Current Article

08 Dec 2009

Elektroauto: Tesla und das Model S - Bestandsaufnahme

Der mit Sicherheit coolste Autohersteller unserer Zeit ist die Firma Tesla, die als einzige Firma weltweit ein funktionierendes, emotionales Elektroauto im Angebot hat.

Es mag an den "Miteigentümern" liegen, dass diese Firma so außerordentlich gut besprochen wird und das Haupt-Kommunikationsmedium das Internet ist.

Das Unternehmen wurde 2003 unter anderem von Martin Eberhard und Marc Tarpenning in San Carlos gegründet, Investoren sind unter anderem Elon Musk, Sergey Brin, Larry Page und Jeff Skoll. Es handelt sich dabei fast ausnahmslos um Menschen mit stark ausgeprägtem Unternehmergeist aus dem IT- bzw. Internetbusiness.

So wirkt der Tesla Roadster, wie auch das Model S, eher wie ein Internet-Projekt, als ein klassisches Automobil. Es basiert auf offenen Kooperationen (u.a. mit Lotus) und der Fähigkeit einen Beta-Status handeln zu können.

First Tesla Sedan Test Drive Interview With Elon Musk Tesla Motors Tesla Media B-Roll (1-9) (compressed)

Das Model-S soll nun das erste eigene Modell werden, quasi ein Release-Candidate und wie bei Software-Projekten auch, treibt der Optimismus voran, die Finanzierungslücke ist gestopft und der Standort ausgewählt.

Das Erstaunlichste jedoch ist die Tatsache, dass Tesla für dieses Auto bereits 1200 Vorbestellungen besitzen soll, wohlgemerkt ohne Produktionsort und Deckung der Produktionskosten und Kosten pro Vorbestellung von 500$.

Ist der Weg, den Tesla eingeschlagen hat vielleicht der, den zukünftige Autokonzepte gehen müssen, um erfolgreich zu sein? Ist die offene Kommunikation das, was Kunden zu Fans und Fans zu Multiplikatoren macht? Und, geht es Tesla wirklich unternehmerisch gut dabei oder lässt sich diese Geschichte einfach nur etwas besser erzählen?

Tesla Model S Part 1: A greener automotive future Tesla Model S Part 2: Pure Electric Power Tesla Model S Part 3: It's Showtime

Tatsache ist, das Model S wirkt formal sehr gelungen, wird wohl unter 60.000$ kosten, besitzt alltagstaugliche Fahreigenschaften in Reichweite und Fahrdynamik und wird, so die Voraussagen eintreffen, nicht leicht zu bekommen sein, denn die Produktion (Start: 2011) wird ziemlich schnell ausverkauft sein.

Link: Tesla Motors

Created Dienstag, 08. Dezember 2009 Created by Christopher Stegemann Categories Timeline Tags Elektroauto | Model S | roadster | Tesla Motors | Zukunft
Permalink

Mehr aus der Kategorie : Timeline

31 Jan 2015

Rallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in Barcelona

Einer der traditionellen Startpunkte für die Reise zur Rallye Monte-Carlo Historique ist wieder Barcelona. 51 Teams aus acht Nationen sind es diesmal, die sich mit den anderen 259 Teilnehmern in Saint-André-les-Alpes treffen, um im Anschluss die Wertungsprüfungen der Rallye zu meistern. Die Fahrzeuge stammen aus den Baujahren 1955-1980, der älteste ist ein Renault 4/4 von 1954, aber auch ein Panhard PL17, ein Jaguar E-Type oder ein Facel Vega Facellia. Porsche und BMW sind mit jeweils sieben Modellen vertreten, VW mit sechs, Ford mit vier und Renault, Lancia und Austin-Mini mit je drei Fahrzeugen.

ACM Rallye Monte-Carlo Historique

Alle unsere Fotostrecken der letzten Jahre zur Rallye Monte-Carlo Historiquean einem Stück gibt es hier.

Rallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in Barcelona

Rallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in Barcelona

Rallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in BarcelonaRallye Monte-Carlo Historique 2015__Start in Barcelona

 

 

Original http://www.formfreu.de/2015/01/31/rallye-monte-carlo-historique-2015__start-in-barcelona/

31 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111

Fahrbericht Mazda MX-5

Noch nicht erstelltBackflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Ach, wir erinnern uns gerne an die kleinen, wendigen Zweisitzer, die es mal gab. Leicht, mit kleinen und teils richtig giftigen Motoren. Es gab mal ganz viele davon, der grösste Teil stammte aus Grossbritannien, einige kamen aus Italien. Doch, sie verschwanden, genauso wie ein grosser Teil der britischen Automobilindustrie. Zuletzt versuchte neben Mazda und Lotus noch Fiat die Roadster-Fahne hochzuhalten. Aber, die Fiat Barchetta hatte einen grossen Schwachpunkt - es wurden die vorderen (und damit in unseren Augen falschen) Räder angetrieben. Lotus produziert noch, aich Morgan stellt noch ein paar Autos her, aber sonst ist da nicht mehr viel was den Namen Roadster verdient. Auser eben der Mazda MX-5. Doch die dritte Generation ist doch etwas in die Jahre gekommen. Seit genau 10 Jahren läuft diese Generation vom Band und der nachlassenden Nachfrage begegnete man vor allem mit einer Vielzahl an Sondermodellen. Nun aber ist die vierte Generation am Start. Und, bei den ersten - relativ exklusiven Testfahrten rund um Barcelona - hatten wir ein massives Backflash. Denn der neue Miata, wie er in den USA heisst, ist genau wie der erste MX-5 - nur besser! Wir hatten also Gelegenheit, dem neuen MX-5 auf den Zahn zu fühlen lange bevor er bei uns auf die Strassen kommt. Denn, lieferbar wird der neue MX-5 wohl erst im Oktober dieses Jahres sein. Entsprechend gibts auch noch keine Preise für den Japaner. Eines ist nach den rund zwei Stunden im offenen Zweisitzer allerdings klar: der neuste MX-5 ist erneut ein grosser Wurf. Obwohl man bei Mazda etwas anders tickt als in der restlichen Automobilbranche haben sie ein hervorragendes Spassmobil auf die Räder gestellt. Und, vor allem die alten Tugenden erhalten. Das fängt beim Leergewicht an. Mit 1000 kg ist er beinahe 100 kg leichter als das Vorgängermodell und nur geringfügig schwerer als das Urmodell. Natürlich blieb der Hinterradantrieb erhalten und auch der Motor blieb vorne. Basis ist ein 1500er-Benziner, der 131 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 150 Nm liefert. Das ist, in den heutigen Turbolader-Drehmoment-ohne Ende-Zeiten, nicht gerade viel. Aber, mit diesem geringen Fahrzeuggewicht, geht das Ganze wieder auf.
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Der quirlige, länge eingebaute Vierzylinder dreht locker auf 7500 Umdrehungen, hat vor allem im mittleren Drehzahlbereich genügend Drehmoment und dürfte ohne Turbolader im echten Leben auch sparsam sein. Dieses Triebwerk ist ein Kleinod, denn die lineare Leistungsentfaltung, die kaum vorhandenen Vibrationen und die Drehfreude sind Dinge, die wir in dieser Form lange nicht mehr geniessen konnten. Zur Markteinführung wird es zudem noch eine stärkere Variante geben - einen Zweiliter mit etwas über 160 PS-, aber um Spass zu haben reicht der 1,5-Liter allemal. Ach ja, zu den technischen Besonderheiten gibts einen zweiten Artikel, den man hier findet. Also beschränken wir uns hier aufs Fahrerlebnis.Klar, der MX-5 ist kein Vernunftsauto. Und dennoch ist er vernünftig. Das fängt schon bei der Bereifung an. Statt enorm teurer Walzen kommen verhältnismässig schmale Gummis im Format 195/50 R 16 zum Einsatz. Das schont den Geldbeutel und reicht aus, um die Kraft zu übertragen.
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Und, es reicht auch in Kurven aus, um genügend Grip zu haben. Das feine Fahrwerk mit doppelten Querlenkern vorne wie hinten ist – für einen kleinen Roadster – richtig bequem. Klar, bei scharfer Gangart wäre eine etwas schärfere Abstimmung der Federelemente durchaus wünschenswert. Aber der Mazda ist ja ein Genussauto. Und zum Genuss gehört das man so oft wie möglich offen fahren kann. Zwar kann man das Verdeck nicht elektrisch öffnen, aber weil die Kapuze derart klein ist, lässt sich der MX-5 innert ein paar Sekunden vom Sitz aus in ein Cabrio verwandeln. Um dies zu ermöglichen, wurden die Sportsitze im Schulterbereich etwas offener gestaltet, um mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Wichtige bei einem kleinen Zweiplätze: Dich richtige Sitzposition. Auch hier haben die Ingenieure ganze Arbeit geleistet. Obwohl die zwei Sitzplätze gegenüber dem Vorgänger näher zur Fahrzeugmitte plaziert wurden und der Motor um satte 25 in Richtung der Insassen rutschte, passt die Sitzposition perfekt, das Lenkrad liegt gut zu Hand (nur eine Längsverstellung der Lenksäule fehlt) und der kleine Schalthebel ist dort positioniert, wo er hingehört. Den Schalthebel fasst man aber nicht nur gerne an, weil er an der richtigen Stelle ist, sondern weil sich das neuentwickelte Sechsganggetriebe so einfach bedienen lässt. Sehr präzise Führung, kurze Schaltwege und wenig Kraftaufwand – das Getriebe erinnert uns an die genialen Schaltboxen, die Honda einst beim S 2000 verbaute. Das Gesamtpaket des neuen MX-5 ist mehr als stimmig und dürfte alle Fans des Modells faszinieren. Aber, das nun richtig modern gestylte Wagen dürfte auch neue Kunden anziehen. Zumal er doch noch ein Weilchen der einzige seiner Art sein wird. Fiat wird auf Basis des MX-5 ein eigenes Modell bringen, vor 2016 ist mit dem italo-japanischen Roadster allerdings nicht zu rechnen.
Backflash, Fahrbericht Mazda MX-5 2111
Kommen wir noch einmal zurück zum Fahrererlebnis. Zu dem gehört bei einem Cabrio natürlich auch der Wind um die Nase, wenn man offen fährt. Der hält sich einiger massen in Grenzen, denn schliesslich ist die Fahrgastzelle relativ klein. In unseren Augen haben die Japaner einen guten Mix gefunden. Es zieht nicht richtig heftig an Bord des MX-5, die Frisur sieht nach zwei Stunden im offenen Auto also nicht aus eine eine explodierte Rosshaar-Matraze. Und dennoch hat man das Gefühl in einem echten Cabrio zu sitzen. Den Super-Puristen wird das nicht reichen, aber die werden sich wohl auch keinen Mazda kaufen. Als extrem angenehm empfanden wir - wie bereits erwähnt, die sehr angenehme Leistungsentfaltung des 1,5-Liter-Triebwerks. Genügend Drehmoment um im normalen Verkehr mit schwimmen zu können. Und wegen der enormen Drehfreude kann man sich den einen oder anderen Gangwechsel am Berg einfach sparen. Wir freuen und zwar auf den deutlich stärkeren Zweiliter-Motor, aber der kleine Vierzylinder ist eigentlich das einzig richtige für dieses Auto, ist genau das, was ein kleiner Roadster braucht.
Und natürlich gab es auch Dinge, die uns gestört haben. Zum Beispiel und unsäglich hässliche Stabantenne am Heck. Hey, wir sind nicht mehr in der Achtzigerjahren - so etwas gehört verboten. Klar, so eine Haufischlosse auf dem Heckdeckel ist vielleicht auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Aber wäre doch deutlich schöner als dieses schwarze Gummiteil! Klar, mazda sagt dass eine Stabantenne keinen Verstärker braucht und so Gewicht gespart werden kann. Aber die vielleicht 1500 Gramm könnte sich ja der Fahrer auch beim morgendlichen Joggen abtrainieren. Und wenn wir schon beim Fahrergewicht sind. Die Radicals leiden ja beide etwas an Alzheimer-Bulimie, und trotzdem hat man im neuen Mazda MX-5 auch als Nicht-Supermodell genügend Platz, eine wunderbare Sitzposition und auch genügend Kopffreiheit. Es ist also wirklich alles da, um viel, sehr viel Spass zu haben. Und trotzdem sind es nur 130 PS, man ist nicht ständig im einem Geschwindigkeitsbereich jenseits der legalen Grenzen. Auch das kann in der heutigen Radarfallen-Zeit ein grosser Vorteil sein.
Hier gibts noch einen kleinen Blick hinter die Kulissen.
Mehr Mazda gibts im Archiv.

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/fahrbericht-mazda-mx-5-2111/seite_1-2

31 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Mazda MX-5, Mazda MX-5 behind the scenes 2112

Hinter den Kulissen

Wir hatten anlässlich der Präsentation des MX-5 Zeit für ein ausführliches Gespräch mit dem Mister MX-5, Nobuhiro Yamamoto. Und er war, für einen Japaner, sehr offen und redefreudig.

Natürlich ist japanischen Ingenieuren jedes ihrer Autos wichtig. Und klar sind sie alle immer enorm stolz. Aber, sie sind meist auch sehr wortkarg. Und wenn japanisches Englisch und Emmentaler-Englisch aufeinander treffen, ist die Kommunikation meist nicht ganz einfach. Für einmal aber war alles anders. Mazda hatte jedem seiner hochkarätigen Ingenieuren einen sehr guten Übersetzer zur Seite gestallt. Und mit Wonne erzählte uns Yamamoto-San in seiner Muttersprache, was man sich alles überlegt hatte, um aus dem neuen Mazda MX-5 ein richtig tolles Auto zu machen. Natürlich hängt vieles mit dem geringen Gewicht zusammen. Und hier ging man bei Mazda laut Yamamoto nur zum Teil den üblichen Weg. So bekam die Karosserie - wie bei vielen Herstellern üblich - mehr Aluminium und hochfeste Stähle spendiert. Das ist jetzt nichts weltbewegendes. Aber, man sparte auch im Detail ziemlich viele Kilos. So verfügt das Sitzgestell zum Beispiel über keinerlei Metallgitter im Lehnenbereich. Hier kommt neu ein spezielles Kunststoff-Netzmaterial zum Einsatz. Erprobte wurde das Gewebe bereits bei den Sitzflächen einiger Mazda-Modelle, neu sind sie nun auch im Lehnenbereich des Roadsters verbaut worden. Ein anderes Beispiel ist die Getriebeglocke. Die Schaltbox mit sechs Gängen wurde komplett neu konstruiert (der MX-5 ist das einige Auto der Marke mit längs eingebautem Motor). Und, das Teil - insbesondere eben die Getriebeglocke - sieht fast schon organisch aus. Nichts mit den üblichen Kühlrippen. Geradezu modelliert wirkt das Bauteil, dies weil man an Stellen wo nur geringe Wandstärken benötigt werden die Glocke auch nur dünnwandig ist. Der Motorradfan aus Japan war sichtlich stolz auf seine Arbeit und die Arbeit «seiner» Ingenieure. Und es wurde auch klar, dass der MX-5 in Programm der Mazda-Modelle eine Sonderstellung hat.
Mazda MX-5, Mazda MX-5 behind the scenes 2112

Nobuhiro Yamamoto

Ein anderes Beispiel gefällig? Yamamoto war es wichtig, dass die Lenksäule in gerader Linie zum Lenkgetriebe führt. Also ohne Kreuzgelenk, welches das Feedback der Lenkung beeinflussen könnte. Und so einen Teil der Vorteile der aufwändigen Aufhängungskonstruktion (vorne und hinten doppelte Querlenker) wieder zunichte machen könnte. Der 1955 geborene Yamamoto kann auf eine lange Karriere bei Mazda zurückblicken. Seit 1973 arbeitet der findige Techniker bei Mazda, war unter anderen für die Rennsport-Wankelmotoren zuständig. Und damit auch für den ersten Le-Mans-Sieg einer japanischen Marke.
Er hat auch verraten, dass der neue MX-5 über ein deutlich überarbeitetes Layout in Sachen Packaging verfügt. So ist der kleine Vierzylinder satte 25 mm näher an die den Fahrer gerückt, der Schwerpunkt konnte gleichzeitig um 15 mm abgesenkt werden. Und, obwohl Fahrer und Beifahrer näher zum Fahrzeugzentrum gerückt sind, gibt es mehr Platz und eine bessere Sitzposition. Ein Fakt, den wir nur bestätigen können. Auch das Ein- und Aussteigen ist einfacher. Er hat uns aber auch verraten, dass Mazda beim MX-5 dem Trend zu immer kürzer werdenden Modellzyklen nicht folgen wird. Wie die dritte Generation soll auch das vierte Modell des MX-5 rund 10 Jahre in dieser Form produziert werden. Natürlich mit etlichen Anpassungen während der Bauzeit. Aber ohne grossen Modellwechsel. Dies sei so, weil die Kunden die Fahrzeuge extrem lange behalten würden und sich über einen zu schnellen Modellwechseln nicht freuen würden. Und, so Yamamoto mit einer grossen Portion stolz in den Augen: «Wir haben beim MX-5 alles kombiniert, was wir können. Das reicht sicher, um auch in neun Jahren noch ein gutes Spassmobil anbieten zu können». Den wollen wir nichts mehr hinzufügen.
Zum Fahrbericht des Mazda MX-5 geht hier.
Mehr Mazda gibts im Archiv.

Mazda MX-5, Mazda MX-5 behind the scenes 2112

Nobuhiro Yamamoto

Mazda MX-5, Mazda MX-5 behind the scenes 2112

Mittlerweile sind es fast eine Million MX-5...

Original http://www.radical-mag.com/forum/mazda-mx-5-behind-the-scenes-2112/seite_1-2

30 Jan 2015

Livereporter im Opel Ascona A unterwegs auf der AvD Histo Monte 2015

Am 4. Februar startet in Mainz am Rhein die AvD Histo Monte 2015. Das Comeback der AvD-Histo-Monte stößt auch in den Medien auf ein gewaltiges Echo. Die 19. AvD-Histo-Monte 2015 ist mit 69 Fahrzeugen praktisch ausgebucht. Dies lässt sich Germanmotorkult als Blog von MotorMarketing natürlich nicht nehmen und hat mit dem Team Friedrichs im Opel Ascona A zwei Livereporter via Smartphone & Messenger mit auf der Strecke.

AVD-HISTO-MONTE-OPEL-ASCONA-2015

Bereits zum wiederholten Male ist der Opel Ascona A des Team von KFZ-Friedrichs des AMC Brohltal bei der AvD Histo Monte am Start. In eine starke Mannschaft integriert starten die Oldtimersport-Enthusiasten unter dem Bewerber Kraft Walzen Team aus Düren, welche im internationalen Motorsport vor allem mit Porsche einen guten Namen haben. Gemeinsam mit den Teams Hess - Wirth auf einem Volvo PV 544, Weck - Pilger auf einem Porsche 356 SC, Steinfurt - Giesche auf einem Saab 96 sowie Seume - Seume von Élysée Uhren auf einem Lancia Fulvia geht es am 4. Februar 2015 in Mainz an den Start.

Während der "freien Minuten" werden uns Jörg und Horst Friedrichs vom Start, den Wertungsprüfungen und dem Treiben auf der AvD Histo Monte mit Bildern und Infos via Smartphone füttern! Die Bilder werden wir nahezu zeitgleich auf unserem Facebook Kanal von GMK posten! / MotorMarketing.de

Oberehe Klassik 2014 Oldtimerrallye - 4

Horst und Jörg Friedrichs unterwegs im Opel Ascona A

 AvD Histo Monte 2015 - In vier Tagen von Mainz bis Monte Carlo

Fahrzeuge aus fünf Jahrzehnten und von 20 verschiedenen Marken werden auf der AvD Histo Monte vom 05. bis 08. Februar 2015 die viertägige Reise von Mainz nach Monte Carlo auf sich nehmen und für eine Zeitreise durch die Automobilgeschichte sorgen. Diese beginnt in der frühen Nachkriegszeit mit dem VW Käfer, Buckel-Volvo oder der Mercedes-Heckflosse und endet in den frühen 90er-Jahren mit dem Kompakt-Sportler Lancia Delta Integrale oder dem letzten luftgekühlten Porsche 911. Die Sportwagenschmiede aus Zuffenhausen ist bei der AvD-Histo-Monte am stärksten vertreten. 20 Fahrer vertrauen auf einen Porsche. Wir sind gespannt, wer am Ende der viertägigen Oldtimer Winterrallye das Rennen macht!

Oberehe Klassik 2014 Oldtimerrallye - 43

Jörg Friedrichs (links) und Horst Friedrichs (rechts)

 

The post Livereporter im Opel Ascona A unterwegs auf der AvD Histo Monte 2015 appeared first on GERMANMOTORKULT.

Original http://germanmotorkult.de/im-opel-ascona-unterwegs-auf-der-avd-histo-monte-2015/

Created Freitag, 30. Januar 2015 Tags Classic & Rallye | GMK Document type Video
Categories Timeline Author Michael Peschel
29 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Maic Schulte  

Kurz belichtet: VW T3 – Ein Bulli „dieselt“ sich durch

Malteser - 2Im letzten Herbst fand die Rallye der Oldtimerfreunde Schermbeck statt, welche ich natürlich selbstredend fotografisch begleitet habe. Um die Fotos der Rallye soll es hier und jetzt aber (noch) nicht gehen, sondern viel eher um einen ungewöhnlichen fotografischen Beifang von dieser Veranstaltung.

Ein Bekannter, der ebenfalls Mitglied beim OfS ist, war an diesem Tag nicht ganz zufällig mit seinem Dienstfahrzeug vor Ort und da ich meine Kamera je eh dabei hatte, hat er die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und mich ganz frech gefragt, ob ich nicht ein paar Fotos von dem Einsatz-Youngtimer machen könnte.

Klar konnte ich das, immerhin ging es doch um einen coolen alten VW-Bulli, der nun schon seit Ende der ’80er bei den Maltesern im Einsatz ist.

Bei diesem Einsatzfahrzeug handelt es sich um einen VW T3 aus dem Baujahr 1989, der aus einem 1600er Reihenvierzylinder immerhin zarte 57 PS holt, welche dank eines 5-Gang-Getriebes aber immer noch recht ordentlich auf die Straße gebracht werden können. Zum Zeitpunkt der Aufnahmen hatte der kleine tapfere Diesel noch keine 54.000 Kilometer auf der Uhr und auch sonst präsentierte sich das Fahrzeug wie frisch aus dem Ei gepellt. Für mich ein sicheres Zeichen dafür, dass die Einsatzkräfte bei den Maltesern ihre Fahrzeuge stets hegen und pflegen.

Irgendwann Ende der 1980 war dieses Fahrzeug durch das Land Nordrhein-Westfalen als “Hilfskrankentransportwagen” (HKTW) für den Katastrophenschutz angeschafft worden und ist demzufolge auch mit diversen Vorrichtungen für diesen – hoffentlich nie eintretenden – Ernstfall vorgesehen. Es gibt vorne drei Sitzplätze und hinten weitere Sitzbänke. Diese können mittig geteilt aufgeklappt werden, um so Platz für zwei Lagerungsgestelle für Krankentragen zu schaffen. Alles in allem also das perfekte Fahrzeug, um kleine oder große Einsätze zu begleiten.

Noch heute läuft der Bulli als “Mädchen für alles” dort wo er 1989 in Dienst gestellt wurde: bei den Maltesern in Wesel und eines ist gewiss: “Der Bulli dieselt sich schon durch!”

Malteser - 1Malteser - 3Malteser - 4Malteser - 5Malteser - 6Malteser - 7Mein Dank gilt an dieser Stelle der Leitung der Malteser in Wesel, die mit einer Veröffentlichung der Aufnahmen in meinem Blog einverstanden gewesen sind und meinem Kumpel Jan-Simon, der diesen Bulli angeschleppt hat ;-)

P.S: Wenn Ihr mögt, lichten wir beizeiten die anderen Einsatzfahrzeuge auch mal ab, denn eines ist mal sicher, der nächste Sommer kommt bestimmt.

 

Original http://www.1001cars.de/wordpress/?p=4630

Created Donnerstag, 29. Januar 2015 Tags Bulli | Cars & Bikes | Chronologisch | Einsatzfahrzeug | Malteser | OfS | rallye | T3 | vw Document type Article
Categories Timeline Author Maic Schulte
Anzeige
Webhosting by Speicherzentrum.de
 
29 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Spielen wir mal wieder Rückleuchten

Die Buckelvolvo Heckleuchten waren nur eine Zwischenlösung. Schnell zu realisieren, Leuchten hatte ich eh und ich wollte zur Automechanika etwas am Heck haben. Vorher hatte ich schon einige Ideen im Kopf. So wurden mir Rückleuchten von einem Ford P4/P6 zu einem fairen Kurs angeboten. Könnte optisch passen.

Da ich aus gesundheitlichen Gründen gerade an die Wohnung gefesselt bin (Danke für die zahlreichen Genesungswünsche!), dachte ich mir, bastelst Du das mal im Photoshop zusammen, bevor Du die Leuchten kaufst. Also habe ich nach Bildern vom Ford P4/P6 bzw. seiner Heckleuchten gegoogelt, habe mal quick & dirty die Buckelvolvoleuchten wegretuschiert und die P4/P6 Leuchten draufgesetzt.

Heckleuchten

Jo, könnte was werden. Vor allem in der Seitenansicht wird sich das positiv auswirken, weil nichts mehr wegsteht.

Bei meiner Bildersuche stieß ich auf eine eBay Auktion. Satz P6 Heckleuchten komplett mit Lampenträgern und Dichtungen, Startpreis 1 Euro, Restlaufzeit ca. 1 Tag, keine Gebote. Gut, ich könnte einen Satz für einen fairen Tarif bekommen. Aber dass ich diese Rückleuchten letztendlich für meinen obligatorischen Euro geschossen habe, finde ich natürlich deutlich besser. Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich eBay liebe?

Original http://www.fusselblog.de/index.php/spielen-wir-mal-wieder-rueckleuchten-1?blog=16

29 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

CHRIS HARRIS ON CARS - Car of the Year 2014

CHRIS HARRIS ON CARS - Car of the Year 2014

918, GT3, M3, F12, 458 Speciale, Trophy R, V12 Vantage S. Amazing cars, amazing location, lots of sliding and fun. Enjoy.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/CHRIS_HARRIS_ON_CARS_-_Car_of_the_Year_2014.html

29 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Inside American Honda's secret museum *Located somewhere in Southern California

Inside American Honda's secret museum *Located somewhere in Southern California

This is an exclusive look inside Hondas collection Hall or as many call it The secret museum. It is not open to the public and only seen by few in the whole world. I went in with my camera and filmed every car in the whole museum. Watch as I show you and climb through them all one by one. Sit back and enjoy over 30 minutes of amazing Honda cars, concepts indy racers, and more. Including Honda Accords, Civics, Preludes, N600, Z600, Indy cars, Rare Mugen CRX, NSX, S2000, Hybrids and more.

Redline Reviews of the 1994 Legend coupe click here http://youtu.be/s-pKIZKuA9w

HondaPro Jasons Honda OK shirt and belt thanks to http://www.eeffectapparel.com

HondaPro Jason's contact Jason@hondaprojason.com

Special thank you to American Honda for allowing me to fix in your amazing and awesome Collection Hall.

for more info on Honda please visit http://www.honda.com

for more info on Honda Racing visit http://hpd.honda.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Inside_American_Hondas_secret_museum__Located_somewhere_in_Southern_California.html

29 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Vaughn Gittin Jr - RTR Mustang - St. Louis Auto Show 2015

Vaughn Gittin Jr - RTR Mustang - St. Louis Auto Show 2015

For the past several years, Ford Racing, RTR and Vaughn Gittin Jr. have come to St. Louis Auto Show to do a drift demonstration of the new model mustangs. This year, Gittin also was able to demo the new Ford Raptor F150 and a fully caged RTR 2015 mustang.

The cars looked great and seem to be extremely good for drifting.

Thanks to RTR and Vaughn Gittin Jr. for putting on a great show!

This was the first time filming with the Red Epic, can't wait to see what else I can crank out of it!

Please like and share!

Check me out on Facebook: www.Facebook.com/Subjectmediagroup

or

on Instagram: @smgdarren
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Vaughn_Gittin_Jr_-_RTR_Mustang_-_St__Louis_Auto_Show_2015.html

28 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Tesla P85D Insane Mode Launch Reactions Compilation - Explicit Version

Tesla P85D Insane Mode Launch Reactions Compilation - Explicit Version

Clean Version: https://www.youtube.com/watch?v=1qFV5i8tBhs
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Tesla_P85D_Insane_Mode_Launch_Reactions_Compilation_-_Explicit_Version.html

 
28 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Restoration process of a very special 911.

Restoration process of a very special 911.

Even as they age, some vintage Porsche cars never seem to retire. They are a moving demonstration of the continuing fascination for Porsche. With a lot of passion, dedication and a loving attention to detail, historic vehicles are being restored by the experts of the Porsche Museum workshop. Their main goal: to preserve the integrity and original character of every vehicle.

Take a peek behind the scenes of the Porsche Museum workshop and into restoration process of a special car: one of the very first Porsche 911 produced (chassis number 57).
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Restoration_process_of_a_very_special_911.html

28 Jan 2015
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Krallen gewetzt, Peugeot RCZ 2110

Peugeot RCZ

Peugeot wertet das Sportcoupé mit der GT-Line auf. So soll er - zumindest optisch - näher an den 270 PS leistenden RCZ R rücken.

Für das Sportcoupé stehen zwei Motorisierungen zur Auswahl: der drehmomentstarke 1.6-Liter-Turbobenziner mit 200 PS und der Zweiliter-Diesel mit 163 PS, der kombiniert lediglich 5,0 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen soll. Für noch mehr Sportwagen-Feeling solle beim RCZ GT-Line exklusive Design- und Ausstattungselemente sorgen: So verfügt das überarbeitete Modell, das am entsprechenden Logo und dem rot hinterlegten Peugeot-Schriftzug im Kühlergrill zu erkennen ist, ähnlich wie der RCZ R über schwarz lackierte Außenspiegel, zweifarbige 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und zwei symmetrische, verchromte Auspuffendrohre. Dem Innenraum verleihen die Polster in dunkelgrauem Alcantara und schwarzem Leder sowie insbesondere die roten Ziernähte für eine dynamische Optik. Unterstrichen wird diese von einem Sport-Paket mit kürzerem Schalthebel, Sportlederlenkrad und Motorsoundgenerator (nur in Verbindung mit dem THP 200) sowie einem Xenon-Paket mit Bi-Xenon-Scheinwerfern mit dynamischem Kurvenlicht und Scheinwerferreinigungsanlage. Ach ja, in der Schweiz ist alles etwas anders. Dort ist die GT-Line nach wie vor eine Option, man kann den RCZ also auch ohne bestellen. Und: den Diesel gibts bei uns natürlich nicht.  Mit GT-Line-Paket kostet der RCZ, der ab sofort bestellbar ist, mindestens 41'500 Franken. Die GT-Line-Option gibts auch für einige andere Pöscho-Modelle.
Mehr Peugeot gibts im Archiv.

Krallen gewetzt, Peugeot RCZ 2110

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/peugeot-rcz-2110/seite_1-2

Mehr lesen von : Christopher Stegemann

Current Article

16 Dec 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Christopher Stegemann  

Kai Haase "Mein Privileg"

Kai Haase "Mein Privileg" from 20 ZOLL on Vimeo.

Wie lebt es sich eigentlich so als FMX Profi? Das haben wir uns auch gefragt und ein Wochenende mit dem vielleicht bekanntestem Freestyle Motocrosser Deutschlands verbracht. Viel Spaß bei der Dokumentation "Mein Privileg" über Kai Haase.

What is life like as a professional FMX rider? We also wanted to know about and spent a weekend with Kai Haase. He might be Germany´s most famous freestyle motocross rider right now. Enjoy "My Privilege“, a documentary about Kai Haase.

Film produced by: Björn Mager | 20zollmedia.com

Created Dienstag, 16. Dezember 2014 Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
14 Apr 2014

Magnus, der Grosse: Ein Besuch bei Magnus Walker

Created Montag, 14. April 2014 Document type Storify

Diese Geschichte wird von mit Storify kuratiert.

Categories Timeline | Stories Author Christopher Stegemann
14 Oct 2013

Salt Lake City: Straßenbahn Revival

Es gibt Dinge, die besitzen ihren Wert über einen langen Zeitraum hinweg. Wenn im Land des Automobils und des Individualverkehrs eine "alte" Verkehrsform wiederbelebt wird, ist das mehr als ausagekräftig für die Entwicklung der (urbanen) Mobilität.

Die Entscheindende Frage: Wollen wir sein wie Los Angeles? Die Antwort: Eine Straßenbahn.

Via: Streetfilms

Created Montag, 14. Oktober 2013 Tags mobilität | Straßenbahn | Zukunft Document type Video
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
Anzeige
Webhosting by Speicherzentrum.de
 
13 Jul 2012

24h-Rennen Nürburgring: Vier Anläufe, Vier Ringe und ein Doppelsieg

Es ist eine Premiere, und was für eine. Nach vier Anläufen hat es Audi endlich geschafft und kann sich in die Siegerliste des legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring eintragen.

Dabei hatte Audi das beste Gesamtpaket, was Haltbarkeit und Performance angeht. Eben das, was man bei einem solch turbulenten und aufreibendem Rennen braucht. Schlußendlich reichte es für den Wagen mit der Startnummer 3, dem Bilstein Audi R8 LMS Ultra mit Marc Basseng, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock am Steuer. zum Sieg.


Und mehr noch, der Mamerow-Audi R8 LMS mit der Startnummer 26 (Mamerow, Abt, Ammermüller, Hahne) kam nur 3:35 Minuten später ins Ziel und bescherte den Ingolstädtern damit einen Doppelsieg.

So wird in Bayern zurecht gefeiert und damit dieser Moment nicht in Vergessenheit gerät, hat AudiTV die Geschichte in ansprechenden 5:39 zusammengefasst.

09 May 2012

Nissans Big Turn On: Elektrisiere dich für deine Stadt

Nissan ist einer der wenigen Hersteller, die ein vollwertiges und alltagstaugliches Elektroauto im Markt haben. Mit der Kampagne "The Big Turn ON" geht Nissan jetzt einen interesannten Weg, den der Ansatz ist nicht, für sich selbst einen Vorteil zu erklicken. Vielmehr ist das Ziel der Kampagne eine Ladesäule für die Heimatstadt zu gewinnen. Wer also online und altruistisch handeln möchte, bekommt in dem Video eine kleine Einweisung.

In Deutschland scheinen die meisten eFans übrigens in Tübingen beheimatet zu sein. Tübingen, die Studentenstadt. Kann es sein, dass Elektroautos bei Studenten besonders hoch im Kurs liegen?

Created Mittwoch, 09. Mai 2012 Tags Leaf | Nissan | The Big Turn On Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
07 Feb 2012

Elektromobiles Wohnen: In Norderstedt wird die Zukunft modelliert

Karabag AutarkhausDie Republik, die Politik redet von der Energiewende. Von sich reden gemacht haben einige, konkret geworden ist Stand Januar 2012 praktisch niemand. Es ist als ob der deutsche Energie-Strukturwandel in Bürgerbegehren und Planfeststellungsverfahren stecken geblieben ist.

Glücklicherweise gibt Ausnahmen. Es gibt eine Allianz der Willigen und eine Stadt, die diesen Machern eine Basis für deren Vorhaben liefert. So entsteht in nördlich von Hamburg, in Norderstedt, eine energieautarke Modellsiedlung. Die Willigen sind Elektroauto Siri Karabag (Karabag GmbH), die Schilling GmbH als Bauträger und der 1. Stadtrat Norderstedts Thomas Bosse.

Gemeinsam stellten sie das für mich beeindruckendste und zukunftsweisendste Projekt der Ära nach Fukushima vor. Es ist das erste mir bekannte Projekt, das einen einfachen "ganzheitlichen" Ansatz verfolgt, indem die Energieerzeugung und Energieverbrauch überwiegend am selben Ort stattfinden und das Elektroauto eine aktive Rolle übernimmt.

Energieautarkes Wohnen

Ein Haus erzeugt seine Energie via Photovoltaik und speichert die Überschüsse in einem Puffer, dessen größter Teil die Batterie des Elektroautos ist. Die elektrische Energie ist die einzige Energieform die in diesem Haus benutzt wird.
Durch das Vernetzen der Häuser in der Siedlung entsteht ein nahezu unabhängiger Energiecluster, der den Ökostrom nicht über aufwendige Hochleistungstrassen aus Offshore-Parks beziehen muss.
Besonderes Merkmal der Konzepts: Das Elektroauto ist "Teil des Wohnhauses" und zwingend notwendig für die Funktion. Es kann also in die Baufinanzierung integriert werden.

Klingt einfach. Scheinbar ist es das auch, wenn, wie gesagt, alle Beteiligten in Optionen und nicht in Schwierigkeiten denken. So gesellen sich zu den Initiatoren die Firmen, die diese Vision und den Mut teilen. Schüco liefert die "grüne Technologie rund um die Gebäudehülle", I+ME Actia die Batterien und Batteriemanagement, Brillux die Wärmedämmung und Karabag das Elektroauto, dessen Antriebstechnik von Linde produziert wird.

Man darf gespannt sein, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt und wer die ersten Bewohner dieser neuen Welt sein werden.

20 Dec 2011

Energiebilanz: Lohnt sich Leichtbau mit Aluminium oder doch ein altes Auto?

Es ist eine der viel diskutierten Fragen, die sich mit dem Thema Energiemix, -wandel und Elektroauto verbinden: Was muss ich tun, um "umweltpolitisch korrekt" zu handeln? Antworten werden in diesen Tagen fast ausschließlich auf den CO2-Ausstoß reduziert, was wohl auch Sinn macht, denn das scheint die fairste Betrachtungsweise zu sein, will man Produktion und Betrieb auf einen Nenner bringen.

Meistens allerdings beschränken sich die Fakten auf den Betrieb eines Fahrzeugs und damit auf die ausgestoßene Menge CO2 pro Kilometer. Aber was ist mit der Produktion? Welche Fertigungsmethoden können als "unbedenklich" eingestuft werden und sind neue Autos so viel besser als das "am Leben gehaltene" alte?

Zwei Studien haben versucht, diese Frage zu bantworten:

Es sind erstaunliche Ergebnisse, die da zusammengefasst werden. Die wichtigsten:

  • 20-30% des CO2-Ausstoßes werden bei der Produktion erzeugt.
  • Ein Golf I TDI verbraucht 6,03 l/100km ein Golf V TDI 6,83 l/100km
  • Im Schnitt verbrauchten die Neuwagen 12,2 % mehr Sprit als die Oldtimer
  • Je länger ein Auto genutzt wird, umso eher rechnet sich der Produktionsaufwand für die Umwelt.
  • Ab einer Fahrleistung von 130.000 km spart eine Aluminiumkarosserie Energie.
  • Ab 100.000 km führt eine Aluminiumkarosserie zu reduziertem CO2-Ausstoß
  • Ein Auto fährt ca. 150.000 km in 13 Jahren, danach wird es verschrottet.

Was aber folgt aus diesen Erkenntnissen?

Zunächst, dass sich ein "Altauto" deutlich besser macht, als man denken möchte. Es lohnt sich also ein Auto länger zu fahren, um den Primärenergieverbrauch auf möglichst viele Kilometer zu verteilen.

Und, Marketingaussagen (Alukarosserie = CO2 reduzierend, neue Autos sind gut für die Umwelt) sind meistens verführerisch einfach, man mag ihnen glauben, nur stimmen sie nicht immer.

Es ist an der Zeit, Mobilität in seiner Gesamtheit zu betrachten. Eine Reduktion der Betrachtungsweise auf ein oder zwei Energie-Faktoren macht wenig Sinn. Eine Betrachtung, der sich fairerweise auch Elektroautos unterziehen müssen.

Allerdings bleibt eine Eigenschaft dem Elektroauto vorbehalten. Elektrische Energie ist die einzige Energieform, die heute praktisch zu 100% regenerativ, fast überall auf der Welt erzeugt und mit geringem Aufwand transportiert werden kann.

Würde man ein Auto im Leichtbau-Verfahren bauen, das seine Produktions- und Betriebsenergie aus regenerative Quellen bezieht, würde sich an der grundsätzlichen Betrachtungsweise nichts ändern. Ein Auto würde wahrscheinlich immer noch 20-30% der Energie in der Produktion verbrauchen, auch die Betriebsenergie wird sich wohl nur relativieren. Allerdings würde die CO2-Bilanz um ein vielfaches besser ausfallen, immer noch die fairste Betrachtungsweise beim Vergleich der Systeme.

06 Dec 2011

Kalender 2012: Pixeleye, Carlos Kella, Henry Hund und Sonax bitten zu Tisch

RZ_Titel Kalender 2012_FINALAlle Jahre wieder … Kalender! Gleich vier bemerkenswerte Exemplare haben es zu uns geschafft. Ob es an den Frauen oder an den Fahrzeugen liegt, kann ich nicht sagen.

Aber Pixeleye, Carlos Kella, Henry Hund und Sonax bescheren uns passend zum Jahresende mit vier Kalendern, die es uns besonders angetan haben.

Weiterlesen...

Original: Chromjuwelen Artikel

Created Dienstag, 06. Dezember 2011 Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
 
06 Dec 2011

Auto-Mobilität – Wie der Mensch das Laufen verlernte

Loewisch_AutoMobil_augeschlagen_150dpi"Auto-Mobilität – Wie der Mensch das Laufen verlernte" ist ein umfangreiches und äußerst lesenswertes Nachschlagewerk zum Thema Automobil. Der Journalist und Autor Roland Löwisch hat sich dabei die Frage gestellt, wie es zum Auto kommen konnte und was heute daraus wurde. Im Gegensatz zu den vielen "Chroniken" über das Automobil, die meist mit der "Erfindung des Autos" von Karl Benz und Gottfried Daimler im Jahr 1886 beginnen, geht Roland Löwisch besonders auf den langen Weg ein, der die Erfindung des Autos erst ermöglichte. Was war vor Benz und Daimler? Kam das Auto aus dem Nichts? Erst eine unglaubliche Vielzahl von Vorarbeiten, Erfindungen, Ideen und Geistesblitzen führten zum Auto und Straßenverkehr der heutigen Zeit. So zum Beispiel der Motor von Siegfried Marcus, die Erfindung der Dampfmaschine, das Fahrrad, der Asphalt, sogar Verkehrsregeln wie die ersten Innenstadt-Fahrverbote im alten Rom.

Weiterlesen...

Original: Chromjuwelen Artikel

30 Aug 2011

Rust 'n' Dust Jalopy, Teterow 2011. Video.

TeterowMan könnte sich beklagen. Darüber, dass dieser Sommer bislang ins Wasser gefallen ist. Und dass diesem Umstand bereits einige der renommiertesten Rennen zum Opfer gefallen sind – darunter unter anderem das Race 61. Oder auch darüber, dass man einen Haufen Film-Equipment mitschleppt – ohne dass man damit etwas anfangen kann. Weil es wie aus Eimern schüttet.

Original: http://www.chromjuwelen.com/de/magazin/blog/131/143876-rust-n-dust-jalopy-teterow-2011-video.html

Created Dienstag, 30. August 2011 Tags film equipment | frontpage | sommer Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann