Current Article

10 Apr 2017

TECHNO-CLASSICA 2017 – Über 185.000 Oldtimer-Fans in Essen!

Sie ist seit Jahren die besucherstärkste Klassik-Weltmesse weltweit und der absolute Treffpunkt der internationalen Klassiker-Gemeinschaft: Mit über 185.000 Besuchern festigte die Techno-Classica Essen ihre Position als Nummer 1 der internationalen Klassiker-Messen. So waren auch wir von GermanMotorKult zum wiederholten Male vor Ort, um dem kultigen Treiben in den Hallen der Messe Essen bei zu wohnen. 

TECHNO-CLASSICA 2017 – Über 185.000 Oldtimer-Fans in Essen!

Die Techno-Classica Essen ist für uns die wichtigste Klassiker-Messe. Bei keiner anderen Automobilausstellung finden sich so viele Menschen mit Benzin im Blut wie in Essen. Mit Klassikern, die sie sonst eher unter Verschluss halten, faszinierten namhafteste internationale Autohersteller die Messe-Besucher, die aus mehr als 81 Nationen nach Essen strömten. 

TECHNO-CLASSICA 2017 – Über 185.000 Oldtimer-Fans in Essen!

Oldtimer und Youngtimer hoch dotiert

Oben auf begeistern uns immer wieder die stetig wachsenden Preise der Klassiker. Ob hochkarätige Seltenheiten oder Brot-und Butter Autos. So konnten wir zum Beispiel erneut beobachten, dass Modelle, wie unser redaktionseigenes Audi 100 Coupe S, zwischenzeitlich für über 50k den Besitzer wechseln. Wohl gemerkt haben vergleichbare Fahrzeuge vor 5 Jahren knapp die 20.000er Marke markiert. Mit einem unübertroffen hohen Anteil verkaufter Oldtimer, Young-Classics, Liebhaber- und Sammler- Automobilen ist die TCE der bedeutendste Klassiker-Welthandelsplatz. 

TECHNO-CLASSICA 2017 – Über 185.000 Oldtimer-Fans in Essen!

Die ADAC Youngtimer Tour 2017

In Halle 3 der Techno Classica 2017 präsentierte ADAC Klassik die verschiedensten Spielarten an Klassiker-Veranstaltungen für die kommende Siason. So wurde dort unter anderem die neue und vor allem kultigeADAC Youngtimer Tour 2017ins rechte Licht der Enthusiasten gerückt. Die #AYT2017 findet im Rahmen der Motorworld Classics in Berlin statt und ist nach gewohnter ADAC-Qualtität speziell für Youngtimer ausgeschrieben. Von diesem Event werden GermanMotorKult-Leser sicher nicht das letzte Mal lesen, werden wir doch bei diesem Event vom 06. bis 08.Oktober 2017 mit am Start sein und auf Facebook zudem live berichten! 

TECHNO-CLASSICA 2017 – Über 185.000 Oldtimer-Fans in Essen!

 

Techno Classic 2017 - Unsere Bildergalerie 

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/techno-classica-2017/

Created Montag, 10. April 2017 Created by Michael Peschel Categories Timeline Tags adac | Featured | messe | Radical Mag | techno classica
Permalink

Mehr aus der Kategorie : Timeline

20 Jun 2017

Einen Klassiker in nur 30 Sekunden mieten – Jetzt ist es möglich!

BookAclassic lädt die Besitzer von Oldtimern in Deutschland ein, der neuen Gemeinschaft für Vermietung von Oldtimern bei www.BookAclassic.de beizutreten. BookAclassic ist das führende OnlineBuchungsportal für Vermietung von Oldtimern und klassischen Autos - die am schnellsten wachsende Plattform für RetroFahrzeuge, die nie aus der Mode kommen!

Einen Klassiker in nur 30 Sekunden mieten – Jetzt ist es möglich!

BookAclassic - Gemeinsam sind wir stärker

"Wir gehen auf alle Besitzer von Oldtimern und Profis in Deutschland zu und laden sie ein, mit uns zusammenzuarbeiten." Claus Stig Christensen, CEO von BookAclassic, erklärt: “Unsere Dienstleistungen bieten eine großartige Gelegenheit für OldtimerBesitzer. Sie werden dafür bezahlt, dass sie etwas tun, was sie am meisten lieben - ihre Oldtimer zu fahren! Die Registrierung eines Autos auf unserer Seite ist völlig kostenlos. Auto-Besitzer können wählen, ob sie der Chauffeur sein wollen, oder sie wollen das Fahrzeug anderen Fahrern mieten. Die Besitzer können wählen, welche Buchungen zu akzeptieren und es gibt keine verbindlichen Verträge oder jährlichen Gebühren für die Auflistung der Fahrzeuge auf unserer Website. Es ist eine Win-Win-Situation für die Glücklichen, die ein klassisches Auto besitzen!”

ADAC Youngtimer Tour 2017

Autos, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge.

BookAclassic hat erfolgreiche Partnerschaften mit den Besitzern von Oldtimern, Automuseen, Limousinenvermietungen und anderen verwandten Unternehmen in ganz Europa etabliert. Derzeit sind wir auf der Suche nach einer Partnerschaft mit Besitzern aller Arten von klassischen Fahrzeugen: Autos, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge. Einfach und schnell Der Erfolg unserer Website beruht auf der Tatsache, dass die Benutzer den Preis für die Anmietung jedes verfügbares Fahrzeuges in 30 Sekunden berechnen können und ihr Wunschfahrzeug in Echtzeit reservieren können, ohne mehrere Tage oder Wochen warten zu müssen. Als Mieter können Sie ein klassisches Auto für ein besonderes Ereignis oder einfach für Ihr Vergnügen mieten. Klassische Autos können für alle möglichen Veranstaltungen wie Hochzeiten, Firmenveranstaltungen, Werbespots, Filmproduktionen und Messen gemietet werden. Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos! Das Ziel von BookAclassic in Deutschland ist es, eine breite Palette von klassischen Fahrzeugen zur Verfügung zu stellen, einschließlich klassische europäische und amerikanische Autos, Limousinen, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge aus vergangenen Zeiten.

Oldtimer mieten

Hochzeit, Event oder Unternehmen

Wir wollen eine schnell wachsende Nachfrage von Hochzeitspaaren, Eventmanagern, Unternehmen und Filmproduzenten befriedigen. BookAclassic.de bietet auch Luxuswagen für persönliche Fahrerlebnisse oder einfach damit Sie Ihre Familie zum Flughafen in einer anderen Weise bringen. Wer sind wir? BookAclassic wurde in die Welt gebracht, weil wir die charakterlosen, stumpfen und langweilig praktischen Fahrzeuge satt haben. Wir sind hier, auf klassische Fahrzeuge mit Seele, Klasse und Ausstrahlung aufmerksam zu machen und neues Leben in sie einzuhauchen. Wir wollen unsere Begeisterung und Leidenschaft für wunderschöne und elegante Oldtimer teilen und die Straßen mit schönen und sexy Fahrzeugen füllen! Allein in Europa bietet BookAclassic rund 15.000 Oldtimer im Wert von über 150 Millionen Euro an. Mit Sitz in Großbritannien, das Ziel des Unternehmens ist es, die bevorzugte Buchungsseite für klassische Fahrzeuge weltweit zu werden.

Natürlich findet Ihr BookAclassic auch auf Facebook!

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/einen-klassiker-in-nur-30-sekunden-mieten-jetzt-ist-es-moeglich/

Created Dienstag, 20. Juni 2017 Tags GMK Document type Article
20 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Boden dicht.

Ich bin noch einmal in den Fußraum des Titan eingetaucht. Am vorderen Ende des Beifahrerfußraums gab es Lochfraß.

Boden dicht.

Der Gilb saß ziemlich tief drin da vorne - und das war kein "normaler" Rost. Also keine reine Alterserscheinung. Das Bodenblech war nach oben gebogen. Also entweder ist der Bock da einmal derbe aufgesetzt, oder der Wagen wurde verkehrt aufgebockt. Resultat war auf jeden Fall, dass der Lack zerstört wurde und das fröhlich vor sich hinoxidierte.

Also rausgeschnitten, was nicht ganz so einfach war, weil man weder von oben noch von unten wirklich gut drankommt. Mit einer Schablone ein Blech definiert, in das ich erst einmal die Sicken gedengelt habe.

Boden dicht.

Das Ganze habe ich wieder auf Stoß eingeschweißt, nur den Rand seitlich habe ich überlappend angepunktet.

Boden dicht.

Zum Abschluss gab es einen Anstrich mit Brantho Nitrofest. Auch rund um einem Stöpsel, der nicht mehr richtig im Bodenblech saß. Den klebe ich wieder ein, aber etwas Entrosten drumrum und neu versiegeln kann ja nicht schaden.

Boden dicht.

Das muss nun auch noch von unten sauber gemacht werden und versiegelt.

Parallel zu den Schweißarbeiten habe ich mich um die erste Felge gekümmert. Ich habe Filler besorgt und nochmals grundiert.

Boden dicht.

Dann erst Felgensilber am Rand, abgelebt, die Mitte schwarz und zum Abschluss eine Schicht glänzenden Klarlack.

Boden dicht.

Ich finde das Ergebnis ganz o.k. für den Aufwand. Klar, ein poliertes Bett wäre edler, 2teiler würden mir noch besser passen, ich würde sogar Fake-BBS, also Lenso BSX montieren, aber ich finde das eine ganz gute Alternative dazu - und vor allem eine bezahlbare.

Nach und nach nehme ich mir die restlichen Felgen vor, die zweite liegt schon auf dem Arbeitsbock.

Boden dicht.

Eine unangenehme Überraschung hatte ich gestern übrigens noch. Als ich zur Werkstatthölle kam, war die Sicherung im Bereich der Werkstatttoilette durchgebrannt. Ich habe erst einmal alles ausgesteckt, neue Sicherung rein und den Werkstattcomputer angesteckt, für etwas Entertainment nebenbei. Als ich versuchte, das Hauswasserwerk einzustecken, machte es nicht nur *PATSCH* - die komplette Steckdose war sofort schwarz.

Steckdose

Heieiei - es wird das Hauswasserwerk nicht schon hin sein?

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/boden-dicht

19 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der Juni Altautotrefff in Darmstadt

Wirklich sommerliche Temperaturen auf dem Burger King Parkplatz in der Kasinostraße Darmstadt. Als ich Punkt 17 Uhr in den Parkplatz einbog dachte ich mir, was ist denn hier los? Es war nur der Polo 1 von Christian da.

VW Polo 1

Es ist so, dass an einigen Wochenenden im Sommer viele alternative Treffen sind, aber die Befürchtungen waren vollkommen unbegründet, nach und nach füllte sich der Parkplatz. Ich habe gar nicht alle fotografiert, ich hatte mich einfach zu gut unterhalten.

Das erste Mal da war z.B. dieser Opel Manta B:

Opel Manta B

Durchaus mit einigen Spuren der Zeit, aber das ist ja vollkommen in Ordnung, man kann einem Auto ruhig ansehen im Entsprechenden Alter, dass es auch genutzt wird. Das Airbrush auf der Motorhaube - heute würde man das sicher nicht mehr lackieren.

Airbrush

Aber so ist es ein Zeitzeuge. Das fand man mal richtig cool. Ich bin mir sicher, dass zwar viele sich nicht mehr trauen, mit solchen Bildern auf der Haube durch die Gegend zu fahren, aber dass noch einige dieser Hauben noch in diversen Werkstätten als Deko an der Wand hängen.

Der Erwin und der Floh kamen diesmal mit dem Motorrad.

Altautotreff Darmstadt

Flos Moto Guzzi hat eine kuriose Besonderheit: Eine AHK. So ein Thema, über das kaum einer was weiß zu den rechtlichen Besonderheiten. Beispiele? Ein Motorradanhänger darf maximal einen Meter breit sein, Maximalgeschwindigkeit auch auf der Autobahn im Anhängerbetrieb: 60 km/h. Und das wohl bescheuertste: Wer heute den Motorradführerschein macht, der darf eigentlich kein Motorrad mit Anhänger fahren. Das beinhaltet der aktuelle Motorradführerschein nicht mehr, früher war das mit drin. Aber es gibt auch keine Möglichkeit, einen Anhängerschein für das Motorrad zu machen. Es ist offenbar zu selten, dass ein Motorrad mit Anhänger unterwegs ist, dass man sich auf Europäischer Ebene noch Gedanken zu einem entsprechenden Führerschein gemacht haben.

Ansonsten wieder ein bunter Mix aus den unterschiedlichsten Fahrzeugen, natürlich waren auch Amikisten da, auch wenn in der Gegend ein V8 Treffen war.

Altautotreff Darmstadt

Volvo Amazon, MG etc. habe ich mit der Kamera verpasst, in der Ecke stand ein Mercedes SL in US Ausführung. Schon fies, diese Sicherheitsstoßstangen.

Mercedes SL

Klar, dass in der Nähe zu Rüsselsheim auch wieder viele Opel da waren.

Opel Rekord C Leichenwagen

Mehr Bilder in der Galerie.

Das älteste Fahrzeug auf dem Platz sollte dieses Fahrzeug gewesen sein:

Rixe Fahrrad

Ein altes Rixe Damenfahrrad - auch das ist historische Mobilität.

Der nächste Altautotreff ist am 16. Juli 2017.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-juni-altautotrefff-in-darmstadt?blog=14

18 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Newsletter 24-2017

Rückblick

Wir wollen den Newsletter 24-2017 mit einer Frage beginnen: Wie viel automobile Neuheiten hätten Sie denn gern? In den vergangenen Wochen hatten wir uns etwas zurückgehalten, auch mangels Ressourcen, vergangene Woche haben wir nun eine kleine Zusammenfassung verfasst, was es denn im Juni bislang Neues gab (gut, da fehlt einiges, etwa der Polo, doch dafür liefern wir auch gleich noch eine Erklärung). Wir würden es eigentlich gerne so halten, dass wir nicht jeder neuen Farbe und jeder neu gezeichneten Heckleuchte, die uns dann als komplett neues Fahrzeug verkauft wird, hinterherrennen – falls das unserer Leserschaft so auch passt. Oder wollen Sie mehr? Noch weniger? Schreiben Sie uns Ihre Meinung.

Newsletter 24-2017

Neuheiten im Juni

Ziemlich begeistert waren vom Opel Insignia, den wir im Test hatten. Wirklich erstaunlich, was der grosse Opel da an Fahrkomfort bieten kann, da ist er quasi auf Oberklasse-Niveau angekommen. Und das zu einem Preis, der die Konkurrenten der Premium-Marken zutiefst beschämen sollte. Aber ein Problem hat der Insignia trotzdem:

Newsletter 24-2017

Test Opel Insignia

Mehr Fahrberichte und Tests alleweil hier: Erfahrungen.

Diesen Sommer versteigert Bonham’s in den USA eine wunderbare Sammlung von Strassenversionen der ehemaligen Gruppe-B-Rallye-Helden. Da zeigen wir gerne die Bilder – und schreiben gar nicht viel, denn wir haben über die meisten der Fahrzeuge schon ziemlich viel geschrieben, da kommt dann quasi automatisch viel feine Lektüre zusammen:

Newsletter 24-2017

Gruppe-B-Rallye-Autos

Sehr, sehr schön ist auch die Geschichte des A.L.C.A. Volpe. Ein italienischer Kleinstwagen der Nachkriegszeit, der mit Giacchino Colombo und Flamnio Bertoni zwei sehr berühmte Väter hatte. Und trotzdem ein gewaltiger Schwindel war.

Newsletter 24-2017

A.L.C.A. Volpe

Mehr altes Blech gibt es immer unter: Classics.

Und ja, dann kommen wieder die Porsche 911. Da haben wir unsere Liste mit dem Produktionszahlen noch einmal ergänzt. Und jetzt eine ganz offizielle Anfrage in Stuttgart platziert, die Bitte um eine Erklärung. Gehört haben wir noch nichts, doch wir bleiben da selbstverständlich dran am Thema. Und wir sind selbverständlich froh um sämtlichen Input.

Newsletter 24-2017

Zahlen, Zahlen, Zahlen

Mehr Porsche haben wir jetzt unter: Just Porsche.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Partner:

Alfa Romeo

Citroën

Ford

Opel

Subaru

Volvo

Sie finden «radical» ausserdem auch hier:

Facebook. (Dort finden Sie, übrigens, fast jeden Abend um 20.20 Uhr einen speziellen Amerikaner in unserer Rubrik «US Daily».)

Und nochmals: Facebook – aber hier verweist der Link auf www.radical-classics. Auf der entsprechenden Facebook-Seite gibt es jeden Morgen einen Alfa Romeo zum Frühstück (was das Titelbild erklärt)  – und einen Rennwagen zum Mittagessen. Das machen wir deshalb, weil es einfach zu viele grossartige Automobile gibt – und wir gern ein paar davon zeigen wollen.

Twitter.

Instagram.

Lässt sich alles auch abonnieren. Wenn Sie diese Newsletter nicht mehr erhalten wollen, dann bitte eine Mail an: [email protected] Wenn Sie Freunde haben und Kollegen, die ihn unbedingt auch erhalten sollten, dann schicken Sie uns doch die e-Mail-Adressen an [email protected]

Newsletter 24-2017

Der Beitrag Newsletter 24-2017 erschien zuerst auf radicalmag.

Original http://radical-mag.com/2017/06/18/newsletter-24-2017/

18 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

A.L.C.A. Volpe

Lug und Betrug

Es waren wilde Zeiten, damals, direkt nach dem 2. Weltkrieg. Endlich, endlich war der Schrecken vorbei, das Leben normalisierte sich, so langsam, und was unbedingt brauchte, das waren Transportmittel. Geld hatte niemand, aber fahren wollten alle. Doch es gab auch kaum Material, aus dem man Fahrzeuge bauen konnte, Stahl war knapp, Gummi auch, und die Auto-Produktion kam nur langsam wieder in Fahrt. In Italien stand Fiat am besten da, mit dem Topolino konnten die Turiner das Bedürfnis der Italiener nach einem kleinen, günstigen Fahrzeug schon bald nach Kriegsende wieder so einigermassen befriedigen. Doch der Erfolg von Fiat weckte selbstverständlich auch Begehrlichkeiten, auch andere Hersteller wollten profitieren.

A.L.C.A. Volpe

Am 30. März 1947 präsentierte ein Unternehmen namens A.L.C.A. (Anonima Lombarda Cabotaggio Aereo) in Rom ein Kleinstfahrzeug namens Volpe (Fuchs). Der kleine Wagen sorgte für viel Aufsehen, auch deshalb, weil der damals berühmte Komiker Erminio Macario ihn vorstellte. Hinter der Konstruktion des Volpe standen zudem zwei Männer, die schon berühmt waren (oder es noch werden sollten). Einer davon war Gioacchino Colombo, der vor dem 2. Weltkrieg zuerst bei Alfa Romeo gearbeitet hatte (P2!), dann zur Scuderia Ferrari wechselte (wo er nach dem 2. Weltkrieg den berühmten 1,5-Liter-V12, der als Colombo-Motor in die Geschichte einging, konstruierte). Und der andere Flaminio Bertoni, der nicht nur Bildhauer und Architekt war, sondern auch einer der begnadetsten Auto-Designer aller Zeiten. Vor dem Krieg hatte er für Citroën den Traction Avant entworfen (1934) und auch die Grundform des 2CV entwickelt (1936), nach dem Krieg setzte er sich dann mit der DS (1955) endgültig ein Denkmal.

A.L.C.A. Volpe

Colombo entwickelte also für A.L.C.A. einen Zweizylinder-Zweitakter mit 124 Kubik, der 6 PS bei 5000/min schaffte. Es gab von diesem Motörchen anscheinend auch eine «versione turbocompressa», zumindest waren für die Mille Miglia 1948 gleich fünf Volpe mit dieser Bezeichnung eingeschrieben; genaue Leistungsangaben sind nicht bekannt. Das Design des Volpe, das eine gewisse Ähnlichkeit mit Vorkriegs-Cadillac hatte und bedeutend mehr hermachte als der simple Topolino von Fiat, stammte von Bertoni. Es macht den Eindruck, dass der Volpe als reines Cabrio geplant war, dass ihm das Dach erst nachträglich aufgesetzt wurde. Bertoni zeichnete für die Milla Miglia anscheinend auch eine aerodynamisch modifizierte Variante, doch von diesen Fahrzeugen existieren unseres Wissen keine Aufnahmen.

A.L.C.A. Volpe

Der Volpe war 2,5 Meter lang und 1,02 Meter breit, und er wog nur gerade 135 Kilo. Gebaut wurde er in Trient. Wobei: es entstanden wohl nur gerade 6 Exemplare. Und dann wird die Geschichte wirklich spannend: Anscheinend begeisterte der Volpe so viele Kunden, dass sie 300 Millionen Lire (nach heutigem Wechselkurs: immerhin 6 Millionen Euro, damals viel, viel Geld) im Voraus bezahlten, um sich einen dieser A.L.C.A. zu sichern. Bloss: das Geld floss nie in die Produktion. 1948 wurde A.L.C.A. aufgelöst, Bankrott, Konkurs, keine Lire war mehr da. Und die Verantwortlichen über alle Berge. Ähnliches geschah übrigens in Spanien, wo ab 1947 ein Hispano Volpe angeboten werden sollte – kein einziges Stück wurde je gebaut.

A.L.C.A. VolpeA.L.C.A. VolpeA.L.C.A. VolpeA.L.C.A. Volpe

Diese hier gezeigte Exemplar, wahrscheinlich der einzige überlebende Fuchs, war lange in der berühmten Microcar-Sammlung von Bruce Weiner. Mehr davon haben wir in unserem Archiv.

A.L.C.A. Volpe

Der Beitrag A.L.C.A. Volpe erschien zuerst auf radicalmag.

Original http://radical-mag.com/2017/06/18/a-l-c-a-volpe/

17 Jun 2017

Baltic Sea Circle 2017

‘Baltic Sea Circle 2017: 16 Tage hellwach. 7.500 Kilometer im wilden Ritt um die Ostsee. 10 Länder im Wartburg 353.’

Wir sind bereit für das nördlichste automobile Abenteuer des Planeten. In der gut bepackten caprigrünen DDR-Reiselimousine und der Nummer 26 starten wir heute in Hamburg. Mit dem Baltic Sea Circleknattern wir als Team “Zweitakterz Süd” an den nördlichsten Zipfel des Kontinents: Das Nordkap. Wir freuen uns auf holprige Straßen, weiße Strände, tiefe Fjorde, robuste Nadelwälder, die unglaubliche skandinavische Natur, Russland, die Baltischen Staaten und Polen. Wir freuen uns auf eine einmalige Rallye-Atmosphäre zur Sonnenwende mit Mittsommer am Polarkreis und “Weißen Nächten”. Schlafen kann man ja im Winter wieder. Wir freuen uns vor allem auch auf tolle Leute in den Städten und Orten, durch die wir reisen werden, und auf unvergessliche Momente zusammen mit den anderen Teams.

Eine Rallye, wie sie außergewöhnlicher nicht sein könnte – ohne Fokus auf Geschwindigkeit aber mit teilweise sehr herausfordernden Aufgaben entlang der Strecke. Das Fahrzeug darf nicht jünger sein als 20 Jahre und in der Anschaffung maximal 2500 € kosten. GPS-Navigationsgerät und Autobahnen sind tabu. Unglaubliche 250 verrückte und festentschlossene Rallye-Teams treten auch in diesem Jahr an, um mit ihren Old School Wagen und Youngtimern das Unmögliche möglich zu machen.

Die Rallye ist auch eine gemeinnützige Veranstaltung. Die kommenden Wochen werden ein Abenteuer sein, welches wir sicher ein ganzes Leben nicht vergessen werden. Schön, wenn auch andere es nicht mehr vergessen. Die Grundidee der Rallye ist es, mit Spendengeldern die Welt ein bisschen besser zu machen. Im Rahmen des Baltic Sea Circle sammeln wir Spendengelder für Charity-Projekte. Jedes Team verpflichtet sich mindestens 750€ Spenden zu sammeln. Unsere Spendenpartner sind der Anna e.V. – Unterstützung krebskranker Kinder in Aichtal und der Sage Hospital e.V.. Mit der großzügigen Unterstützung vieler Spender konnten wir bislang 1162 Euro zusammentragen. Die Spendenaktion wird noch bis zum Ende der Rallye laufen.

Besucht unser Reisetagebuch auf Zweitakterz Süd @ Baltic Sea Circle 2017 und verfolgt unseren Live Tracker. Selbstverständlich werden wir auch hier bei formfreu.de über die Tour berichten.

Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017

Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017Baltic Sea Circle 2017

Original http://www.formfreu.de/2017/06/17/baltic-sea-circle-2017/

16 Jun 2017

Rückspiegel: Koprivnice 1997

Factory Tour im Tatra-Werk 1997.

Der Tatra 700 mit luftgekühltem Achtzylinder-Heckmotor wurde von April 1996 bis 1999 als Nachfolger des Typs 613-4 bzw. als letzte Ausbaustufe des 613-Baumusters hergestellt. Der Engländer Geoff Wardle hatte Front und Heck des Wagens überarbeitet. Die geplanten Absatzziele konnten allerdings nicht erreicht werden. Tatra gab mit Einstellung dieses Modells 1999 den Pkw-Bau auf. Die Gesamtproduktion des Tatra 700 erreichte nur ca. 65 Fahrzeuge. Die Zusage der tschechischen Regierung, 100 Fahrzeuge in die Dienstwagenflotte abzunehmen, wurden nicht eingehalten.

Die Fotoreihe von Gary Cullen ist ein einzigartiges Zeitdokument. Vielen herzlichen Dank!

Rückspiegel: Koprivnice 1991

Copyright: Gary Cullen

Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997

Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997Rückspiegel: Koprivnice 1997

Copyright: Gary Cullen

Original http://www.formfreu.de/2017/06/17/ruckspiegel-koprivnice-1997/

16 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Gruppe-B-Rallye-Autos

Die Hämmer

Ach, eigentlich wollen wir ja nur ganz kurz etwas schreiben (haben wir ja sowieso schon, folgen Sie dann unten einfach den Verlinkungen). Denn hier geht es um: das Sehen. Geniessen. Träumen. Aber es ist so: Mitte August kommt im kalifornischen Carmel bei Bonham’s ein ganze Fuhre von Gruppe-B-Rallyeboliden unter den Hammer. Also nicht die Renner, sondern die jeweiligen Strassenversion. Sie stammen alle aus der gleichen Sammlung, und wir hätten sie alle gern.

Gruppe-B-Rallye-Autos

Jetzt aber mal schön der Reihe nach:

Audi Sport Quattro S1, 1985:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Ford RS200, 1986 (hmm, eigentlich traurig, dass wir nie etwas darüber geschrieben haben – wir holen das nach, versprochen):

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Ford RS200 Evolution, 1986:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Lancia Delta S4 Stradale, 1985:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Lancia Rally 037 Stradale, 1983:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Lancia Stratos HF Stradale, 1975:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Peugeot 205 Turbo 16, 1985:

Gruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-AutosGruppe-B-Rallye-Autos

Alle Fahrzeuge werden als «no reserve» angeboten. Mehr Infos gibt es unter: Bonham’s in Quail. Und mehr solch wunderbares Zeugs haben wir immer in unserem Archiv.

Gruppe-B-Rallye-Autos

Der Beitrag Gruppe-B-Rallye-Autos erschien zuerst auf radicalmag.

Original http://radical-mag.com/2017/06/16/gruppe-b-rallye-autos/

16 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Neuheiten im Juni

Dies und das

Wir haben sie in letzter Zeit ein bisschen vernachlässigt, die automobilen Neuheiten. Was unter anderem daran liegt, dass nicht alles, was als neu bezeichnet wird, dieses Prädikat auch wirklich verdienen würde. Dazu kommt, dass wir uns hier bei «radical» ja auch nicht um alle Marken kümmern müssen und wollen, bei BMW und Jaguar/Land Rover stehen wir seit ewig auf einer dunkelschwarzen Liste, Audi findet in der Schweiz in Sachen Kommunikation gar nicht statt, bei Mercedes haben wir wohl auch etwas falsch gemacht, auf Mazda verzichten wir freiwillig – und anscheinend will Volkswagen unterdessen auch auf «radical» verzichten (deswegen wird es hier auch nichts zum neuen Polo zu lesen geben). Ach ja, ganz frisch: die Presse-Arbeit von und für Ferrari sowie Maserati ist dermassen unterirdisch schlecht, dass wir uns da gut und gern ganz auf die klassischen Stücke konzentrieren können. Tönt nach vielen «Ausfällen», doch es gibt ja immer noch reichlich. Vielleicht ergänzen wir das noch, vielleicht auch nicht.

Ziemlich überraschend, also für uns, hat McLaren den 570S Spider rausgeworfen; schon erstaunlich, welches Tempo die englische Marke anschlägt, die ja erst kürzlich den 720S auf den Weg gebracht hat. 46 Kilo mehr als ein 570S Coupé wiegt der offene McLaren, das Dach öffnet und schliesst sich elektrisch in 15 Sekunden (und bei Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h), die Fahrleistungen sind beeindruckend (3,2 Sekunden für den Sprint auf 100, 328 km/h Höchstgeschwindigkeit – mit offenem Dach allerdings nur 315 km/h). Die Preisskala beginnt bei 164’750 Pfündern (die sind ja unterdessen nicht mehr so viel wert), bestellen kann man ab sofort.

Neuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im Juni

Porsche schenkt der Welt 500 Exemplare der 911 Turbo S Exclusive Series. Das güldene Gerät rennt mit 27 zusätzlichen Pferden, also 607 PS, hat 750 Nm maximales Drehmoment und soll in 2,9 Sekunden auf 100 km/h rennen. Cool sind die 20-Zöller mit Zentralverschluss, über den Rest der Sonderausstattung darf man denken, was man will: unsereins ist das alles ein bisschen zu geschmäcklerisch. Aber bei einem Preis von ab 316’000 Franken gehören wir ja auch nicht zur Zielgruppe. Und ausserdem: wir finden den Vorfahren, den 93er Turbo S Leichtbau, der ebenfalls von Porsche Exclusive gebaut worden war, aufregender.

Neuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im Juni

Was genau der Hyundai Kona uns mitteilen will, das wissen wir auch nicht so recht. Er ist unter dem erfolgreichen Tucson angesiedelt – und bringt wieder einmal eine komplett neue Design-Linie. Mit ganz viel Plastik. Aber die Koreaner wollen ja Nummer eins werden in Europa unter den asiatischen Herstellern, deshalb muss auch dieses Segment beackert werden. Motoren gibt es von 120 bis 177 PS, die Preise kennen wir noch nicht, die Strassen «verschönert» das Ding wohl: bald.

Neuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im Juni

Ein auch eher spezieller Typ ist der Citroën C3 Aircross, ebenfalls im B-Segment bei den SUV angeordnet. Er ist ein aufgebockter C3, wobei: das Design ist schon ziemlich frech, sieht fast ein bisschen wie eine Studie aus. Motoren gibt es die üblichen, Allradantrieb gar nicht, dafür das neue Fahrwerk, Citroën Advanced Comfort (das der C3 noch nicht hat). 4,15 Meter lang ist der Franzose, bietet stolze 410 Liter Kofferraum-Volumen und kommt dann im Herbst.

Neuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im JuniNeuheiten im Juni

Ganz vergessen hatten wir auch den Koleos von Renault. Aber da verweisen wir gerne auf unsere Freunde von 4x4schweiz.ch, die verstehen mehr von solchen SUV als wir. Frühere Neuheiten gibt es, selbstverständlich, unter: Neuheiten.

Neuheiten im Juni

Der Beitrag Neuheiten im Juni erschien zuerst auf radicalmag.

Original http://radical-mag.com/2017/06/16/neuheiten-im-juni/

14 Jun 2017
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Da liegt ja noch andere Arbeit rum...

Beim Aufräumen hatte ich sie mal wieder in der Hand: Die Kreuzspeichenfelgen. die auf den Titan sollen. Der Titan steht ja auf Alus, aber auf Alus die danach schreien: Ich bin ein Ford Escort! Das will ich nicht. Die "neuen" felgen sind zwar auch originale Ford Felgen, aber Kreuzspeichen, die gab es ja von den verschiedensten Herstellern. Sozusagen ein Klassiker.

Ich habe die verhältnismäßig günstig geschossen, aber das hatte seinen Grund: Da ist Arbeit dran. Die professionell aufarbeiten zu lassen, würde den Kaufpreis um ein Vielfaches überschreiten. Wäre geil. ist aber irgendwie gegen meine Prinzipien. Irgendwie will ich nicht einmal in das chemische Entlacken investieren. Tun muss ich aber war, denn der Klarlack ist an vielen Stellen hochgegangen - ein Klassiker.

Kreuzspeichenfelgen

Ich hatte beim letzten Werkstatteinsatz weder die Zeit, alle 4 Felgen aufzuarbeiten, noch hatte ich das Material dafür. Aber ich wollte es einmal testen, wie ich das hinbekomme. Der Klarlack ist relativ zäh. Schleifpapier? Schwierig. Ich habe mich für den Drahtbürstenaufsatz auf dem Akkuschrauber entschieden. Damit geht es.

Kreuzspeichenfelgen

Aber es dauert... Und dann noch in den ganzen Speichen anschleifen - puh! Aber wer schön sein will muss leiden. Danach gab es eine Dusche Grundierung und der Rest Felgensilber, den ich noch hatte, reichte gerade so für das Felgenbett.

Kreuzspeichenfelgen

Das Ergebnis kickt mich nicht wirklich. Man sieht noch zu viele Kratzer. Da muss Filler drunter. Hatte ich aber nicht da. Trotzdem wollte ich schon einmal checken, wie ich das abklebe, um das zweifarbig zu machen. Ich hatte da so eine Idee. Erst einmal großflächig abkleben...

Abkleben

...und dann mit dem Cutter an der Kante abschneiden.

Abkleben

Der Test war erfolgreich. Das gibt eine wirklich saubere Kante.

Kreuzspeichenfelgen

Eigentlich wollte ich eine klassische Farbkombination: Silberner Rand und goldener Stern. In meinem Fall gibt es aber da ein Problem, das mich als Grafiker stört: Der Wagen ist gelb. Und gelb und gold ist zu sehr beieinander, Deswegen wird der Mittelteil wohl schwarz.

Wenn ich denn schon alle vier Felgen geschliffen hätte...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/da-liegt-ja-noch-andere

 
13 Jun 2017

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Die Zweitakterz Süd sind die fröhliche Truppe aus dem Stuttgarter Raum, die sich leidenschaftlich um das zweitaktende bzw. ostmobile historische Kulturgut kümmert. Zu den Höhepunkten der Aktivitäten im Altautokalender gehört die große Ausfahrt Ende Mai.

Ein kunterbuntes Fahrzeugpotpourri brach wieder frühmorgens in Denkendorf zur touristischen Rundfahrt in Richtung Pforzheim auf. Wartburgs, Trabis, Barkas, Skodas, drei Barkas sowie – erstmals – Bernds neuerworbener Lada waren am Start. Haltepunkte waren der ehemaligen Bahnhof Weissenstein in Pforzheim-Dillweißenstein und das Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim. Der ehemalige Württembergische Bahnhof auf Badischem Gebiet ist von den Eisenbahnfreunden-Pforzheim e.V. mit großen Aufwand und unter Aufsicht des Denkmalschutzamtes in vielen Jahren Arbeit zum Vereinsheim renoviert worden. Die Eisenbahnfreunde-Pforzheim e.V. zeigten den interessierten Besuchern alles rund um ihren Modelleisenbahnverein mit tollen Raritäten. Das Kaffeemühlenmuseum Wiernsheim zeigt über 1000 alte und antike Kaffeemühlen. Das ist Deutschlands größte Sammlung dieser Art.

Auch dieses Jahr kam der Barkas-Abschleppwagen wieder zum Einsatz. Einer der beider Trabis aus der Schweiz war mit Motorschaden liegengeblieben.

Abends wurde in Denkendorf gemütlich gegrillt und gefeiert. Und nebenbei wurde dem Pannenfahrzeug ein neues Herz eingebaut…

Zweitakterz Süd

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017Zweitakt- und Ostfahrzeugausfahrt Süddeutschland 2017

Original http://www.formfreu.de/2017/06/14/zweitakt-und-ostfahrzeugausfahrt-suddeutschland-2017/

13 Jun 2017

Cosynus Classic 2017

Am letzten Samstag startete die bereits siebte Auflage der Cosynus Classic Rallye. Start und Zielpunkt war die Klassikstadt in Frankfurt. Und dort war am frühen Morgen richtig was los, denn zeitgleich ging auch die ADAC Oldtimersternfahrt nach Rüsselsheim zum Hessentag auf die Strecke. 150 Fahrzeuge tummelten sich auf dem Gelände.

Nach der Registrierung und der Fahrerbesprechung konnten wir mit Startnummer 2 um kurz nach zehn auf die Reise gehen. Die Cosynus Classic ist keine Oldtimer-Rallye mit Sollzeitprüfung oder Orientierungsaufgaben, sondern es geht eher um den Spaß, das automobile Kulturgut durch die hübsche Landschaft zu bewegen. Auf der Strecke mussten wir zwar 30 Fragen beantworten, deren Antworten man meist durch aufmerksames Suchen in der Landschaft oder den Orten fand. So war der “Luisenbrunnen” unverschämt frisch, der “Neue Drachen” stellte sich als Chinesisches Restaurant heraus oder ein “Brand” war das schlimme Ereignis, welches das Druckhaus in Hanau vor einiger Zeit heimsuchte. Nicht etwa “die Hochzeit meiner Schwester”, wie ein anderer Teilnehmer als Antwort zu wissen glaubte. :)

In eben diesem Druckhaus in Hanau war auch der Mittagsstopp. Sehr idyllisch am Main gelegen und im Schatten der alten Bäume verbrachten wir bei Fingerfood mit Knoblauchsauce, Limonade und Blick auf die schönen Autos eine ganze Weile und genossen das schöne Wetter. Am Nachmittag führte uns die Strecke dann über Kahl, Krombach und Gelnhausen zurück nach Frankfurt, wo wir mit einer abschließenden Sonderprüfung empfangen wurden. Es galt, möglichst nah an eine Pylone heranzufahren. Eigentlich nicht so schwer, aber …naja. Sekt im Ziel gab es trotzdem für alle und die Stimmung war super. Am Abend wurden die Sieger gekürt. Die Erstplatzierten durften sich über einen Katamaran-Segelausflug in Kroatien freuen. Alle anderen sich am reichhaltigen Buffet sattessen. Der Wein floss auch in Strömen und einige Teilnehmer blieben sicher noch ein ganzes Weilchen…

Wir danken Michael Reibold sehr herzlich für die Einladung und kommen nächstes Jahr gerne wieder :)

Cosynus Classic

Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017

Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017Cosynus Classic 2017

Original http://www.formfreu.de/2017/06/13/cosynus-classic-2017/

Mehr lesen von : Michael Peschel

Current Article

24 Jan 2014

Michael Peschel

Meine Geschichte beginnt zu jener Zeit, als ein automobiler Klassiker von heute gerade erst ein guter Gebrauchtwagen war. Eine Zeit, in welcher so mancher Oldtimer von heute noch nicht einmal das Youngtimeralter erreicht hatte. Eine Zeit, in der Comics noch mit einem Stift gezeichnet wurden und wir alle nach jeder neuen Folge von „Ein Colt für alle Fälle“ von Heather Thomas träumten. Es war genau die Zeit, in der ich das Audi 100 Coupé S zum ersten Mal sah und die Geschichte um meinen Wagen "MrsOrangina" unweigerlich ihren Lauf nahm. Heute bin ich Editor & Blogger. In meinem Classic Car Blog Magazin www.Coupe-S.de erzähle ich die Geschichte rund um meinen orangenen Weggefährten, berichte von der Straße aus über Classic Rallyes und schreibe Storys rund um alles, was sich stilvoll auf vier Rädern bewegt.

Created Freitag, 24. Januar 2014 Created by Michael Peschel Categories Autoren
Permalink
20 Jun 2017

Einen Klassiker in nur 30 Sekunden mieten – Jetzt ist es möglich!

BookAclassic lädt die Besitzer von Oldtimern in Deutschland ein, der neuen Gemeinschaft für Vermietung von Oldtimern bei www.BookAclassic.de beizutreten. BookAclassic ist das führende OnlineBuchungsportal für Vermietung von Oldtimern und klassischen Autos - die am schnellsten wachsende Plattform für RetroFahrzeuge, die nie aus der Mode kommen!

Einen Klassiker in nur 30 Sekunden mieten – Jetzt ist es möglich!

BookAclassic - Gemeinsam sind wir stärker

"Wir gehen auf alle Besitzer von Oldtimern und Profis in Deutschland zu und laden sie ein, mit uns zusammenzuarbeiten." Claus Stig Christensen, CEO von BookAclassic, erklärt: “Unsere Dienstleistungen bieten eine großartige Gelegenheit für OldtimerBesitzer. Sie werden dafür bezahlt, dass sie etwas tun, was sie am meisten lieben - ihre Oldtimer zu fahren! Die Registrierung eines Autos auf unserer Seite ist völlig kostenlos. Auto-Besitzer können wählen, ob sie der Chauffeur sein wollen, oder sie wollen das Fahrzeug anderen Fahrern mieten. Die Besitzer können wählen, welche Buchungen zu akzeptieren und es gibt keine verbindlichen Verträge oder jährlichen Gebühren für die Auflistung der Fahrzeuge auf unserer Website. Es ist eine Win-Win-Situation für die Glücklichen, die ein klassisches Auto besitzen!”

ADAC Youngtimer Tour 2017

Autos, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge.

BookAclassic hat erfolgreiche Partnerschaften mit den Besitzern von Oldtimern, Automuseen, Limousinenvermietungen und anderen verwandten Unternehmen in ganz Europa etabliert. Derzeit sind wir auf der Suche nach einer Partnerschaft mit Besitzern aller Arten von klassischen Fahrzeugen: Autos, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge. Einfach und schnell Der Erfolg unserer Website beruht auf der Tatsache, dass die Benutzer den Preis für die Anmietung jedes verfügbares Fahrzeuges in 30 Sekunden berechnen können und ihr Wunschfahrzeug in Echtzeit reservieren können, ohne mehrere Tage oder Wochen warten zu müssen. Als Mieter können Sie ein klassisches Auto für ein besonderes Ereignis oder einfach für Ihr Vergnügen mieten. Klassische Autos können für alle möglichen Veranstaltungen wie Hochzeiten, Firmenveranstaltungen, Werbespots, Filmproduktionen und Messen gemietet werden. Das Leben ist zu kurz für langweilige Autos! Das Ziel von BookAclassic in Deutschland ist es, eine breite Palette von klassischen Fahrzeugen zur Verfügung zu stellen, einschließlich klassische europäische und amerikanische Autos, Limousinen, Motorräder, Busse und retro Flugzeuge aus vergangenen Zeiten.

Oldtimer mieten

Hochzeit, Event oder Unternehmen

Wir wollen eine schnell wachsende Nachfrage von Hochzeitspaaren, Eventmanagern, Unternehmen und Filmproduzenten befriedigen. BookAclassic.de bietet auch Luxuswagen für persönliche Fahrerlebnisse oder einfach damit Sie Ihre Familie zum Flughafen in einer anderen Weise bringen. Wer sind wir? BookAclassic wurde in die Welt gebracht, weil wir die charakterlosen, stumpfen und langweilig praktischen Fahrzeuge satt haben. Wir sind hier, auf klassische Fahrzeuge mit Seele, Klasse und Ausstrahlung aufmerksam zu machen und neues Leben in sie einzuhauchen. Wir wollen unsere Begeisterung und Leidenschaft für wunderschöne und elegante Oldtimer teilen und die Straßen mit schönen und sexy Fahrzeugen füllen! Allein in Europa bietet BookAclassic rund 15.000 Oldtimer im Wert von über 150 Millionen Euro an. Mit Sitz in Großbritannien, das Ziel des Unternehmens ist es, die bevorzugte Buchungsseite für klassische Fahrzeuge weltweit zu werden.

Natürlich findet Ihr BookAclassic auch auf Facebook!

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/einen-klassiker-in-nur-30-sekunden-mieten-jetzt-ist-es-moeglich/

Created Dienstag, 20. Juni 2017 Tags GMK Document type Article
06 Jun 2017

ADAC Youngtimer Tour 2017 – Unterwegs in Berlin

ADAC Youngtimer Tour - Zum zweiten Mal startet die Youngtimer-Rallye in der deutschen Hauptstadt, um die Straßen rund um Berlin zu erkunden. Ziel für die Starter mit ihrem mindestens 20 Jahre alten automobilen Sammlerstücken: Spaß auf und neben der Strecke mit dem Youngtimer und Gleichgesinnten. Es gilt Berlin aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben! Noch bis zum 14. Juli 2017 könnt ihr Euch anmelden! 

ADAC Youngtimer Tour 2017 - Porsche 964 911

Ganz klar, dass wir uns das bunte Treiben ganz genau anschauen müssen. Daher sind wir vom 06. bis 08. Oktober mit am Start der Youngtimer Tour des ADAC in Berlin. Auf die Piste geht es für uns mit einem schwarzen Porsche 911, Modell 964 C4 WTL Coupe aus dem Jahr 1993. Von diesem schwarzen 6-Zylinder Boxer wurden nur 19 Stück produziert. Bei Bedarf ist unser GermanMotorKult Porsche in 5,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Ob wir es benötigen, werden wir sehen. Eins ist auf alle Fälle sicher: Wir werden Spaß haben und die Tour live mit unserer Autodrohne auf Facebook begleiten. Zudem wird es hier natürlich im Nachgang einen exklusiven Bericht geben!

ADAC Youngtimer Tour 2017

ADAC YOUNGTIMER TOUR VOM 6. BIS 8. OKTOBER 2017

An zwei Tagen dürfen sich die Akteure auf eine Berlin Suburban-Tour und eine Berlin City-Tour freuen. Ein Highlight der besonderen Art wird die Nachtfahrt über den Asphalt der illuminierten Hauptstadt! Hierbei entdecken die Teilnehmer das hippe Großstadtleben der beleuchteten Weltmetropole.
Start und Ziel der ADAC Youngtimer Tour 2017 ist erneut die Messe „Motorworld Classics Berlin“. Das Messegelände sorgt für ein authentisches Ambiente unter dem bekannten Funkturm Berlins. Die Routenführung übernimmt eine App, denn auch die Beifahrer sollen das Hauptstadtflair hautnah ohne Blick ins Roadbook erleben.

ADAC Youngtimer Tour 2017

JUNGE KLASSIKER EROBERN WELTSTADT

Die Teilnehmer erwartet eine attraktive Mischung aus sportlichem Wettbewerb und entspannter Fahrfreude. Spaß und Kultur stehen ebenso auf dem Programm wie Geschicklichkeit, gleichmäßiges Fahren und spannende Spiele. Während die Hektik des Alltags zu Hause gelassen wird, prägen Entschleunigung und stilvoller Genuss diese neuartige Veranstaltung. Liebhaber von Autos mit Potenzial erhalten einen begeisternden Einblick in die junge Historie der Automobilwelt. Kurz: Die ADAC Youngtimer Tour ist ein rollender Abenteuerspielplatz für Klassiker und solche, die es werden wollen.

ADAC Youngtimer Tour 2017
Noch bis zum 14. Juli 2017 haben alle Interessenten die Möglichkeit sich anzumelden und mit rund 50 anderen Fahrzeugen eine neue Seite Berlins zu erleben. Mehr Infos, die Ausschreibungsunterlagen und Impressionen von der Premiere der ADAC Youngtimer Tour 2016 findet Ihr unter www.adac.de/youngtimer. Besucht auch bei Facebook unter www.facebook.com/ADACKlassik.

ADAC Youngtimer Tour 2017

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/adac-youngtimer-tour-2017-unterwegs-in-berlin/

Created Dienstag, 06. Juni 2017 Tags adac | ADAC Yountimer Tour | Featured | GMK | Radical Mag Document type Article
Categories Timeline
29 Apr 2017

Alle Fahrzeuge des European Tuning Showdown 2017

Kaum hat die TUNINGWORLD BODENSEE ihre Pforten für 2017 zum ersten Mal geöffnet, schon hat sich auch schon die Halle des ETS 2017 mit Leben gefüllt. Der EUROPEAN TUNING SHOWDOWN hat erneut die besten und coolsten Showcars der internationalen Tuningszene um sich versammelt.

Die besten Showcars der internationalen Tuningszene

Das Team um Macher Sven Schulz wird nun in den kommenden Tagen auf der Messe Friedrichshafen die wahrliche "Qual"  haben den Besten der Besten zu küren! - Denn alle wer hier schon steht, hat eine Krone verdient.

EUROPEAN TUNING SHOWDOWN 2017 ETS

Bilder aller Fahrzeuges des EUROPEAN TUNING SHOWDOWN 2017

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/european-tuning-showdown-2017-tuning-world-bodensee/

09 Apr 2017

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Spannung bis zum Schluss beim zweiten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring: Eine Runde vor dem Ende des vierstündigen Rennens trennten die drei führenden Autos – ein Porsche, ein Audi und ein Mercedes-AMG – gerade einmal 4,517 Sekunden. Am Ende holte sich Manthey-Racing den zweiten Sieg der Saison. Im Porsche 911 GT3 R wurden Richard Lietz und Fred Makowiecki nach 28 Runden mit einem Vorsprung von 4,535 Sekunden vor dem zweitplatzierten Mercedes-AMG GT3 von Haribo-Racing abgewunken. Platz drei ging an das Audi Sport Team WRT.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Zweitplatzierter Mercedes-AMG GT3 von Haribo-Racing. Foto: Daniel Schäfer

Dramatisch endete das Rennen für das Audi Sport Team Land. In Führung liegend bog der Audi R8 LMS von Connor De Phillippi und Christopher Mies nach 27 gefahrenen Runden auf die Nordschleife ein. Einen möglichen Sieg vor Augen wurde der Land-Audi auf den letzten Metern jedoch wegen Spritmangels langsamer. „Um am Ende mit dem Porsche um den Sieg kämpfen zu können, mussten wir bei unserem letzten Boxenstopp in Runde 24 möglichst kurz nachtanken“, erklärte Teamchef Wolfgang Land. „Am Ende hat es ganz knapp nicht gereicht. Das ist ärgerlich.“

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Dramatisch endete das Rennen für das Audi Sport Team Land um Connor De Phillippi und Christopher Mies. Foto: Daniel Schäfer

Der Weg war frei für Makowiecki und Lietz, die den zweiten Sieg in Folge im Manthey-Porsche 911 GT3 R einfuhren. „Zugegeben, wir hatten heute Glück. Aus eigener Kraft wäre der Sieg nicht drin gewesen“, gestand Makowiecki, der mit seinem zweiten Saisonsieg die Tabellenführung in der VLN Langstreckenmeisterschaft verteidigte. „Unser Rennen war erneut stark. Wir hatten eine gute Strategie und haben keine Fehler gemacht.“ Lietz ergänzte: „Der Plan bei meinem ersten Einsatz auf der Nordschleife in diesem Jahr war es, mich für die bevorstehenden Rennen einzuschwingen. Dabei direkt auf dem Podium zu landen, ist fantastisch.“

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Nico Müller, Marcel Fässler und Robin Frijns im WRT-Audi R8 LMS waren mit Platz drei sehr zufrieden. Foto: Daniel Schäfer

Seinen allerersten Renneinsatz 2017 absolvierte DTM-Pilot Nico Müller. Und der Schweizer, der sich das Cockpit im WRT-Audi R8 LMS mit Marcel Fässler und Robin Frijns teilte, war mit Platz drei ebenfalls sehr zufrieden: „So kann das in diesem Jahr von mir aus gerne weitergehen. Ich hatte im Rennen jede Menge Spaß – endlich wieder Nordschleife.“

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Für das Bentley Team Abt fuhren Christian Mamerow, Nico Verdonck und Jordan Petter auf Platz vier. Foto: Daniel Schäfer

Für das Bentley Team Abt fuhren Christian Mamerow, Nico Verdonck und Jordan Petter auf Platz vier. Hinter den Pechvögeln De Philippi und Mies belegten Dennis Busch, Nicolay Møller Madsen, Mike Rockenfeller und Frank Stippler im Phoenix-Audi Rang sechs.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Der Sieg in der Pro-Am-Wertung der GT3 ging zum zweiten Mal an Otto Klohs im Manthey-Porsche 911 GT3 R. Foto: Daniel Schäfer

Zweiter Pro-Am-Sieg für Otto Klohs
Der Sieg in der Pro-Am-Wertung der GT3 ging zum zweiten Mal an Otto Klohs im Manthey-Porsche 911 GT3 R. Den Privatier aus Ludwigshafen unterstützten beim zweiten Lauf Lars Kern und Mathieu Jaminet. Jaminet fuhr bei seinem ersten Einsatz im GT3-Boliden auf der Nordschleife auf die Pole-Position, der 22-jährige Franzose ließ mit einer Bestzeit von 8:00,619 Minuten die versammelte GT3-Konkurrenz hinter sich. Sabine Schmitz, Klaus Abbelen und Andreas Ziegler belegten im Frikadelli-Porsche 911 GT3 Platz zwei in der Pro-Am-Wertung, Dritte wurden Markus und Stefan Schmickler im Mercedes-AMG GT3 von Landgraf-Motorsport.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Sabine Schmitz, Klaus Abbelen und Andreas Ziegler belegten im Frikadelli-Porsche 911 GT3 Platz zwei in der Pro-Am-Wertung. Foto: Daniel Schäfer

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Dritte der Pro-Am-Wertung wurden Markus und Stefan Schmickler im Mercedes-AMG GT3 von Landgraf-Motorsport. Foto: Daniel Schäfer

Enger Zweikampf um den Sieg in der Cup 4
Den knappsten Zieleinlauf beim 42. DMV 4-Stunden-Rennen gab es in der Klasse Cup 4 (TMG GT86 Cup): Das Ring-Racing-Duo Nils Jung und Florian Wolf setzten sich mit nur 0,984 Sekunden Vorsprung gegen Manuel Amweg und Frédéric Yerly vom Toyota Swiss Racing Team durch.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Ring-Racing-Duo Nils Jung und Florian Wolf im TMG GT86 Cup. Foto: Daniel Schäfer

Wiederholungstäter in der Cup 5- und TCR-Klasse
Im BMW M235i Racing Cup feierten Thomas Jäger und Rudi Adams den zweiten Sieg in Folge. Das Duo des Team Scheid - Honert Motorsport ließ 17 Konkurrenten in der Klasse Cup 5 hinter sich und belegt aktuell in der Fahrerwertung hinter Makowiecki Rang zwei.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Im BMW M235i Racing Cup feierten Thomas Jäger und Rudi Adams den zweiten Sieg in Folge. Foto: Daniel Schäfer

Andreas Gülden und Benjamin Leuchter gewannen ebenfalls zum zweiten Mal in Folge ihre Klasse. Im Volkswagen Golf GTI von mathilda racing gewannen sie die in diesem Jahr neu eingeführte TCR-Klasse. Platz zwei ging an Bradley Philpot, Jürgen und Joachim Nett, die nach einem Ausfall im Auftaktrennen mit ihrem Peugeot 308 Racing Cup einen Podestrang einfuhren.

VLN Lauf 2 – Manthey zum zweiten: Porsche siegt vor Mercedes-AMG und Audi

Andreas Gülden und Benjamin Leuchter gewannen ebenfalls zum zweiten Mal in Folge ihre Klasse. Foto: Daniel Schäfer

Der dritte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 24. Juni statt. Der 59. ADAC ACAS H&R-Cup führt über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

Quelle des Textes: www.vln.de
Fotos: Daniel Schäfer / DAS Sportfoto

Original http://germanmotorkult.de/vln-lauf-2-manthey-zum-zweiten-porsche-siegt-vor-mercedes-amg-und-audi/

03 Apr 2017

Oldtimer-Treffen am zweiten April-Samstag im Schloß Koblenz

Oldtimer Treffen & Szene in Koblenz am Schloss. Am 8. April 2017 ist es wieder soweit, der Kultursalon Koblenz hat als Podium der regionalen Oldtimer-Szene den roten Teppich für die historische Automobilkultur ausgerollt. Einfach mitmachen!

Oldtimer-Treffen am zweiten April-Samstag im Schloß Koblenz

Archivbild

 

Mensch und Maschine - Macher der Oldtimer-Szene Koblenz

Die Oldtimershow am Kurfürstlichen Schloß startet ab 15 Uhr. Das Tischgesprächt der „Classik-Werkstatt“ folgt um 17.30 Uhr im Schloß. Um 14.30 Uhr fahren die ersten Oldtimer ein. Der rechte und ausgezeichneteSeiteneingang des Schlosses ist für Sie bis 17.30 Uhr geöffnet. Über moderne Versenk-Poller kann jedes Automobil später jeder Zeit aus dem Schloss heraus gefahren werden. Ein Stadtplanauszug ist dem Mail beigefügt. Dieses Oldtimertreffen ist eine spannende Zeitreise für jeden Besucher. Ein besonderes Treffen für Stammtische, Clubs, IGs, e.Vs, interessiertes Publikum
und ebenso für viele informative Benzingespräche, wie es im Fachjargon heißt.

Eintritt frei! Mehr Infomationen auf www.kultursalonkoblenz.de 

Alle Oldie-Besitzer der Region sind herzlich zum Mitmachen eingeladen!

Ob Autos oder Motorräder - alle sind sie willkommen. Nur so kommt Abwechslung ins Spiel. Ab 17.30 Uhr bestreiten die Rallye-Macher der Region das „Classic-Werkstattgespräch“. Das Cafè im Schloß sorgt für Ihr leibliches Wohl. Restaurants gegenüber dem Schloß bieten alles, was das Herz begehrt. Und für Selbstversorger steht die Lange Tafel seitlich der Schloß-Wiese bereit.

Oldtimer-Treffen am zweiten April-Samstag im Schloß Koblenz

Archivbild

Wer macht was – die Welt der regionalen Oldtimer-Rallyes

Ins Kurfürstlichen Schloß hat Moderatorin Petra Lötschert diesmal zum Classic-Werkstatt-Gespräch geladen:
Franz Obst, Rechtsanwalt aus Koblenz, seit 2016 Schirmherr der „Gentlemen-Driver Rallye, Rheinland“ - bekannt durch den Einsatz bei Mario Barth/RTL. Er bringt mit: Freiherr Heribert zu Reckenthal, den Veranstalter dieses Sportwagen-Charity-Events aus Meuspath am Nürburgring. Alexander Stenzel, Architekt und Vorsitzender der Old- und Youngtimer IG Neuwied. Volker Thull, Fachman für Oldtimerwertgutachten und Rallye-Vollkasko-Versicherungen aus Mainz. Die Gebrüder Gotthardt haben sich die Oldtimerliebe aufgeteilt. Frank Gotthardt sammelt
historische Automobile, sein Bruder Christoph peppt sie in seiner Werkstatt auf bzw. macht diese salonfähig. Auf der Techno Classica trifft Veranstalterin Petra Lötschert
Michael Peschel, er ist der Chef von GermanMotorKult und informiert über die neuesten Trends. Auch über Juggern wird informiert, eine Sportart die jugendliche Raser von der
Straße zu positiven Aktionen mit Teamgeist abholen kann.

Themen darüber hinaus sind am 8. April im Schloß: Die Feinstaubdiskussion aus Stuttgart, wem nutzt sie, was machen solche Gesetzesvorhaben mit Oldtimern –
wie sieht eine gute Rallye aus, will ich Oldtimer sammeln oder lieber aktiv nutzen ...? Lösen E- Autos in Zukunft Verbrennungsmotoren ab? Vieles wird diskutiert.

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/3-oldtimer-treffen-im-kurfuerstlichen-schloss-koblenz/

Created Montag, 03. April 2017 Tags GMK | Koblenz | oldtimer | Radical Mag | roadtrip Document type Article
Categories Timeline
30 Mar 2017

VLN Lauf 1 – Allez les bleus: Drei Franzosen siegen im Manthey-Porsche

Großer Jubel beim VLN-Traditionsrennstall Manthey-Racing: Romain Dumas, Fred Makowiecki und Patrick Pilet sicherten sich den Sieg beim Auftaktrennen der VLN-Saison 2017. Zum ersten Mal in der Geschichte der Langstreckenmeisterschaft standen drei Franzosen auf der obersten Stufe des Siegerpodests. Im Porsche 911 GT3 R setzten sich die Porsche-Werksfahrer in einem spannenden Vier-Stunden-Rennen gegen Christer Jöns, Chris Brück und Jordan Pepper im Bentley Continental GT3 durch. Die Bentley-Boys feierten den ersten Podiumserfolg für die britische Traditionsmarke in der VLN. Platz drei ging an das Audi Sport Team Land mit den Piloten Christopher Mies, Connor De Phillippi und Markus Winkelhock im Audi R8 LMS.

VLN2017-Lauf01-02

Romain Dumas, Fred Makowiecki und Patrick Pilet sicherten sich den Sieg beim Auftaktrennen der VLN-Saison 2017. Foto: Daniel Schäfer

Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten die Fans in Massen an den Nürburgring. Und sie erlebten schon im Zeittraining eine Demonstration dessen, wie eng es an der Spitze der weltweit größten Breitensport-Rennserie zugeht. Angeführt von den späteren Siegern – Pilet markierte in 8:01,661 Minuten die Bestzeit – blieben die ersten 28 Fahrzeuge innerhalb von nur zehn Sekunden auf dem 24,358 Kilometer langen Eifelkurs.

Auch im Rennen bestimmten die GT3-Porsche über weite Strecken das Geschehen. In der vorletzten Runde führte der Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsports das Rennen an. Dann unterlief Laurens Vanthoor ein folgenschwerer Fehler. Der Belgier geriet beim Überrunden eines langsameren Fahrzeugs aufs Gras, verlor beim Anbremsen der Hohenrain-Schikane die Kontrolle über sein Auto und schlug seitlich in die Streckenbegrenzung ein. Zwar konnte er den Porsche noch an die Box fahren, dort stellte das Team aber eine gebrochene Spurstange fest. „Ich wollte Falken den ersten Sieg bescheren“, kommentierte der enttäuschte Vanthoor per Twitter, während die Sieger auf dem Podium feierten. „Ich habe in einigen Code 60-Phasen Zeit verloren und musste deshalb volles Risiko gehen, um die wieder aufzuholen. Das war ein Fehler.“

So erbte Patrick Pilet, der zu diesem Zeitpunkt nur rund zwei Sekunden Rückstand auf Vanthoor hatte, den Sieg kampflos. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten Bentley betrug im Ziel 1:08,751 Minuten. „Ich bin mir nicht sicher, ob ich es geschafft hätte, Laurens auf der Strecke noch zu überholen “, gab Pilet zu. „Wir haben uns ein spannendes Duell um die Spitze geliefert und waren dabei auf Augenhöhe. Je nach Verkehr war teils er auf eine Runde betrachtet etwas schneller, teils ich. Es wäre auf jeden Fall am Schluss sehr, sehr eng geworden.“

VLN2017-Lauf01-03

Die Bentley-Boys feierten den ersten Podiumserfolg für die britische Traditionsmarke in der VLN. Foto: Daniel Schäfer

Groß war die Freude über den ersten Bentley-Podestrang bei Chris Brück: „Ich bin so aufgeregt, als hätte ich gerade eine Meisterschaft gewonnen“, gestand der Kölner. „Das war lange fällig, heute hat es endlich geklappt. Klar haben wir von dem Ausfall des Falken-Porsche profitiert, aber wir wären auch ohne diesen Zwischenfall auf dem Podium gelandet.“

VLN2017-Lauf01-04

Platz drei ging an das Audi Sport Team Land mit den Piloten Christopher Mies, Connor De Phillippi und Markus Winkelhock im Audi R8 LMS. Foto: Daniel Schäfer

Den selbst gestellten Ansprüchen wurde das Audi Sport Team Land mit Platz drei nicht ganz gerecht. „Das hätte besser laufen können“, bekannte Christopher Mies. „Platz zwei wäre unter Umständen drin gewesen heute, gegen die Porsche war aber heute kein Kraut gewachsen.“ Das Team handelte sich im Rennen eine Durchfahrtsstrafe ein, weil bei einem Boxenstopp die Mindeststandzeit nicht eingehalten wurde.

Hinter dem Spitzentrio fuhren die beiden Audi R8 LMS des Audi Sport Team WRT auf die Plätze vier und fünf. Das Schwesterfahrzeug von Phoenix Racing belegte Rang sechs vor dem schnellsten Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon mit den Fahrern Hubert Haupt, Abdulaziz Al Faisal, Daniel Juncadella und Luca Stolz.

VLN2017-Lauf01-05

Das Schwesterfahrzeug von Phoenix Racing belegte Rang sechs. Foto: Daniel Schäfer

Enge Entscheidungen in den kleinen Klassen
Nur wenige Zentimeter entschieden über Sieg und Niederlage im heiß umkämpften BMW M235i Racing Cup. Mit dem hauchdünnen Vorsprung von sieben Tausendstelsekunden setzten sich Thomas Jäger und Rudi Adams vom Team Scheid-Honert Motorsport gegen Solist Yannik Mettler im Cup-Auto unter der Bewerbung des ADAC Team Weser-Ems durch.

VLN2017-Lauf01-07

Mit dem hauchdünnen Vorsprung von sieben Tausendstelsekunden setzten sich Thomas Jäger und Rudi Adams vom Team Scheid-Honert Motorsport durch. Foto: Daniel Schäfer

Ähnlich umkämpft war der Zieleinlauf in der Klasse V4 (VLN-Produktionswagen bis 2.500 ccm Hubraum). Hier setzten sich die Lokalmatadore vom MSC Adenau, Marcel Mannheller und Hajo Müller, mit 0,818 Sekunden gegen Oskar Sandberg und Thorsten Kratz aus dem Team Securtal Sorg Rennsport durch. Die seriennahe Klasse war mit 18 Fahrzeugen sehr gut besetzt, beide Siegerteams pilotierten einen BMW 325i.

VLN2017-Lauf01-08

Lokalmatadore vom MSC Adenau, Marcel Mannheller und Hajo Müller. Foto: Daniel Schäfer

Der erste Sieg in der TCR-Klasse geht an mathilda racing
Die ersten Sieger in der neuen TCR-Klasse der VLN heißen Andreas Gülden und Benjamin Leuchter. Im Volkswagen Golf GTI TCR von mathilda racing setzten sich die beiden gegen sechs Konkurrenten durch. Gülden war bereits im vergangenen Jahr am ersten Sieg eines TCR-Autos in der VLN beteiligt, damals allerdings noch in der Klasse SP3T.

VLN2017-Lauf01-09

Die ersten Sieger in der neuen TCR-Klasse der VLN heißen Andreas Gülden und Benjamin Leuchter. Foto: Daniel Schäfer

Die Gesamtsieger sind die ersten Tabellenführer
Die GT3-Klasse war beim Auftaktrennen mit 33 Fahrzeugen am stärksten besetzt. Dementsprechend sind Dumas, Makowiecki und Pilet auch die ersten Tabellenführer der Saison 2017. Auf Platz zwei folgen Adams und Jäger als Sieger der Cup 5-Klasse (22 Fahrzeuge), Manheller und Müller sind Dritte. Die Tabelle nach dem ersten Lauf spiegelt die enorme Bandbreite der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wider.

VLN2017-Lauf01-06

Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon mit den Fahrern Hubert Haupt, Abdulaziz Al Faisal, Daniel Juncadella und Luca Stolz. Foto: Daniel Schäfer

Insgesamt nahmen 188 Fahrzeuge von 24 unterschiedlichen Automobilherstellern die 63. ADAC Westfalenfahrt in Angriff. 466 Fahrer aus 27 Nationen waren im Einsatz. Insgesamt gingen 33 GT3-Autos an den Start; mit 77 Fahrzeugen waren die VLN-Specials am stärksten vertreten. Mit von der Partie waren aber auch 58 Cup-Fahrzeuge und 44 seriennahe Produktionswagen. Neun Gruppe H-Fahrzeuge komplettierten das Teilnehmerfeld.

Quelle des Textes: VLN
Foto: Daniel Schäfer / DAS Sportfoto

Original http://germanmotorkult.de/vln-lauf-1-allez-les-bleus-drei-franzosen-siegen-im-manthey-porsche/

18 Mar 2017

Anhänger, Ersatzteile und Zubehör findet man auf BoeckmannShop24.de!

BoeckmannShop24.de ist die Anlaufstelle für Anhänger und dem nötigen Zubehör. Natürlich bieten die Spezialisten auch die passenden Ersatzteile an. Egal, um welche Bauart es es sich dreht: Auf BoeckmannShop24.de wird man fündig!

Im Shop findet man nicht nur Böckmann Anhänger , sondern auch Fabrikate der Marken AL-KO, Knott und weiterer. BoeckmannShop24.de verfügt als Vertragshändler über den kompletten Ersatzteilbestand verschiedener Marken. Bei den Anhängern deckt der Shop die komplette Bandbreite an Bauarten ab. Autotransporter, Hochladekasten-Anhänger, Kippanhänger, Kofferanhänger und Tiefladekasten-Anhänger gehören zum Angebot. Da die Pferdeanhänger von Böckmann weltweit vertreten sind, gehören neben diesen auch viele Reitsport-Artikel wie zum Beispiel Sattelschränke zum Sortiment des Shops.

Böckmann – Autoanhänger erster Klasse

Anhänger, Ersatzteile und Zubehör findet man auf BoeckmannShop24.de!

Die Böckmann Fahrzeugwerke stellen seit den 1950er Jahren PKW-Anhänger her. Der Marktführer für Pferdeanhänger und in Europa führende Hersteller für PKW-Anhänger ist ein Familienunternehmen mit Tradition. Mehr als 750.000 verkaufte Anhänger sprechen eine deutliche Sprache. Nach dem Motto „Aus der Praxis, für die Praxis“ vertraut Böckmann auf die jahrelange Erfahrung in Sachen Reitsport und Transport.

 

Fakten zum Thema „Anhänger“

Fahrzeuge, die über eine Ladefläche verfügen, jedoch keinen eigenen Antrieb besitzen, bezeichnet man als „Anhänger“. Sie werden nach der DIN 70010 („Systematik der Straßenfahrzeuge“) genau definiert. Anhänger übertragen die eigenen sowie die aufgeladene Last hauptsächlich über die Räder auf die Straße. Bei einachsigen Anhängern ist hier zusätzlich die auf dem Zugfahrzeug lastende Stützlast zu beachten. Die Zugkräfte werden vom Zugfahrzeug über eine sogenannte Deichsel auf den Anhänger übertragen. Das Bindeglied zwischen PKW und PKW-Anhänger ist die Anhängerkupplung.

Anhänger, Ersatzteile und Zubehör findet man auf BoeckmannShop24.de!
Anhänger sind in Deutschland gesetzlichen Bestimmungen unterworfen und müssen vorgegebene Eigenschaften aufweisen sowie Parameter einhalten. Gesamtmasse, Stützlast, Anhängelast und Dimensionierung von Anhängern ist genau reglementiert.

Egal, ob man einen PKW-Anhänger oder Anhänger Ersatzteile und Zubehör benötigt: Auf BoeckmannShop24.de wird man fündig! Und wenn überraschenderweise doch nicht das passende Ersatzteil aufgeführt ist, steht an Werktagen von 8 bis 18 Uhr eine Service Hotline zur Verfügung!

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/anhaenger-ersatzteile-und-zubehoer-findet-man-auf-boeckmannshop24-de/

Created Samstag, 18. März 2017 Tags presse | Radical Mag Document type Article
Categories Timeline
17 Mar 2017

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Fans exotischer Fahrzeuge wissen nur zu gut: Die Suche nach einem passenden Vehikel verläuft im Internet oft schleppend. Die etablierten Online-Fahrzeugmärkte wollen alle Fahrzeugarten abdecken und sind über die Jahre zu riesigen Portalen herangewachsen. Dies führt dazu, dass Liebhaber von Tuningcars, Oldtimern, Youngtimern, Importfahrzeugen, PS-Kisten, Oberklasse-Fahrzeugen und Rennwagen ihre Suche aufwändig eingrenzen müssen, bevor überhaupt erst an einen Überblick zu denken ist. Der neue Online-Fahrzeugmarkt Exocars.de richtet sich speziell an die Liebhaber exotischer Fahrzeuge und überzeugt mit Suchfeatures, die bisher Mangelware waren!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Suchfunktionen, die begeistern

Dass man sich einen Hersteller und eine Karosserieform herauspickt und einen Preisrahmen festlegen kann, ist man in Sachen Kfz-Suchmaske ja schon gewohnt. Der Filter von Exocars.de bietet neben dem „Normalprogramm“ allerdings noch einige zusätzliche Features, die bei der Konkretisierung der Suche helfen. Bei den Tuningcars kann man zwischen selbst umgebauten und durch eine Fachwerkstatt modifizierten Fahrzeugen unterscheiden. Auch die gewünschte Tuningfirma lässt sich auswählen. Punkte wie Motortuning, Tieferlegung, Sicherheitsfeatures, Cleaning und viele weitere können bei Bedarf mit in die Suche einbezogen werden. Hier sticht besonders die Option hervor, eine Zustandsnote auszuwählen. Von „1 – neuwertig/neu“ bis „5 – nicht fahrbereit“ reicht hier die Skala, die natürlich auch bei der Suche nach anderen exotischen Fahrzeugarten eine wichtige Rolle spielt. Bei den Oldies kommen Punkte wie „H-Kennzeichen“ hinzu. Wer im Netz regelmäßig auf der Suche nach außergewöhnlichen Fahrzeugen ist, wird die Suchmaske von Exocars.de direkt ins Herz schließen! Die Untergliederung in verschiedene Sparten ist dabei quasi das Sahnehäubchen!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Individualität auf vier Rädern: Tuningcars

Die Rubrik „Tuningcars“ begrenzt weder auf Hersteller noch auf Baujahr. Hier geht es um modifizierte Fahrzeuge aller Art. Beim Autotuning gibt es keine vorgeschriebenen Regeln. Der eigene Geschmack und die technische Umsetzbarkeit bestimmen die Marschrichtung von Tuningkonzepten. Natürlich spricht hier auch der TÜV ein Wörtchen mit. Während manche den Fokus auf Performance-Tuning legen, veredeln andere ihr Fahrzeug lieber auf rein optischer Basis. Auch hier kann man wieder in verschiedene Unterstile unterscheiden. Zwischen „Tiefer, breiter, Felgen“ und „Airbrush & Chrom“ klafft ein himmelweiter Unterschied. Die Spielarten des Tunings sind nahezu unzählbar. Umso wichtiger ist bei der geplanten Anschaffung eine speziell zugeschnittene Suchmaske, die die Wahl erheblich erleichtert. Genau da setzt Exocars.de an!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Alte Liebe rostet nicht: Oldtimer & Youngtimer

Schon seit einigen Jahren kann man einen Trend hin zu alten und noch älteren Fahrzeugen beobachten. Der Run auf Young- und Oldtimer macht auch vor der Tuningszene nicht halt. Ein Umstand, der die Zahl an Klassikern im Originalzustand zusätzlich beschneidet. Abseits der Tuningszene wird Altblech mittlerweile auch von Menschen mit vergleichsweise wenig Auto-Enthusiasmus geschätzt. Spezielle Modelle werden nämlich als Wertanlage gehyped. Exocars.de hat mit dem Punkt „Zustandsnote“ eine fundamental wichtige Suchoption in die sowieso schon sehr in die Tiefe gehende Suchmaske integriert, die es Fans von Old- und Youngtimern einfacher macht, das für sie passende Fahrzeug zu finden.
Kultobjekte aus der Ferne: Imports

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Auch, wenn viele beliebte Fahrzeugmarken aus Deutschland stammen und eine erhebliche Zahl an Exoten hierzulande vom Band gehen und gingen: Importfahrzeuge können sich über eine eingeschworene Fangemeinde freuen. Die US-Cars sind die Platzhirsche auf diesem Gebiet. Während in Ländern wie Schweden sehr viele amerikanische Fahrzeuge unterwegs sind, fällt man mit einem „Ami“ im deutschen Straßenbild noch immer auf. Dies trifft vor allem auf Klassiker wie Ford Mustang, Dodge Charger und Chevrolet Impala zu. Exocars.de hilft Import-Liebhabern bei der erfolgreichen Suche nach einem echten Unikat auf vier Rädern.

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Feuer frei: PS-Kisten

Mit den „PS-Kisten“ bietet Exocars.de Fansvon unbändiger Power eine spezielle Rubrik. Hier spielt nur die PS-Zahl eine Rolle. Die in dieser Rubrik angezeigten Boliden können jede beliebige Form besitzen. Nur eines haben sie alle gemeinsam: Pferdestärken satt!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Standesgemäße Vehikel: Oberklasse Fahrzeuge

Die Oberklasse. Das höchste PKW-Segment des Kraftfahrt-Bundesamtes. Sie umschreibt die Gruppe großer, komfortabler und mitunter auch sehr leistungsstarker Fahrzeuge. Mit diesen Attributen steigt natürlich auch der Preisrahmen solcher Fahrzeuge. Bentley fühlt sich in dieser Sparte Zuhause. Aber auch Hersteller wie Mercedes-Benz, BMW und Audi bauen Oberklasse-Vehikel. Wer solche extravaganten Exoten sucht, sollte auf die Unterstützung von detaillierten Suchoptionen vertrauen. Exocars.de hat das verstanden!

Exocars - Der Automarktplatz für Exoten

Ready to race: Rennwagen

Ja, richtig gelesen: Auch waschechte Rennboliden gehören zu den auf Exocars.de angebotenen Fahrzeugen. Auch hier sind die spezialisierten Suchfunktionen eine große Hilfe bei der erfolgreichen Suche nach dem individuell passenden Fahrzeug.

Die Exoten unter den Exoten

Für alle Fahrzeuge, die sich in den bereits genannten Kategorien nicht heimisch fühlen, hat Exocars.de eine Spezialrubrik eingerichtet. Unter „Exoten“ findet sich alles, was nicht die die gängigen Sparten der außergewöhnlichen Fahrzeuge passt. Hier wird es richtig spannend!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

Auf der Suche nach Exoten? Exocars.de!

Alleine schon die Kategorieaufteilung und die auf Exoten zugeschnittene Suchmaske machen es deutlich: Exocars.de ist die Plattform für Liebhaber nicht alltäglicher Fahrzeuge! Der neue Online-Fahrzeugmarkt wird in diesem Jahr auf etlichen Messen und Events präsent sein und damit seine Bekanntheit steigern, was wiederum dafür sorgen wird, dass die Zahl der angebotenen Fahrzeuge ständig wachsen wird. Stay tuned!

Exocars.de: Der neue Online-Fahrzeugmarkt für Exoten!

 

Fotos: Exocars.de 

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/exocars-de-der-neue-online-fahrzeugmarkt-fuer-exoten/

Created Freitag, 17. März 2017 Tags Featured | GMK | Radical Mag Document type Article
Categories Timeline
02 Mar 2017

Oldtimerkennzeichen und Saisonkennzeichen können kombiniert werden!

Der bereits im Dezember 2016 veröffentliche Verordnungsentwurf wurde von den Insidern als Weihnachtsgeschenk für die Oldtimerszene verstanden, denn neben der im Kern auf den Weg gebrachte sogenannte zweite Stufe der i-Kfz-Infrastruktur wurde klargestellt, dass künftig Oldtimerkennzeichen als Saisonkennzeichen ausgeführt werden können, wovon sicher viele Besitzer von historischen Fahrzeugen sehr stark profitieren!

Moselschiefer Classic 2015

ADAC Moselschiefer Classic - Foto: PhotoAHRt

 

In der Sitzung des Bundesrates wurde am 10.2.2017 die Dritte Verordnung zur Änderung der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) beschlossen:

"Auch Oldtimerkennzeichen nach Absatz 1 und grüne Kennzeichen nach Absatz 2 können als Saisonkennzeichen zugeteilt werden."

Einsparung auch bei der Kfz-Versicherung und KFZ Steuer möglich

Es ist davon auszugehen, dass die neue Kennzeichen-Kombination noch in dieser Oldtimer-Saison beantragt werden kann. So zu lesen im ADAC Oldtimer Newsletter. 

Anstatt der 191 EUR (Motorrad 46 EUR), die für eine ganzjährige Zulassung als Oldtimer fällig werden, lassen sich mit der Kombination als Saisonkennzeichen doch einige EUR sparen. Wer sein Fahrzeug nur halbjährlich zulässt, z.B. von Mai bis Oktober, kann so 95 EUR pro Jahr sparen. Und wer nur ein paar Monate im Sommer mit dem Oldie fahren möchte, der kann theoretisch noch mehr sparen. Mit dem Saisonkennzeichen kann ein Kfz mindestens 2 Monate und maximal 11 Monate zugelassen werden.

Auf dem Kennzeichen sind maximal 8 Zeichen erlaubt. Nachdem die Zulassungsverordnung nur 8 Zeichen und Ziffern auf dem Kennzeichen erlaubt, wird es zumindest bei den kleineren Zulassungsbezirken mit drei Buchstaben etwas eng werden. Hier ist aber davon auszugehen, dass die Zulassungsbehörden entsprechend kurze Kombinationen speziell für die Oldtimer-Fahrzeuge reservieren werden.

Kein Saisonkennzeichen für 07 Oldtimersammelkennzeichen!

Moselschiefer Classic 2015

ADAC Moselschiefer Classic - Foto: PhotoAHRt

Nicht inbegriffen von dieser Regelung sind allerdings die begehrten 07 Oldtimersammelkennzeichen. Nicht zu verwechseln mit der 06-Händlernummer. Eine 07er Nummer wird nach ganz speziellen Vorgaben und Prüfungen ganz bewusst nur an Oldtimersammler mit besonderen Auflagen vergeben. 07 Fahrzeuge werden meist noch seltener als Oldtimer mit dem alltagstauglichen H-Kennzeichen bewegt! Die KFZ-Versicherung macht bei einer 07 jedoch keine Abstufung, auch wenn der Wagen nur vereinzelt im Jahr zu einem Treffen bewegt wird. 

Umfassende Informationen zu diesem Thema der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) für Oldtimer finden sich im aktuellen ADAC Oldtimer Newsletter. Abonnieren macht also Sinn!

 

Titelbild: PhotoAHRt.de

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/oldtimerkennzeichen-und-saisonkennzeichen-koennen-kombiniert-werden/

 
16 Feb 2017
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Michael Peschel  

food rallye 2017 in Neuwied – Zum 8. Mal startet die Oldtimer-Rallye im Herzen der Deichstadt

Auch dieses Jahr lädt die IG Young-Oldtimer-Neuwied e.V. wieder zu ihrer traditionellen food rallye ein. Bereits im Jahr 2016 war die Oldtimer-Rallye der Interessengemeinschaft ein absolutes Highlight für uns. Spaß und lustige Aufgaben aus dem Bordbuch, im Auto und entlang der Strecke wechselten sich mit wirklich tollen Strecken entlang von Rhein, Mosel und Lahn ab. Ein Tag, der so kurzweilig schnell vorbei war, dass man einfach wieder mitmachen muss - um mehr zu bekommen! So steht auch ganz klar die Ausfahrt am 2. September 2017 bereits jetzt in unserem Kalender. 

food rallye neuwied

Food Rallye 2017 - Teilnahmeberechtigte Fahrzeuge

Teilnahmeberechtigt sind Personenkraftwagen und Kleintransporter aller Fabrikate bis Baujahr 1991. Die Zuteilung von Startplätzen erfolgt nach Altersklassen und dem Kontingentprinzip. Auch wenn die Gesamtzahl der Startplätze noch nicht ausgebucht ist, können bereits einzelne Kontingente vergeben sein. Zugelassen werden dieses Jahr auch motorisierte Zweiräder und Gespanne bis Baujahr 1981 (gleiche Strecke wie die PKW’s). 

Die Ausschreibung zur Food Rallye 2017 erscheint im März auf der Homepage der IG Young-Oldtimer-Neuwied e.V., vorherige Anmeldungen können leider nicht entgegen genommen werden.

food rallye 2017 in Neuwied – Zum 8. Mal startet die Oldtimer-Rallye im Herzen der Deichstadt

Die Teilnehmer starten am Samstag, 2. September, nach einem ausgiebigen Frühstück und der anschließenden Fahrerbesprechung, ab 10:00 Uhr zu einer abwechslungsreichen Fahrt mit kulinarischen Zwischenstopps. Die Rallye findet ihren Ausklang mit Siegerehrung und Grillbuffet in gemütlicher Runde im food hotel Neuwied.

Unseren Bericht aus 2016 mit zahlreichen Bildern und Eindrücken könnt Ihr noch einmal hier nachlesen: Bericht zur Neuwieder food rallye 2016

food rallye 2017 in Neuwied – Zum 8. Mal startet die Oldtimer-Rallye im Herzen der Deichstadt

 

Vorläufiger Zeitplan der food rallye 2017

ab 07:30 Uhr Eintreffen der Fahrzeuge im food hotel , Technische Abnahme, Empfang der Teilnehmer, Ausgabe des Bordbuchs, Frühstück.

ab 9.30 Uhr Fahrerbesprechung.

ab 10:00 Uhr Präsentation der Fahrzeuge, Moderation, Start nach Startnummern, Rallyestrecke (einfache Orientierungsfahrt nach Bordbuch) ca. 160 km mit Zwischenstationen.

ca. 17:00 Uhr Ankunft der Fahrzeuge beim food hotel, Grillbuffet, anschließend Siegerehrung

Mehr Informationen finden Interessierte auf der Homepage der IG Neuwied mit einem Klick hier.

food rallye 2017 in Neuwied – Zum 8. Mal startet die Oldtimer-Rallye im Herzen der Deichstadt

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/food-rallye-2017-oldtimer-rallye-neuwied/

12 Feb 2017

KFZ-Friedrichs Team gewinnt im Opel Ascona A Rallye das AvD-Histo-Monte Jubiläum 2017!

Unser Team und Auge auf den Pisten der AvD-Histo-Monte 2017 von Frankfurt bis nach Monte Carlo waren auch in diesem Jahr erneut unsere Freunde Horst Friedrichs und Sohn Jörg Friedrichs aus Oberzissen. Tag für Tag haben uns die Beiden via Messenger mit Bildern, Videos und Informationen aus dem Cockpit ihres 1972er Opel Ascona A Rallye versorgt. Um so mehr freut uns der Gesamtsieg der AvD-Histo-Monte des Opel Team von KFZ-Friedrichs aus dem schönen Brohltal! 

AvD Histo Monte 2017

AvD Histo Monte 2017

Team KFZ-Friedrichs gewinnt AvD-Histo-Monte 2017

Vier  Tage führte die AvD-Histo-Monte die Teilnehmer der Jubiläumsausgabe durch Eis und Schnee der winterlichen Alpen von Frankfurt bis nach Monte Carlo ans Mittelmeer. Solch eine Oldtimer-Rallye zu fahren ist ein Erlebnis fürs Leben – besonders für die Sieger der 21. AvD-Histo-Monte: Horst und Jörg Friedrichs vomTeam KFZ-Friedrichs. 2012 waren die Opel-Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes am Triumph vorbeigeschrammt, 2015 fingen sie sich am letzten Tag zwei Reifenschäden ein. Diesmal ging alles gut und sie konnten sich endlich über den lang ersehnten Gesamtsieg freuen. 

AvD Histo Monte 2017

AvD Histo Monte 2017

Auf die Frage, wie viele Oldtimer-Sport-Veranstaltungen Vater und Sohn im letzten Jahr denn so gefahren sind, erzählt Jörg mit einem Lächeln: "Nur die Histo 2016. Ich bin im letzten Jahr Vater geworden und habe meine Prioritäten etwas verlagert. Wir haben uns die beiden letzten Samstage vor der Histo-Monte einfach wieder zusammen ins Auto gesetzt und sind ein paar Lichtschranken auf Endzeit gefahren. Mehr nicht." Die Seitenscheibe des Opel Ascona A Rallye ist voll von Aufklebern dieser Winterrallye der letzten Jahre. Neun Mal waren die Eifler bereits am Start der Histo-Monte. "Im nächsten Jahr starten wir zum 10. Mal - und das dann mit der Nummer 1". Ein ganz persönliches Highlight. 

Winterrallye bis Monte Carlo

Blühende Blumen an der Côte d’Azur, Schnee auf den Gipfeln und Straßen, die zum Rallyefahren gemacht sind: So lautete das Menü des AvD-Histo-Monte-Schlusstags, das nicht nur bei Walter Röhrl nostalgischer Gefühle aufkommen ließ. Es ist der unbestrittene Höhepunkt des vierten Tages der 21. AvD-Histo-Monte. Vielleicht der Höhepunkt überhaupt bei dieser Fahrt auf historischen Originalstrecken aus über 100 Jahren Rallye Monte Carlo.

AvD Histo Monte 2017

Walter Röhrl mit Jörg und Horst Friedrichs im Ziel der AvD Histo Monte 2017

Egal ob Sieger oder nicht, bei der festlichen Abschluss-Gala war die Stimmung ausgelassen. Auf der Bühne malte Star-Kabarettist Urban Priol die rosige Zukunft der AvD-Histo-Monte aus, wenn die Fahrer und Beifahrer in autonom fahrenden Autos sitzen: „Das ist doch super. Dann sind wir viel schneller an der Bar – oder wir bleiben gleich ganz Zuhause.“

The winner takes it all

Priol (BMW 2000 Tilux) holte bei seiner vierten Histo-Monte-Teilnahme den zweiten Platz in der Sanduhrklasse sowie Rang 17 im Gesamtklassement. Damit war er der beste VIP-Starter. Der Deutsche Rallye-Meister Matthias Kahle beendete die Winterrallye auf der 58. Position. Weltmeister Walter Röhrl wurde 74. und gab bei der Gala trocken zu Protokoll: „Wir haben die Veranstaltung wohl etwas anders interpretiert als der Rest.“

AvD Histo Monte 2017

AvD Histo Monte 2017

Seit dem zweiten Tag fuhr der mit unserem GermanMotorKult-Agentur-Label "MotorMarketing" flankierte Rallye-Ascona bereits auf Sieg. Beste Platzierungen wurden auch in der Heimat und bei uns in der Redaktion mit Spannung verfolgt. Nervenkitzel pur und die Hoffnung, dass in diesem Jahr alles glatt läuft. Tat es! Gestern Abend dann kam die Nachricht in Echtzeit via Messenger von Horst: "Gesamtsieg und Klassensieg für KFZ-Friedrichs."

Herzlichen Glückwunsch Jörg & Horst Friedrichs!

AvD Histo Monte 2017

AvD Histo Monte 2017

Bilder zum 4ten Tag der AvD-Histo-Monte 2017

Text: MotorMarketing/GermanMotorKult Bilder: Presse AvD-Histo-Monte

Michael Peschel

Michael ist der Betreiber von GermanMotorKult. Gleichzeitig auch Verfasser der meisten Artikel im Blog Magazin. Zudem ist er Social Media Spezialist, Editor und Inhaber der KFZ-Marketing Agentur MotorMarketing.

Original http://germanmotorkult.de/kfz-friedrichs-avd-histo-monte-2017/