Citys dieser Welt.  Bei dieser enorm großen Zahl an Einwohnern, findet man einfach keinen leeren Quadratmeter mehr. Die inoffizielle Einwohnerzahl Beijings schätzten Experten auf knapp 20 Millionen Menschen.

Während in Europa und den USA schon längst mindestens ein PKW vor nahezu jedem Haushalt parkt, besitzt das Auto in China eine noch sehr junge Geschichte. Der Chinese an sich hat die Lust am Auto, den Sinn der individuellen Mobilität und auch den Spaß am Steuer, gerade erst für sich entdeckt.

Und wenn in dann in Peking die Hallen der 2014er Autoshow geöffnet werden, dann ist selbst bei einem geringen Prozentsatz derer, die sich das Auto hier derzeit leisten können, der Andrang und das Interesse riesengroß. Und die Hallen damit entsprechend voll.

Messestand mercedes-benz peking

 

Peking – Schubsen gehört dazu

Während mein Rundgang über die Peking Automobilshow am eigentlichen Presse-Tag stattfindet, fluteten dennoch mehr Menschen die Hallen der Automobilen Träume, als an einem Ferientag mit halben Preisen auf der größten Automobilmesse – der IAA – in Frankfurt. (Entweder lag es daran, dass die Hälfte der Chinesen die Medienarbeit für sich entdeckt hat – oder schlicht daran, dass man auch für den Presse-Tag reguläre Tickets kaufen konnte.)

Und diese aberwitzig große Interesse am Auto, das merkt der um Distanz bedachte Europäer dann auch am eigenen Leib. Autos fotografieren? Schwer. Es stürmt doch immer noch ein Chinese – oder zwei – zwischen Fotograf und Automobil. Konzentriert – zwischen lauthals in Mobiltelefone schreiende Chinesen – über die Messe laufen und die Neuigkeiten finden? Noch schwerer. Und schubsen gehört dazu.

mercedes cla debut peking

 

Hier im “Reich der Mitte” erlebt man den Siegeszug des Automobils mit allen Sinnen

China ist mittlerweile der wichtigste Einzelmarkt der Welt. 2014 wird man geschätzte 18 Millionen Autos in China kaufen. Und die Hersteller aus Deutschland haben ihre Händler in der ersten Reihe positioniert. Der Marktanteil der chinesischen Hersteller am Mix der jährlich verkauften Fahrzeuge ist 2013 auf ein Allzeit-Tief von gerade noch 40% gesunken. Die Straßen rund um das Messe-Gelände verstopfen vor allem Volkswagen, Audi, japanische und auch koreanische Modelle. Wer sich die Mobilität leisten kann, der leistet sich gerne ein deutsches Auto. Oder wenigstens ein Modell aus den USA, Japan oder Korea.

mercedes s-klasse coupe s63 4matic

 

China und der Stern aus Stuttgart

Bislang lag Mercedes-Benz bei diesem Wettkampf um den chinesischen Kunden hinter den Premium-Kollegen aus Deutschland. Mit 100 neuen Händlern bis Ende 2015, umfangreichen Schulungsmaßnahmen für die Händler, neuen Modellen und einem Ausbau der Zusammenarbeit mit chinesischen Herstellern will man dies nun endgültig ändern.

Peking 2014: Autoshow der Superlative

Daimler-Chef Dr. Zetsche | Die C-Klasse in “L-Version”  in  Peking 2014 Foto: Mercedes-Benz

 

Premium auf Chinesisch? Mercedes will die Antwort liefern.

Eine große Rolle beim steigern der Umsätze und Erträge im Reich der Mitte, spielen die neue C-Klasse und die S-Klasse. Beide frisch auf dem Markt, feierte in Peking nun die neue C-Klasse mit langen Radstand ihre Premiere.
Langer Radstand
Der Chinese mag es üppig. Zumindest beim Automobil. Ein langer Radstand ist selbst bei Fahrzeugen im Segment einer C-Klasse völlig üblich. Ganz generell sitzen in China derzeit noch mehr Menschen pro Fahrt im Auto, als dies in Europa oder den USA der Fall ist. Ebenso ist es üblich die Geschäftspartner vom Flughafen abzuholen und einen Markt für Mietwagen gibt es in China derzeit nicht. Und so stehen im Stau der Millionenmetropole Peking die langen Versionen des noch länger verkauften Volkswagen Santana,  einträchtig neben den L-Varianten der S-Klasse von Mercedes. Ein langer Radstand ist nicht dem Luxussegment vorbehalten.
Den Markt verstehen
Wer erfolgreich Autos verkaufen will, der muss den Markt verstehen. Mercedes-Benz tut dies in dem man mit einem großen Entwicklungs- und Forschungscenter vor Ort ist.

Hier arbeiten Experten an so scheinbar banalen Frage wie:
- Warum parkt der Chinese immer rückwärts ein?
- Was tun wir, damit sich der Chinese in Zukunft in seinem Auto anschnallt?
- Wie bekommt man das warme Tee-Wasser ins Fahrzeug?
- Und wie viele Handys lädt man in China im Fahrzeug?

Der Chinese parkt in Lücken die Quer zum Verkehr verlaufen, nicht vorwärts ein. Wer Fahrzeuge baut die man leicht rückwärts einparken kann, dank Assistenzsystemen und guter Rundumsicht, liegt in der Gunst vorne. Mercedes-Benz baut sichere Fahrzeuge, dem Chinesen ist dies bewusst, doch die Funktion des Gurtes schätzt er als überbewertet ein. So baumeln an den Schlüsselbunden der Chauffeure nicht selten so genannte Dummy-Gurtpeitschen die in das Gurtschloss gesteckt werden, damit das Piepsen der Warnung aufhört. Für den ängstlichen Europäischen Fahrgast haben findige Tüftler das doppelte Gurtschloss erfunden. Damit lässt sich der Gurt bei Bedarf verwenden, ohne den Dummy aus dem Schloss entfernen zu müssen.
Warmes Wasser, ein wichtiges Detail im Alltag der Chinesen. Tee spielt eine wichtige Rolle in der chinesischen Kultur und das auch beim Auto fahren, oder eben beim warten im Stau. Ebenso wird nach der Antwort auf die Frage; wie man den Spagat zwischen Cup-Holdern für den US-Markt, hier müssen nicht selten ganze Gallonen Softdrink im Cockpit platziert werden – und dem Gesundheitsbedürfnis der asiatischen Lebensweisen, bei dem Wasser in ganz kleinen Flaschen verpackt wird, geforscht.

Und während in Europa der Trend zum Zweithandy geht, besitzt man in China bereits üblicherweise drei Handys und mehr. Die benötigen dann auch eben so viele Ladebuchsen im Auto. Die richtigen Lösungen für die eigenen Fahrzeuge zu finden, eine Aufgabe die viele Talente erfordert. Der Blick auf die Details ist eines davon.

Denn so subtil und auch banal sich die Fragestellungen anhören – so wichtig sind die richtigen Antworten für den Erfolg einer Marke, im Reich der Mitte.

 

4 Milliarden Invest

Mercedes-Benz investiert bis Ende 2015 4 Milliarde Euro in China. Damit werden unter anderem Kapazitäten geschaffen, um weitere Modellreihen direkt in China zu produzieren und die erste Mercedes-Benz Motorenfabrik außerhalb Deutschlands aufzubauen . Ab dem ersten Quartal 2015 wird Mercedes-Benz zudem den GLK in China fertigen lassen. Aktuell macht der chinesische Markt 15% des Umsatzes der Premium-Marke mit dem Stern aus. Und von einer Krise ist nichts mehr zu spüren – im Gegenteil, für die aktuelle S-Klasse werden teilweise Preise oberhalb der Liste erzielt und auch die restlichen Modelle sind selbstbewusst eingepreist. So wird der nun in China vorgestellte CLA in der Version als CLA 260 4matic (211 PS, bei uns ein CLA 250 4matic) zum Basispreis von 378.000 RNB angeboten, umgerechnet 47.250 € und damit deutlich teurer als bei uns. Und das in einem Land, in dem die Arbeitskraft so billig ist, dass es sich eher rentiert einen Bediensteten an die Eingangstür zu stellen, als eine elektrische Tür zu verbauen. Ein Land in dem Reinigungskräfte auf der Messe mit weniger als 1 € per Tag nach Hause gehen.

Ein klares Statement daher auch von Dr. Zetsche zum Thema “Low Budget Car”: “NEIN.”

Denn es macht schlicht keinen Sinn. Mercedes-Benz glaubt an den Erfolg der eigenen Marke im Segment der Premium-Hersteller. Und bei den noch offenen Wachstums-Chancen des 1.35 Milliarden Menschen Landes ist es wichtiger die eigene Marke richtig zu positionieren. Mercedes-Benz arbeitet intensiv mit chinesischen Partnern zusammen. Das neue Werk in Shenzen ist größer als die Werke in Untertürkheim und Sindelfingen zusammen. Und selbst gut ausgebildete Mitarbeitet sind in China kein Problem mehr.

Es scheint als läge das Wohl einer wichtigen deutschen Premium-Marke im fernen Osten und die Aussichten auf eine massive Steigerung der Absätze im Reich der Mitte waren nie besser als heute.

Daimler-Boss Zetsche hat mit dem erfolgreichen Modellwechsel der beiden wichtigsten Modellreihen S-Klasse  und C-Klasse, der strategischen Partnerschaft mit BAIC und einem neuen Chef für den China-Markt,  die Weichen neu gestellt. Das selbst gesteckt Ziel, bis 2020 die Führungsrolle im Premium-Markt zu übernehmen, kann nur erreicht werden, wenn der Erfolg auf dem wichtigsten Einzelmarkt der Welt stimmt. Und “build in china, for china” scheint als Teil der Strategie für Mercedes-Benz aufzugehen.

Und nachdem ich selbst erfahren habe, wie der Chinese an sich auf die Marke Mercedes-Benz abfährt, habe auch ich kaum noch Zweifel daran, dass man bei Mercedes-Benz die Weichen für den Erfolg in China richtig gestellt hat.

 

Peking Autoshow 2014:

Original http://mein-auto-blog.de/peking-2014-autoshow-der-superlative-78869/

Mehr lesen von : Bjoern Habegger

Current Article

24 Sep 2013

Björn Habegger

Meine Leidenschaft hat vier Räder - ich liebe gute Gespräche und nicht alltägliche Metaphern. Nach vielen verschiedenen Stationen im Berufsleben, darf ich heute nur noch das tun, was mir wirklich Spaß macht. Es ist denkbar, dass ich in beruflicher Hinsicht, schlicht der glücklichste Mensch der Welt bin. Autos, Kommunikation und Faszination - eigene Fotos, eigene Geschichten und eine eigene Webseite und vermutlich nennt man mich deswegen einen "Blogger".

social media philosophy - strategisches content marketing und unterhaltsame inhalte - und ich darf tun und lassen, was mir spaß macht - oh boy!

Website: http://mein-auto-blog.de

Created Dienstag, 24. September 2013 Created by Bjoern Habegger Categories Autoren
Permalink
24 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

Jammern. Lautes wehleidiges jammern. Fangen wir den Fahrbericht mit “jammern” an. Auto fahren ist so teuer geworden -und stop – denn jetzt kommt der ultimative Fahrbericht für Menschen, die sparen wollen!

Der Basispreis des Seat ist bereits der niedrigste im Umfeld der Drillinge aus dem VW-Konzern (VW up, Skoda Citigo, Seat Mii). Wer aber dann noch die täglichen Kraftstoffkosten auf ein längst vergessenes Niveau fallen lassen will, der sollte sich den Mii mit Erdgas-Antrieb anschauen. Ich habe das getan und erlebte einen Kleinwagen der den Alltag erwachsener als manch Kompakter meisterte und dabei ein Minimal-Budget an Treibstoffkosten aufrief.

Billiger wird es nicht mehr!

Der Seat Mii Ecofuel im Fahrbericht

Längst hat jeder verstanden wie das System mit den gleichen Baugruppen im Automobilbau funktioniert. Der Volkswagen up! Besitzt zwei Brüder. Einen aus dem Hause Skoda (Fahrbericht autophorie) und einen von der spanischen Schwester SEAT, eben den Mii. Marginale optische Unterschiede sollen dabei helfen, den Käufer die Unterschiede zwischen den Varianten zu erklären. So richtig gelingt dies nicht. Der Mii ist technisch einfach nur ein up. Aber billiger. Während der VW Up als „take up“ mit dem 60 PS Motor bei 9.750 € startet (3-türig), wollen die Spanier nur 8.990 € für die gleiche Motorisierung. Ein klarer Hinweis auf eine weniger ausgeprägte Qualität beim spanischen Bruder ist dies nicht. Hier spricht nur das Marken-Image aus der Preisliste.

just mii fotos

 

Die Basics:

  • 2 Wochen im Test
  • 2.550 Testkilometer 
  • Basispreis: 13.510 €
  • Testwagenpreis: 16.660 €

Der Testverbrauch:

 

just a mii fotos

Erdgas, also?

Weniger als 0.5% aller zugelassenen Fahrzeuge fahren mit Erdgas. Und das obwohl Erdgas als „alternativer Treibstoff“ einer staatlichen Förderung unterliegt. Doch Erdgas-Autos unterliegen auch dem Henne/Ei-Problem. Wenig zugelassene Fahrzeuge bedeuten auch: Wenige Tankstellen. Nicht einmal 1.000 Tankstellen in Deutschland führen Erdgas (CNG) und das bei einem Tankstellennetz von mehr als 14.000 Tankstellen die Benzin und Diesel führen. Wer sich für ein Erdgas-Auto entscheidet, muss seine Route noch immer clever planen. Auf der anderen Seite werden die Tankstellen das Angebot an CNG-Ladestellen kaum aufstocken, so lange es so wenige Erdgas-Autos gibt.

Dabei ist Erdgas als Kraftstoff ziemlich clever. Und emittiert weniger Schadstoffe. Zum Beispiel bis zu 70% weniger Kohlenmonoxid und bis zu 25% weniger Kohlendioxid. Erdgas-Fahrzeuge sind emissionsarme Fahrzeug. Der Mii kommt in der CNG-Version auf eine CO²-Emission von 79 Gramm je Kilometer.

Man kann normale Benzinmotoren für die Nutzung von CNG umrüsten – wobei man Erdgas nicht mit Autogas verwechseln darf. Erdgas wird unter hohem Druck im Fahrzeug mitgeführt. Komprimiert auf 200 bar wird das Gas über spezielle Zapfsäulen in den Druckspeicher der Fahrzeuge gepumpt. Der Verbrauch von Erdgas-Fahrzeugen wird in kg je Kilometer angegeben.

Tanken mit Erdgas:

Fahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii Erdgas

Der Seat Mii soll mit 2.9 kg auf 100 Kilometer auskommen. Im Test-Alltag bewegte sich der Verbrauch zwischen 2.7 und 3.3 kg auf 100 Kilometer. Um den Verbrauch leichter zu erklären: 1 Kilogramm Erdgass entspricht in etwa 1.5 Liter Superkraftstoff.

Der Erdgastank des Mii fasst knapp 12 kg und beschränkt den Radius auf etwa 300 Kilometer. Neben dem Erdgastank steht noch ein normaler Benzintank mit rund 10 Litern Volumen zur Verfügung. Sobald der Erdgastank leer gefahren wurde, schaltet der Mii von alleine auf Benzinantrieb um und ermöglicht so die Weiterfahrt bis zur nächsten Tankstelle. Eine rein von Erdgas angetriebene Version macht aufgrund des aktuellen Tankstellen-Netzes leider wenig Sinn.

Bei Erdgas-Fahrzeugen wird unterschieden zwischen monovalenten (Optimierte Verbrennung, niedrigere Emissionen, nur mit Erdgas betrieben), bivalenten (Benzinmotor mit der Möglichkeit zur Nutzung von Erdgas, Steuereinstufung jedoch nach Emissionen im Benzinmodus) und quasimonovalenten (Optimiert auf Erdgas, Benzin nur für den Notbetrieb) Modellen unterschieden.

Der Seat Mii (wie seine Erdgasbrüder aus dem VW-Konzern, der VW Up Eco und der Skoda CitiGo GreenTec ) ist ein so genannten „Quasimonovalentes Erdgasfahrzeug“ – der kleine Benzintank bietet somit nur eine Notfall-Ration Kraftstoff an, um bis zur nächsten Erdgas-Tankstelle zu kommen.

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

Der Alltag im Mii

Einsteigen, Motor starten, los fahren. Der Erdgas-Mii fährt sich so simpel und problemlos wie seine Brüder mit normalen Antrieb. Das der Motor mit einem Gas betrieben wird, dessen Oktanzahl deutlich höher liegt als bei Benzinern (Erdgas ~130 zu 95 bei Super) mag das feine Gehör des Fahrers nur dann vernehmen, wenn der Motor für den Gebrauch des Gas optimiert wurde. Im Falle der Erdgas-Bande aus dem VW-Konzern, klingen die Modelle mit Erdgas ein wenig metallener im Verbrennungsgeräusch. Eine Tatsache die man im Alltag schnell vergessen hat. Man freut sich am beschwingt loslegenden Dreizylinder, dreht locker durch die Gänge und merkt vom günstigen Treibstoff, nichts.

Der Mii ist, wie der bereits früher gefahrene Citigo, ein überraschend erwachsen wirkender Kleinstwagen. Dank einer weitläufigen Sitzverstellung lässt sich auch für große Menschen eine ordentliche Sitzposition finden. Ja, die Türen haben einen lackierten, aber unverkleideten Bereich. Metall schimmert in den Innenraum. Aber das alles wirkt praktisch, nicht billig. Wer von A nach B will und dabei darauf verzichtet die Umwelt mit einem protzigen Auto beglücken zu wollen, der findet in dem kleinen Spanier einen guten Freund.

Die ersten Meter im Mii waren für mich wie eine Reise zurück in die Zeit, als Autos noch Gadgetfreie-Zonen waren. Radio an Board, links einen elektrischen Fensterheber, manuelle Verstellmöglichkeiten für den Sitz und ansonsten die pure Konzentration auf die Kernaufgabe eines Autos. Mehr braucht es eigentlich nicht.

Fahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii ErdgasFahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

So fährt er sich

Natürlich zieht mit einem 1 Liter großen und 68 PS starken 3-Zylindermotor nicht der Wunsch nach Sprintduellen und Langstreckenfahrten in den Mii ein, aber hey, unsere Eltern sind mit der Hälfte der Motorleistung über die Alpen in die Sommerferien gefahren. Da sollte man sich ein wenig besinnen – sich am, fraglos vorhandenen, Fahrspass des Winzlings erfreuen und die Konzentration zurück zum Wesen des Automobils kehren lassen. Es bringt uns von A nach B. Und der Mii tut dies sparsam und sicher.

Das er hierbei ordentlich federt, völlig frei von Klapper- oder Knistergeräuschen ist, vermittelt einen unerwarteten Eindruck von Solidität und Souveränität. So klein und dennoch so erwachsen.

 

Seat Mii im Fahrbericht

 

Positiv-Liste:
+++ Kosten

Für 10 € Sprit 300 Kilometer zurück legen? Wann hatte ich das zum letzten Mal? Erdgas zeigt sich als clevere Alternative zum Dieselantrieb. Dank des überschaubaren Basispreis sparen aber auch Kurzstreckenfahrer mit dem Mii EcoFuel.

++ Fahrspass

68 PS klingt nach frustriertem Schwung holen am Berg. Dank des Leergewichtes von unter 1 Tonne, fährt sich der kleine Mii, wie seine Brüder, flott genug. Natürlich könnte immer mehr gehen – aber eigentlich reicht die Leistung völlig aus.

+ Verarbeitung

Wer hätte gedacht, ein Kleinstwagen für unter 10.000 € Basispreis könnte so gut verarbeitet sein? Natürlich hat man im gütigsten Fall Hartplastik und ansonsten viel nacktes Blech, aber hey, alles sauber verarbeitet und klapperfrei!

 

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

So spart er sich ins Autofahrer-Herz

Wer sich für die Erdgas-Variante des Mii interessiert sollte mit folgendem Budget planen:

Der Basispreis des Mii Ecofuel beträgt 13.510 € in der gefahrenen Version Mii Style. Bei den Uni-Farben sind gelb und rot ohne Aufpreis zu bekommen. Den Metallic-Lack in “Reflex Silber” stellt Seat mit 400 € in Rechnung.  14 Zoll Stahlräder sind Serie und reichen völlig aus. Die optionalen 15-Zöller Leichtmetallräder mit den 185/55-15 Reifen kosten 550 € Aufpreis.  Empfehlenswert ist das 375 € Navigationssystem. Es arbeitet mit dem Radio-System des Mii zusammen und arbeitet auch als Bordcomputer. Bei längeren Routenplanungen warnt das Navi-System beim überschreiten der Gas-Reichweite und bietet an, eine CNG-Tankstelle mit in die Routenplanung aufzunehmen. Es arbeitet nicht wahnwitzig schnell, aber es funktioniert.

Wer sich den Mii mit Parkhilfe, Winterpaket und Tempomat gut ausstattet, landet bei einem Endpreis von 16.660 € – wie beim gefahrenen Testwagen. Viel Geld für einen Kleinwagen. Doch das Ergebnis stimmt. (Testwagen-Konfiguration)

Und der Spar-Spaß beginnt ja erst beim los fahren. Im Alltag lassen sich 300  Kilometer mit 9 Kilogramm Erdgas (CNG) zurücklegen. Danach tankt man für 8-10 € wieder voll. Wobei der Erdgaspreis an den Tankstellen deutlich stärker schwankt, als die Benzinpreise. Während des Tests ging die Spanne von 99 ct je Kilo bis zu 1.169€. Derzeit tankt man sogar für unter 70 ct. je Kilo (Region Würzburg).

Die KFZ-Steuer für den Mii beträgt 20 € und selbst Versicherungen haben besondere Rabatte für Erdgasfahrzeuge im Programm. Es lohnt sich also! Und die Umwelt freut sich über magere 79 Gramm CO2 je Kilometer!

Fahrbericht SEAT Mii Erdgas

 

Fazit

Billiger wird es nicht mehr. Wir können es uns abschminken, heulenden den Tanz um das goldene Kalb einläuten, Spritpreise werden in unseren Hemisphären nie wieder günstiger werden. Alternative Mobilitätslösungen sind spannend und eine Frage für unsere Zukunft – aber der Verzicht auf ein eigenes Auto kann nur eine Not-Lösung sein. Im Falle des Mii sollte man sich die Anschaffung der Car-Sharing Kundenkarte zweimal überlegen. Denn der Mii schont als Erdgasauto mit einer unschlagbaren Kosten-Effizienz den eigenen Geldbeutel. Kein Geld für das eigene Auto? Da sollte man noch einmal genauer nachrechnen.

 

n2d hat den Mii EcoFuel gegen den Benziner getestet – hier geht es zum Video

Hier geht es zum SEAT Mii Konfigurator … 

Technische Daten:Verbrauch und Emissionen:
Leistung: 68 PS
Kraft: 95 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h: 16.3 Sek. 
Höchstgeschwindigkeit: 164 km/h 
Effizienzklasse: A 
Abgasnorm: EU 5 plus
Normverbrauch komb.: 2.9kg  / 100km
CO²-Emission kom.: 79 g/km
Daten lt. Hersteller.
Anmerkung: Der Testwagen wurde mir kostenfrei von SEAT Deutschland zur Verfügung gestellt.

 

Original http://mein-auto-blog.de/fahrbericht-seat-mii-erdgas-77253/

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Zwei Weltpremieren und acht Neuheiten für den pulsierenden Automarkt in China. Mercedes-Benz hatte sich für die Autoshow in Peking ein buntes Feuerwerk ausgedacht.

Peking 2014 – Mercedes-Kracher für China

Auch wenn der Mercedes MLC den größten Wirbel verursachte, die C-Klasse mit dem langen Radstand ist erst einmal die wichtigere Neuheit. Denn diese wird auch so verkauft. Während das “SUV Coupe concept” noch bis 2015 brauchen wird, bis es reif für den Markt ist.

Die C-Klasse in der L-Variante

8 Zentimeter mehr Radstand.Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzVon 156 bis 367 PS Leistung

Die C-Klasse von Mercedes-Benz mit langen Radstand. In China feierte sie ihre Weltpremiere und wird auch dort produziert werden. Das Vorgänger-Modell verkaufte sich mehr als 150.000 mal und gehört zu den wichtigsten Fahrzeugen der Marke Mercedes in China. C wie China. Wie im Rest der Welt auch, ist auch die C-Klasse in einer klassischen Version und einer AMG-Style Version erhältlich. Mercedes nennt die beiden Versionen “Sedan” und “Sport Sedan”. Der eine trägt den Stern klassisch auf der Motorhaube, der andere packt den AMG-Grill mit großem Stern in die Haube. Übrigens habe ich in China zum ersten Mal einen beleuchteten Mercedes-Stern für den Kühlergrill entdeckt – nicht bei einem Tuner, sondern ganz offiziell bei Mercedes-Benz auf dem Stand:

beleuchteter stern

Die zweite Welt-Premiere in Peking, das Mercedes-Benz SUV Coupe Concept MLC

„Als Coupé sinnlich – als SUV visionär!”, mit diesen knappen Worten skizziert Gorden Wagener, Chefdesigner von Mercedes-Benz, die Physiognomie des Concept Coupé SUV. Das viertürige und allradgetriebene Coupé streckt sich auf eine Länge von knapp fünf Meter und erreicht mit seinen breiten Schultern und den ausmodellierten Radläufen eine Breite von gut zwei Meter. Dabei begnügt es sich mit einer Höhe von rund 1,75 Meter und zeigt die typische, weil flach getreckte Dachlinie eines Sportcoupés. „Das Concept Coupé SUV besticht durch seine extremen Proportionen und interpretiert dabei perfekt unsere Mercedes-typische Coupé-Formensprache. Soweit der Presse-Text der Schwaben für die Premiere des MLC.

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Die Rückansicht des MLC soll an die vor kurzem erst vorgestellte Coupé-Version der S-Klasse erinnern, die Front mit dem massiven Kühlergrill, den großen Kühlluft-Öffnungen und den ausgestellten Flaps will als Offroad-Interpretation des AMG-Gesichtes verstanden werden.

Die großen Radkästen werden von feisten 22-Zöllern mit 305er Bereifung ausgefüllt und die flach auslaufende C-Säule will an den dynamischen Formenverlauf von Shooting-Brake und den viertürigen Coupés aus dem eigenen Hause erinnern.

Auf dem Mercedes-Stand in Peking war die Studie den ganzen Tag über von einer großen Menschenmenge umringt. Während andere gerne vom X6 der Schwaben reden, sehe ich den MLC als deutlich elegantere Varianz des SUV-Coupé Themas. Was vom leichten Dachbogen, dem eleganten Heck und den großen Rädern noch übrig bleibt, sobald die Serienproduktion ansteht – bleibt erst einmal offen. Sicher ist: Der MLC wird 2015 in Serie gehen!

Unter der Haube wird sich unter anderem der neue Achzylinder-Turbo vergnügen und als Kraftübertragung steht das neue 9-Gang Automatikgetriebe der Stuttgarter parat. 4matic, der Allradantrieb aus dem Hause Mercedes-Benz wird obligatorisch sein.

Acht neue Modelle für den drittgrößten Pkw-Markt der Welt

Mit insgesamt acht neuen Modellen, darunter der CLA 260 4MATIC, der CLA 45 AMG, das neue S-Klasse Coupé und die S 600 Limousine, setzt Mercedes-Benz seine Produktoffensive in China mit Hochdruck fort. Bis 2015 werden insgesamt rund 20 neue oder gründlich überarbeitete Fahrzeuge auf den Markt kommen, als Höhepunkt der neue GLA, der ab 2015 auch in China vom Band rollen wird.

Peking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-BenzPeking 2014: Die Neuheiten von Mercedes-Benz

Original http://mein-auto-blog.de/peking-2014-die-neuheiten-von-mercedes-benz-66311/

22 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Peking 2014: Autoshow der Superlative

China – Die Peking Autoshow ist eine Messe der Superlativen. Nicht was die Größe der Hallen angeht, nicht was die Anzahl der Hallen auf dem Messegelände angeht, nicht die pure Fläche der Messe und auch  nicht einmal was die Zahl der Autos oder der Neu-Vorstellungen betrifft.

Es ist ganz einfach dieses Land China. Ein Land voller unwirklicher Gegensätze und einer unfassbaren Bevölkerungsanzahl von 1.35 Milliarden Menschen. Peking gehört zu den Mega-Citys dieser Welt.  Bei dieser enorm großen Zahl an Einwohnern, findet man einfach keinen leeren Quadratmeter mehr. Die inoffizielle Einwohnerzahl Beijings schätzten Experten auf knapp 20 Millionen Menschen.

Während in Europa und den USA schon längst mindestens ein PKW vor nahezu jedem Haushalt parkt, besitzt das Auto in China eine noch sehr junge Geschichte. Der Chinese an sich hat die Lust am Auto, den Sinn der individuellen Mobilität und auch den Spaß am Steuer, gerade erst für sich entdeckt.

Und wenn in dann in Peking die Hallen der 2014er Autoshow geöffnet werden, dann ist selbst bei einem geringen Prozentsatz derer, die sich das Auto hier derzeit leisten können, der Andrang und das Interesse riesengroß. Und die Hallen damit entsprechend voll.

Messestand mercedes-benz peking

 

Peking – Schubsen gehört dazu

Während mein Rundgang über die Peking Automobilshow am eigentlichen Presse-Tag stattfindet, fluteten dennoch mehr Menschen die Hallen der Automobilen Träume, als an einem Ferientag mit halben Preisen auf der größten Automobilmesse – der IAA – in Frankfurt. (Entweder lag es daran, dass die Hälfte der Chinesen die Medienarbeit für sich entdeckt hat – oder schlicht daran, dass man auch für den Presse-Tag reguläre Tickets kaufen konnte.)

Und diese aberwitzig große Interesse am Auto, das merkt der um Distanz bedachte Europäer dann auch am eigenen Leib. Autos fotografieren? Schwer. Es stürmt doch immer noch ein Chinese – oder zwei – zwischen Fotograf und Automobil. Konzentriert – zwischen lauthals in Mobiltelefone schreiende Chinesen – über die Messe laufen und die Neuigkeiten finden? Noch schwerer. Und schubsen gehört dazu.

mercedes cla debut peking

 

Hier im “Reich der Mitte” erlebt man den Siegeszug des Automobils mit allen Sinnen

China ist mittlerweile der wichtigste Einzelmarkt der Welt. 2014 wird man geschätzte 18 Millionen Autos in China kaufen. Und die Hersteller aus Deutschland haben ihre Händler in der ersten Reihe positioniert. Der Marktanteil der chinesischen Hersteller am Mix der jährlich verkauften Fahrzeuge ist 2013 auf ein Allzeit-Tief von gerade noch 40% gesunken. Die Straßen rund um das Messe-Gelände verstopfen vor allem Volkswagen, Audi, japanische und auch koreanische Modelle. Wer sich die Mobilität leisten kann, der leistet sich gerne ein deutsches Auto. Oder wenigstens ein Modell aus den USA, Japan oder Korea.

mercedes s-klasse coupe s63 4matic

 

China und der Stern aus Stuttgart

Bislang lag Mercedes-Benz bei diesem Wettkampf um den chinesischen Kunden hinter den Premium-Kollegen aus Deutschland. Mit 100 neuen Händlern bis Ende 2015, umfangreichen Schulungsmaßnahmen für die Händler, neuen Modellen und einem Ausbau der Zusammenarbeit mit chinesischen Herstellern will man dies nun endgültig ändern.

Peking 2014: Autoshow der Superlative

Daimler-Chef Dr. Zetsche | Die C-Klasse in “L-Version”  in  Peking 2014 Foto: Mercedes-Benz

 

Premium auf Chinesisch? Mercedes will die Antwort liefern.

Eine große Rolle beim steigern der Umsätze und Erträge im Reich der Mitte, spielen die neue C-Klasse und die S-Klasse. Beide frisch auf dem Markt, feierte in Peking nun die neue C-Klasse mit langen Radstand ihre Premiere.
Langer Radstand
Der Chinese mag es üppig. Zumindest beim Automobil. Ein langer Radstand ist selbst bei Fahrzeugen im Segment einer C-Klasse völlig üblich. Ganz generell sitzen in China derzeit noch mehr Menschen pro Fahrt im Auto, als dies in Europa oder den USA der Fall ist. Ebenso ist es üblich die Geschäftspartner vom Flughafen abzuholen und einen Markt für Mietwagen gibt es in China derzeit nicht. Und so stehen im Stau der Millionenmetropole Peking die langen Versionen des noch länger verkauften Volkswagen Santana,  einträchtig neben den L-Varianten der S-Klasse von Mercedes. Ein langer Radstand ist nicht dem Luxussegment vorbehalten.
Den Markt verstehen
Wer erfolgreich Autos verkaufen will, der muss den Markt verstehen. Mercedes-Benz tut dies in dem man mit einem großen Entwicklungs- und Forschungscenter vor Ort ist.

Hier arbeiten Experten an so scheinbar banalen Frage wie:
- Warum parkt der Chinese immer rückwärts ein?
- Was tun wir, damit sich der Chinese in Zukunft in seinem Auto anschnallt?
- Wie bekommt man das warme Tee-Wasser ins Fahrzeug?
- Und wie viele Handys lädt man in China im Fahrzeug?

Der Chinese parkt in Lücken die Quer zum Verkehr verlaufen, nicht vorwärts ein. Wer Fahrzeuge baut die man leicht rückwärts einparken kann, dank Assistenzsystemen und guter Rundumsicht, liegt in der Gunst vorne. Mercedes-Benz baut sichere Fahrzeuge, dem Chinesen ist dies bewusst, doch die Funktion des Gurtes schätzt er als überbewertet ein. So baumeln an den Schlüsselbunden der Chauffeure nicht selten so genannte Dummy-Gurtpeitschen die in das Gurtschloss gesteckt werden, damit das Piepsen der Warnung aufhört. Für den ängstlichen Europäischen Fahrgast haben findige Tüftler das doppelte Gurtschloss erfunden. Damit lässt sich der Gurt bei Bedarf verwenden, ohne den Dummy aus dem Schloss entfernen zu müssen.
Warmes Wasser, ein wichtiges Detail im Alltag der Chinesen. Tee spielt eine wichtige Rolle in der chinesischen Kultur und das auch beim Auto fahren, oder eben beim warten im Stau. Ebenso wird nach der Antwort auf die Frage; wie man den Spagat zwischen Cup-Holdern für den US-Markt, hier müssen nicht selten ganze Gallonen Softdrink im Cockpit platziert werden – und dem Gesundheitsbedürfnis der asiatischen Lebensweisen, bei dem Wasser in ganz kleinen Flaschen verpackt wird, geforscht.

Und während in Europa der Trend zum Zweithandy geht, besitzt man in China bereits üblicherweise drei Handys und mehr. Die benötigen dann auch eben so viele Ladebuchsen im Auto. Die richtigen Lösungen für die eigenen Fahrzeuge zu finden, eine Aufgabe die viele Talente erfordert. Der Blick auf die Details ist eines davon.

Denn so subtil und auch banal sich die Fragestellungen anhören – so wichtig sind die richtigen Antworten für den Erfolg einer Marke, im Reich der Mitte.

 

4 Milliarden Invest

Mercedes-Benz investiert bis Ende 2015 4 Milliarde Euro in China. Damit werden unter anderem Kapazitäten geschaffen, um weitere Modellreihen direkt in China zu produzieren und die erste Mercedes-Benz Motorenfabrik außerhalb Deutschlands aufzubauen . Ab dem ersten Quartal 2015 wird Mercedes-Benz zudem den GLK in China fertigen lassen. Aktuell macht der chinesische Markt 15% des Umsatzes der Premium-Marke mit dem Stern aus. Und von einer Krise ist nichts mehr zu spüren – im Gegenteil, für die aktuelle S-Klasse werden teilweise Preise oberhalb der Liste erzielt und auch die restlichen Modelle sind selbstbewusst eingepreist. So wird der nun in China vorgestellte CLA in der Version als CLA 260 4matic (211 PS, bei uns ein CLA 250 4matic) zum Basispreis von 378.000 RNB angeboten, umgerechnet 47.250 € und damit deutlich teurer als bei uns. Und das in einem Land, in dem die Arbeitskraft so billig ist, dass es sich eher rentiert einen Bediensteten an die Eingangstür zu stellen, als eine elektrische Tür zu verbauen. Ein Land in dem Reinigungskräfte auf der Messe mit weniger als 1 € per Tag nach Hause gehen.

Ein klares Statement daher auch von Dr. Zetsche zum Thema “Low Budget Car”: “NEIN.”

Denn es macht schlicht keinen Sinn. Mercedes-Benz glaubt an den Erfolg der eigenen Marke im Segment der Premium-Hersteller. Und bei den noch offenen Wachstums-Chancen des 1.35 Milliarden Menschen Landes ist es wichtiger die eigene Marke richtig zu positionieren. Mercedes-Benz arbeitet intensiv mit chinesischen Partnern zusammen. Das neue Werk in Shenzen ist größer als die Werke in Untertürkheim und Sindelfingen zusammen. Und selbst gut ausgebildete Mitarbeitet sind in China kein Problem mehr.

Es scheint als läge das Wohl einer wichtigen deutschen Premium-Marke im fernen Osten und die Aussichten auf eine massive Steigerung der Absätze im Reich der Mitte waren nie besser als heute.

Daimler-Boss Zetsche hat mit dem erfolgreichen Modellwechsel der beiden wichtigsten Modellreihen S-Klasse  und C-Klasse, der strategischen Partnerschaft mit BAIC und einem neuen Chef für den China-Markt,  die Weichen neu gestellt. Das selbst gesteckt Ziel, bis 2020 die Führungsrolle im Premium-Markt zu übernehmen, kann nur erreicht werden, wenn der Erfolg auf dem wichtigsten Einzelmarkt der Welt stimmt. Und “build in china, for china” scheint als Teil der Strategie für Mercedes-Benz aufzugehen.

Und nachdem ich selbst erfahren habe, wie der Chinese an sich auf die Marke Mercedes-Benz abfährt, habe auch ich kaum noch Zweifel daran, dass man bei Mercedes-Benz die Weichen für den Erfolg in China richtig gestellt hat.

 

Peking Autoshow 2014:

Original http://mein-auto-blog.de/peking-2014-autoshow-der-superlative-78869/

21 Apr 2014

Der neue Toyota Yaris

Der neue Toyota Yarisrollt im Sommer mit frischem Design, neuem Interieur und noch mehr Fahrspaß zu den Händlern. Beim Außendesign orientiert der neue Yaris sich an der jüngst vorgestellten, zweiten Generation des Aygo: Aufbauend auf der Toyota Designsprache, sticht das Modell mit seinem markanten Aussehen aus der Masse heraus. Die Front dominiert der neue Kühlergrill in unverwechselbarer X-Form, dessen Mittelpunkt das Toyota Logo bildet. Am Heck fallen insbesondere die neuen LED-Rückleuchten ins Auge. Außerdem ist nun ein Diffusor in den Stoßfänger integriert, auch die Fläche für das Kennzeichen wurde modifiziert.

Inspiriert von den Rückmeldungen der Yaris Fahrer, hat Toyota ein besonderes Augenmerk auf das Interieur gelegt: Der Innenraum wurde neu gestaltet, die Qualität und Material-auswahl wurden nochmals verbessert und das Ausstattungsangebot deutlich erweitert.

Die Ingenieure haben auch unter dem Blechkleid Hand angelegt: Eine neue Radaufhängung erhöht Komfort und Fahrverhalten gleichermaßen. Darüber hinaus hält ein deutlich überarbeitetes Motorenangebot Einzug in die Baureihe. Hierzu zählt weiterhin auch der besonders effiziente Toyota Hybridantriebsstrang, der den Yaris im Segment der Kleinwagen einzigartig macht.

„Seit seiner Markteinführung ist der Toyota Yaris eine der tragenden Säulen unserer Modellpalette. Im vergangenen Jahr gehörte er zu den zehn beliebtesten Fahrzeugen Europas“, erklärt Agustin Martin, Marketing Director von Toyota Motor Europe. „Was ihn einzigartig macht, ist die optionale Hybridvariante. In Zeiten verstopfter Straßen ist der Hybridantrieb unschlagbar – sowohl beim Komfort als auch in Bezug auf stressfreien Verkehr. Und immer mehr Kunden sehen das genauso.“

Pressemeldung

Original http://mein-auto-blog.de/der-neue-toyota-yaris-43192/

Created Montag, 21. April 2014 Tags Automobilblog News | aygo | Björn Habegger | Kleinwagen | koop | Pressemeldung | Pressemeldungen | PSA | Toyota Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
 
20 Apr 2014

Peking: Messe-Babes 2014

Auch in China spielen Frauen die zweit wichtigste Rolle auf einer Automobil-Messe. In Peking öffnet am 23.April die Peking Autoshow ihre Pforten. Doch bereits an den Presse-Tagen platzen die Hallen aus allen Nähten. Dazwischen – die Neuheiten (Mercedes-Benz MLC), absurde Kreationen aus der chinesischen Automobilküche und natürlich die Schönheiten auf zwei Beinen:

Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014Peking: Messe-Babes 2014

Original http://mein-auto-blog.de/peking-messe-babes-2014/

Created Sonntag, 20. April 2014 Tags Automobilblog News | autoshow | babes | Björn Habegger | girls | messe | peking | Peking 2014 Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
20 Apr 2014

Peking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-Studie

Mercedes-Benz präsentiert in Peking die Studie einer neuen, besonderen, Fahrzeuggattung. Für den schwäbischen Automobil-Hersteller stellt der Mercedes-Benz MLC eine völlig neue Baureihe dar. Derzeit wird der MLC noch als Konzeptfahrzeug präsentiert, eine Serienfertigung gilt jedoch als beschlossen.

Mercedes-Benz MLC – Concept Coupe SUV

Mit einem neuen Bi-Turbo V8, dem für Offroader obligatorischen Allradantrieb, einer neuen 9-Gang Automatik und dem aktiven Fahrwerk Airmatic ausgerüstet, ist der MLC nicht nur optisch eine “Eierlegende Wollmilchsau”, sondern auch im technischen Bereich mit allem ausgerüstet was derzeit modern und obligat in diesem Segment ist.

Die ersten “live Fotos des MLC” von der Autoshow in Peking:

Peking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-StudiePeking: Mercedes-Benz MLC – Crossover-Studie

 

Original http://mein-auto-blog.de/peking-mercedes-benz-mlc-crossover-studie-69391/

20 Apr 2014

Peking: Land Rover stellt Discovery Vision Konzeptfahrzeug vor

An dieser Stelle hätte nun das neue Land Rover Konzeptfahrzeug “Vision Discovery” stehen sollen. Leider gab es Presse-Mappen und mehr Infos über das Fahrzeug nur für “invited media”. Und damit war der Messe-Stand Land Rover dann auch erledigt. Macht aber nichts. Gegenüber zeigt Mercedes den MLC vor, ein Fahrzeug das Coupe-Style und Offroad-Talent unter eine Blechhülle packen soll. Mehr zum Mercedes-Benz MLC dann im nächsten Artikel.

Mercedes-Benz MLC Studie – Bildergalerie hier [klick]

Mercedes MLC Studie Peking

 

 

 

mercedes mlc studie peking 2014 von hinten

 

Original http://mein-auto-blog.de/peking-land-rover-stellt-discovery-vision-konzeptfahrzeug-vor-49616/

17 Apr 2014

Reifentipp: Der Radwechsel im Detail

Wer sich die 37,50 € für den Radwechsel in der Werkstatt sparen will, der tauscht seine Winterräder und Sommerräder selbst. Und wer in diesem Jahr zum ersten Mal selbst nach Wagenheber und Drehmoment-Schlüssel greift, der sollte noch ein Mal kurz die “Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Radwechsel” durchlesen! 

Der Radwechsel Schritt für Schritt:

  • Bitte immer einen ebenen und festen Untergrund, außerhalb des Straßenverkehrs, aufsuchen. Nicht auf Wiesen oder sandigen Flächen mit dem Reifenwechsel beginnen!
  • Handbremse anziehen und ersten Gang einlegen, bzw. Automatik-Wählhebel in Stellung “P” bringen
  • Kurzer Blick in die Bedienungsanleitung, wo der Wagenheber im Auto untergebracht ist, wie er zu bedienen und an welchen Aufnahmepunkten unterm Auto er anzusetzen ist. Weitere Hinweise gibt es dort auch zu “Spezialitäten”, wenn das Auto z.B. mit einem “Notrad” ausgerüstet ist
  • Die Sommerräder bereit legen. Am besten: Das jeweilige Rad bereits dort ablegen, wo es später montiert wird: Hinten links, hinten rechts, usw.
  • Radkappe (soweit vorhanden) mit dem spitzen Ende des Radmutternschlüssels abhebeln
  • Radmuttern zunächst nur etwa eine halbe Umdrehung lösen. Hier kann ein altes Rohr als Verlängerung für die Hebelkraft ganz dienlich sein.
  • Wagenheber ansetzen (Aufkleber mit Sicherheitshinweisen beachten!)
  • Fahrzeug anheben, bis Montagehöhe für das Reserverad erreicht ist
  • Radmuttern ganz abschrauben
  • Winter-/ Sommerräder beschriften mit VL, VR, HL, HR – damit man im Oktober wieder weiß, wo welcher Reifen hingehört.
  • Die neuen Räder an die Radnabe aufsetzen und alle Radmuttern handfest anschrauben
  • Fahrzeug ablassen
  • Radmuttern über Kreuz anziehen, sprich: Immer die gegenüberliegende Radmutter als nächstes. Nicht “reih-um”.
  • Wagenheber, Werkzeug verstauen
  • An nächster Tankstelle Luftdruck prüfen und Radmuttern nochmals nachziehen,
    bei nächster Gelegenheit Radmuttern in Werkstatt auf korrektes Anzugs-Drehmoment hin überprüfen lassen – oder selbst einen Drehmoment-Schlüssel anschaffen. Eine Auswahl gibt es in meiner eBay-Kollektion!
  • Beim Wechsel von Stahl- auf Alu-Felgen und umgekehrt müssen häufig andere Radschrauben bzw. Radmuttern verwendet werden! Diese am besten beim Bordwerkzeug oder im Handschuhfach aufbewahren! Das gleiche gilt für “Felgenschlösser” zur Diebstahlsicherung!

 

Reifentipp: Der Radwechsel im Detail Wer sich selbst als “Hobby-Schrauber” sieht und neben dem Radwechsel auch andere Arbeiten am eigenen Auto selbst erledigt, der sollte sich meine eBay-Kollektion zum Thema “Auto-Schrauber und ihre Wünsche” anschauen. Eventuell findet man dort noch die richtigen Ideen für die eigene “Schrauber-Garage”.  
Reifentipp: Der Radwechsel im Detail

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-der-radwechsel-im-detail-63235/

17 Apr 2014

Reifentipp: Der richtige Luftdruck entscheidet!

Es mag unbequem sein und ist deswegen auch eher unbeliebt, aber deswegen ist das prüfen des Luftdrucks dennoch wichtig. Egal ob man mit zuwenig oder zuviel Luftdruck unterwegs ist. Beides ist schlecht für den Reifen und damit am Ende auch für die Fahrsicherheit. Also: Luftdruck am Reifen prüfen – und das nicht nur nachdem man die Reifen gerade getauscht hat. Sondern immer wieder! 

Der ADAC rät dazu folgendes:

Zu geringer Luftdruck kann gefährlich sein, wie Fahrversuche des ADAC mit korrektem und zu geringem Reifendruck zeigen. Die Tester ermittelten, dass bereits ein Minus von gerade mal 0,5 bar für spürbar unsicherere Fahreigenschaften sorgt. So kann die Spurtreue in Kurven um rund die Hälfte abnehmen und sich der Bremsweg um mehrere Meter verlängern.

Bei Kurvenfahrt auf nasser Fahrbahn kann das besonders belastete kurvenäußere Vorderrad bereits bei einem Minderdruck von 0,5 bar nur noch etwa 80 % der Kräfte eines korrekt befüllten Reifens übertragen, bei 1,0 bar sinkt der Wert  auf unter 70 %. In der Praxis bedeutet dies, dass das Fahrzeug aus der Kurve driftet. Bei Spurwechselmanövern gerät man früher ins Schleudern, weil die Stabilität fehlt. Auch ESP kann in diesen Situationen nur bedingt helfen. Bei zu wenig Druck rundum reduzieren sich die übertragbaren Seitenkräfte sogar auf fast die Hälfte. Bei voller Beladung des Fahrzeuges verstärkt sich diese Tendenz nochmals.

Zu wenig Luft bereits an einem einzelnen Vorderrad verlängert den Bremsweg ganz erheblich – auf nasser Fahrbahn um ca. 10 % bei 1,0 bar Luft-Defizit. Dies bedeutet bei Vollbremsungen aus 100 km/h, dass das Fahrzeug mit Minderdruck noch mit ca. 27 km/h  unterwegs ist, wenn das Fahrzeug mit korrekt befüllten Reifen bereits steht – was einer Bremswegverlängerung von 52 auf 56,5 Meter entspricht. Wichtig ist dabei auch, dass das ABS durch die unterschiedlichen Reifeneigenschaften nicht optimal arbeiten kann.

Zu wenig Luft bereits an einem einzelnen Vorderrad verlängert den Bremsweg ganz erheblich – auf nasser Fahrbahn um ca. 10 % bei 1,0 bar Luft-Defizit. Dies bedeutet bei Vollbremsungen aus 100 km/h, dass das Fahrzeug mit Minderdruck noch mit ca. 27 km/h  unterwegs ist, wenn das Fahrzeug mit korrekt befüllten Reifen bereits steht – was einer Bremswegverlängerung von 52 auf 56,5 Meter entspricht. Wichtig ist dabei auch, dass das ABS durch die unterschiedlichen Reifeneigenschaften nicht optimal arbeiten kann.

Das Fazit ist klar:

Vom korrekten Reifendruck hängt enorm viel ab. Deshalb ist es unerlässlich, den Reifendruck mindestens alle 14 Tage zu prüfen. Automatische Reifendruck-Überwachungssysteme bieten, wie der ADAC ermittelt hat, hier eine sehr gute Unterstützung, weshalb die Fahrzeughersteller alle Modellreihen damit ausrüsten sollten.

Und was ist nun der richtige Luftdruck?

Der richtige Luftdruck steht im Handbuch des jeweiligen Fahrzeuges. Manche Hersteller schreiben zusätzlich eine Notiz in den Tankdeckel oder auf einen Aufkleber im Bereich der Fahrertür. Wer nun ein wenig Sprit sparen will, der kann den Luftdruck leicht anheben. Aber bitte nicht zuviel. 0.5 bar sind bereits eine Hilfe beim Sprit sparen. Oder gleich einen Reifen mit “AA-Label” kaufen ;)

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-der-richtige-luftdruck-entscheidet-42188/

17 Apr 2014

Reifentipp: Sägezahn erkennen

Was ist der Sägezahn, wo kommt er her und was kann man dagegen tun?

Damit moderne Reifen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten sind sie auf gute Nass- und Aquaplaning-Eigenschaften ausgelegt. Vor allem sportliche und daher auch breitere Hochgeschwindigkeitsreifen besitzen eine relativ offenes Profil mit einem hohen Profil-Negativanteil (wenige hochstehende Profilblöcke) im Bereich der äußeren Reifenflanke. Der Sinn dahinter: Möglichst viel Wasser aufnehmen und ableiten – wenn der Reifen darin gut ist, gerät man erst spät in Aquaplaning-Situationen.

Beim Fahren – ganz egal ob besonders sportlich oder nicht – kommt es an den Gummiblöcken des Profils jedoch zu einem Schlupf, der ist immer vorhanden. Mal ist der Schlupf höher, mal geringer. Dieser Reifenschlupf kann nun dazu führen, dass  es zu einem sägezahnförmigen (stufenförmigen) Verschleißbild am Reifen kommt. Hauptsächlich passiert dies an den Reifen der nicht angetriebenen Achse.

Das Ergebnis: Verminderte Laufruhe und ein schlechteres Geräuschverhalten.

Der Sägezahn: Was kann man dagegen tun?

Vorbeugen kann man dem Sägezahnverschleiß durch korrekte Einstellung und Überwachung des Luftdrucks sowie durch wiederholendes und seitengleiches Wechseln der Räder von vorn nach hinten. Ein Tipp könnte lauten: Alle 8.000 km die Reifen von der Antriebsachse auf die nicht angetriebene Achse zu wechseln. Empfehlungen der Fahrzeughersteller findet man dazu meist in der Fahrzeug-Bedienungsanleitung. Hat sich der Sägezahn jedoch schon zu stark ausgebildet, hilft gegen dieses Problem – wenigstens bei Reifen ohne so genannte Laufrichtungsbindung – allenfalls noch ein diagonaler Tausch der Räder. Bei modernen Hochleistungsreifen ist dies jedoch in vielen Fällen nicht mehr möglich, da diese Reifen an eine Laufrichtung gebunden sind. Dann hilft nur noch vorbeugen! Und der richtige Luftdruck!

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-saegezahn-erkennen-50961/

Created Donnerstag, 17. April 2014 Tags Björn Habegger | Luftdruck | Profil | Reifen | Reifen-Spezial Frühjahr | Reifenwechsel | Sägezahn | service | tipps Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
14 Apr 2014

6 Tipps zum Thema: Reifen richtig lagern

Jetzt steht der Wechsel von Sommer- auf Winterbereifung an. Da bleibt die Frage, wie lagert man die Reifen richtig ein? Hier auf mein-auto-blog.de habe ich die wichtigsten Tipps zur Reifen-Einlagerung und dem Reifenwechsel an sich zusammengefasst.

  • Bevor die Räder demontiert werden, sollte man die Reifen markieren. VL für “vorne links”, HR für hinten rechts und so weiter. Damit erleichtert man sich die spätere Frage, wo welcher Reifen hingehört.
  • Die Reifen und auch die Felgen sollten auch Beschädigungen überprüft werden. Gibt es Risse? Hat der Gummi Beulen? Prüfen Sie die Innen- und die Außenseiten. Auch die Laufflächen vollständig überprüfen.
  • Reifen verlieren mit der Zeit an Luftdruck. Das ist ganz normal. Bevor man die Reifen demontiert sollte man daher den Luftdruck erhöhen, so überstehen die Reifen die Lagerung leichter und haben später, beim erneuten montieren, genug Druck um die Fahrt bis zur nächsten Tankstelle mit ausreichend Druck zurück zu legen.
  • Profiltiefe checken. 1.6 Millimeter sind gesetzlich Pflicht. Reifentests haben aber gezeigt, weniger als 3 Millimeter sind bereits zu wenig. Vor allem bei Regen.
  • Das Alter der Reifen sollte 6 Jahre nicht überschreiben. Das Herstellungsdatum verbirgt sich in der sogenannten DOT-Nummer in der Flanke des Reifens.  Mittlerweile sollten nur noch vierstellige DOT-Nummern im Verkehr sein. DOT 4503 würde für die 45.ste Woche des Jahres 2003 stehen. Der Reifen wäre also mehr als 10 Jahre alt. Ein klarer Fall für den Schrott. Egal wie viel Profil noch darauf ist!
  • Reifen auf Felgen sollten übereinander liegend gestapelt oder einzeln an extra dafür gefertigten Wandhaken aufgehängt werden. Reifen ohne Felgen müssen senkrecht gelagert werden und alle paar Wochen um ein Viertel gedreht werden. Keinesfalls sollte der Boden mit Öl oder Benzin verschmutzt sein. Reifen mögen es kühl, trocken und dunkel.
  • Und beim nächsten “O” ist es wieder soweit. Das ganze Spiel beginnt von vorne. “Von O bis O”.

Wer seine Reifen nicht selbst wechseln will, der kann dies bei Reifendiensten und freien Werkstätten erledigen lassen. Selten wird für den gesamten Service mehr als 40 € verlangt. Und auch die Einlagerung wird oft von den Werkstätten übernommen.

 

Original http://mein-auto-blog.de/6-tipps-zum-thema-reifen-richtig-lagern-12561/