Timeline

Alle Motorkultur Artikel.

Gesamt: 6103 BeiträgeAnzeigen: 1 - 100 Beiträge
Unterkategorien : Stories , Themen
27 Aug 2014

Schon dringesessen: der neue 2015 Volvo XC90


Das letzte Mal war ich vor über 30 Jahren in Schweden, da habe ich mich über die Einladung von Volvo zur Weltpremiere ihres grossen SUV XC90 nach Stockholm doch sehr gefreut. Und überhaupt ist Volvo doch eine sympathische Auto-Marke, der man immer sehr wohlwollend entgegen tritt – insbesondere da Saab nicht mehr existiert und Volvo nun die einzige verbleibende nordische Automarke ist. Volvo bedeutet “ich rolle” aber es steht – zumindest bei mir – für besonders sichere Autos. Ich werde auch nie meinen Besuch bei einem Volvo-Händler vergessen, der da einen Zeitungsausschnitt in seinem Büro gerahmt hatte, auf dem ein verunfallter Volvo 850 zu sehen war. Die Schlagzeile lautete in etwa “Trecker überfährt PKW – Passagiere ohne Verletzungen”. Genau dies haben sich die Schweden übrigens mit ihrer “Vision 2020″ auf die Fahnen geschrieben. Sie wollen ihre Fahrzeuge bis 2020 soweit aufgerüstet haben, dass kein Volvo-Passagier mehr bei einem Unfall zu Schaden kommt. Und so bringt auch der neue 2015 Volvo XC90 einige neue Sicherheitssysteme mit, während bereits etablierte Helferchen optimiert wurden. Run Off Road Protection ist eines dieser neuen Systeme, es soll zum einen verhindern, dass ein Volvo überhupt von der Strasse abkommt, wenn es aber unvermeidbar ist, versucht das System die Insassen zu schützen. Neu ist ebenfalls der Kreuzungsassistent, der Kollisionen im Kreuzungsbereich verhindern soll. Das System Volvo City Safety erkennt nun nicht nur Fahrzeuge, sondern auch Radfahrer und Fussgänger – nun auch im Dunklen.

Während ich vom Äußeren des großen schwedischen SUV etwas enttäuscht bin – ich hatte mir eine futuristischere, männlichere Außenhaut gewünscht – die Konzepte hatten da doch einiges versprochen, ist das Interieur ganz nach meinem Geschmack. Schön schlicht. Wie schon in Mercedes S- und C-Klasse zieht jetzt auch bei Volvo die elegante Schlichtheit ein. Ein Knopfleiste in der Mittelkonsole, der Rest wird über den tabletartigen Touchscreen gesteuert. Das sieht nicht nur schick aus, meine ersten Versuche lassen mich erahnen, dass es auch prima funktioniert. Da kann man sich schon mal auf die Fahrveranstaltung freuen. Volvo wird mit seinem Infotainmentsystem Sensus übrigens sowohl Apple CarPlay als auch GoogleAndroid Auto unterstützen. Prima. Für die ausgewogene Beschallung sorgt mein ehemaliger Arbeitgeber Bowers & Wilkens. Die Briten, die für ihre Highend-Lautsprecher bekannt sind, hatten sich schon bei Jaguar eine zeitlang im Automotiv-Sektor ausprobiert. Das Engagement ist mittlerweile beendet und war akustisch meiner Meinung auch nicht besonders gut oder erfolgreich. Heute stellt B&W bei Maserati das Soundsystem (konnte ich noch nicht hören) und nun wohl auch bei Volvo. Zumindest als Premium-Soundsystem mit 1.400 Watt, 18 Lautsprechern und 1 Subwoofer. Dabei kommen ihre Kernkompetenzen wie “Tweeter-on-top” und Kevlar-Membranen zum Einsatz. Ich freue mich schon auf die Fahrveranstaltung und werde da meine Ohren ganz besonders spitzen.

Herausstellen möchte ich zum Abschluss noch das Tagfahrlicht. Die Schweden haben die LEDs nun so angeordnet, dass man den XC90 auch im Dunkeln von hinten gut erkennen kann. Geformt wie ein Hammer – Thors Hammer – soll die Form positive Assoziationen vermitteln. Jens findet das in unserem Ausfahrt.tv-Video hammermässig, ich durchaus schick und clever gestaltet.

Original http://auto-geil.de/2014/08/27/schon-dringesessen-der-neue-2015-volvo-xc90/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=schon-dringesessen-der-neue-2015-volvo-xc90

Created Mittwoch, 27. August 2014 Tags 2015 | 2015 Volvo XC90 | 4x4 | allgemein | AWD | e-drive | Stockholm | SUV | Volvo | Weltpremiere | XC90 Document type Article
Categories Timeline Author Jan Gleitsmann
26 Aug 2014

Mercedes-Benz GLA Coupé?

Gestern habe ich mir noch Gedanken über die neuen Namen und Bezeichnungen für die SUV-Range bei Mercedes-Benz gemacht. Und auch Vermutungen zu neuen Nischenmodellen angestellt. Darunter war auch das GLA Coupé. Ich habe mich daraufhin mit Theo unterhalten und ihn gefragt, ob er sich schon mal überlegt hat, wie ein GLA Coupé wohl aussehen könnte.

Und? Natürlich hat er! 

Hier sein Design für einen zweitürigen GLA:

gla coupe hintengla coupe seite

 

Original http://mein-auto-blog.de/mercedes-benz-gla-coupe-67643/

Created Dienstag, 26. August 2014 Tags A-Klasse | Automobilblog News | Björn Habegger | C-Segment | Coupé | Design | GLA | mercedes | mercedes-benz | SUV | suv coupe | Zweitürer Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
26 Aug 2014

Škoda Fabia: Erstes Foto vom Cockpit des schönen Tschechen.

Das Internet, es behält nichts für sich. Jetzt ist das erste Foto vom Cockpit des neuen Škoda Fabia aufgetaucht. Und? Fesch!

Gut schaut es aus, was die Tschechen da so machen!

Klare Linien, reduzierte Knöpfchen. Alles in Reih und Glied und übersichtlich angeordnet. Da freut man sich doch auf die Messe in Paris!

skoda-fabia cockpit

 

Original http://mein-auto-blog.de/skoda-fabia-erstes-foto-vom-cockpit-des-schoenen-tschechen-47605/

26 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Weltpremiere: Der neue Volvo XC90: Thors Hammer

Die ersten Bilder des neuen Volvo XC90 haben den Weg in das Internet gefunden und nachdem worldcarfans.com und autoblog.nl  mit der Premiere vorgeschossen sind, nun auch hier die große Galerie zu “Thors Hammer“, dem neuen, großen, SUV aus Schweden.

VOLVO XC90 – 2015

Nach 12 Jahren präsentieren die Schweden nun die “skandinavische Form” des Luxus-SUV neu. Die jüngste Modellgeneration bringt verbindet den kühlen Chic eines sachlichen Designs mit der Wertigkeit eines Premium-Automobils.

Markant stellt der XC90 seine Nase  in den Wind.

Als erstes Modell des schwedischen Premium-Herstellers, trägt der neue XC90 das überarbeitete, neue Markenemblem: Der bekannte, nach oben rechts zeigende Pfeil schmiegt sich jetzt im gleichen Winkel in die diagonale Querstrebe des Kühlergrills. Das Logo bildet zusammen mit den T-förmigen Tagfahrleuchten, die in Anlehnung an das Werkzeug des nordischen Donnergotts als „Thors Hammer“ bezeichnet werden, das markante und selbstbewusste Gesicht aller künftigen Volvo Fahrzeuge.

Der neue Volvo XC90_6Der neue Volvo XC90_9Der neue Volvo XC90_12Der neue Volvo XC90_23

Räder als Design-Element

Der markante Auftritt des XC90 wird auch durch die enormen Radgrößen unterstrichen. Mit bis zu 22 Zoll großen Felgen, steht der XC90 auf den größten Rädern die ein SUV-Hersteller bislang in Serie gebracht hat. Über diesen “dicken Walzen” trohnt die kräftige Schulterlinie des  Schweden.

Der neue Volvo XC90_63

SUV ohne Kompromisse

Mit dem neuen XC90 will Volvo eine Kombination aus Luxus, Platz, Effizienz und Sicherheit anbieten, die so einzigartig sein soll. Der sachlich kühle Charme der
Schweden unterstreicht die distinguierte Note des Designs vollkommen.

Der neue Volvo XC90_65

Leistung und Effizienz

Unter der Haube arbeiten die Motoren der Drive-E Familie: Die Vierzylinder schöpfen aus
zwei Litern Hubraum höchste Leistung bei maximaler Effizienz. In der Topversion des
Volvo XC90 kommt ein neuer Twin-Engine-Antriebsstrang zum Einsatz, der einen 2,0-
Liter-Benziner mit Turbo- und Kompressor-Aufladung und einen Elektromotor kombiniert.
Die Systemleistung der Plug-in-Hybrid-Version beträgt rund 294 kW (400 PS) bei einem
CO2-Ausstoß von 60 Gramm pro Kilometer (NEFZ).

Technische Daten:

technische daten volvo xc90

Der neue Volvo XC90_35Der neue Volvo XC90_36Der neue Volvo XC90_32Der neue Volvo XC90_38Der neue Volvo XC90_39Der neue Volvo XC90_40

Hochwertiges Interieur

Das Interieur des neuen Volvo XC90 ist so luxuriös wie bei keinem anderen Modell des schwedischen Premium-Herstellers zuvor. Den Mittelpunkt bildet ein Touchscreen in der Mittelkonsole, der wie ein Tablet funktioniert und das Herzstück des neuen Bordbediensystems bildet. Es kommt fast ohne Knöpfe aus und bietet Autofahrern völlig neue Kontrollmöglichkeiten und Zugang zu zahlreichen  nternetbasierten Produkten und Diensten. Zudem trägt es entscheidend zum modernen und großzügigen Innenraum bei. „Das neue Interieur ist aufgeräumt und puristisch, erfüllt aber gleichzeitig genau die Ansprüche, die Kunden eines Premium-SUV erwarten. Die natürliche Schlichtheit
befindet sich im Einklang mit unserem skandinavischen Designerbe und eröffnet uns die Möglichkeit, moderne, luxuriöse Cockpits zu schaffen“, erläutert Designchef Thomas Ingenlath.

Verschiedenste Materialien wie weiches Leder und Holz harmonieren mit handgefertigten Details wie beispielsweise dem Schalthebel aus Kristallglas von Orrefors, einem bekannten schwedischen Glashersteller, sowie den in Diamantschnitt ausgeführten Bedienknöpfen.

Der neue Volvo XC90_70

Eines der besten Audiosysteme der Welt

Für höchsten Klanggenuss sorgt eines der besten Audiosysteme der Automobilbranche, das Volvo gemeinsam mit Bowers & Wilkins, dem britischen Traditionsunternehmen für Unterhaltungselektronik, entwickelt hat. Es besteht unter anderem aus einem Klasse-DVerstärker mit 1.400 Watt und insgesamt 19 Bowers & Wilkins Lautsprechern. Als eines der ersten Autos fährt der Volvo XC90 mit einem völlig neu belüfteten Subwoofer vor, der in die Karosserie integriert ist und so aus dem Innenraum einen immensen Resonanzkörper macht. Dank der neuesten und fortschrittlichsten Klangverarbeitungs-
Software, die das Zusammenspiel zwischen den Lautsprechern, erwartet die Insassen ein Klangerlebnis wie in einem Konzertsaal.

Der neue Volvo XC90_44Der neue Volvo XC90_45Der neue Volvo XC90_47Der neue Volvo XC90_48

Zubehör-Themen: elegant oder robust

Zahlreiche Zubehöroptionen ermöglichen es dem Kunden seinen Volvo XC90 nach seinen persönlichen Vorlieben zu gestalten. Es gibt zwei Designrichtungen für die Außengestaltung des SUV:

  • Das Urban-Luxury-Paket kombiniert ein farblich passendes Außenstyling-Kit mit Details in poliertem Edelstahl, wie zum Beispiel die Umrandung des Kühlergrills, Schutzfänger vorn und hinten sowie Schwellerleisten. Die glänzenden und exklusiven Leichtmetallfelgen in 21 Zoll vervollständigen den eleganten Look.
  • Das Rugged-Luxury-Kit unterstreicht die Robustheit des Volvo XC90 mit dunklen, matten Elementen, Edelstahl-Schutzfängern, illuminierten Trittbrettern integrierten Auspuffendrohren. Zu diesem Thema gehören auch einzigartige 22-Zoll-Leichtmetallfelgen.

 

Der neue Volvo XC90_25Der neue Volvo XC90_26Der neue Volvo XC90_27Der neue Volvo XC90_28Der neue Volvo XC90_32Der neue Volvo XC90_31Der neue Volvo XC90_30Der neue Volvo XC90_29Der neue Volvo XC90_33Der neue Volvo XC90_34Der neue Volvo XC90_35Der neue Volvo XC90_36Der neue Volvo XC90_40Der neue Volvo XC90_39Der neue Volvo XC90_38Der neue Volvo XC90_37Der neue Volvo XC90_41Der neue Volvo XC90_42Der neue Volvo XC90_43Der neue Volvo XC90_44Der neue Volvo XC90_48Der neue Volvo XC90_47Der neue Volvo XC90_46Der neue Volvo XC90_45Der neue Volvo XC90_49Der neue Volvo XC90_50Der neue Volvo XC90_51Der neue Volvo XC90_52Der neue Volvo XC90_55Der neue Volvo XC90_54Der neue Volvo XC90_53Der neue Volvo XC90_57Der neue Volvo XC90_58Der neue Volvo XC90_59Der neue Volvo XC90_60Der neue Volvo XC90_64Der neue Volvo XC90_63Der neue Volvo XC90_62Der neue Volvo XC90_61Der neue Volvo XC90_65Der neue Volvo XC90_66Der neue Volvo XC90_67Der neue Volvo XC90_68Der neue Volvo XC90_72Der neue Volvo XC90_71Der neue Volvo XC90_70Der neue Volvo XC90_69Der neue Volvo XC90_73Der neue Volvo XC90_74Der neue Volvo XC90_75Der neue Volvo XC90_76Der neue Volvo XC90_80Der neue Volvo XC90_79Der neue Volvo XC90_78Der neue Volvo XC90_77Der neue Volvo XC90_81Der neue Volvo XC90_82Der neue Volvo XC90_83Der neue Volvo XC90_84Der neue Volvo XC90_85Der neue Volvo XC90_86Der neue Volvo XC90_87Der neue Volvo XC90_88Der neue Volvo XC90_92Der neue Volvo XC90_91Der neue Volvo XC90_90Der neue Volvo XC90_89Der neue Volvo XC90_1Der neue Volvo XC90_2Der neue Volvo XC90_3Der neue Volvo XC90_4Der neue Volvo XC90_5Der neue Volvo XC90_6Der neue Volvo XC90_7Der neue Volvo XC90_8Der neue Volvo XC90_12Der neue Volvo XC90_11Der neue Volvo XC90_10Der neue Volvo XC90_9Der neue Volvo XC90_13Der neue Volvo XC90_14Der neue Volvo XC90_15Der neue Volvo XC90_16Der neue Volvo XC90_20Der neue Volvo XC90_17Der neue Volvo XC90_18Der neue Volvo XC90_19Der neue Volvo XC90_24Der neue Volvo XC90_23Der neue Volvo XC90_22Der neue Volvo XC90_21

Original http://mein-auto-blog.de/weltpremiere-der-neue-volvo-xc90-thors-hammer-80429/

26 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (14), Maserati Tipo 61, 1960-1803

Maserati Tipo 61, 1960

Heute stellen wir vor: den Tipo 61, besser bekannt als «Birdcage».

Der Vogelkäfig also. Das ist einfach zu erklären: Giulio Alfieri konstruierte Ende der 50er Jahren für den Tipo 60 einen Gitterrohrrahmen, der aus mehr als 200 sehr dünnen Stahlrohren bestand. Ähnliche Konstruktionen gab es schon früher, doch Alfieri war einfach extremer als alle anderen vorher - und der Rahmen wog noch 30 Kilo. Und war ausserdem wirklich stabil. Ausser: der Wagen schlug richtig ein, dann wurde es ein bisschen schwierig.
Zuerst, 1959, gab es den Tipo 60 mit dem 2-Liter-Vierzylinder (der um 45 Grad nach rechts eingebaut wurde), etwa 200 PS stark und nur gerade 585 Kilo schwer. Dann, 1960 kam der Tipo 61 mit dem 2,9-Liter-Vierzylinder, mindestens 250 PS, etwa 600 Kilo schwer. Von beiden Fahrzeugen wurden 22 Exemplare gebaut - und sie waren vor allem in den USA sehr erfolgreich, zwei Mal konnten auch die 1000 Kilometer auf dem Nürburgring gewonnen werden, 1960 von Moss/Guerney, 1961 von Gregory/Casner.
Wir zeigen hier die Chassisnummer 2464.
Hier: eine Übersicht über die schönsten Maserati der vergangenen 100 Jahre.

Maserati Tipo 61, 1960

©Courtesy of RM Auctions

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-tipo-61_-1960-1803/seite_1-2

Anzeige
Webhosting by Speicherzentrum.de
 
25 Aug 2014

Die Mercedes SUV-Familie bekommt neue Namen

Ein Kind braucht einen Namen. Und dann bleibt es bei diesem Namen, ein Leben lang. Man tut sich also gut daran, diese Namensgebung gut zu überlegen. In der Automobil-Industrie war es früher einfach. Die Franzosen hatten zwei Buchstaben, die Italiener flotte Namen und bei den Deutschen waren es Zahlenspiele. Oft nach diesem Muster: “320″. Die drei stand für die Baureihe, die 20 für den Hubraum und damit für zwei Liter. Bei Mercedes brachte man vor einigen Jahren die “Klassen” ins Spiel. Von der A bis zur S-Klasse, alles logisch durch buchstabiert. Erst die Baureihe, dann den Hubraum.

Allerdings hatten die Hersteller früher auch nur eine Handvoll Modelle. Da war es bei BMW einfach mit 1 bis 8 auszukommen. Das ist Mercedes nicht anders. Schon längst besiedeln die beiden Premium-Hersteller jede noch so kleine Nische und manchmal, ja manchmal, da erfinden sie Nischen ganz einfach. Der CLS war so eine Sache – da wurde eine Nische geschaffen, die zuvor niemand kannte. Das viertürige Coupé. Heute haben viele Hersteller ein viertüriges Coupé. Je doch – mehr Modelle – mehr Bezeichnungen. Und manchmal überwerfen sich dann die unterschiedlichen Baureihen.

Die Mercedes SUV-Familie bekommt neue Namen

Das dürfte der Grund sein, weswegen man sich bei Mercedes vor einiger Zeit mit der Frage beschäftigen musste, wie denn die zukünftigen “SUV-Modelle” benannt werden sollen. Das Bild zeigt einen, bislang als MLC bekannten Erlkönig. Eine Art Coupé mit vier Türen, auf Basis der M-Klasse. Die M-Klasse trägt sich schon länger mit einem Doppelnamen. ML steht darauf, M-Klasse wird sie im Volksmunde genannt.

Jetzt sickert durch und die Kollegen des passion-Blogs haben es zuerst geschrieben, der MLC wird nicht als MLC an den Start gehen. Nun ist im Artikel noch die Rede von “Gerüchten”, üblicherweise sind die Gerüchte des mb-Passion-Blogs jedoch sehr nah an der Wahrheit. Und manchmal – ja manchmal, da wird die Information ja auch direkt von Mercedes-Benz gestreut.

Die zukünftigen Namen* der Mercedes-Benz SUV-Familie:

  • GLA
  • GLA Coupé
  • GLC
  • GLC Coupé
  • GLE
  • GLE Coupé
  • GLS
  • GLS Coupé

8 SUV-Modelle?

Der GLA ist bekannt und der Fahrbericht zum GLA findet sich hier – eigentlich ist der GLA gar kein echter SUV, aber das soll hier jetzt nicht das Thema sein. Schaut man sich die Liste an, dann führt der GLA nicht nur das Regiment der neuen Namen an, nein, er war sogar der Erste der mit der neuen Modellbezeichnung an den Start ging. Ein kleiner – früher – Hinweis. GL für Gelände und A für die korrespondierende Fahrzeugklasse.  Ob es ein GLA Coupé geben wird? Im Prinzip ein CLA auf Stelzen? Die Plattform-Technik gibt es her, die Nische wäre noch nicht da. Aber eventuell als “GLA Coupé” der dann eine Klasse tiefer zu Hause ist? Denn auch hier bleibt noch Platz unterhalb des GLA. Ob Mercedes diese Klasse darunter überhaupt besetzten will, dürfte jedoch davon abhängig sein, ob BMW einen Mini Countryman-Abkömmling unter dem Label des Propellers anbietet.

Der GLC ist der logische Schritt der aus der Umbenennung der Modelle hergeleitet wird. Bislang als GLK bekannt, wäre die Neu-Auflage des GLK in der Zukunft ein GLC, denn die dazugehörige Fahrzeugklasse ist die C-Klasse.  Eine Coupé-Version hier, analog zu BMWs X4 halte ich für zwangsläufig notwendig.

Und nun – der GLE. Heute noch als M-Klasse oder ML bekannt, ist der GLE in der Zukunft der große SUV im Segment der Mercedes-Offroader. Und der neue – bislang als MLC bekannte Erlkönig, wird sich wohl als GLE Coupé auf der Messe in Detroit zeigen. Ob Mercedes dann Nägel mit Köpfen macht und den ML zum GLE tauft ist bislang unklar.

Und was wird aus dem GL?

Das bislang größte SUV-Schiff der Stuttgarter müsste, bleiben wir bei der Klassen-Analogie, zum GLS werden. Klingt ein wenig nach Paketdienst und nicht nach Luxus. Wäre aber konsequent. Ebenso konsequent wäre ein GLS Coupé. Denn daran arbeiten auch die Münchner.

Zählt man alle Modelle zusammen, landen wir bei 7 bis 8 Modellen. Und einer völlig neuen Namensgebung für die derzeit so angesagte Klasse der SUVs.

Was davon am Ende wahr wird? Wir werden es erleben. Aber ganz unter uns: Wenn die Jungs von MB-Passion auf dem Trip sind, dann sind sie nur selten auf einem Holzweg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*die vermutlichen Namen, nichts davon ist bislang offiziell!

Original http://mein-auto-blog.de/die-mercedes-suv-familie-bekommt-neue-namen-61621/

25 Aug 2014

Toyota Yaris 2014 – mehr als Make-Up

Seit gut drei Jahren ist der Toyota Yaris auf dem deutschen Markt und eigentlich kann man sich bei Toyota über das Interesse der Kunden und den Absatz des kompakt knuffigen Kleinwagens nicht beschweren. Damit dies auch in der Zukunft zu bleibt und weil auch die Konkurrenten im B-Segment nicht untätig bleiben, muss ein Update her.

Make-Up und mehr?

Der neue Toyota Yaris

Bei einem frischen Make-Up und einem Gesichtslifting soll es nicht bleiben – denn einen Toyota kaufen viele Kunden aufgrund seiner inneren Werte und so musste sich der Yaris zur Halbzeit nicht nur durch das umfassende Facelifting-Programm, sondern wurde gleich in mehr als 1.000 Punkte verändert.  Zusätzliche Schweißpunkte in der Produktion der Fahrgastzelle, zusätzliche Dämm-Materialien in den Türen und veränderte Fahrwerkskomponenten spielen in diese 1.000 Punkte-Liste mit ein. Das Ergebnis ist ein steiferer, ruhigerer und komfortablerer Yaris – trotz gleicher Plattform. Die Arbeit an den Details macht den Unterschied aus.

Bei Toyota legt man Wert auf die kulturellen Eigenheiten der unterschiedlichen Märkte. Das hat man verinnerlicht und bietet Fahrzeuge an, die auf die Bedürfnisse des jeweiligen Marktes hin zugeschnitten sind. Der neue Yaris wird zum Beispiel federführend in Frankreich entwickelt und dort auch produziert.

Mit dem Facelift hat der Yaris an Fahrkomfort gewonnen und die Lenkung wurde zudem ein wenig direkter abgestimmt. Der Yaris lässt sich nun angenehmer und mit mehr Komfort durch die Stadt bewegen. Üble Frostaufbrüche werden besser kaschiert.

4 Motoren – 1 Hybrid

Den Anfang macht der 1.0 Liter Dreizylinder mit 69 PS, den kennt man auch aus dem Toyota Aygo. Mit 95 Nm bei 4.300 Umdrehungen ist der 12-Ventiler wirklich nur eine Einstiegsmotorisierung. Der nächste Benziner bringt immerhin vier Töpfe mit und schöpft seine 99 PS aus 1.33 Liter Hubraum. Auch dieser 125 Nm starke Vierzylinder ist bereits ein “guter, alter Bekannter”. Auf der Dieselseite offeriert Toyota den 1.4 Liter D-4D mit 90 PS und 205 Nm. Eine gute Wahl für Viel- und Oftfahrer. Der noch als EU 5 eingestufte Motor soll den Alltag (NEFZ) mit 3.8 Liter auf 100 Kilometer schaffen. Doch bei Toyota hat man eine andere Kompetenz und selbst im Kleinwagen Yaris greifen viele Toyota-Kunden zum Hybriden.

Der dritte Benziner im Bunde ist ein 1.5 Liter Vierzylinder der mit variablen Ventilsteuerzeiten und dem Atkinson-Cycle zum Partner des 19.3 kW starken E-Motors wird. Der Benziner bringt 100 PS Leistung und 111 Nm Kraft mit. Zusammen mit den 169 Nm des Elektromotors wird der Yaris Hybrid damit zum flüsternden Stadtmobil. Lautlos durch die Stadt? Dank der 6.5 Ah Stunden großen Batterie, schafft der Yaris Hybrid das anfahren und gleiten durch die Stadt, auch ohne Verbrenner. Allerdings spricht Toyota beim Yaris Hybrid nicht von einem Hybriden der rein elektrisch fahren soll. Eine Klasse darüber bietet Toyota bereits den Plugin-Hybriden Priusan – ob es demnach schon bald einen Plugin-Yaris geben wird? Das will man bislang nicht verraten.

Faszinierend ist der Normverbrauch des Yaris Hybrid. Mit 3.3 Liter auf 100 Kilometer liegt diese noch unter dem sparsamen Dieselmotor. Und mit einem CO²-Ausstoß von 75 Gramm je Kilometer, gehört der Yaris Hybrid zu den besonders sparsamen und effizienten Kleinwagen.

Irritieren lassen darf man sich indes vom Sound des Hybriden. Für Menschen die noch nie mit einem stufenlosen Getriebe gefahren sind, bringt diese Technik ein paar neue Töne mit. Wenngleich mit jeder neuen Generation die alten Nachteile mehr und mehr ausgemerzt werden, das der Benziner hochdreht und dann seine Drehzahl hält, während das Auto schneller wird – bleibt für das Ohr des Mittel-Europäers ungewohnt. Nicht schlecht. Aber ungewohnt.  Für die Hybrid-Versionen verwendet Toyota allerdings kein simples CVT-Getriebe wie man es aus anderen Modellen kennt, sondern eine HSD getauften Planetenradsatz. Die Wirkung ist ähnlich – eine stufenlose Übersetzung, die Technik dahinter völlig unterschiedlich.

toyota 04 yaris 2014toyota 07 yaris 2014toyota 05 yaris 2014toyota 01 yaris 2014

Technische Daten:

  • 69 bis 100 PS
  • bis zu 175 km/h
  • 10.8 Sekunden auf 100 (1.4 D-4D)
  • 36 – 42 Liter Tankvolumen
  • Min. CO²-Emissionen: 75g/km (Hybrid)
  • L/B/H: 3.95/1.69/1.51
  • Leergewicht ab: 980 kg /1.0 VVTi)

Preise:

  • Yaris Basis ab 11.990 €
  • Comfort ab 14.990 €
  • S ab 17.940 €
  • Club ab 18.840 €
  • Hybrid Comfort ab 18.400 €
  • Hybrid Club ab 20.900 ³

 

Gut zu wissen:
Eine sehr umfangreiche Erklärung, leider nur in englisch verfügbar, über die Funktion der E-Motor und Benziner-Kombination im Yaris bringt dieses Video: HSD / E-CVT erklärt Es geht zwar um den Prius (dritte Generation), aber das technische Prinzip ist weiterhin gültig. Gegenüber dem "normalen" stufenlosen Getriebe ist beim e-CVT von Toyota doch einiges anders.

Und das Make-Up?

Richtig. Das Make-Up. Der Yaris bekam das X-Gesicht mit dem bereits der neue Aygo auf die Welt kam. So ergibt sich eine Art Familiengesicht für die Stadt-Flotte der Japaner. Das schönste am Make-Up des neuen Yaris ist jedoch der frischere Innenraum. Mit Liebe zum Detail, einer gewohnt guten Verarbeitung und frischen Ideen – ist der Yaris nach diesem Lifting fit für die zweite Hälfte seines Zyklus.

Das der Yaris als Hybrid eine Besonderheit im Segment der Kleinwagen ist, muss jetzt nicht noch einmal erwähnt werden – oder? 

 

 

Original http://mein-auto-blog.de/toyota-yaris-2014-mehr-als-make-up-84658/

25 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (13), Maserati 250F, 1956-1802

Maserati 250F, 1956

Heute stellen wir vor: den legendären 250F, den erfolgreichsten Rennwagen von Maserati.

Eigentlich wollte Maserati den 2,5-Liter-Sechszylinder, der Anfang der 50er Jahre entwickelt worden war, ja in Strassen-Sportwagen einbauen. Doch dann war die Maschine so gut, dass die Serien-Produktion wieder einmal hinten anstehen musste, die Italiener ihre Kräfte auf den Rennsport konzentrierten, sich sogar wieder ein eigenes Renn-Team leisteten. Die ersten zwei Rennen der Formel-1-Saison 1954 konnte Juan Manuel Fangio gleich gewinnen auf dem neuen 250F - und der Wagen war so gut, dass insgesamt 26 Stück gebaut wurden, viele davon für Privatkunden, die mit dem 250F bis Anfang der 60er Jahre überall auf der Welt Rennen gewinnen konnten.
Das hier gezeigte Exemplar, Chassisnummer 2522, wurde erstmal 1956 eingesetzt, beim Grossen Preis von Argentinien, wo Stirling Moss einen zweiten Rang schaffte; Moss gewann dann auf 2522 auf noch den GP von Monaco. Irgendwann wurde die Chassisnummer auf 2523 gewechselt, niemand weiss genau, wann und warum - und 1957 erhielt das Fahrzeug den ganz neuen V12 eingebaut - und 1958 erhielt es noch einmal eine neue Chassisnummer, jetzt: 2526. Unterdessen ist auch wieder der originale 2,5-Liter-Sechszylinder eingebaut.
Der Aufbau stammt überigens von: Fantuzzi.
Hier: eine Übersicht über die schönsten Maserati der vergangenen 100 Jahre.

Maserati 250F, 1956; ©Michel Zumbrunn

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-250f_-1956-1802/seite_1-2

25 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Der morbide Charme vs. der Internet Schnappermentalität

Ich bin ja der festen Meinung, dass der Natur überlassene Autowracks einen ganz eigenen Charme haben. Ich glaube, hätte ich einen eigenen Garten, ich würde mindestens einen eh unrettbaren Wagen ohne Flüssigkeiten irgendwo in eine Ecke stellen und warten, bis die Natur ihn komplett erobert hat. Also sicherlich nicht ein gutes Auto hinstellen, aber ich hab ja inzwischen genug Autos Quadern lassen, die als Skulptur noch getaugt hätten.

Und ich freue mich immer wieder über Bilder von Funden, wo in Hinterhöfen, Gärten, Waldgrundstücken sich solche Autos finden. Sicher haben schon einige von Euch Bilder von Schrottplätzen in Schweden gesehen - wenn nicht, googelt einmal danach, es lohnt sich.

Rotten Käfer

Die Leidenschaft teilen offenbar sehr viele Leute. Auf Facebook gibt es eine Gruppe mit dem Namen "Vergessene Auto-Klassiker / Rotten Cars". Interessant, was andere Leute so überall gefunden haben. Und auch schöne Geschichten dabei. Eine gefällt mir besonders gut. Da steht ein inzwischen halb eingewachsener, auf Aufforderung des Ordnungsamtes trockengelegter und seitdem geduldeter Golf 2 vor einem Haus. Abgemeldet, die Kennzeichen sind aber noch dran. Im Innenraum steht inzwischen das Wasser. Die Karosserie dem Verfall preisgegeben. Als der Wagen da abgestellt wurde, war er fahrbereit und hatte einen gewissen finanziellen Wert. Der ist heute nur noch ideell - und genau dieser ideelle Wert macht dieses Auto aus. Hintergrundgeschichte: Der Wagen steht vor dem Haus der Schwester des ursprünglichen Besitzers. Der ist bei einem Motorradunfall ums Leben bekommen. Und sein Golf steht vor dem Haus als Symbol, dass er im Gedanken immer noch bei seiner Familie ist. Tolle Geschichte finde ich. Und tausendmal mehr wert, als der materielle Wert, den der Wagen beim Abstellen dargestellt hat.

Da so eine Gruppe ein Geben und Nehmen ist, habe ich auch einige Bilder eingestellt und ich muss sagen, das war ein Fehler. So stellte ich ein paar Bilder ein von der Halle aus der ich 2004 die Basis für den 5ender geborgen habe.

Halle

Halle

Ich finde solche Hallen, in denen Sammlungen verschimmeln einfach spannend. Und in dem Fall ist Verschimmeln wörtlich zu sehen. Denn die Halle hatte ein undichtes Dach und das war keine gute Unterstellmöglichkeit, sondern eine Tropfsteinhöhle. Hätte ich den Passat da damals nicht herausgeholt, es gäbe ihn schon lange nicht mehr. Und ich befürchte, all die anderen Autos, die da damals standen und vielleicht heute noch stehen, sind inzwischen einfach Kernschrott.

Ich finde es schade, aber den Blick in diese Halle fand ich trotzdem so spannend, dass ich gerne andere daran teilhaben lassen wollte.

Ich hatte aber nicht geahnt, was passieren würde, nachdem ich das gepostet habe. Obwohl ich dazugeschrieben hatte, dass ich nicht mehr weiß, wo das genau war und dass die Bilder 10 Jahre alt sind: Ich wurde bombardiert mit PNs, Kommentaren etc. mit Fragen, wo das ist, was die Autos kosten würden etc.

Ich hatte mich am Anfang gewundert, dass ich unter manchen Bildbeiträgen von verärgerten Usern Kommentare gelesen habe, dass sie nicht verraten, wo Bilder entstanden sind, weil das andere versaut haben. Inzwischen verstehe ich es. Es gibt im Internet einfach zu viele Menschen, die sich nicht die Mühe machen, Texte zu Bildern zu lesen, sondern der Meinung sind, da hat einer Bilder eingestellt und jetzt muss er alles dazu wissen und sich gefälligst die Zeit nehmen, alle Mails dazu zu beantworten.

Irgendwie denken alle, da steht etwas ungenutzt herum, das lässt sich billig schießen. Die Erfahrung zeigt aber, das steht hauptsächlich deshalb da herum, weil es sich nicht billig schießen lässt. Oft haben die Besitzer eine total verschobene Meinung davon, was ihr Schrott wert ist. Oder sie haben eine emotionale Verbindung zu den Fahrzeugen, weshalb sie sich einfach nicht trennen wollen. Auch wenn diese vollkommen irrational ist.

Und vieles sieht auf teilweise schlecht aufgelösten Bildern im Internet eben einfach besser aus, als es in Wirklichkeit ist. Was oft wie ein rettbarer Klassiker aussieht, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen maximal als Teileträger.

Meine Konsequenz ist: Ich werde solche Bilder in dieser Gruppe auf Facebook einfach nicht mehr einstellen.

Um nochmals auf das Thema verrottender Klassiker in der Natur zurückzukommen. Oft denke ich mir, warum lässt man den in den 60ern achtlos im Wald abgestellten Käfer nicht einfach im Wald liegen, wenn sich der Aufbau eh nicht mehr lohnt. So erfreut er Spaziergänger, die dann mutmaßen dürfen, welches Baujahr er ist und was der Käfer wohl so alles erlebt hat und wie er an diese Stelle gekommen ist. Die Umwelt belastet der inzwischen lange nicht mehr und so haben viele Leute Freude an den rostigen Fragmenten.

Irgendwann muss ich auch einmal nach Schweden zu diesen legendären Schrottplätzen, wo Bäume durch 50er Jahre Klassiker wachsen, weil sie einfach nicht wie in Deutschland zwangsgeräumt wurden. Nicht, um zwanghaft irgendwas davon retten zu wollen, sondern um diesen tollen morbiden Charme zu genießen, wie die Natur sich nach und nach diese ehemalig glänzenden Fahrzeuge nach und nach einverleibt. Das haben schon einige aus meinem Bekanntenkreis auch gemacht und sie waren alle ziemlich fasziniert...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/der-morbide-charme-vs-der?blog=14

24 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Doc Hudson  

Porsche Owners Club Germany auf Stiftung Lühlerheim

Disc BrakesAloha!

Trotz mehr als wechselhaftem Wetter, habe ich mich heute erneut auf den Weg zur Stiftung Lühlerheim in Schermbeck gemacht. Denn genau dort hat der Porsche Owners Club Germany heute seine Fahrzeugschau abgehalten und beim Thema “Porsche” kann ich ja bekanntlich nur sehr schwer Nein sagen.

Reserviert war diese Veranstaltung exklusiv für luftgekühlte Porsche und ich will ja ehrlich sein, dass mir diese Entscheidung schon im Vorfeld sehr sympathisch gewesen ist. Gegen so einen Porsche wie den 968, 924 und Co. ist ja generell erst einmal nichts zu sagen, aber mir liegen die luftumspülten Boxermotoren halt wesentlich mehr. Vom Motoren-Sound mal ganz abgesehen.

Wahrscheinlich liegt es auch ein klein wenig mit daran, dass ich in den 70ern mit dem VW Käfer und seinem ganz charakteristischen Motorengeräusch aufgewachsen bin. So etwas prägt und von daher mag ich Boxer-Motoren bis zum heutigen Tage ;-)

Platz wäre auf dem Gelände der Stiftung wohl für circa 120 Luftgekühlte gewesen, dieser wurde aber – Dank des bescheidenen Wetters in den letzten Tagen – nicht komplett ausgeschöpft. Trotzdem bin ich bei einer spontanen Zählung auf über 80 Fahrzeuge gekommen und teilweise kamen diese auch von recht weit her. Umso schöner, dass deren Piloten und Beifahrer sich allen Unwettern zum Trotz auf den Weg nach Schermbeck gemacht haben.

Dank der Oldtimerfreunde Schermbeck e.V., gab es auch den ein oder anderen Young- bzw. Oldtimer zu sehen, der nicht aus dem Hause Porsche kam und darunter waren teilweise richtige Exoten wie ein Puma Cabrio, welches auf Karmann- und VW-Technik basiert. Ein sehr gepflegter DAF 55 war ebenfalls vor Ort zu bestaunen und in den nächsten Tagen werde ich diesem Fahrzeug auch einen separaten Artikel auf 1001 Cars spendieren. Ach ja, Sheriff Roscos legendärer Dodge Monaco war auch vor Ort, nur die Duke-Boys haben sich heute nicht sehen lassen :-)

Letztendlich war die heutige Veranstaltung ein absolut gelungener Mix aus edlem Zuffenhausener Blech, diversen anderen automobilen Perlen und einem lockerem Programm für die Mitglieder des Porsche Owners Club.

Mein ganz klares Fazit: Sollte diese Veranstaltung noch einmal auf dem Gelände der Stiftung Lühlerheim ausgetragen werden, dann bin ich auf jeden Fall wieder mit von der Partie.

White Cat911 SCIn a row9 - 6 - 4RegistriertDistanzenMintCheckers - IITwins997Porsche 356 - IIBlaugrauBremssattelVor dem ToreCabrioletCheckersThe Red OneBlack & SilverLeavingBlack & YellowSoft LightingFrontlightRacetrackFrontenTargaMake a choiceUnder the treePorsche 356 - IYellow RacerDisc Brakes

Original http://www.1001cars.de/wordpress/?p=4034

Created Montag, 25. August 2014 Tags Chronologisch | Treffen & Messen Document type Article
Categories Timeline Author Doc Hudson
 
24 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   T Sälzle und M Haub  

Custom Classics Old- und Youngtimertreffen

Buntes Kommen und Gehen beim Old- und Youngtimertreffen im Servicepark Lorenzin Wiesbaden. Zum zweiten Mal schon trafen sich die Fans und Besitzer verschiedenster Fahrzeuge an der Avia Tankstelle, um zu schauen, quatschen oder ne Wurst zu essen. Cadillac, verschiedene Corvette, Renault Fuego, Opel Kadett City , Mercedes 123, BMW 2000 CS oder 6er, Porsche Turbo, VW Käfer oder Erdbeerkörbchen, MG, Audi 100 oder Coupe S, Ford Capri oder ne Heinkel Kabine. Vielfalt und gute Stimmung den ganzen Sonntag lang..

www.servicepark-lorenz.de

Custom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und Youngtimertreffen

Custom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und Youngtimertreffen

Custom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und YoungtimertreffenCustom Classics Old- und Youngtimertreffen

Original http://www.formfreu.de/2014/08/24/custom-classics-old-und-youngtimertreffen/

24 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   T Sälzle und M Haub  

Denkendorf 2014

Zweitakt- und Ostfahrzeugtreffen Süddeutschland 2014

Autokult in Denkendorf! Altes Blech und baumwollverstärktes Phenoplast gab es am letzten Wochenende wieder in der schwäbischen Gemeinde im Landkreis Esslingen zu sehen. Über 80 Fahrzeuge der Marken IFA, Trabant, Wartburg, Barkas, Robur, Melkus, Auto Union/DKW, Skoda, FSM, Goggomobil, Simcaund eine Zweiradbande aus Simson, MZ und Dnjepr waren zu den Zweitakterz Süd auf den Parkplatz am Heerweg gekommen. Es waren zwei wundervolle tolle Tage. Azurblaue Abgasfahnen, das unverkennbare Motorengeknatter, ölhaltige Benzingespräche, Unterhaltungsprogramme, Fahrzeugpräsentationen, jede Menge Gegrilltes aus Thüringen, Lagerfeuerromantik und natürlich beste Altautostimmung! Die Gäste kamen nicht nur aus dem süddeutschen Raum, sondern sogar aus Brandenburg und der Schweiz in den historischen Fahrzeugen angereist. Das Feld dominierten klar die bunten Pappen aus Zwickau und die 353er Wartburg. Ein ganz besonderer Hingucker, Krachmacher und das Siegerfahrzeug der Fachjury war der Melkus RS 1000 GTR. Besondere Raritäten in Denkendorf waren zudem ein damals ausschließlich für den Ostblock gebautes Modell des Simca Aronde, ein IFA F8 oder die Dnjepr aus der Sowjetunion. Schon mal ‘was vom “Hühnerschreck” gehört? Viele, viele automobile Highlights: sogar die Volkspolizei schaute im 1.3er vorbei. Ein großer Schwung der Fahrzeuge startete am Samstag Nachmittag in einer fröhlich bunten Kolonne zur großen Ausfahrt in den “schönen Schönbuch”. Ziel war das Ritter Sport-Werk in Waldenbuch. Und weil’s so schön war, machte dann noch eine kleinere Gruppe am Sonntag eine Runde zur Motorworld nach Böblingen.

Entgegen vieler Wettervorhersagen war Petrus wohlgesonnen mit den Autofreunden in Denkendorf. Eine große Ladung Sonnenschein trug zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Zweitakterz Süd

Die Fotostrecke vom letzten Jahr findet ihr hier. Und wer sich nicht sattsehen kann an all den Bildern hier, findet noch ein paar schicke Fotoalben auf facebook: hier, hier, hier und hier

Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014

Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014

Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014

Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014Denkendorf 2014

Original http://www.formfreu.de/2014/08/24/denkendorf-2014/

24 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

[HOONIGAN] Tazing Chris Forsberg while drifting!

[HOONIGAN] Tazing Chris Forsberg while drifting!

http://hoonigan.com

Chris Forsberg can't be phazed, so we tazed him...while drifting!
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/_HOONIGAN__Tazing_Chris_Forsberg_while_drifting_.html

24 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Ryan Lee's BMW Bavaria - Ultimate Klasse

Ryan Lee's BMW Bavaria - Ultimate Klasse

Haven't shot a video in a while. Went out with friends to shoot a few pictures of Ryan's Bavaria and this happened.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Ryan_Lees_BMW_Bavaria_-_Ultimate_Klasse.html

23 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Muscle Car Of The Week Video #62: 1969 Jack Douglass Yenko Camaro

Muscle Car Of The Week Video #62: 1969 Jack Douglass Yenko Camaro
<iframe class="youtube-player" type="text/html" width="694" height="390" class="lazy" data-src="http://www.youtube.com/embed/Cifkzsed81k?fs=1&hd=1&autoplay=1" frameborder="0"> </iframe><br>http://www.musclecaroftheweek.com - Any authentic Yenko Camaro is a special car, and this one is perhaps even more unique. As the popularity of the Yenko name grew, other Chevrolet dealers were permitted to sell Yenko branded cars under license. This Daytona Yellow '69 Yenko Camaro is one such animal, being sold new by Jack Douglass Chevrolet in Hinsdale, IL. Jack Douglass was the authorized Yenko dealer for the Illinois and Wisconsin territory, in addition to being a high performance Chevy dealer of his own. This Camaro features the L72 427 V8 and all the COPO 9561 and COPO 9737 package goodies, and is one of several unique Yenko cars in the Brothers Collection.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Muscle_Car_Of_The_Week_Video_62__1969_Jack_Douglass_Yenko_Camaro.html

23 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (12), Maserati A6G/2000 Spyder Zagato, 1955-1801

Maserati A6G/2000 Spyder Zagato, 1955

Heute stellen wir vor: den 55er A6G/2000 Spyder von Zagato. Noch so ein Traum.

Zagato gehört sonst nicht unbedingt zu unseren bevorzugten Karosserie-Schneidern. Wobei man da unterscheiden muss, die Fahrzeuge aus den frühen Zagato-Jahren, als Ugo Zagato noch am Ruder war,  gehören zu den absoluten Meisterwerken der italienischen Handwerkskunst. Und man darf nicht vergessen, dass Ugo Zagato, der in Deutschland ausgebildet worden war, sein Unternehmen schon 1909 gegründet hatte, gerade in den 20- und 30er-Jahren in Hochform war.
Und dann auch noch 1955, bei diesem 1955 Maserati A6G/2000 Spyder. Die A6-Reihe wurde ja von quasi allen bekannten Italienern eingekleidet, doch was Zagato mit diesem A6G/2000 Spyder machte, das darf als ganz grosse Kunst bezeichnet werden. Wobei: es brauchte noch ein bisschen Hilfe. Zagato stellte diesen Maserati 1955 erstmals aus, auf dem Genfer Salon. Dort fiel er dem argentinischen Präsidenten (oder sollen wir schreiben: Diktator) Juan Peron ins Auge. Er kaufte den Wagen - verlangte von Zagato aber noch einige Änderungen. Der Frontgrill wurde den Anforderungen des Kunden angepasst, es gab eine neue Frontscheibe, und auch die Motorhaube wurde neu gezeichnet. Als das Auto dann endlich fertig war, hatte Peron in seiner Heimat ein paar politische Probleme - und Zagato musste den Maserati behalten. Erst 1958 wurde er an einem amerikanischen Diplomaten, der in Paris lebte, verkauft.
2013 wurde dieses wunderbare Fahrzeug, Chassisnummer 2101, von RM Auctions für 4,455 Millionen Dollar versteigert.
Hier: eine Übersicht über die schönsten Maserati der vergangenen 100 Jahre.

Maserati A6G/2000 Spyder Zagato, 1955

©Courtesy of RM Auctions

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-a6g_2000-spyder-zagato_-1955-1801/seite_1-2

23 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Diese Drecks-Scharniere...

Ich habe wieder Material für den EuroHotRod bekommen. Evtl. wird das hier die Heckstoßstange:

Diese Drecks-Scharniere...

Das ist eine hintere Stoßstange von einem Mercedes Ponton, Durchrostungen größtenteils sehr gut geschweißt, teilweise Chrom abgeschliffen. Die wollte einer neu verchromen lassen. In neuwertigem Zustand kann so eine Stoßstange schon einmal 800 Euro oder mehr kosten. Mit durchgerosteten Ecken bietet einer eine für 65 Euro bei eBay an. Die hier startete bei 1 Euro - und es blieb bei einem Euro. Dafür lege ich die in den Fundus, um zu probieren, ob die sich gut macht am Heck.

Klar, dass ich gestern erst einmal den Spiegel montieren musste. Ja, abgesegnet. Das ist Porno genug.

Rückspiegel

Rückspiegel

Das zweite Scharnier ist immer noch nicht da. Aber ich hatte einen neuen Gewindebohrer besorgt und konnte die Gegenplatten fertigen.

Scharnier

Gegenplatten

Während der Lack auf den Gegenplatten trocknete, habe ich den Radkasten auf der Fahrerseite zugebraten. Außer, dass ich es mit neuem Blech gemacht habe, ging es genauso, wie auf der Beifahrerseite. Ich denke, das muss ich nicht noch einmal schildern.

Seitenteil

Am Ende des Abends wollte ich zu mindestens ein Scharnier montieren. Als es dran war, das Erwachen. Die Position passt nicht.

Scharnier

Mein Fehler: Ich habe das Maß an der anderen Tür genommen. Falscher Fehler. Das ist nicht wie in der industriellen Fertigung, das ist Handarbeit und bei Handarbeit gibt es Toleranzen. Hätte ich früher dran denken sollen...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/diese-drecks-scharniere?blog=16

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Jens Tanz  

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen

Kein Anschluss unter dieser Nummer

Hallo digitales Deutschland. Du verkaufst billige gebrauchte Digitalkameras und Kleinwagen, die man seiner Tochter vor die Tür stellen kann. Das trifft sich gut, denn ich suche dieser Tage eine billige gebrauchte Digitalkamera und ein Auto, was ich meiner Tochter vor die Tür stellen kann. Früher habe ich mir da eine Annoncen AVIS gekauft und drin geblättert. Und wurde immer fündig. Heute mache ich das in Kleinanzeigen im Netz, wie üblich. Und nach einigen Tagen verliere ich den Glauben daran, dass die Menschen in diesem Land den Mist, den sie inserieren auch ernsthaft verkaufen wollen…

Kleinanzeigen

Da sagt man doch nicht nein

Fangen wir klein an. Vorweg: Das Bild ist leicht nachbearbeitet, es ist nicht genau die Kamera die ich wollte und die hat auch keine drei, sondern sechs Euro gekostet. Cool. Ich will nämlich so eine für meinen Trip nach Frankreich mit den beiden Mädels, weil meine Spiegelreflex grad die Grätsche gemacht hat und in Reparatur ist. Und eine Sony DSC war jahrelang meine Blog Cam, für diesen Preis, noch dazu in Hamburg…. Ich rufe an.
Nee, mache ich nicht, denn es ist keine Nummer angegeben. Also schreibe ich eine Nachricht über das Formular. Abends kommt dann eine freundliche Antwort mit Telefonnummer, ich solle mich morgen mal melden. Okay. Das mache ich auch und – erreiche niemanden. Hm. Nach mehreren Versuchen über einige Stunden schreibe ich eine SMS und frage freundlich, ob ich das Gerät so wie es ist heute vielleicht auf dem Heimweg abholen könnte. Es kommt eine SMS zurück, dass es nicht vor 17:00 Uhr gehe. Das sei kein Problem, schreibe ich, dann gern 17:30 und wo ich denn genau hinkommen müsse? Es kommt lange nichts. Ich fahre nach Hause. Am kommenden Tag kommt eine SMS, dass es alles ein bisschen kompliziert sei, man würde sich nochmal melden. Also rufe ich bei Kamera zwei an, die kostet schon 15 Euro. Hier ist man irgendwie pampig, jaaa, die is noch da, aber er wisse nicht so recht wann er mal daheim sei um mir die zu geben. Ich schlage vor, dass er darüber ja noch ein wenig meditieren könne und er versichert, mich zu benachrichtigen, wenn er die Erleuchtung erlangt habe. Das beides war vor drei Wochen. Von beiden habe ich nichts mehr gehört. Ich habe am kommenden Tag meine alte Sony im Keller wiedergefunden, sie macht seit dem einen hervorragenden Job.

Treiben wir das Thema ein bisschen größer weiter, am Beispiel von *tataaaa* Kleinwagen. In den 90ern habe ich alle meine Autos über die AVIS gekauft. Und wenn ich Bock auf Amis hatte holte ich mir die DAZ Auto Mobiles, die jetzt TRÄUME WAGEN heißt und einer meiner Arbeitgeber ist :-) Auch hier bietet nun das Netz Abhilfe.

Meine große Tochter sucht einen Polo. Einen ab 2002, mit den schicken runden Augen, Zweitürer, Diesel, TÜV und bis 2000 Euro. Das ist machbar. Ich schreibe insgesamt 8 Inserenten im Umkreis von 200 Kilometern freundlich an und bitte jeweils noch um Auskunft über Scheckheft und das erfolgte Zahnriemeninterwall.

Kleinanzeigen

Der hätte es werden… KÖNNEN

Krass. Der oben auf dem Bild war the most sexy. Ich schreibe auch ihn an, bei privaten Inserenten ist ja oft noch Spielraum im Preis und die sind in aller Regel kooperativer als Händler. Es kommt keine Antwort. Drei Tage lang nicht von EINEM der angeschriebenen Menschen, die ihre Autos verkaufen wollen. Meine Tochter ist enttäuscht. Nach drei Tagen kommen zwei Zeilen in gebrochenem Deutsch zu einem anderen Polo, einem blauen, von einem Händler in Norddeutschland. Die Beule im Schweller ist kein Problem, einige Warnlampen leuchten aber der Motor läuft. Kein TÜV mehr. Ist ein Bastlerfahrzeug. Na vielen Dank, und das für 2000 Euro? Ich schreibe dem roten Polo Mann mutig eine freundliche SMS an die Mobilnummer und bitte um eine Probefahrt. Nichts kommt zurück. Ich schreibe weitere drei neue Inserenten an. Nichts. Keine Mails, keine Anrufe, kein Kommentar. Ich rufe die Telefonnummer des roten Polo Mannes an. Es kommt eine Mailbox, der ich fröhlich und charmant meine Absichten mitteile und um Rückruf bitte. Nichts. Nada. Das war vor vier Tagen.

Sind die alle bekloppt? Wollen die ihre Autos nicht verkaufen? Oder sind die inzwischen so abgebrüht, dass jede Kommunikation bezahlt werden muss und nicht im Zeitplan mit drin ist, weil die Karre sowieso vom Hof gekauft wird? Ich verstehe das nicht :-(
Zwei Theorien poppen mir auf.
Entweder: sind genau diese Sony Digitalkameras und VW Polos der Baujahre 2002-2005 von einer geheimen Kraft im Universum dazu auserkoren worden, aufwändig inseriert zu werden, ohne dass eine Verkaufsabsicht dahinter steht. Wer für einstellige Eurobeträge mehrere Bilder und Text zusammenbastelt muss ohnehin ein interessantes Zeitmanagement haben, da versteht man schon mal, dass diese Leute die Teile eigentlich lieber behalten wollen. Und Polos will ja sowieso niemand verkaufen, das sieht nur so aus.
Oder: Die Leute sind gerade alle im Sommerurlaub und checken schlicht ihre Mails nicht. Oder haben vergessen, die Inserate nach Verkauf zu löschen. Alle zusammen.

Und wissen Sie, was mich traurig macht? Ich halte die erste Theorie für die wahrscheinlichere…

Sandmann

Read more

Created Freitag, 22. August 2014 Tags Absurdistan | autos | gewerblich | händler | Inserat | Inserenten | Kleinanzeige | Kleinanzeigen | privat | Sony DSC | vw polo Document type Video
Categories Timeline Author Jens Tanz
22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (11), Maserati 250S, 1957-1800

Maserati 250S, 1957

Wir stellen vor: einen 57er 250S. Als Männer noch Männer waren und Rennwagen Rennwagen.

Der 200er, den wir gestern vorgestellt hatten, war ja ein feines Gerät, aber: zu langsam. Also vergrösserte Maserati den Hubraum auf 2,5 Liter - damit schaffte der Vierzylinder dann etwa 235 PS. Zuerst wurde der neue Motor in einem 200S ausprobiert (Chassisnummer 2409), doch dann baute man in Modena etwas Passendes für den neuen 250S, Chassisnummer 2431, das Auto, das wir hier auf den Bildern zeigen. Das Fahrzeug wurde am 31. Dezember 1957 fertig, wurde nach Amerika verschifft zum Händler in Texas, Hall & Shelby. Ja, es handelt sich dabei um Carroll Shelby, und dazu kam Dick Hall, der Bruder des späteren Chaparral-Gründers Jim Hall.
Schöne Anekdote zu diesem Fahrzeug: bei einem Rennen in Galveston führte Ed Rose in einem Maserati 300S vor Robert Aylward in genau diesem 250S. Es regnete ohne Ende, und in der letzten Runde schloss Aylward zu Rose auf. In der letzten Kurve versuchte er ihn innen zu überholen, krachte ihm aber in die Seite - und sich wild drehend schlitterten die beiden Fahrzeuge über die Ziellinie. Rose wurde zum Sieger erklärt.
Unsere kleine Serie der schönsten Maserati: hier ist die Übersicht.

Maserati 250S, 1957

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-250s_-1957-1800/seite_1-2

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

2014 Cheap Truck Challenge! 93' S10 vs 95' Grand Cherokee vs 75' International - Dirt Every Day 32

2014 Cheap Truck Challenge! 93' S10 vs 95' Grand Cherokee vs 75' International - Dirt Every Day 32

What happens when you take three low buck trucks driven by cheap truck drivers on an off road shoot out? You get Cheap Truck Challenge. Put on by Petersen’s 4Wheel and Offroad Magazine, Cheap Truck Challenge is the annual low buck truck competition where Fred and his pals must buy and build a 4x4 for under $4000. On this Dirt Every Day Fred finally takes his Chevy S-10 to Reno, Nevada for a battle of the budget beater rigs!

Dirt Every Day appears every fourth Thursday on the Motor Trend channel. http://www.youtube.com/motortrend

Subscribe now to make sure you're in on all the action!
http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=motortrend

Facebook - http://facebook.com/motortrendmag & https://www.facebook.com/DirtEveryDay
Twitter - http://twitter.com/motortrend
Google+ - https://plus.google.com/+motortrend/posts
Website - http://www.motortrend.com & http://www.4wheeloffroad.com/
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/2014_Cheap_Truck_Challenge__93_S10_vs_95_Grand_Cherokee_vs_75_International_-_Dirt_Every_Day_32.html

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Bob Hurley: Surfer, Shaper, Founder of Hurley - The Ripple Effect

Bob Hurley: Surfer, Shaper, Founder of Hurley - The Ripple Effect

CLICK for another episode of "The Ripple Effect" http://bit.ly/1ABUOnc
Could you walk away from 100 million dollars? Bob Hurley did, and in doing so made one of the boldest moves in surf industry history. The fourth and final chapter of The Ripple Effect, is the story of the meteoric rise of one of the biggest surf brands in the world and a testament to the reality of the American dream.
_

Experience the world of Red Bull like you have never seen it before. With the best action sports clips on the web and YouTube exclusive series, prepare for your "stoke factor" to be at an all time high.

See into our world: http://goo.gl/J49U

Red Bull on Facebook: http://win.gs/redbullfb

Red Bull on Twitter: http://win.gs/redbulltwitter

Subscribe to Red Bull on Youtube: http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=redbull

Get a FREE SUBSCRIPTION to our magazine here (US only): http://win.gs/ytfree
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Bob_Hurley__Surfer__Shaper__Founder_of_Hurley_-_The_Ripple_Effect.html

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Kennies Mopar Service ケニーズ モパー Cuda Test Drive in Japan プリマスクーダ 試乗 Steve's POV スティーブ的視点

Kennies Mopar Service ケニーズ モパー Cuda Test Drive in Japan プリマスクーダ 試乗 Steve's POV スティーブ的視点

Class Mopars are not common place in Japan. 今回スティーブは、東京都西多摩郡瑞穂町南平にある「Kennie's Mopar Service」(ケニーズ・モパー・サービス)というアメ車専門のレストア、アメ車販売店へ訪問取材をしてきました。But at Kennies Mopar Service near Hachioji (Tokyo), classic Didges, Plymouths and other Mopars are being well restored and maintained. Steve recently took a trip there and got to take drive in a 1970 Cuda factory 440 6 pack car! 1970年のクーダ、エンジンは440のレアな車をオーナーの佐藤さんが運転しながらのドライブに行ってきました。

Japanese with English subtitles. 日本語版 英語字幕

New Releases Every Tuesday and Thursday 3PM PDT
日本時刻で毎週水曜日と金曜日の朝7時に絶賛配信中!

Please visit my sites: スティーブ的視点関連ウエブサイト:

Facebook- http://www.goo.gl/d6Plpm
StevesPOV Website- http://www.goo.gl/M2Pgc9
Twitter- http://www.goo.gl/AXg9K7
Instagram- http://www.goo.gl/JKv9gs
Ebay Store- http://www.goo.gl/lyan1I
Ebay Liberty Walk LB- http://www.goo.gl/5LmQmf
アメブロー http://www.goo.gl/uUFeLD
Youtube- http://www.goo.gl/qJMDvX

Steve's POV スティーブ的視点
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Kennies_Mopar_Service________________________Cuda_Test_Drive_in_Japan______________________________Steves_POV___________________.html

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Offset Kings Japan 2014

Offset Kings Japan 2014

Our visit to Japan is one of the highlights of our show season. Thousands of people come to this event which we brought here 4 years ago and whats best is we get to see some of the best modified cars first hand and see some trends before they hit state side. Check out 10 minutes of Offset Kings Japan & Formula D footage, which was held at Fuji Speedway on July 6th, 2014. Filmed by Anton & Teru / AN FILMS

Offset Kings Japan… Often Imitated, Never Duplicated.

Follow…
@fatlace / @illest / @markfatlace / @an2onngata / @teru_fatlace / @yaeantho / @hellaflush
Visit Fatlace Daily @ http://blog.fatlace.com / http://tv.fatlace.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Offset_Kings_Japan_2014.html

Created Freitag, 22. August 2014 Tags & | / | check | event | footage | formula | fuji | held | hit | japan | kings | minutes | offset | people | side | state | thousands | trends | visit | photo Document type Video
Categories Timeline Author Ralf Becker
22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

ELIXIR

ELIXIR

More than a few late nights and weekends ago, Nick and I set out to make this little film. As an intermittent project, it had it’s challenges, but Nick’s an inspiring dude, and we've done our best to represent his story through this short vignette. Enjoy.

Facebook: facebook.com/leozuckermanmedia
Instagram: instagram.com/leozuck instagram.com/nickgeddes

Appearances:

Nick Geddes
Bill Geddes
Lisa Geddes

Help:

Jonah Zuckerman
Tom McCarthy
Tristan Merrick
Kieran Collery
Matt Dennison
Pasha Eshghi
Nathan Starzynski
Tim Sailor
Florina Beglinger
Patrick Skinner
Chris Borchert
Geoff Lister
Mike Crowe
Chris McLeod

Music:

Rinzler - Daft Punk
Imagine The Fire - Hans Zimmer
The End - Hans Zimmer
The Way - Zack Hemsey
What Are You Going To Do When You Are Not Saving The World - Hans Zimmer
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/ELIXIR.html

22 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Rückspiegelproblem wahrscheinlich gelöst

Ich habe ja Rückspiegel, die ich mehr als stylish finde, die aber eigentlich nicht an den EuroHotRod passen.

Rückspiegel

An ein gutes Auto würde die keiner bauen, der Chrom ist ziemlich pickelig und für mich waren die eigentlich nicht geeignet, weil die Sockel in die verkehrte Richtung zeigen. Passt weder an der Tür noch am Scheibenrahmen. Und am Scheibenrahmen würden sie mir am besten gefallen.

Als Thomas bei mir war um die Hinterachshalter anzuschweißen, fragte ich ihn, ob er eine Idee dazu hätte. Er hat die Sockel mitgenommen und hat mal getestet. So war die Frage eigentlich gar nicht gemeint gewesen, aber es wäre kontraproduktiv gewesen, ihn auszubremsen. Die Sockel sind wohl aus Aluminiumguss. Schweißen ist da nicht mit einem normalen Schweißgerät. Aber er hat etwas ausgetüftelt. Er hat Halter gebaut aus Edelstahl, hat das Teil, an dem der Spiegel befestigt ist abgetrennt und hat das verschraubt.

Rückspiegel

Ich habe Thomas die Neigung des Scheibenrahmens ausgemessen und er hat die Halter so gefertigt, dass sie zum Scheibenrahmen passen. So, dass die Spiegel auch im richtigen Winkel nach hinten ausgerichtet werden können.

Rückspiegel

Yeah! Ich kann die Spiegel doch benutzen. Heute teste ich abends dann mal, wie sich der Spiegel am Scheibenrahmen macht, wenn’s hinhaut, baut Thomas den Sockel für die andere Seite spiegelverkehrt. Danke dafür!

Original http://www.fusselblog.de/index.php/rueckspiegelproblem-wahrscheinlich-geloest?blog=16

21 Aug 2014

Nissan-Special: Die Crossover-Familie

Volles Programm: Crossover

Nissan Juke crossover spezial

Crossover und kompakte SUV. Jeder will sie.  Man macht bei Nissan also nichts verkehrt, wenn man die eigene Palette an Crossover und SUV überarbeitet. Neben dem Facelift des Juke, zu Beginn des Jahres, kam erst der neue Qashqai auf den Markt und nun der neue Nissan X-Trail. Während der Juke bei seinem extravaganten Stil blieb, sind Qashqai und X-Trail nicht nur deutlich weniger abgedreht im Design, sondern auch sehr ähnlich. Man sieht den beiden die gemeinsame Plattform an. Doch Nissan hat sich dabei auch etwas gedacht. Während der alte X-Trail ein wenig hemdsärmeliger im Design auftrat, bleibt der neue X-Trail weiterhin der, mit dem man auch gerne mal querfeldein fährt – was dank der Bodenfreiheit auch geht –  nähert sich dem Urbanen-Stil von Crossovern im allgemeinen jedoch an.

Der neue X-Trail übernimmt zudem die Rolle des Nissan Qashqai+2, den es nicht mehr gibt. Wer also im SUV zu siebt zum Auswärtsspiel unterwegs ist, der sitzt zukünftig im X-Trail.

Alle drei Modelle konnte ich bereits fahren. Den Juke kenne ich noch von seiner ersten Generation und auch der Qashqai war bereits zum Test. Der X-Trail war vor ein paar Wochen zu einem ersten Fahrbericht verfügbar. Im Blog findet sich der neue Qashqai im ersten Fahrbericht mit dem neuen Downsizing-Triebwerk 1.2 DIG-T. Ein 115 PS starker Turbo-Benziner, der für “Wenig-Fahrer” eine interessante Alternative im Crossover darstellt. Den SUV-typischen Diesel, als 1.6 dCi, war vor kurzem zum Test angetreten. Der Fahrbericht hierzu folgt in wenigen Tagen!

Was macht eigentlich die Faszination Crossover und Urban-SUV aus?

So fährt sich der neue Juke

nissan juke 2015

Der junge Wilde. Für Nissan ist der Juke ein Glücksgriff. Der kompakte Crossover bringt eine Eroberungsrate von 80% mit. Das bedeutet, viele Juke-Käufer sind zuvor keinen Nissan gefahren. Das außergewöhnliche Design des Juke ist Freude und Last zugleich. Man mag ihn sofort, oder man wird ihn nie mögen. | So fährt sich der neue Juke – Fahrbericht.

  • Startet bei: 15.450 €
  • Leistung: 94 bis 190 PS
  • Für 2 bis 4 Personen
  • Mit dem Facelift bekam der Juke die Chance auf hochwertiges Xenon-Licht. Zudem ist der neue 1.2 DIG-T Motor ein sparsamer, aber ausreichend kraftvoller Motor für den kompakten Crossover.
  • Der 190 PS-Motor gehört zu den durstigen Motoren in seiner Klasse. Der Fahrbericht hatte dies gezeigt. [zum ersten Nissan Juke Fahrbericht]. Ansonsten bleibt zu bedenken, der Juke bietet in Reihe zwei nur überschaubaren Platz.

So fährt sich der neue X-Trail

Nissan X-Trail 2015

Der Große mit dem Offroad-Gen. Er basiert auf der gleichen Bodengruppe wie der neue Qashqai und sieht diesem auch ähnlich. Doch Nissan hat die jüngste X-Trail Variante gegenüber dem Qashqai massiv wachsen lassen. So wird der neue X-Trail zum 2 in 1. Neben dem SUV-Geländegänger im Programm ist er auch der Ersatz für den Qashqai+2. | Hier geht es zum Fahrbericht.

  • Startet bei: 26.790 €
  • Leistung: 130 PS
  • Für 4 bis 7 Personen
  • Der X-Trail bleibt mit 21 cm Bodenfreiheit ein SUV mit dem man auch mal in das Gelände kann. Der große Kofferraum und die variable Sitzbank lassen den X-Trail zum “großen” Familienfreund werden.
  • Nissan bietet derzeit nur einen Motor für den X-Trail an. Das wird sich im kommenden Jahr ändern, bis dahin muss der 1.6 Liter Diesel für Vortrieb sorgen.

So fährt sich der neue Qashqai

nissan qashqai 2014

Der “Stadt-SUV” Crossover. Der Nissan Qashqai überzeugt seit Jahren die zufriedenen Käufer und hat der Marke einen satten Anteil am Markt der erfolgreichen Crossover und SUV gesichert. Der Qashqai will in der jüngsten Generation vor allem praktisch und sparsam sein, ohne deswegen sein Äußeres zu vernachlässigen.  | Hier lang zum Nissan Qashqai 1.2 DIG-T Fahrbericht.

  • Startet bei: 19.940 €
  • Leistung: 110 – 150 PS
  • Für 4 bis 5 Personen
  • Handlich, gut ausgestattet und mit den aktuellen Motoren auch sparsam im Verbrauch. Es gibt keinen Grund, wieso der neue Qashqai nicht ebenso erfolgreich werden sollte, wie sein Vorgänger.
  • Derzeit gibt es kaum Wahlmöglichkeiten was die Kombination von Allradantrieb, Getrieben und Motoren angeht. Hier muss Nissan dringend für mehr Auswahl sorgen!
  

Mehr zum Nissan Safety Shield

Nissan 08 Safety shield

Unter dem Begriff des Nissan Safety Shield fasst der Autobauer aus Japan drei Assistenzsysteme zusammen, die man bislang vor allem aus hochpreisigen Fahrzeugen kennt. Den Tot-Winkel-Assistenten, den Spurhalte-Assistenten, eine Verkehrsschild-Erkennung und einen Notbrems-Assistenten.

Neben dem Safety Shield gibt es zusätzlich einen Einpark-Assistenten im X-Trail und eine Müdigkeitserkennung.

Das Safety Shield bekommt man auch im Nissan Note! [klick]

NissanConnect & Around View Monitor

NissanConnect

In der neuesten Generation lässt sich das Navigations- und Infotainment-System NissanConnect
(optional ab Ausstattung Acenta) mit dem Smartphone des Fahrers verbinden und bringt
zahlreiche Internet-Funktionen ins Auto. Wo immer der neue X-Trail unterwegs ist: Die mobile
Welt des Internet ist nur einen Klick entfernt. Über den sieben Zoll großen Farb-Touchscreen
(über den sich auch die 360-Grad-Rundumsicht des Around View Monitors abrufen lässt)
können zahlreiche Apps aufgerufen werden: von sozialen Plattformen und Netzwerken bis hin
zu Informations- und Unterhaltungsinhalten.

Mehr Informationen? Klick!

Und was ist mit dem Vorgänger?

nissan qashqai titelbild

Der Erfolg eines Modells ist niemals zufällig. Es gibt immer verschiedene Faktoren die stimmen müssen. Und wenn ich davon ausgehe, wie oben geschrieben, dass der neue Qashqai die Erfolgsgeschichte des alten Qashqai weiter führt, dann wäre es doch ganz gut zu wissen – wie der “alte Qashqai” so war.

Und manch einer will keinen Neuwagen kaufen, oder kann sich keinen neuen Qashqai leisten, sondern greift lieber zum Vorgänger. Gut gepflegte Gebrauchtwagen finden sich in den einschlägigen Automobil-Online-Börsen. Also?  Wie fährt sich der “alte Qashqai”?

Der 150 PS Diesel im Fahrbericht. 

Original http://mein-auto-blog.de/nissan-special-die-crossover-familie-95689/

Created Donnerstag, 21. August 2014 Tags Automobilblog News | Björn Habegger | crossover | Juke | Nissan | Qashqai | safety shield | spezial | Titelthemen | X-Trail Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

WET WILD! British Leyland Challenge Highlights - Top Gear - Series 10 - BBC

WET WILD! British Leyland Challenge Highlights - Top Gear - Series 10 - BBC

Clarkson, Hammond and May set out to prove that British Leyland made some good cars back in the day. Featuring three popular British made family cars of the 1970s and 80s - The Rover SD1, the Triumph Dolomite, and the Austin Princess, but can they survive the boy's rigorous testing? Clip taken from series 10, episode 6.

Subscribe for more awesome Top Gear videos: http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=Topgear

Top Gear YouTube channel: http://www.youtube.com/topgear
TopGear.com website: http://www.topgear.com

Top Gear Facebook: http://www.facebook.com/topgear
Top Gear Twitter: http://twitter.com/BBC_topgear

This is a channel from BBC Worldwide who help fund new BBC programmes.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/WET__amp__WILD__British_Leyland_Challenge_Highlights_-_Top_Gear_-_Series_10_-_BBC.html

21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Jeremy Clarkson: Meets the Neighbours - Episode 03 (Germany)

Jeremy Clarkson: Meets the Neighbours - Episode 03 (Germany)

Jeremy Clarkson: Meets the Neighbours was a television series presented by Jeremy Clarkson and during the course of the series, he drives a 1960s Jaguar E-Type. Over the series, Clarkson visited five European countries to discover just how different their lifestyles are to those in Britain.

Jeremy arrives in Germany, where he receives humour lessons at a laughter clinic, introduces the locals to Blue Nun wine, enjoys the world's fastest taxi ride & a hotel that recreates the grimness of Eastern Bloc life.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Jeremy_Clarkson__Meets_the_Neighbours_-_Episode_03__Germany_.html

21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Richtung 2000 - Vorschau auf die Welt von morgen (ZDF 1972) 2/3

Richtung 2000 - Vorschau auf die Welt von morgen (ZDF 1972) 2/3

Eine sehr interessante Dokumentation vom ZDF aus dem Jahre 1972

Thema: Wie sieht das Leben im Jahr 2000 aus?

Ein Film von Arno Schmuckler und Peter Kerstan
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Richtung_2000_-_Vorschau_auf_die_Welt_von_morgen__ZDF_1972__2_3.html

21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Southern Wörthersee 2014 | StanceWorks

Southern Wörthersee 2014 | StanceWorks

As Unitronic, the official sponsor of Southern Wörthersee puts it, "Our inspiration for Southern Wörthersee is to bring together cars and fans of these beloved marques in a truly authentic European atmosphere."

What they have done is just that. Nestled gently in the Blue Ridge Mountains of Georgia, Helen sits dormant month after month awaiting the mass of Volkswagen, Audi, and enthusiasts of all preferences to settle upon it's land and unite in celebrating what is one of the most exciting and unique automotive events in the world.

Sit back, relax, and enjoy over 15 minutes of HD coverage presented to you exclusively by StanceWorks.com.

http://www.stanceworks.com/2014/08/southern-worthersee-2014-a-film-by-mike-koziel-for-stanceworks/

Filmed, Edited, and Colored by Mike Koziel
Instagram: @mkoziel
Facebook: facebook.com/mikekmedia
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Southern_W__rthersee_2014___StanceWorks.html

21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Loch 2 ist zu

Gestern kam Post - das erste von 2 Scharnieren ist da!

Loch 2 ist zu

Also kann ich die Türen fast fertig bauen. Also Die Gegenplatten bauen, aber Pustekuchen. Platten habe ich gemacht, aber beim Bohren verreckte mir der Bohrer und im zweiten Loch brach der Gewindebohrer ab. Irgendwie hatte ich gestern Scheiße an den Fingern.

Aber ich hatte ja noch genug andere Aufgaben. Um an der Fahrerseite besser arbeiten zu können, schob ich erst einmal den EuroHotRod nach vorne. Freie Blick auf den Arsch.

EuroHotRod

Aber der kommt erst später dran. Ich habe wieder die Strebe, die die A-Säule des Käfers ersetzt eingeschweißt und das untere Ende abgetrennt. Außerdem wieder den Falz stückchenweise abgetrennt und verschweißt.

EuroHotRod

Dann ging es an das Verschwinden der Tankklappe. Loch geschnitten, Blech vorbereitet, reingebraten.

EuroHotRod

Das Käferrestblech hat sich dabei ganz schön verzogen. Von wegen, das war noch Blech - das ist mexikanisches Dünnblech. Hat zum gestrigen Abend gepasst. Scheiße an den Fingern - bzw. Schweißperle durch den Fingernagel gebrannt. Aua. Daheim habe ich als erstes zwei Paar Schweißerhandschuhe geordert, damit das nicht wieder passiert.

Ich hätte noch anfangen können, den Käferradkasten zu schließen, aber irgendwie war mir das bei dem Abend zu Joker. Immerhin habe ich noch die Fläche angepinselt, auf der das KLE Emblem sitzen wird.

EuroHotRod

Ich habe mich für Kupfer Hammerschlag entschieden - um die Farbe vom Armaturenbrett wieder aufzunehmen.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/loch-2-ist-zu?blog=16

21 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (10), Maserati 200 SI, 1956-1799

Maserati 200 SI, 1956

Heute stellen wir vor: den 56er 200 SI, ein wunderbarer, kleiner Rennwagen.

1955 ersetzte Maserati die veralteten A6GCS/53 durch den 200 SI; SI steht für Sport Internazionale, ein damals übliches Reglement, das funktionierende Türen, ein Verdeck und Windschutzscheibe über die volle Breite verlangte. Als Antrieb kam ein 2-Liter-Vierzylinder aus Alu zum zum Einsatz, Doppel-Zündung, hemisphärische Brennräume, Trockensumpfschmierung, mindestens 180 PS stark. Die Fahrzeuge wurden zumeist von Fantuzzi eingekleidet und wogen etwa 660 Kilo, wohl etwa 30 Exemplare entstanden. Und sie waren schnell, richtig schnell, bei einem Rennen 1956 vernaschte Stirling Moss gleich vier Ferrari 500TR.
Auf den Bildern hier: Chassisnummer 2401, 2010 von Gooding & Company für knapp 2,5 Millionen Dollar versteigert...
Unsere kleine Serie der schönsten Maserati: hier ist die Übersicht, hier gibt es mehr wunderbare Maserati.

Maserati 200 SI, 1956

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-200-si_-1956-1799/seite_1-2

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

BMW E 2 8 | KINGSOFCRUISIN.com

BMW E 2 8 | KINGSOFCRUISIN.com

BMW E28 520i

Camera: Thomas Minde
Edit, Animation & Post: Motorgrafik
Music: Mikky Ekko - Disappear (Huglife Remix)

Filmed on cameras with huge lenses and other awesome stuff.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/BMW_E_2_8___KINGSOFCRUISIN_com.html

20 Aug 2014

2014 Land Rover Defender 110 Station Wagon SE – Video und Fahrbericht

2014 land-rover-defender


Video – 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE auf Youtube ansehen

Die Vorgeschichte zum 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE
Das ist mal ein Auto mit Geschichte: Schon 1948 begann der britische Hersteller Rover, später Land Rover, mit dem Bau des gleichnamigen Fahrzeugs. Seine Aufgabe in dieser Welt: Ein wahres Nutztier sein, seinen Besitzer überall hinbringen, egal, ob Schlamm, ob Dreck, ob Wasser, ob Gefälle, ob Steigung. So wurde er nicht nur von Landwirten oder Jägern eingesetzt, sondern acuh vom Militär – bis heute.
Erst 42 Jahre später erhielt er den Zusatz “Defender”, da eine Differenzierung vom 89 eingeführten “Discovery” notwendig war. Die nachfolgenden Modelle standen denn auch weniger für ein einfaches, ehrliches, starkes Auto, sondern begründeten eine Art Luxussegment: 1997 kam der Freelander, 2005 der Range Rover Sport und 2011 der Evoque. 2011 war auch das Jahr, in welchem der Defender einen Motor bekam, der immerhin die Euro-5-Norm erfüllte.
Und heute, 67 Jahre später, heißt es: Ende Gelände. Der “Landy” wird nicht mehr weiter produziert werden. Der Land Rover Defender wird den strengen Crash-Anforderungen, insbesondere in Sachen Fußgängerschutz, nicht mehr gerecht und der Motor erfüllt auch nicht die EU6-Norm.

Der Fahreindruck:
Unter der Haube vom 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE arbeitet ein 2.2 Liter-4-Zylinder-Diesel mit einer Leistung von 122 PS (90 kw) und einem maximalen Drehmoment von 360, das bei 2000 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Das Auto hat Kraft, klar – aber das drückt sich wahrlich nicht Geschwindigkeiten aus: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Defender innerhalb von 17 Sekunden! Der Vortrieb endet bei 144 km/h.

Die 110 im Namen steht übrigens für den Radstand, der dementsprechend 110 Zoll beträgt. In Metern ausgedrückt sind das 2,79 und somit gibt es im Innenraum ausreichend Platz für bis zu 7 Personen.
Seine Stärken liegen nicht im komfortablen Fahrgefühl, sondern hier: Die maximale Steigfähigkeit beträgt 45 Grad, der vordere Böschungswinkel liegt bei 48,7 Grad während der hintere mit 35,6 Grad angegeben wird. Der Rampenwinkel liegt bei 30 Grad und die Seitenneigung bei 35 Grad. Die Wattiefe wird mit 50 cm angegeben.

Wer den Defender fährt, muss wissen: Assistenzsysteme oder Airbags gibt es nicht. Das Lenkrad ist riesig, die Pedalerie zinelich weit links angebracht. Das Fahrwerk wirkt schwammig, schwach wirken die Bremsen und der Defender schaukelt auf. Im Stadtverkehr hat der Riese nichts zu suchen, der Wendekreis ist enorm, und bei einer Höhe von genau 2 Metern muss man in einigen Tiefgaragen bereits aufpassen.

Die Fakten zum 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE:
Von 0 auf 100 km/h benötigt der 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE 17 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 144 km/h erreicht.
Der 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE von Land Rover ist 4.79 m lang, 2.18 m hoch und misst in der Breite 1.79 Meter. Der Wendekreis mit einem Radstand von 2.79 m beträgt 14.3 Meter.
Der Defender verfügt über einen Tankinhalt von 75 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch (laut Land Rover) von 11.1 Litern Diesel auf 100 Kilometer könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 670 Kilometer kommen.
Das Leergewicht beträgt 2125 kg, das zulässige Gesamtgewicht 3050 kg. In den Kofferraum vom 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE passen 1000 Liter (bei umgeklappter Rückbank sind es 2450 Liter), maximal zugeladen werden dürfen 925 kg – davon können 150 kg auf das Dach geladen werden. Die maximale Anhängelast beträgt 3.5 Tonnen. Der Basispreis vom 2014 Landrover Defender 110 Station Wagon SE liegt bei 34.690 Euro.

AUSFAHRT-TV

 

Fahrbericht zum 2014 Land Rover Defender 110 Station Wagon auf auto-geil.de

Fahrbericht zum 2014 Land Rover Defender 110 Station Wagon auf rad-ab.com

Original http://ausfahrt.tv/2014-land-rover-defender-110-station-wagon-se-video-und-fahrbericht/

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Ferrari Dino 308GT4

Ferrari Dino 308GT4

FBC's Ferrari Dino 308GT4

A film by Robbert Alblas
Music by Roel Bovenberg


FBC - Passion for Cars
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Ferrari_Dino_308GT4.html

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Eins von 2 Löchern geschlossen

Ich habe es probiert und geschafft. Ich habe gestern Nachmittag die Palette mit den Blechtafeln doch alleine aufs Dach vom Pirat gewuchtet. Hätte wirklich nicht viel schwerer sein dürfen, sonst hätte ich das nicht geschafft.

Transport

In der Werkstatthölle habe ich dann doch die Spannbänder der Palette noch auf dem Dach gelöst und die Platten einzeln abgeladen. Mein Rücken dankt es mir.

In der Werkstatthölle habe ich erst einmal mich weiter um die Tür gekümmert. Lack war trocken, also konnte ich das mit der Türhaut verkleben und vernieten.

Tür

Der Kotflügel für die Fahrerseite hatte ein Loch Und zwar ein ziemlich großes. Aber nicht gerostet, sondern für das Tankrohr.

Kotflügel

Das ist nicht das einige solche Loch - im Käfervorderwagen ist noch eine Tankklappe, die weg muss. Aber kümmern wir uns erst einmal um dieses Loch. Großzügig ausgeschnitten, weil der Kotflügel da zusätzlich eine Vertiefung hatte. Blech zurechtgeschnitten und zugebraten.

Kotflügel

Ich hatte sicherlich noch genug Blech aus Resten, die für das relativ kleine Loch gereicht hätten, aber ich wollte das neu gelieferte Blech ausprobieren, wie es sich verarbeiten lässt. Und es geht wunderbar. Schön steif, aber trotzdem noch formbar und man brennt nicht ständig Löcher beim Schweißen. So solle es sein.

Die Zierleistenlöcher habe ich auch geschlossen und natürlich den Radlauf noch komplett im 90° Winkel umgelegt.

Kotflügel

Von außen ist der Flügel so fertig. Der bleibt so. Der restliche blaue Lack ist stark patiniert, die blanken Stellen werden rosten. Passt so ins Konzept. Weniger ins Konzept passte, dass die Innenseite komplett flugrostig war. Ich habe das mit der Flex und Topfbürste rausgeschliffen und mit Brantho Korrux rausgestrichen.

Kotflügel

Hoffentlich kommen die Türscharniere bald, an denen hängt´s grad. Ohne Scharniere keine Türbefestigung, dann kann ich nicht die Position der B Säule festlegen, die Lücke nicht schließen, den Kotflügel nicht anbauen, das Heckblech nicht bauen... Und das nur wegen 2 kleinen Stücken Metall...

Original http://www.fusselblog.de/index.php/eins-von-2-loechern-geschlossen?blog=16

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Unsinn, Loryc Electric 2013

Loryc Electric

Nein liebe Leser, dieser Artikel gehört nicht zu unserer Schwester www.radical-classics.com, denn es ist ein Elektroauto und: neu!

Loryc, dieser speziell anmutende Name gehört zu einer Automobilfirma auf Mallorca. Und das hat ein deutscher Inscheniör wohl etwas zu viel Sangria abbekommen. Und mal einen Oldtimer gezeichnet, der elektrisch angetrieben wird. Nutzwertanalyse, Käuferpotenzial und Marktchancen hat er einfach mal nicht beachtet und den den Loryc Speedster aufs Papier gebracht. Aber damit nicht genug, ab 2015 will er das Teil auch bauen, und zwar auf Mallorca. Die Marke, welche nur von 1920 bis 1925 auf Mallorca bestand hatte, soll also wiederbelebt werden. An Bord des Loryc Speedster Electric sollen nur feinste Materialien verbaut werden, dazu gibts LED-Lichttechnik, Servolenkung und eine Windschutzscheibe - schliesslich soll das Ding 80 km/h schnell sein. Und bis zu 130 Kilometer weit kommen. Allerdings gibt es bisher keine genauen Angaben zum Antrieb. Genausowenig zu den Preisen des Loryc, den es auch als Pick-up geben soll. Wir würden es dem Erfinder ja gönnen, dass ein Mobil etwas Erfolg hat. Aber daran glauben tun wir nicht.

Unsinn, Loryc Electric 2013

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/loryc-electric-2013/seite_1-2

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

1967 Corvair Convertible vs. 1986 Pontiac Fiero - Generation Gap: Cult Classics

1967 Corvair Convertible vs. 1986 Pontiac Fiero - Generation Gap: Cult Classics

Cast your vote here: http://www.hagerty.com/articles-videos/Articles/2014/08/18/Cult-Classics

Today on “Generation Gap,” the guys bring a pair of cars that fall firmly in the “cult classics” category. Davin’s choice, a 1967 Chevrolet Corvair Monza Convertible, has been called “unsafe at any speed.” The Corvair boasts a 2.7L, 2,683cc flat-6 engine behind the rear wheels. Matt’s pick, a 1986 Pontiac Fiero SE, has been known to catch fire at the most inopportune times. The Pontiac has the mid-engine 2.4L “Iron Duke” inline four. Matt and Davin discuss the incredibly passionate following for these classics, and try to figure out the magic behind their cult status.

Generation Gap appears every other Tuesday on the Motor Trend youtube channel. http://www.youtube.com/motortrend

Subscribe now to make sure you're in on all the action!
https://www.youtube.com/channel/UCsAegdhiYLEoaFGuJFVrqFQ?sub_confirmation=1

Facebook - http://facebook.com/motortrendmag
Twitter - http://twitter.com/motortrend
Google+ - https://plus.google.com/+motortrend/posts
Website - http://www.motortrend.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/1967_Corvair_Convertible_vs__1986_Pontiac_Fiero_-_Generation_Gap__Cult_Classics.html

20 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Barely Legal Pawn, feat. Bryan Cranston, Aaron Paul and Julia Louis-Dreyfus

Barely Legal Pawn, feat. Bryan Cranston, Aaron Paul and Julia Louis-Dreyfus

Bryan Cranston and Aaron Paul go into business together and this time it's legal…barely. Find out what happens when Julia Louis-Dreyfus becomes a client, trying to offload television’s most coveted item, in this video starring three Emmy Award winners.
 
Watch the 66th Primetime Emmy Awards live Monday, August 25, 8pm EST/5pm PDT.
 
A PMK / Paulilu Production
 
Starring: Bryan Cranston, Aaron Paul and Julia Louis-Dreyfus
 
Written and Directed by: Paulilu (Paul W. Downs & Lucia Aniello)
 
Executive Producer: Joseph Assad, PMK•BNC
 
Producer: Jake Cassidy
 
DP: Chris Westlund
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Barely_Legal_Pawn__feat__Bryan_Cranston__Aaron_Paul_and_Julia_Louis-Dreyfus.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (9), Maserati A6GCS/53 Spyder Fantuzzi, 1953-1798

Maserati A6GCS/53 Spyder Fantuzzi, 1953

Wir stellen vor: den 53er A6GCS/53 Spyder von Fantuzzi. Und träumen weiter...

Noch einer aus der A6-Reihe, mit diesem wunderbaren 2-Liter-Reiehnsechszylinder (konstruiert von Alberto Massimino), der in diesem 53er Maserati auf etwa 170 PS kam. Und keine Problene hatte mit dem weniger als 800 Kilo schweren Fahrzeug, für das Gioachino Colombo (von wo kennen wir den denn?) einen Rahmen aus ovelen Rohren konstruierte, über den Fantuzzi - total unterschätzt, leider irgendwo in der Automobil-Geschichte untergegangen - dann eine Alu-Haut zimmerte. Übrigens 52 Mal, eine doch beachtliche Anzahl für solch ein Gerät, das irgendwo zwischen Rennwagen und Strassen-Cabrio schwebte. Und wer Gemeinsamkeiten zum Porsche 550 Spyder sehen will, der ist ein Kenner - beide Fahzeuge kamen 1953 auf den Markt und boten in vielen Dingen sehr ähnliche Lösungen. Und ja: 1953 brauchte man sich mit diesem Maserati nicht zu verstecken vor den heftiger motorisierten Ferrari, Jaguar und Mercedes, die Dinger gehen wie die sprichwörtliche Sau.
Unsere kleine Serie der schönsten Maserati: hier ist die Übersicht, hier gibt es mehr wunderbare Maserati.

Maserati A6GCS/53 Spyder Fantuzzi, 1953

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-a6gcs_53-spyder-fantuzzi_-1953-1798/seite_1-2

19 Aug 2014

2014 Toyota GT86 Automatik – Fahreindruck und Video

2014-toyota-gt86-schwarz-01


Video – 2014 Toyota GT86 Automatik auf Youtube ansehen

Der Fahreindruck vom Toyota GT 86 Automatik:
IM GT 86 sitzt man tiiieeef. Und sicher. In sportlichen Seitenhalt bietenden Sitzen. Wenn man losfährt, merkt man sogar als Beifahrer, dass er ein Sportwagen ist – wenn vielleicht kein reinrassiger und allzu schneller. Unter der Haube vom Toyota GT86 Automatik findet man den 2-Liter-Boxermotor mit einer Leistung von 200 PS (147 kw) und einem maximalen Drehmoment von 205 NM, das bei 6400-6600 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Der richtige Tritt in den Hintern kommt also erst relativ spät. Auch die Beschleunigungswerte sind nicht rekordverdächtig: 8.1 Sekunden benötigt der GT86 für den Sprint von 0 auf 100 km/h, bei 226 km/h ist Schicht im Schacht. Langweilig ist er dennoch nicht! Ich kann nicht so richtig sagen, woran es liegt, aber man kommt sich wesentlich schneller und sportlicher vor, als die Werte es darstellen. Vielleicht liegt es an seiner herausragenden Agilität, am Hinterradantrieb und an der optimalen Achslastverteilung (53:47 Prozent)? Oder am Sportfahrwerk? An der direkten Rückmeldung zum Leder-Lenkrad? Am Kurvenverhalten? Wendig und flott bezwingt der GT 86 die Straßen. Das Elektronische Stabilitätsprogramm greift erst dann ein, wenn man schon ein bisschen Spaß hatte – ja, der kann driften! – doch Unsicherheit kommt zu keiner Zeit auf. Der Toyota GT 86 ist ein schneller, zugleich gutmütiger Sportwagen, ideal für alle, die gut 30.000 Euro übrig haben und eine Menge Spaß haben möchten.


Die Fakten zum Toyota GT86 Automatik:

Von 0 auf 100 km/h benötigt der Toyota GT86 Automatik 8.1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 226 km/h erreicht.
Der Toyota GT86 ist 4.24 m lang, 1.28 m hoch und misst in der Breite 1.77 Meter. Der Wendekreis mit einem Radstand von 2.57 m beträgt 11.4 Meter.
Der Toyota GT86 Automatik verfügt über einen Tankinhalt von 50 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch (laut Toyota) von 7.10 Litern Super Plus auf 100 Kilometern könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 700 Kilometern kommen.
Das Leergewicht beträgt 1328 kg, das zulässige Gesamtgewicht 1700 kg. In den Kofferraum vom Toyota GT86 Automatik passen 243 Liter , maximal zugeladen werden dürfen 365 kg.
Der Basispreis vom Toyota GT86 Automatik liegt bei 32.300 Euro.

AUSFAHRT-TV

 

Fahrbericht zum 2014 Toyota GT86 Automatik auf auto-geil.de

Fahrbericht zum 2014 Toyota GT86 Automatik auf rad-ab.com

Original http://ausfahrt.tv/2014-toyota-gt86-automatik-fahreindruck-und-video/

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

BBC - Das Auto: The Germans, Their Cars and Us (2013)

BBC - Das Auto: The Germans, Their Cars and Us (2013)

Documentary examining Germany's economic power and the automobile industry at the heart of it. Across the world, the badges of Volkswagen, Audi, BMW and Mercedes inspire immediate awe. Even in Britain, where memories of Second World War run deep, we can't resist the appeal of a German car. By contrast, our own industry is a shadow of its former self. Historian Dominic Sandbrook asks what it is we got wrong, and what the Germans got so right.




bbc documentary BBC documentaries full episodes full length history sciense saudi arabia space subbtitles MegaQuake North America nature planet animals hd HD Full HD 720p 1080p new brazil brasil 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 northh korea dubai iraq iran syria welcome to india beast The Great Euro Crisis facebook google youtube internet bill gates steve jobs apple iphone samsung galaxy s4 british sony las vegas london kingdom the best top 10 top 15 20 music musics pitbull psy Immigration Undercover free game gaming nigahiga ksi xbox one playstation 4 21 Sexiest Beaches Travel Channel tv fbi cia top secret war naruto one piece dragon ball cool hot sex scene movie sexy butt booty boobs cristiano ronaldo lionel leo messi real madrid barcelona barca manchester undited champions league ronaldinho david beckham Regime Change,Iraq War (Event),History,Documentary,Culture,Civil,Museum,Bush,Project,America,Heritage,George,Historical,Month,Ancient,Society,Documentary Part,Optical,Roman,Illusion,Education,Bbc,Cultural,Biography,Civilization,Revolution,Natural,Brief,Tradition,Archives,Rome,Empire,Illusions,Western,Reenactment,Educational,Freedom,World,Pbs,Europe,National,Library,History Project,Rights copyright uefa media titus discovery library civil culture museum illuminati devil evil steat thieth hitman 47 james bond 007 skyfall bmw audi mercedes i7 gtx radeon nitendo wii Fast & Furious 6 7 vin disel paul walker jason stetham cinema 3d hands on test video comedy funny eminem 50 cent john cena trailer iron man 3 feature mac activism, advertising, alcohol, alternative-news, ancient-history, animals, animation, anime, architecture, arts, astronomy, atheist, bizarre, blogs, books, buddhism, business, cars, cartoons, cats, celebrities, christianity, classic-rock, clothing, comedy-movies, comics, computer-graphics, computer-hardware, computers, cooking, crafts, crime, cyberculture, dogs, drawing, drugs, ecommerce, environment, fashion, fine-arts, firefox, geography, graphic-design, guitar, guns, hacking, health, history, humor, illusions, interior-design, internet, internet-tools, iraq, liberal-politics, liberties, linguistics, linux, literature, mac-os, mathematics, movies, multimedia, music, nature, network-security, news, online-games, open-source, painting, philosophy, photography, physics, poetry, politics, programming, psychology, quizzes, relationships, religion, satire, science, science-fiction, self-improvement, shopping, software, space-exploration, stumblers, stumbleupon, tattoos, travel, tv, video, video-games, web-design, windows, writing, actors, america, apple, art, aviation, blog, blogging, bush, california, car, cartoon, cat, celebrity, charity, children, climate-change, college, comedy, comic, community, dance, death, debate, design, diet, diy, dog, economy, election, elections, energy, entertainment, exercise, facebook, film, finance, flash, flowers, food, football, funny, gadgets, game, games, gaming, global-warming, god, google, graffiti, green, home, humour, illustration, images, internet-marketing, life, living, love, mac, marriage, math, media, medicine, microsoft, money, music-video, obama, oil, online, paintings, pakistan, peace, photo, photos, photoshop, pictures, pirates, president, quotes, recipe, recipes, republican, rock, sculpture, security, social-media, social-networking, society, space, star-wars, tech, technology, television, tips, tools, tutorials, ubuntu, vegan, video, videos, vintage, war, water, web, web-development, weird, wordpress, youtube, sex, sexy, hot, love, porn, president, 2008, 2009, winter, secret, omg, no, way, amplafitesttag, art, arts, bank, barackobama, bi, bisexual, blues, broadway, business, c, canvass, children, classical, college, comedy, community, communityservice, concert, conference, convention, country, county, dance, debatewatchparty, design, development, drive, election, election08, entrepreneur, event, events, fair, family, festival, field, filmfest, florida, football, for, free, fun, fundraising, halloween, haunted, indie, iowavoteearlyforchangeweekofac, jazz, kids, league, live, local, localfieldoffice, london, management, marketing, media, meeting, music, musicals, mybo, national, networking, new, nfl, nyc, obama, of, office, organizing, party, performance, phone, phonebank, pop, pride, prideevent, pridefest, registration, rock,
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/BBC_-_Das_Auto__The_Germans__Their_Cars_and_Us__2013_.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Legal Street Racing Prank!!

Legal Street Racing Prank!!

-Checkout The CREW - http://ubi.li/Mw8RM
**Behind The Scenes** - http://youtu.be/l81ClyElkzc
***Follow me Here - http://www.facebook.com/RomanAtwood
http://www.Twitter.com/RomanAtwood
Instagram - RomanAtwood
More Pranks Here - http://www.youtube.com/RomanAtwood

Checkout More Vitaly- https://www.youtube.com/user/VitalyzdTv

Huge Thanks to Kevin & Alex For filming. Check them out :)
https://www.youtube.com/user/AlexMandelVlog
https://www.youtube.com/user/kevinbrueck

ESRB Rating: Pending
PRE-Order THE CREW HERE - http://thecrewgame.com/preorder

Smile More Store- http://www.RomanAtwood.com

Thanks so much for watching.Please help us out by sharing with some friends! Love you guys!
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Legal_Street_Racing_Prank__.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   T Sälzle und M Haub  

GT4-Shots

Der spanische Fotograf Sebas Romero hat uns bei den letzten beiden CrossRoads Rallyes in Österreich begleitet. Mit seiner Kamera hat er ein paar wunderschöne Blicke auf unseren Ferrari 308 GT4 geworfen…

Fotos: Sebas Romero für KISKA

GT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-ShotsGT4-Shots

Original http://www.formfreu.de/2014/08/19/gt4-shots/

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Bjoern Habegger  

Fahrbericht: Škoda Octavia vRS Combi

Sportlicher Alltag für Papas

Škoda Octavia Combi RS im Fahrbericht

Das mit dem Erwachsen werden ist so eine Sache. Plötzlich fährt man ein langweiliges Auto. Am Ende gar ein sinnvolles Auto. Und sobald der Nachwuchs vor der Tür steht, kommt der Pampers-Bomber auf den Parkplatz. Für manch Autofreund dürfte diese Zukunft so düster sein, wie die Erinnerung an die Abi-Party. Vorbei die Zeiten als man mit dem Golf GTI vor der Dorfdisco die Damen im paarungsfähigen Alter beeindruckt hat. Der nächste Ampelsprint zwischen Fastfood-Bude und 24h-Tankstelle? Alles nur eine verblassende Erinnerung, wie die Benzinpreise von damals. Da hat man noch in D-Mark bezahlt. Und ein Liter Superplus kostete nicht soviel wie die monatliche Mitgliedschaft im DVD-Verleih.

Die Zeiten ändern sich. Sie ändern Dich. Diese Veränderungen bringen aber auch Gutes mit. Zum Beispiel den neuen Octavia Combi als RS.

skoda octavia rs combi front

Der Tscheche mit den 220 PS und den 1.740 Liter Ladevolumen

Wer schon immer lieber vor der Disco parkte, als die Jahresmitgliedschaft im Schach-Verein zu verlängern, der wählt bei der Frage nach der Octavia RS-Motorisierung den 220 PS starken Benziner und interessiert sich nicht für die Wirtschaftlichkeit des 184 PS starken Diesels. Der aus dem Wolfsburger-Konzernregal bekannte GTI-Motor bringt die gute Laune zurück. Genau die richtige Motorisierung um sich täglich ein wenig Abstand zum Wickeltisch zu besorgen.

Und natürlich wählst Du den Handschalter. Du willst die Dinge ja selbst im Griff haben. Ja – das DSG ist im Alltag überlegen, in allen Disziplinen. Es lässt Dir die Wahl zwischen gemütlich bummelnd und hektisch durch die Zahnräder hüpfend. Aber früher gab es das auch nicht. Die manuelle 6-Gang Schaltung gibt Dir das Gefühl zurück, alles im Griff zu haben. Selbst zu bestimmen. Auf dem Weg um noch schnell eine Packung Pflegecremé aus der Drogerie zu holen? Sicher nicht selbst bestimmt diese Tour, da soll es wenigstens in der Schaltbox nach Deinen Wünschen gehen. Verständlich. 

Der zwei Liter Turbo-Benziner geht völlig undramatisch zu Werke. Bis 2.500 zieht er, nicht beeindruckend, aber nachhaltig, darüber hinaus fängt er dann Spaß zu machen. Wirklich fauchend und vom Ladedruck gepuscht erlebt man den Motor allerdings nicht. Fast als wollte er einem die GTI-Allüren nicht zugestehen. Leise flüstert er: “Mensch, wir fahren Combi”. Bis Du auf den Tacho schaust. Eigentlich bist Du immer zu flott unterwegs. Der TSI-Druck und der Combi, die spielen Hand in Hand. Das Fahrwerk ist trocken und straff abgestimmt. Natürlich kannst Du den Kinderwagen einladen, Kinder? Gerne auch zwei auf die Rücksitzbank. Aber wir haben hier die Sportschau angeschaltet. Das ist nicht die Sendung mit der Maus. Um die Mittellage reagiert der Octavia Combi RS ein wenig spitz. Da zucken schon mal die Köpfe im Rückspiegel.

skoda octavia combi rs laderaum

Wann sind wir endlich da?

Wer hinter dem Lenkrad sitzt, wird diese Frage nicht verstehen. Doch im Family-Modus unterwegs, kann diese Frage durchaus von der zweiten Reihe gestellt werden. Da hilft es ungemein zu wissen, wenn man will, dann verkürzt man die Zeitspanne bis zum Ziel. Einfach durch Druck auf das rechte Pedal. Der Octavia RS Combi sprintet als Benziner binnen 6.9 Sekunden auf 100 km/h und lässt sich auch nicht so leicht von der linken Spur vertreiben. Mit 248 km/h kommt der “ach so sinnvolle” Kombi ordentlich voran.

Neben den praktischen Details, wie den von hinten – aus dem Kofferraum – umklappbaren Rücksitzlehnen, der Kofferraumbeleuchtung die zugleich Taschenlampe ist und  den vielen Ablagen, erfüllt der Octavia Combi RS auch den Spieltrieb seines Fahrers.

Der Taster für die Fahrprofilwahl schaltet um zwischen Comfort und Sport und verändert mit der Hilfe eines Soundgenerators sogar den den Klang des Motors im Innenraum. Mit Mutti schön sanft und leise zu den Schwiegereltern? Die Kids mit mehr Sound und straffer Dämpferabstimmung zur Disco?  Und auf der Rückfahrt von der Disco kann Papa dann den sentimentalen Erinnerungen nachhängen, während er sich über das große Multimediasystem und die aufpreispflichtigen Canton-Soundanlage die Ohren frei pusten lässt.

Natürlich sind das alles nur “Vorschläge”. Natürlich kann man auch ganz erwachsen und zivilisiert den Alltag durchkreuzen. Der Octavia Combi RS macht das so zickenfrei, wie jeder andere Combi auch. Aber er hat eben auch eine andere Seite – eine sehr unterhaltsame Seite.

Fahrbericht: Škoda Octavia vRS CombiFahrbericht: Škoda Octavia vRS CombiFahrbericht: Škoda Octavia vRS Combi

Der Octavia RS aus einem pragmatischen Combi einen unterhaltsamen Halbstarken mit viel Fahrspaß werden lässt..
Das man den 220 PS Benziner mit 8 Liter fahren kann. Das gab es früher nicht.
BMW 3er Kombi, Mazda 6, Ford Focus Kombi ST

 

Fazit: Fahrspaß, Praktisch im Alltag und Clever?

Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal und die lassen sich kombinieren. Der Octavia RS lässt sich handlich über Landstraßen wedeln, bleibt aber dennoch ein praktischer Begleiter für den großen Einkauf bei Ikea. Die cleveren Ideen, die man bei Škoda für jede Baureihe etabliert hat, setzt natürlich auch der Octavia RS im Alltag ein. Vom Eiskratzer im Tankdeckel bis hin zu den praktischen Mülltütenhalter in den Seitentüren. Im Combi RS will die Tschechische VW-Tochter alle Kompetenzen vereinen. Und das auf Wunsch 248 km/h schnell.

Der Octavia RS ist die ideale Zeitreise für Papas, die sich gerne an die wilde Zeit zurück erinnern. Seriös ja, aber … 

Wer es nicht so mit der eigenen Zeitreise hat, der greift zum Octavia Scout 4×4 - oder zum normalen Octavia 4×4…alles gute Autos!  Den Octavia Combi gibt es im übrigen auch mit Erdgas-Antrieb!

 

Technische Daten:Verbrauch und Emissionen:
Leistung: 220 PS
Kraft: 350 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h: 6.9 Sek. 
Höchstgeschwindigkeit: 244 km/h 
Effizienzklasse: C 
Abgasnorm: EU 6
Normverbrauch komb.: 6.2l/100km
CO²-Emission kom.: 142 g/km
Daten lt. Hersteller.
Anmerkung: Der Testwagen wurde mir kostenfrei von Škoda Auto-Deutschland zur Verfügung gestellt. Der Test dauerte allerdings keine 14 Tage wie sonst üblich. Daher fehlen die selbst ermittelten Verbrauchswerte.

Original http://mein-auto-blog.de/fahrbericht-skoda-octavia-vrs-combi-52354/

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Gratulation, Test Ford Ecosport 2012

Test Ford Ecosport

Nein, wir gratulieren Ford nicht zu diesem Auto. Sondern dem Fotografen, dass er dieses hässliche Entlein einigermassen in ein schönes Licht rücken konnte.

Es gibt ja heutzutage keine schlechten Autos mehr. Auch der EcoSport von Ford ist kein übler Wagen. Aber, es gibt da schon ein paar Dinge, die finden wir nur mässig knusprig. Eine Hecktüre zum Beispiel, an der noch ein schweres Reserverad hängt. Und die Optik, vor allem von der Seite. Der extreme Überbau über den Vorderrädern wirkt so etwas von unharmonisch, darunter würden gar 20-Zöller wie Räder von einem Puppenwagen aussehen. Ja, die Optik ist hart, fast härter noch als das Plastik im Innenraum. Ein Dacia-Kunde würde sich darob freuen und sich mit den Worten «mehr brauch ich nicht» zitieren lassen. Wir finden, für einen Ford - ist das alles zu billig. Bevor wir weiterschnöden noch ein paar Zahlen. Der Ecosport baut auf die Bodengruppe des aktuellen Fiesta auf, ist 427 cm lang (mit Reserverad) und 176 cm breit. Dazu kommt eine Höhe von 164,5 Zentimetern. Als Fünfsitzer hat er ein bescheidenes Kofferraumvolumen von 333 Litern, klappt man die Fondsitze ab sind es immerhin 1238 Liter. Man sitzt ziemlich erhöht im Ecosport und eigentlich eine ordentliche Übersicht, obwohl die Fenster wegen der hohen Gürtellinie recht klein sind. Laut Ford verbraucht der von uns gefahrene Wagen mit dem Einliter-Dreizylindermotor 5,3 Liter auf 100 Kilometer was bei einem 52-Liter-Tank fast für eine Reichweite von 1000 km gut wäre.
Gratulation, Test Ford Ecosport 2012
Nach dem Test des hässlichen Entleins können wir sagen: keiner, aber gar keiner braucht so ein Auto, zumal unser Testwagen mit fast 27'000 Franken auch nicht gerade billig ist. Gut sind Motor und Getriebe, auch wenn das Dreizylindermotörchen in einem Fiesta deutlich spritziger wirkt. Dass es nur fünf Gänge gibt empfinden wir nicht als Makel, dass der Ecosport im Testbetrieb 5,9 L/100 km verbraucht hat - auch nicht. Wie man es allerdings geschafft hat, aus dem eigentlich primafeinen Fahrwerk des Fiesta eine solch untersteuernde Alphütte zu machen, können wir nicht verstehen. Ein Teil kann sicher mit dem Gewicht des EcoSport (mindestens 1350 kg) begründet werden. Klar, auch der EcoSport ist ein sogenanntes Weltauto, muss also überall auf dem Planeten funktionieren. Doch in Köln kann man das eigentlich besser. Auch die Sitze sind kein Gedicht. Zwar sind sie ausreichend bequem, aber unsere gelochte Lederpolsterung gab sich doch schon an einigen Stellen ziemlich angegriffen. Und das bei einem Tachostand von 2500 km.
Hat uns ausser Motor und Getriebe irgendetwas am Ford gefallen? Ja, wir empfanden grosse Freude, als der Testwagen wieder beim Importeur stand und wie den Schlüssel abgeben durften. Wie gesagt, der EcoSport ist kein schlechtes Auto. Aber ein gutes kleines SUV kann doch ein paar Sachen deutlich besser als der Knirps mit aufmontiertem Reserverad.
Mehr (auch sehr gute) Ford gibts im Archiv.

Gratulation, Test Ford Ecosport 2012

Text: Cha, Fotos: Werk.

Gratulation, Test Ford Ecosport 2012

Original http://www.radical-mag.com/erfahrungen/test-ford-ecosport-2012/seite_1-2

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Blox Evolution official event video

Blox Evolution official event video

EVOLUTION
7.19.14
Pier 70 - SF, CA

EVO2 coming May 2015

Shot by Satostudios


Song
AmpLive
Flight in G minor
Album
Headphone Concerto
https://itunes.apple.com/us/album/id883005051
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Blox_Evolution_official_event_video_evo1.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Chromjuwelen En Route: ŠKODA – Klassentreffen in der Eifel

Chromjuwelen En Route: ŠKODA – Klassentreffen in der Eifel

Nikolaus Schramm und Matthias Kahle im Rahmen des ADAC Eifel Rallye Festivals 2014 im ŠKODA 130 RS.

Chromjuwelen En Route (Reportage und Fotos): http://www.chromjuwelen.com/magazin/blog/131/185724-skoda-klassentreffen-in-der-eifel.html

Alle Fotos & Videos: ŠKODA Deutschland
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Chromjuwelen_En_Route____KODA_____Klassentreffen_in_der_Eifel.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Stig’s Incredible F1 Bungee Jump! – Top Gear – BBC

Stig’s Incredible F1 Bungee Jump! – Top Gear – BBC

Click here to watch the Stig stealing a F1 car: http://youtu.be/9HD5vDs0RBY
Having had his recently acquired Lotus F1 Team car shipped to South Africa, Stig discovers there are many more temptations awaiting his eager hands in the stadium at the Top Gear Festival Durban.

Will he swap his Lotus F1 car for a motocross bike, or a somersaulting buggy? Maybe the shiny sports car will claim his affections?

As if.

Not even a 300ft plunge could separate the Stig from his beloved F1. And we have the footage to prove it.


Subscribe for more awesome Top Gear videos: http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=Topgear

Top Gear YouTube channel: http://www.youtube.com/topgear
TopGear.com website: http://www.topgear.com

Top Gear Facebook: http://www.facebook.com/topgear
Top Gear Twitter: http://twitter.com/BBC_topgear

This is a channel from BBC Worldwide who help fund new BBC programmes.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Stig___s_Incredible_F1_Bungee_Jump______Top_Gear_____BBC.html

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Heckschleuder, Lamborghini Hurracàn LP 620-2 Super Trofeo 2012

Lamborghini Hurracàn
LP 620-2 Super Trofeo

Im Rahmen der Monterey Car Week in Kalifornien hat Lamborghini das neue Fahrzeug für die Super Trofeo vorgetsellt, den Hurracàn LP 620-2.

Wie die Bezeichnung LP 620-2 zeigt, verfügt der Wagen über 620 PS und - Hinterradantrieb. Entstanden ist das Rennauto in enger Zusammenarbeit mit Dallara, einem der grossen italienischen Spezialisten, wenn es um Rennfahrzeuge geht. Das Chassis besteht aus einer Mischung aus Aluminium und Kohlefaser - damit soll ein Leergewicht von nur 1270 Kilogramm erreicht werden, trotz des mächtigen V10-Motors im Heck. Diese Zahlen ergeben ein Leistungsgewicht von 2,05 kg/PS. Zum Preis des neuen Renners für den Lamborghini-Markenpokal schweigt man sich - wie fast immer - aus. Mit Bildern des neuen Racers ist man ebenfalls noch etwas zurückhaltend, aber immerhin gibts ein Video von den Testfahrten.
Mehr Lamborghini gibts im Archiv.

Heckschleuder, Lamborghini Hurracàn LP 620-2 Super Trofeo 2012

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/lamborghini-hurrac_n-lp-620-2-super-trofeo-2012/seite_1-2

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Aneinander vorbeigeredet...

Ich wollte gestern die Türscharniere an die Tür anbauen. Also hole ich das Scharnier heraus, das mir Gunther geschickt hat und fang an, mich zu wundern.

Türscharnier

Äh, Moment, wieso sind da keine Löcher drin? Verdammt, das ist das Teil des Scharniers, das an der B-Säule hängt und nicht die Hälfte, die ich brauche. Gunther und ich hatten aneinander vorbeigeredet, was ich brauche. Und das Scharnier, das er mir geschickt hatte, ist das seltenere. Das für die Tür gibt´s häufiger. Hätte er das früher gewusst. Er kümmert sich um meine Scharniere. Guter Mann!

Etwas konnte ich an den Türen trotzdem weiterarbeiten. So habe ich 2 Löcher geschnitten, damit ich bei zusammengesetzten Türen noch an die Gegenplatten der Scharniere herankomme.

Tür

Die zwei ehemaligen Hälften habe ich 2x verbunden - das hätte klappern können, weil das zu wackelig war.

Tür

Ganz am Ende des Abends habe ich noch lackiert. So kann ich die Türen auch ohne Scharniere schon einmal zusammenbauen.

Tür

Apropos Lack. Ich habe von den Türen das Fusselblog-Logo mit Verdünnung abgewaschen, habe aber etwas stehen gelassen. Finde ich cool, diesen Restschatten.

Tür

Basiert übrigens auf einer Erhebung im alten blauen Lack. Was das war? Keine Ahnung, aber auf der anderen Seite konnte ich ein Wappen wage erkennen und darunter den Schriftzug "Wasserwirtschaft". Sieh an - mein Framo war einmal ein Behördenfahrzeug.

Die Türen kommen an die originale B-Säule. Da hing noch ein Rest Bodenblech und etwas Schweller dran.

B-Säule

Das habe ich abfiletiert.

B-Säule

Weiter zum noch fehlenden Kotflügel. Der von der Fahrerseite ist einer, den wohl kein vernünftiger Restaurierer wieder hergerichtet hätte. Großflächig gespachtelt und der Spachtel auch noch aufgeplatzt.

Kotflügel

Auch hier musste ich natürlich erst einmal ein Blech einschweißen. Den Spachtel habe ich abgeschliffen, darunter kam grob zurechtgedengeltes rostiges Blech zum Vorschein.

Kotflügel

Das zurechtgedengelte bleibt natürlich, ich lasse das später offen rosten. Ich bin noch dazugekommen, den Radlauf auszusägen und anzufangen, die Kante umzulegen.

Kotflügel

Das blau auf dem Kotflügel bleibt übrigens. Natürliche Patina und ein Blauton - perfekt! Was nicht bleiben kann ist die Innenseite - die ist komplett rostbraun.

Kotflügel

Offenbar wurde der Kotflügel einmal ersetzt und nur außen lackiert. Wenn das eine kommerzielle Werkstatt gemacht hat, gehört sie dafür geschlagen. Aber ich hab den Kotflügel für umme bekommen, da will ich mich nicht beschweren.

Ach ja - und gestern war Weihnachten. Ich bekam die Blechtafeln, die Blogleser Deuterium für mich Bestellt und bezahlt hatte, endlich an. Danke noch einmal dafür! Steht noch in Mainz im Hausflur.

Blechtafeln

Ich hatte meine Dachträger in der Werkstatthölle stehen und in den Kofferraum passen die nicht. Die nehme ich heute mit in die Werkstatt. Wenn ich keinen finde, der mir das mit aufs Dach hebt, muss ich wohl die Platten von der Palette nehmen. Irgendwie bin ich ein Waschlappen. Ich schaffe es einfach nicht 3 kleine Bleche und ein wenig Holz alleine zu heben. Aber ich bin glücklicherweise nicht alleine - ich musste auch dem Speditionsfahrer helfen, das auszuladen ;-)

Original http://www.fusselblog.de/index.php/aneinander-vorbeigeredet?blog=16

Created Dienstag, 19. August 2014 Tags - | blech | brauche | darunter | finde | geschickt | gestern | gunther | lackiert | scharnier | scharniere | KLERod Document type Article
Categories Timeline Author Bernd Frank
19 Aug 2014

Neuer Škoda Fabia – Premiere in Paris

Škoda präsentiert vorab zwei Fotos zum neuen Fabia. Seine Weltpremiere wird der Polo-Mitbewerber auf dem Automobil-Salon in Paris erleben.

Der neue Škoda Fabia

Kurz unter vier Meter lang, wird der neue Fabia auf dem MQB-Baukasten von Konzernmutter VW aufgebaut. Das bedeutet: Moderne Motoren, modernes Infotainment, moderne Assistenzsysteme. Wer gedacht hatte, bei den Tschechen wäre alles in Richtung billig getrimmt, der wird positiv überrascht. Der neue Fabia wird, wie zuvor der neue Octavia, ein solides, ein modernes und fröhliches Auto werden. Ein Kleinwagen der dem Konzernbruder Polo mächtig auf die Pelle rückt.

Diät geglückt

Dank der modernen Basis-Architektur, soll der neue Fabia bis zu 100 kg leichter werden als sein Vorgänger. Gut für das Handling, gut für den Verbrauch.

3.1 Liter auf 100 Kilometer

Die moderne Architektur sorgt für sparsame Motoren. Der neue 1.4 Liter TDI wird in der Version als 75 PS-Diesel mit gerade einmal 3.1 Liter auf 100 Kilometer auskommen. Zusätzlich wird es den Diesel in einer 90 und 105 PS Version geben. Wer weniger fährt, konzentriert sich auf die Benziner. Darunter der moderne 1.2 Liter TSI mit 90 und 110 PS.

Um das Preisspektrum nach unten abzurunden, wird Škoda auch simple Motoren anbieten. Nicht aufgeladene Benziner mit 60 und 75 PS.

Mehr zum neuen Fabia, spätestens aus Paris.

Neuer Škoda Fabia – Premiere in ParisNeuer Škoda Fabia – Premiere in Paris

 

Original http://mein-auto-blog.de/neuer-skoda-fabia-premiere-in-paris-73260/

Created Dienstag, 19. August 2014 Tags Automobilblog News | Björn Habegger | fabia | neu | paris | skoda | Weltpremiere Document type Article
Categories Timeline Author Bjoern Habegger
19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Offenes Geheimnis, Skoda Fabia 2011

Skoda Fabia

Noch hält sich Skoda zu den Details des neuen Fabia bedeckt. Aber immerhin gibts ein paar Bilder des kleinen Tschechen.

Wobei, Details zum neuen Fabia kann man natürlich im VW-Konzern tonnenweise nachlesen. Denn der Fabia wird alles mit an Bord haben, was der Modulare Querbaukasten (MQB) aus Wolfsburg zu bieten hat. Einzig, dass der Wagen wohl günstiger wird als der Polo und vielleicht über ein paar interessante Detaillösungen verfügt unterscheidet ihn von den anderen Konzernmodellen gleicher Grösse. Ob das Ding hübsch ist oder nicht überlassen wir dem Geschmack unserer Leser, ein paar Bilder gibt es in der Galerie. Bereits in drei Wochen werden wir dann alles über den Fabia wissen, sobald wir die offiziellen Testfahrten mit dem Tschechen hinter uns gebracht haben.
Mehr Skoda gibts im Archiv.

Offenes Geheimnis, Skoda Fabia 2011

Text: Cha, Fotos: Werk.

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/skoda-fabia-2011/seite_1-2

19 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (8), Maserati A6G/54 Allemano, 1956-1797

Maserati A6G/54 Allemano, 1956

Wir stellen vor: den 56er A6G/54 von Allemano.

Die A6-Reihe, die Maserati erstmals 1947 in Genf vorstellte, waren die ersten serienmässig produzierten Maserati. Wobei Serie ein grosses Wort ist, zwischen 1947 und 1957 wurden gerade einmal 139 Stück gebaut. Angetrieben wurden die meisten von einem 2-Liter-Motor, der eigentlich aus dem Rennwagen 6CM stammte, der aber für die Strasse etwas weniger Kraft erhielt und auch nicht mehr über eine Trockensumpfschmierung verfügte. 160 PS waren trotzdem möglich, und weil der 2000 GT, wie der kleine Maserati auch genannt wurde, nur gerade 900 Kilo wog, war er doch erfreulich schnell. Wir zeigen hier einen A6G/54 mit einer Karosserie von Allemano, die Chassisnummer 2117, eine von insgesamt 21 Allemano-Aufbauten für die A6-Reihe.
Unsere kleine Serie der schönsten Maserati: hier ist die Übersicht, hier gibt es mehr wunderbare Maserati.

Maserati A6G/54 Allemano, 1956

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-a6g_54-allemano_-1956-1797/seite_1-2

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Doch noch, Ford Mondeo 2009

Ford's neuer Mondeo

Seit über einem Jahr wird der neue Mondeo in den USA bereits als Fusion verkauft. Nun schafft der grosse Ford es endlich über den Teich.

Scheinbar hat sich das Warten aber doch gelohnt. Optisch, naja, da soll sich jeder seine eigene Meinung bilden, wir finden das Ding halt schon arg amerikanisch. Aber unter dem Blech sollen sich richtig gute Sachen verbergen. So wird es den Mondeo erstmals auch als Hybridversion geben. Den allerdings nur als viertürige Limousine - und die Karosserieform ist bekanntlich in der Schweiz nicht gerade der Renner. Die andreen Motoren bekommt man auch im Fünftürer und im Kombi, der natürlich nicht mehr Turnier heisst sondern als Station Wagon über die Strassen gleiten wird. Und, obacht, obwohl wir den neuen Mondeo noch nicht mal gefahren sind, gibt es schon einen Preis. Den Mondeo gibts als Fünftürer mit einem 115-PS-Diesel unter der Haube ab 35'300 Franken, der Kombi wird mindestens 36'300 Franken. Für das Hybridmodell werden dann aber schon 43'600 Franken fällig.
Neben dem 115-PS-Diesel (1,6 L) gibt es für die Mondeo-Varianten zum Marktstart zu Beginn des Jahres 2015 noch zwei weitere Diesel (Zweiliter mit 150 und 180 PS) sowie zwei Benziner in unterschiedlichen Leistungsstufen von 160 bis 240 PS. Eines der beiden Benzintriebwerke ist brandneu, der 1,5 Liter grosse EcoBoost-Vierzylinder ist eine Abwandlung des Dreizylinder-Downsizingmotors (1,0 L, kommt später auch im Mondeo). Ganz neu ist der Hybridantrieb. Ein neu entwickelter 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit variablem Hub in Kombination mit einem leistungsstarken Elektromotor (inklusive eines regenerativen Bremssystems) und Automatikgetriebe. Die Systemleistung beträgt 177 PS bei einem durchschnittlichen Verbrauch von lediglich 4,2 Liter/100 km. Dies entspricht einem CO2-Ausstoss von nur noch 99 g/km.
Doch noch, Ford Mondeo 2009
Innen ist der neue Mondeo ebenfalls amerikanisch angehaucht. Das Bediensystem von Ford (Sync2) hat sich bereits in einigen anderen Modellen bewährt. Hochwertige Oberflächen, beste Materialien - man kennt das ja, den Marketingstrategen ist jeweils kein Superlativ heilig. Wir werden darüber urteilen, wenn wir drin Sitzen. Und ob das dringendste, was sich ein Mondeo-Fahrer wünscht eine Massagefunktion der Vordersitze ist, können wir nicht glauben. Wobei, der Mondeo war einst der feuchte Traum eines jeden Aussendienstlers. und die Jungs sitzen ja wirklich lange in ihren Autos und wären wohl die Einzigen, welche die Funktion wirklich brauchen könnten. Zudem werden die Fuhrparkmanager diese Option garantiert nicht ankreuzen. Kommt hinzu, dass die längst von konventionellen Kombis auf Minivans (wie den Ford S-Max) umgeschwenkt haben. Auch die Voll-LED-Scheinwerfer dürften so teuer sein, dass sie nur von ganz betuchten Kunden geordert werden.
 Die Abstimmung des weltweit angebotenen neuen Mondeo lag dabei in den Händen der Spezialisten von Ford Europa. Das ist ein Grund zur Freude, denn die Europa-Jungs von Ford konnten etwas fast immer - hervorragende Fahrwerke bauen. Bis wir den Mondeo selber fahren können wird es noch ein Weilchen dauern - mal sehen ob das schlimm ist oder nicht.
Mehr Ford gibts im Archiv.

Doch noch, Ford Mondeo 2009

Text: Cha, Fotos: Werk.

Doch noch, Ford Mondeo 2009

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/ford-mondeo-2009/seite_1-2

18 Aug 2014

Forester XT (240PS) im Fahrbericht

Einen Boxermotor verwenden, weil das den Schwerpunkt senkt? Gleichzeitig die größte Bodenfreiheit (22 cm!) in der Klasse der Crossover und SUV-Kollegen? Klingt widersprüchlich, ist aber ein Sinnbild für die technische Leidenschaft eines Automobil-Herstellers, der scheinbar völlig ohne Marketing und Lifestyle-Department auskommt. Eine Wohltat für Autotechnik-Freunde.

Weil robuster einfach besser ist.

Im 240 PS starken Forester durch die Welt

Ja – der Innenraum wirkt als könnte man das harte und schwarze Plastik mit dem Dampfstrahler reinigen, aber das ist gut so. Es lenkt nicht ab. Es lässt dem Fahrer die Möglichkeit, die technische Extravaganz des Forester XT zu sortieren, zu verstehen. Unter der hohen Haube, jenseits der steil stehenden Scheibenrahmen, brummt ein Turbo-Vierzylinder im Boxerformat vor sich hin. Die stärkste Variante, den 240 PS-Turbo, verkuppelt SUBARU ausschließlich mit einem stufenlosen Getriebe. Eine Getriebevariante die kaum Verwendung findet und -eigentlich- auch zu Recht ausgestorben scheint. Die Kraft des Boxers landet nach der “Lineartronic” an einem echten Allradantrieb. Keine verkrüppelte Hang-On Lösung. Zentraldifferential und eine elektrische Drehmomentverteilung sorgen für eine zuverlässige Verteilung der Kraft.

Wer sich vom hochbeinigen Forester über Land schaukeln lässt, treibt Boxermotor und stufenlose Automatik zum Perfektions-Patt aus Drehmomentwoge und beruhigend niedriger Drehzahl an. Faszinierend wie weit die Entwicklung des CVT-Getriebes getrieben wurde. Der Forester XT  drückt mit 350 Nm in die Schaltbox und diese versteht es tatsächlich, den Alltag immer mit der geringstmöglichen Drehzahl zu garnieren. Stufenlos bedeutet dann auch: Rucklos. Da unterbricht nichts den Vorwärtsdrang, gediegen schiebt der Boxermotor durch das variable Übersetzungsverhältnis.

Die Basics:

  • 2 Wochen im Test
  • 1.661 Testkilometer 
  • Basispreis: 43.000 €
  • Testwagenpreis: 43.560 €

Der Testverbrauch:

 

Aufjaulen der Drehzahl? Nur wer stumpf das Pedal in Richtung Asphalt drückt. Animierend wirkt  die Sport und Sport-Sharp Stellung des SUBARU Intelligent Drive. Wo andere den Tempomat-Taster unterbringen, überlässt SUBARU den XT-Fahrern das Gamepad für eine angeschärften Motor- und Getriebesteuerung. Mehr Druck gleich mehr Agilität. Im “sport-sharp” simuliert das stufenlose Getriebe zudem -schiebt man den Schalthebel in die manuelle Gasse- 8 anstelle von sonst nur 6/7 virtuellen Gängen und bringt sogar Schaltrucke mit ein. Schaltrucke und Schaltstufen lassen sich dann auch per Schaltpedal steuern. Wer es mag. Auf der Autobahn kann es helfen die Drehzahl zu halten, vor allem wenn man zügig unterwegs ist. Ansonsten ist die CVT so gut abgestimmt, da kann man durchaus dem Automaten die Arbeit überlassen. Das ich so etwas mal über eine stufenlose Automatik schreibe, hätte ich auch nicht erwartet.

Forester XT (240PS) im Fahrbericht

Förster-Mobil

Interessant wird es jedoch, wenn man den Forester von der Landstraße abbiegen lässt. Das man die SUBARU oft im Wald sieht, hat einen guten Grund. Der permanente Allradantrieb ist ein echter, ein wirkungsvoller Allradantrieb. Die Kraft wird über ein, perfekt symmetrisch aufgebautes Antriebslayout, permanent an alle vier Räder verteilt und reagiert dank cleverer Regel-Elektronik schnell und flexibel. Der Forester lässt sich mit Wonne durch Wasserdurchfahrten jagen, bei denen andere Lifestyle-SUV vor lauter Schreck ihr Make-Up verlieren würden. Doch der Forester XT enthält sich einem nutzlosen Make-Up, hier folgt die Form der Funktion. Er ist ein Arbeiter, ein Kletterfreund, ein echter Naturbursche und auch ein jovialer Trink-Kumpane.

Forester XT (240PS) im Fahrbericht

Durst, hat er

Bei 240 PS aus einem Turbo-Benziner, mit der Aerodynamik eines in Eiche rustikal ausgeführten Wohnschrankes bleibt der Durst nicht lange unterdrückt. Man kann mit 7.3 Liter auf 100 Kilometer auskommen, dann darf man vom lüsternen Drehmoment des Boxers nicht nippen. Da hält man sich besser von allen Drehzahlen jenseits der 2.000 U/min fern und rollt mit dem Wind. In der Ökorunde hatte mich jedoch der Ehrgeiz gepackt – für den Alltag sind gute 9.3 Liter zu kalkulieren.

Im weltfremden NEFZ-Drittelmix gibt SUBARU einen Normverbrauch von 8.5 Liter auf 100 Kilometer an. Das immer zu treffen, dürfte schwer werden.

Wer sich jedoch an den 240 PS des Turbos fröhlich tut, den Forester XT auf die Jagd nach Diesel-SUV auf die Linke Spur der Autobahn stellt und dabei dem nachfolgenden Verkehr den Windschatten ihres Lebens spendiert – der erlebt nicht nur wie unfassbar stabil der Hochsitz über die Autobahn zu jagen ist, sondern auch Verbrauchswerte aus einer längst verloren geglaubten Welt. Vor-Ölkrisenfähige 16 Liter im Q5/X3/GLK-Jagdmodus? Kein Problem!

Der Forester XT unterwirft sich auf schnellen Autobahnkurven der Schwerkraft wie die Costa Concordia ihrem Kapitän Schettino, jedoch ohne Schiffbruch zu erleiden und mit einem soliden Gefühl von: “Das geht hier alles gut.”

Trotz großer Bodenfreiheit, komfortabler Dämpferabstimmung und breiten Geländereifen, spurtet der XT gerne auch flott über lange Strecken. An die Seitenneigung gewöhnt man sich. Der Rest ist purer Spaß. Der Kick des Turbo-Benziners muss an der Tankstelle bezahlt werden, kann jedoch süchtig machen.

Forester XT (240PS) im Fahrbericht

Auf der Jagd

Auch wenn der Forester XT der Liebling der Förster ist, auch Familien werden glücklich. Die nüchterne Grundform, die steilen Scheiben, das praktische Kombiheck. Der Forester bietet ordentlich Platz. Fünf Mitfahrer und deren Urlaubsgepäck? Kein Thema. Auf nur 4.60 Meter bringt der Forester XT eine Menge praktische Tugenden mit. Der 505 Liter große Kofferraum lässt sich auf 1.547 Liter erweitern und wer die Anhänger-Kupplung nutzt, der kann bis zu 2 Tonnen an den Haken nehmen.

Fazit:

Ein pragmatischeres Automobil für 99% aller Situationen im Alltag, habe ich nicht erlebt. SUBARU ist der letzte Automobil-Hersteller bei dem man sich als Auto-Tester wirklich zum “Auto testen” animiert fühlt. Marketing-Sprüche? So genanntens Premium-ChiChi? Alles Bullshit. Ein SUBARU wird aus grundsoliden Ideen, aus dem Anspruch einen Sinn, einen Zweck, eine Funktion zu erfüllen gebaut. Das gefällt. Ist aber nichts für Menschen die einen SUV auch mit Frontantrieb fahren würden.

 

Der Fahrzeugschein:
Hersteller:Subaru
Typ:Forester 2.0 XT Platinum
Klasse:SUV
Motor:B4
Getriebe:CVT
Antrieb:Allrad permanent
Hubraum:1.998 ccm
Leistung / Leistung (E-Motor):240 PS / -
Drehmoment: / Drehmoment (E-Motor):350 Nm / -
Gewicht Fahrfertig:1.636 kg
Von 0 auf 100:7.5 s
Höchstgeschw.:221 km/h
Verbrauch (NEFZ):8.5 Liter
CO2-Ausstoß (NEFZ):197 g/km
Emissionsklasse:EU 5
Effizienzklasse:E
cW-Wert:0.33
Kommentar:-

 

Hinweis: Die Fotos stammen von der Fahrveranstaltung zur Deutschland-Premiere des SUBARU Forester. Ich hätte gerne eigene vom Testwagen gemacht, aber leider kam ein Parkplatz-Rempler (Fahrerflucht) dazwischen. Daher - mitten im August, die Fotos mit Schnee ;)

 

Original http://mein-auto-blog.de/forester-xt-240ps-im-fahrbericht-36999/

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Peter Ruch  

Drei Wochen, KiraVan 2009

Expeditionsfahrzeug KiraVan

Mit ganz viel Enthusiasmus und noch viel mehr Geld zeigt ein Amerikaner, was man aus einem Unimog so alles machen kann.

Aus Kalifornien kommt der KiraVan, eines der wohl aussergewöhnlichsten Expeditionsfahrzeuge der Welt. Das mächtige Teil soll den drei Crewmitgliedern völlig unabhängiges Vorankommen während dreier Wochen ermöglichen. Ein paar Eckdaten: Der Dieseltank fasst die Kleinigkeit von 643 Liter, damit soll der rund 260 PS leistende Unimog und der Auflieger und 3000 Kilometer weit kommen. 15,85 Meter lang ist das ganze Teil und das maximale Fahrzeuggewicht liegt bei 23,5 Tonnen. Will man mit dem KiraVan aber ins harte Gelände, darf er nur 19,3 Tonnen wiegen. Allein die Reifen sind gigantisch. Der Unimog rollt auf Pneus der Dimension 395/85 R 20, mit einer Reifenumdrehung kommt der Truck fast vier Meter weit.
Gedacht ist das Fahrzeug für Expeditionen in extreme Gebiete. Entsprechend gibt es Heizungen für den Dieseltank, für die ausfahrbaren Masten (einige mit Kamera-, andere mit Messtechnik bestückt)und natürlich eine eigene Stromversorgung über zwei Generatoren, die je 25 kW leisten. Strom brauchts auch genug, schliesslich verfügt der KiraVan über jedes nur erdenkliche Mess-System an Bord, Computer enormer Power, sattelitengestützte Internetanbindung und so weiter und so fort. Der Auflieger hat es aber nicht nur in sich. Mittels eines hydraulischen Systems kann eine Achse des Hängers angetrieben werden, was aus dem 4x4-Unimog einen 6x6 macht.
Drei Wochen, KiraVan 2009
Natürlich gibts es für dieses Ding keinen Preis, das Teil ist schlicht unbezahlbar. Aber es soll aufzeigen, was derzeit in Sachen Expeditionsfahrzeug möglich ist. Seinen Namen verdankt der Truck übrigens der Tochter des Erbauers, Kira Ferren. Für sie gibt es im zweigeschossigen Auflieget auch ein eigenes Spielzimmer… Ihr Vater, Bran Ferren und seine Firma applied minds haben sich bereits einmal, anno 2003, an ein Expeditionsfahrzeug gewagt. Damals ebenfalls auf Basis einen Unimog wurde das Fahrzeug zwar in den USA entworfen, gebaut wurde es allerdings von den Unimog-Spezialisten von Unicat in Deutschland. Das neue Gefährt entstand nun aber in den USA.
Damit nicht genug. Da es ja sein könnte, dass man trotz aller Ausrüstung etwas kleines Besorgen muss, gibts auch gleich noch das Kira-Bike dazu. Das Motorrad findet auf einer speziellen, natürlich hydraulisch betriebenen Plattform Platz. Und, weil man nicht neben Diesel noch einen zweite Brennstoff mitführen wollte, baute man kurzerhand einen Dreizylinder-Dieselmotor aus einem Smart ein. Und weil Amerikaner nicht gerne Schalten ist der Motor an ein stufenloses CVT-Getriebe angeflanscht.

Drei Wochen, KiraVan 2009

Text: Cha, Fotos: Werk.

Drei Wochen, KiraVan 2009

Original http://www.radical-mag.com/neuheiten/kiravan-2009/seite_1-2

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Lada 2103 Syuzi

Lada 2103 Syuzi

Видеозарисовка о красной тройке 76го года.
Владелец - Александр Ишонин.
vk.com/bichnya27
Съемка и монтаж - Тимканов Нэйл.
vk.com/nailtimvideo
instagram.com/nailtimvideo
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Lada_2103_Syuzi.html

18 Aug 2014

2014 Citroen C4 Cactus – Fahrbericht und Videos

2014 Citroen C4 Cactus – Fahrbericht und Videos


Video – 2014 Citroen C4 Cactus auf Youtube ansehen


Watch Video – 2014 Citroen C4 Cactus in English on Youtube

Die Vorgeschichte zum 2014 Citroen C4 Cactus
Dieses Kapitel bleibt kurz und knapp: Es gibt keine Vorgeschichte. Mit dem Cactus hat Citroen ein neues Auto geschaffen. Zum Glück gibt es den Begriff “Crossover”, darunter lassen sich dann Modelle wie diese gut einsortieren. Beim Cactus kann man sogar vom “Crossover-SUV” sprechen, aber nur aufgrund seiner Form, nicht, weil es tatsächlich ein Sport Utility Vehicle ist. Auffälligstes Merkmal: Die so genannten Airbumps an Front, Flanken und Heck. Das sind Luftkapseln aus TPU (Thermo Plastic Urethan) und sie sollen als als Aufpralldämpfer und Schutz vor Kratzer bzw. kleineren Kollisionen fungieren. Tatsächlich mögen die Luftpolster auch einen echten Sinn haben, natürlich sorgen sie aber auch für einen Marketingrelevanten Wiedererkennungswert. Der Hersteller selbst sagt, der Cactus sei so einzigartig, dass es noch nicht mal direkte Mitbewerber gebe. Lassen wir das einfach mal so stehen und widmen uns direkt dem Fahreindruck.

Der Fahreindruck:
Wir hatten die Möglichkeit, zwei Kakteen mit unterschiedlichen Motorisierungen, Ausstattungen und Getrieben zu fahren, als da wären:
Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 Feel (Cactus 1) und Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine 82g (Cactus 2).

Cactus 1 trug die Sonderlackierung “Hello Yellow”, ein Traum für Borussia-Dortmund-Fans, hat 92 PS und ein automatisiertes Schaltgetriebe namens ETG6. Letzteres trug denn auch dazu bei, dass wir nach den ersten gefahrenen Metern einigermaßen irritiert waren: Die Übergänge zwischen den Gängen sind so ausgeprägt, also eben nicht stufenlos, dass man nicht nur unweigerlich mitnickt, sondern sich auch richtig ausgebremst fühlt. Um das zu vermeiden, muss man schlicht seine Fahrweise ändern. Die Interaktion zwischen Fahrerfuß und Gaspedal wird dann sehr wichtig, denn mit entsprechend einfühlsamen Druck oder Lupfen lässt sich der Cactus doch noch “weich” fahren.
Cactus 2 lieferte uns eine manuelle 5-Gang-Schaltung, die keine großen Überraschungen bereithielt und von uns definitiv bevorzugt wurde.

Unter der Haube vom Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 findet man z.B. den 1.6 Liter 4-Zylinder Turbo-Diesel-Motor mit einer Leistung von 92 PS (68 kw) und ein maximales Drehmoment von 230, das bei 1750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht, der 4-Zylinder vom C4 Cactus BlueHDi 100 shine hat 99 PS (73 kw) und ein maximales Drehmoment von 254, das bei 1750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht.

Beide Motorisierungen machen aus dem Cactus natürlich keine Raketen, sind aber für Stadt-/Land- und Autobahnverkehr ausreichend, wenn man nicht gerade auf schnelle Überholmanöver aus ist. Die Bremsen sind der Fahrzeugklasse entsprechend völlig angemessen, auch die Lenkung macht ihren Job gut. Ärgerlich ist nur, dass der Radius, in dem sich das Lenkrad verstellen ist, sehr klein ausfällt.

Das außergewöhnliche Design findet sich auch im Inneren der Kakteen wieder. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass Citroen Schalter und Knöpfe sehr reduziert hat. Informationen über Geschwindigkeit, Tankfüllung und und dem aktuellen Gang, in dem man gerade fährt, werden über ein kleines Display direkt hinter dem Lenkrad angezeigt. Ein Drehzahlmesser fehlt.
Alle anderen Informationen oder Einstellungen – inklusive Klimaanlage – können lediglich über das Infotainmentdisplay in der Mittelkonsole vorgenommen werden. Einerseits ein interessanter Ansatz, ist das aber auf der anderen Seite nicht ganz ungefährlich, da das Tippen auf dem Touchscreen doch ablenkt.
Das optionale Panoramaglasdach ist so konzipiert, dass es Licht hineinlässt, aber den Wagen bei Sonnenschein nicht unnötig aufhitzt. Allerdings ist das Display, je nach Sonnenstand, nicht immer gut abzulesen.
Nettes Feature: Die Automatik-Variante hat quasi eine durchgehende Sitzbank vorne. Überhaupt sind die Sitze gemütlich kuschelig, man sinkt richtig ein. Auf Dauer könnten Rückengeschädigte damit jedoch Probleme bekommen.
Kuschelig ist es auch im Fond, die Beinfreiheit ist sehr gut, die Kopffreiheit durchaus akzeptabel. Es gibt hinten aber weder Leselicht, Ablagemöglichkeiten (abgesehen von den Türtaschen), Haltegriffe (auch vorne nicht) oder eine Mittelarmlehne. Das ist der Redutkion ein bisschen viel, finden wir. Vor allem aber stößt uns die Tatsache bitte auf, dass die Fenster lediglich ausstellbar sind.

Die Fakten zum Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 Feel:
Von 0 auf 100 km/h benötigt der Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 11.4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 176 km/h erreicht.
Er ist 4.16 m lang, 1.49 m hoch und misst in der Breite 1.73 Meter. Der Wendekreis mit einem Radstand von 2.59m beträgt 10.9 Meter.
Der Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 verfügt über einen Tankinhalt von 45 Litern. Bei einem NEFZ-Verbrauch (laut Citroen) von 3.5 Litern Diesel auf 100 Kilometern könnte man theoretisch auf eine Reichweite von fast 1280 Kilometern kommen.

Das Leergewicht beträgt 1130 kg, das zulässige Gesamtgewicht 1605 kg. In den Kofferraum vom Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 passen 348 Liter (bei umgeklappter Rückbank sind es 1170 Liter), maximal zugeladen werden dürfen 442 kg – davon dürfen 80 kg auf das Dach geladen werden. Die maximale Anhängelast beträgt 765 Kilogramm.
Der Basispreis vom Citroen C4 Cactus e-HDi 92 ETG6 liegt bei 20.240 Euro.

Die Fakten zum Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine 82g:
Von 0 auf 100 km/h benötigt der Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine 10.7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 184 km/h erreicht.
Der Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine 82g verfügt ebenfalls über einen Tankinhalt von 45 Litern.
Das Leergewicht beträgt 1145 kg, das zulässige Gesamtgewicht 1610 kg. In den Kofferraum vom Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine passen 348 Liter (bei umgeklappter Rückbank sind es 1170 Liter), maximal zugeladen werden dürfen 438 kg – davon dürfen 80 kg auf das Dach geladen werden. Die maximale Anhängelast beträgt 0.77 Tonnen.
Der Basispreis vom Citroen C4 Cactus BlueHDi 100 shine 82g liegt bei 22.390.

AUSFAHRT-TV

 

Fahrbericht zum 2014 Citroen C4 Cactus auf auto-geil.de

Fahrbericht zum 2014 Citroen C4 Cactus auf rad-ab.com

Original http://ausfahrt.tv/2014-citroen-c4-cactus-fahrbericht-und-videos/

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

Schöne Erinnerungen, Ligniéres Historique 2008

Ligniéres Historique 2014

Lignières, der kleine aber legendäre Circuit im Neuenburger Jura war die Bühne für einen der grössten Oldtimerevents der Schweiz. An die 300 Fahrzeuge mit zwei, drei oder vier Rädern bliesen die Spinnweben aus dem Auspuff.

Das Ligniéres Historique ist Geschichte. der Anlass, organisiert vom TCS und den Mannen rund um Tony Staub zog trotz teils miesem Wetter viel Besucher an. Kein Wunder, sind doch höchste selten so viele Oldtimer auf einem Fleck Erde zu sehen. Und das nicht nur statisch, sondern auf einem 1250 Meter langen Rundkurs. Es klang und roch nach längst vergangenen Zeiten, ein paar Einblicke in das Weekend gibts in der Bildergalerie. Als Teilnehmer in der Motorradklasse ist zu sagen, dass man vielleicht etwas zu viel wollten. Auktionen, Kino, Demofahrten, fast 300 historische Fahrzeuge im Schlamm - weniger ist mehr. Umso grösser das Lob an die Verantwortlichen des Demofahrten. Die klappten, trotz teils sehr widrigen Verhältnissen wirklich hervorragend. Einige Baustellen hat das Festival schon noch, aber allein die Tatsache dass man wirklich tolle Fahrzeuge in Action sehen konnte, wiegen die die kleinen Unzulänglichkeiten bei weitem auf. Wenn die Organisatoren die richtigen Schlüsse ziehen und entsprechend reagieren, dürfte die Ausgabe 2015 zu einem der hochkarätigsten Veranstaltungen dieser Art werden. We will see.

Schöne Erinnerungen, Ligniéres Historique 2008

Text und Fotos: Cha

Original http://www.radical-mag.com/fahrfreude/ligni_res-historique-2008/seite_1-2

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Bernd Frank  

Bericht/Bilder Altautotreff Darmstadt August 2014

Es war der Sonntag der roten amerikanischen Autos.

Altautotreff Darmstadt August 2014

Am meisten Aufmerksamkeit zog aber wahrscheinlich der Mercury von Stammbesucher Erwin.

Mercury

Er hat den Wagen in Amerika gekauft, ohne ihn persönlich gesehen zu haben. Da ist immer Risiko dabei, über amerikanischen Pfusch an Klassikern könnte man wohl Bücher schreiben. Aber er hatte Glück, der Wagen ist tatsächlich in dem Zustand, der ihm berichtet wurde.

Mercury

Der Wagen ist wirklich in gutem Zustand...

Mercury

...wenn auch mit "verkehrtem" Motor. Das wusste es aber vor dem Kauf.

Mercury

Ebenfalls neu am Start war das Opel Rekord D Coupé von Alex, das er über lange Zeit aufgebaut hat. Nun ist er endlich fertig.

Opel Rekord D Coupé

Und er hat auch den TÜV geschafft mit allen Eintragungen und H-Kennzeichen. Unter der Haube schlägt ein 2,2l 6zylinerherz.

Opel Rekord D Coupé

Sensationell finde ich den Aufkleber hinter der Scheibe - DAS ist Oldschool.

Lichttest 1980 Aufkleber

Den hat wohl sonst fast jeder rausgekratzt.

Ansonsten ein angenehmer Mix aus Old- und Youngtimern.

Altautotreff Darmstadt August 2014

Weitere Bilder in der Galerie.

Nach der verregneten Woche hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter. Sogar die Sonne sagte Hallo. Viele interessante Benzingespräche, der obligatorische Burger - ein wunderbarer Altautosonntag.

Der nächste Altautotreff ist am 21.09.2014.

Original http://www.fusselblog.de/index.php/bericht-bilder-altautotreff-darmstadt-august?blog=14

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Peter Ruch  

100 Jahre Maserati (7), Maserati 150 GT Spider Prototyp, 1957-1796

Maserati 150 GT Spider Prototyp, 1957

Wir stellen vor: den 57er 150 GT Prototyp - und wir sind ziemlich sprachlos.

Leider haben wir nicht viele Bilder von dieser Schönheit. Dieser Wagen begann seine Karriere 1954 als Rennwagen auf Basis eines A6GCS, wurde dann als Prototyp für den Einbau des 3-Liter-V6 verwendet - und wurde schliesslich, 1957, von Fantuzzi neu eingekleidet, weil Maserati damals intensiv darüber nachdachte, wieder Sportwagen für die Strasse zu bauen. 195 PS schaffte die Maschine - definitiv ausreichend für die etwa 860 Kilo Leergewicht. Dazu das Getriebe aus dem A6G/2000, die Bremsen aus den 250F-Rennwagen - und fertig war der Traum. Der aber leider nie in Serie ging, weil er schlicht zu teuer war in der Produktion. Geblieben ist das Einzelstück eines der schönsten Maserati überhaupt.
Unsere kleine Serie der schönsten Maserati: hier ist die Übersicht, hier gibt es mehr wunderbare Maserati.

Maserati 150 GT Spider Prototyp, 1957

Original http://www.radical-mag.com/oldtimer/maserati-150-gt-spider-prototyp_-1957-1796/seite_1-2

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Ford XW Falcon GS - TV commercial (1970)

Ford XW Falcon GS - TV commercial (1970)

Ad for Ford's XW Falcon Grand Sport options pack.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Ford_XW_Falcon_GS_-_TV_commercial__1970_.html

Created Montag, 18. August 2014 Tags ad | album | editors | falcon | fords | grand | options | pack in | pick | sport | xw | photo Document type Video
Categories Timeline Author Ralf Becker
18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

MADE to RACE, Restoration Rollout 2014

MADE to RACE, Restoration Rollout 2014

For 87 years Craftsman has been showing you how to get the best performance from your tools. Now we're teaming up with Hot Rod Chassis & Cycle to show you how to get the best performance from your car. Grab those tools and get back into the garage because you're #MadetoMake and #MADEtoRACE. This year's Restoration Rollout is breaking it down for you as we get under the hood of a 1965 Mercury Comet to ready it for the racetrack.

http:/craftsman.com/madetorace
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/MADE_to_RACE__Restoration_Rollout_2014.html

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Muscle Car Of The Week Video #61: 1963 Ford Galaxie 500 Lightweight

Muscle Car Of The Week Video #61: 1963 Ford Galaxie 500 Lightweight

http://www.musclecaroftheweek.com - This week's video features a car that looks sedate as can be but reveals a startlingly different personality once the key is turned. The factory-built 1963 Ford Galaxie 500 Lightweight features an R-Code 427 for power, and nearly all the non-essential items have been deleted or lightened for better drag strip performance in the Super Stock NHRA class. There were around 200 built, and this one is as true to form as they come. One of the many factory lightweight Muscle Cars in the Brothers Collection.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Muscle_Car_Of_The_Week_Video_%2361__1963_Ford_Galaxie_500_Lightweight.html

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Son Buys Mom Her Dream Car (And Surprises Her With It) [ORIGINAL]

Son Buys Mom Her Dream Car (And Surprises Her With It) [ORIGINAL]

For licensing/usage please contact: licensing(at)jukinmediadotcom
Twitter: @coreywwadden
E-mail: corey.wadden@gmail.com

Since I was a kid growing up in Ontario, my mom's been raving about this car that she's always wanted: an old Saab. Last year, I asked her to point out the exact car, in passing. She pointed out a copper coloured 1973 Saab 99 EMS.

[UPDATE] A lot of people have been asking why her dream car is the Saab '73 99 EMS. My mom used to clean houses for a living, and one of the houses she would clean for a few years was a guy who owned a 70's saab 99. He would throw her the keys and let her move the car all the time and she fell in love with it.

After 6 months of looking, my friend found one on eBay and I reached out to the seller. It wasn't the same year or colour, but it was close. It was a silver 1974. After talking with him on the phone, I found out he had a lot of collectible Saabs, one of which was the exact make, model, colour and year I was looking for.

It took me another 6 months to get it, but surprising her with it made it all worthwhile.

For those who are watching and aren't familiar with the project, I'll explain it here:

2.5 years ago, my mom lost her job and I set off on a challenge to earn enough money to financially retire her. I haven't been successful yet, but this is a big milestone in helping to improve her life. She hasn't had a car in a year, and the one before that was falling apart.
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Son_Buys_Mom_Her_Dream_Car__And_Surprises_Her_With_It___ORIGINAL_.html

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

Speedline Film Werks // VEGAS FAMILIE

Speedline Film Werks // VEGAS FAMILIE

Speedline Film Werks in partnership with Pixel Motion Films and Lowered Lifestyle presents: VEGAS FAMILIE.

Vegas Familie is an introspective look inside the European auto movement in Las Vegas, NV. The film outlines the people, builds and stories that intricately connects and creates a unique sub-culture found in a remarkable yet notorious city.

Visit speedlinefilmwerks.com to learn more about Vegas Familie!

speedlinefilmwerks.com // @speedlinefw
loweredlifestyle.com // @loweredlifestyle
pixelmotionfilms.com // @pixelmotionfilms

Special Thanks to:

John Oamil
Paolo Luna
Paulo Jurisprudencia
Colten Mantolino
Hartnelle Layson
Cesar Serna
Mark Bagang
Zack Foulkrod
Shelbi Clark
Matt @ Lowered Lifestyle

Featured Music:

Tryad - Waltz Into the Moonlight
CMA - You're Free (Freedom EP)
T-Mass - Beauty In Thirds
Faux Tales - Dystopia
Kasbo - The Wind-up Bird
Faux Tales - Atlas
Dan Farber - Dreams
Skrux & Venemy - Eternity
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Speedline_Film_Werks____VEGAS_FAMILIE.html

18 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen   Ralf Becker  

[CM]日産自動車 ローレル 1974年

[CM]日産自動車 ローレル 1974年

1974年2月のu-maticテープから。

以前、バイオレットのCMをUPしましたが、これはそれの直後にON AIRされていて、糸くずが画面上部にそのまま残っています。
出演は六代目市川染五郎(現在の九代目松本幸四郎)。70年代~80年代を通じて見た目が全然変わらないのがすごいというかなんというか。
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/_CM______________________________1974___.html

17 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

BMW Neue Klasse

BMW Neue Klasse

The Hundreds Short Feature Visual on my daily driven BMW 2002.
http://thehundreds.com/1972-bmw-2002/
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/BMW_Neue_Klasse.html

17 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

Orange Orchid

Orange Orchid

Music: "I Know There's Something Going On"
Frida & Phil Collins
Written by Russ Ballard
Universal Music Publishing Group
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/Orange_Orchid.html

Created Sonntag, 17. August 2014 Tags & | album | ballard universal | collins written | editors | group in | i | music | on frida | phil | pick | publishing | russ | photo Document type Video
Categories Timeline Author Ralf Becker
17 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Ralf Becker  

The Renovo Coupe

The Renovo Coupe

The Quickest All-Electric Supercar on Earth. #DriveTheRevolution

renovomotors.com
In album Editor's Pick

Original http://www.chromjuwelen.com/de/photos-a-videos/v/videos/editorsPick/The_Renovo_Coupe.html

17 Aug 2014
Zu den Favoriten hinzufügen [1 Benutzer]   Jan Gleitsmann  

2014 Citroen C4 Cactus e-HDI 92 ETG6 “Feel” – erster Fahrbericht


Als Autoblogger bin ich ein Stück weit desillusioniert, was Concept Cars angeht. Mir ist durchaus bewusst, dass sich diese nie so 1:1 als Serienfahrzeug umsetzen lassen, aber viele wirklich schöne konzeptionelle Ideen schaffen es dann doch nicht in das Serienfahrzeug. So war ich auf der IAA 2013 vom Citroen Catcus Concept zwar sehr angetan, habe aber nicht ansatzweise erwartet, dass es die Idee mit der durchgezogenen Sitzbank vorne in die Serie schafft. Sie hat es geschafft, davon konnte ich mich schon bei der Weltpremiere des 2014 Citroen C4 Cactus in Genf diesen Jahres überzeugen. So habe ich mit großer Freude meiner ersten Probefahrt in der neusten Kreation meiner französischen Lieblingsmarke entgegen gesehen. Zeitsprung. Ich stehe in Köln von der deutschen Dependance des PSA-Konzerns und habe gleich zwei Cactus-Schlüssel in der Hand. Links von mir steht ein dunkel gehaltenes Modell mit manueller Schaltung, rechts ein knallig gelber (ja, diese Farbe darf man durchaus “hello yellow” nennen und sie wäre mir auch die 250 Euro Aufpreis wert) C4 Cactus mit dem angebotenen Automatikgetriebe. Wer sich an der angedeuteten Frontsitzbank erfreuen will, muss sich für die Automatik-Version entscheiden, der Schalter unterscheidet sich in der ersten Sitzreihe nicht von allen anderen Fahrzeugen. Und so entscheide ich mich zwangsläufig für die Automatik. Denn ich will es gerne anders.
Packt mich bei der Automatik noch der sportliche Ehrgeiz, so ist das zweite große Manko des 2014 Citroen C4 Cactus nicht so einfach zu beheben. Im Fond, in dem man auch als Erwachsener ausreichend Platz findet und in dem zumindest die beiden Aussensitze ähnlich bequem sind, wie die vorderen beiden Sitze, kann man die Fenster nicht herunterkurbeln. Positiv mag man hervor stellen, dass man sie zumindest ausstellen kann. Ich vermute mal, dass sich die Begeisterung meiner Kinder in argen Grenzen halten wird. Selbst wenn ich Ihnen erzähle, dass der Cactus durch das “Einsparen” der Fensterheber gleich 13 Kilo leichter wird. Aber auch da lasse ich mich gerne auf einen Test ein. Gefallen wird dem Nachwuchs hingegen das große, optionale Panorama-Dach, was nicht nur den Innenraum erhellt, sondern auch den Passagieren im Fond einen schönen Ausblick nach oben gibt. Die Glasfläche lässt sich nicht verdunkeln, das Glas selbst soll aber eine wärmeabsorbierende Eigenschaft haben, so dass das Sonnenlicht hineinkommen soll, die Wärme aber draussen bleibt. Sowieso hat man im Fond als Kind nicht viel zu lachen. In den Türen findet man zwei Ablagemöglichkeiten, das wars. Gerade Leseleuchten finde ich im Fond als Vater aber eigentlich essenziell. Meine Testfahrt führt mich am Rhein entlang und irgendwann halten wird an. Beim Aussteigen öffnet der Kollege Jens Stratmann seine Tür impulsiv und schlägt sie in die Flanke meine Cactus. Macht aber nichts und war auch noch Absicht. Denn die Seiten des spartanischen Franzosen sind mit den sogenannten Airbumps beplankt. Ein Airbump ist quasi ein Luftkissen mit nachgebender Oberfläche aus dem Werkstoff Thermoplastik PolyUrethan. Die Luftkissen dienen als Aufpralldämpfer. Clever gemacht – insbesondere wenn man sich den Pariser Verkehr oder den IKEA-Parkplatz an einem Samstag morgen vor Augen führt. Zudem dient es dem Exterieur des Cactus als Alleinstellungsmerkmal, was aber wohl auch nicht jedem gefallen wird. Jeweils zwei dieser Airbumps findet man auch noch an der Font- und Heckstossstange. Auch die Hecklappe ist mit selbigem Werkstoff überzogen, um den Lack vor autonomen Einkaufwagen oder Kinderfahrrad-Attacken zu schützen. Hier sollten zumindest alle Großstädter einmal aufhorchen.2014-citroen-c4-cactus-e-hdi-92-etg6-feel-hello-yellow-04Das Fahren selbst in Citroen C4 Cactus – hat man sich einmal mit dem Automatikgetriebe arrangiert – ist das wieder herrlich französisch angenehm. Die Lenkung ist angenehm direkt für die Fahrzeugklasse, gibt mir ausreichend Rückmeldung und ist mir zu keiner Zeit negativ aufgefallen. Die Bremsleistung ist ebenfalls angemessen. Das ruhige Dahingleiten entspannt ungemein, wozu meines Erachtens das angenehm komfortable Fahrwerk verantwortlich ist. Es ist zu keinem Zeitpunkt schwammig, schluckt dafür aber einiges an Fahrbahnunebenheiten weg und muss nur bei größeren Strassenschäden polternd Stösse durchlassen. Das Geräuschniveau ist angenehm ruhig, bis 120 km/h reist ich auch akustisch komfortabler als ich mir das gedacht hätte. Für die musikalische Untermalung durch das Smartphone kann man zudem auf eine Bluetooth-Schnittstelle zurückgreifen oder man nutzt einen der beiden USB-Anschlüsse. Bei der Kopplung meines iPhones wurden alle Information des jeweiligen Songs, wie auch das Cover auf das Infotainment-System kredenzt, auch beim Einsatz von Spotify. Auf Wunsch kann man den Cactus sogar mit einem DAB-Radio ordern. Das optionale Navigationssystem ist soweit ich das beurteilen kann, durchaus ausreichend in Funktion und Darstellung. Die Leistung der verbauten Boxen geht insofern in Ordnung, wenn man auf sehr lautes Hören von bass-lastiger Musik verzichten kann. Die optionale Rückfahrkamera liefert ein nützliches und scharfes Bild vom Heck, ist aber ungeschützt an der Heckklappe angebracht, so dass man bei Regenwetter mit einer eingeschränkten Funktion rechnen muss. Der optionalen Einpark-Assistenten habe ich nicht testen können, wohl kann er aber den Cactus sowohl in parallel zur Fahrtrichtung befindliche Parkbuchten als auch wenn diese im rechten Winkel angeordnet sind autonom buchsieren.Citroen selbst versucht eine Analogie zwischen dem C4 Cactus und der legendären Ente, dem Citroen 2CV, herzustellen. Auch die Ente war aufs Notwendigste reduziert und hatte ihren ganz eigenen Charme. Ob der Cactus den Franzosen aber einen ähnlichen Absatzerfolg beschert, werden wir erst in den nächsten Monaten und Jahren sehen. Für mich als Besitzer einer Citroen DS und Liebhaber der CX-Baureihen präsentiert sich der Cactus zumindest mit vielen Merkmalen, die mir die Marke Citroen so sympathisch machen. Das Interieur vorne in Verbindung mit dem Automatik-Getriebe spricht mich ungemein an, so sehr, dass ich gewillt wäre, mich auf die ungewohnte Funktionsweise einzulassen. Das Prinzip der Airbumps spricht mich vom Design weniger an, aber die Funktionalität finde ich prima. Ansprechender finde ich dann doch die serienmässigen LED-Tagfahrlichter, die am oberen Ende des Kühlers eingefasst wurden und auch die stylische Dachreling, bei der ich mich immer noch frage, wann der erste Clip bei Youtube erscheint, in dem jemand den Cactus kopfüber eine Skipiste herunterfahren lässt. Bleibt also das Problem mit den Fenstern im Fond, die sich nur ausstellen lassen. Hier drängt sich ein längere Probefahrt mit meinem Nachwuchs auf, die nicht zögern werden, mir ihre ungeschönte Meinung dazu direkt zu sagen.2014-citroen-c4-cactus-e-hdi-92-etg6-feel-hello-yellow-31sarah-sauer-sagt
Sarah Sauer sagt:(Wem meine bescheidene Meinung nicht ausreichend ist, dem darf ich die Zeilen von meiner Co-Bloggerin Sarah ans Herz legen, die meist einen ganz anderen Blick auf das jeweilige Fahrzeug legt:)Ich stelle mir vor wie das ist, wenn dich jemand fragt: “Und, was fährst du so für’n Auto?”
“Ich? N Cactus”.
Wie wird der andere reagieren?
Vielleicht so:
“Echt? Ist das nicht der mit diesen Dingern an der Seite?”Wie das Gespräch weitergehen könnte, mag ich mir nicht anmaßen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass der Cactus bald schon vielen ein Begriff sein wird. Und wenn auch fraglich ist, ob im positiven oder negativen Sinne – eines hat Citroen geschafft: Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der Cactus ist etwas Besonderes. Das fängt schon beim Namen an und endet bei Design und Fahreindruck.Was Citroen da auf die Räder gestellt hat, finde ich spannend, außergewöhnlich. Ein Crossover-SUV, der das Straßenbild ganz bestimmt beleben wird. Zumindest durch sein Erscheinungsbild – nicht durch seine Fahrdynamik. Citroen sagt selbst: Eigentlich braucht ein Auto nicht mehr als 100 PS. Und ja, in Sachen Fortbewegung und Effizienz stimmt das. Ich komme von A nach B und das auch ziemlich sparsam. Auf der Strecke bleibt jedoch der Fahrspaß. Das ist aber okay, wenn man eine solche Erwartungshaltung direkt außen vor lässt.
Nicht ganz okay finde ich die Automatik-Getriebe-Variante. Meine ersten Meter mit diesem Cactus haben mich zunächst etwas verstört. Ich dachte: “Mist, warum bremst der denn so plötzlich? Hat der eine Art Kollisions-Assistent?!?” Im gleichen Moment nicke ich, aber nicht, um diese Frage zu bejahen: Der Cactus hatte einfach nur den nächsten Gang eingelegt.Von übergangslosem Schalten kann nicht die Rede sein, aber nach kurzer Zeit dachte ich: “Okay, Herausforderung angenommen!”
Fortan übte ich mich in sanftem Schalten, durch entsprechend einfühlsame Interaktion mit dem Gaspedal. Wer das mag, hat Freude am Automatik-Cactus.Apropos mögen: Angetan war ich von den Sitzen. Ein mobiles Sofa, sozusagen. Schön kuschelig. Aber: Nach einer Zeit beschwerte sich mein etwas krummer und lädierter Rücken. Liebe Citroen-Gestalter: Lasst die Sitze so kuschelig, aber baut eine Lordose-Stütze ein! Dann habt ihr mich.Noch ein Wort zu den äußerst reduzierten Knöpfen im Innenraum: Finde ich toll. Ich mag kleinteilige, frickelige Schalter-Wüsten nicht. Von daher kommt mir die Idee, alles über das zentrale Infotainmentdisplay zu regeln, sehr gelegen. Aber: Wirklich ALLES darüber regeln zu müssen, empfinde ich insbesondere in Sachen Klimaanlage als ein bisschen ungünstig. Denn das Getippe auf dem Display während das Fahrens ist meiner Meinung nach nicht ganz ungefährlich. Es lenkt eben ab. Vor allem, wenn ich einfach nur die Lüftung eben regulieren möchte. Das dann doch lieber mithilfe eines Knopfs. Und gerne hätte ich auch eine Knopf für das optionale Panoramadach – das lässt sich nämlich nicht öffnen. Ein Rollo gibt es auch nicht. Damit kann ich leben. Aber so ein bisschen Cabrio-Feeling in Sofa-Kuschel-Sitzen wäre fein!
2014-citroen-c4-cactus-e-hdi-92-etg6-feel-hello-yellow-012014-citroen-c4-cactus-e-hdi-92-etg6-feel-hello-yellow-02