Current Article

08 Dec 2009

Elektroauto: Tesla und das Model S - Bestandsaufnahme

Der mit Sicherheit coolste Autohersteller unserer Zeit ist die Firma Tesla, die als einzige Firma weltweit ein funktionierendes, emotionales Elektroauto im Angebot hat.

Es mag an den "Miteigentümern" liegen, dass diese Firma so außerordentlich gut besprochen wird und das Haupt-Kommunikationsmedium das Internet ist.

Das Unternehmen wurde 2003 unter anderem von Martin Eberhard und Marc Tarpenning in San Carlos gegründet, Investoren sind unter anderem Elon Musk, Sergey Brin, Larry Page und Jeff Skoll. Es handelt sich dabei fast ausnahmslos um Menschen mit stark ausgeprägtem Unternehmergeist aus dem IT- bzw. Internetbusiness.

So wirkt der Tesla Roadster, wie auch das Model S, eher wie ein Internet-Projekt, als ein klassisches Automobil. Es basiert auf offenen Kooperationen (u.a. mit Lotus) und der Fähigkeit einen Beta-Status handeln zu können.

First Tesla Sedan Test Drive Interview With Elon Musk Tesla Motors Tesla Media B-Roll (1-9) (compressed)

Das Model-S soll nun das erste eigene Modell werden, quasi ein Release-Candidate und wie bei Software-Projekten auch, treibt der Optimismus voran, die Finanzierungslücke ist gestopft und der Standort ausgewählt.

Das Erstaunlichste jedoch ist die Tatsache, dass Tesla für dieses Auto bereits 1200 Vorbestellungen besitzen soll, wohlgemerkt ohne Produktionsort und Deckung der Produktionskosten und Kosten pro Vorbestellung von 500$.

Ist der Weg, den Tesla eingeschlagen hat vielleicht der, den zukünftige Autokonzepte gehen müssen, um erfolgreich zu sein? Ist die offene Kommunikation das, was Kunden zu Fans und Fans zu Multiplikatoren macht? Und, geht es Tesla wirklich unternehmerisch gut dabei oder lässt sich diese Geschichte einfach nur etwas besser erzählen?

Tesla Model S Part 1: A greener automotive future Tesla Model S Part 2: Pure Electric Power Tesla Model S Part 3: It's Showtime

Tatsache ist, das Model S wirkt formal sehr gelungen, wird wohl unter 60.000$ kosten, besitzt alltagstaugliche Fahreigenschaften in Reichweite und Fahrdynamik und wird, so die Voraussagen eintreffen, nicht leicht zu bekommen sein, denn die Produktion (Start: 2011) wird ziemlich schnell ausverkauft sein.

Link: Tesla Motors

Created Dienstag, 08. Dezember 2009 Created by Christopher Stegemann Categories Timeline Tags Elektroauto | Model S | roadster | Tesla Motors | Zukunft
Permalink

Mehr aus der Kategorie : Timeline

17 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Mundgeblasen, Nissan Murano 1942

Nissan Murano

Damals, als den Murano von Nissan in der Schweiz nicht offiziell gab, wollte ihn jeder... Das ist lange her, und irgendwie gestehen wir dem neuen Murano bei uns auch nicht Topseller-Qualitäten zu.

Der Murano von Nissan ist für den US-Markt gedacht. Das war er schon immer. Und er wird dem Geschmack der Amerikaner angepasst. Auch das: schon immer. Doch irgendwie scheint der Geschmack der Nordamerikaner und derjenige der Europäer etwas weiter auseinander zu driften. Nicht unser Problem, in der Bildergalerie kann sich jeder seine Meinung bilden. Fakt ist aber, der Murano ist deutlich grösser geworden. Also zumindest innen, denn die Aussenlänge ist mit knapp 490 cm fast mit dem aktuellen Modell identisch. Und, man hat die Anzahl an Bedienknöpfen drastisch reduziert, was wir grundsätzlich gut finden. So lange man sich nicht durch ein Dutzend Ebenen im Bediensystem klicken muss, um die Heckscheibenheizung zu aktivieren. Und, er bekommt nette Sachen wie LED-Scheinwerfer oder Sitze, die in Zusammenarbeit mit der NASA (nicht NSA) entwickelt wurden. Also nix mit Mundgeblasen wie man den Namen des Japaners auch verstehen könnte. Im Bug arbeitet der bekannte 3,5-L grosse V6 (260 PS), der wie immer an eine stufenlose Automatik gekoppelt ist. Und, der Murano wird mit Vorder- oder Allradantrieb zu haben sein, in Europa auch mit einem Dieselmotor.
Mehr Nissan gibts im Archiv.

Mundgeblasen, Nissan Murano 1942

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/nissan-murano-1942/seite_1-2

17 Apr 2014

Reifentipp: Der Radwechsel im Detail

Wer sich die 37,50 € für den Radwechsel in der Werkstatt sparen will, der tauscht seine Winterräder und Sommerräder selbst. Und wer in diesem Jahr zum ersten Mal selbst nach Wagenheber und Drehmoment-Schlüssel greift, der sollte noch ein Mal kurz die “Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Radwechsel” durchlesen! 

Der Radwechsel Schritt für Schritt:

  • Bitte immer einen ebenen und festen Untergrund, außerhalb des Straßenverkehrs, aufsuchen. Nicht auf Wiesen oder sandigen Flächen mit dem Reifenwechsel beginnen!
  • Handbremse anziehen und ersten Gang einlegen, bzw. Automatik-Wählhebel in Stellung “P” bringen
  • Kurzer Blick in die Bedienungsanleitung, wo der Wagenheber im Auto untergebracht ist, wie er zu bedienen und an welchen Aufnahmepunkten unterm Auto er anzusetzen ist. Weitere Hinweise gibt es dort auch zu “Spezialitäten”, wenn das Auto z.B. mit einem “Notrad” ausgerüstet ist
  • Die Sommerräder bereit legen. Am besten: Das jeweilige Rad bereits dort ablegen, wo es später montiert wird: Hinten links, hinten rechts, usw.
  • Radkappe (soweit vorhanden) mit dem spitzen Ende des Radmutternschlüssels abhebeln
  • Radmuttern zunächst nur etwa eine halbe Umdrehung lösen. Hier kann ein altes Rohr als Verlängerung für die Hebelkraft ganz dienlich sein.
  • Wagenheber ansetzen (Aufkleber mit Sicherheitshinweisen beachten!)
  • Fahrzeug anheben, bis Montagehöhe für das Reserverad erreicht ist
  • Radmuttern ganz abschrauben
  • Winter-/ Sommerräder beschriften mit VL, VR, HL, HR – damit man im Oktober wieder weiß, wo welcher Reifen hingehört.
  • Die neuen Räder an die Radnabe aufsetzen und alle Radmuttern handfest anschrauben
  • Fahrzeug ablassen
  • Radmuttern über Kreuz anziehen, sprich: Immer die gegenüberliegende Radmutter als nächstes. Nicht “reih-um”.
  • Wagenheber, Werkzeug verstauen
  • An nächster Tankstelle Luftdruck prüfen und Radmuttern nochmals nachziehen,
    bei nächster Gelegenheit Radmuttern in Werkstatt auf korrektes Anzugs-Drehmoment hin überprüfen lassen – oder selbst einen Drehmoment-Schlüssel anschaffen. Eine Auswahl gibt es in meiner eBay-Kollektion!
  • Beim Wechsel von Stahl- auf Alu-Felgen und umgekehrt müssen häufig andere Radschrauben bzw. Radmuttern verwendet werden! Diese am besten beim Bordwerkzeug oder im Handschuhfach aufbewahren! Das gleiche gilt für “Felgenschlösser” zur Diebstahlsicherung!

 

Reifentipp: Der Radwechsel im Detail Wer sich selbst als “Hobby-Schrauber” sieht und neben dem Radwechsel auch andere Arbeiten am eigenen Auto selbst erledigt, der sollte sich meine eBay-Kollektion zum Thema “Auto-Schrauber und ihre Wünsche” anschauen. Eventuell findet man dort noch die richtigen Ideen für die eigene “Schrauber-Garage”.  
Reifentipp: Der Radwechsel im Detail

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-der-radwechsel-im-detail-63235/

17 Apr 2014

Reifentipp: Der richtige Luftdruck entscheidet!

Es mag unbequem sein und ist deswegen auch eher unbeliebt, aber deswegen ist das prüfen des Luftdrucks dennoch wichtig. Egal ob man mit zuwenig oder zuviel Luftdruck unterwegs ist. Beides ist schlecht für den Reifen und damit am Ende auch für die Fahrsicherheit. Also: Luftdruck am Reifen prüfen – und das nicht nur nachdem man die Reifen gerade getauscht hat. Sondern immer wieder! 

Der ADAC rät dazu folgendes:

Zu geringer Luftdruck kann gefährlich sein, wie Fahrversuche des ADAC mit korrektem und zu geringem Reifendruck zeigen. Die Tester ermittelten, dass bereits ein Minus von gerade mal 0,5 bar für spürbar unsicherere Fahreigenschaften sorgt. So kann die Spurtreue in Kurven um rund die Hälfte abnehmen und sich der Bremsweg um mehrere Meter verlängern.

Bei Kurvenfahrt auf nasser Fahrbahn kann das besonders belastete kurvenäußere Vorderrad bereits bei einem Minderdruck von 0,5 bar nur noch etwa 80 % der Kräfte eines korrekt befüllten Reifens übertragen, bei 1,0 bar sinkt der Wert  auf unter 70 %. In der Praxis bedeutet dies, dass das Fahrzeug aus der Kurve driftet. Bei Spurwechselmanövern gerät man früher ins Schleudern, weil die Stabilität fehlt. Auch ESP kann in diesen Situationen nur bedingt helfen. Bei zu wenig Druck rundum reduzieren sich die übertragbaren Seitenkräfte sogar auf fast die Hälfte. Bei voller Beladung des Fahrzeuges verstärkt sich diese Tendenz nochmals.

Zu wenig Luft bereits an einem einzelnen Vorderrad verlängert den Bremsweg ganz erheblich – auf nasser Fahrbahn um ca. 10 % bei 1,0 bar Luft-Defizit. Dies bedeutet bei Vollbremsungen aus 100 km/h, dass das Fahrzeug mit Minderdruck noch mit ca. 27 km/h  unterwegs ist, wenn das Fahrzeug mit korrekt befüllten Reifen bereits steht – was einer Bremswegverlängerung von 52 auf 56,5 Meter entspricht. Wichtig ist dabei auch, dass das ABS durch die unterschiedlichen Reifeneigenschaften nicht optimal arbeiten kann.

Zu wenig Luft bereits an einem einzelnen Vorderrad verlängert den Bremsweg ganz erheblich – auf nasser Fahrbahn um ca. 10 % bei 1,0 bar Luft-Defizit. Dies bedeutet bei Vollbremsungen aus 100 km/h, dass das Fahrzeug mit Minderdruck noch mit ca. 27 km/h  unterwegs ist, wenn das Fahrzeug mit korrekt befüllten Reifen bereits steht – was einer Bremswegverlängerung von 52 auf 56,5 Meter entspricht. Wichtig ist dabei auch, dass das ABS durch die unterschiedlichen Reifeneigenschaften nicht optimal arbeiten kann.

Das Fazit ist klar:

Vom korrekten Reifendruck hängt enorm viel ab. Deshalb ist es unerlässlich, den Reifendruck mindestens alle 14 Tage zu prüfen. Automatische Reifendruck-Überwachungssysteme bieten, wie der ADAC ermittelt hat, hier eine sehr gute Unterstützung, weshalb die Fahrzeughersteller alle Modellreihen damit ausrüsten sollten.

Und was ist nun der richtige Luftdruck?

Der richtige Luftdruck steht im Handbuch des jeweiligen Fahrzeuges. Manche Hersteller schreiben zusätzlich eine Notiz in den Tankdeckel oder auf einen Aufkleber im Bereich der Fahrertür. Wer nun ein wenig Sprit sparen will, der kann den Luftdruck leicht anheben. Aber bitte nicht zuviel. 0.5 bar sind bereits eine Hilfe beim Sprit sparen. Oder gleich einen Reifen mit “AA-Label” kaufen ;)

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-der-richtige-luftdruck-entscheidet-42188/

17 Apr 2014

Reifentipp: Sägezahn erkennen

Was ist der Sägezahn, wo kommt er her und was kann man dagegen tun?

Damit moderne Reifen ein Höchstmaß an Sicherheit bieten sind sie auf gute Nass- und Aquaplaning-Eigenschaften ausgelegt. Vor allem sportliche und daher auch breitere Hochgeschwindigkeitsreifen besitzen eine relativ offenes Profil mit einem hohen Profil-Negativanteil (wenige hochstehende Profilblöcke) im Bereich der äußeren Reifenflanke. Der Sinn dahinter: Möglichst viel Wasser aufnehmen und ableiten – wenn der Reifen darin gut ist, gerät man erst spät in Aquaplaning-Situationen.

Beim Fahren – ganz egal ob besonders sportlich oder nicht – kommt es an den Gummiblöcken des Profils jedoch zu einem Schlupf, der ist immer vorhanden. Mal ist der Schlupf höher, mal geringer. Dieser Reifenschlupf kann nun dazu führen, dass  es zu einem sägezahnförmigen (stufenförmigen) Verschleißbild am Reifen kommt. Hauptsächlich passiert dies an den Reifen der nicht angetriebenen Achse.

Das Ergebnis: Verminderte Laufruhe und ein schlechteres Geräuschverhalten.

Der Sägezahn: Was kann man dagegen tun?

Vorbeugen kann man dem Sägezahnverschleiß durch korrekte Einstellung und Überwachung des Luftdrucks sowie durch wiederholendes und seitengleiches Wechseln der Räder von vorn nach hinten. Ein Tipp könnte lauten: Alle 8.000 km die Reifen von der Antriebsachse auf die nicht angetriebene Achse zu wechseln. Empfehlungen der Fahrzeughersteller findet man dazu meist in der Fahrzeug-Bedienungsanleitung. Hat sich der Sägezahn jedoch schon zu stark ausgebildet, hilft gegen dieses Problem – wenigstens bei Reifen ohne so genannte Laufrichtungsbindung – allenfalls noch ein diagonaler Tausch der Räder. Bei modernen Hochleistungsreifen ist dies jedoch in vielen Fällen nicht mehr möglich, da diese Reifen an eine Laufrichtung gebunden sind. Dann hilft nur noch vorbeugen! Und der richtige Luftdruck!

Original http://mein-auto-blog.de/reifentipp-saegezahn-erkennen-50961/

Created Donnerstag, 17. April 2014 Tags Björn Habegger | Luftdruck | Profil | Reifen | Reifen-Spezial Frühjahr | Reifenwechsel | Sägezahn | service | tipps Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
17 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Schlitzauge?, Volkswagen Touareg 1941

Volkswagen Touareg

Der neue Touareg von VW feiert in Peking Weltpremiere. Allerdings, neu ist höchstens die Optik. Und ein Diesel-V6 mit Pipi-Einspritzung für Europa.

China, wer dieses Wort in Beisein eines VW-Mitarbeiters ab Stufe Prokurist in den Mund nimmt, erntet ein seliges Lächeln. China, so scheint es, ist derzeit das Allerheilmittel für den Konzern. Und so gibts man den Chinesen ab und zu auch eine Weltpremiere, wie den überarbeiteten Touareg. Dieser wurde, wie so oft, einfach ein bisschen aufgehübscht, an Front und Heck. Und man kann ihn mit 21-Zöllern haben. Feine Sache... Ach ja, und auch für Europa gibts etwas Neues. Einen V6-Diesel, mit dem man mittels SCR-System (also Harnstoff-Beisetzung zur Verbesserung des Abgasqualität), nun die bald anstehende Euro-6-Abgashürde überspringt. Und, das fette SUV bekommt wie der «neue» Polo serienmässig die Multikollisionsbremse spendiert. Was das bedeutet? Nach einem Unfall (also Auslösen der Airbags) aktiviert sich die Bremse automatisch, damit der Fahrer wenn möglich nicht noch andere Fahrzeuge oder Personen «belästigt». Zudem gibts die V6-Dies nun mit Bi-Xenonscheinwerfern und das Doppelkupplungsgetriebe kann nun auch Segeln. Und sie leisten 204 oder 258 PS, wem das nicht reicht kann den V8-Diesel mit 340 PS ordern. Natürlich gibts den Wüstenbewohner auch als Hybrid mit einer stattlichen Systemleistung von 380 PS. Spannend: dieses Auto verfügt über eine Anhängelast von satten 3,5 Tonnen. Die neuen Touareg sollen bei uns im Juni auf den Markt kommen.
Mehr Volkswagen gibts im Archiv.

Schlitzauge?, Volkswagen Touareg 1941

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/volkswagen-touareg-1941/seite_1-2

 
17 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Happy Birthday, Mazda MX-5 Geburtstag 1940

Mazda MX-5
25th Anniversary Edition

Mazda feiert den 25. Geburtstag des MX-5 in den USA mit einem kecken Sondermodell. Nach Europa kommt der spezielle «Miata» aber nicht.

Noch gut ein Jahr soll es dauern, bis die 4. Generation des MX-5 von Mazda auf den Markt kommt. Also rund ein Jahr nach dem runden Geburtstag, der 2014 gefeiert wird. Mazda hat für die USA, einem der grossen Absatzmärkte des MX-5 - er heisst dort Miata - ein Sondermodell lanciert. Aber auch bei uns ist man nicht untätig. Mit der Edition Voilà ma Suisse gibts es auch für die Schweizer MX-5-Fans ein Sondermodell zum Geburtstag. Trotzdem möchten wir unseren Lesern die Bilder des amerikanischen Sondermodells nicht vorenthalten. Und im Video gibts zu sehen, was man theoretisch alles aus einem MX-5 machen kann.
Mehr Mazda gibts im Archiv.

Happy Birthday, Mazda MX-5 Geburtstag 1940

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/mazda-mx-5-geburtstag-1940/seite_1-2

17 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Toller Einstand

Gestern war ich mit dem Titan auf der Autobahn, als das Lenkrad anfing zu vibrieren. Aber bevor ich anhalten konnte, um mal nach der Ursache zu sehen, tat es einen Knall, die Radkappe flog in den Straßengraben und es rauchte hinten. Ganz ehrlich? Ich dachte zuerst an einen Reifenplatzer. Vom hinteren rechten Rad stieg Rauch auf. WTF? Also ausrollen lassen und runter von der Autobahn. Nur keine hektischen Lenk- und Bremsmanöver, nicht dass der Wagen ausbricht.

Panne

Das hintere Rad war voll Fett, die Fettkappe fehlte und Das Hinterrad hatte mächtig Spiel. Vor diesem Foto hatte ich das Fett schon weggewischt.

Rad

Mutter war siedend heiß, Sicherungssplint rausgezogen und das Sicherungsblech. Mutter lässt sich nicht anziehen mit den Bordmitteln anziehen. Ficken.

Hilft nix, ADAC angerufen. Hoch auf dem gelben Wagen ging es zur Werkstatthölle. Und da ich neugierig war, gleich aufgebockt und das Rad abgemacht. Mutter abschrauben? Es ging eine halbe Umdrehung, dann war Schicht. Nicht s geht mehr. Werder vor noch zurück. Gewinde hin. O.k. an dem Punkt war mir klar, das wird ein tiefer Eingriff. Gewinde am Sack? Keine Experimente, da muss ein neuer (gebrauchter) Achszapfen her! Also kann ich auch die Mutter abflexen.

Bremstrommel

Man verzeihe die unscharfen Fotos - ich hatte nur das Handy dabei zum Fotografieren.

Na dann mal ab mit der Bremstrommel. Ab mit der Bremstrommel. AB MIT DER BREMSTROMMEL. Keine Chance erst einmal. Nur die Scheibe konnte ich abnehmen. Das Radlager dahinter ist Matsch.

Radlager

Der innere Ring des Radlagers ist quasi auf die Welle geschweißt. Das wird noch spannend, wie ich das wieder getrennt bekomme.

Was da passiert ist, darüber kann ich nur spekulieren. Zum TÜV Termin war das Radlagerspiel in Ordnung. Ich stand daneben, als es getestet wurde. Also muss etwas danach passiert sein. Es könnte ein Montagefehler von mir gewesen sein: Radlager zu fest gezogen - obwohl ich das nach Handbuch gemacht habe. Oder die Radlagerschalen waren nicht ganz am Anschlag und haben sich noch gesetzt. Oder die Lagerschalen waren mies und eine hat nachgegeben. Obwohl die von NK waren. Sicherlich ein günstigerer Hersteller, aber bisher habe ich mit deren Teilen keine schlechte Erfahrungen gemacht. Oder die Bremse war festgegangen, weil ich die Bremsrücksteller nicht erneuert hatte. Aber einseitig hatte der Wagen eigentlich nicht gezogen.

Vielleicht sieht man was, wenn die Trommel ab ist...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/toller-einstand

16 Apr 2014

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014

Die automobile Freiluftsaison ist da.

Bei lachendem Frühlingssonnenschein ging es am vergangenen Sonntag für über 1000 Oldtimer auf große Sternfahrt nach Ludwigsburg. Ziel war wieder der große Parkplatz am BreuningerLand. Aus allen Himmelsrichtungen kamen die Oldtimerfahrer zum traditionellen Saisonauftakt – und die Schau- und Kauflustigen zum verkaufsoffenen Sonntag. Das bunte Altautopotpourri hat mittlerweile Kultstatus und ist bis weit über die Region hinaus bekannt. Die Parkflächen platzten dieses Mal aus allen Nähten. Dank des schönen Wetters kamen doppelt so viel Altblech- (und Altpappen-)fahrer in die Residenzstadt wie zuletzt beim Saisonabschluss im vergangenen Jahr.

Ein schöner Mix aus ‘Butterbrotautos’ und exotischen Raritäten. Käfer, Kadetten, Cremeschnittchen, jede Menge Amischlitten und natürlich seltenen Vorkriegsfahrzeuge. Der rote Dino GT4 machte sich aus Mainz auf den Weg nach Ludwigsburg. Für feinen Zweitaktduft sorgten – neben DKW, Munga, Goggo & Co. – wieder Wartburg 311, 353 und Trabant Tramp der Zweitakterz Süd. Die Präsentationsrampe war wieder das große Highlight des Treffens. Kurzweilig und hochprofessionell: Der Motorsportjournalist Detlef Krehl und der Automobil-Historiker Wilfried Steerwechselten sich bei der Besprechung jedes einzelnen Fahrzeug ab. Die beiden sind übrigens große Kenner der Eisenacher Automobilbautradition: So wurden der blaue Wartburg 311 von Klaus und Diana und das BMW 321 Kabriolett mit Pokalen belohnt.

Für die professionelle Organisation sorgte wieder Retro Promotion- die Spezialisten für Oldtimerevents im Ländle und die Macher von Retro Classics.

Mehr BreuningerLand bei formfreu.de findet ihr hier: Saisonabschluss 2011, Saisonabschluss 2012, Saisonauftakt 2013, Saisonabschluss 2013.

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014

Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014Saisonauftakt @ BreuningerLand Ludwigsburg 2014

Original http://www.formfreu.de/2014/04/16/saisonauftakt-breuningerland-ludwigsburg-2014/

16 Apr 2014

Angefahren: mit dem 2014 Jeep Cherokee 3.2 V6 LIMITED auf Stippvisite in Italien

2014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-33
Jeep, nicht die Fahrzeuggattung, sondern eben die Marke, die aber eben für solche Fahrzeuge seit 1941 steht, hatte mich nach Italien eingeladen. Jeep? Italien? Jeep gehört ja zu Chrysler, Chrysler gehört jetzt zu Fiat – also darf die deutsche Presse den neusten Jeep Cherokee eben auf dem Testgelände von Fiat in Balocco, nahe Mailand, über einen Offroad-Parcours schubsen und die italienischen Landstrassen erkunden. “Go Anywhere, Do Anything” lautet einer der Slogans von Jeep. Um den Wahrheitsgehalt dieser schmissen Worte zu überprüfen fehlte mir leider die Zeit, aufgrund widriger Umstände hatte ich gerade mal 2 Stunden mit dem Auto. Dem 2014 Jeep Cherokee 3.2 V6 LIMITED.Das Auto. Der Jeep. Der Jeep Cherokee. Ich erinnere mich noch an die frühen 90iger Jahre. Mein Kunstlehrer hatte damals einen Cherokee, der ja nun auch schon seit 1984 von Jeep verkauft wird. Damals war der Cherokee, wie auch mein Kunstlehrer, ein eher ungewöhnliches Exemplar, was man eben nicht alle Tage auf deutschen Strassen sehen konnte. Der Cherokee war kantig und hochbeinig. Ich mochte ihn, weil er so anders und auch so amerikanisch war. Zwischenzeitlich, insbesondere aber in den letzten 3 Jahren hat sich Jeep in Deutschland ziemlich gemausert. Konnte man im Jahre 2010 gerade mal 2.276 Jeeps unter das deutsche Volk bringen, so waren es 2013 mit 6.899 verkauften Einheiten fast drei Mal so viele Fahrzeuge. Auch kann sich der potentielle Jeep-Käufer über ein wachsendes Händlernetz freuen. Aktuell kann man bei 100 Händlern einen Jeep kaufen, noch im Laufe diesen Jahres sollen 15 weitere Händler hinzukommen. Bei all diesen Händlern kann man jetzt schon den neuen 2014 Jeep Cherokee bewundern und Probefahren. Der Verkaufsstart erfolgte bereits am 5. April.2014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-02Während der Pressekonferenz wurden wir auf den guten zu erwartenden Wiederverkaufspreis des Jeep Cherokees hingewiesen. Da waren die Herren auch selbstbewusst genug den neuen Spross mit den Fahrzeugen der gleichen Gattung unser deutschen Premium-Hersteller zu vergleichen. Audi Q5, BMW X3 und Mercedes-Benz GLK wurden da genannt und mit einer entsprechenden Erwartungshaltung bin ich dann zu ersten Mal in meinem Leben in einen Jeep gestiegen – zumindest hinter das Lenkrad, ich erinnere mich da dunkel an eine Fahrt in einem C7 irgendwann im Jahre 1989. Ausgesucht hatte ich mir einen dunkelblauen Cherokee, den einzigen vor Ort mit dem 3.2 Liter V6 Benziner. Jeep plant ja einiges an Cherokees zu verkaufen, dabei soll der Benziner aber eine untergeordnete Rolle spielen. Gerade mal 7% der erwarteten Verkäufe sollen dem Benziner zufallen. 53% aller deutschen Cherokees werden – laut den Erwartungen der Jeep-Verantwortlichen – wohl mit dem 2.2 Liter Diesel mit 170 PS, 9-Gang-Automatikgetriebe und Allradantrieb ausgeliefert werden – in der Ausstattungslinie LIMITED (darunter gibt es noch LONGITUDE). Dieses Modell startet dann bei 45.500 Euro, der Einstiegs-Cherokee mit 6-Gang-Handschaltung und 140 PS Diesel und reinem Frontantrieb ist ab 34.800 Euro zu erwerben. Der V6-Benziner kostet in der von mir gefahrenen LIMITED-Ausstattung 48.000 Euro. Für den gleichen Preis kann man auch den V6 (und aktuell nur den!) auch in der Variante “TRAIL HAWK” kaufen. Dann hat er allerlei Ausstattungsmerkmale, die ihn für einen deftigeren Geländeeinsatz empfehlen.Ich habe mich trotzdem für den Benziner entscheiden, weil das für mich eben schon zum American-way-of-life gehört. Zudem darf man mit dem Benziner gebremste Anhänger mit bis zu 2.5 Tonnen ziehen, der Diesel-Käufer muss sich da mit 2.2 Tonnen begnügen. Hinter vorgehaltener Hand hat man den einen und auch den anderen Kollegen gehört, wie er sich über das neue Design des Cherokee etwas echauffiert habt. Nun ja. Ich stimme durchaus zu, dass die neue Front durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Die Wasserfall-Optik, in der die Lufteinlässe des Kühler eingebettet wurden, sieht aus der Froschperspektive schon ein wenig speziell aus. Im Rückspiegel hingegen macht der Cherokee meines Erachtens eine gute Figur. Wer genau hinsieht wird bei dem neuen Modell Design-Anleihen vom Willy, aber auch vom Wrangler finden, die die Jeep-Designer wirklich liebevoll aufgegriffen haben. Niedlich finde ich, dass der Kühlergrill an der Haube hängt und sich mit aufklappen lässt. So etwas sieht man bei unseren deutschen Herstellern ja leider nicht mehr.2014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-07Aber zurück zum Lenkrad – vielmehr zu meiner Rolle hinter eben diesem. Keyless-go. Also ein Startknopf, den ich drücke, um den V6 Pentastar Motor zum Leben zu erwecken. Heiseres Gebrüll? Mitnichten. Der V6 läuft kaum hörbar und sehr ruhig. Daran ändert sich auch nichts, nachdem ich den Gangwahlhebel der 9-Stufen-Automatik in den Drive-Modus bewege und losfahre. Der Jeep Cherokee ist als Benziner vor allem leise. Gerade mal, wenn man das Sport-Programm der Automatik bemüht und dabei herzhaft aufs Gaspedal tritt, meldet sich der Motor zaghaft. Fahr- wie Windgeräusche sind wirklich auf ein Minimum reduziert. Das ist sehr angenehm. Leider hat man im Gegenzug nicht die Serienlautsprecher des Infotainment-Systems entsprechend aufgewertet. Diese fangen bei hoher Lautstärke ein wenig an zu plärren. Abhilfe könnte hier das mit 500 Euro aufpreispflichtige Premium-Soundsystem von Alpine (506 Watt verteilen dann den Klang über neun Lautsprechern und einen Subwoofer.
) schaffen. Als angenehm habe ich das große Panorama-Glasdach empfunden. Es hellt den Innenraum angenehm auf und lässt die italienische Frühlingsluft in den Innenraum strömen. Allerdings hat sich bei meiner Testfahrt ein eher unangenehmes Windgeräusch entwickelt, so dass ich mir nicht vorstellen kann, das Dach auf längeren Strecken geöffnet zu lassen.Beim Fahren über die italienischen Landstrassen vermittelt mir der 2014 Jeep Cherokee genau den Eindruck, den ich schon beim ersten Einsteigen hatten. Robust. Unkapriziös. Auf den Strassen und durch die Kreisel lenkt er sich sich locker, problemlos. Die Lenkung ist selbstredend nicht direkt, aber auch nicht schwammig. Der Fahrzeugklasse SUV angemessen, so schreibt man das wohl am besten. Gleiches gilt für die Sitzposition – man sitzt angenehm erhöht und hat einen guten Blick auf die Strasse. Auch an der Rundumsicht ist nichts auszusetzen. Beim Einparken hilft die Rückfahrkamera. Das Bild derselben könnte für meinen Geschmack noch einen Tucken schärfer sein, dafür wird es in dem 8.4″ Touchdisplay des Infotainment-Systems formatfüllend angezeigt. Das Infotainmentsystem uconnect wurde von Harman entwickelt und macht durchaus einen passablen Eindruck. Das Touchdisplay ist keinesfalls zu träge und die Bebilderung der einzelnen Optionen hilft bei der intuitiven Bedienung. Das ganze Interieur finde ich robust-schick. “Go anywhere, do anything.” Da will man sich nicht jedes Mal einen Kopf machen, ob man den Innenraum beschmutzt oder ein Stück des Interieurs zerkratzt. Die Sitze meines Modells sind zweifarbig in Nappa-Leder gehalten, was ich optisch sehr gelungen finde. Den Sitzkomfort vermag ich nach einer Stunde Fahrzeit nicht zu beurteilen, wohl aber darf ich anmerken, dass es sowohl eine Sitzheizung als auch eine Sitzklimatisierung gibt. Beide sind zweistufig, lassen sich aber nicht gleichzeitig aktivieren. Schade, ich persönlich fahre ja gerne mit beheizten Sitzen und lasse gleichzeitig die Klimatisierung auf niedrigster Stufe laufen. Gut. Die Sitze lassen sich elektrisch verstellen.Im Kofferraum lässt sich Gepäck mit einem Umfang von 412 Liter verstauen. Es gibt noch ein Staufach unterhalb des Kofferraumbodens, wo sich das Tyre-fit befindet, wo man noch mal weiter 77 Liter verstauen kann. Klappt man die Rücksitzbank (60/40 Teilung) um, so kann man das Ladevolumen auf 1267 Liter erhöhen. Angenehm finde ich zudem, dass man die beiden Rücksitzbankteile einzeln verschieben kann. Der 3.2 Liter V6 leistet übrigens 272 PS und kann dabei ein maximales Drehmoment von 315 Nm entfalten. Die Höchstgeschwindigkeit erreicht der 2014 Jeep Cherokee 3.2 bei 206 km/h, die 100 km/h-Marke nach 8,1 Sekunden. Der NEFZ-Verbrauch liegt laut Jeep bei 10 Litern.Der Benziner wird allenfalls für Personen interessant sein, die sich für die Anhängelast von 2.5 Tonnen interessieren. Der 170 PS Diesel scheint eindeutig das attraktivere Angebot für den deutschen Markt zu sein. Ob der 2014 Jeep Cherokee attraktiv genug für die deutsche SUV-Kundschaft ist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Ich denke schon, dass man den neuen Jeep Cherokee in Zukunft häufiger auf unseren Strassen sehen wird. Die Mischung aus Schick und Robustheit zu einem Preis, der im Segment der Mid-sized SUVs durchaus interessant ist, wird genügend Käufer locken, wenn es nicht der Mythos Jeep an sich schon tut.2014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-012014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-022014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-032014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-042014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-052014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-062014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-072014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-082014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-092014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-102014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-112014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-122014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-132014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-142014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-152014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-162014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-172014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-182014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-192014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-202014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-212014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-222014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-232014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-242014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-252014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-262014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-272014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-282014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-292014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-302014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-312014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-322014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-332014-Jeep-Cherokee-42-v6-limited-blau-34

Original http://auto-geil.de/2014/04/16/angefahren-mit-dem-2014-jeep-cherokee-3-2-v6-limited-auf-stippvisite-in-italien/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=angefahren-mit-dem-2014-jeep-cherokee-3-2-v6-limited-auf-stippvisite-in-italien

16 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Hai, Toyota GT86 1939

Toyota GT86

«Hai» heisst auf japanisch «Ja». Sicher nicht der Grund, wieso der GT86 nun eine Dachantenne bekommt, die an einen Haifisch-Rückenflosse erinnert.

Nein, die neue Antenne ist nicht das einzige Unterscheidungsmerkmal des neuen Jahrgangs. Ausserdem stehen für den 200-PS-Sportler zwei neue Aussenlackierungen zur Wahl. Im Interieur kommt eine Instrumententafel in Karbonfaser-Optik zum Einsatz, die den sportlichen Charakter unterstreichen soll. Auch technisch hat sich etwas geändert. Und, wir sind begeistert. Denn die Marketingabteilung hat etwas geschafft, was Ingenieuren einfach nicht gelingen will:«Die neue Dämpfung verbessert das Handling und erhöht Stabilität und Fahrkomfort selbst bei höheren Geschwindigkeiten.». Als streffere Dämpfung für mehr Sportlichkeit und gleichtzeitig mehr Fahrkomfort. Wir ziehen den Hut und sagen «Hai», denn dieses Wort in Japan auch als «Okay» gebraucht. Wir werden uns einen solchen GT86 in naher Zukunft besorgen und schauen, wie die ganze Übung gelungen ist. Wir gehen mal davon aus, das der Bruder des Toyota, der Subaru BRZ ähnlich aufgewertet wird.
Mehr Toyota gibts im Archiv.

Hai, Toyota GT86 1939

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/toyota-gt86-1939/seite_1-2

16 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Botox und Bleeching, Fahrbericht Volkswagen Polo 1938

Fahrbericht Volkswagen Polo

Sie sehen: den neuen Polo. Sie erkennen ihn nicht als neu? Keinse Sorgen, jetzt nicht gleich zu Fielmann rennen. Es ist der enue Polo, glauben sie uns.

Ja, wenns einen neuen Polo gibt ist das Brimborium gross. Auch wenn er gar nicht so neu ist. VW spricht von einer «grossen Produktaufwertung». Wir sagen dem, Onkel Doktor kam mit der Botox-Spritze und sein Assistent hat gewisse stellen noch gebleecht. Weil fast Ostern ist, verschweigen wir welche Stellen. In den Bereichen Emissionen, Assistenzsysteme und Komfortausstattung hat sich laut VW einiges getan hat. Stimmt. Optisch hingegen ist der neue Polo kaum vom bisherigen Modell, welches seit 2009 gebaut wird zu unterscheiden. Und, mit der Auffrischung soll der Polo die Zeit überbrücken, bis das ganz neue Modell – wohl 2016 – an den Start geht. Entsprechend ist auch klar, dass es den Polo bis auf weiteres nicht mit 4x4 geben wird. Ein Lücke im Angebot, die mit dem ganz neuen Modell dann wohl geschlossen wird.
Bis es soweit ist, muss man sich also mit Vorderradantrieb begnügen. Leistungsmässig ist das kein Problem, denn ausser dem GTI – er soll Ende Jahr mit 192 PS folgen — ist bei den Polo’s im Moment bei 150 PS Schluss. Absolut ausreichend für ein gerade mal 397 cm langes Auto, welches zum Beispiel mit dem besonders beliebten 90-PS-Benziner 1025 kg (DIN) wiegt. Das zeigte sich auch bei den ersten Testfahrten rund um München. Die 90 Pferde unter Haube (mittels Turbolader aus 1,2 Litern Hubraum generiert) traben friedlich vor sich her. Der Polo ist zwar kein Sprinter, aber dank des guten Drehmoments (160 Nm ab 1400 Umdrehungen) nimmt der VW auch grössere Steigungen einigermassen gelassen. Diese Polo-Variante verfügt über ein manuelles Fünfganggetriebe, optional sind natürlich in fast allen Modellvarianten auch die Doppelkupplungsgetriebe (DSG) lieferbar.
Botox und Bleeching, Fahrbericht Volkswagen Polo 1938
Zu den Fahrleistungen und zum Fahrkomfort passend ist die Geräuschkulisse im neuen Wolfsburger. Nicht laut aber doch präsent arbeitet der kleine Vierzylinder im Bug, die Verarbeitung ist wie bei VW üblich auf hohem Niveau und die Auswahl an Modellen – auch das ist bei VW ja üblich – ist riesig. Und: Mit einem Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm von 4,7 L/100 km ist er durchaus sparsam. Im echten Leben werden es dann wohl rund 5,5 Liter sein. Das Spiel beginnt beim 1,0 MPI mit Dreizylindertriebwerk und 60 PS. Diese Basisversion wird in der Schweiz wohl ein Exot bleiben, lockt aber mit einem Basispreis von 15'500 Franken. Denselben Motor gibt es zudem noch mit 75 PS, gefolgt von den 90 und 110-PS-Versionen des 1,2 Liter. Hinzu kommt das derzeit stärkste Triebwerk, der 1,4 Liter mit 150 PS. Als Dieseltriebwerke kommen ausschliesslich 1,4 Liter grosse Vierzylinder zum Einsatz, die je nach Version 75, 90 oder 105 PS leisten. Die schwächste Version soll nur 3,1 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Sie ist ab Juni lieferbar. Ein typischer Schweizer Polo, also 90-PS-Benziner mit Doppelkupplungsgetriebe und der mittleren Ausstattungslinie (Comfortline) ist ab 22'550 Franken zu haben. Ein faires Angebot für ein sehr ausgereiftes Fahrzeug. Und weil der kleine Wolfsburger auch jüngere Kundschaft anziehen soll, wurde in Sache Infotainement aufgerüstet. So kommt im neuen Polo ein Grossteil der Technologie aus dem Golf VII zum Einsatz. Dazu gehört ein grosser, zentraler Touchscreen für Navi und Multimedia, eine spezielle Box fürs Handy (um den Empfang zu verbessern) oder Bluetotth-Audiostreaming – das meiste ist aber je nach Version aufpreispflichtig. Genauso wie viel der Assistenzsysteme, die ebenfalls aus der Golf-Klasse nun den Weg in die Polo’s finden. Dazu gehört  beispielsweise die serienmässig verbaute  Multikollisionsbremse. Zudem lässt sich der neue Polo auch mit einem Abstandsregeltempomaten bestellen. Ob das der grosse Vorteil im Konkurrenzumfeld ist, wissen wir nicht.
Mehr Volkswagen gibts im Archiv.

Botox und Bleeching, Fahrbericht Volkswagen Polo 1938

Text: Cha, Fotos: Werk.

Botox und Bleeching, Fahrbericht Volkswagen Polo 1938

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/fahrbericht-volkswagen-polo-1938/seite_1-2

16 Apr 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Eine neue 907 ist auf der Straße!

Gestern war es so weit. TÜV Termin. Ein wenig Mecker gab es, aber hey, es ist ein 24 Jahre altes Auto mit 260.000km auf der Uhr. Aber wie erwartet, der Lacher des Tages war die Batteriepolabdeckung. Aber: Sie ist o.k. Schön, wenn man mit so kleinen Gags dem Prüfer auch mal ein Lachen aufs Gesicht zaubern kann. Aber insgesamt ist der Kahn ganz gut beieinander für sein Alter.

ASU bei nem ollen Diesel ist ne Quälerei, so hohe Drehzahlen beim Diesel tun schon akustisch weh, aber die haute hin. Plakette gab es trotzdem keine. Der Wagen war noch nicht angemeldet ;-). Aber es gab einen Prüfbericht mit geringen Mängeln. HU bestanden! Bezahlt, Papiere mitgenommen und ab zur Zulassungsstelle. Jetzt hatte ich alle Papiere zusammen, um ihn zulassen zu können. Kennzeichen hatte ich auch vorab reserviert und die Kennzeichen im Internet bestellt. Ich mache gerne nochmals Werbung dafür, wo ich sie bestellt habe, weil ich die Idee dahinter einfach gut finde. Hinter kennzeichenprofis.de steckt die Lebenshilfe Werkstätten für behinderte Menschen Schwabach-Roth. Bedeutet behinderte Menschen bekommen einen Job, das Produkt kann man echt gebrauchen und dazu sind die Platten noch unschlagbar günstig. Ich habe lediglich 13,48 Euro inkl. Versand gezahlt und die Dinger waren wirklich am nächsten Tag in der Post.

Also schnell zur Zulassungsstelle. Das Glück von Montag hatte ich nicht. Fast eine Stunde Wartezeit. Aber das ist normal. Bei der Zulassung die obligatorische Frage, ob ich auch eine Umweltplakette will. Klar wollte ich die. Dann stutzte der Beamte ein wenig, weil er nicht sicher war, ob der Wagen eine bekommt. Nachgelesen in der Liste der Schlüsselnummern und siehe da: die mir zustehende grüne Plakette. Na also.

Dummweltplakette

Es folgte der schöne Moment "richtige" Kennzeichen an den Titan zu schrauben:

Kennzeichen

Der Titan ist auf der Straße! Es wird jetzt noch eine Wartungsorgie folgen. Öl sollte mal neu, die Bremsflüssigkeit dürfte auch älter sein. Glühkerzen? Wenn ich schonmal drüber bin...

Sitze habe ich inzwischen aufgetan. Nicht die Mörderteile, aber 2 identische Sporthocker. Dürften die identischen sein, die ich im Piraten hab. Opel Sportsitze Velours - diesmal nur aus nem Kadett E GSI. Der Stoff is super haltbar, wenn diese geschmacksneutralen Innenflächen nicht wären - ein Gestaltungsanlass.

Sitze

Muss ich den Preis erwähnen? Der obligatorische eine eBay Euro. Stehen diesmal aber etwas weiter weg (ca. 100km), aber das kann ich hoffentlich mit ner anderen Ostertour verbinden. Bisher hat mir der Verkäufer noch nicht geantwortet auf meinen Terminvorschlag.

Apropos Tour - wer hat wieder Bock zum Carfreitag mit nach Limburg zu fahren?

Carfreitag

Letztes Jahr kam ja ne lustige Runde zusammen. So im Rudel macht das am meisten Spaß. 17 Uhr da aufzuschlagen macht aber keinen Sinn. Da bekommen wir keinen vernünftigen Parkplatz mehr. Für die, die aus Richtung Mainz mitfahren wollen, würde ich sagen, wir treffen uns um 15:00 Uhr am Kentucky schreit Ficken Parkplatz in Mainz Kastel, Abfahrt um 15:15 Uhr. Leute aus anderen Richtungen können sich uns gerne vor Ort anschließen, wenn wir die Autos zwischen Grausen und Begeisterung begutachten. Für die es nicht kennen, empfehle ich den Bericht vom letzten Jahr.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/focht/eine-neue-907-ist-auf

Mehr lesen von : Christopher Stegemann

Current Article

14 Apr 2014

Magnus, der Grosse: Ein Besuch bei Magnus Walker

Created Montag, 14. April 2014 Document type Storify

Es ist die grimmigste Seite von Los Angeles, irgendwo auf dem Weg von Downtown zum Arts District. Zahllose Zelte auf dem Gehsteig, dazwischen Einkaufswagen, Müll und Strassenhunde. Und eben jene Menschen, deren Alltag im krassen Gegensatz zur Glitzerwelt der Hollywood Hills steht ...

Teil 1:

Ein Besuch bei Magnus Walker (1): Sei...

Ein Besuch bei Magnus Walker (1)


Teil 2:

Ein Besuch bei Magnus Walker (2): Sei...

Ein Besuch bei Magnus Walker (2)


Diese Geschichte wird von motorkultur mit Storify kuratiert.

Categories Timeline | Stories Author Christopher Stegemann
14 Oct 2013

Salt Lake City: Straßenbahn Revival

Es gibt Dinge, die besitzen ihren Wert über einen langen Zeitraum hinweg. Wenn im Land des Automobils und des Individualverkehrs eine "alte" Verkehrsform wiederbelebt wird, ist das mehr als ausagekräftig für die Entwicklung der (urbanen) Mobilität.

Die Entscheindende Frage: Wollen wir sein wie Los Angeles? Die Antwort: Eine Straßenbahn.

Via: Streetfilms

Created Montag, 14. Oktober 2013 Tags mobilität | Straßenbahn | Zukunft Document type Video
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
13 Jul 2012

24h-Rennen Nürburgring: Vier Anläufe, Vier Ringe und ein Doppelsieg

Es ist eine Premiere, und was für eine. Nach vier Anläufen hat es Audi endlich geschafft und kann sich in die Siegerliste des legendären 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring eintragen.

Dabei hatte Audi das beste Gesamtpaket, was Haltbarkeit und Performance angeht. Eben das, was man bei einem solch turbulenten und aufreibendem Rennen braucht. Schlußendlich reichte es für den Wagen mit der Startnummer 3, dem Bilstein Audi R8 LMS Ultra mit Marc Basseng, Christopher Haase, Frank Stippler und Markus Winkelhock am Steuer. zum Sieg.


Und mehr noch, der Mamerow-Audi R8 LMS mit der Startnummer 26 (Mamerow, Abt, Ammermüller, Hahne) kam nur 3:35 Minuten später ins Ziel und bescherte den Ingolstädtern damit einen Doppelsieg.

So wird in Bayern zurecht gefeiert und damit dieser Moment nicht in Vergessenheit gerät, hat AudiTV die Geschichte in ansprechenden 5:39 zusammengefasst.

 
09 May 2012

Nissans Big Turn On: Elektrisiere dich für deine Stadt

Nissan ist einer der wenigen Hersteller, die ein vollwertiges und alltagstaugliches Elektroauto im Markt haben. Mit der Kampagne "The Big Turn ON" geht Nissan jetzt einen interesannten Weg, den der Ansatz ist nicht, für sich selbst einen Vorteil zu erklicken. Vielmehr ist das Ziel der Kampagne eine Ladesäule für die Heimatstadt zu gewinnen. Wer also online und altruistisch handeln möchte, bekommt in dem Video eine kleine Einweisung.

In Deutschland scheinen die meisten eFans übrigens in Tübingen beheimatet zu sein. Tübingen, die Studentenstadt. Kann es sein, dass Elektroautos bei Studenten besonders hoch im Kurs liegen?

Created Mittwoch, 09. Mai 2012 Tags Leaf | Nissan | The Big Turn On Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
07 Feb 2012

Elektromobiles Wohnen: In Norderstedt wird die Zukunft modelliert

Karabag AutarkhausDie Republik, die Politik redet von der Energiewende. Von sich reden gemacht haben einige, konkret geworden ist Stand Januar 2012 praktisch niemand. Es ist als ob der deutsche Energie-Strukturwandel in Bürgerbegehren und Planfeststellungsverfahren stecken geblieben ist.

Glücklicherweise gibt Ausnahmen. Es gibt eine Allianz der Willigen und eine Stadt, die diesen Machern eine Basis für deren Vorhaben liefert. So entsteht in nördlich von Hamburg, in Norderstedt, eine energieautarke Modellsiedlung. Die Willigen sind Elektroauto Siri Karabag (Karabag GmbH), die Schilling GmbH als Bauträger und der 1. Stadtrat Norderstedts Thomas Bosse.

Gemeinsam stellten sie das für mich beeindruckendste und zukunftsweisendste Projekt der Ära nach Fukushima vor. Es ist das erste mir bekannte Projekt, das einen einfachen "ganzheitlichen" Ansatz verfolgt, indem die Energieerzeugung und Energieverbrauch überwiegend am selben Ort stattfinden und das Elektroauto eine aktive Rolle übernimmt.

Energieautarkes Wohnen

Ein Haus erzeugt seine Energie via Photovoltaik und speichert die Überschüsse in einem Puffer, dessen größter Teil die Batterie des Elektroautos ist. Die elektrische Energie ist die einzige Energieform die in diesem Haus benutzt wird.
Durch das Vernetzen der Häuser in der Siedlung entsteht ein nahezu unabhängiger Energiecluster, der den Ökostrom nicht über aufwendige Hochleistungstrassen aus Offshore-Parks beziehen muss.
Besonderes Merkmal der Konzepts: Das Elektroauto ist "Teil des Wohnhauses" und zwingend notwendig für die Funktion. Es kann also in die Baufinanzierung integriert werden.

Klingt einfach. Scheinbar ist es das auch, wenn, wie gesagt, alle Beteiligten in Optionen und nicht in Schwierigkeiten denken. So gesellen sich zu den Initiatoren die Firmen, die diese Vision und den Mut teilen. Schüco liefert die "grüne Technologie rund um die Gebäudehülle", I+ME Actia die Batterien und Batteriemanagement, Brillux die Wärmedämmung und Karabag das Elektroauto, dessen Antriebstechnik von Linde produziert wird.

Man darf gespannt sein, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt und wer die ersten Bewohner dieser neuen Welt sein werden.

20 Dec 2011

Energiebilanz: Lohnt sich Leichtbau mit Aluminium oder doch ein altes Auto?

Es ist eine der viel diskutierten Fragen, die sich mit dem Thema Energiemix, -wandel und Elektroauto verbinden: Was muss ich tun, um "umweltpolitisch korrekt" zu handeln? Antworten werden in diesen Tagen fast ausschließlich auf den CO2-Ausstoß reduziert, was wohl auch Sinn macht, denn das scheint die fairste Betrachtungsweise zu sein, will man Produktion und Betrieb auf einen Nenner bringen.

Meistens allerdings beschränken sich die Fakten auf den Betrieb eines Fahrzeugs und damit auf die ausgestoßene Menge CO2 pro Kilometer. Aber was ist mit der Produktion? Welche Fertigungsmethoden können als "unbedenklich" eingestuft werden und sind neue Autos so viel besser als das "am Leben gehaltene" alte?

Zwei Studien haben versucht, diese Frage zu bantworten:

Es sind erstaunliche Ergebnisse, die da zusammengefasst werden. Die wichtigsten:

  • 20-30% des CO2-Ausstoßes werden bei der Produktion erzeugt.
  • Ein Golf I TDI verbraucht 6,03 l/100km ein Golf V TDI 6,83 l/100km
  • Im Schnitt verbrauchten die Neuwagen 12,2 % mehr Sprit als die Oldtimer
  • Je länger ein Auto genutzt wird, umso eher rechnet sich der Produktionsaufwand für die Umwelt.
  • Ab einer Fahrleistung von 130.000 km spart eine Aluminiumkarosserie Energie.
  • Ab 100.000 km führt eine Aluminiumkarosserie zu reduziertem CO2-Ausstoß
  • Ein Auto fährt ca. 150.000 km in 13 Jahren, danach wird es verschrottet.

Was aber folgt aus diesen Erkenntnissen?

Zunächst, dass sich ein "Altauto" deutlich besser macht, als man denken möchte. Es lohnt sich also ein Auto länger zu fahren, um den Primärenergieverbrauch auf möglichst viele Kilometer zu verteilen.

Und, Marketingaussagen (Alukarosserie = CO2 reduzierend, neue Autos sind gut für die Umwelt) sind meistens verführerisch einfach, man mag ihnen glauben, nur stimmen sie nicht immer.

Es ist an der Zeit, Mobilität in seiner Gesamtheit zu betrachten. Eine Reduktion der Betrachtungsweise auf ein oder zwei Energie-Faktoren macht wenig Sinn. Eine Betrachtung, der sich fairerweise auch Elektroautos unterziehen müssen.

Allerdings bleibt eine Eigenschaft dem Elektroauto vorbehalten. Elektrische Energie ist die einzige Energieform, die heute praktisch zu 100% regenerativ, fast überall auf der Welt erzeugt und mit geringem Aufwand transportiert werden kann.

Würde man ein Auto im Leichtbau-Verfahren bauen, das seine Produktions- und Betriebsenergie aus regenerative Quellen bezieht, würde sich an der grundsätzlichen Betrachtungsweise nichts ändern. Ein Auto würde wahrscheinlich immer noch 20-30% der Energie in der Produktion verbrauchen, auch die Betriebsenergie wird sich wohl nur relativieren. Allerdings würde die CO2-Bilanz um ein vielfaches besser ausfallen, immer noch die fairste Betrachtungsweise beim Vergleich der Systeme.

06 Dec 2011

Kalender 2012: Pixeleye, Carlos Kella, Henry Hund und Sonax bitten zu Tisch

RZ_Titel Kalender 2012_FINALAlle Jahre wieder … Kalender! Gleich vier bemerkenswerte Exemplare haben es zu uns geschafft. Ob es an den Frauen oder an den Fahrzeugen liegt, kann ich nicht sagen.

Aber Pixeleye, Carlos Kella, Henry Hund und Sonax bescheren uns passend zum Jahresende mit vier Kalendern, die es uns besonders angetan haben.

Weiterlesen...

Original: Chromjuwelen Artikel

Created Dienstag, 06. Dezember 2011 Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
06 Dec 2011

Auto-Mobilität – Wie der Mensch das Laufen verlernte

Loewisch_AutoMobil_augeschlagen_150dpi"Auto-Mobilität – Wie der Mensch das Laufen verlernte" ist ein umfangreiches und äußerst lesenswertes Nachschlagewerk zum Thema Automobil. Der Journalist und Autor Roland Löwisch hat sich dabei die Frage gestellt, wie es zum Auto kommen konnte und was heute daraus wurde. Im Gegensatz zu den vielen "Chroniken" über das Automobil, die meist mit der "Erfindung des Autos" von Karl Benz und Gottfried Daimler im Jahr 1886 beginnen, geht Roland Löwisch besonders auf den langen Weg ein, der die Erfindung des Autos erst ermöglichte. Was war vor Benz und Daimler? Kam das Auto aus dem Nichts? Erst eine unglaubliche Vielzahl von Vorarbeiten, Erfindungen, Ideen und Geistesblitzen führten zum Auto und Straßenverkehr der heutigen Zeit. So zum Beispiel der Motor von Siegfried Marcus, die Erfindung der Dampfmaschine, das Fahrrad, der Asphalt, sogar Verkehrsregeln wie die ersten Innenstadt-Fahrverbote im alten Rom.

Weiterlesen...

Original: Chromjuwelen Artikel

30 Aug 2011

Rust 'n' Dust Jalopy, Teterow 2011. Video.

TeterowMan könnte sich beklagen. Darüber, dass dieser Sommer bislang ins Wasser gefallen ist. Und dass diesem Umstand bereits einige der renommiertesten Rennen zum Opfer gefallen sind – darunter unter anderem das Race 61. Oder auch darüber, dass man einen Haufen Film-Equipment mitschleppt – ohne dass man damit etwas anfangen kann. Weil es wie aus Eimern schüttet.

Original: http://www.chromjuwelen.com/de/magazin/blog/131/143876-rust-n-dust-jalopy-teterow-2011-video.html

Created Dienstag, 30. August 2011 Tags film equipment | frontpage | sommer Document type Article
Categories Timeline Author Christopher Stegemann
22 Aug 2011

Elektroauto: Windenergie für den täglichen Gebrauch

Wann immer es eine Diskussion über Elektroautos gibt, wird die Verlagerung des CO2-Ausstoßes vom Auspuff zu den Schornsteinen der Kraftwerke als Hauptargument verwendet. Der Energiemix bewirke, dass ein Elektroauto quasi nichts am augenblicklichen Status Quo verändere.

Das dieses Argument nur in Deutschland aufrecht zu erhalten ist, wird meist verschwiegen, ebenso, wie die Tatsache, dass elektrische Energie die einzige Energieform ist, die sich direkt "klimaneutral" herstellen lässt. Betrachtet man den Energiemarkt kleinzellig und dezentral entstehen neue, andere Möglichkeiten.

Wir haben schon Wirbelstromkraftwerke vorgestellt, die kostengünstig Wasserkraft nutzbar machen. Für die Windenergie steht ein ähnliches Prinzip seit langem zur Verfügung.

Kleinwindanlagen, die auf dem H-Rotor basieren.

Der Rotor bewirkt, dass die Nachteile einer herkömmlichen Windanlage bzgl. Lautstärke und Steuerungstechnik praktisch nicht mehr vorhanden sind. So lässt sich der H-Rotor in eng besidelten Gebieten kostengünstig einsetzen. Es gibt viele Versionen des H-Rotors, eine sehr gut funktionierende haben die Gebrüder Bühler aus der Schweiz schon vor einiger Zeit vorgestellt.

Mit dieser WIndanlage kann sich ein Privathaushalt sein eigenes Kraftwerk für das hauseigene Elektroauto installieren und damit klimaneutral Strom erzeugen. Es lohnt sich, einen Blick auf diese Technologie zu werfen.

Link: envergate | Stroka Stahlbau
Link: Wikipedia